Canon Fujifilm Kameras News & Gerüchte Nikon Sony

Die Ausmaße der “Light Leak Welle”: Nikon, Canon, Fuji & Sony betroffen (Report)


Nikon D800E und Canon 5D Mark III ebenfalls betroffen

Wie schlimm sind dieses Light Leaks bei Sony A7 und Fuji X-T1 wirklich? Zu dieser Frage – zu der auch wir gleich noch kommen werden – haben sich die Kollegen von Imaging-Resource einige Gedanken gemacht und haben zwei Modelle, die schon seit einiger Zeit auf dem Markt sind und sich prinzipiell großer Beliebtheit erfreuen, zum Vergleich herangezogen: Die Nikon D800E und die Canon 5D Mark III. Das Ergebnis ist schockierend und beruhigend zugleich, denn auf der einen Seite sind die Light Leaks bei gleichen Bedingungen noch gravierender als bei A7 und X-T1 – auf der anderen Seite hat sich in den letzten Jahren aber eigentlich niemand so wirklich darüber beschwert. Wie schlimm sind diese Light Leak Probleme also überhaupt?

Wie schlimm sind die Light Leaks?

Alle Kameras – oder besser gesagt die A7, A7r, 5D Mark III und D800E –  wurden unter ähnlichen Bedinungen getestet. Und diese Bedingungen sahen wie folgt aus: 30 Sekunden Verschlusszeit bei ISO 25.600 und strahlendem Licht. Wenn man das mal ein bisschen umrechnet, so würde das ungefähr folgenden Einstellungen entsprechen – danke “slpianoproject” für die Umrechnung:

  • 30 Sekunden bei ISO 25.600
  • 480 Sekunden (4 Minuten) bei ISO 3.200
  • 1.920 Sekunden (32 Minuten) bei ISO 400
  • 3.840 Sekunden (1 Stunde 4 Minuten) bei ISO 200
  • 7.680 Sekunden (2 Stunden und 8 Minuten) bei ISO 100

In der Praxis sieht das dann ungefähr so aus:

Sony A7 nicht wetterfest

Ja, bei diesen Einstellungen sind helle Stellen auf den Bildern zu finden, da ungewollt Licht auf den Sensor fällt. Nein, vermutlich wird man niemals ernsthaft ein Bild mit diesen Einstellungen aufnehmen wollen. Natürlich existieren die Light Leaks und die Hersteller sollten sich bemühen, diese zu beseitigen – doch den normalen Fotografen werden sie zu 99 Prozent in keiner Weise tangieren. Ein kleines Fragezeichen steht für uns noch hinter der X-T1, denn hier wurde unseres Wissens nach kein Test mit diesen Einstellungen durchgeführt. Möglicherweise sind die Probleme hier also gravierender – allerdings auch nur dann, wenn die Klappe auf der linken Seite zu den Anschlüssen geöffnet ist.

Wetterfestigkeit in Gefahr?

Die Light Leaks werden also im Normalfall auf keinem Bild zu sehen sein. Doch ein Gedanke geht uns nicht so richtig aus dem Kopf: Wie sieht es mit der Wetterfestigkeit aus? Ein paar Topfen Wasser werden die X-T1 und die A7 wohl kaum in die Knie zwingen können, doch wie sieht es sagen wir in einer Wüste aus? Mit jeder Menge feinstem Sand und Staub, die durch die Luft wirbeln? Da könnte das Ganze eventuell schon wieder anders aussehen – allerdings ist das nur eine Vermutung. Überhaupt wird das Thema Wetterfestigkeit ja gerne und häufig diskutiert, da verschiedene Kameras unterschiedlich gut abgedichtet sind. Wetterfest ist also nicht gleich wetterfest. Doch das ist ein anderes Thema.

Seid ihr direkt von den Light Leaks betroffen? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht und was denkt ihr über die ganze Thematik? Teilt eure Meinung gerne mit uns in den Kommentaren.

Quelle Beitragsbild: Altug Karakoc / Flickr | Quelle Light Leak Bild: Sony Forum

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit rund 4.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
1 Kommentar
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare