Objektive

Das sind die besten Objektive 2021 laut DPReview

Nicht nur die besten Kameras, sondern auch die besten Objektive des Jahres 2021 hat DPReview gekürt. Die Gewinner kommen von Sony und Tamron.

DPReview Awards: Die besten Objektive 2021

Die nach der Meinung von DPReview besten Kameras des Jahres 2021 haben wir uns bereits in einem separaten Artikel angeschaut. Zusätzlich hat das international bekannte Fotomagazin aber natürlich auch die besten Objektive der vergangenen elf Monate ausgezeichnet. Wie im letzten Jahr auch wurden dabei zwei Awards vergeben, nämlich ein Award für das beste Zoom-Objektiv und ein Award für die beste Festbrennweite.

Bestes Zoom-Objektiv

Gewinner: Tamron 28-75mm f/2.8 Di III VXD G2

Platz 2: Sony FE 70-200mm f/2.8 GM OSS II

Engere Auswahl: Canon RF 14-35mm F4L IS USM, Fujifilm GF 35-70mm F4.5-5.6 WR, Olympus M.Zuiko Digital ED 8-25mm F4 Pro, Sony FE 70-200mm F2.8 GM OSS II, Tamron 28-75mm F2.8 Di III VXD G2

Beste Festbrennweite

Gewinner:  Sony FE 14mm f/1.8 GM

Platz 2: Nikon Nikkor Z MC 105mm f/2.8 VR S

Engere Auswahl: Fujifilm XF 23mm F1.4 R LM WR, Nikon Nikkor Z MC 105mm F2.8 VR S, Sigma 35mm F1.4 DG DN Art, Sony FE 14mm F1.8 GM, Tokina 33mm F1.4 (E, X)

Wo ist das Tamron 35-150mm f/2.8?

Tamron gewinnt also den Preis für das beste Zoom-Objektiv, kein Wunder, denn das 35-150mm f/2-2.8 ist ja auch eine außergewöhnliche Brennweite. Moment mal, das 35-150mm hat überhaupt nicht gewonnen? Sondern das Tamron 28-75mm f/2.8 Di III VXD G2?!

Gebt zu, als ihr in der Einleitung des Artikels gelesen habt, dass ein Objektiv von Tamron einen Award erhalten hat, habt ihr auch zuerst an das Tamron 35-150mm f/2-2.8 gedacht. Und ich muss ehrlich zugeben, dass ich doch sehr verwundert bin, warum das 35-150mm noch nicht einmal in der engeren Auswahl auftaucht. Sogar ein Tokina 33mm f/1.4, das der Viltrox Variante doch ziemlich ähnlich sein dürfte, wird da genannt. Komisch, aber ich würde es natürlich niemals wagen, an den DPReview Awards, den wichtigsten Awards des Jahres, zu zweifeln! Wie könnte ich!

Was sagt ihr zu den Auszeichnungen? Habt ihr mit einem der genannten Objektive bereits Erfahrungen sammeln können?

Quelle: DPReview

guest
32 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Marcello

wäre mal schön die Awards von unabhängiger Seite zu sehen

Cat

was war jemals unabhängig auf dieser Erde?
Ja dp gehört Amazon und Amazon will verkaufen und Sony kann am meisten liefern – daraus kann jeder seine Schlüsse ziehen. Aber wer mit Sony fotografiert, weiß, diese Preise sind völlig unangreifbar weil technisch und optisch sehr gut zu begründen. Wer nur nach Gefühl und Erinnerungen kauft – der sieht das natürlich anders.

Peter Braczko

Was bedeuter schon “unabhängig” – aber das Micro-Nikkor 2.8/105 mm ist optisch wirklich Spitzenklasse, das verwende ich (besitze es noch in der AF-Version) bei vielen Einsätzen. Bei Portraits auch sehr empfehlenswert, aber dafür “etwas zu scharf”, da ist eine Weichzeichnerlinse mit geringer Stärke die Alternative!

joe

Ein Objektiv funktioniert nur in Verbindung mit einer Kamera und somit kann man das gerne beurteilen, aber immer Kamera bezogen, ansosnten ist es eine beliebige Aussage. Das ist so, als würde ich sagen Reifen XY ist der beste Sommereifen, leider stimmt das auch nicht, denn das hängt vom jeweiligen Auto ab. Selbst in der Formel 1, wo alle die identischen Reifen bekommen, funktionieren diese je nach Auto besser oder schlechter. Und dann stellt sich noch die Frage was das “Beste” bedeutet. Das schnellste, das hellste, das billigste, das….

sirap.cd

Naja, da würde ich dir klar widersprechen.

Zum Beispiel performt das genannte Sony 14mm GM an jeder Kamera besser, als ein Samyang 14mm.
Völlig egal, ob ich eine A6000 oder A7RIV hinten ran packe.

Auch liefert das Sigma 35mm Art bei jedem Hersteller, egal ob Sony, Canon oder Nikon ordentlich ab.

Wieso sollte man da nicht sagen können, dass das einfach gute Objektive sind?

Auch ist dein Autovergleich falsch. Ein Conti WinterContact wird an jedem Auto besser sein, als ein Goodride SW608.
Je nach Auto unterschiedlich stark, aber stets besser.

Red and Gold

Was soll man sagen, Sony hat es halt echt drauf.

Maratony

Ich denke das Gegenteil hat nie jemand behauptet. Mögen muss man sie dennoch nicht zwingend.

Rene

Das ist absolut korrekt!

Leonhard

Nun wissen wir also, was die besten Objektive des Jahres sind, enorm wichtige Erkenntnis!

Leider haben diese Objektive für mich persönlich zumindest einen klitzekleinen Nachteil, sie passen alle nicht auf meine Kameras!

Das Sony als Festbrennweitenobjektiv hat sogar m.M.n. noch einen weiteren Nachteil: dieses 14mm Objektiv brauche ich im Leben nicht, also doppelt unnütz, passt nicht und brauchen tue ich es auch nicht, aber wenn es Freude macht sollen die solche Preiswettbewerbe gerne machen, nichts dagegen und auch keine Einwände!

Cat

Das ist schräg – was Tamron da mit dem langweiligen 2.8/28-75 mm zu suchen hat, warum Canon mit seinem innovativen Macro 100 mm nicht gegen Nikon gewinnt erschließt sich mir nicht. Das Sony einige der weltweit besten Objektive erschaffen hat, merke ich alle Tage.

Red and Gold

Hast du einen Favoriten unter den Objektiven, welches du als besonders gelungen ansiehst im Vergleich?

Cat

Da ich die meisten aktuellen Objektive mit höherem Anspruch an den Fotografen, für Kameras ohne Spiegel zum Vergleichen nutzen konnte, würde ich es fast lieber anderes herum aufziehen – denn wo andere Hersteller stärker sind, ist schneller aufgezählt. Aber nicht ganz fair, weil sie ja noch Jahre von dem Sortiment entfernt sind. Sony ist stand heute die Leistungsspitze bei: 14 mm – 20 mm – 1.4/24 mm – 1.4/35 mm – 1.2/50 mm – 1.4/85 mm – 1.8/135 mm – 2.8/400 mm – 4.0/600 mm ( bei den letzten beiden ist Canon kürzlich gleichgezogen) ZOOM: 2.8/12-24 mm – 2.8/70-200 mm II – 6.3/200-600 mm. Bei 4/12-24 mm – 4/24-105 mm – 5.6/100-400 mm sind sie gleich gut. Wer seinen Schwerpunkt nur auf Zooms richtet, kann Sony einige Schwächen attestieren, Bei 24-240 mm, 14-35 mm, 24-70 mm, 100-500 mm ist Canon vorne. Nikon 4/14-30 mm ist sehr gut u nicht so teuer, 2.8/70-200 mm ist optisch auch auf Niveau, aber schwer u lang, schwacher Abbildungsmassstab. Es kommt immer darauf an, was ich bei welchem Licht häufig fotografieren muss. Das schärfste und ausgewogenste Tele ist das 1.8/135 mm Sony – Die schärfsten Weitwinkel sind 1.8/14 mm und 2.8/12-24 mm Sony. Der beste… Weiterlesen »

100carat

Beim 85mm sehe ich das 1,2 von Canon leicht vor dem 1,4er von Sony, ebenso das Sigma (das würde ich . Beim 100mm Makro von Canon bin ich ganz bei Dir – das hätte eigentlich ausgezeichnet werden müssen. Nicht wegen des aus meiner Sicht völlig unsinnigen Steuerungsring zur Veränderung der sphärischen Aberration (den hätten sie sich wirklich sparen können oder den Ring mit einer sinnvollen Funktion belegen können), sondern aufgrund der Abbildungsleistung, der AF-Geschwindigkeit, der Verarbeitung in Kombination mit dem erzielbaren Maßstab. Bei den 400mm und 600mm, die sich optisch mit den Sony Alternativen nichts nehmen, scheint Canon seit Einführung der R3 im Vorteil aufgrund des mit diesen Optiken offenbar schnelleren und genaueren AF. Konnte ich persönlich aber noch nicht selber testen. Die Sony A1 hat natürlich die höhere Auflösung, was je nach Situation aufgrund der möglichen nachträglichen Ausschnittswahl von Vorteil sein kann. So schlägt das Pendel situativ mal in die eine, mal in die andere Richtung. Mit dem 6,3/200-600mm und dem 1,8/135mm besetzt bislang Sony die Spitze, beim 100-500mm ist es Canon. Letztlich bieten beide Systeme erstklassige Objektive und markieren momentan in der Breite das derzeit Machbare. Bleibt die Hoffnung, dass Sigma 2022 mit exzellenten Alternativen für das RF-Bajonett… Weiterlesen »

100carat

… ebenso das Sigma (das würde ich mir in derselben Qualität und mit erstklassigem AF auch für das RF-Bajonett wünschen)

Rolf Carl

Da scheinen ja noch einige Fragen offen zu sein. Nun gut, ich versuche, mal etwas Licht in die Dunkelheit der Objektiv-Neuerscheinungen zu bringen.
“Wo ist das Tamron 35-150 f2.8?” Na, wo schon, im Laden natürlich! Spass beiseite, es ist eben ein 2-2.8, und das macht es schon mal extrem verdächtig, weder Fisch noch Vogel. Also jetzt mal ehrlich, wer würde mit sowas schon fotografieren wollen? Abgesehen von mir natürlich, denn ich bin ja extrem flexibel.
And the winner is: Tamron 28-75 f2.8! Und das vollkommen zu Recht. Denn: Klare Ansage, f2.8, kein Wischiwaschi wie bei anderen Objektiven. UND, jetzt kommts: 1 ganzer Millimeter mehr Brennweite als all die 24-70 der Konkurrenz, das sind Welten!!! Innovation pur!!! Und dann noch Di III VXD G2 inklusive!!! Da bekommt man noch was fürs Geld!
Leute, Black Friday, Cyber Monday, worauf wartet ihr noch? Kaufen, kaufen und nochmals kaufen ist die Devise, jetzt oder nie!

Leonhard

Ehrlich gesagt halte ich diesen ganzen Award für eher unsinnig, wäre als wenn man früher “die Kupplung des Jahres” beim Auto gekürt hätte, die war dann super, passte eben nur in meine Kiste nicht rein, wechselt man dann die Automarke, damit die Kupplung paßt?

Auch wenn es vielleicht nicht sinnvoll ist, aber Kamerakauf wird überwiegend “von hinten” getätigt, man entscheidet sich für ein Gehäuse und kauft dann den Rest dazu.

Zwar ist es eine Binsenweisheit, dass die Objektive sicherlich wichtiger für ein gutes Bild sind als das Gehäuse hinten drann, aber, in dem Gehäuse sind ja auch noch ein Paar Kleinigkeiten wie z.B. die Software, auch für das Menue, untergebracht! Und was nutzt mir denn das beste Objektiv, wenn ich mit einem Menue für Dauersuchende nicht arbeiten will, die Unterschiede bei Spitzenobjektiven sind ja auch viel eher im Labor als auf den Bildern und Fremdoptiken sind so lange an einer Kamera gut, wie es dem Gehäusehersteller passt, auch nicht uninteressant beim Kauf!

Rolf Carl

Also ich habe sowohl meine erste Analog- als auch Digitalkamera als Kit gekauft. Hat den Vorteil, dass man gleich loslegen kann.

Leonhard

Ja klar, lieber Rolf, mache ich eigentlich auch immer so, wollte nur sagen, ich suche mir eine Kamera aus und dann ist da das Objektiv dabei, aber ich suche mir eben nicht das Kit-Objektiv aus und nehme die Kamera dazu. Bei den 1ern habe ich es nicht so gemacht, wüßte aber auch nicht, dass die schon mal als Kit angeboten wurden, genau wie ich vermute, auch die R3 wird nicht als Kit-Variante zu erhalten sein, obwohl sich Canon ja da mal einen Ruck geben könnte und sie mit dem 28-70 2.0 anbieten könnte, kleinen Rabatt, versteht sich, Kunden wollen ja auch mal sparen. Wäre zwar mit dem 100-500mm noch viel sinnvoller, nur dass wissen die bei Canon auch, weswegen sie dies sicherlich nicht anbieten werden, da wollen sie die volle Kohle einsacken, eigentlich gemein, aber so waren sie ja schon immer *schnief*

Rolf Carl

Herzliches Beileid, aber ich kann dich trösten, Nikon ist auch nicht viel besser. Mein Kit-Objektiv war das 18-105 f5.6 zusammen mit der D7000. Allerdings habe ich mit dieser Combi eines meiner besten Bilder geschossen.

maddin

Kauft ihr immer nur das Auto des Jahres? 😉 Eben…
Es wäre doch auch langweilig wenn alle im Golf durch die Gegend kullern würden.

Ich überfliege solche Auszeichnungen ganz gerne aber gebe nicht unbedingt allzu viel darauf sondern schaue lieber was ich wirklich benötige und für mich in Frage kommt.

Das 35-150er etwa passt für mich wie Faust aufs Auge – ob es hier oder an anderer Stelle gewürdigt wird ist mir aber relativ egal, denn für mein Use Case passt es bestens und das ist doch was zählt.

Ein weißes Tele-GM? Kommt für mich schon aufgrund der Farbe nicht in Betracht – da kann sich Sony noch so anstrengen. Selbst Schuld wenn sie keine Black Editions bringen. Vom Preisschild ganz zu schweigen.

Anders gesagt: Kauft das was ihr meint zu benötigen – nicht was Euch der Handel oder die Werbung versucht andrehen zu wollen.

Helga

“Kauft ihr immer nur das Auto des Jahres?”
Unmöglich. Die fehlende Chips verhindern erfolgreich dieses Unterfangen, da das aktuelle Auto des Jahres erst im kommenden Jahr geliefert werden kann. Dann ist aber bereits ein anderes Auto als Witz des Jahres gekört.
DP ist nach Eigentümerwechsel, bereits vor vielen Jahren unseriös geworden. Werbetrommel für leichtgläubiges Publikum, das nicht der schweren Aufgabe des Denkens gewachsen ist.

Cat

Kein weißes Tele-GM…
Also kaufst du nur schwarze von Nikon, Fuji und Leica?
Jeder kastriert sich selbst.
Die Farbe hat technische Gründe – Nikon hat es ja auch versucht, konnte sich dann aber bei Presse-Events nicht mehr unterscheiden. Canon, Sony, Pentax, Olympus wissen genau was sie tun. Im übrigen ist es ganz einfach und üblich Teles mit Tarnfolie zu bekleben oder in Neopren zu kleiden – auch die von Nikon!
Black-Editions? Albern!

Alfred Proksch

Ich habe es schon öfter geschrieben, jetzt nochmals!

Ein im Labor vermessenes Objektiv Datenblatt wäre eine seriöse weil vom Rest getrennte Aussage. Einfach ausgedrückt: Je besser die Objektiv Konstruktion je weniger muss mit der Kamera internen Software korrigiert werden.

Die meisten sagen dann das es ihnen egal sei weil für sie zähle nur was als JPEG hinten rauskommt! Kann man so sehen, akzeptiere ich auch als Meinung.

Fertiggerichte kann man verzehren, manche schmecken sogar. Satt machen sie auch, wer möchte kann sogar die Inhaltsliste lesen. Ob er nach der Lektüre nochmals Fertiggerichte verzehrt ist ein anderes Thema.

DPReview ist ein Wirtschaftsunternehmen. Solche Wertungen muss der Leser in ihrer Gesamtheit einordnen können.

Fazit für mich persönlich: Die Liste sehe ich als Empfehlung für die jeweiligen Systeme.

Cat

Genau so ist es!
Andere reden sich ihre günstigen Konstruktionen mit schwacher Mechanik und Präzision schön. Wenn man viele teure Hobbys hat, bleibt ja oft nichts anderes übrig.
Jeder wie er „glaubt“ und wer Geld oder Preise für seine Fotos einheimst wird sich immer auch die beste Ausrüstung gönnen und noch mehr tolle Aufnahmen liefern.

Eberhard Fillies

Die besten Objektive sind für mich jedes Jahr die, die ich zu Hause habe und nutzen kann, wenn ich dann die noch hätte, die nicht lieferbar sind, wäre es noch besser. Aber so bleibt noch Geld für andere Hobbys übrig.
Die jährlichen Listen sind ja schön zu lesen, aber mich würde viel mehr interessieren, wie sich ein Objektiv verhält, wenn ich ihm einen Polfilter aufschraube. Schluckt er eine, oder zwei Blenden? Bemerke ich es an der Auflösung,
Also auf ins nächste Jahr und den dann neuen Listen! Bleibt alle gesund und macht schöne Bilder, mit welchem Objektiv auch immer!

100carat

Unabhängig von den aktuellen Objektiven. Da denkt man, man würde alle Objektive kennen – und entdeckt eher zufällig ein Video in dem ein Canon 2,0/400mm aus den 70er Jahren im heutigen Einsatz gezeigt wird, von dem es offenbar nur geheime Prototypen gab, von denen es eines irgendwie in die Hände des heutigen Besitzers geschafft hat. Die Bildqualität ist im Vergleich mit heutigen Objektiven schlecht … aber interessant woran damals hinter verschlossenen Türen gearbeitet wurde.

Eberhard Fillies

Ich finde den Link nicht mehr, ich las mal einen Bericht, dass ein EF 200mm oder 100mm 1.4 als Sonderanfertigung für eine Pferderennbahn von Canon geliefert wurde. Es gab auch ein Bild zum Bericht, aber leider ist er nicht mehr aufzufinden. Es war fest für das Zielfoto installiert worden.

lichtbetrieb

Das habe ich auch gesehen, das war ein 300 f1.8
https://petapixel.com/2017/04/27/canon-300mm-f1-8-yes-monster-lens-exists/

Es gibt einfach irre Konstruktionen.

Eberhard Fillies

Ja genau, das meinte ich, aber bei den Werten habe ich mich doch sehr verschätzt. Der Kopp nur für die Haar …

lichtbetrieb

Ja Christopher Frost ist ein ziemlich sympathischer Typ mit einem Kanal voller objektiver Tests von Kameraobjektiven. Auch von „billigen“ Chinalinsen. Absolut zu empfehlen.

Theo

Kein Hersteller kann es sich Leisten schlechte Optiken herzustellen.
Hier gilt das gleiche wieder den Kameras ,es gibt nur schlechte Fotografen ,und je nach dem von wem der Influenzer seine Kohle bekommt ist der eine auf Platz 1 oder der totale Schrott

Lenni

Ich finde es erstaunlich das ein Fremdoptik Hersteller sich durchsetzt. Durch die Kenntnis der Kameraspezifischen Gegebenheiten hätte ich immer gesagt das Kameraoptik Hersteller hier die Nase vorn haben.