Kameras

Das sind die besten Kameras 2021 laut DPReview

Es ist wieder soweit: DPReview hat die besten Kameras des Jahres 2021 gekürt. Holt das Popcorn raus, wir schauen uns die Awards gemeinsam an.

Die DPReview Awards 2021 sind da

Langsam aber sicher neigt sich das Jahr 2021 dem Ende entgegen. Somit wird es nicht nur Zeit für dicke Jacke und die ersten Weihnachtseinkäufe, sondern auch für die alljährlichen DPReview Awards. DPReview – eines der größten Fotomagazine der Welt – kürt im Rahmen dieser Awards die nach Meinung des Magazins besten Kameras und Objektive, die im laufenden Jahr bzw. in den vergangenen elf Monaten vorgestellt wurden.

Reden wir nicht lange um den heißen Brei herum, werfen wir direkt einen Blick auf die diesjährigen Gewinner bei den Kameras:

  • Produkt des Jahres: Nikon Z9 (Platz 2: Fujifilm GFX 100S)
  • Beste High-End-Kamera: Sony A1 (Platz 2: Nikon Z9)
  • Beste Mittelklassekamera: Sony A7 IV (Platz 2: Nikon Z fc)
  • Beste Foto-/Videokamera: Sony A7 IV (Platz 2: Panasonic GH5 II)
  • Innovation des Jahres: DJI Ronin 4D (Platz 2: Augensteuerung der Canon EOS R3)
  • Beste Smartphone-Kamera: Apple iPhone 13 Pro (Platz 2: Google Pixel 6 Pro)
  • Beste Drohne: DJI Air 2S (Platz 2: DJI Mavic 3 Cine)

Eine ganz klare Geschichte also: Die Nikon Z9 ist das Produkt des Jahres, aber nicht die beste High-End-Kamera des Jahres. Macht Sinn, oder?

Spaß beiseite: Die Nikon Z9 und die Sony A1 sind zwei hervorragende Kameras, die grundsätzliche beide einen Award verdient haben. Insofern ist die Aufteilung von DPReview nachvollziehbar.

Kein Award für die Canon EOS R3

Die Canon EOS R3 hingegen hat es in beiden Kategorien weder auf den ersten, noch auf den zweiten Platz geschafft. Das Team von DPReview scheint die R3 also leicht hinter der Nikon Z9 und der Sony A1 einzuordnen. Das deckt sich mit eurer Meinung, wie diese Umfrage gezeigt hat.

Dass die Sony A7 IV in der Mittelklasse als beste Kamera des Jahres ausgezeichnet wurde, kommt wenig überraschend – schließlich gab es in diesem Jahr auch nicht allzu viel Konkurrenz. Das soll allerdings nicht bedeuten, dass die A7 IV keine gute Kamera ist, ganz im Gegenteil. Auch bei euch scheint sie hervorragend anzukommen, wie zum Beispiel die aktuelle Wunschliste des Black Friday Votings von Foto Hamer zeigt. Dort steht die Sony A7 IV derzeit nämlich auf dem 1. Platz.

Weiterführender Artikel: Das sind die besten Objektive 2021 laut DPReview

Seid ihr mit den Awards einverstanden oder hättet ihr die Auszeichnungen anders verteilt?

guest
61 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Matthias

…same procedure as every year…
und Canon scheint ja irgendwie den Kontakt zum DPR-Team verloren zu haben..

lichtbetrieb

Ich finde sie auch recht kritisch gegenüber Canon und auch bissle Sony fanboyish, aber letztes Jahr hat verdienterweise Canon abgeräumt mit der R5 und R6, unter anderem Kamera des Jahres und beste high end Kamera.

Maratony

Hahaha. „Fanboyish“. Leologismus in reinster Form. Deutsch ist ne schöne Sprache.

Inhaltlich schwammig, denn für was sollte Canon den einen Award bekommen? Aber vielleicht folgt dem Thema „Fanboy“ ja auch eine reziproke Logik…dann sind wenigstens wieder alle Gewinner wenn es um subjektive Meinungen geht.

lichtbetrieb

Meine Deutschlehrerin war auch nie zufrieden mit mir. 🙂

Canon ging mit der R3 ins Rennen. Theoretisch hätte sie ebenfalls das Potenzial gehabt. 45 bzw. 50 MP mit 30fps ist allerdings beeindruckender. Daher ist das Ergebnis von DPReview nachvollziehbar. Falls du noch weitere Fragen hast, helfe ich gerne.

Matthias

…mir erschliessen sich die Beurteilungskriterien des DPR-Teams nicht so richtig. Hatte ja die Gelegenheit, in Hamburg eine gute halbe Stunde mit der R3 zu „spielen“. Mal abgesehen von dem Gesamtpaket dieser Kamera, sehe ich die Augensteuerung als herausragendes Alleinstellungsmerkmal. Wahrscheinlich ist sie im Hause DPR wegen der fehlenden Megapixel abgeschmiert. Und genau darüber sollte man diskutieren: wieviele MP braucht man heute für welche Anwendung. Ich denke mal, da wird die Liste für die 45MP und mehr verdammt kurz werden…

Leonhard

Hier schließe ich mal 100% an, mir geht diese Pixelmania schon lange gewaltig auf die Nerven! Wer das braucht, der soll es nutzen, aber wer es nicht braucht, für den ist so etwas rein gar kein Kriterium, wichtig ist bei solchen Tests vor allen Dingen, wie was mit welchen Prozentzahlen bewertet wurde, spielt die MP-Zahl eine ganz große Rolle, dann kann eine Kamera mit weniger MP schon keinen Spitzenplatz mehr bekommen. Auch ist es ein gewaltiger Unterschied, wer seit wann mit was fotografiert, meine Frau fotografiert sehr gerne mit der R6, wenn man von den 1ern kommt (genau wie die einstelligen bei Nikon), der wird 20 MP als ausreichend empfinden, weil er eben schon immer kein großer Bildschneider sein konnte und sich mehr Gedanken um den Bildausschnitt machen musste. Hier hat mal einer geschrieben, „dass viele Leute anscheinend keine Ahnung von Qualitätsdrucken hätten!“ Hab mich bei dem Faden zurück gehalten, aber dem Schreiber war anscheinend auch nicht so wirklich klar, wie viele Profis heute zwar sicherlich Ahnung vom Drucken haben, es in ihrem gesamten Arbeitsleben aber auch rein gar keine Rolle spielt. Genau wie man zwar heute Optiken kleiner und leichter bauen kann, schöner neuer Abstand zum Bildsensor, komischer Weise… Weiterlesen »

lichtbetrieb

Vollkommen richtig. In dem Test von DPReview zur R3 geben sie auch deutlich die Auflösung als Minuspunkt an im Vergleich zur A1 und Z9. Sie verkaufen es als fehlenden Spielraum und somit einen Nachteil.
Ich kann es verstehen, haben ist nun mal besser als brauchen. 😉

Jürgen Saibic

Es gibt nur Kameras für mich, was die beste Kamera für DPReview ist, ist mir egal. Ich kenne die gar nicht.

Red and Gold

Die kennen dich auch nicht

Leonhard

Soll mir alles recht sein, verstehen muss ich es aber nicht, ehrlich gesagt.

Bin ich nun daneben oder gehört die A1 eigentlich gar nicht in die Kategorie dieses Jahres, oder wie definieren die das Jahr überhaupt?

Ansonsten, keine Einwende gegen die Bewertung, kaufe mir dann eben die dritt oder viertbeste Kamera, auch egal, da kann jeder bewerten wie und was er will!

joe

Man kann mit jeder Kamera gute Bilder machen. Selbst mit Canon 5D II/II/IV. Für mich persönlich ist die Sony A1 mit Abstand die beste Kamera. Da ich aber inzwischen für meine Bedürfnisse immerhin die Zweitbeste, die R5, zum halben Preis habe (inklusive Speicherkarten), kann ich gut damit leben und gönne es den Sonyanern, mit dieser Kamera haben sie das auch verdient!
apon – Fotos & Bilder – Fotograf | fotocommunity

Leonhard

Nun ja, was sollte an Deinen Bildern denn mit einer anderen Kamera noch besser werden? Die Bilder sind Sahne, die Ergebnisse sind Topp, da spielt es auch keine Rolle, dass es nur eine R5 war, mit der Du die Aufnahmen gemacht hast. Oder sind auch noch welche von der 5D IV dabei?

joe

Danke für die Blumen, die meisten sind noch 5DIV und 5DII, aber auch ein paar mit der R5 und der Samsung NX 300. Ich wollte eigentlich nur zeigen, dass die Kamera das Unwichtigste ist. Das Motiv ist entscheidend und dann natürlich die „Basics“, grader Horizont, Schärfe am richtigen Ort, Licht korrekt. Mehr ist es nicht wirklich. Wenn man sich andere Profile anschaut und sieht womit die fotografieren und was für Bilder dabei rauskommen, dann muss ich sagen, da sind einige Künstler dabei.

Leonhard

Nun ja, Kunst ist in einem runden Raum in die Ecke zu pullern, sehr stark vom Geschmack abhängig und auch sehr stark von dem jeweiligen Spezialgebiet. So ist es einfacher, historische Gebäude, von Künstlern beleuchtet, als Kunst darstellen zu wollen als es im Bereich Tierfotografie möglich ist.

Bei Beleuchtungen, gemacht von Armleuchtern hilft dann nur noch PS und Freunde, genau wie wenn man aus 3 Raketen ein Feuerwerk machen muss, was dann wieder umweltfreundlich ist!

Jedenfalls kannst Du fotografieren, dies ist schon mal sicher, und klar, joe, solange der Fotograf der eigene Autofokus ist, so lange spielt der AF der Kamera eher keine Rolle.

Jürgen K

War da mal gerade etwas am schauen.Grosse Vielfallt und durch die Bank sehr gut. Ich habs’s ja nicht so mit den Menschen, daher lag mein Augenmerk auf den Tierfotos…..Rest folgt erst morgen.

Rolf Carl

Sehr schönes Portfolio, joe! Die Portraits und Bilder von Menschen gefallen mir am besten, du hast ein gutes Auge für den entscheidenden Moment.

joe

Ein Lob von Dir, das ehrt mich sehr! Danke. Spontane Portraits sind auch meine Stärke. Leider kommen die Landschaftsbilder nicht so rüber wie sie tatsächlich sind, irgendwie werden die sehr grossen Files zu stark komprimiert.

Rolf Carl

joe, ich denke nicht, dass es bei den Landschaftsbildern an der Komprimierung liegt, sondern an der Komposition. Letztere wirkt unabhängig von der Grösse des Bildes.
Z.B. beim Bild mit dem Baum im Nebel könnte man mehr Spannung erzeugen, wenn der Baum nicht genau in der Mitte wäre. Ich würde das Foto seitlich auf 4/3 schneiden, das könnte in etwa hinhauen. Aber von welcher Seite abzwacken? Links, denn der Baum neigt sich leicht nach rechts, und deshalb sollte er in dieser Richtung auch mehr Raum zur Verfügung haben.
Das sind so meine Überlegungen, wie man dieses sehr schöne Foto noch weiter aufwerten könnte. Probiere es doch einfach mal aus.

joe

Rolf, Danke für die konstruktive Kritik. Ich weiss nicht woran es liegt, aber wenn ich die Landschaftsbilder öffne (je grösser die Datei, desto mehr Unschärfe) sind sie nicht so scharf, wie wenn ich sie direkt von meinen Dateien öffne.

Rolf Carl

joe, ich habe deine Bilder nochmals angeschaut, vor allem die vom Alpstein und dem Öschinensee. Die sind scharf von vorne bis hinten, mehr braucht es nicht. Ich weiss jetzt nicht, wie du deine Fotos hochladen musst. Üblich für eine Internetpräsentation sind 1920 Pixel an der langen Kante und die Qualität etwa bei 60 bis 70%, sodass sich eine Dateigrösse von ungefähr 500 KB ergibt. Dass du da gegenüber der vollen Auflösung Unterschiede siehst, sollte eigentlich klar sein. Aber für das Internet ist das vollkommen ausreichend.

Red and Gold

Das Bild mit dem Baum im Nebel würde ich mir groß an die Wand hängen.

joe

Vielen Dank! Bin sprachlos! Ich würde es Dir sogar schenken.

Alfred Proksch

Lob von meiner Seite, so wie es scheint bereitet Dir Bilder machen viel Freude. Sieht jeder an den tollen Ergebnissen. Einmal mehr der Beweis das Können nicht von der verwendeten Technik abhängig ist.

joe

Danke, Danke, das ist zu viel des Lobes. Ich bemühe mich und manchmal kommt was Gutes raus!

Carsten Klatt

Die a1 ist ein reiner Technologieträger. Dadurch das Sony immer mehr Agenturen bedient, haben sie ein echtes Flaggschiff. Die R5 ist damit nicht vergleichbar, aber für den Normalfotografen aktuell mit das Beste. Damit bist Du mehr als gut bedient, auch in den nächsten Jahren. Das ist eine tolle Kamera.

joe

Carsten, wie bereits gesagt auch ich halte die A1 für die derzeit beste Allroundkamera, nichtsdestotrotz, wenn man die Speicherkarten bei beiden Kameras, der R5 und der A1 und eine Ersatzbatterie dazu nimmt, dann kostet die R5 derzeit ziemlich exakt die Hälfte der A1 und wirklich überlegen ist sie der R5 in drei Dingen – Geschwindigkeit 20/30Bs, Überhitzung und neuem Blitzschuh. Alle drei Dinge sind für 95% der Fotografen nicht relevant. Ich brauche 20B/s selten bis nie, 30 wären für mich ein Overkill, ich mache immer nur kurze Video-Takes 20Sekunden bis 5Minuten in allen Modi und ich benutze sehr selten einen Blitz und wenn, dann habe ich zwei, die entkopplet sind. Und damit bestätigt sich deine Aussage, für den Normalfotografen ist die R5 derzeit der beste „Deal“ (Kauf).

Maratony

Ich will auch mal gucken 🥺

Leonhard

Na dann guck doch, Tony!
Brauchst doch lediglich oben bei joe auf den Link zu klicken, oder habe ich nun einen Witz nicht verstanden?

Maratony

Das war mir scheinbar zu offensichtlich ❤️🤣

joe

Keine Wunder erwarten!

rubikon

War gerade eine Woche in den Ferien und konnte deinen Link erst heute aufrufen. Aber es kommt leider nur die Meldung „Benutzer nicht gefunden“.

Cat

Sony dominiert ein weiteres Jahr.
Nikon hat noch längst kein (lieferbares) Objektivsystem für Z
Canon erfüllt die Erwartungen nicht
Auf Fujifilm müssen wir noch 1-2 Monate warten.
Aber das ist nur Gerätetechnik – den Rest muß der Fotograf leisten.

Leonhard

Dann vervollständige ich mal:

Die A1 wurde dieses Jahr 10 mal öfter gelobt als verkauft!
Nikon hat im Z-System mehr Objektive als die meisten Kunden kaufen wollen!
Wessen Erwartungen hat Canon nicht erfüllt? Die der Canon-Kunden anscheinend schon, die Erwartungen anderer Kunden anderer Hersteller muss man nicht erfüllen!
Wieso müssen wir auf Fuji warten, die bieten doch in ihren Bereichen schon mehr als genug gute Kameras an!
Der Fotograf musste eigentlich schon immer alles leisten, außerdem braucht jeder für seine Arbeit ein anderes Werkzeug, da wird sich auch nie etwas daran ändern!

Zu diesem Award kann und will ich nichts sagen, habe was Kameras betrifft dafür auch viel zu wenig Ahnung. Aber wenn diese Zeitungstest genau so ein Basar sind wie in anderen Wirtschaftszweigen, na dann Mahlzeit!

joe

Also der Award für die A1 ist gerechtfertigt, sie ist eine sehr gute Kamera, aber auch die R5 ist super, wie die Z9 in diese Reihe kommt obwohl sie noch nicht zu haben ist, ist mir schleierhaft. Aber schlecht wird sie nicht sein, nur – für mich – zu hässlich und zu gross.
Ach ja und einige der Bilder auf meiner Seite sind sogar mit einer RP gemacht – weiss auch nicht warum das überhaupt funktioniert hat.

Leonhard

Die Sache mit der RP scheint mir erklärlich, wenn die Umstände stimmen, dann nimmt die R5 auch ihrer kleinen Schwester, der R, nicht so wirklich die Wurst vom Brot, es stellt sich ja heute so oder so nur die Frage, wie lange geht eine Technik mit, solange es geht werden die Bilder mit allen modernen Kameras gut. Ich behaupte jetzt weder was die die eine, noch in die andere Richtung, aber bei einem Begriff wie „Kamera des Jahres 2021“, da muss man dann auch schon genau lesen, was da steht, bzw. was da eben auch nicht steht! So ist die A7IV die eindeutige Siegerin, was aber dann nicht besagt, dass sie gegen die R5 aber auch nur einen Stich machen würde. Wir müssen hier mal mit dem Denkfehler aufräumen, dass „neu“ immer mit „besser“ gleich zu setzen wäre und sollten auch nicht den Herstellern auf den Leim gehen, dann über 1 Jahr als „alt“ ansehen zu wollen. Allen Herstellern wäre es ein Fest, wenn wir glauben würden, eine 5 Jahre alte Kamera wäre „zu alt“, viele Siegerbilder von DSLR aus neuerer Zeit beweisen am Ende genau das Gegenteil. M.M.n. sind all diese Testergebnisse eh ohne große Aussagekraft, die Fraktion der… Weiterlesen »

Carsten Klatt

Es geht ja um dieses Jahr und in dem ist nun einmal die a7 IV erschienen. Die dürfte nicht an die a5 rankommen, allenfalls ist sie auf Augenhöhe. Allerdings ist das Preis-Leistungs-Verhältnis der a7IV unschlagbar, da bekommt man richtig was für sein Geld.

Rolf Carl

„Eine ganz klare Geschichte also: Die Nikon Z9 ist das Produkt des Jahres, aber nicht die beste High-End-Kamera des Jahres. Macht Sinn, oder?“

Klingt auf den ersten Blick wie ein Widerspruch, oder? Ist es aber nicht. Denn: Die Nikon Z9 ist kategorieübergreifend, und um es Deutsch und deutlich auszudrücken, die all over Gewinnerin aller Klassen! Da bleiben der A1 nur noch Brosamen übrig. Unglücklich ist natürlich der Umstand, dass in der Kategorie „Beste High-End-Kamera“ die Nikon Z9 hinter der A1 auf Platz 2 liegt, aber das lässt sich insofern begründen, als die Sony sonst wirklich sehr alt aussehen würde, so wahrt sie wenigstens noch den, wenn auch sehr minimalen, Schein. Vermutlich zahlt Sony halt aber einfach mehr als Nikon. Deshalb hat Sony denn auch, wenigstens in den Kategorien, die sowieso niemanden interessieren, noch den Ehrenpreis für unermüdliche Teilnahme bekommen. Alles in allem also eine gerechte Verteilung, wie ich finde, mit Nikon wieder mal als Nömber 1.

Red and Gold

Wo siehst du denn die Z9 deutlich im Vorteil gegenüber der A1? Das interessiert mich. Ich sehe den Vorteil nur beim Preis.

Carsten Klatt

Das würde mich auch interessieren. Außer das man einen schweren und riesigen Klumpen schleppen muss, kann ich keine technologische Überlegenheit zur A1 erkennen? Ob man die Funktionen in der Praxis wirklich braucht, steht auf einem anderen Blatt.

Rolf Carl

Genau, beim Preis und – beim Gewicht! Die Z9 sollte also auch einiges robuster sein und eignet sich deshalb sogar dafür, im Schlamm und Dreck herumzukriechen. Bei den anderen Kriterien sind die Vorteile weniger deutlich.

Peter Braczko

Guter Kommentar – die Zuverlässigkeit ist extrem wichtig, vor allem in der professionellen Auftragsfotografie, Fototermine mit bereits von der Redaktion fest eingeplanten Bildern sind größtenteils NICHT wiederholbar, zum Beispiel Einweihung, Übergabe, Politikereignis, Siegesfoto beim Sport usw. Ein paar Megapixel mehr oder weniger, das ist es nicht, was zu einer Kaufentscheidung führt – aber wenn die Kamera einfach stehen bleibt…? Glücklicherweise mit meinen Nikon-Kameras noch nie vorgekommen! Wie formulierten es die VW-Werber in früheren Käfer-Zeiten: Und läuft – und läuft – und läuft…..

Red and Gold

„Einweihung, Übergabe …“ fährst du da dann auch mit einem Panzer vor? Man weiß ja nie

Peter Braczko

Mit dem Panzer? Bin Kriegsdienstverweigerer! Benutze vorwiegend aus Umweltgründen das Fahrrad, im Rucksack IMMER eine Nikon-Ausrüstung

Matthias

…kommst Du denn damit klar, dass Nikon damals die US Army mit Nikon-Ausrüstungen versorgt hat?

Red and Gold

Gewicht und Größe sehe ich als größten Nachteil der Z9.

Die A1 ist super klein und unauffällig, bei Bedarf kann man sie aber per BG vergrössern. Perfekt gelöst.

Rolf Carl

Naja, so ist das eben, was du als Nachteil ansiehst, ist für andere ein Vorteil. Und beim Preis müssen wir ja nicht gross diskutieren, oder? Da zahlt niemand gerne mehr als nötig.

Red and Gold

Ja stimmt, ist Geschmacksache. Ich hatte zu dem Thema ein Erlebnis, welches mich sehr geprägt hat. Ich dürfte ein Wochenende mit der Leica M10-R und dem APO-Summicron-M 50mm ASPH fotografieren. Falls du dich nicht so mit Leica auskennst, das ist die aktuellste Leica M mit 40 Megapixeln. Die Bildqualität ist ein Gedicht. In dem Punkt kann die Kamera locker mit R5, Z7 II und Co. mithalten. In meinen Augen ist sie sogar besser. Das Objektiv gilt als eines der besten Objektive der Welt, so sagt man zumindest. So jetzt das Besondere an der Geschichte. Objektiv und Kamera sind super klein und unauffällig. Wenn man mit Leuten in der Stadt ins Gespräch kommt, wird man auf seine „alte analoge Kamera angesprochen“. Also zusammengefasst, man wird völlig unterschätzt und nicht als Fotograf wahrgenommen, dabei macht man gerade qualitativ extrem hochwertige Fotos. Das finde ich total beeindruckend und deshalb mag ich auch die A1. Es könnte auf dem ersten und zweiten Blick eine ganz normale A7 III sein aber es ist einer der 2-3 besten Kameras, die man überhaupt kaufen kann. Bei der Z9 ist es so: „Macht mal Platz, hier kommt meine Kamera.“ Absolut nichts für die authentische Reportage, weil jeder schon… Weiterlesen »

Rolf Carl

Nette Geschichte, aber ich denke, dass du dabei etwas übersiehst. Die Leica ist ganz sicher eine gute Kamera und sehr gut geeignet, ebenso wie die R5 und die Z7 II, für normale Reportagen, weil sie eben auch noch ein Stück weit unauffällig sind.
Die A1 und die Z9 sind aber für andere Aufgaben konzipiert, nämlich für die sehr schnelle Fotografie, und da bringen deine oben genannten Kameras eben einfach zu wenig. Bei der A1 ist es übrigens spätestens mit dem unauffälligen Fotografieren vorbei, wenn ein Teleobjektiv drangeschraubt wird. Wenn jetzt ein Fotograf noch unter widrigsten Bedingungen unterwegs ist, z.B. bei Wildlife oder Outdoorsport, ist sicher die Z9 die erste Wahl.

Red and Gold

Ja genau aber ich habe mit der A1 die Wahl. Ich kann ein super kleines Objektiv dran schrauben, den weißen Sony Schriftzug schwarz machen und super unauffällig Reportagen fotografieren. Ich kann aber auch einen BG montieren, eine großes Tele dran machen und mich an den Spielfeldrand stellen. Das sehe ich als sehr großen Vorteil gegenüber einer Kamera, die immer riesig ist.

Cat

das könnte man auch genau anders herum sehen – die dpr-Macher haben Nikon wenigstens den Gesamt-Trost-Preis (oder Fan-Auszeichnung) gegeben, da sie durch einen technischen Sprung die ganze Marke weiter bringen könnte, überraschend innovativ und noch etwas bodenständig im Preis ist. Ob der AF sich wirklich bewährt, ob die Zeit schon für alle Motive reif ist, den mechanischen Verschluß zu killen und ob noch viele Foto/Filmschaffende willens sind, mit so einem schweren, protzigen Overstatement zu arbeiten, wird sich auch erst zeigen. Und ob es viele gibt, die gerne auf Objektive warten und so lange mit Adaptern im Wald stehen, zeigt sich auch erst. Denn Vorbestellungen sind keine Käufe und für uns alle kaum verifizierbar. Ich habe mich bewußt gegen Z9-Z7 – Z8 entschieden, obwohl ich bis vor einigen Wochen noch einige der besten Nikkore hatte – denn am Adapter hat mich sofort das gefiebse genervt und gleich war die Erinnerung wieder da, als Nikon endlich auf AF-S umgestellt hatte und an den neueren Kameras da immer wieder die angesetzten AF-D Objektive motorisch überfordert waren – da hatte ich mehr Nikon Objektiv-Reparaturen als je mit einer anderen Marke. Wirklicher Verlierer wäre die Canon R3 – obwohl sie bei der AF-Auswahl ja evolutionäres… Weiterlesen »

100carat

Gerade den letzten Abschnitt kann ich nur voll zustimmen. Schon im Frühjahr sagte ich, dass ich insbesondere auf die Fujifilm X-H2 gespannt bin. Nicht nur aufgrund der vollmundigen Ankündigung seitens Fujifilm, sondern auch, weil Fujifilm mit der X-H2 die angekündigte Kamera, auf die es sich zu warten lohnt, bringen muss, um APS-C lebendig und höchst attraktiv zu halten. Diese Kamera(s) muss die noch vorhandenen Schwächen deutlich reduzieren, damit APS-C auch für Profis attraktiv bleibt oder wird – erst recht in Kombination mit der GFX 100S. Was die Kamera-Auszeichnungen anbelangt, werden diese per se schon deshalb immer fragwürdiger, weil die inzwischen überwiegend Software bestimmten Aufnahmegeräte ja immer nur eine Momentaufnahme darstellen. Schon das nächste Firmware-Update kann eine Kamera auf ein neues Leistungsniveau heben, was auch für Camcorder gilt. So wurde etwa die weithin unterschätzte JVC GY-LS300 durch Firmware-Updates auf ein gänzlich anderes Leistungsniveau gehoben als zur Produkteinführung. Dasgleiche gilt unter anderem auch für die Canon R5 . Sollte das nächste Firmware-Update ihren AF auf R3 Niveau heben, wäre sie erst recht unter Preis-Leistungs-Aspekten mit einer Sony A1 in Abwägung aller Aspekte pari zu setzen. Nur ist durch die ganzen Firmware-Updates und der damit einhergehenden Verbesserungen eine R5 im Dezember 2021 auch… Weiterlesen »

Cat

Firmware ist abhängig von en Leistungsreserven einer Kamera – also dem Prozessor.
Also wenn eine Kamera nicht bei Herstellunmg einen Prozessor eingebaut hat, der noch viel Luft für Updates hat – ist hier die Bremse drin.
Und ob die R5 dann Autos, Züge, Flieger erkennen kann – macht für mich die Kamera nicht wirklich besser – auf Niveau der R3 kann sie kaum jemals kommen, solange keine Prozessor-Schublade zum Wechseln eingebaut ist.
Und klar, Kameras kann man erst nach 6-12 Monaten richtig einschätzen und auch klar, Sony sollte für die A1 noch etwas liefern…

Leonhard

Sehr richtig, der Prozessor!

Aber auch hier kann man mit der Software das eine oder andere machen, um Reserven frei zu setzen, auch da ist das System nicht so starr, wie man annehmen sollte.

Hier kommt jetzt übrigens die R6 ins Spiel, gleicher Prozessor wie die große Schwester, aber viel weniger MP an der Backe, dann raten wir mal, ob die dann noch Reserven haben dürfte?

100carat

„Firmware ist abhängig von en Leistungsreserven einer Kamera – also dem Prozessor“ – völlig richtig, Cat, darüber müssen wir nicht diskutieren. Nur am Ende entscheidet, ob der Hersteller die Leistungsreserven des Prozessors auch mit entsprechender Software und den über diese Software implementierten Funktionen abruft. Es gibt ja inzwischen von nahezu allen Kameraherstellern Beispiele, die zeigen, was selbst noch nach mehreren Jahren aus einzelnen Modellen herausgeholt werden kann, wenn die Hersteller bereit sind, Software-Weiterentwicklungen nachzurüsten und nicht nur neuen Modellen vorzuenthalten.

Was die Verbesserung der AF-Leistung der R5 anbelangt, warten wir am besten noch sieben Tage. Dann wird sich zeigen, ob die neue Firmware eine praxisrelevante Verbesserung bringt oder die nebulöse Verankündigung unberechtigte Hoffnungen weckte.

Die R5 ist derzeit der Kamerabestseller im Profibereich auf dem Markt. Canon täte gut daran, weiter an Verbesserungsmöglichkeiten zu arbeiten und alles aus dem Prozessor und der Kamera als solchen herauszukitzeln, was per Software möglich ist. Selbst wenn dazu noch fünf Firmware-Update nötig wären.

Rolf Carl

Genau, man könnte es tatsächlich auch ganz anders sehen! Es ist ja das schöne an solchen Tests, besonders von DPReview, dass die Ranglisten jede Menge Spielraum für die wildesten Spekulationen haben.

Der AF der Z9 ist sicher gut, immerhin aber schon mal olympiatauglich. Nichtsdestotrotz überlasse ich die weiterführende Überprüfung desselben vorerst gerne mal den Profis. Bei der 2. Version sollten dann die gröbsten Kinderkrankheiten ausgeheilt sein, und dann sehe ich mir dann die Geschichte mal genauer an. Da ich eher der Tänzer als der Rambo bin, kämen mir ein paar Hundert Gramm weniger natürlich auch sehr entgegen.

Adapter sind auch nicht so meine Sache, aber zum Glück habe ich die meisten meiner Objektive von Sigma, und die bieten ja einen Bajonettwechselservice an. Wenn es dann aktuell wird, werde ich mal abklären, ob das auch auf spiegellos geht. Müsste eigentlich, so wie ich das sehe.

Auf die Fuji H2 und die passenden Teleobjektive bin ich auch gespannt, hoffe aber immer noch auf die Z500/900.

Immer Besser

Cat, du bist so was von peinlich, wenn es gegen deine Sony A1 geht.

Das neue Z 24-120mm/f4 und das neue 100-400mm/f4,5-5.6 Z Objektiv und den 2-fach Konverter dazu. Viel mehr braucht es nicht. Bin dann zur Not auf auf 800m. Und um das Geld das ich mir bei der Z9 gegenüber der A1 erspare geht sich sogar noch das 14-30mm/f4 aus. Damit ist die Ausrüstung komplett und technisch am neuesten Stand.
Sony hat den Trostpreis bekommen.
Mit der Z9 kann sie technisch und haptisch nicht mal ansatzweise mithalten.

lichtbetrieb

Ausrüstung komplett für dich. Für andere wäre das als maximale Offenblende viel zu dunkel und absolut inakzeptabel.

Rüdiger

Schön geschrieben. Mir stehen die Tränen in den Augen.

Rolf Carl

Danke! Noch eine scheue Nachfrage: Vor Freude oder vor Schmerz?

lichtbetrieb

Letztes Jahr gehörte die R5/R6 zu den Gewinnern, die R3 hat es vermutlich wegen der Auflösung nicht geschafft. Beim letzten Test A1 vs. R3 mit den jeweiligen 400mmf2.8 Linsen den ich gesehen habe, war der AF der R3 minimal im Vorteil, aber bei beiden Kameras auf ein wahnsinnig hohes Niveau.

Glückwunsch zu den Gewinnern, ich finde es verdient.

Karl

Meine Kamera des Jahres: NIKON FM 2. Die wurde sogar im digitalen Zeitalter neu aufgelegt. 40 Jahre Zeitlos.

Aktuelle Deals

Canon: Bis zu 300 € Trade-In-BonusBis zu 300 € EintauschprämieKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-DealsHersteller:Canon

Foto Koch: Deal AreaTäglich wechselnde Schnäppchen in der Deal AreaKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-Deals,Software-Deals,Zubehör-DealsHersteller:Sonstige