DJI Drohnen Neuheiten

DJI Mini 4K: Kompakte 4K-Drohne für 299 € ist da

Die neuste Minidrohne von DJI unter 249 Gramm ist endlich im 4K-Zeitalter angekommen. Mehr Neuerungen gibt es aber nicht.

Heimlicher Launch

Der Drohnenhersteller DJI hat still und heimlich ein neues Modell auf den Markt gebracht – weder gibt es eine Pressemitteilung, noch ist sie auf der offiziellen Webseite gelistet. Trotzdem könnt ihr sie ab sofort bestellen. Die DJI Mini 4K positioniert sich als Nachfolger der rund ein Jahr alten DJI Mini 2 SE im Einstiegssegment. Die kompakte Drohne ist ab sofort bei Amazon für 299 Euro erhältlich und angeblich schon auf Lager.

Die wichtigste Neuerung ist die verbesserte Kamera, wobei die Sensorfläche von 1/2,3 Zoll nicht gewachsen ist. Im Gegensatz zum Vorgänger mit maximal 2,7K kann die Mini 4K nun Videos in 4K-Auflösung mit bis zu 100 Mbit/s und 30 fps aufzeichnen. Der digitale Zoom wurde allerdings von 4x auf 2x reduziert. Dank Drei-Achsen-Gimbal sollen die Aufnahmen effektiv stabilisiert werden. Was ich weiterhin vermisse, ist die Möglichkeit, Hochkantfotos und -videos aufzuzeichnen.

Nur 4K-Upgrade, sonst nichts

Ansonsten hält sich DJI bei Innovationen zurück. Das Design der Drohne bleibt nahezu unverändert. Auch bei der Akkulaufzeit gibt es keine Verbesserungen – eine Ladung reicht weiterhin für rund 31 Minuten Flugzeit. Praktisch ist das geringe Gewicht 249 Gramm, wodurch die Drohne in die unkomplizierte A1-Kategorie fällt. Eine Registrierung ist zwar nötig, ein Drohnenführerschein aber nicht.

Da sich die Drohne vor allem an Einsteiger richtet, können die auf ein reichhaltiges Angebot automatischer Flugrouten, den sogenannten „QuickShots“, zurückgreifen. Videos lassen sich in 720p aus bis zu 10 Kilometern Entfernung live auf das Smartphone übertragen. Gesteuert wird sie mit dem RC-N1C als Controller, in den ihr euer Android-Smartphone oder iPhone stecken müsst.

Ab sofort für 299 €

Neben der Standardversion für 299 Euro bietet DJI auch ein „Fly More“-Paket für 439 Euro an. Es enthält drei Akkus, ein Dual-Ladegerät und eine Tragetasche. Insgesamt ist die DJI Mini 4K eine solide Weiterentwicklung, die vor allem durch die 4K-Kamera punktet. Revolutionäre Neuerungen darf man aber nicht erwarten.

via: Notebookcheck

Tags
guest
0 Kommentare
Feedback
Zeige alle Kommentare

Photografix Newsletter

In unserem kuratierten Newsletter informieren wir dich 1-2 Mal pro Woche über die aktuellsten News und Gerüchte aus der Welt der Fotografie.

Wir senden keinen Spam und teilen niemals deine E-Mail-Adresse.
Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.