Sonstiges

DxO PhotoLab 4 mit spektakulärer Entrauschungsfunktion vorgestellt

DxO hat die neuste Version von PhotoLab vorgestellt. Wichtigste Neuerung: Die neue Entrauschungsfunktion “DeepPRIME”.

Der Herbst ist traditionell die Zeit, in der die Hersteller die neuste Version ihrer eigenen Bildbearbeitungssoftware auf den Markt bringen. Das Jahr 2020 bildet da keine Ausnahme und nachdem kürzlich bereits Lightroom und ON1 Photo RAW entsprechende Updates erhalten haben, zieht nun auch DxO nach und stellt PhotoLab 4 vor.

Neuer Entrauscher vorgestellt

Die wichtigste Neuerung von PhotoLab 4 ist das komplett neu entwickelte Entrauschungstool “DeepPRIME”, welches zusätzlich zum bisherigen PRIME-Entrauscher eingeführt wird. DeepPRIME nutzt komplexe neuronale Netzwerke, um Bildrauschen und JPEG-Artefakte noch besser als der bisherige Algorithmus zu korrigieren. DeepPRIME soll das Bildrauschen reduzieren können, ohne dabei Kanten oder Texturen weich zu zeichnen. Das Problem, dass herkömmliche Entrauschungssysteme nur schwer zwischen Rauschen und Bilddetails unterscheiden können, soll dank der künstlichen Intelligenz ab sofort der Vergangenheit angehören.

Die Kollegen von Digitalkamera bezeichnen die Ergebnisse der neuen Entrauschungsfunktion als “ziemlich beeindruckend, wenn nicht sogar spektakulär”.

Das neue DeepPRIME scheint in der Praxis sehr gute Ergebnisse zu liefern.

Bessere Übersichtlichkeit

Des Weiteren wollen die französischen Entwickler mit PhotoLab 4 für mehr Übersichtlichkeit gesorgt haben. So wurden beispielsweise Filterfunktionen, eine schnelle Suchfunktion sowie die Möglichkeit zur Markierung von favorisierten Funktionen ergänzt. Außerdem können ab sofort nur noch die Funktionen bzw. Paletten angezeigt werden, die auch wirklich aktiv bei der Bearbeitung genutzt werden. Was nicht benutzt wird, wird auch nicht angezeigt.

Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, leidglich einzelne Bearbeitungsfunktionen von einem Bild auf ein anderes zu übertragen. Zudem können mit PhotoLab 4 nun Wasserzeichen eingefügt und angepasst werden es lassen sich in der Fotothek Fotos im Stapel umbenennen.

30 Prozent Rabatt bis zum 19. November

PhotoLab 4 ist in zwei verschiedenen Versionen erhältlich, der 130 Euro teuren Essential-Version und der 200 Euro teuren Elite-Version. Die beiden Entrauschungsfunktionen PRIME und DeepPRIME sind der Elite-Version vorbehalten.

Bis zum 19. November 2020 bietet DxO das neue PhotoLab 4 mit einem Rabatt von 30 Prozent an, die Preise belaufen sich dementsprechend auf 100 bzw. 150 Euro. Zudem gibt es auch eine Upgrade-Möglichkeit für Besitzer der Vorgängerversion und eine kostenlose 30-Tage-Testversion, wenn man PhotoLab 4 erstmal unverbindlich ausprobieren möchte:

DxO PhotoLab 3 wurde von der TIPA vor einigen Wochen als beste Bildbearbeitungssoftware 2020 ausgezeichnet und mit PhotoLab 4 scheint dem Hersteller eine wirklich gute Weiterentwicklung gelungen zu sein. Ich werde mir PhotoLab 4 bei Gelegenheit auf jeden Fall genauer anschauen.

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
30 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare