Kameras

Kamera-Neuheiten 2023: Interessante Vorhersagen von Tony Northrup

Bild der Canon AE-1

Tony und Chelsea Northrup haben ein paar spannende Tipps abgegeben, mit welchen Kamera-Neuheiten sie im Jahr 2023 rechnen.

Der berüchtigte Blick in die Glaskugel

Die ersten Tage eines neuen Jahres sind traditionell die Zeit für Prognosen und Vorhersagen. Auch in der Kamerabranche haben zuletzt einige Kollegen einen Blick in die Glaskugel gewagt, so zum Beispiel die Jungs von DPReview sowie Tony und Chelsea Northrup. Auf ihrem YouTube-Kanal haben die Northrups ein 26 Minuten langes Video veröffentlicht, in dem sie darüber sprechen, mit welchen Neuheiten sie in den kommenden 12 Monaten rechnen. Hier und da ist sicherlich der Wunsch der Vater des Gedanken, doch insgesamt dürften die beiden bei dem ein oder anderen Tipp sicherlich richtig liegen.

Die Vorhersagen im Überblick

Wer nicht das gesamte Video schauen möchte – hier eine kurze Zusammenfassung der Vorhersagen:

  • Fujifilm: Bei Fujifilm rechnen die Northrups mit einer GFX 100 II, einer X-T40 sowie einer X-Pro4. Bei allen Neuheiten soll vor allem das neue Autofokus-System, das im Jahr 2022 bereits eingeführt wurde, im Vordergrund stehen. Außerdem rechnen die beiden mit neuen Versionen des 16-55mm f/2.8 und des 50-140mm f/2.8.
  • Panasonic: Die Panasonic S5 Mark II und S5 Mark II X hatten die beiden bei ihrem Video (was wohl kurz vor den Leaks der beiden Kameras aufgezeichnet wurde) noch nicht auf der Liste, dafür tippen sie aber auf eine S1 Mark II und eine S1R Mark II. Von Neuheiten im Micro-Four-Thirds-Bereich gehen sie nicht aus.
  • OM System: Nach der Präsentation der OM-1 und OM-5 im Jahr 2022 sei der nächste logische Schritt für OM System eine OM-10. Mit großen Neuerungen rechnen die beiden bei der Kamera aber nicht, vielmehr mit ein bisschen dezenter Modellpflege und einer überarbeiteten Software.
  • Nikon: Nikon wird in den Augen der Northrups weiter an der Firmware der Z9 feilen, um den Autofokus weiter zu verbessern und Fehler auszumerzen. Sie tippen (oder hoffen?) außerdem auf eine Z500 als indirekte Nachfolgerin der D500 und eine Nikon Zf mit Vollformatsensor.
  • Sony: Laut Tony Northrup ist bei Sony ein neues APS-C-Flaggschiff überfällig. Er tippt dabei auf eine A10 oder A1000, die quasi eine “Baby A1” werden könnte. Außerdem gehen Tony und Chelsea von einer Sony A9 III, einem großen Firmwareupdate für die Sony A1 und einer Sony A7c II aus. Im Objektiv-Bereich rechnen sie derweil mit einem 85mm f/1.2 GM.
  • Canon: Die Northrups träumen von einer Retro-Kamera im Stile der Canon AE-1 – ob diese jemals kommen wird, steht allerdings in den Sternen. Gerüchte zu einer solchen Kamera gab es bisher zumindest nicht. Wesentlich wahrscheinlicher ist da die Präsentation der Canon EOS R1, die früher oder später kommen wird. Die Frage ist lediglich, ob es schon im Jahr 2023 soweit sein wird. Des Weiteren tippen die beiden auf eine Canon EOS R100 und die Canon EOS R5 Mark II. Im Bereich der RF-Objektive wird es in ihren Augen höchste Zeit für lichtstarke 24mm und 35mm Festbrennweiten.

Könnt ihr euch den Tipps und Wünschen der Northrups anschließen?

guest
21 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Dirk

Bei einer Nikon Zf mit Vollformatsensor wäre ich dabei. Wenn diese kein Auflösungsmonster, sondern konsequenterweise einen an analoge Objektive (für die Verwendung von klassischen Objektiven) angepassten Sensor besäße – um so besser!
Ansonsten haben sie Leica nicht erwähnt. Da munkelt man von einer neue Mittelformat S. Und die Q3 wird wohl auch irgendwann kommen. Pentax wird vielleicht eine K1 III vorstellen. Oder sich ganz verabschieden.
Und überhaupt: irgendwas kommt. Von Irgendwem. Irgendwann! Sagt meine Glaskugel … 🥴

Max Headroom

Ach, die Northrups und ihre Einschätzungen… Bin gespannt, wie es die nächsten Jahre mit den YouTube-Fotografen und -Fotografinnen so weitergeht… Wie lange werden sie es noch schaffen, sich Themen aus den Fingern zu saugen, die die Leute auch zum watchen bewegt…. und der Algo sie nicht hängen lässt.

Irgendwann kommen nicht mehr so viele neue Fotografen als potenzielle Abonnenten dazu, weil die Smartphones so gut geworden sind, dass Influenzer oder Freizeitfotografen diese nutzen werden, so dass es immer weniger Einsteiger ins klassische Kamerasegment geben wird. Die etablierten und fortgeschrittenen Fotografen werden bis dahin gemerkt haben, dass diese “Experten” auch ganz schön viel Sülze quatschen und sich das gucken selten lohnt…

J.Friedrich

Mehr ist dazu eigentlich nicht anzumerken: komprimiert auf’n Punkt – ohne “viel Sülze”! 👍

Rüdiger

Als EF-S Nutzer interessiert mich Canons APS-C Linie am meisten. Laut canonrumors soll zur CP+ im Februar die R8 als APS-C Modell zwischen R7 und R10 rauskommen. Bislang gibt’s aber keine belastbaren Infos zu den Specs und ich habe keine Ahnung wie die aussehen könnten.

Vielleicht wird’s eine günstige Alternative zur R7 – man darf ja noch träumen 😉

Anscheinend sollen auch weitere EF-M Optiken als RF-S Version rauskommen.

alex

Mit der R10 gibts doch schon ne günstige Alternative zur R7.

Burkhard Ullrich

Da hast du recht. Ich habe mich aber für die R7 entschieden. Dafür gab es für mich mehrere Kaufkriterien, die R7 hat genauso wie meine R5 IBIS an Bord. Das hat die R10 nicht. Des weiteren nutzt die R7 die selben Akkus wie die R5 und die drei älteren Spiegelreflexen, die ich auch noch habe. Die R10 nutzt einen anderen Akku-Typ.

N1USER

@ Rüdiger @alex
Wieviel günstiger als die R7 soll es denn noch sein? Sowohl von den Daten als auch vom Preis geht doch kaum noch weniger 😉

Quantenrevolution

Warum immer neue Kameras,
Bis auf Sony müssen ALLE an Ihrem Objektivprogramm arbeiten, viel wichtiger.
Bei APS-C hat Nikon und Canon nur billig Plaste Objektive, die sollten mal bei Fuji in die Lehre gehen!

Rolf Carl

Wieso? Plastik ist doch leichter, günstiger und auch ziemlich stabil.

Quantenrevolution

Wenn das so gut ist, warum haben dann nicht alle Objektive und Kameras Plaste Anschlussbajonet?

Rüdiger

Man wählt das Material, das für die gewünschten Anforderungen am Besten passt. Heutzutage kann man sowas sehr gut simulieren – und da ist Metall nicht immer im Vorteil.

Lens Rentals | Blog hat das entsprechend kommentiert.

Rolf Carl

Die Kameras haben immer Metall-Bajonette. Bei den Objektiven reicht es, wenn dies bei den schweren Objektiven der Fall ist. Da Plastik-Objektive leicht sind, ist das dort nicht nötig.

tom6817

Das superkleine Plaste Nikkor Z DX 16-50 mm ist aber genial!

Quantenrevolution

Ja, Super, 50mm mit Anfangsblende f6,3, wie 1910!

Thomas Bube

Ich freue mich am meisten auf das GF55 1.7 für die GFX

Mirko

wenn Nikon eine ZFC im Kleinbild bringt dann beiße ich mir in den Ar… und so eine Canon RE-1 sieht sexy aus

Cat

Also diesmal liegt die Family N. vielleicht grob daneben.
Ich denke da wird Vieles ganz anders kommen oder gar nicht.
Wichtig ist zwischen Wünschen und Firmenpolitik zu unterscheiden.

Sonnar

Ein neues APS-C-Flaggschiff ist bei Sony mehr als überfällig. Aber eines, das sich nicht hinter der X-T5 verstecken muß.

Sabrina

Vielleicht gibt es ja das Xperia demnächst mit APS-C-Sensor

John Casey

Der Kanal heißt Tony & Chelsea Northrup. Laut Überschrift dieses Artikels macht nur Tony die Vorhersagen. Wieso?

N1USER

Weil Chelsea ein englischer Fußballclub ist 😉