Bildbearbeitung

Luminar Neo: Endlich, das Update 1.1 ist da

Mit der Ergänzung der Porträt-Hintergrundentfernung liefert Luminar Neo nun alle Funktionen, die von den Entwicklern angekündigt waren.

Update 1.1.0 für Luminar Neo vorgestellt

Luminar Neo wurde im Februar 2022 in einem Zustand ausgeliefert, der noch nicht als so wirklich fertig bezeichnet werden konnte. Das lag vor allem an einigen fehlenden Funktionen, zu denen auch die beiden neuen Werkzeuge Maske AI sowie die automatische Porträt-Hintergrundentfernung gehört. Maske AI hat Skylum bereits im letzten Monat erschienenen Update 1.0.6 nachgeliefert und mit dem Update 1.1.0 steht nun auch allen Anwendern die Porträt-Hintergrundentfernung zur Verfügung.

Jetzt startet die 30-Tage-Geld-zurück-Garantie

Luminar Neo ist jetzt also in dem Zustand, den man sich eigentlich schon zur Markteinführung gewünscht hätte. In diesem Zusammenhang wollen wir auch nochmal daran erinnern, dass jetzt mit der Vorstellung von Update 1.1.0 auch die Laufzeit der 30-Tage-Geld-zurück-Garantie beginnt. Diese hatten die Entwickler ja verlängert, sie sollte erst mit der Veröffentlichung der Version 1.1.0 beginnen – und das ist nun geschehen. Ihr habt jetzt noch bis zum 15. Juli 2022 Zeit, die Lightroom Alternative in Ruhe auszuprobieren und bei Nichtgefallen von Skylum euer Geld zurückzuverlangen.

Die neue Porträt-Hintergrundentfernung

Doch kommen wir zum Update 1.1.0. Dieses bringt wie gesagt in erster Linie die Porträt-Hintergrundentfernung mit sich. Diese findet ihr im Bearbeiten-Modus unter Ebeneneigenschaften -> Maskieren -> Portrait Background. Das neue Tool übernimmt automatisch die Maskierung des Models und nimmt dem Bearbeitenden somit einen Großteil der Arbeit ab, hier und da muss man dann aber unter Umständen nochmal manuell nachbessern. Die künstliche Intelligenz wird im Laufe der Zeit dazulernen und zuverlässiger werden, auch kann man davon ausgehen, dass Skylum (wie sie es schon bei Himmel AI getan haben) weiter Finetuning betreiben wird.

Wenn eine Person oder ein bestimmtes Motiv maskiert wurde, kann man dieses Motiv ab sofort im Übrigen auch als transparente Datei für weitere Bearbeitungen abspeichern.

Wichtige Verbesserungen bei den Ebenen

Des Weiteren hat Skylum auch bei den Ebenen nachgebessert. So werden mit dem Update 1.1.0 nun beispielsweise RAW-Dateien in Ebenen unterstützt, außerdem bleibt das Seitenverhältnis der hinzugefügten Ebenen jetzt erstmal bestehen und man kann sich anschließend für die Optionen „Einpassen“, „Füllen“ oder „Strecken“ entscheiden. Zudem kann die Reihenfolge der Ebenen nun endlich beliebig geändert werden.

Kleine Änderungen finden sich außerdem in der Benutzeroberfläche von Luminar Neo, beim Zuschneiden gibt es nun beispielsweise einen separaten Button zum „Anwenden“. Außerdem hat Skylum mit dem Update rund 20 verschiedene Fehler behoben.

Mit unserem Gutscheincode PHOTOGRAFIX erhaltet ihr 10 Euro Rabatt auf Luminar Neo:

guest
9 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Claudia

Die Software läuft immer noch ziemlich Buggy.
Ich überlege schon es zurück zu geben.

Leonhard

Zurückgegeben werden wir es sicherlich nicht, aber die nächste Version brauchen wir sicherlich auch nicht mehr, Adobe und DxO reichen nun vollkommen.

ccc

Nutzt Du Luminar nun zumindest hin und wieder als Lightroom-Plugin?

Leonhard

Nein, mache ich nicht, nutze Luminar eigentlich nur zum spielen, ansonsten Adobe und DXO, weswegen meine Kritik auch eher als witzeln zu verstehen ist.

Halte diese Software eher für eine gute Gelegenheit, den Spieltrieb zu befriedigen als sie wirklich z.Z. als Arbeitsgerät zu nutzen. Sagt nun ein Hobbyist!

Welcher Profi kann, wenn er liefern muss darauf warten, dass die endlich mal liefern, wohl eher keiner.

H. Claß

Ich hab mir jetzt mal die Testversion runtergeladen.
Eigentlich find ich Software nicht so schlecht. Macht einiges einfacher.
Ist ja auch der Sinn davon.
Technisch ist noch viel Luft nach oben. Was mich wirklich nervt, ist das extrem zähe Verhalten. Mein Mac mit i7, 3,6 Ghz.und 32GB RAM kommt mir da seeeeehr langsam vor….das übertragen von Voreinstellungen auf 80 andere Bilder dauert ca. 12 Stunden. Und selbst dann kann ich die Bilder noch nicht weiter bearbeiten. Irgendwie seltsam…

Alfred Proksch

Wie schon einmal gesagt: Erstens finde ich NEO eine nette Spielerei und zweitens sind die AI Porträt Funktionen der einfachste und bei mir auch der schnellste Weg den Enkelinnen gern genommene Bilder zu liefern. Ernsthafte Bildbearbeitung ist nicht die Stärke von NEO das wusste ich aber schon vor dem Kauf – es genügt schon wenn man die Beschreibung genauer ließt um nicht enttäuscht zu werden.

Gast

NEO ist in meinen Augen ein Rückschritt ggü. AI!
Man kann immer nur dieses eine Bild bearbeiten, muss dann wieder in den Katalog um dann ein neues Bild auszuwählen (oder mach ich was falsch?)

Klar, es ist eine feine Software für Anfänger und Amateure und auch Profis haben gelegentlich ihren Spaß mit Werkzeugen wie Himmel verstärken ai und Neubelichten ai, aber die Performance ist halt leider unterirdisch!

Es gibt zwar diesen Workaround mit „Neuen Katalog erstellen“, aber ich exportiere gerade nebenher 1 Bild und es dauert jetzt schon 5 Minuten.
Außerdem gibt’s in NEO den Bug, dass angewendete Einstellungen über die Slider „zurückgesetzt“ werden, wenn man das Tool schließt und wieder öffnet. Die Anwendungen sind zwar weiterhin im Bild sichtbar, aber das stört beim Bearbeiten immens.

Da ich für das Adobe Abo zu knausrig bin, hab ich jetzt seit 1 Monat Capture One for Nikon und bin hellauf begeistert! Ist ein deutlich umfangreicheres und in meinen Augen sehr viel besseres Programm und kostet gerade bei Foto Erhardt nur 160€.

Sabrina

Das Programm wird sicher bald von Corel aufgekauft und vermarktet werden.

Aktuelle Deals

Canon: Bis zu 300 € Trade-In-BonusBis zu 300 € EintauschprämieKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-DealsHersteller:Canon

Foto Koch: Deal AreaTäglich wechselnde Schnäppchen in der Deal AreaKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-Deals,Software-Deals,Zubehör-DealsHersteller:Sonstige