Panasonic Kameras Olympus

Micro-Four-Thirds: Bald nur noch teure High-End-Kameras?

Sowohl Panasonic als auch Olympus könnten sich Gerüchten zufolge in Zukunft primär auf teure High-End-Kameras konzentrieren. 

Olympus mit Fokus auf High End

Es ist inzwischen kein Geheimnis mehr, dass sich Olympus bzw. der neue Besitzer Japan Industrial Partners in Zukunft vorrangig auf den Bereich der teuren High-End-Kameras konzentrieren möchte. Vielmehr wurde das vor einiger Zeit offiziell bestätigt. Man wolle dem Micro-Four-Thirds-Format grundsätzlich auf jeden Fall treu bleiben, aber der Fokus soll eben stärker auf teuren Kameras und weniger auf Einsteiger-Kameras liegen.

Panasonic mit ähnlichen Plänen?

Nun sind neue Gerüchte aufgetaucht, denen zufolge Panasonic mit den eigenen Micro-Four-Thirds-Kameras einen ganz ähnlichen Weg einschlagen möchte. Ende September hatten wir bereits darüber berichtet, dass sich Panasonic in Zukunft unter Umständen auf die Zielgruppe der “Vlogger” konzentrieren möchte. Das soll allerdings nicht bedeuten, dass man in Zukunft nur noch günstige Videokameras anbieten wird – das stellt nun eine Quelle gegenüber 43rumors klar. Beim Begriff “Vlogger” könne dieser Verdacht ja schnell aufkommen.

Anscheinend soll das genaue Gegenteil der Fall sein. Panasonic soll sich mit den eigenen Kameras primär auf den High-End-Bereich konzentrieren wollen. Dort werden die Videofunktionen im Fokus stehen und die gesamte Entwicklung soll weg vom Einsteiger-Segment und hin zu mehr High End gehen.

Ist das der richtige Weg für Micro-Four-Thirds?

Sollte an den Gerüchten etwas dran sein, dann würde das bedeuten, dass sich der gesamte Micro-Four-Thirds-Bereich in einen etwas teureren Bereich verlagern würde. Die Gründe dafür sind auf der einen Seite nachvollziehbar, bei teureren Produkten sind schlicht und einfach die Margen besser. Trotzdem bin ich mir persönlich nicht sicher, ob Micro-Four-Thirds im High-End-Bereich neben spiegellosen Vollformatkameras langfristig erfolgreich sein kann. Ich persönlich fand bisher vor allem den gehobenen Mittelklasse-Bereich von Olympus und Panasonic interessant, also den Bereich zwischen 1.000 und 2.000 Euro, in dem ambitionierte Amateurfotografen angesprochen werden.

Wie seht ihr das?

Tags

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
70 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare