Smartphones & Apps

Neues Smartphone hat jetzt die besten Kameras laut DxOMark

Smartphones sind als Kameraersatz oft beliebt, weil sie unheimlich portabel und unkompliziert zu benutzen sind. Jetzt gibt es einen Wechsel an der Spitze.

DxOMark mit umfangreicher Rangliste

Welches Smartphone hat die besten Kameras? Um diese Frage ganz neutral beantworten zu können, hilft ein Blick in einen Benchmark. Die Experten von DxOMark nehmen schon seit Jahren Smartphones unter die Lupe und testen sie ausgiebig, deshalb genießt ihr Ranking hohes Ansehen.

Besten Kamerasmartphones nur schwer erhältlich

Bislang saß das Huawei P50 Pro an der Spitze deren Rangliste, das aufgrund der fehlenden Google-Dienste leider nicht besonders interessant war. Davor war das Xiaomi Mi 11 Ultra laut DxOMark das beste Kamerasmartphone (das hatte ich auch in unseren Top 7 2021 aufgezählt). Das Mi 11 Ultra bot zwar Google-Dienste und wurde sogar hierzulande offiziell verkauft, kostete jedoch über 1.000 Euro und war schon nach wenigen Monaten vergriffen.

Jetzt ist das Honor Magic 4 Ultimate neuer Kamerakönig unter den Smartphones. Seit sich Honor vom ehemaligen Mutterkonzern Huawei losgelöst hat, sind Google-Dienste zwar wieder verfügbar, das Smartphone wird aber wohl nicht außerhalb Chinas verkauft werden.

Zwei 50- und zwei 64-MP-Sensoren

Das Honor Magic 4 Ultimate ist auf der Rückseite mit einem Verbund aus vier Kamerasensoren ausgestattet, die alle ganz eigene Aufgaben besitzen:

  • 50 MP Weitwinkel, f/1.6
  • 64 MP Ultraweitwinkel, f/2.2
  • 64 MP Tele (3,5x Zoom), f/3.5
  • 50 MP „Spectrum Enhanced“ f/2

Der Hauptsensor hebt sich auch durch seine schiere Größe von 1/1,12 Zoll von der Konkurrenz ab. Honor behauptet sogar, dass er es aufgrund seiner Lichtstärke mit 1-Zoll-Sensoren und Blende f/1,8 aufnehmen könnte. DxOMark stellt dem Magic 4 Ultimate jedenfalls „hochwertige Fotoergebnisse in allen Testkategorien und bei allen Lichtverhältnissen“ aus.

Auch Bildschirm auf hohem Niveau

Besonders angetan waren die Testpersonen offenbar auch von den Fähigkeiten bei der Nachtfotografie sowie dem Zoom. Weiterhin sei das Magic 4 Ultimate „hervorragend geeignet zum Einfangen des Augenblicks, besonders für Action-Fotografie“, was bei einem Smartphone ja auch irgendwie Sinn und Zweck ist. Neben den Kameras kann übrigens auch der Bildschirm überzeugen, das Magic 4 Ultimate hat dem Benchmark nach nun den besten aus dem Androidlager – besser sind nur die Displays im iPhone 13 Pro (Max).

Auf die „Spectrum Enhanced“-Kamera geht DxOMark leider nicht ein. Diese soll laut Honor vor allem in „komplexen Umgebungen wie Nebel“ zum Tragen kommen und mehr Details als die herkömmlichen Sensoren erkennen – wirklich viele Infos finden sich dazu aber leider nicht. Erstmalig kam sie im Anfang des Jahres präsentierten Falt-Smartphone Honor Magic V zum Einsatz. Neuerungen im Magic 4 Ultimate sind weiterhin der eigens entwickelte Bildsignalprozessor, der mit noch mehr KI-Rechenpower glänzen soll sowie das Videoformat Magic-Log2, das Honor zufolge 15 Prozent mehr Dynamikumfang ermöglicht.

Wie weiter oben erwähnt wird das Honor Magic 4 Ultimate wohl nicht in Deutschland erscheinen. In China wird es irgendwann später dieses Jahr erhältlich sein, der Preis liegt umgerechnet bei rund 1.150 Euro.

Quelle: DxOMark

guest
5 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Cheryll

Ich komme kaum noch mit so schnell wie die Smartphones vorgestellt werden. Ich warte weiterhin auf das erste Smartphone welches dann tatsächlich mit einem vollständigen 1 Zoll Sensor arbeitet. Und hoffentlich dann auch in Deutschland erhältlich ist.

Sollte jedoch dieses Smartphone Modul hier endlich in Serie gehen, würde ich die alice camera kaufen. Damit kann ich mein bisheriges Smartphone auf MfT ,,upgraden,,: https://www.alice.camera/

Alfred Proksch

Ginge es nach meinen weiblichen Familienmitgliedern sähe es für System Kamera Hersteller düster aus. Ernsthaft befragt gab es abgesehen der technischen Fakten Antworten wie: Passt nicht in meine Tasche, zu aufwendig, Nachbearbeitung außerhalb des Smartphones, zu langsam beim „Teilen“ und viel zu Kosten intensiv.

Kurz und bündig: Wenn die Foto- Videografie kein Hobby sondern Kommunikation bedeutet ist die Nutzung DAS Kaufkriterium. Wer kann das perfekt? Das Smartphone!

Nun müsste ich der seit Jahrzehnten ernsthaft Bilder macht die Nase rümpfen! Was die Dinger mittlerweile an Ergebnissen abliefern ist beeindruckend. Vor allen Dingen weil jeder Anwender ohne Vorkenntnisse akzeptable Fotos machen kann.

DxO mit seiner „Bestenliste“ erreicht eine riesige Käufergruppe. Selbst ein 1.500 € teures Smartphone ist gegenüber System Kameras preiswert, und dem System „fehlt“ das integrierte Kommunikationsmodul.

Alfred Proksch

Nachsatz

Auf dem Boot liegt eine Panasonic FT30 (perfekt für den härteren Einsatz) mit Zoom. Die ist kleiner als ein Smartphone. Bestückt mit dessen Technik ergäbe ein solches Gerät genau das Bindeglied zu System Kameras. Sozusagen die „Anemierschlampe“ zum Hobby Fotografie.

Steffen Schöwel

[Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentarrichtlinien entspricht.]

Robin

SmPhs sollen wieder austauschbare Akkus bekommen, in der EU. Das verärgert die Hersteller. Sowas.