Marktgeschehen Nikon

Nikon hat 700 Mitarbeiter entlassen

Nikon hat in Thailand und Laos insgesamt 700 Mitarbeiter entlassen und reagiert so auf das schrumpfende Kamerageschäft.

Nikon: Insgesamt 700 Mitarbeiter entlassen

Rückläufige Verkaufszahlen, sinkender Gewinn, schwache Umsätze. Alle großen Kamerahersteller machen aktuell eine schwere Zeit durch und die Coronakrise trägt nicht gerade zur Verbesserung der Situation bei, ganz im Gegenteil. Die Unternehmen sind gezwungen zu reagieren und während sich Olympus beispielsweise erst kürzlich aus dem südkoreanischen Markt zurückgezogen hat, hat Nikon nun bekanntgegeben, dass insgesamt 700 Mitarbeiter entlassen wurden.

500 Nikon Mitarbeiter wurden in Thailand entlassen, 200 in Laos. Das entspricht an beiden Standorten einer Beschäftigtenanzahl von etwa 10 Prozent. Die Entlassungen wurden im Zeitraum zwischen Herbst 2019 und März 2020 durchgeführt und stehen somit nicht in direktem Zusammenhang mit der Coronakrise.

Nikon betont, dass man die Auswirkungen der Coronakrise genau im Blick behalten und die Produktionsabläufe weiter optimieren möchte. Das wird auch notwendig sein, wenn man sich die aktuelle finanzielle Situation des Unternehmens anschaut.

Quelle: Nikkei

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
3 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare