Kameras Nikon

Nikon Coolpix P950: Bilder der neuen Mega-Zoom-Kamera

In Kürze wird Nikon mit der P950 eine neue „Mega-Zoom-Kamera“ vorstellen. Es wurden bereits zahlreiche Bilder geleakt.

Präsentation der Nikon P950 rückt näher

Nikon wird in Kürze nicht nur die neue Nikon D780 vorstellen (siehe geleakte Bilder hier), sondern auch die Coolpix P950, eine neue Mega-Zoom-Kamera und die kleine Schwester der Nikon Coolpix P1000. Die P950 wird zwar „nur“ eine Brennweite von 24-2.000mm abdecken und nicht bis 3.000mm reichen wie die P1000, trotzdem könnte die Kamera – einen fairen Preis vorausgesetzt – vielleicht für einige interessant sein, zum Beispiel als Zweitkamera.

Vor zwei Tagen wurden zahlreiche Bilder der neuen P950 geleakt. Viele von euch haben diese Bilder sicherlich schon irgendwo im Netz gesehen, für die die es noch nicht getan haben – hier sind die Bilder für euch:

Quelle: Nikonrumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

7 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Interessant für die Reise und Safari. Wenn Nikon den AF und das Objektiv verbessert hat. Wenn nur 4K draufgelegt wurde, na ja, auch was für viele.
    Die P900 soll ein Verkaufsschlager sein.

  • der vorgänger macht wie ich finde sehr interessante bilder. leider kommt man im teleende bei f6,5 natürlich schnell in höhere isowerte und auch in anderen bereichen an die grenze der kamera. (folgende bilder erstellt mit der nikon p900)

    https://www.flickr.com/photos/72631392@N04/49165331546/in/pool-2751059@N20/

    für den privatgebrauch sicher eine super kamera wenn man gerne auf die pirsch geht.

    wer gerne den mond photographiert, erhält auch eine spannende kamera.

    https://www.flickr.com/photos/magictison/48705733526/in/pool-2751059@N20/

    aber dafür den platz auf dem direktwahlrad zu sichern, finde ich übertrieben. bevor hier gleich wieder das geschrei los geht, zitiere ich gerne mal nikon: „Das Motivprogramm »Mond« optimiert die Kameraeinstellungen für klare astronomische Bilder.“

    die frage die sich mir stellt, ist die kamera auch für eine safari geeignet? staub- und spritzwasserschutz? bestimmt überlebt die kamera auch ein wenig staub oder mal den einen oder anderen tropfen wasser. mal abwarten wie schnell der autofokus sein wird.

      • ich fürchte, wenn jemand sich ein wenig mit der photographie beschäftigt, wird auch schnell feststellen, daß die sensorgröße in verbindung der brennweite und lichtstärke am teleende nichts scharfes erzeugen kann. schon garnicht bei iso800. also ich wüsste jedenfalls nicht wie. wenn man das bedenkt, ist verwunderlich wie gut das bild eigentlich ist. davor ziehe ich meinen hut.
        betrachtet man das bild des mondes, bin ich sogar sehr überrascht wie scharf und deteilreich das bild ist. mich würde interessieren wo der punkt ist an dem das scharfe bild in unscharf umschlägt.

      • Die Ente ist dort scharf, wo sie sein sollte, nämlich beim Auge.

        Die Schärfe ist bei beiden Bildern ausreichend, von völlig unscharf kann keine Rede sein.

      • Die Sache ist doch die: Die Nikon P900 kostet weniger als 500 Euro. Der Vogel wurde bei 571mm Brennweite aufgenommen.

        Mit welcher anderen Kamera-Objektiv-Kombination für weniger als 500 Euro erzielt man so ein Ergebnis bei 571mm? Mir fallen nicht viele ein.

    • Also ich mache auch ab und an Mondbilder und das mit VF und die Bilder sind – so wie man das hier beurteilen kann – wenn überhaupt nur minimal besser, also ganz ehrlich, hätte ich nicht gedacht, allerdings ist die Ente irgendwie nicht gelungen etwas unscharf und auch die Details fehlen. Für den Preis dennoch konkurrenzlos!