Nikon Objektive Tamron

Nikon & Tamron: Gemeinsames neues Z-Objektiv in Kürze

Nikon Nutzer dürfen sich angeblich schon in Kürze über ein neues Tamron Objektiv freuen, das allerdings mit Nikon Logo erscheinen soll.

Zwei Tamron Objektive für Nikon Z

Aus dem Hause Tamron gibt es inzwischen zwei Objektive für Nikon Z. Im Dezember 2021 wurde das allererste Tamron Objektiv für Nikons spiegellose Systemkameras vorgestellt, allerdings etwas anders, als von vielen vermutet wurde. Es handelte sich hier nämlich um eine regebrandete Version des Tamron 28-75mm f/2.8, das mit einem Nikon Logo versehen und zu einem etwas teureren Preis verkauft wurde. Ansonsten sind uns keine großen Unterschiede zwischen den beiden Versionen bekannt, Nikon könnte lediglich bei Kleinigkeiten wie den Beschichtungen oder einigen verwendeten Materialien nachgebessert haben.

Erst kürzlich, genauer gesagt Ende August 2022, wurde dann Tamrons erstes eigenes Objektiv für Nikon Z angekündigt, das Tamron 70-300mm f/4.5-5.6, welches inzwischen auch schon erhältlich ist.

Wir haben euch im vergangenen Jahr gefragt, welche Variante euch lieber ist: Eigene Objektive von Tamron oder regebrandete Tamron Objektive von Nikon. Die Antwort fiel damals eindeutig aus. 67 Prozent der rund 1.000 Befragten sahen mehr Vorteile bei eigenen Tamron Objektiven, nur 9 Prozent haben die regebrandeten Objektive bevorzugt. 24 Prozent waren sich unschlüssig und befanden beide Varianten als gut.

Neues Weitwinkel-Zoom mit Nikon Logo in Kürze

Nun gibt es konkrete Hinweise, dass in Kürze das zweite regebrandete Tamron Objektiv mit Nikon Logo auf den Markt kommen wird. Die Webseite Nikonrumors berichtet, dass es sich dabei um ein Weitwinkel-Zoom handeln soll. Gut möglich, dass dieses neue Objektiv (welches nicht auf der offiziellen Nikon Roadmap zu sehen ist), zeitnah im Rahmen des kommenden Nikon Events präsentiert werden wird.

Aktuell gibt es drei Weitwinkel-Zooms von Tamron für Sony E-Mount, die dementsprechend in Frage für das neue Nikon Objektiv kommen:

  • Tamron 17-28mm f/2.8 Di III RXD
  • Tamron 11-20mm f/2.8 Di III-A RXD
  • Tamron 20-40mm f/2.8 Di III VXD

In unserer Umfrage haben sich die meisten von euch das 11-20mm f/2.8 gewünscht (10 %), das Tamron 17-28mm f/2.8 haben sich 5 % gewünscht, das 20-40mm f/2.8 ebenfalls 5 %. Warten wir mal ab, welche Brennweite es am Ende werden wird.

Aktuelle Umfrage

Apropos Umfrage: Die binde ich euch hier nochmal ein. Wenn wir bei der Umfrage mehr als 1.000 Teilnehmer erreichen, leite ich die Ergebnisse an Tamron weiter.

Welche Tamron Objektive würdet ihr euch in einer Z-Mount-Version wünschen? (max. 3 Antworten)
guest
49 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Alfred

Genau…die Qualität von Tamron und der Preis von Nikon. Woher weiss man dann überhaupt noch ob die zukünftigen Objektive nicht alle von Tamron sind und Nikon mit den Preisen seine Kunden abzockt?
Nee danke,Vertrauen verspielt.

Alfred

Ich geh mal davon aus dass Nikon keine Objektive mehr in großen Stückzahlen schafft,jetzt muss Tamron ran. Fehlt nur noch dass Porsche bald die Bremsanlagen von Kia geliefert bekommt😆

Michael7

In der Autobranche ist es üblich, das extrem viele Teile von Fremdherstellern / Zulieferern gefertigt werden. Bei Porsche ist nur die Karosserie, der Motor und eventuell die Software von Porsche. Der Rest wird zugekauft oder nach Vorgabe Von Fremd gefertigt.
Zu Analogzeiten haben u.a. Contax und Leica bei Sigma Objektive fertigen lassen, hatte für die Qualität wegen der Vorgaben vom Auftraggeber keine Auswirkungen.
Wenn Nikon sich der Produktionskapazitäten von Tamron bedient, ist das betriebswirtschaftlich sinnvoll. Die Qualität kann Nikon vorgeben!!!

Carsten Klatt

Das war Zeiss und die haben bei Cosina fertigen lassen, weil sie für die prestigeträchtige, aber wenig gewinnbringende Objektivsparte keine eigene Fertigung aufbauen wollten. Ist auch nicht vergleichbar mit dem, was Nikon gerade treibt. Zeiss hat alles selber gemacht, von der Berechnung über die Vergütungen bis hin zur Qualitätskontrolle. Nikon wird nur sein Logo und sein Preisschilder draupfpappen. Das bleibt ansonsten 100 Prozent Tamron.

harastos

Es kommt doch nicht darauf an, wer welche Teile von woher liefert. Entscheidend ist, wer sie zusammenbaut. Denn das beinhaltet eine sozusagen geschlossene Qualitätskette. Die Einzelteile werden getestet (und, falls nötig, verworfen und zurückgeschickt), der Zusammenbau vollständig kontrolliert (der Endfertiger, hier also Nikon, bestimmt, wie die Teile zum GANZEN werden). Das – und nur das – ist entscheidend. Weswegen auch das ewige Gejammer darüber, wo und von wem Einzelteile zugeliefert werden, völlig unsinnig (ja ahnungslos) ist.

Carsten Klatt

Lol! Sensoren von Sony, Objektive von Tamron. Alles Original Nikon zu Original Nikon Preisen. Wobei Tamron keine schlechte Wahl ist, aber nicht so!

alex

Toll, Tamron Qualität zum Nikon Preis. Die Kundenverarsche kennt ja inzwischen wohl gar kein Schamgefühl mehr.

Rolf Carl

Stimmt, aber die Kundenverarsche lässt sich noch steigern, sogar in Deutschland: Sigma zum Leica-Preis, mit dem kleinen Unterschied, dass Leica dies nicht kommuniziert hat. Wie war das doch gleich wieder mit dem Schamgefühl?

Markus

Ist das jetzt ernst gemeint? Bei Sony war es am Anfang wenigstens Zeiss mit Sony Logo drauf. Aber Tamron mit Nikon Logo. Wer will hier wen verarschen?

Thomas Müller

Wenn ich Tamron will, dann kaufe ich Tamron und bezahle auch den günstigeren Tamron-Preis. An Nikon-Objektiven von Tamron zu Nikon-Preisen bin ich nicht interessiert.

Alfred Proksch

Hat Nikon etwas eingespart. IRONIE

Thomas Müller

Ja, Alfred, hat Nikon, nämlich meinen Kauf des Objektivs 😊. Das gilt zumindest vorerst, solange ich nicht weiss, welches Tamron-Objektiv mit dem Nikon-Aufkleber herauskommen wird. Es müsste aber schon ein echter Knaller sein, damit ich mir das zusätzlich zu meinem Z 14-30mm/F4 zulege. Mit letzterem decke ich eigentlich fast alles ab, zu was ich ein UWW benötige. Eine nur um eine Blende grössere Lichtstärke als F4 würde mir bei diesen Brennweiten nur in ganz wenigen Fällen weiterhelfen und dafür dann nochmal ca einen Tausender auf den Tisch legen? Dann warte ich doch eher darauf, dass Viltrox auch eine FX-Version für Z seines 13mm/F1,4 (oder ähnlich) herausbringt.

Rolf Carl

Aber Thomas, sei doch nicht so knausrig, stell dir einfach vor, du müsstest ein Sigma kaufen mit Leica-Kleber drauf, da geht dann der Preis wirklich durch die Decke. Das kann sich dann nur noch der Alfred leisten.

Alfred Proksch

Was habt ihr denn?

Ich sehe das so: Warum darf Tamron Z bauen? Weil sie auch für Nikon fertigen. Was Nikon mit den Preisen macht ist deren Sache. Lohnfertigung gibt es bei fast allen Herstellern, ja und?

Tamron ist bestimmt kein schlechter Partner! Erfahrung ist jedenfalls vorhanden.

Markus

Es geht doch um Transparenz! Also so blöd kann man seine Kunden einfach nicht verkaufen. Wenn ich einen Ferrari kaufe will ich auch keinen Trabi Motor drinnen haben. Scheißegal wie schön das Pferdchen auf der Motorhaube glänzt. Tamron baut ok Objektive. Ich würde mir aber nie eins kaufen, weil es nicht meinem Anspruch genügt. Tamron hat den Reiz durch das Preis Leistungsverhältnis. Und das finde ich gut so. Sony verarscht seine Kunden auch nicht indem es auf Samyang Linsen ein Sony Logo draufklebt. Warum sollen Kunden mehr zahlen nur weil das dumme Nikon Logo drauf steht. Nikon Kunden kaufen ein Nikon Objektiv weil da Nikon hinter steht. Transparenz ist wichtig, nicht Verarsche!
Dann ist mir Canon noch lieber als Nikon. Die sagen wenigstens klar, dass die Kunden gezwungen werden die RF Linsen zu kaufen wenn sie mit Canon shooten wollen und verbieten Dritthersteller Linsen für ihr System zu fertigen. Aber hinter den RF Linsen steht dann auch wenigstens Canon und nicht Hinz & Kunz.
Kann Nikon überhaupt irgendwas noch selber ? Die Sensoren von Sony, die Objektive von Tamron. Bauen die das Gehäuse noch selber und woher kommt die Software? Oder wird das auch von irgendjemand eingekauft?

ReDu

Das sehe ich genauso,man stelle sich mal vor, Sony würde G-Master Objektive anbieten die sich dann im nachhinein als Viltrox- oder Samjang-Objektive herausstellen, die man dann unter eingenem Namen zum zehntel des Sonypreises bekommt. Wenn Tamron Objektive anbietet, dann soll da Tamron draufstehen zu Tamron-Preis.

Alfred Proksch

Betrachten wir es nüchtern.

Wir wissen in den meisten Fällen (durch alle Branchen) nicht wer welche Teile zuliefert oder wehr komplette Produkte in Lohnfertigung liefert. Das ist Fakt. Bei Nikon/Tamron ist es jetzt transparent. Ist doch gut denn so kann jeder entscheiden was er kauft. Außerdem ist nicht bekannt ob es nicht doch kleine Unterschiede zum „original“ Objektiv gibt. Vielleicht erfahren wir das in den nächsten Tagen.

Was spricht dagegen wenn Nikon „Spezialisten“ für die Entwicklung einsetzt. Die neuen DSLM Kameras funktionieren ausgezeichnet und liefern erstklassige Ergebnisse auch wenn mehr oder weniger alle wichtigen Teile von verschiedenen Anbietern stammen. Nikon muss das Rad nicht neu erfinden! Von „Verarsche“ sehe ich keine Spur. Höchstens kluges Management.

Markus

Wenn Nikon sich mit dem Qualitätsanspruch von Tamron zufrieden gibt dann heißt das Mittelklasse. Nicht mehr und nicht weniger. Tamron sind keine Know How Spezialisten. Sie produzieren solide verlässliche mittelklasse Produkte zu fairen Preisen für Leute, die nicht zuviel ausgeben möchten.
Erstmal ist es peinlich das Nikon sich mit so wenig Qualität überhaupt abgibt und nicht bereit ist mal endlich Z-Linsen auf den Markt zu bringen die mit den RF Linsen von Canon oder der neuesten G-Master Generation von Sony mithalten können.
Zweitens ist es eine Frechheit für eine Mittelklasse Qualität den Kunden extra zur Kasse zu bitten. Aber anscheinend hat Nikon das nötig. Ich versteh bis heute nicht warum es so wenig Z-Mount Objektive gibt. Nikon war einmal eine echte Größe gewesen. Sie sind in dem Business seit sovielen Jahrzehnten. Was soll das?

Rolf Carl

Naja, wenn sich Leica mit dem Qualitätsanspruch von Sigma zufrieden gibt, darf Nikon das mit Tamron doch sicher auch, oder sehe ich da irgendetwas falsch?

Markus

Sigma ist was Qualität angeht Tamron überlegen. Das kannst du nicht vergleichen! Tamron hat auch gar nicht den Anspruch. Und darum geht es doch hier. Tamron produziert für Konsumenten die nicht bereit sind eine Riesenstange Geld auf den Tisch zu legen. Darauf haben sie ihr Line Up ausgerichtet! Und das ist vollkommen in Ordnung so. Es geht hier um den Anspruch von Nikon. Der anscheinend sehr heruntergeschraubt wird nur um aus dem Markennamen Nikon etwas auszuschlachten. Das ist Peinlich. Eine Marke die Jahrzehnte für herausragende Qualität eingestanden ist.

Rolf Carl

Würde ich jetzt so nicht unterschreiben. Sigma hat mit einigen Art-Objektiven sicher die Nase etwas vorne, aber sonst ist Tamron etwa auf Augenhöhe. Tamron ist vor allem bei der Bildqualität sehr stark, da würde ich nicht sagen, dass Sigma überlegen ist. Bei der AF-Performance haben beide leichte Schwächen, und die Preise der beiden sind auch etwa vergleichbar. Nikon hat übrigens auch viele Objektive für den kleinen Geldbeutel gebaut, ist das auch peinlich? Für mich sieht das so aus, als würdest du gar nicht mit Nikon fotografieren, stimmts?

Cat

Ich sehe und spüre aber – die Verarbeitungsqualität von Tamron ist nicht auf einer Stufe mit Sigma ART und Sport.
Und diese gibt vor, wie lange eine mögliche BQ erreicht werden kann.
Das neue 50-400 mm Tamron passt sich zum ersten Mal an Sigma an und ist toll gefertigt. Für alle anderen würde ich meine Hand niemals nah an die Flammen bringen.
Auch Leica muss abgesehen von M darauf achten nicht von Sigma ART disqualifiziert zu werden.
Der Anspruch von Sigma ist sehr hoch und wird auch bis auf den AF und Bildstabi meistens sicher gestellt.

Rolf Carl

Habe ich ja geschrieben, dass Sigma Art noch etwas besser ist. Entsprechend Sigma Sport hat Tamron nichts im Programm, daher müsste man es mit Sigma Contemporary vergleichen.

Sigma produziert ja für Leica, die hauen dann statt 20 % wie Nikon einfach noch 100 % drauf. Das ist der einzige Unterschied.

Carsten Klatt

Schon mal ein aktuelles Tamron ausprobiert, oder Wissen von Youtoube? Die Optiken sind alle neu gerechnet. Da ist nichts mehr Mittelklasse. Inzwischen gibt es teilweise sogar Gen 2 Objektive.

alex

Findest du es wirklich kundenfreundlich wenn Nikon ein altes Tamron 28-75 G1 unter eigenem Branding teurer anbietet als das bessere Tamron 28-75 G2 (als Tamron) für Sony?

Stefan Komarek

Firmen wie Cosina oder Tamron sind schon lange als Zulieferer bekannt. Gerade die preisgünstigeren und besonders die Kitobjektive kommen oft nicht aus der Fabrik der Hersteller. Wer diese Objektive rechnet? Ist das wichtig? In den Testberichten kamen bisher die Kitobjektive der Hersteller, 3.5-5.6/18-55 oder die eine Zeitlang populären Superzooms 18-200 auch nicht besser weg als die Angebote der Dritthersteller.

Das war schon früher so. Ich entsinne mich an einen Testbericht in einer deutschen Zeitschrift um 1980. Damals waren Schiebezooms 4.5/80-200 der letzte Schrei. Es waren 10, 12 Objektive im Test, fast alle für 799 DM, nur eins für 1999 DM, von Leica. Dann hat der Tester nachweisen, dass das Leica-Objektiv baugleich war mit einem japanischen (ich glaube, Minolta). Nur Optik und Haptik waren Leica-like. Dafür der zweieinhalbfache Preis.

Leica hatte kein Know-How im Zoombereich, aber der Markt verlangte es. Also wurde zugekauft. Es war schon immer so gewesen …

Neu ist diesmal nur, dass Nikon oder Tamron diese Arbeitsteilung offenlegen. Und alle regen sich auf. si tacuisses, philosophus mansisses – wenn du geschwiegen hättest, wärst du ein Philosoph geblieben.

Clemens Scholz

Leica hatte damals sowohl bei Objektiven wie bei der Konzeption der Gehäuse lange Zeit mit verschiedenen anderen Herstellern kooperiert. Nicht nur Minolta, auch Schneider war Partner: das 28mm Shiftobjektiv, damals mit wirklich sehr guter Leistung, stammte ursprünglich von Schneider. Hält man beide Objektive nebeneinander, zeigen sich deutliche Unterschiede in der Vergütung. R4-R7 basierten auf der Minolta XD-Modellreihe.

bodo schulz

Beim 35-150 darf gern Nikon draufstehen. Ein Freund verwendet es an der D850 und ist begeistert. Zumal in der Umfrage genau dieses Objektiv die häufigsten Zustimmungen hatte. Der Rest sollte als Tamron mit Z Bajonett angeboten werden. Wer es denn mag…

Mikkal

Dass Tamron automatisch schlechter sein soll als Nikon halte ich für abgehobenes Runterbetten alter Glaubenssätze.
Ich hatte von beiden Herstellern schon sehr viele Objektive, und beide haben Perlen im Sortiment und eben auch Hausmannskost.
Das 17-28mm ist wirklich gut, ebenso das 28-200mm in seiner Klasse wohl das Beste.
Wenn Nikon allerdings nicht vermitteln kann, was sie an Tamron objektiven verbessern, ist ein höherer Preis kaum vermittelbar.

Cat

Warum soll Nikon, wie auch Pentax etwas aufwendig selbst entwickeln, wie ein Reisezoom, wenn da Tamron viel mehr Erfahrung und ein fertiges Objektiv hat?
Nikon hat dafür viel Hirnschmalz in 400 mm und 800 mm gesteckt!
Und wieder ein sehr gutes 24-120 mm vorgelegt.

Peter T.

Das Z 24-120 ist mega Klasse, meine Rede. Nikon wird weiterhin den Anspruch haben, die besten Linsen selbst zu entwickeln. Die Kooperation mit Tamron ist doch abolut o.k. finde ich – für alle, die nicht die absolute Top-Qualität wollen oder brauchen. …und die Preise für die „umgetauften“ Tamron-Objektive werden sich auch einpendeln, auf vernünftigem Niveau. So what?

Alfred Proksch

Was gestern gegolten hat ist schon lange vorbei. Ständiger Wechsel findet immer statt, jetzt läuft das Ding aus bekannten Gründen etwas unrund.

Wichtig ist ob Objektive und Kamera harmonieren. Das wird mit Sicherheit so sein – egal welches Logo verklebt ist.

Rolf Carl

Stimmt, bei Sigma mit Leica-Klebern klappt es ja auch.

Markus J.

Das ist nur das Sigma 24-70mm f2.8 welches auch unter dem Leica Label vertrieben wird, sonst keines. Find ich auch nicht gut, aber man kann das Thema auch breiter austreten als es ist. Gibt ja genügend Ausweichmöglichkeiten. Einfach das Sigma nehmen, Leica 24-90mm, Panasonic 24-70mm oder das Panasonic 24-105mm und Sigma 24-105mm.

Bernd Henke

es gibt mittlerweile 3 verschiedene Nikon z Apsc Kameras da ist es sehr schade das dafür keine Objektive dabei sind, ich habe übrigens die z50 und die z30 die eine fantastische Kamera ist die sogar in die Jackentasche für unterwegs passt

Albert

Ein 28-300 fehlt in der Liste.
Ein Immerdrauf für fast alle Belange.
Mich interessieren die letzten 20 bis 30% Qualität nicht. Ich mache lieber das Foto in sehr brauchbarer Qualität, welches ich beim Wechseln der Linse bestimmt nicht gemacht hätte.
Knipse mit einer Z7 II.

Rolf Carl

Na, dann schlage ich vor, du nimmst einen Adapter und kaufst dir ein passendes Reisezoom, da gibt es auf Ebay jede Menge gebrauchte Ware zu einem Spotpreis. Das sollte für eine Z7II vollends genügen.

Ralle Art

Wo glauben hier eigentlich alle wo Sony seine Linsen fertigen lässt? Da wird alles Outgesourct was geht. Macht jeder so. Nikon macht es wenn es so sein sollte zumindest offiziell. Dafür bekommt man mehr Auswahl. Ich gebe Sony fünf Jahre. Dann werden sie ihre kamerasparte dichtmachen. Die verkaufen dann noch Sensoren und das war’s. Samsung hat schnell gesehen das damit nicht das große Geld zu machen ist.

Carsten Klatt

Der gleiche Zeitraum wurde schon vor 10 Jahren benannt. Jetzt istSony auf Nummer 2 und es wird nicht mehr lange dauern…

Peter T.

…dass Sony Nr. 1 wird? Niemals. Mir ist absolust wurscht, wer wie viele Marktanteile hat. Ich bin jedoch davon überzeugt, dass sich mittelfristig Canon und Nikon die Nr. 1 und Nr. 2 sichern und auch halten werden.

Cat

Wo lässt Sony die denn fertigen?
Wer etwas davon versteht, versteht auch, dass sie bisher ihresgleichen suchen. Weder optisch noch Blende, Konstruktion, AF und Zoombauweise werden von irgendeinem Hersteller ähnlich oder auch genauso gut geliefert.
GII Zooms sind allen anderen um Jahre voraus was alle Daten untermauern.
Ich kann es mir selbst nicht erklären, wie es Sony schafft hier Canon und Nikon in den Schatten zu stellen. Aber wenn du die Antwort hast – her damit!

Florian

Das Einzigste, mit dem ich liebäugeln würde, könnte das 20-40 f/2.8 sein.
Das kommt meinem noch immer geliebten 17-35 f/2.8 am nächsten.
„Für mich“ das Objektiv mit dem größten Nutzen aus der Liste.

Roman.Tisch

Canon, die keine AF Objektive von Drittanbietern möchten, Nikon, die Drittanbieterobjektive mit eigenem Logo deutlich teurer verkaufen. Sorry, aber von diesen beiden großen fühle ich mich absolut veralbert. Würde ich VF wollen bzw. weiterhin wollen, würde ich nur auf Sony setzen. Die verlangen zwar für jede neue Kamera wieder ein Stück mehr Geld, aber man muss ja nicht immer das Neueste kaufen.

Ich bin froh, dass meine Entscheidung, mich von Nikon zu trennen und das als jahrzehntelanger Kunde, richtig war. Ich habe bisher auf jeden Fall eine Menge Spaß mit meiner Fuji GFX 🙂

Sonnar

Inzwischen sind die Weitwinkel länger als die Tele.

joe

Ist es letztlich nicht wurscht von wem das Objektiv und bestimmte Teile sind? Letztlich zählt doch die Bauqualität und die Bildqualität. Alles andere ist doch Sch…egal. Das was hier passiert ist doch alles harmlos gegen die „Turnschuh Mafia“. Zum Beispiel Nike, die machen gar nichts am „Turnschuh“, die entwickeln den und geben den Auftrag an die billigste Firm in China, Indonesien, Malaysia, Thailand oder Vietnam. Nicht ein einziger – auch nicht der im Laden teuerste „Turnschuh“ kostet in der Produktion mehr als 20$. In der Regel liegen diese um 6 bis 11$. Das Teure ist das Marketing. Übrigens 1992 produzierte Nike in Indonesien. Die 18’000 Beschäftigten erhielten eine Lohnsumme von etwas mehr als 10Mio/Jahr also rund 50$/Monat im gleichen Jahr erhielt Michael Jordan einen Werbevertrag über 22Mio/Jahr, knapp 2Mio im Monat! Darüber muss man sich aufregen und nicht wer welches Teil bei Nikon zusteuert. Das ist übrigens der Grund weshalb ich seit dem nie mehr etwas von Nike gekauft habe.

Roman.Tisch

Ja, es ist egal, vom wem das Objektiv ist. Aber wenn dafür dann höhere Preise verlangt werden, als wenn man direkt ein Tamron kauft, finde ich das nicht in Ordnung. Beim Nikon Z 28-75mm ist es ja auch so. Es ist die erste Version des Tamron 28-75, kostet aber deutlich mehr als die 2. Version, die es für Sony gibt und die verbessert wurde.

joe

Kommt darauf an, ist es schlechter, gleichgut oder besser oder nur teurer?

Roman.Tisch

Das Z 28-75mm für Nikon ist schlechter und teurer als das 28-75mm G2 für Sony. Das ist ja der Witz.

joe

In dem Fall hat Nikon die Hausaufgaben nicht gemacht und die Leute sind zu recht verärgert!

Topaz Photo AI: $135 statt $199Das neue Topaz Photo AI für nur 135 DollarKategorie:Software-DealsHersteller:Sonstige