Objektive Nikon Tamron

Das erste Tamron Objektiv für Nikon Z ist da – aber anders als gedacht

Tamron baut jetzt endlich auch Objektive für Nikon Z, auch wenn man es auf den ersten Blick vielleicht nicht erkennen mag.

Sony profitiert von Tamron und Sigma

Wenn man die spiegellosen Vollformatsysteme von Canon, Nikon und Sony vergleicht, dann steht auf der Seite von Sony ein dicker Pluspunkt. Mit Tamron und Sigma entwickeln nämlich zwei der wichtigsten Dritthersteller teils exklusive Objektive für Sony E-Mount, für Canons RF-Bajonett oder Nikons Z-Bajonett bieten diese beiden Hersteller hingegen (noch) keine eigenen Objektive an. Dieser Vorteil mag nicht für jeden ins Gewicht fallen und sagt auch nichts über die Qualität einzelner Objektive aus, doch gerade Hobbyfotografen freuen sich häufig über die etwas größere Auswahl an bezahlbaren Objektiven.

Das erste Tamron Objektiv für Nikon Z

Nun ist Tamron in den Bereich der Nikon Z Objektive eingestiegen. Habt ihr nicht mitbekommen? Kein Wunder, schließlich wurde das neue Objektiv nicht von Tamron, sondern von Nikon vorgestellt. Wir sprechen hier natürlich vom neuen Nikon Z 28-75mm f/2.8, welches Nikon am 14. Dezember 2021 präsentiert hat. Schon im Vorfeld der Präsentation kam der Verdacht auf, dass es sich bei dem neuen Nikon Objektiv um eine regebrandete Version des Tamron 28-75mm f/2.8 für Sony E-Mount handeln könnte. Nikon oder Tamron haben sich zu diesem Thema zwar nicht geäußert, ein Vergleich der Konstruktionen der beiden Objektive hat den Verdacht inzwischen allerdings bestätigt. In weiß seht ihr die Konstruktion des Tamron Objektivs, in schwarz die Konstruktion des Nikon Objektivs:

Wir sehen: Die optischen Konstruktionen der beiden Objektive sind identisch. Das ist mit Sicherheit kein Zufall.

Was bedeutet das jetzt?

Nikon hat das Tamron 28-75mm f/2.8 Di III RXD aus dem Jahr 2018 als Grundlage für das nun vorgestellte Nikon Z 28-75mm f/2.8 genommen. Die optischen Konstruktionen sind identisch, trotzdem könnte Nikon hier und da kleine Verbesserungen vorgenommen haben, zum Beispiel bei den verwendeten Materialien oder Beschichtungen. Zudem könnte auch der Autofokus verbessert worden sein. Einige Verbesserungen sind also denkbar, mit großen Sprüngen sollte man allerdings nicht rechnen.

Diese potenziellen Verbesserungen lässt sich Nikon im Übrigen relativ teuer bezahlen. Der Preis des Tamron 28-75mm f/2.8 Di III RXD für Sony E-Mount liegt aktuell bei etwa 670 Euro, das neue Nikon 28-75mm f/2.8 wird für 1.050 Euro verkauft. Das entspricht einem Aufpreis von etwa 57 Prozent. Trotzdem wirkt der Preis von 1.050 Euro, vor allem wenn man das rund 2.000 Euro teure Nikon Z 24-70mm f/2.8 S zum Vergleich heranzieht, natürlich nicht unattraktiv.

Das Nikon Z 28-75mm f/2.8 vorbestellen bei: Calumet | Foto Koch | Foto Erhardt

Tamron 28-75mm inzwischen in 2. Generation erhältlich

Tamron hat das 28-75mm f/2.8 im Jahr 2021 im Übrigen in der 2. Generation auf den Markt gebracht, Nikon nutzt aber definitiv die alte Version des Objektivs als Grundlage, da die 2. Generation mit einer neuen optischen Konstruktion arbeitet. Auf die Verbesserungen in Sachen Bildqualität (das Tamron 28-75mm f/2.8 Di III VXD G2 ist laut DPReview das beste Zoom-Objektiv des Jahres 2021) muss man bei der Nikon Version des Objektivs also verzichten. Mal sehen, ob Nikon das mit eigenen Verbesserungen ausgleichen kann.

Die für mich interessante Frage ist: Wie geht es jetzt weiter? Wird Tamron früher oder später trotzdem noch eigene Nikon Z Objektive auf den Markt bringen, so wie es Gerüchte in der Vergangenheit angedeutet hatten? Oder werden wir stattdessen in Zukunft noch weitere regebrandete Objektive von Nikon sehen?

Ich bin mir unschlüssig, bei welcher Variante ich mehr Vorteile sehe. Was denkt ihr?

Bei welcher Variante seht ihr mehr Vorteile?
guest
51 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
ccc

Vorteile? Kommmt darauf an für wen. Für Nikon ist die Variante mit dem Rebranden wahrscheinlich sicherer/profitabler. Für die Endkunden würden sich die Preise vermutlich besser entwickeln, wenn Tamron Hersteller und Verkäufer wäre und somit in Konkurrenz zu Nikon treten würde.

lothar

Eben.

Ingo

Ich glaube, die Frage beantwortet sich von selbst. Tamron hat, wie geschrieben, ja schon eine neue, verbesserte Version (Autofokus, Bildecken) auf den Markt gebracht. Dazu noch deutlich günstiger. Da will Nikon ja offensichtlich ordentlich mitverdienen und gleichzeitig den Abstand zu den eigenen Objektiven durch die Verwendung der ersten Generation möglichst groß halten. Ist doch schon ähnlich bei Leica und Sigma praktiziert worden, wobei Leica immerhin das Objektiv mechanisch verbessert hat. Wobei das Sigma ja schon eine sehr gute Linse ist.

SteeBee

Ich würde mich auch freuen, wenn es gute und günstigere Objektive von Sigma und Tamron für die Z-Modelle gäbe. Wenn ich als Hobby-Knipser neu einsteigen würde, wäre Nikon derzeit nicht meine erste Wahl. Und als D5300-Nutzer sehe ich bei dem Objektiv-Angebot aktuell auch wenig Sinn, auf die DSLMs zu wechseln.

Dhomas

Dritthersteller waren ein wichtiger Grund für mich bei Sony einzusteigen. Samyang und Viltrox bieten fürs Geld echt tolle Gläser. Punkt 2 wäre die Akkuleistung gewesen da ist die A7iii besser als die Konkurrenz in ihrer Preisklasse. Schöne Bilder können sie alle.

Alfred Proksch

Ein Tamron Objektiv unter Nikon Logo vertrieben hat entscheidende Vorteile, erstens wird es mit der Nikon eigenen Korrektursoftware besser korrigiert und zweitens werden wirklich alle weiteren Funktionen besser bedient werden.

Nikon vorzuwerfen sie wollen „verdienen“ ist scheinheilig denn jeder muss Gewinn machen. Der Vorteil für Nikon wird sich in Form von insgesamt besseren Kit Preisen äußern. Da bekommt der Kunde ordentliche Leistung zum günstigen Preis.

Cat

So ist es. Ich brauche keine Tamron oder Sigma Objektive und wer die Berechnungen, Konstruktion oder Fertigung für Nikon, Canon, Sony vornimmt, ist für den Fotografen letztlich uninteressant – die Abstimmung muss passen. Und das hat sie mit Tamron oder Sigma in der Vergangenheit häufig genug, keineswegs getan.

Die japanischen Hersteller müssen ohnehin noch dichter zusammenrücken, wenn erst die erste DJI-DSLM oder andere Systeme aus China vorgestellt werden. Es war keine kluge Idee irgendetwas außer Deckeln in China fertigen zu lassen, bald ist Zahltag für China – betrifft ja die deutschen Autohersteller und viele andere Industriezweige gleichermaßen.

joe

Cat, das habe ich schon Ende der 80er Jahre gesagt und hat sich Anfangs der 90er Jahre als ich jährlich 3 bis 4 nach China reiste mehr als bestätigt. 1999 hat mir ein hochrangiger Regionalpolitiker aus Hubei nach reichlich Alkohol – Stichwort „Kampai“ – gesagt, dass China bis 2020 die führende Nation sein will und die erste Nation sein will der es gelingt zum zweiten Mal eine Weltmacht zu sein. Europa wird noch aufwachen, aber wie immer in der Politik, viel zu spät. Deutschland hat sich mit der Auslagerung von Wissen in die Hände von China gegeben, weil ja Frau Merkel glaubt, dass es „Freunde“ in der Politik gibt („unter Freunden tut man das nicht“). Frau Merkel, Danke für alles, 16 Jahre verlorene Zeit, hoffen wir dass es nicht so bleibt.

Joschuar

Da muss ich Dir leider sowas von Recht geben, DE Verbrennungsmotorhersteller geben sogar Ihr Wissen nach China ab. Wenn sich die E-Mobilität als Sackgasse herausstellt wollen die Tatsächlich dann die Motoren aus China beziehen !! Was für ein Wahnsinn !! Sythetische Brennstoffe werden kommen, da man NIE alles mit Elek. abdecken kann. Die Grünen sind reine Theoretiker und weder Ing. noch Technisch versiert. Neulich bei Anne Will war der Lesch mal da und konnte sich mehrfach das Lachen kaum verkneifen ! 68% sind ja schon Elek. !? Lesch ; JA bei den Privathaushalten, bei der Gesammtenergie sind es aber nur 8% ?!?!? Die Wissen nicht was Sie tun, WEIL, durch DUMMHEIT kann man keine Enrgie erzeugen !

joe

👍

lothar

sehr richtig!

lothar

wie wahr, wie wahr. gut gesprochen.

Ingo

Was die Software-Korrektur betrifft hast du natürlich vollkommen recht. Wobei meiner Meinung nach gerade die Fremdhersteller deshalb auch besonders auf die optische Korrektur ihrer Objektive Wertlegen, da sie sonst ja gar nicht konkurrenzfähig wären.
Klar soll Nikon verdienen. Bisher war es ja so, daß Lizenzgebühren von den Drittherstellern bezahlt wurden. Ob sich die Chinesen auch daran gehalten haben bei den günstigen Preisen? Vielleicht sucht Nikon deshalb neue Wege. Aber der Aufpreis ist schon happig, und es ist immer noch die alte Version.

Thomas Müller

Deinen ersten Absatz sehe ich wie Du und habe deshalb umetikettierte Tamron-Objektive von Nikon als Präferenz angegeben, auch wenn dafür ein Aufpreis zu zahlen ist. Allerdings sollte man auch erwähnen, dass einige Korrekturen in der Kamera auch bei Fremdobjektiven bereits möglich sind und ausserdem PC-Software, wie DxO-PL, für viele Kamera-Tamron/Sigma Kombinationen ebenfalls Korrekturen zur Verfügung stellt.

Peter Braczko

Moin – gut finde ich das nicht, vor allem weil Nikon in dem Brennweitenbereich eine bessere Alternative anzubieten hat, das Z 2.8/24-70, mir reicht aber das deutlich leichtere Z 4/24-70 mm. Die fantastische Bildqualität der Z-Kameras auch bei hohen ISO-Einstellungen sind ein Grund, auf höhere Lichtstärken zu verzichten. Wenn es bei bestimmten Fototerminen erforderlich ist, nehme ich das Z 1.8/35 mm, ein Top-Glas! Nur als Beispiel: Der „deutsche“ Hersteller Leica ließ sich jahrelang mit Objektiven von Angenieux, Minolta und sogar Sigma beliefern?! Das ist eben der Trend: Die Kosten drücken für gute Verkaufsergebnisse.

Mirko

wie immer, wenn Du schon über Leica schreibst dann wenigstens ausführlich und nicht immer den zusammen gefassten Müll der DIR gerade in den Kram passt

Carsten Klatt

Das ist völlige „Verarsche“ der Nikon Kunden! Spricht aber für die Qualität von Tamron.

Cat

es kommt (wie immer) darauf an – ob Nikon seine AF-Motoren einbauen lässt und wie stark Nikon Einfluß auf Fertigung und Endkontrolle nimmt.
Es gab schon einiges an schwachen Nikon Objektiven und es gab schon bemerkenswerte Tamron Objektive. Diese Dinge sind (wie alles) nicht so einfach zu beurteilen.
Und wer sagt, dass alle Nikon Z-Objektive auch tatsächlich von Nikon hergestellt werden? Woher bekommen sie Gläser, Kunststoffe, Metalle und wer fertigt vieleicht ganze Baugruppen für Nikon?
So wie manches Fritzchen sich das vorstellt, alles wo Nikon drauf steht, wird auch von Nikon entworfen und gefertigt, so war es noch nie, bei keinem Hersteller. Und die besten Objektive verwenden sogar Gläser von Schott etc.
Ohne Bosch, FZ, Knorr, Conti, Recaro und viele, viele mehr – fährt auch kein Porsche, kein VW, kein BMW – gar nichts…

Sonnar

Die fahren auch ohne die bald nicht mehr.

Fritz

Tamron an solch hochwertigen Kameras? Wer will den sowas?

Peter Braczko

Berechtigte Frage, ich bin mir aber sicher, dass Nikon die „optische Grundlieferung“ von Tamron optimiert, vor allem im Bereich Autofokus-Schnelligkeit. Ein Freund, er stieg um von Pentax auf Nikon (gute Entscheidung), verkaufte sein Tamron AF 2.8/28-75 mm XR Di LD Macro ASPH fast ungebraucht in der Originalverpackung mit allen Papieren bei ebay. Der Erlös: 140 Euro. Fremdobjektive, egal ob Tamron, Siechma, Tokina usw. haben einen sehr schlechten Wiederverkaufswert!

Fritz

Also „Siechma“ trifft es wirklich auf den Punkt. Weiss nicht warum manche Leute 5000€ und mehr für einen Body ausgeben,wenn ihnen dann das nötige Kleingeld für anständige Objektive fehlt. Ach ja…so ein ganz heller nennt das hier künstlerische Freiheit. Mein Gott ihr Profis,das Glas ist wichtiger als der Body,mit einer schlechten Brille ruiniert man sich auch die Augen!

Peter Braczko

So ist es – aber gaaaaaanz viele Pixel sind doch auch wichtig?!! Oder nicht?

Thomas Müller

Vielleicht sind andere doch heller als Du vermutest, wenn Du Originallinsen als immer besser gleichsetzt. Tests beweisen, dass letzteres eben nicht so ist und wer sich danach richtet, den halte ich für den Helleren.

Ingo

Moin Thomas Müller. Generell ist das ja richtig, allerdings sollen die Z-Objektive wirklich nochmal besser als die schon exzellenten Vorgänger sein (24-70, 70-200).
Und auch die Festbrennweiten im Z-System werden ja hoch gelobt. Ich glaube tatsächlich nicht, daß Tamron schon auf dem Level ist, insbesondere ja mit der ersten Version des Objektivs

Thomas Müller

Ingo, ich schrieb nicht, dass das Tamron besser sei als das Nikon Z 70-200mm/f2.8 und beschränkte meine Aussage auch nicht auf die Z-Welt. Ich sprach davon, dass man nicht nach Etikett und Glauben, sondern nach Testergebnissen, am besten nach eigenen Testergebnissen, kaufen sollte. Beim Verfassen meines Posts hatte ich vor allem die Sigma Art-Linie im Sinn, aber auch Linsen beispielsweise von Cosina (Voigtländer) oder Weitwinkellinsen von Laowa.

Aber wenn man beim umetikettierten Tamron 28-75mm/f2.8 bzw bei dessen Original bleiben, dann halte ich einen Vergleich des Tamrons mit dem mit 2-3 x so teuren dem Z 24-70mm/f2.8 sowieso für Unsinn. Wenn man vergleicht, dann mit dem immer noch teureren 24-70mm/f4 und bei diesem Vergleich sieht es dann gar nicht so schlecht für das Tamron aus, vor allem wenn man dabei die 2. Version von Tamron heranzieht.

Ingo

Klar, ich bin sogar manchmal der Meinung, daß Fremdhersteller die optisch besseren Linsen bauen müssen, da sie ja auf die Softwarekorrektur in der Kamera verzichten müssen. Testergebnisse sind natürlich auch nur ein Teil der Wahrheit, schau mal, was Leica über externe Tests schreibt.
Aber richtig, man muß jedem in Frage kommenden Objektiv eine Chance geben. Sonst verpasst man womöglich das beste.
Trotzdem bin ich hier einfach der Meinung, daß Nikon mit der Wahl der ersten Generation des Objektivs einfach kein Fair Play spielt. Schließlich werden da schon einige Fotografen sich auf den Schriftzug Nikon verlassen und hier wenigstens die neueste Version von Tamron erwarten, wenn ihnen der Hersteller bekannt ist.

Thomas Müller

Naja, ich will ja nicht unbedingt Nikon verteidigen. Warum Nikon nicht die neuere Variante übernommen hat sollte Nikon tatsächlich aufklären. Solange auch nicht bekannt ist, in welchem Umfang Nikon am Tamron-Objektiv Veränderungen/Verbesserungen vorgenommen hat, ist es auch schwierig zu beurteilen, ob das Angebot von Nikon fair ist. Ich schlage vor, wir warten dazu erst einmal weitere Informationen ab. Ok Ingo?

Ingo

Ja, natürlich, erstmal abwarten. Bei mir ist es einfach so, sollte ich mal wieder auf Vollformat wechseln wollen, fände ich Nikon schon sehr interessant. Deshalb das Interesse an so einem Objektiv. Ich wäre allerdings auch offen für jedes System. Wollte ich das Tamron als Standart-Objektiv neben einem 16-35 und einem 70-200 nutzen, dann wäre Sony mein System. Da hätte ich nämlich die verbesserte Version, die ich für ein paar hundert Euro günstiger bekommen könnte. Und dann eine A7 III im Angebot, wäre ein preiswerter Einstieg.
Interessant sind Fremdhersteller für mich ja eigentlich nur durch ungewöhnliche Brennweiten, die sonst nicht angeboten werden. Sei es ein Ultraweitwinkel oder auch ein Telezoom. Sigma hat glaube ich mit dem Bereich um 150-600 angefangen. Damals war es ein 12-24 Vollformat von Sigma mit einer sehr geringen Bildfeldwölbung, das es sonst nirgendwo anders gab. Deshalb sind für mich Dritthersteller ja so wichtig. Eben als Innovationstreiber.

Ingo

Könnten auch an der Vergütung noch etwas tun.

Ingo

Hi Fritz, kennst du Nikon? Die Firma hat eine Spiegellose Serie unter dem Namen „Z“ auf den Markt gebracht. Das sind die günstigsten auf dem Markt, eine Z50 kostet um die 800 Euro, eine Z fc so um die 900 Euro. Vollformat beginnt mit einer Z5, so um die 1100 Euro. Wie gesagt, preislich schon eher auf der günstigen Seite. Meint ihr nicht, daß es für die Käufer einer Z5 eine gute Wahl wäre, wenn es da auch günstigere 2,8 Objektive für gäbe? Das ist vermutlich für einen Z9 Besitzer eher weniger interessant.

Fritz

Jaaaa…da hat du möglicherweise schon nicht Unrecht. Stimmt,die günstigeren Z hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Man möge mir verzeihen. Aber es gibt ja auch welche wie ich sie oben erwähnt habe,da frage ich mich schon…

Ingo

Ich stimme dir da absolut zu, Objektive sind eigentlich immer wichtiger als die Kamera. Ich habe Nikon nur als DSLR, aber ich denke, auch die Z5 macht schon feine Bilder.
Wäre ja tatsächlich mal eine Gewissensfrage, wenn man im Z-System startet. Ein Z6 II mit dem Tamron oder eine Z5 mit dem Nikon 2,8/24-70. Die Fotos werden vermutlich besser bei der Z5 sein, mehr Spaß wird man aber mit der Z6 II haben.
Wenns natürlich noch teurere Gehäuse wie die Z7 II oder die Z9 sind, dann wäre das tatsächlich eine komische Entscheidung. Ob es da viele von gibt?

Markus B.

Klassische Win-Win Situation. Mit dem Nikon-Label kann man sicherlich mehr Geld verdienen als unter dem Tamron-Label. Hinzu kommt, dass viele Kunden immer noch Wert darauflegen, dass sie ein „Original“-Objektiv vom Hersteller kaufen. Das Spiel funktioniert doch in vielen anderen Bereichen auch.

Alfred Proksch

Die Nikon Z9 ist ein „Meilenstein“ geworden, ist einfach so! Da sehe ich technisch nichts was die Z9 nicht kann.

Eher bin ich der Meinung das etliche Fotografen die gebotene technische Leistung nicht umsetzen können. Bitte nicht „losbrüllen“ es gibt Menschen die kaufen weil sie es können das was sie als das Beste angeboten bekommen. Mit den entsprechenden Folgeerscheinungen.

Ein eingemeindetes Tamron Objektiv wird sicher kein Z9 Käufer vor den Sensor nageln und wenn doch ist er selber schuld. Ich sehe das 28-75mm f/2.8 als lichtstarkes Set Objektiv für die Z6/Z7 Kameras.

Peter Braczko

Endlich einmal Selbstkritik!

Thomas Müller

Von Dir? Wo denn?

Axel

Interessant ist im Zusammenhang mit dieser Meldung dass ich von Tamron zur gleichen Zeit eine Antwort auf meine Email vom Dezember 2020 bekommen habe. Der gute Mann von Tamron hatte mir das auch so versprochen.
Damals habe ich nach der Kompatibilität und einem Update für das SP 90mm F/2.8 Di MACRO 1:1 VC USD (Modell F017) gefragt. Die aktuelle Antwort auf meine Email bezieht sich darauf, daß jetzt eine Anpassung für die Z-Serie möglich ist. Allerdings habe ich das Objektiv längst verkauft.
Für mich jedoch ein Hinweis darauf, daß Tamron der erste Hersteller von Objektiven ist, der Einblick in die heiligen Hallen von Nikon und den Z-Anschluß bekommt. Von daher stimmt mich das Regebrandete Objektiv von Tamron positiv und lässt hoffen daß es bald mehr Objektiv-Alternativen für die Z-Serie geben wird.

Alfred Proksch

Manche verstehen immer nur das was ihnen zufällig gerade recht kommt. Im Z9 Bereich gibt es noch zwei Mitbewerber die in ihrer Nische ähnlich spezialisiert und außergewöhnlich gut sind. Zur Zeit ist die Z9 von den Dreiehen der Universalist. Nicht mehr und nicht weniger. Gefühlt ist sie für mich die hässlichste von ihnen.

Immer Besser

Warum sollte jemand ein Tamron Objektiv für eine Nikon kaufen ?

Matthias

NIKKOR Z 28–75 mm 1:2,8    •   Flexible Brennweite    •   Vollformat Objektiv
    •   Feste Lichtstärke    •   FX-Format    •   Stiller Autofokus    •   Handlich klein    •   Filterdurchmesser 67mm    •   Naheinstellgrenze minimal 19cm Mit dem NIKKOR Z 28–75 mm 1:2,8 findest Du einzigartige Gelegenheiten. Mit diesem lichtstarken und vielseitigen Objektiv kannst Du jederzeit auf Deine Umgebung reagieren. Ob Straßenszenen, Landschaften oder Porträts – mit dem Obvjektiv im FX-Format bist Du frei in der Gestaltung. Setze auf kunstvolle Brillanz und wunderschönes Bokeh mit diesem leichten Zoomobjektiv. Lerne das kreative Potenzial geringer Tiefenschärfe oder kürzerer Belichtungszeiten bei natürlichem Licht kennen. Experimentiere mit einer Reihe von klassischen Brennweiten während die durchgängige Lichtstärke von 1:2,8 für eine gleichmäßige Belichtung über den gesamten Zoombereich sorgt. Faszinierendes Bokeh Der große Durchmesser des Z-Bajonetts, die große Lichtstärke von 1:2,8 und die Blende mit neun abgerundeten Lamellen bewirken im Zusammenspiel, dass sich Dein gestochen scharfes Motiv von einer wunderschönen natürlichen Hintergrundunschärfe abhebt. Erschaffe Bilder mit dramatisch eng begrenzter Schärfe oder hebe Deine Porträts auf ein neues Level. Immer im richtigen Licht Mit seiner hohen Lichtstärke bietet dieses Objektiv eine hervorragende Leistung bei vorhandenem Licht. Mache klare, scharfe Aufnahmen in schwach beleuchteten Situationen, oder friere mit kürzeren Belichtungszeiten Bewegungen ein, ohne die Helligkeit zu beeinträchtigen. Probiere mal was Neues Der große Zoomumfang… Weiterlesen »

Matthias

…tja,
und welches soll man nun kaufen?
Die Produktbeschreibung stammt übrigens direkt von Calumet…

Viva

Papier ist geduldig und schöne Worte schnell erfunden. Letztlich werden nur erste Tests zeigen was es kann, ob Nikon am 28-75 2,8er Hand angelegte oder ein Tamron blieb. Eine neue Konstruktion direkterer Z-Lichtbahnen wie beim Z 24-70 gibt es hier ja nicht, da es an den alten Sony Engmount kontruiert wurde, mit höherer Aufspreizung und künstlicher Korrekturen. Also ohne erste Infos aus seriösen Tests würde ich es nicht kaufen.

Immer Besser

Lächerlich viel Text für ein schlechtes Objektiv!
Kaufe auch kein 24-70mm sondern das neue 24-120mm/f4 der Z-Reihe. Ist sehr gut und hat einen optimalen Brennweitenbereich.

Fritz

Ich finde dass der Nikon Kunde auch verarscht wird. Er will ein Nikon Objektiv und bekommt ein überteuertes Tamron. Nee so geht das nicht. Aber die Autoindustrie macht es ja vor,nur dass ich da z.B. für einen Skoda weniger bezahle als für einen VW obwohl beide fast gleich sind.

Markus Gaide

Ich finde es gut das sich eine Alternative für Hobby Fotografen abzeichnet auch die F.2.8 (Bei Zoom objektiven) nutzen zu können ohne gleich ne halbe Hochzeit auszugeben. Ich würde es vorziehen wenn Tamron da Nikon doch noch ne Schippe auf den Preis drauflegt. Aber es ist zumindest schon mal ein Anfang.
in die richtige Richtung, schauen wir einfach mal wie sich das 2022 entwickeln wird.
Sigma traue ich durchaus auch zu mitmischen zu wollen.

Alfred Proksch

Sigma bedient das L-System und Sony E. Ich glaube kaum das C&N mit Sigma Freundschaft schließen weil Sigma zu den Geräte Herstellern zählt.

Wenn die ehemaligen Giganten feststellen das nur noch im Team nennenswerte Umsätze machbar sind wird miteinander gesprochen, ansonsten Ellenbogen ausfahren und ruinösen Wettbewerb über die Preise betreiben.

Dabei wird des öfteren der Blick nach links und rechts blockiert und die Innovationen anderer am Markt operierenden neuen Mitbewerber übersehen. Zwei davon sind DJI oder Viltrox.

N1USER

Wenn es sich hier um einen Nikon-Clone des Tamron-Objektives handelt, kann man sich bei folgendem relativ sicher sein:

  1. Das Objektiv wird von Tamron nach Nikon-Vorgaben gefertigt
  2. Es wird keine Tamron-Version mit Nikon-Anschluss geben.
  3. Der Preis wird immer 50-100% über dem Tamron liegen.

Das haben wir bei Pentax bereits im breitem Umfang so gesehen. Diese Kooperation verbietet es Tamron, Objektive mit Pentax-Anschluss im Programm zu haben. Win-Win-Lose, wenn man so will – der Kunde zahlt die Zeche. Mal abwarten, ob sich auf diese Weise auch Nikon einen lästigen Konkurrenten vom Hals halten wird.

Alfred Proksch

Könnte man denken! Undurchsichtig ist schon immer gewesen wer für wen fertigt und welche Vertragsbedingungen niedergeschrieben sind. Wo kommen die Gläser her, wer fertigt sie? Vermuten kann man vieles.

Am Ende spielen solche Dinge keine Rolle, die Bilddateien müssen gut sein und das Objektiv soll perfekt mit dem System harmonieren. Über Preise lässt sich immer diskutieren.

Ralf Schlott

Ich hatte das Tamron 24-70 2.8 G1 an der D800 und habe geniale Bilder machen können. Ich finde schon, dass dieses hier in die engste Auswahl für meine Z7 kommt. 2.8 am Zoom ist toll. Und ein Tamron unter Nikon-Vorgaben wird schon gut sein.

Axel

Ich finds schlecht, gerade bei Canon und Nikon sieht man, dass die Preise einfach absurd sind, wenn es keine Konkurrenz gibt.
Und auch Sigma und Tamron haben tolle Objektive, welche gerade für Hobby fotografen völlig ausreichend sind.

Ich hoffe das passiert nicht genauso bei Canon. Ich wünsche mir günstigere Objektive, da ist definitiv Luft nach unten…

Aktuelle Deals

Canon: Bis zu 300 € Trade-In-BonusBis zu 300 € EintauschprämieKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-DealsHersteller:Canon

Foto Koch: Deal AreaTäglich wechselnde Schnäppchen in der Deal AreaKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-Deals,Software-Deals,Zubehör-DealsHersteller:Sonstige