Kameras Nikon

Das nächste Kapitel: Nikon Z6 II & Z7 II kommen am 14. Oktober

Nikon wird am 14. Oktober ein neues Kapitel der Unternehmensgeschichte aufschlagen – mit der Nikon Z6 II und der Nikon Z7 II.

Nikon Z6 II und Z7 II offiziell bestätigt

Bei den zahlreichen Gerüchten in den letzten Tagen und Wochen rund um die Nachfolger der Nikon Z6 und Z7 konnte man bereits vermuten, dass die offizielle Präsentation der beiden neuen Vollformat-DSLMs nicht mehr lange auf sich warten lassen würde. Heute erreicht uns nun die offizielle Bestätigung von Nikon: Am 14. Oktober 2020 wird man die Nikon Z6 II und Nikon Z7 II vorstellen und “das nächste Kapitel” einläuten. Außerdem schreibt Nikon, dass das Z-System mit der Z6 II und Z7 II “ein neues Level” erreichen wird.

Genaue Details zu den beiden Kameras verrät Nikon noch nicht, man weiß nun lediglich mit Sicherheit, dass sie auf die Namen Z6 II und Z7 II hören werden. Zuletzt war in der Gerüchteküche meist von der Z6s und der Z7s die Rede gewesen.

Nikon Japan hat auch schon eine Webseite für die Präsentation der beiden neuen Kameras aufgesetzt, diese findet ihr hier.

Verbesserungen bei Autofokus, Geschwindigkeit & Videos

Die Gerüchte der letzten Wochen haben angekündigt, dass Nikon bei der Z6 II und Z7 II im Vergleich zu den Vorgängern zahlreiche Verbesserungen vornehmen möchte, ohne das Rad komplett neu zu erfinden. Mit Neuerungen kann man beispielsweise beim Autofokus, der Geschwindigkeit der Kameras und den Video-Funktionen rechnen, außerdem sollen die Gehäuse auch mit zwei Speicherkarten-Slots ausgestattet sein.

Die Preise der Z6 II und Z7 II werden wohl etwas höher ausfallen als die der Vorgänger und sobald die Restbestände der Z6 abverkauft sind, sollte sich auch die Z5 gut in Nikons Angebot an spiegellosen Vollformatkameras einfügen. Wenn dann noch im nächsten Jahr eine absolute High-End-Kamera erscheint, die es mit den angeblichen “Superkameras” von Sony und Canon aufnehmen kann, sollte Nikon bei den Vollformat-DSLMs erstmal gut aufgestellt sein.

guest
55 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Matthias

…sag ich doch (14:33 beim vorigen Artikel)
:-))

DerAlex

Die Spannung steigt.
Evtl der selbe kartenslots wie bei der Sony alpha 7 s3?

Börni

Das freut mich für Nikon. Ich würde es ihnen wünschen wieder mehr Erfolg zu haben. Ja ich weiss,Erfolg kommt nicht von alleine.
Ach wenn ich da an meine damalige Nikon D300 denke wird es mir warm ums Herz. Schöne Zeit,tolle Kamera

Thomas

Die D300 habe ich immer noch, sie ist mir damals ans Herz gewachsen.

Robin

Ein neues Kapitel wäre z.B., wenn sie sich von DSLR verabschieden würden.
Nur, wäre das schlau?
Also, warum immer in Superlativen, wenn da nichts revolutionäres ist?
Oh Verzeihung, für Nikon ist es das vielleicht schon.

Füchslein

Hallo Robin, warum sich von DSLR sich verabschieden ,es gibt doch keinen Grund da für. Man kann die selben Fotos machen und keiner sieht einen Unterschied. Und glaube das eine DSLR genauso gut wie eine DSLM Kamera !!! Man muss natürlich Ahnung von Fotografie haben. Das ist die Voraussetzung dafür.

Peter Braczko

Schon einmal mit einer Nikon D4s, D5 oder D6 fotografiert? Vielleicht beim Sport, da “wo es fotografisch richtig zur Sache geht?” Da ist ein extrem schneller Autofokus gefragt – und natürlich sehr schnelle Bildfolgen, die sich ebenfalls in Rekordzeit in der Kamera abspreichern. Das ist fotografisch absolute Spitzenklasse! Dazu sollte sich der Energieverbrauch in Grenzen halten. Diese Voraussetzungen erfüllen nicht nur die HighEnd-Nikon-Kameras, sondern auch D750/D780/D500 usw. Bedeutet: Die Superlativen sind bereits erhältlich. Hoffentlich bleiben die DSLR`s noch lange auf dem Markt. “Die Welt will gute Fotos sehen!”

Alfred Proksch

Nikon Z6 II und Z7 II zu höheren Preisen verkaufen wollen und gleichzeitig die High-End-Kamera für nächstes Jahr ankündigen finde ich komisch.

Wer kauft jetzt noch die aktuellen auf Halde liegenden Z6 & Z7 ?? Recht viel preiswerter geht auch nicht sonst kollidieren sie mit der neuen Z5.

Volkstümlich gesagt muss bei Nikon die Kacke am dampfen sein wenn der Abverkauf der Vorgänger Modelle bei einer Neuvorstellung im selben Atemzug mit den Neuheiten erwähnt wird.

Ungereimtheiten die auf interne desaströse Zustände hindeuten würde ich mal vermuten. In den letzten 3 Geschäftsjahren hat die Nikon Aktie 60,9% an Wert verloren! Im letzten Geschäftsjahr waren es alleine 50%. Da kann sich jeder denken was er möchte, schön reden hilft da wenig.

Henri

Wer die Z6 und die Z7 kaufen wird, ist mir eigentlich egal, solange ich meine D750 in ein, zwei Jahren durch eine neue (oder gut gebrauchte) D750 ersetzen kann.

Archie

Na, ich bin mal gespannt, wie sich Z5, Z6, Z7, Z6II und Z7II verkaufsmäßig “vertragen”. Und damit meine ich vor allem die Preise. Sind die Mark II zu teuer, werden nicht wenige zu den Mark I greifen; sind die Mark II zu “billig”, bleiben die Mark I endgültig im Regal. Werden die Mark I zu “billig”, greift dann noch jemand zur Z5?

Florian

Vermutlich wird man versuchen noch zu Weihnachten so viel wie möglich von den alter Z‘s mit Dumpingpreisen an den Mann zu bringen. Nächstes Jahr MUSS ein geordnetes Sortiment mit der
Neuvorstellung der Z8 und Z9 in den Regalen stehen.

Alberich

Nächstes Jahr MUSS man hauptsächlich wieder mehr fotografieren. Und dazu SOLLTE die Menschheit Corona im Griff haben, daß wir wieder mehr und weiter reisen, anschauen, Menschen kennen lernen und Fotoequipment schleppen können
😉

Florian

Das mit Corona wird noch spannend.
Ab noch mehr fotografieren wie heuer braucht‘s für mich eigentlich nicht.. Und dass mal alle mit Ihrem „Arsch“ zuhause bleiben und das eigene Land erkunden find ich auch nicht so schlecht.

Achim Maas

Stimmt, auch in Deutschland gibt es genügend interessante Motive für tolle Fotos.
Wenn die Z6 und Z7 vernünftige Upgrades bekommen, werden die bestimmt nicht zu Ladenhütern, bzw. veranlassen viele, diese Kameras zu behalten, und nicht unter Verlusten umzusteigen.

Emil

Dem stimme ich zu, jedoch ist der Deutsche egoistische Arogantling sofort auf 180 wenn er eine Kamera auf sich gerichtet Sieht ( versehentlich mit auf dem Bildausschnitt). Im Netz werden alle Daten freimütig weitergegeben, cookies auf jeder Seite bestätigt und z.b. beim Einkauf sämtliche Daten für die Kundenkarte ( anschließende Werbung ) weitergegeben. Wird eine Kamera gezückt schreit jeder DSGVO!!! Alle Irre.
Ich freue mich auf meinen nächsten Auslandsurlaub mit relaxteren Menschen.

Ingo

Der Deutsche an sich ist ja extrem wertvoll, viel zu schön, um schnöde fotografiert zu werden und jetzt hat er ja auch ein Instrument, um sich wichtig zu machen.
Naja, macht aber auch mal wieder Spaß, solche Idioten auflaufen zu lassen. Schließlich ist das ja auch geklärt, was Streetfotografie und Menschen, aber auch Menschen als nicht-Haupmotiv auf dem Foto betrifft. Schau mal nach, ist eigentlich geklärt.

Tom II

Aber das ist doch bei Canon, Sony u.s.w. das gleiche.
Ist doch kein Nikon Problem 😉

Archie

Bei Canon kenne ich mich nicht aus. Bei Sony ist in der Tat die preisliche Positionierung der A7c sehr problematisch.

Börni

Man sollte bei Nikon auch mal was für das Äußere der Kamera tun. Meiner Meinung nach sind die “Z” die häßlichsten ihrer Art.

Florian

Ich finde eher die heißesten???? am Markt.
Wie so alles in der Fotografie „Geschmacksache“

Tom II

Hauptsache sie liegt top in der Hand und man kann sie mit einer Hand klasse bedienen – Nikon halt 🙂

Wer will denn mit der linken Hand die Kamera einschalten. Das ist ja erst schrottig – na, weiß jeder welche Kameramarke gemeint ist 🙂

Wie Florian schon schreibt – Geschmackssache.
Ich finde Nikon auch vom Aussehen heiß ????
????

la calle como teatro del absurdo

Sehe ich auch so. Die Nikon DSLRs mag ich, aber die Z-Serie ist echt unterirdisch. Potthäßlich.

Thomas Müller

Ich kann mich nicht entscheiden, ob ich die Z´s oder die A7er hässlicher finde.

Ingo

Eine Alpa mit Holzgriff ist mal eine schöne Kamera. Die anderen sind funktional, vielleicht abgesehen von der Ikone Leica M.

Peter Braczko

Glücklicherweise eine Einzelmeinung. Das Design der Z6 ist stimmig, alles liegt gut in der Hand und ist übersichtlich gestaltet – die Kamera hat eigentlich einen Designpreis verdient! Zur Zeit in meiner persönlichen Nikon-Hitparade auf Platz ZWEI, aber am nächsten Sonntag (Fußball) nehme ich die D4s mit, da ist die Z6 mit dem neuen (und kompakten) Dreihunderter nur Zweitgehäuse! Falls von Interesse: Platz EINS, die absolute Nikon-Topkamera, besonders geeignet für den Einsatz mit fast allen, jemals gebauten Nikkor-Objektiven (und da ist die Auswahl reichlich). Fragestellung: Welche Nikon-Kamera könnte das sein? Richtig: Die Nikon Df!

Tom II

Na also, geht doch 🙂
Hätte man alles schon 2015 anfangen können bei Nikon mit den Spiegellosen.
Ich habe mir vor 2 Wochen die Z5 zugelegt, super Kamera für den VF Einstieg.
Eigentlich wollte ich mir die Sony A7c zulegen, aber es wird bei denen vorab, wenn die Kamera angekündigt wird, immer von “Superkamera” gesprochen und dann kommt nix weiter besonderes 🙁 Wer will denn so einen kleinen mini mini Sucher an einer VF Kamera:(
Sony preist super Kameras an und am Ende kommt auch nix besseres auf’m Markt — ich meine hier natürlich den Einstiegsbereich bei VF.
Natürlich ist die A7iii eine klasse Kamera. Wollte aber keine 2000 € und mehr ausgeben.
Also ich find’s klasse mit den neuen Nikon Kameras. Ich hoffe für Nikon das sie damit mal wieder besser vorangekommen im Kameramarkt.

Bernd

Das die Gerüchteküche “Superkameras” anpreist, kann doch Sony nichts dafür.

Carsten Klatt

Ich habe bisher auch noch nichts von “Superkameras” gehört. Wenn, dann träumen einige.

Cat

Nikon folgt Canon, Sony macht ne kleine Verschnaufpause
Doch nur Sony und Sigma und Tamron haben die Objektive.
Also was immer Nikon da jetzt endlich auf Stand bringt – ohne frische Ideen für Objektive – gibt es keinen Grund Nikon zu kaufen.
Die Kameragehäuseform find ich grundsätzlich deutlich besser als die von Canon und etwas besser als Sony – abgesehen vom leidigen Klappmonitor – aber was hilft das, wenn man dann mit Adapter und vielen veralteten Objektivrechnungen jonglieren muss.
Canon hat ja wenigstens spannende Eckpunkte bei den R Objektiven gesetzt. Alle werden wohl Sigma brauchen…

S. aus B.

Wenn man mal kuckt wie schnell Nikon sehr gute Objektive an den Start gebracht hat und weiterhin an den Start bringt ist das doch völlig ok. Der neue Mount hat richtig Luft für die Zukunft.
Ich weiß jetzt nicht so richtig was Du als “frische Idee” gerne hättest?

Cat

Für mich, der beruflich jeden Tag eine Kamera und Objektive braucht, sind genau solche Objektive wie sie Nikon jetzt hat, oft bestenfalls nebensächlich. Ich brauche zu selten ein Zoom 2.8 bei offener Blende – heute leisten die Sensoren einfach so viel, dass ein leichteres oder flexibleres Zoom mit f:4.0 mehr als ausreicht. Und wenn ich kein Licht habe/einsetzen darf oder die Schärfentiefe sehr begrenzen will, bringt mir ein 2.8 auch nicht viel – dann nehme ich Objektive, die f:1.4 oder f:1.8 leisten. Und deren Bauweise (lang) gefällt mir bei Nikon sehr wenig. Leisten tun sie, müssen sie aber auch für den dreifachen Preis. Und jetzt Canon nach zu laufen und f:1.2 Brennweiten zu realisieren, halte ich in vielen Fällen wieder für übertrieben. Dazu kommt, das mir die Flexibilität der Canon Objektive, die einen Abbildungsmassstab von 1:2 bieten extrem hilfreich und seit Jahrzehnten überfällig ist. Nikon tut „einfach“ das, was sie seit Jahrzehnten tun, das alte optisch verbessern und nur wenig, was dem Handwerker mehr nutzt. Das 4.0/14-30 mm ohne konvexes Frontglas würde ich sofort kaufen – es ist gelungen – alles andere lässt mich ratlos zurück. Auch mit 4/300 mm PF arbeite ich sehr gerne – in der Richtung muß… Weiterlesen »

Andreas S.

Hallo Marc, ich lese gerne und regelmäßig deine Berichte und Kommentare (auch, wenn ich nicht immer meinen Senf dazugebe). Heute mal eine sachte Kritik am Stil:

Nikon wird am 14. Oktober ein neues Kapitel der Unternehmensgeschichte aufschlagen

Das finde ich etwas dick aufgetragen. Vielleicht sagt Nikon das selber – aber es ist letztendlich nur eine Marketingfloskel, die ich als Teaser für deinen Artikel unpassend finde. Schließlich machst du ja kein Marketing für NiCaFuPa etc…
Abgesehen davon: mach bitte weiter so!

la calle como teatro del absurdo

“Das nächste Kapitel einläuten”

Oh, wow!!

“Außerdem …”

Was – noch mehr?? Oh my Jesus!!

“Ein neues Level erreichen”

Oh my God!!

😉

Ja, etwas dick aufgetragen, wenn man bedenkt, dass es nur zwei “Mark II” sind.

Ralle Art

Natürlich wird auf dieser Seite nur Marketing betrieben. Es werden keine eigenen Tests durchgeführt. Alles beruht nur auf Hörensagen, würde man vor Gericht vortragen. Aber ,ehr ist diese Seite auch nicht, hier wird alles für diejenigen auf deutsch wiederholt was auf den großen rumors Seiten Tage vorher schon auf Englisch steht. Mehr nicht. Aber ganz ehrlich, von der Bildzeitung erwartet ihr doch auch keine Textberichte oder?

Liebe Grüße

MarkusR

Wenn es weiterhin Firmware-Updates für die Z6/Z7 gibt, bin ich zufrieden.

Petunia

Klingt schon mal nicht schlecht. Man hat schon mit der ersten Generation spiegelloser Kameras etwas Ordentliches auf die Beine gestellt. Wenn man die größten Baustellen (v.a. Autofokus) ordentlich löst, ist man ja eigentlich schon auf dem Niveau von Sony und Canon. Dazu verwendet man hoffentlich einen neuen Prozessor, der viel Raum für Software-Verbesserungen gibt. Einen Verbesserten IBIS würde ich ebenfalls begrüßen. Die Straßenpreise der derzeitigen Z6 sind echt reizend und ich bin am Überlegen sie zu kaufen 🙂

la calle como teatro del absurdo

Man hat schon mit der ersten Generation spiegelloser Kameras etwas Ordentliches auf die Beine gestellt” – Du meinst die CX?

Ralle Art

Ganz ehrlich war für Baustellen, die meisten reden über die Nikon z6 2020 ohne sie in der Hand gehalten zu haben. Die momentane Leistung des Autofokus reicht zu 95 Prozent an Sony und Canon heran 7nd ist besser als Fuji. Das sage nicht ich sondern dpreview. Die Nikon z6 von 2018 hat nichts mit der Nikon z6 2020 zu tun. Und ja, es ist keine Sportkamera. Für Portraits und Reportagen völlig ausreichend. Landschaft sowieso. Wie gesagt es kommt immer erst drauf an was man fotografieren möchte. Ich fotografiere auch noch mit einer Nikon d700 und d810. Sehen die Bilder deswegen schlecht aus? Nein!. Ich werde mir die z6ll kaufen. Wie ich schon mal gesagt habe, Nikon wird noch Kameras verkaufen wenn Sony seine Fotosparte an Apple verkauft hat.
Liebe Grüße

Stefan-Do

Die Preise der Z6 II und Z7 II werden wohl etwas höher ausfallen als die der Vorgänger

Z6 kam für 2450 € und Z7 für 3950 € auf den Markt. Höher als diese Preise? Die Canon EOS R5 kostet 4400 € und die Sony a7R IV 3500 €. Kann sich die Z7 II mit diesen Kameras messen? Oder meint „etwas höher“ über den aktuellen Straßenpreisen? Dann läge die Z6 II ganz dicht an der Z5, und diese bleibe so unattraktiv wie jetzt.

Wenn die Z6 und Z7 vernünftige Upgrades bekommen, werden die bestimmt nicht zu Ladenhütern

Ist es üblich, dass Kameras nach zwei Jahren noch Funktions-Updates erhalten? Wäre das technisch möglich? Die Version II-Kameras haben zwei Hardware-Neuerungen: neuer Prozessor und zwei Steckplätze. Für bessere AF- und Video-Funktionen wird viel Rechenleitung benötigt, könnten die Prozessoren der ersten Generation das leisten? Und, wäre das politisch sinnvoll? Wozu eine Generation II, wenn die erste Generation via Update das gleiche kann?

Ralle Art

Herrlich einfach herrlich, ihr seit ja immer noch nicht fertig mit dem thread. Also solange sich hier so viele aufregen macht ja Nikon alles richtig. Die neue Sony a7 iv kommt erst nächstes Jahr. Canon r6 hat nur 20 mp. Fuji versucht mit monsterobjektiven die sensorgrösse zu kaschieren. Nikon muss keine Rücksicht nehmen auf Videokameras da sie keine herstellen. Ich denke die meisten regen sich nur auf weil sie Angst haben die falsche Kamera gekauft zu haben. Wobei das doch heutzutage wieder egal ist.
Erst kommt das Motiv und dann die Kamera. Reportage, Sport und produktfotografen wird es so bald nicht mehr geben. Alles andere wird man sehen.
Schönen Mittwoch

Matthias

Ralle,
Nikon ist es ja gewohnt, Prügel einzustecken. F3 Zeitautomatik: n e i n !!! Auf gar keinen Fall !
F4 Autofokus: n e i n !!! Braucht kein Mensch ! Und so weiter…
Schlussendlich haben dann doch alle damit fotografiert, sogar erfolgreich. Und die meisten dieser
Kameras funktionieren auch heute noch, wenn es nur nicht die Einschräkung durch die Filmpatronen gäbe.
Und jetzt geht das Spiel genauso weiter bis es vom Wettbewerber wieder ein Gerücht zur Ankündigung einer
neuen Kamera gibt, woran man sich dann abarbeiten kann. Diesen Zeitaufwand kann man aber auch dafür nutzen,
seine Ausrüstung richtig zu beherrschen. Dann relativiert sich auch der Wunsch, unbedingt das neueste Modell haben zu müssen, um noch mehr Geld für Gear zu versenken und immer noch unzufrieden zu sein, weil die nächste Neuheit schon angekündigt wird…

OlyNik

Nikon ist Nikon und kein Spielzeug. Nikon ist Qualität. Die neue Z-Klasse und Objektive ebenso. Das war bei den DSLRs schon so uns ist auch bei den DSLMs noch immer so. Alle diese angeblichen Wunderneuigkeiten machen die Fotos nicht besser (ausser für Anfänger).

Das aktuelle und die neuen Z Systeme reichen in jeder Hinsicht vollkommen aus. Auch das Objektivsortiment ist sinnvoll ausgebaut worden und wird weiter sinnvoll ausgebaut. Nikon hat noch immer das größte Objektivsortiment, wenn man F und Z zusammenrechnet. Wer da nichts findet ist ein Dauernörgler. Ähnliches findet man eigentlich nur (leistbar) bei mFT.

Warum tut heute jeder so als ob er ohne Augen-AF kein Foto mehr machen könnte ? Nur Anfänger brauchen den Augen-AF. Das ist meine Meinung. Dieser ganze Mist wird nur sinnlos hochgelobt und bringt in der Praxis (für einen guten Fotografen / Könner) sehr wenig. Ich entscheide noch immer als Fotograf wo die Schärfe liegt und nicht ein hirnloser Augen-AF.

Emil

Das stimmt, ich brauche von der angeblichen Funktionvielfalt nur die Grundfunktionen.
Nutze aber natürlich AF-Feldverschiebung und den Autofokus. Wer nicht?

Ich kann mir jedoch vorstellen das egal ob Mode, Model oder Sport, jemand der schnell Ergebnisse braucht und möglichst wenig Ausschuß, sich alle Finger nach einem guten Augen AF leckt.

Selbst der Hobbyist welcher seinen Nachwuchs fotografiert möchte auf diesen nicht mehr verzichten.

Gerade der “Könner” weiß die gekaufte Technik zu nutzen.

Tom

“Warum tut heute jeder so als ob er ohne Augen-AF kein Foto mehr machen könnte ? Nur Anfänger brauchen den Augen-AF. Das ist meine Meinung. Dieser ganze Mist wird nur sinnlos hochgelobt und bringt in der Praxis (für einen guten Fotografen / Könner) sehr wenig. Ich entscheide noch immer als Fotograf wo die Schärfe liegt und nicht ein hirnloser Augen-AF.” Das ist Quatsch. Warum sollte ich als Profi auf den Augen AF verzichten, wenn er die Arbeit deutlich erleichtert und beschleunigt? Ich kann mich frei bewegen, das Model kann sich bewegen und ich weiß, dass der AF immer sitzt und das auch bei einer offeneren Blende. Ich muss mir darüber also keine Sorgen machen und muss nicht ständig neu fokussieren. Theoretisch muss ich dabei nicht einmal durch den EVF oder auf das Display schauen. Oder Aufnahmen nahe am Boden im Hochformat. Da muss ich mich nicht erst auf den Boden legen, um zu sehen, ob der Fokuspunkt passt. Da halte ich einfach drauf und weiß, dass es passt. Da habe ich dann schon 50 Bilder gemacht, bis du deinen Fokuspunkt richtig gesetzt hast und bis du ihn jedes Mal verschoben hast. Wer es noch nie genutzt hat oder wer nicht… Weiterlesen »

Matthias

…jetzt kannst Du aber nur hoffen, dass keiner Deiner Kunden das hier liest. Was hält ihn dann davon ab, sich selbst
so eine Wunderkamera zu kaufen, den Augen-AF einzustellen und nach 2 Shootings in der Gewinnzone zu sein.
Dann verschwinden Deine künftigen Buchungen aber weit hinter`m Horizont…

Tom

Das können die Kunden ruhig machen. Nur weil der AF sitzt oder weil es eine teure Kamera ist, ist es noch lange kein gutes Bild. Solltest du eigentlich wissen 😉

OlyNik

Die Kameras haben seit 10 Jahren Gesichtserkennung und die reicht in der Regel für gute Portraits völlig aus. Auch damit musste man auch nicht durch den Sucher oder auf das Display schauen. Uralte Technik. Aber heute flippt jeder aus, weil ein kleines Quadrat über 700 Focusfelder huscht und für das Endergebnis (scharfes Portrait / Makroaufnahmen ausgenommen) das Gleiche macht, nur eben kleiner.

Aber ich habe ja nach 40 Jahren Fotografie sicher keine Ahnung und habe auch noch nie ein Portrait, Kinder (habe selber 3 Kinder, die ich seit der Geburt fotografisch begleitet habe) oder Tiere fotografiert. Ganz sicher.

Ist was für Anfänger oder Wichtigtuer. Warum soll dich jemand für ein Portrait buchen ? Das kann heute jeder selbst mit ein paar Hintergrundkartons oder gute Locations und den Ausschnitt kann man da dann später herausholen.

Fotografen, die mit Augen-AF und Dauerfeuer ein “Shooting” machen brauche ich nicht großartig zu bezahlen, dass kann jeder bessere Amateur-Fotograf mit solchen Kameras. Warum soll da ein Unterschied bei gleichen Kameras, gleichem Modell und gleicher Locations sein ? Wenn jemand in der Lage ist das Modell im Sucherausschnitt zu halten werden die Fotos gleich sein.

Tom

“Die Kameras haben seit 10 Jahren Gesichtserkennung und die reicht in der Regel für gute Portraits völlig aus. Auch damit musste man auch nicht durch den Sucher oder auf das Display schauen. Uralte Technik.” Na dann nutz mal F1.4 oder F1.8 damit, mal schauen, was die Gesichtserkennung dann wirklich fokussiert. “Aber heute flippt jeder aus, weil ein kleines Quadrat über 700 Focusfelder huscht und für das Endergebnis (scharfes Portrait / Makroaufnahmen ausgenommen) das Gleiche macht, nur eben kleiner.” Genauer, zuverlässiger, schneller und somit mit früher nicht zu vergleichen. “Aber ich habe ja nach 40 Jahren Fotografie ” Ah, jetzt ist es mir klar, warum du das Neue so verteufelst. Du bis so eingefahren, dass du dich nicht mehr darauf einlassen möchtest. Vor 40 Jahren sind Autos auch gefahren. Hast du jetzt also eins ohne Klimaanlage, weil man das nicht braucht? Warum auf den Komfort verzichten, wenn es ihn gibt? “Das kann heute jeder selbst mit ein paar Hintergrundkartons oder gute Locations und den Ausschnitt kann man da dann später herausholen.” Auch da sieht man deine Denkweise. In deinem Kopf sind Portraits einfach Models vor einer Leinwand / einem Karton mit F8 fotografiert. Klar, da braucht man keinen AF. Das Portraits heutzutage… Weiterlesen »

OlyNik

Die erste Kamera die meines Wissens einen Augen-AF hatte war die Panasonic FZ-1000 All-In-One Kamera die mit der Gesichtserkennung (so hieß das damals) auch schon perfekt das Auge mit einem Fadenkreuz im Focus halten konnte. Das war ca. 2014 auf dem Markt. Seit dem gibt es Augen-AF und nicht erst seit 2019! Erkundige dich mal. Ich habe selbst ein 1.2er 17mm, ein 1.8er 90er und sonst nur 2.8er Pro Objektive für mFT. Meine Kameras kommen hier locker mit (E1MX oder auch die ältere E1-MarkII). Auch Olympus hatte schon Augen-AF (näheres Auge konnte eingestellt werden) und das seit 2016!. Das waren die Vorreiter und nicht Sony, Canon oder wer auch immer das jetzt behauptet. Die geben jetzt nur mit ihren vielen Messfeldern an. Brauchen tun das nur Anfänger, wie gesagt. Die ältere Gesichtserkennung war auch hier schon perfekt. Auch Nikon hat Augen-AF, sogar meines Wissens seit der D800 wurde bei eingeschaltener Gesichtserkennung das Gesicht und die Augen bevorzugt fokusiert und belichtet. Das alles ist ein alter Hut in der Kameratechnik. Wie lange fotografierst du denn schon. Lange kann es nicht sein, sonst wußten Sie diese Dinge mit dem Augen-AF. Und ich hatte alle diese Kameras und weiß wovon ich rede. 40… Weiterlesen »

Tom

“Die erste Kamera die meines Wissens einen Augen-AF hatte war die Panasonic FZ-1000 All-In-One Kamera die mit der Gesichtserkennung (so hieß das damals) auch schon perfekt das Auge mit einem Fadenkreuz im Focus halten konnte. Das war ca. 2014 auf dem Markt. Seit dem gibt es Augen-AF und nicht erst seit 2019! Erkundige dich mal.” Ich habe nie etwas davon geschrieben, dass es den erst seit 2019 gibt. Also bitte nicht wieder Sachen so zurechtrücken, wie man es gerne hätte. Die FZ1000 hat außerdem einen 1″ Sensor und bei dem Objektiv ist es keine schwere Aufgabe, dass der Gesichts- bzw. Augen AF sitzt. “Ich habe selbst ein 1.2er 17mm, ein 1.8er 90er und sonst nur 2.8er Pro Objektive für mFT. Meine Kameras kommen hier locker mit” Natürlich kommen die da locker mit. Nutzt du die F1.2er Blende an MFT, ist der Schärfebereich so groß wie bei F2.4 an VF. Ein 17mm Objektiv ist außerdem ein Weitwinkel. D.h. du stehst weiter weg vom Motiv, also ist der Schärfebereich noch größer. Da muss man nicht auf Augen fokussieren. Gleiches gilt für die anderen Objektive, die du aufgezählt hast. Bei F1.4 oder noch offener, muss der AF bei VF viel mehr leisten, weil… Weiterlesen »

joe

Zitat:…Warum tut heute jeder so als ob er ohne Augen-AF kein Foto mehr machen könnte ? Nur Anfänger brauchen den Augen-AF…
Natürlich kann das (fast) jeder ohne Augen-AF, aber es ergeben sich dadurch neue Möglichkeiten bei der Komposition des Fotos und vor allem bei spontanen Portraits bekommt man häufiger sehr gute Ergebnisse. Ich hätte sogar sehr gerne einen Tieraugen-AF in meiner Kamera, da ich nicht immer so schnell nachfokussieren kann wie sich diese Viecher bewegen. natürlich kann man das auch ohne machen, aber wie gesagt, das limitiert dich in der Komposition. Es braucht auch keiner 8K, aber durch oder wegen 8K hat die Canon einen schnelleren Prozessor und das hilft auch bei den Fotos!

Matthias

…übrigens kleiner Tipp an die Liebhaber des Fuji-Systems:
Foto-Partner in Hamburg hat jetzt sehr interessante Angebote für Fuji Neuware (XPRO3 1.499 €)
XT4 und einige hochwertige Objektive sind auch dabei…
Der Händler ist übrigens seriös :-))

Mirko

Danke, habe mir gerade vorgestern direkt nach der Vorstellung ein hochwertiges TTArtisans 35/1.4 für 69€ bei Amazon USA bestellt ????

Josa Arnold

Nikon holt mit diesen Verbesserungen zu Canon und Sony “nur” auf. Empfinde ich aber nicht als schlimm, die meisten neuen Kameras sind auf einem sehr hohen Level. Die Start Preise scheinen etwas Überzogen zu sein, werden aber sicher schnell nach unten gehen. Jeder der nicht sofort neues Equipment braucht wird auf eine Reduzierung oder eine Rabatt Aktion warten. Ist bei der Konkurrenz auch nicht anders. Zwei CF Express Kartenslots wären mir lieber, aber ein SD ist auch Okay. Für alle die nun wieder meinen diese Karten wären zu Teuer, schaut euch mal die Preise für SDXC karten an. Kaum ein Unterschied und dass bei 8 mal so schneller Geschwindigkeit.

Matthias Photo

Ich fotografiere mit der Nikon Z6, habe mich vor dem Kauf lange mit Vollformatkameras beschäftigt. Den Kauf habe ich nicht bereut und werde es auch nicht. Für mich hat das Motiv immer Vorrang, dann so eine hervorragende Kamera einsetzen, was besseres kann man sich nicht vorstellen. Das sich Modelle ändern, was soll es, ist so und wird so bleiben. Ich gehe von weiteren zukünftigen Updates aus, zumal die Z6 und Z7 von unzähligen Profifotografen eingesetzt werden. Immer größer und schneller kann jeder, fotografieren will erlernt werden, letztendlich nicht zwangsläufig abhängig vom jeweiligen Modellstand. Eine Z6 oder Z7 kann ich jedem Fotografen empfehlen.