Nikon Kameras

Nikon Z9: Das zweite Teaser-Video ist da

Nikon hat das zweite Video zur Z9 veröffentlicht. Es verrät uns, dass mit der Kamera 8K-Videos ohne zeitliche Beschränkung aufgenommen werden können.

Teaser-Videos zur Nikon Z9

Nikon hat heute nicht nur ein neues Objektiv vorgestellt, sondern auch das zweite Teaser-Videos zur Nikon Z9 veröffentlicht. Vor ziemlich genau einer Woche wurde das erste von insgesamt vier Videos enthüllt, die Lust auf die Kamera machen und neue Details enthüllen sollen. In der letzten Woche stand das Display der Z9 im Fokus und der Hersteller hat durch das Video offiziell bestätigt, dass man den Bildschirm sowohl im Quer- als auch im Hochformat nach oben und unten kippen kann. Diese Art von Display ist grundsätzlich zwar nicht neu, trotzdem ist es interessant zu beobachten, dass Nikon nicht wie viele andere Hersteller derzeit auf ein seitlich neben das Gehäuse klappbares Display setzt.

8K-Videos ohne zeitliche Beschränkung

Doch kommen wir zum zweiten Teaser-Video, bei dem es um die Videofunktionen der Nikon Z9 geht. Leider werden in dem Video kaum neue Details enthüllt, denn dass man mit der Z9 Videos in 8K aufzeichnen kann, wissen wir ja schon seit der ersten Ankündigung der Kamera. Das einzige wirklich interessante neue Detail ist die Tatsache, dass 8K-Videos anscheinend ohne zeitliche Beschränkung aufgezeichnet werden können. In dem Teaser-Video wird bei einer 8K-Aufnahme nämlich nicht nur die 30-Minuten-Grenze überschritten, auch 60 Minuten und 80 Minuten stellen für die Nikon Z9 anscheinend kein Problem dar. Als Videograph wäre man bei der Aufnahmedauer dann lediglich durch die Speicherkarte (die sich bei einem 8K-Video ziemlich schnell füllt) eingeschränkt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In die Tatsache, dass das Teaser-Video in einer warmen Umgebung gedreht wurde und trotzdem eine unbegrenzte Aufnahme von 8K-Videos möglich zu sein scheint, würden wir zum aktuellen Zeitpunkt mal noch nicht zu viel hinein interpretieren. Schlussendlich könnte es bei der Z9 trotzdem Probleme mit Überhitzungen geben, auch wenn das Video etwas anderes impliziert.

Tags
guest
92 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Cat

8K – also wohl auch 8000€ – also da muß Nikon aber noch mehr bringen um mit Canon und Sony gleich zu ziehen. Allerdings greift eine R3 ja, je nach Anwendung und Motiv zu kurz und eine A1 kann natürlich kein Mensch sicher in der Hand halten und schon gar nicht logisach bedienen!
Nikon wird es allen zeigen – zumindest denen mit den Taschen voller Knete.

George

Über den Preis ist noch absolut nichts bekannt aber vermutlich wir er sich an den bisherigen Profi-Modellen von Nikon, der D5 und der D6 orientieren. 8000 € wäre da schon deutlich übertrieben.

OlyNik

Wenn Sie wirklich Stückzahlen verkaufen wollen müssen Sie die Kamera um 4.000 Euro hergeben. Dann wird das was mit der Revolution.
Dann können Sony und Canon gemeinsam einpacken.

Enis

mehr hat man im video nicht gesehen. 8k 30p über 1 stunde und 20 min bei hitze in der savanne. die überhitzt nicht. das ist schon mal gut. dann wird die sicher 4k und 120p ohne probleme schaffen.
nikon sollte 4k 120p auch für die zii rausbringen.

Rainer Rössner

Die Canon R5 konnte damals nach 30 Minuten Auskühlzeit lediglich 5 weitere Minuten in 8K filmen.
Da ist Nikon anscheinend um Längen voraus.

Peter Braczko

Nikon ist immer “die erste Wahl”, besonders im Profibereich!

lichtbetrieb

Warum in Anführungszeichen? Nikon kann man ruhig “Profi” zutrauen.

lichtbetrieb

Nur das man vermutlich 2 R5 für eine Z9 kaufen kann, schon seit 1 Jahr 8k produzieren könnte, wenn man wollte und es durch externe Aufnahme z.b. und andere Strategien auch längere Aufnahmezeiten gibt. Also alles relativ.

George

Ich denke Nikon wird sich mit der Z9 eher über der Sony A1 positionieren, dagegen ist die R5 und vielleicht auch die R3 Spielzeug.

joe

…dagegen ist die R5 und vielleicht auch die R3 Spielzeug… Sagt einer der noch keine dieser Kameras in der Hand gehalten hat, geschweige damit fotografiert hat! Bis vor kurzem – als nur Canon 8K in einer KB-Kamera hatte – war es laut Sony- und wohl Nikon-Anhänger überflüssiger als ein Kropf, inzwischen, nach dem die anderen Beiden es auch können, ist 8K super toll und kaufentscheidend. Ich würde mich freuen, wenn Nikon einen “Kracher” bringt, aber dieser Hochmut von eingen Leuten wie Dir ist schon erstaunlich. Wozu immer dieses Niedermachen anderer Marken? Ich bin froh, dass es Sony gibt, sonst würden wir alle noch mit Spiegel fotografieren und ich bin froh, dass es Canon gibt, die mit 8K und 4K HQ neue Qualitätsmassstäbe setzten und ich wäre auch froh, wenn die neue Nikon hält, was sie mit ihren Teasern versprechen! Kann mir einer erklären, warum Menschen andere Dinge und Menschen immer niedermachen müssen? Definieren die sich über eine Marke oder was ist da im Leben schief gelaufen?

George

Canon neue Maßstäbe mit ihren alten Sensoren und schlechten Dynamikumfang? Da braucht man die Schatten in der RAW-Aufnahme bei der Bildbearbeitung nur ein wenig aufhellen und es rauscht wie blöde. Dagegen ist Nikon seit der D600 aus 2012 ein Traum. Und die R5 schaltet sich wegen Hitzeproblemen bei 8K gleich ab? Wie lange kann die R5 denn 8K aufzeichnen im Vergleich zur Z9 ohne abzubrechen und größere Pausen für die Kühlung in Anspruch zu nehmen?

moss

Mann, George, Du hast ja gar keine Ahnung von Canon. So ein Unsinn. Du hast mit Sicherheit keine neuere Canon. Und wer filmt schon über 30min 8K mit einer R5. Wer länger braucht, filmt auch mit einer entsprechenden reinen Videokamera.

George

Nee, ich brauche keine Canon. Ich finde die Bildsensoren haben einen schlechten Dynamikumfang, deshalb bin ich aufgrund der besseren Bildqualität seit 2012 bei Nikon und auch gespannt was die Z9 hier abliefern wird. Das Teaser-Video zeigt bereits, das sie in der Lage ist über 80 Minuten 8K Video in der heißen Sonne von Afrika aufzunehmen ohne zu überhitzen.

Wer braucht in der heutigen Zeit noch separate Videokameras wenn eine spiegellose Kamera sowieso ständig im Videomodus operiert und beides erfüllen kann? Diese Denkweise passt eher in die 80er Jahre.

joe

…Wer braucht in der heutigen Zeit noch separate Videokameras wenn eine spiegellose Kamera sowieso ständig im Videomodus operiert und beides erfüllen kann?…Jetzt offenbarst Du tatsächlich, dass Du keine Ahnung hast!

George

Klär mich auf Schlaubi Schlumpf. Eine Kamera die ständig im Live View ist, weil sie einen elektronischen Sucher hat macht was genau für dich?

joe

George, Du hast sicher von irgend etwas eine Ahnung, aber im Bezug auf aktuelle Kamera- und Sensortechnik, redest Du wie der Blinde von der Farbe. Freu Dich doch, wenn Nikon – endlich mal wieder – etwas konkurrenzfähiges auf den Markt bringt, anstatt mit Pseudo-Wissen von vorgestern gegen Konkurrenzfirmen rumzuschwallen. Nikon wäre froh, sie wären in der Situation von Canon, die machen, genau wie Sony – im Gegensatz zu Nikon – ordentlich Gewinn.

George

So ein Geschwalle kann nur von einem Canon Fanboy stammen. Ich kann dich null ernst nehmen, weil du inhaltlich null Fakten auf den Tisch gelegt hast. Und von dem Gewinn bei Canon machst du was? Schenkt dir Canon Geld? Macht dich das zum besseren Fotografen weil da “Canon” draufsteht oder weil du mit einem “Marktführer” fotografierst? Ist das dämlich, was sich manche Leute am Status einer Marke einbilden.

joe

George Nikon ist am Ende. Wenn die Z9 kein Kracher wird ist Nikon Geschichte, du bist wie ein kleines Kind, das nicht wahrhaben will, dass es den Osterhasen nicht gibt.

OlyNik

Nach der alten Mercedes Werbung: Nur eine Nikon ist eine Nikon!

Quantenrevolution

Es wäre sehr Traurig wenn neue Kameras nicht besser wären, als Kameras die schon Jahre auf dem Markt sind.
Bin gespannt ob Nikon auch neue brauchbare und innovative Objektive auf den Markt bringt, wie z.B.Canon!

Cat

richtig. Nikon Z scheitert bisher an innovativen, an wirklich neu gedachten Objektiven – alles ist bisher sehr konservativ und ein 58 mm Noct ohne AF für Sammler, reißt es nicht heraus.

Maratony

Aber was wäre denn heute noch innovativ? Das einzige was mir fehlt, ist die Öffnung für den Smartphone Bereich, also eine noch stärkere Konnektivität. Ansonsten sind die Kameras schnell und haben exzellente BQ zu bieten. Filmen können Sie auch in sehr guter Qualität. Was braucht es denn noch? 🤔

Carsten Klatt

Wenn die Kameras das könnten, was ein Smartphone kann. Nämlich ein perfektes Bild auf Knopfdruck. Schafft bisher kein Hersteller. Das Thema KI ist in der Kamerawelt auch noch nicht angekommen.

joe

Maratony, diese Öffnung zum Smartphone braucht es bald nicht mehr, die Smartphones sind in 3 bis 5 Jahren durch Software aber auch Hardware Verbesserungen soweit, dass keiner mehr eine Kamera mit sich schleppen muss. Ausser Spezialanwendungen sind unsere Kisten bald Geschichte!

George

Was braucht es denn für Innovationen? Ich bin gepannt was du mir aufzählen wirst.

Cat

Du scheinst für Nikon zu kämpfen – seis drum – allerdings kämpfe ich nicht gegen Nikon. Hier liegen Z5 und D850. Ich bin eben kein markenfan, sondern benenne nur was mich stört, meine Arbeit/Leidenschaft beschwert.
Nikon ist vor allem beim Objektivbau für mich viel zu konservativ im altbewährten (?) verhaftet.
Wo ist ein Micro-Tele-Zoom?
Wo bleibt ein konsequentes 5.6/600 mm PF?
Wann endlich ein 2.8/300 mm oder 3.4/300 mm oder 4.5/400 mm in Leichtbauweise!
Warum werden 24-105 mm und 100-400 mm so vernachlässigt?
Warum kam ein 4.0/180-400 mm so spät und für DSLR – es ist jetzt nicht schnell genug am Adapter, gemessen an den AF-Motoren anderer Superteles und zu schwer und unhandlich, immerhin ist es besser als das Canon und hat den Umschalter für Konverter auf der geeigneteren Seite.
Wo bleibt ein Fisheye?
Wann kommt endlich ein 2.0/60-120 mm?
etcpp… endlose Liste.

George

Kaufst du dir das alles denn auch oder geht es nur ums motzen? Weil mit motzen verdient Nikon kein Geld. Ich habe das Gefühl einige denken Nikon hätte etwas zu verschenken? Teure und aufwändig zu fertigende Objektive möglichst billig anbieten soll? Kaufen bestimmt ja die Nachfrage aber nur fodern und dann nicht kaufen ist doch eigentlich ziemlich dämlich? Warum soll eine Firma Geld verbrennen wenn es nicht nachgefragt und gekauft wird? Also in Sachen Wirtschaft, Buchhaltung, Planung, Entwicklung, Materialbeschaffung und Produktion solltest du vielleicht etwas Nachhilfe nehmen. Warum bewirbst du dich nicht gleich für die Geschäftsführung bei Nikon? Als ob alles so einfach wäre…

Cat

was ist das für eine wenig qualifizierte Ansprache? Was ich brauche kaufe ich auch, empfehle es häufig weiter – aber nur wenn wirklich sichtbare Mehrleistung dabei heraus kommt. Mir scheint als weiß Nikon gar nicht wirklich was Objektive anderer Hersteller alles können – also die deutschen Mitarbeiter eher nicht. Es ist ganz einfach, wie Canon, Sony und teilweise auch Tamron und Sigma alle paar Monate zeigen! Ich habe da nichts aufgelistet, was ich nicht auch kaufe. Als es die Kina noch gab, habe ich häufiger Gespräche mit Nikon-Optikdesignern und Produktverantwortlichen aus Japan geführt (und mit anderen Firmen) sie haben immer während der Notizen gefragt, wieviel kann man davon in Deutschland verkaufen und ob ich das dann auch kaufe. Und ich habe nach 4 Jahren diese Menschen wieder getroffen und es kam vor, dass sie mir gezeigt haben wie weit sie sind. Die Geschäftsführung ist eine ganz andere Welt – Erbsenzähler eben, die dann zusammen streichen. Nur im Vergleich zeigt sich ja, dass sich Canon und Sony ganz besonders anstrengen um bei Objektiven einen Führungsanspruch zu festigen, dass Sigma etwas verloren hat, Tamron einen Schlingerkurs wagt – und ich bleibe dabei, Nikon kann mehr und muss schneller auf den Markt reagieren.… Weiterlesen »

George

Ich kann dich null ernst nehmen… Zum Beispiel das hier:

“Wer soll sich denn heute noch ein neues Nikkor 2.8/300 mm VR II von 2009 kaufen – das 2,9 Kilo wiegt?”

Dast ist ja auch ein f/2.8 Objektiv für Profis. Schon mal was vom “AF-S NIKKOR 300 mm 1:4E PF ED VR” gehört?

https://www.nikon.de/de_DE/product/nikkor-lenses/auto-focus-lenses/fx/single-focal-length/af-s-nikkor-300mm-f-4e-pf-ed-vr

Du scheinst dich mit Nikon überhaupt nicht auszukennen aber wetterst was das Zeug hält mit irgendwelchen Pseudo-Gerede-Quatsch. Ja, was soll ich dazu noch sagen… Fail!

PS: Das Canon wiegt “beeindruckende” 2,4 kg. Also wahnsinn der Unterschied zwischen 2,9 kg und 2,4 kg. Dafür wechselt jeder Fotograf bestimmt gleich seine Profi-Ausrüstung…

https://www.canon.de/lenses/ef-300mm-f-2-8l-is-ii-usm-lens/specification.html

OlyNik

Altbewährt sind max. die Brennweitenbereiche! Aber ist das schlecht ? Die meisten Fotografen haben sich an ein 12-24er, 24-70er und an ein 70-200mm gewöhnt. Und hier sind die Nikon Z Objektive nachweislich ganz vorne dabei, wenn nicht sogar ungeschlagen. Natürlich gehen noch ein paar (Tele-) Brennweiten ab, aber die brauchen keine 5% der Fotografen.
Ein 24-105er oder 24-120er ist definitiv schlechter als ein 24-70er. Die starken Telebrennweiten die du anführst brauchst du vielleicht und noch 5% Tierfotografen. Die breite Masse braucht diese Objektive einfach nicht. Ein 60-120mm hätte ich noch nie gebraucht bzw. wäre mir abgegangen. Zu dem Zweck habe ich 2 Z-Gehäuse mit 24-70mm und 70-200mm bestückt. Kameras gleich konfiguriert und das war’s. Ist auch schneller als die Objektive zu wechseln.
Ein 12-100mm (24-200mm) habe ich an der E1MX. Das perfekte Universalobjektiv für Reisen mit sehr guter Bildqualität.

OlyNik

Sie muss nur etwas besser und vor allem günstiger und für die breite Masse an Fotografen leistbarer sein, dann wird das was. Die Objektive sind sehr gut und auch, bis auf den Telebereicht, vollständig.
8k ist eine reine Angeberfunktion. Aber leider braucht man heute sowas und Kameras verkaufen zu können. 90% können mit den Videoaufnahmen gar nichts anfangen, da deren Rechner das gar nicht verarbeiten kann. Aber jeder will es haben. Völliger Schwachsinn.

Cat

es ist wie es ist, ich habe viele beeindruckende Fotos mit Nikon realisiert, zuletzt mit der D500 und D850. In den 70ern kam an Nikon praktisch keiner vorbei und auch in den 80ern war Nikon lange das Profiwerkzeug, wenn man kein Mittel- oder Großformat nutzte. In den 90ern und 2000ern war Nikon oft nur noch das zweitbeste Werkzeug (auch bei Reparaturen & Service), dann gab es einzelne Höhepunkte wie eben D300, D500, D5, D850 und einige Objektive und seit bald fünf Jahren ist Nikon nur noch das drittbeste Profi-Werkzeug – wenn ich Fuji-Mittelformat nicht mitzähle) und so wie die Z Objektivauswahl und Objektivtechnik jetzt aussieht, sehe ich nicht, wie sie in überschaubarer Zeit wieder Nummer 2 werden könnten. Mit der Z9 müßte schnell eine Z90 im Halbformat erscheinen und Objektive, die bei höherer Leistung noch mehr können und Fotografen wie Filmer zufriedenstellen… Ich kann mit Fan-Schreibern und Marken-Fetischisten nicht viel anfangen, ich weiß wo mein System seine Stärken und seine Schwächen hat und ich weiß fast noch besser, wo andere Systeme stärker sind. Mit Liebhaberei und Schöngerede kommt man kaum zum besten Werkzeug, dem man vertrauen kann. Eine Z9 macht bei Nikon (Objektiv) noch keinen Frühling – aber schön das… Weiterlesen »

Alfred Proksch

Danke Cat,

bei mir waren Jahre lang Canon und digitale Rückteile die beruflichen Werkzeuge. Aber ansonsten bin ich bei Dir.

Maratony

Naja, ich sehe keine Probleme bei Z6/Z7 II. Eine Z9 ist eh für kaum jemanden gemacht. Eine Lücke könnte man da vielleicht noch schließen und eine sehr gute APSC Kamera (Z500) reinwerfen. Prinzipiell ist Nikon für mich außen nicht schlechter, sondern langsamer. Ansonsten bekommen die Fotografen auch alles was sie wollen. Ich denke ein anderes Marketing wäre sinnvoll.

George

Sehe ich auch so. Für die Fotografen ohne extreme Anforderungen bzgl. Sport, Action sind die derzeitigen Z6/Z7 II völlig ausreichend.

Peter Braczko

Die Nikon Z-fc ist auch sehr zu empfehlen. Am Samstag (16. Oktober) damit noch Rugby fotografiert. Etwas seltsame Sportart, bringt aber interessante Ergebnisse. Übrigens belichtet mit dem AFS-Nikkor 2.8/80-200 mm und dem FTZ-Adapter. Kaum zu glauben, wie schnell der Adapter in Kombination mit dem Zoom mitzieht. Unscharfe Bilder: Keine! Was an der Z-fc bei der Sportfotografie auch die Sache positiv abrundet, ist die schnelle Bildrate von elf Bildern pro Sekunde. Dazu ist die Kamera sehr kompakt gebaut – also die “immer-dabei-Nikon!”

Peter Braczko

Die Nikon Z-fc ist eine wirklich sehr gute APS-Kamera. Was wollen wir mehr? Da stimmt alles!

Peter Braczko

Der Proksch verrät uns bestimmt auch, wo wir seine “fotografischen Meisterwerke” bewundern können, die mit den “beruflichen Werkzeugen” entstanden sind. Ich vermute, als Antwort kommt dann wieder eine Ausrede….

Rolf Carl

Das geht natürlich gar nicht, das würde den Kunden nicht passen, wenn die Meisterwerke online gestellt würden. Unter beruflichen Werkzeugen verstehe ich eine Kamera auf einem hohen Holzstativ, natürlich nicht von Berlebach, sondern vom Dorfschreiner, dann ein schwarzes Tuch darüber, damit die Belichtung nicht irritiert wird, und ab geht die Post mit einem Bild pro Viertelstunde. So sind früher Meisterwerke entstanden (falls die Kamera nicht explodiert ist).

Carsten Klatt

Sehe ich auch so!

George

Die Objektive der Z-Serie leisten alles was du an Anforderungen und Kriterien aufgeführt hast schon jetzt, gerade auch bei Video (beispielsweise ist “Focus Breathing” ist bei den Nikon Z-Objektiven kaum vorhanden, was für Video wichtig ist). Man sollte sich vielleicht mal mit den aktuellen Nikon-Produkten auseinandersetzen, um zu erkennen das sie absolut gleichwertig wenn nicht sogar besser zum Wettbewerb aufgestellt sind was Preis und Leistung angeht. Es fehlen eigentlich nur noch die Super Teleobjektive und ein paar weitere f/1.2 Objektive. Mit der Z9 soll auch das erste Super Teleobjektiv 100-400 mm erscheinen.

PS: Was du unter “Objektivtechnik” verstehst erschliesst sich mir nicht.

Cat

OBJEKTIVTECHNIK: ein 2.8/14-24 mm Z ist eben kein 2.8/12-24 mm — die 1.8 Festbrennweiten scheinen mir schamlos teuer und nicht immer schamlos großartig — das 4.0/14-30 mm ist immerhin kompakt und hat keine stark konvexe Frontlinse — bei 2.8/70-200 mm nicht wirklich etwas Neues, stark verbessertes — keine echte Innovation bei den Micros — Nikon bleibt bei 9 Blendenlamellen, wo häufig schon 11 Lamellen verbaut werden, leicht abgeblendet sind Unterschiede sichtbar — die bisherigen AF-S FX Objektive machen Geräusche zum Fremdschämen am Adapter — die Konstruktion und Aussenhülle gefallen mir oft weniger — kein konsequenter, echter Blendenring – Nikon traut sich nicht einen seiner gravierensten Fehler auszumerzen – die Abschaffung des Blendenrings – wobei der mechanische Blendenring zugegeben zu viele Probleme verursachte und zu spät verändert wurde — Nikon ist immer letzter bei Telekonstruktionen und selten mechanisch/elektronisch gleich auf — PF kam viel zu spät und etwas inkonsequent vor allem beim 5.6/500 mm uvm.

George

Das die Z 1,8er Festbrennweiten auch schamlos gut sind ist doch bekannt?

Siehe:
https://www.opticallimits.com/nikon_ff/1109-nikkorz5018s

Warum sollte das ein Problem sein? Also wenn es dann gut ausfällt gönnt man das Nikon trotzdem nicht? Du scheinst einfach kein Nikon Fotograf zu sein, nutzt Konkurrenzprodukte und lästerst über Niknn ist mein Eindruck.

Und teuer sind die für Vollformat auf keinen Fall. Die kleinen FUJI APS-C Gläser sind in einer vergleichbaren Preisklasse wenn man sich das Angebot bei FUJI anschaut. Das Sony 12-24 mm f/2.8 ist gleich doppelt so teuer wie das Nikon. Wo soll da jetzt der Vorteil sein, zudem das Sony eine große herausstehende Frontlinse hat die keine direkte Anbringung von Filtern erlaubt, die gerade in der Landschaftsfotografie wichtig sind im Gegensatz zum kleineren, leichteren, günstigeren Nikon?

Hast du überhaupt die neuen Z-Objektive überhaupt mal ausprobiert? Was für ein sinnloser Kommentar ehrlich gesagt. Also ich habe aufgehört zu lesen als es dann um AF-S und Blendenringe ging. Das hat mit den aktuellen Objektiven überhaupt nichts zu tun.

Das Nikkor Z 14-24 mm f/2.8 S ist eine innovative Konstruktion aber wenn man keine Ahnung hat und sich damit nicht auseinandersetzt bleibt halt nur sinnloses Gemecker übrig.

100carat

Wie Alfred kann auch ich Deinen Zeilen nur zustimmen, mit der einzigen Einschränkungen, dass ab Mitte der 70er Canon und Nikon qualitativ und vom Angebot her gleichauf lagen und die Spitze des Vollformats repräsentierten. Wäre schön, wenn Nikon noch die finanziellen Reserven hätte, auch in der Breite des Angebots wie in einzelnen technischen Details wieder aufzuschließen.

Von den Stückzahlen her wird Nikon in den Zweikampf von Canon und Sony nicht mehr eingreifen können. Der Zug ist längst abgefahren. Da kommen perspektivisch eher chinesische Hersteller in Betracht, sofern diese Kameras und nicht nur Objektive als lohnendes Geschäft ansehen. Umso wichtiger ist, dass Unternehmen, bei denen ein westlich geprägtes (Serien-) Qualitätsbewusstsein verankert ist, auf dem Markt bleiben und sich gegenseitig zu Verbesserungen oder günstigeren Preisen motivieren.

George

Was für ein ignoranter Kommentar. In den 70er Jahren bist du dann wohl stehengeblieben? Was ist mit der Nikon D750, D500, D810, D850, D5, D6. Das sind alles Modelle die es so bei der Konkurrenz, speziell auch bei Canon nicht mit dieser Bildqualität, Austattung, Autofokus System gegeben hat und sich gut verkauft haben.

Hier liest man typische Kommentare von Canon und Sony Fanboys. Alles ausblenden was es nicht im eigenen System gibt und über alte Geschichten der Konkurrenz herziehen. Ist leider nur völlig praxis- und realitätsfern diese Betrachtungsweise, sowohl von dir als auch von Cat. Was interessiert mich was Nikon vor 20 Jahren mal gemacht hat? Also dämlicher gehts kaum noch.

Leonhard

Da es hierauf keine Antwort geben wird gebe ich nun mal eine:
Wieso würde ich keinen Disput mit 100carat über Kameras oder mit Julius Ratzinger über die Inquisition anfangen?
Einfache Antwort: Weil ich ein kluges Kerlchen bin! Beide könnten mich nur belehren, Diskutieren wäre eher nicht möglich.
Und da ich ein verdammt gescheites Kerlchen bin würde ich auch Cat eher mal kurz anpieksen und flitzen, lange Diskussionen über Fachwissen sind auch hier nicht so wirklich ratsam.
Diese Liste könnte man nun mit Rolf Carl, Alfred Proksch, Joe, Lichtbetrieb und und und vorsetzen, aber dies würde wieder zu lange werden, daher lasse ich es mal bleiben.
Nun hätte ich fast noch Matthias und Thomas Müller vergessen, man wird eben alt, sorry!

Carsten Klatt

Alles gute Nikon Kameras. Aber mit Sensoren von Sony. Da konnte Canon lange Zeit nicht mithalten. Ich hatte zu Analogzeiten auch Nikon als Zweit- und Drittkamera und kann da nichts Schlechtes sagen.

Leonhard

Nun ja, man kann nicht alles halten, komischer Weise konnte Canon bis heute die Marktführerposition halten und mittlerweile anscheinend sogar wieder ausbauen.
Lustiger Weise konnte bei der BQ der Nikon dann Sony nicht mithalten, Sachen gibt es, die gibt es nicht.

George

Marktführer sein heisst ja nicht automatisch nur Vorteile für den Kunden zu haben. Marktführer heißt in erster Linie gutes und aggressives Marketing beim Verbraucher oder Endkonsument bzw. Kunden geleistet zu haben.

Windows ist auch nicht das tollste Betriebssystem und wurde Marktführer. Nikon hat keine so tolle oder starke Marketingabteilung. Das sagt aber nichts über die Qualität der Produkte aus.Bezüglich Bildqualität hat Nikon durch eigene Modifikationen schon immer mehr aus den Sony-Sensoren geholt als Sony selbst.

Du kannst dir ja dazu noch mal den DP Review Test der D810 anschauen:
https://www.dpreview.com/reviews/nikon-d810

Fazit war dort:
“Class-leading dynamic range at ISO 64 competes with medium format”

Das gilt ja noch heute für die D850 und der spiegellosen Z7. Die D600 aus 2012 war damals der günstigste Einstieg ins Vollformat und auch dieser Bildsensor kann aus einer einzigen Aufnahme ein HDR erzeugen, so stark kann man die Kontraste beim RAW in Lightroom angleichen ohne ein störendes Rauschen im Bild zu erzeugen.

Das Nikon auch über Know-How bei der Sensorentwicklung verfügt kann man hier nachlesen:
https://www.imaging-resource.com/news/2018/07/17/pixels-for-geeks-a-peek-inside-nikons-super-secret-sensor-design-lab

Leonhard

Wozu soll ich denn nun irgend etwas nachlesen zu einem Thema, welches ich selber so hier eingebracht habe, war mir anscheinend auch schon vorher bewusst, sollte man meinen.
Keine Firma verliert massenweise Kunden (rede nun nicht vom kleineren Markt allgemein, sondern von den Anteilen am Markt), wenn alles so eitel Sonnenschein ist.
Wenn jemand Marktführer ist, dann wird er auch von vielen Menschen gekauft, ob die alle dämlich sind ist egal, die Verkäufe jedenfalls sind real.
Und wenn Nikon, wie Cat hier so richtig betont, bei den langen Tüten nicht langsam in die Pötte kommt, dann sage ich jetzt bereits voraus, dass die sich die Z9 dann sonst wo hin stecken können.
Welches Rindvieh würde einen neuen Porsche-SUV bestellen, wenn Porsche schreibt: “Das Fahrzeug ist auf absehbare Zeit nur mit Traktorreifen zu bekommen, aber der nächste Winter kommt bestimmt!
Ergo, was ist die Schlussfolgerung: Entweder die bekommen es jetzt mit der neuen Z9 plus den fehlenden Optiken gebacken oder es ist wie bei einem Ballon, wenn die letzte heiße Luft draußen ist gibt es eine unsanfte Landung!

George

Gott bist du eine unausstehlich arrogante Person. Wenn dir scheissegal ist was ich geschrieben habe dann pfeife ich auf deine oberflächliche Meinung, die du dir ja selbst aus den Fingern saugst wie es dir gerade passt. Offensichtlich hälst du dich ja für den total oberschlauen Marktexperten und hast Einblick in die Firmeninternas. So kommst du hier gerade rüber.

PS: Es gibt genug dämliche Menschen die sich vom Status “Martführer” und dessen Marketing blenden lassen, da gehörst du und dieses komische “Cat” wohl auch dazu. Also immer schön dem Rudel und der Masse an Konsumenten hinterherlaufen und ja nicht selber denken.

Leonhard

Wieso sollte mir Ihre Schreiberei denn nun egal sein? Ich habe nur im Beitrag über Ihrem bereits angesprochen, dass die Nikon mit dem gleichen BS bessere Ergebnisse abliefert als die entsprechende Sony, also wo liegt hier der Aufklärungsbedarf? Klar bin ich der oberschlaue Marktexperte, ich bilde mich eben, und zwar genau hier bei Photografix-magazin.de. Hier hatten wir in den letzten Monaten genug exzellente Artikel von Mark, aus denen man die Probleme von Nikon sehr gut heraus lesen konnte, super von Mark heraus gearbeitet. Da standen Zahlen, keine Gefühle, nein, einfach nur Fakten! Auch wenn Nikon nun ich glaube 2 Quartale wieder schwarze Zahlen schreibt, bis die verbrannte Kohle wieder da ist fließt nach viel Wasser die Flüsse hinunter. Es mag ja Idioten geben, die sich eine Kamera oberhalb 5.000€ auf Marketing-Sprüche hin kaufen, hierzu gehöre ich allerdings nicht! Werde mir die R3 2Tage ausleihen (wenn leihbar), dann bin ich mit dem “Mädchen” alleine und sie muss zeigen, was sie kann. An diesen Tagen werden alle Bilder letztendlich für den Papierkorb geschossen, es geht dann nicht um “schöne Bilder”, nein, es geht nur darum, was so eine Kamera nicht mag und wie sie sich dann schlägt, zum Bilder machen bleibt nach… Weiterlesen »

George

Eine Selbstbeweihräucherung hier. Wahnsinn. Also ob der Mark das Zentrum des Universums ist. Mark schreibt hier seine persönliche Meinung und es wird als bare Münze verkauft. Das kann doch im Prinzip jeder auf seiner Homepage, der sich mehrere Informationsquellen beschafft. Ich bilde mich auf “Seite einfügen” und bin der Marktexperte…. was ist das denn bitte? So dämlich ticke ich leider nicht.

Leonhard

Ach so, beim Verstehen von Humor ebenfalls gewisse Defizite festzustellen!
Aber die Seite hier ist informativer, als viele Menschen wahr haben wollen.
Nikon hatte im Jahre 2020 bei den DSLM einen Marktanteil von um die 7%, was ist an so einer Zahl nicht zu verstehen? Und wer wird da wohl für die Bereiche Forschung und Entwicklung mehr Geld in die Hand nehmen können? 2 Firmen mit zwischen 30% und 40% Marktanteil oder ein zum Gartenzwerg geschrumpfter Riese mit gelber Mütze?
Und dieses laufende Gerede von Marketing-Sprüchen.
Fragen Sie mal einen Fachmann wie unseren Herrn Joe, wenn bei Canon etwas überholungsbedürftig sein dürfte, dann aber genau dieses Marketing, da haben die aber sicherlich noch Luft nach oben.

George

“Nikon hatte im Jahre 2020 bei den DSLM einen Marktanteil von um die 7%”

Wundert das einen? Das Z-System gibt es doch erst seit August 2018. Da zählt wieder der alte Spruch: Rom wurde nicht an einem Tag erbaut. Nikon Kunden sind viel konservativer mit dem Umstieg auf spiegellose Systeme. Außerdem baut Nikon sehr gute DSLR Modelle, da sehen einige lange Zeit keinen Grund etwas neues zu kaufen.

Der Rest von dir stemple ich als heiße Luft ab von einem Möchtegern “Ich gehöre zur Elite”-Canon/Sony-Nutzer. Ist schon ziemlich kindisch wenn man sich so erhaben fühlt, weil man die Kamera eines Marktführers hat. Aber beeindrucken kannst du damit nur naive Konsumenten.

Leonhard

Ach tatsächlich?
Und wie lange ist Canon mit dem R-System am Markt? Wohl auch keine 100 Jahre länger sollte man mal annehmen. Aber ich klinke mich jetzt aus, gönne jedem seine Realitätsverweigerung!
Klar, meine 6 Nikon-Freunde sind auch alle noch voll bei DSLR, mit den üblichen Verdächtigen wie der D5, D6, D500, D780 und D850. Die sehen auch bisher keinen Grund zum Umstieg, weshalb wohl?

George

Eine R5 kostet gleich mal über 4000 Euro. Das ist schon noch mal eine andere Preisklase als Z5, Z6 oder Z7. Aber scheint dir ja auch nicht weiter aufgefallen zu sein? Die Canon R und RP spielen doch so gut wie keine Rolle weil die ehrlich gesagt Mist sind, oder?

Und nur weil Canon mehr Nutzer hat ist es einfacher sich bezüglich Marketing, Marktanteil und Kundschaft einzudecken aber das hast du ja weiter oben schon nicht verstanden, das Marketing und Marktanteil nichts über die Produktqualität eines Herstellers aussagt. Sonst wären auch alle Mittelformat Kameras nur Mist deiner Einbildung nach.

Jetzt brauchst du wohl eine Pause weil dein Hirn angefangen hat selbständig zu denken anstatt das den Marketingabteilungen zu überlassen.

Red and Gold

Deine Wortwahl ist schon erstaunlich. Der arme Leonhard.

„Nikon Kunden sind viel konservativer mit dem Umstieg auf spiegellose Systeme“

Nicht ganz richtig. Nikon Kunden hatten das ewige Warten satt und sind schon längst auf Sony oder Canon umgestiegen. Das zumindest ist meine Geschichte.

Leonhard

Danke der Herr, aber mit der Wortwahl kann ich recht gut umgehen, trotzdem vielen Dank für die Anteilnahme. Hatte mein ganzes Berufsleben lang mit vielen Leuten mit “blumiger Umgangssprache” zu tun, egal nun wieso, aber ich durfte dies den Leuten nicht einmal für übel nehmen, daher kenne ich solche Sprachgewalt aber noch recht gut! Nikon hat keine schlechten Kameras, hatten auch immer gute Geräte. Nur man kann sich doch nicht selbst die Tasche voll lügen, genau so richtig ist doch: Mit dem Erscheinen der Z6II und Z7II hat Nikon praktisch selbst eingeräumt, dass die Z6 und Z7 letztendlich Fehlkonstruktionen waren. Nicht falsch verstehen, diese Kameras machen super Bilder, aber durch den vollkommen unzureichenden Prozessor liefen die nach Datenblatt prinzipiell nur den anderen Kameras hinterher. Die Tatsache, dass Nikon dann in die neuen Kameras 2 alte Prozessoren einbaut ist ein sicheres Zeichen dafür, da fehlte das Geld für die Entwicklung eines neuen, leistungsfähigen Prozessors. Genau deshalb konnten ja sowohl Sony als auch Canon neue “Herzen” in ihre Geräte einbauen, vom verkaufen wurden die ja nicht ärmer. Und Sie sprechen es ja vollkommen richtig an: Nicht umsonst haben sehr viele Kunden mit den Füssen abgestimmt, wenn ich heute bei Canon (da ist… Weiterlesen »

George

Du bist auch eine ziemliche Fehlkonstrunktion mit deiner Denkweise. Glaubst du ein D5, D850, D500 Nutzer steigt einfach mal schnell auf spiegellos um weil es der neueste Hype ist? Das sind nicht so verkrüppelte Kameras wie bei Canon. Canon macht nur richtig gutes Zeug wenn du im Regal bei 3000 – 4000 Euro einsteigst, sowohl Kamera als auch Objektiv. Die Standardware mit f/1.8 Objektiven ist bei Canon ziemlicher Müll. Von der Canon RP und R spricht auch niemand als “Vorzeigeobjekt” zum angeben.

Leonhard

Was ich glaube spielt doch nicht die Rolle, es geht doch um Fakten, nur Fakten!
Klar, wenn man Bilder machen möchte, auf denen Schindmähren unglaubliche Mengen Fett über einen Rübenacker ziehen, da kann man jede Kamera für nehmen.
Wie hier in einem anderen, wundervollen Artikel zu lesen war haben sich bei der Olympiade über 50% der Fotografen auf Canon verlassen, die haben sicherlich alle keine Ahnung, oder vielleicht doch?
Aber die ganze Diskussion bringt rein gar nichts!
Außerdem, hier glaubt doch am Ende des Tages keiner wirklich, dass die Canon R3 oder die Nikon Z9 oder auch die Sony A1 den Firmen den Umsatz, den diese brauchen, einspielen wird?
Ach ja, ich habe noch niemals eine Kamera zum angeben gebraucht, schon deshalb nicht, weil man mit einer Kamera gar nicht mehr angeben kann, da fragt das Kind die Mutter eher: “Mama, was hat der Onkel da denn für ein komisches Ding vor dem Auge!”

George

Genau, du solltest besser bei deinem Smartphone bleiben so wie du dich hier auführst. Deshalb hat sich das Kind wohl auch gewundert weil wohl keine brauchbaren Fotos herauskommen. Leute die sich nur als Fotograf über aktuellstes Equipment definieren sind keine gute Fotografen sondern meist Opfer der Konsumindustrie.

George

Genau, ich wechsle die Kamera-Marken auch hysterisch wie die Unterhosen, weil gerade der eine oder andere Hersteller mal vorne ist was die Entwicklung angeht. Macht völlig Sinn mit den 20 Objektiven und professionellen, lichtstarken Linsen, Systemblitzen, Zubehör, die man in seiner Sammlung hat dann alle paar Tage mal das System zu wechseln und alles neu zu kaufen, egal wie viel Wertverlust man damit hat.

Ich denke die Profis machen das alle genauso, den Modetrends der Branche zu folgen und überall das Equipment zu wechseln und sich neu einzulernen was die Bedienung, Ergonomie und das Verhallen der Kamera bei Motivverfolgung angeht, Was machen nur die Mittelformat und FUJI APS-C Fotografen? Die sind ja dann die Verlierer beim ganzen Wechselspiel. Ach ja, die sollten alle dann zum Hersteller mit dem größten Marktanteil rennen, sonst sind sie ja nur “dumme” Kunden. Ach, ja das wurde mir hier schon ein paar Mal verklickert von sog. Canon Fanboys.

Leonhard

Ach echt? Alle Jahre eine neue Unterhose? Mann gönnt sich ja sonst nichts!
Oder doch eher die Kurze im Sommer und die Lange im Winter?
Hat natürlich auch Vorteile, dann wird die Schiesser vorne gelb, passend zur Kamera.

George

Amateure, die sich zu viel auf Kamera-Equipment und zu wenig als Fotograf auf ihre eigene Kreativität einbilden machen so etwas, Kamera Equipment mit Mode-Artikeln gleichzusetzen und dementsprechend zu behandeln. So passiert es dann, jeden Trend zu verfolgen und ständig das System zu wechseln. Scheinst dir ja nicht neu zu sein.

Und wenn du bei gelb bist was die Unterhose angeht musst du bei Canon rote Blutungen haben. Ist ja noch schlimmer. Von irgendwelchen Zeiträumen war nicht die Rede. Weiß nicht wie du auf diesen Spruch kommst.

Leonhard

Kommt darauf an, an was es hängt! Einige Leute pullern rot, haben vorher nur rote Beete gegessen und kriegen den Farbstoff nicht abgebaut, gibt dann zwei Möglichkeiten: entweder rot pullern oder eben keine rote Beete mampfen. Weiter hinten meistens Winterkirschen, auch kein Staatsakt, man frage seinen Arzt oder Apotheker.
Dass Red and Gold laufend neue Kameras braucht, nun, dies ergibt sich schon aus 300.000 Bilder pro Jahr. Kameras sind ja keine alten Benz Diesel, denen man mal locker eine Million Kilometer auf den Tacho hauen konnte, auch kein wirkliches Wunder.
Da heute die meisten Agenturen eher Wert auf flotte Bilderchen als auf flotte Sprüchelchen legen sollte ein Profi schon auf der Höhe der Zeit sein, nehme ich mal an.

Red and Gold

Du hast recht D750, D850, D5 usw. sind überragende Kameras . Und auch die Objektive die es für diese Kameras gab/gibt sind klasse. Aber es ist nun mal ein veraltetes System. Und wenn du mal eine moderne Sony oder Canon in der Hand hattest, dann weißt du auch, wie gut diese Kameras funktionieren. Die sind einfach im Gesamtpaket viel besser als die oben genannten Kameras.

Wenn ich eine Hochzeit professionell filme, kannst du dir vorstellen, wie nervig es ist, wenn ich ständig das „Klick, Klack“ vom Fotografen auf meiner Tonspur habe? Das ist zumindest in meiner Branche einfach nicht zeitgemäß und sogar sehr störend, noch mit einer Spiegelreflexkameras rum zu laufen. Für privat, na klar, völlig egal. Aber Berufsfotografen? Da wird es nicht mehr so ganz viele geben, die voll auf Nikon setzen.

George

Ach und du als Canon-Verfechter hast genau den Überblick wie viele Berufsfotografen bei Nikon sind? Sehr glaubwürdig. Wieviele native RF Objektive hat denn Canon bereits für spiegellose Kameras? Glaubst du die Auswahl deckt derzeit alle Berufsfotografen und Profis ab? Lächerlich.

Und die Canon EOS DSLR ist auch ein veraltetes System. Also immer schön fair bleiben wenn es darum geht auszuteilen weil sonst nur heiße Luft rauskommt, was hier so geprahlt wird. Prahlerei steht insbesondere Canon Nutzern nicht besonders gut weil das absolut lächerlich wirkt.

PS: Die meisten Leute auf dieser Seite betreiben bisher billige Internet-Prahlerei für Canon. Zahlt euch Canon dafür wenigstens etwas? Sonst wäre das ziemlich arm was euren Charakter und eure Person angeht. Viele Kunden dürft ihr mit so einer Einstellung als Fotograf nicht haben, weil es absolut unprofessionell wirkt.

Red and Gold

Deine Wortwahl ist wirklich interessant. Stelle mir dich mit hoch rotem Kopf vor, wie du auf deine Tastatur einprügelst. 🙂
Ich bin kein Canon-Verfechter. Ich war viele Jahre bei Nikon und bin dann auf Sony und Leica umgestiegen. Ich kenne die R5 aber recht gut, weil ich sie mir für 2 Wochen ausgeliehen hatte. Eine sehr tolle Kamera. Ich kann über meine Branche sprechen und das ist die Hochzeitsfotografie. In der Branche kenne ich mich sehr gut aus. Über Wildlife, Produktfotos, Sport usw. kann ich nicht sprechen, da habe ich keine Ahnung von. In meiner Branche gab es viele Nikon Fotografen, wirklich viele. Sind alle auf Sony, Canon oder Fuji umgestiegen, weil von Nikon einfach nichts brauchbares mehr kam. Das hat sich ja mit Z6 II und Z7 II geändert aber einfach viel zu spät, da hatten schon alle neu investiert. Wenn ich jetzt aktuell immer noch bei Nikon wäre und würde auf spiegellos umsteigen wollen, dann würde ich mich immer noch nicht für Nikon entscheiden. Da fehlen mir noch einige Objektive, die ich benötige. Bin glücklich Nikon den Rücken gekehrt zu haben, habe jetzt weniger Probleme.

George

Amateure glauben halt das mit einer D750, D850 oder Z 6 II & Z 7 II + FTZ keine Bilder für Hochzeiten zu machen sind. Fotografierst du nur mit Vollautomatik und kannst mit der Belichtung bei einer DSLR nicht umgehen oder kannst du generell mit Kameras so schlecht umgehen?

Ich möchte mal sehen ob deine Bilder auch nur ansatzweise mithalten können?
https://www.portraitreportage.de/test-nikon-d850-fuer-den-hochzeitsfotografen/

Dann träum mal schön weiter mit deinem Wunschdenken. Ist doch dein Problem das du dich selbst genötigt fühlst so schnell umsteigen zu müssen. Für mich macht das keinen Sinn Geld mit Systemwechsel zu verbrennen.

“Stelle mir dich mit hoch rotem Kopf vor, wie du auf deine Tastatur einprügelst.”

Ja das hättest du wohl gern. Ist aber auch nur dein Wunschdenken.

Red and Gold

Naja, ich habe auf meinen Kanälen immerhin ca. 10.000 Follower mehr als er. 🙂 Aber du lenkst auch von meiner Aussage ab, darum geht es nämlich nicht. Egal wie gut seine Bilder sind, er wird mit seiner D850 trotzdem jedem Videografen auf den Sack gehen, weil er mit seiner lauten Kamera z.B. die Tonspur vom Trauversprechen zerstört. 🙂
George, ich möchte dir Neuigkeiten bringen. Nicht jede Person hier musst du als Feind sehen. 🙂 Es ist doch schön, wenn jeder von jedem ein bisschen was lernen kann und es ist doch toll, wenn man verschiedene Meinungen hört. Man unterhält sich und erweitert seinen eigenen Horizont oder halt nicht. Aber jeden zu beleidigen, der nicht zu 100% deiner Meinung ist … puuuhh, das fallen mir nur zwei Wörter ein: Anstrengend und Kindergarten.

George

Hier geht es auch um die Z9 und nicht darum, wer wie viele Follower hat und wer dann alles nicht mit Nikon fotografiert – das interessiert mich absolut null. Also sei froh das mich mit dir abgegeben habe.

PS: Deine Antwort ist ein perfektes Beispiel für Kindergarten. Ich würde an deiner Stelle mal in den Spiegel schauen, wie du bisher völlig Offtopic zum dem Thema “Z9” geantwortet hast.

Peter Braczko

Die Hochzeitsbilder sind wirklich sehr gut!

George

” In meiner Branche gab es viele Nikon Fotografen, wirklich viele. Sind alle auf Sony, Canon oder Fuji umgestiegen.”

Wer sind denn diese Fotografen? Irgendwas mit Rang und Namen oder weitere Amateure die den Modetrends der Branche hinterherspringen weil sie es nicht besser wissen? Gibt es dazu Referenzen, Nachweise? Sonst ist das auch nur heiße Luft was du hier erzählen möchtest…

Carsten Klatt

Kannst Du lesen?

Leonhard

Ja, geht so, schreiben auch, in 5 Sprachen, und Sie?

rubikon

Ich habe gegen Ende der 80er Jahren sowohl Nikon als auch Grossformat genutzt. Die Nikon war die Kamera für den mobilen Einsatz und die Sinar p2 die Kamera für das Kompositorische im Studio. Beide Systeme habe ich noch.

Red and Gold

Mhhhh ausgerechnet mit Video Merkmalen zu werben, interessant. Wer wirklich was mit 4K 120 und 8K anfangen kann und ca. 7.000€ für eine Kamera ausgibt, wird eher nicht zu Nikon greifen. Ansonsten tolle Kamera aber wahrscheinlich nicht viel neues gegenüber dem Wettbewerb

George

Ich denke das die Nikon Z9 mit der Sony A1 auf Augenhöhe sein wird, wenn nicht sogar besser. Schon jetzt kann sie 8K Video ohne zeitliches Limit unbegrenzt aufnehmen. Bei Sony ist nach 30 Min. Schluss.

Red and Gold

Stimmt nicht! Die A1 schaffte im Test 2 Stunden und 42 Minuten in 8K, dann waren die Speicherkarten voll.
https://www.youtube.com/watch?v=XeeW4yLwbMk
Trotzdem ist das nicht wirklich relevant. Nenn mir bitte den Anwendungsbereich, in dem man so lange ohne Unterbrechung in 8K aufnehmen muss? Und das auch noch ohne externen Recorder und mit einer Fotokamera? Mir ist noch kein Anwendungsbereich eingefallen.

George

Ich denke trotzdem das sich Nikon bei einem angepeilten Preis von über 6.000 Euro ebenso gut aufstellen wird, um mit der Sony A1 gleichzuziehen oder sogar besser abzuschneiden. Es bleibt spannend, was dazu in den nächsten Wochen passieren wird. Zwei Teaser kommen noch und dann ist die Kamera offiziell draußen.

Red and Gold

Als ich damals noch mit Nikon gearbeitet habe, habe ich auch gelernt, dass man sich auf Nikon verlassen kann. Bei Nikon wird gerne mal geschlafen aber wenn der Wettbewerb einen Knaller raus haut, dann muss man nur etwas warten und Nikon wird nachziehen. Ist bestimmt eine sehr tolle Kamera.

Alfred Proksch

Allgemein gesagt sind alle spezialisierten Kameras (von wem auch immer) Nischenprodukte aber gleichzeitig für den Hersteller sehr wichtige Imageträger.

Das lässt sich sehr schön an den technischen Diskussionen darüber ausmachen. Dazu noch jene denen die Trauben zu hoch hängen und schlussendlich zusätzlich die Fan-Boys sowie die Marken Fetischisten.

Ich habe die Hoffnung das Nikon als „Marke“ der japanischen Tradition wichtig genug ist um finanzielle Schwierigkeiten zu überstehen.

Zur Z9 ist meine persönliche Meinung das es für Nikon Zeit wird wieder so einen Meilenstein wie es die 850 war in das Verkaufsregal zu stellen. Da stimmt das Preis-Leistungsverhältnis mit der praktischen Handhabung überein. Genau so müssen Werkzeuge funktionieren!

Gut, eine Nikon Z7 II ist vielleicht auf den ersten Blick der Nachfolger einer 850 aber wenn man beide direkt vergleichbar in Händen hält ist klar wo das Vertrauen liegt.

Von einer Z9 erwarte ich genau dieses Gefühl von Wertigkeit! Mal sehen was da kommt!

George

An die kleinen Z6 II und Z 7 II kann man einen Multifunktionshandgriff ansetzen, wenn diese Kameras aufgrund der Größe nicht als “wertig” angesehen werden. Gerade die kleine Größe der Z6 / Z7 ist heutzutage im Trend und steht für modernes Kameradesign, was so mit einer DSLR nicht möglich war. Ohne Griff passt die Z5, Z6, Z7 locker in eine kleine Kameratasche mit zwei Festbrennweiten. Also ich sehe das als Vorteil. Zudem der Sucher trotz der kleine Bauweise bei den spiegellosen deutlich größer ausfällt als der optische an einer Vollformat Spiegelreflex-Kamera.

Alfred Proksch

@George ich muss Dir wenn es nach der Logik geht vollkommen zustimmen!!!

Wenn es nach technischen Kriterien ginge müsste meine holde Gattin ein heimisches Fahrzeug bewegen. Nein es ist ein Exot geworden weil das Ding genau ihre Gefühle angesprochen hat.

Als ich letztlich für mich Schuhe gekauft habe war die Absicht das sie super bequem sein müssen, jetzt sind sie sehr schön an meinen Füßen aber nur 2 bis drei Stunden am Stück tragbar.

Vielleicht kann die neue Nikon Z9 Technik, Haptik, Nutzwert schön verpackt auf die Verkaufstheke bringen.

George

Ich verstehe deine Antwort jetzt nicht ganz und weiß auch nicht was das alles mit der Z9 zu tun haben soll aber es war lediglich ein Hinweis darauf, das man auch mit einer Z6 / Z7 fotografieren kann, ohne das Gefühl “fehlender Wertigkeit” haben zu müssen. Die D850 ist dagegen ein Trümmer. Aber Trümmer verkaufen sich heute nicht mehr gut. Das ist auch bei Nikon angekommen. Die Z9 mag da als Flagschiff eine Ausnahme sein, wenn man ständig große Teleobjektive dran hat und perfekten Wetterschutz braucht (deshalb auch kein abnehmbarer Hochformatgriff).

Ralle Art

Ich finde es herrlich wie sich alle hier aufregen. Um es auf den Punkt zu bringen. Wie Mark schon sagte, die Zukunft ist Nikon gegen Nikon. Und Sony hat keine Chips mehr für die Playstation 5. Nikon hat Intel aus einer Fabrik rausgeworfen und produziert da jetzt selbst.

Liebe Grüße

George

Wo kommen denn diese komischen Gerüchte bezüglich der Fabrik her? Ich lese regelmäßig Nikonrumors.com aber habe davon nichts mitbekommen.

Und was soll uns das jetzt sagen? Das die Z9 der Sony A1 meilenweit überlegen ist? Also das ganze hängt ja letztendlich technisch gesehen vom “Stacked Sensor” in der Z9 ab und wie schnell der ausgelesen werden kann. Bei der Sony A1 kann der ganze Sensor Zeile für Zeile innerhalb von 5 ms ausgelesen werden. Dann bleibt auch die Frage offen woher bezieht Nikon die neuen Sensoren? Ist das nun Tower Semiconductor oder doch Sony?

Auch den Expeed Prozessor muss Nikon für die Z9 deutlich aufbohren. Da wird im Vergleich zu den jetzigen Expeed 6 Prozessoren in der Z6 und Z7 ein großer Sprung an Leistung notwendig sein, um die ganzen Datenmengen des Sensors schnell genug zu verarbeiten und auf die Speicherkarte zu bringen. Was dabei an Leistung für de AF rausspringt ist dann auch noch mal interessant.

Aber wir haben ja noch zwei weitere Teaser bis zum Monatsende. In diesem Video ist zumindest teilweise das neue Objektiv 100-400 mm an Z-Mount für kurze Zeit zu sehen.

Ricci hat dieses Teaser-Video aber auch ausführlich auseinandergenommen:
https://www.youtube.com/watch?v=2k2y5WWkLGc

Florian

Hi George, der Typ in dem youtube Video hat da tatsächlich etwas vollkommen Neues aufgedeckt.
Der erste Blick auf das neue 100-400er.
Wenn man sich die Objektiv-roadmap 22′ anschaut, sieht man das 100-400er als Schattenbild.
Die Ähnlichkeit zum 70-200er ist frappierend. Aber wohl nicht sonderlich lichtstark.
Ich tippe darauf, dass es zusammen mit der Z9 vorgestellt wird.
Die Z9 soll bei mir als Ergänzung/Nachfolger für meine D850er dazu kommen.
Für Sport hab ich ein 200 2.0 und ein 300 2.8 zum freistellen, was für mich als Hobbyfotograf mit den D850ern
super klappt. Mit deren großem Sensor (Auflösung) hat man viel Luft um ins Bild hinein zu zoomen.
Ob das neue 100-400 genauso freistellen wird wage ich zu bezweifeln.
Letztendlich wird interessant sein, wie sich das 200er und 300er an der Z9 bewähren.
Mich Interessiert in erster Linie der AF und nicht 8K.

Carsten Klatt

Geht nur mit BSI Technik. Da hält Sony die Patente. Canon wurschtelt was eigenes, verraten aber nicht von wem. Nikon kann nur zukaufen, eine eigene Entwicklung halte ich für ausgeschlossen.

George

Nikon hat eine eigene Abteilung für die Entwicklung von Sensoren:
https://www.imaging-resource.com/news/2018/07/17/pixels-for-geeks-a-peek-inside-nikons-super-secret-sensor-design-lab

Gefertigt werden die Sensoren dann je nach Auftrag bei einem Chiplieferant. Nichts anderes macht Apple mit ihrem Spruch “Designed in California” – produziert wird dann aber in China. Oder kennst du eine eigene Chipfabrik von Apple in den USA?