Nikon Kameras

Nikon Z9: Video verrät interessante Details zum Display

Die Präsentation der Nikon Z9 wird zwar noch ein wenig auf sich warten lassen, dafür hat Nikon aber ein interessantes Detail zum Display der Kamera verraten.

Nikon Z9 Präsentation wohl Ende Oktober

Schade, wir müssen uns wohl noch etwas länger bis zur finalen Präsentation der Nikon Z9 gedulden. Nachdem gestern Gerüchte zu einer zeitnahen Präsentation aufgetaucht waren hat Nikon heute auch tatsächlich etwas vorgestellt – aber leider nur ein kurzes Teaser-Video für die Z9 und nicht die Kamera an sich.

Nikon stellt weitere Teaser-Videos für die Z9 in Aussicht.

Da auf der japanischen Nikon Webseite noch mindestens drei weitere Teaser-Videos in Aussicht gestellt wurden, muss man sich außerdem darauf einstellen, dass es bis zur finalen Präsentation der Nikon Z9 noch bis ungefähr Ende Oktober oder Anfang November dauern könnte.

Erstes Video verrät Details zum Display

Doch werfen wir einen Blick auf das bereits veröffentlichte Teaser-Video. Das ist im Grunde ziemlich unspektakulär und lediglich 30 Sekunden lang, doch ein interessantes Detail verrät uns das Video dann doch. Es wird nämlich erstmals das Display der Nikon Z9 gezeigt. Bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio war die Nikon Z9 zwar mehrfach gesichtet worden und es haben auch Bilder der Kamera Rückseite den Weg ins Netz geschafft, das Display war am Rand jedoch immer abgeklebt. Das ließ auf einen besonderen Mechanismus schließen, den Nikon bei Olympia noch nicht zeigen wollte.

Das Teaser-Video verrät uns nun, was es mit diesem mysteriösen Mechanismus auf sich hat. Der Bildschirm der Nikon Z9 wird sich nämlich sowohl im Querformat als auch im Hochformat kippen lassen. Im Querformat kann das Display sowohl nach oben als auch nach unten gekippt werden (beide Varianten sind im Video zu sehen), im Hochformat wird lediglich das Kippen nach oben gezeigt. Ob es auch möglich sein wird, das Display im Hochformat in der “Über-Kopf-Position” nach unten zu kippen, ist dementsprechend noch nicht ganz klar.

Hier könnt ihr euch das Teaser-Video zur Nikon Z9 anschauen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

guest
45 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Raphael

Nichts besonderes, das gibt es bei Fuji schon lange.

Mirko

nachdem Fuji diesen „mysteriösen Mechanismus“ bei der XT4 leider nicht mehr verwendet dürfen nun die Nikon Profis in den Genuss kommen

Ingo

Hi Mirko. Die Influencer und Selfie-Filmer werden sich schon bei Nikon beschweren. Nikon wird bei der Z10 dann genau so ein Display wie bei Fuji einbauen.

Mirko

dann hoffe ich mal das die Influencer keinen Bock auf die Pro Reihe bekommen 😎

Ingo

Oh, da bin ich mir relativ sicher. Insbesondere wegen des Preises, das Gewicht ist ja langsam humaner geworden.

Raphael

Als Fotograf finde ich das Schwenkdisplay besser weil es einfach viel flexibler ist.

Quantenrevolution

Korrekt!

Ingo

Da ich beide ganz gut kenne, die X-T3 hatte ja einen Klappmonitor, finde ich, daß jede Variante ihre Vorzüge hat. Der Klappmonitor ist einfach schneller in der Handhabung. Und da er relativ axial zum Objektiv angebracht ist, ist die Handhabung auch gewohnter. Das Klappdisplay ist einfach langsamer zu öffnen und macht die Kamera auch etwas breit. Allerdings ist es auch flexibler. Das ist wirklich eine Frage des Workflows.

Enis

es scheint das die gesicht und augen af diesesmal schneller und genauer arbeitet.

Heiko Ennes

Endlich kann Sony einpacken!

Rainer Müller

Jawoll !

Michael

Wenn der Preis, nicht ganz ganz oben ist, ist es glatter Kauf für mich.
Neben den hervorragenden Z Linsen, dann wohl das Beste System auf dem Markt.

Gopfred Stutz

Ganz klar für mich auch!

Peter Braczko

Für mich natürlich auch! Wer baut bessere Objektive – als Nikon?

Thomas Müller

Da gibt es schon den ein oder anderen Hersteller, bei dem bestimmte Objektive besser sind als das jeweilige Nikon-Pendant.

Ingo

Was versteht ihr unter nicht ganz oben? Die Sony A1 wird wohl so der Maßstab sein, vielleicht noch mit etwas Premium-Aufschlag, weil Nikon immer etwas teurer als Sony ist. Naja, jedenfalls wenn die Spezifikationen stimmen. Wäre ja sehr unwahrscheinlich, daß Nikon darüber noch ein Modell positionieren wird. Die Canon R3 ist ja vergleichbar mit einer Sony A9II, ebenso preislich. Bei Canon fehlt noch eine A1, bei Nikon eine A9II und R3. Insofern denke ich, daß die Z9 schon das Spitzenmodell ist.

lichtbetrieb

Scheint ein ganz ähnlicher Mechanismus zu sein wie meine Fujifilm, den kann man auch hochkant kippen. Ich habe zwar auch lieber das Schwenkdisplay, aber man hält intuitiv die Kamera dann nicht mehr gerade, sondern neigt sie erstmal. Das passiert bei diesen Klappdisplay nicht. Hauptsache es gibt keine festen Displays mehr, das ist doch sehr einschränkend.

Rolf Carl

Nachdem nun also gerüchteweise sämtliche Details zur neuen Z9 bekannt sind, ist eigentlich klar, dass diese Kamera die beste aller Zeiten sein wird. Man muss nur noch die Batterie und die Speicherkarte, Moment mal, hat es zwei Kartenslots oder nur einen, XQD oder UHS III, einsetzen, und los geht’s! In einem Monat wissen wir mehr, oder haben die betreffend Präsentation etwa November 2022 gemeint? Na gut, ist ja auch egal, bis die Kameras dann in Europa ankommen, vergehen schon noch ein paar Jahre, je nach Pandemieverlauf. Da fällt mir grad noch was ein; der Kleber muss natürlich auch noch vom Display entfernt werden, damit man auch sieht, was alles drauf ist. Halten wir also den zeitlichen Ablauf nochmals kurz fest: Wir hatten die Ankündigung der Z9, die sich dann aber als Teaser-Video zur Z9, was aber mit der Kamera an sich überhaupt nichts zu tun hat (womit es zu tun hat, wissen nur die Götter oder sonstige Gurus), sondern nur auf 3 weitere Ankündigungen hinweist, woraus Mark wohlwollend schliesst, dass die Präsentation der richtigen Z9 so etwa Ende Oktober stattfinden wird. Naja, ist ja eigentlich schlüssig, eine Ankündigung pro Woche, das ergäbe dann bei dreien in etwa den 27. Oktober.… Weiterlesen »

J.Friedrich

🤗🤗 … sehr treffend Rolf Carl! Und hat auch noch Spass gemacht beim Lesen!! 🤗🤗

Rolf Carl

Danke J.Friedrich! Das war eigentlich auch die Absicht – Unterhaltung. Mark hat natürlich mit seinem Artikel die perfekte Steilvorlage geliefert, da konnte ich einfach nicht widerstehen.

joe

@Rolf du kannst ja richtig ironisch (oder ist es schon Sarkasmus?) sein, sehr gut beschrieben! Für Dich als Nikonianer und aus Wettbewerbsgründen wünsche ich mir natürlich, dass die Z9 der Hammer wird und somit auf Dich einen Kaufanreiz bewirkt. Nachdem was Du geschrieben hast, hast Du ja auch noch etwas Zeit genügend Geld auf die Seite zu legen.

Rolf Carl

Danke joe, ich denke, dass man meinen Kommentar noch unter Ironie einstufen kann, so war es jedenfalls beabsichtigt.
Allerdings denke ich nicht, dass ich die Z9 jemals kaufen werde, dazu ist sie mir zu klobig und nicht vielseitig genug. Bis meine D500 in Rente geht, hat Nikon sicher eine Z500 herausgebracht, das wäre meine Wunschkamera, wobei auch die Z7 II schon sehr nahe dran ist. Sparen muss ich nicht, da immer genügend Geld auf meinem Konto liegt für Anschaffungen wie Kameraausrüstungen oder ein neues Auto, und ich zahle immer Cash.

joe

…ich zahle immer Cash… Ich auch, ausser beim Haus, da hat das Kleingeld leider nicht gereicht!
Ich denke auch, dass eine APS-C Version der Z9 nachgeschoben wird, wird allerdings wohl noch ein Weilchen dauern.

Rolf Carl

Da sehen wir es ja gleich, meine Devise war schon immer: Cash ist King! Beim Kauf meiner luxuriösen Attika-Wohnung in der Agglo Zürich (unterdessen verkauft) musste ich auch noch ein paar Wertpapiere verkaufen, damit es gereicht hat. Die fällige Summe von Fr. 40’000.- bei der Unterzeichnung des Kaufvertrages habe ich dem Notar allerdings in bar auf den Tisch gelegt. Das Einzige, was ich jemals auf Abzahlung gekauft habe, war ein Motorrad gleich nach der Ausbildung.
Mit einer Z500 eilt es bei mir noch nicht, so in 2 bis 3 Jahren wäre ideal, dann ist die D500 einigermassen amortisiert.

Cat

Ach Nikon und die Monitore – sie hätten ein Gelenk unter dem Monitor anbringen sollen – dann hätte man es klappen und komplett verdrehen können oder sich mal bei Pentax anschauen was noch möglich ist.
Diese Fujilösung begeistert mich wenig. Immerhin ist es überhaupt beweglich.
Allerdings- ohne neue Leichte Super-Tele und noch leichtere PF Objektive ist die Kamera weiter stark eingeschränkt.

Ralle Art

Ich finde ja das im Video verwendete 85 mm 1.2 sehr spannend. Wobei ich lieber ein 105 mm 1.4 oder 1.2 hätte.

Aber wie Mark schon geschrieben hat. Die Zukunft ist Nikon gegen Nikon. Der Rest sind nur Kameras.

Liebe Grüße

moss

https://www.youtube.com/watch?v=OJAr7SbVGBg

Der Link kommt am Ende des Videos.
Das neue Canon 5,2mm VR Objektiv.

Alfred Proksch

Ist nicht despektierlich gemeint! Wenn schon die Aufhängung eines Displays bei Nikon solche Aufregungen verursacht dann mag ich mir nicht vorstellen was bei echten technischen Neuheiten passiert.

Ich hoffe für alle Nikonisten das die Z9 wirklich die beste Nikon aller Zeiten wird. Und das bitte möglichst Zeitnahe damit endlich wieder normale Zeiten einkehren.

wolfram

Die Z9 tritt das Erbe der einstelligen Nikon D ´s an. Keine dieser DSLR hatte bisher ein Klapp Display.Das diese Display große Vorteile haben wird niemand bestreiten.Wichtig das die Haltbarkeit im harten Einsatz gewährleistet ist. Nikon wird uns da sicherlich nicht Enttäuschen !

Uschi

Bevor ich über eine neue Kamera nachdenke hätte ich doch gerne das Anfang Juli beim Händler bestellte Z 105er Makro. Das ist immer noch nicht lieferbar.

Matthias

Uschi,
da das 105mm F Mikro jetzt nicht mehr gebaut wird, sind nun die Kapazitäten da, um endlich das Z-Makro in größeren Stückzahlen zu fertigen…:-))

Thomas Bube

Geiles Teil. Mir ist ein schwenkdisplay bei schnellen fotos viel zu zeitraubend, gut dass Nikon einen anderen Weg geht.

Stefan

Immer diese Vorankündigungen und Preview-Videos, die sind so sinnlos – das Werbebudget sollte lieber in Software- und Hardware Ingenieure gesteckt werden 🙂 … Am Ende werden wir sehen, ob Nikon es schafft mit Sonys A1 und Canons R3 mitzuhalten.

Matthias

…das schaffen sie ja schon ohne die Z9…

Rolf Carl

Genau, die Z7 II spielt schon in der allerobersten Liga. Wenn die Z9 kommt, werden wir ja dann sehen, ob die Sony A1 und die Canon R3 es schaffen mitzuhalten.

Matthias

…aber wenn sich jemand für viel Geld A1/R3 gekauft hat, müssen die natürlich besser sein. Als Gesamtsystem sehe ich Nikon allerdings immer noch weit vorn. Ganz dicht gefolgt von Canon. Bei einigen Kommentatoren herrscht jedoch die Meinung, dass man mit einer 2 Jahre alten Kamera technisch mehrere Dekaden abgehängt unterwegs ist. Davon lebt dann die Kameraindustrie…

joe

Natürlich hast du vollkommen Recht, dass eigentlich jede Kamera nach 2018 kaum noch zu verbessern ist und die davor machen auch immer noch sehr gute Bilder. Nichtsdestotrotz ist es ein bisschen wie beim Auto. Habe gerade meine koreanische Familienkutsche gewechselt, da langsam die Reparaturen anstiegen und mir der Ölverbrauch mit knapp 1L auf 1000km etwas zu hoch ausfiel und ich Schlimmstes befürchtete. Mein neues deutsches Fahrzeug – Ford Kuga – fährt auch nicht wesentlich besser, wenn man es genau nimmt, ist er in ein paar Details sogar etwas schlechter, aber die zusätzlichen Features machen den Unterschied und machen das Auto angenehmer, verschiebbare Rückbank, keyless go über alle Türen nutzbar, Kofferraum ohne Hände öffnen, Notbremsassistent, Verkehrszeichenerkennung, verbesserter Tempomat der beim Auffahren das Tempo des Vordermannes aufnimmt, Front und Heckkamera, Parkassistent, Totwinkelwarnung, Spurhaltung und und und, es sind alles Dinge ohne die es auch geht, so wie bei den Kameras, aber es ist halt nett und bequem und manches auch sinnvoll, dass es das gibt. Verbesserungen sehe ich nicht mehr bei der Bildqualität, sondern beim AF und der Bedienung.

moss

Man sollte mal bedenken, das auch mit den Spiegelreflex noch gut gearbeitet werden kann und das die Unterschiede A1,R3/1. Z9 so marginal sind das Amateure da gar nicht mitzureden bräuchten.
Die Profis werden wissen, was Sie kaufen und all die Möchtegern Profis werden in den diversen Foren weiter unsinnige Vergleiche herleiern.
Wichtig ist, das es ohne die Profiboliden keine effektive Entwicklung für die Preisklassen darunter geben würde, denn die Profis sind zuerst bereit für Fortschritt zu bezahlen.
Ist bei Autos ähnlich, erst hat die S-Klasse die Neuheiten und mit den Jahren ziehen die dann in E,C,A Klasse ein.,

Leonhard

Also bei der Kundeneinteilung bin ich da mal etwas anderer Meinung als Sie.
Bin mir ziemlich sicher, wenn diese Spezialwerkzeuge nur noch von denen gekauft werden würden, die sie als Profis wirklich brauchen, dann wären die Kameras schon lange vollkommen unbezahlbar.
Gerade die meisten Profis bei Foto sind außerdem schon länger kaum noch in der Lage, dauernd Neues zu kaufen und damit ausreichend Einkommen zu generieren.
In einer Beziehung gebe ich Ihnen zu 100% recht, auch mit den DSLR kann man nach wie vor erstklassige Bilder machen und Kamera und Auto haben auch eines gemeinsam: Die neue Technik ist am Ende eher relativ, eigentlich ist bei Kameras und Autos schon alles dabei, was der Mensch sich wünschen kann, meist sogar mehr.
Und das mir S und E, dass war einmal, heute geht eigentlich alles, wobei man aber auch in der E-Klasse dann mal seine 90.000 € los werden kann. Habe eher den Eindruck, bei Benz wird alles dass in der S-Klasse getestet, was dann in der E-Klasse klappen muss!

Rolf Carl

In der Praxis ist es ja so, dass nicht nur Profis eine Z9 kaufen, sondern auch angefressene Amateure z.B. im Wildlifebereich, zu denen auch sehr betuchte Leute gehören, die in der Fotografie einen Ausgleich zum beruflichen Alltag suchen. Und das sind nicht wenige. Bei Nikon ist es so, dass erst jetzt mit der Ankündigung einer Z9 einige dieser Fotografen überhaupt in Erwägung ziehen, von DSLR auf DSLM zu wechseln, denn sie sind mit ihren Kameras (D5/D6) immer noch sehr gut versorgt. Und wieso soll man wechseln, wenn man immer noch über hervorragendes Equipment verfügt? Geld verbrennen kann man ja auch noch später, denn das Schlimmste, was geschehen kann, ist, dass die Neuheiten immer günstiger werden. Zudem sollte man auch bedenken, dass Fotografen, die sich eine Z9 leisten können, in der Regel gut ausgebildete Leute sind, die auch rechnen können. Und da das so ist, laufen die eben nicht jedem neuen Furz hinterher, der auf den Markt kommt, sondern wägen jede Investition genau ab, wie sie es sich halt im beruflichen Alltag auch gewohnt sind. Einige hier wissen ja, dass ich Mitglied in einem Naturfotografen-Verein mit unterdessen ca. 500 Mitgliedern bin. Meine Erfahrung: Einige haben schon auf DSLM gewechselt, auf die… Weiterlesen »

Peter Braczko

Guter Kommentar – genau auf den Punkt gebracht! Bin mit Nikon D4s immer noch sehr zufrieden – vor allem in der Sportfotografie. Wichtig ist für mich die absolute Zuverlässigkeit der Kameras und die hervorragende Abbildungsqualität der Nikkor-Objektive – und das auch bei extremen ISO-Einstellungen. Allerdings komme ich mit der Nikon Z6 und der Nikon Z-fc auch gut klar. Die kompakte Z-fc ist zur Zeit bei Nikon eine erfolgreiche Kamera – kann ich gut verstehen.

moss

Sorry, aber bei Deiner Aussage bzgl. der Autos hast Du leider nicht Recht. Im Autobereich geht es jetzt erst richtig los (neue Antriebstechnologie, Vernetzung der Fahrzeuge untereinander, autonomes Fahren, Sicherheit …). Und die S-klasse ist immer noch technologischer Vorreiter (z.B. mitlenkende Hinterachse, Scheinwerfertechnologie, Soundsystem, Fahrwerk …). Diese Novitäten kommen erst zeitverzögert in die darunter liegenden Fahrzeugklassen. E-Klassen gibt es auch für 150.000,- aber eine gut ausgestattete Limousine ist auch schon für 70.000,- erhältlich.

Gruß
Moss

Leonhard

Wir reden im Prinzip doch vom Gleichen! Hier haben Kameras und Autos auch eine Gemeinsamkeit, bei der Kamera haben die Neuerungen eher kaum noch was mit Fotografie zu tun, beim Auto eher nichts mehr mit dem, was meine Generation unter “fahren” versteht. All diese Dinge, damit Uropa noch die Parklücke trifft, damit man vollautomatisch Opa zum Sterben auf die Autobahn schicken kann, all diese Dinge brauche zumindest ich nicht so wirklich. Genau so wenig, wie ich für den Aufdruck “Arbeitsscheuer Mit Geltungsdrang” Geld verbrennen würde, zumal man sich von seinem besten Freund am Besten nach 3 Jahren wieder trennt, den Ärger mit der alternden Elektronik braucht auch kein Mensch. Klar, eine E-Klasse kostet 70.000, mit 4matig eben um die 90.000, tote Tiere im Innenraum verbaut brauche ich auch nicht. Eine S-Klasse will ich aus 2 Gründen nicht, erstens bin ich nicht Graf Koks von der Gasfabrik und zweitens ist die junge Dame im Autohaus nicht so nett, dass ich die laufend besuchen möchte. Genau wie bei den Kameras, hier haben es Rolf Carl und Peter Braczko doch auf den Punkt gebracht, man kann laufend neu kaufen, wer fotografieren kann, der kann es auch lassen. Und klar wird eine Z9 ein… Weiterlesen »

Alexander

ein mysteriöser Mechanismus?
den finde ich noch schlechter als an der Sony A1 und der ist schon für diese Preisklasse unzureichend

Peter Braczko

Abwarten hilft vielleicht – das ist bestimmt besser, als im Vorfeld ohne genaue Kenntnisse der technischen Möglichkeiten dieser Nikon-Superkamera in den Foren hilflos Kritik abzulassen….