Objektive Olympus

Olympus bestätigt baldige Präsentation von neuen Objektiven

Olympus wird bald neue Objektive vorstellen, das bestätigt zumindest Olympus Portugal über die eigene Facebookseite.

Die neue Olympus Roadmap für Objektive

Im vergangenen November hat Olympus die eigene Objektiv Roadmap aktualisiert. Dabei wurde nicht nur das zuvor bereits angekündigte ED 150-400mm f/4.5 TC 1.25x IS PRO in die Roadmap aufgenommen, sondern es wurden auch ein ED 12-45mm f/4.0 PRO sowie ein ED 100-400mm f/5.0-6.3 IS in Aussicht gestellt. Auch drei neue Telezooms, ein neues Weitwinkelobjektiv und mehrere neue Festbrennweiten wurden vage angekündigt, konkrete Brennweiten hat Olympus hier bisher allerdings noch nicht kommuniziert.

Neue Objektive in Kürze

Nun sieht es ganz danach aus, als würde eines oder vielleicht auch mehrere der neuen Objektive in Kürze vorgestellt werden. Olympus Portugal hat auf der eigenen Facebookseite nämlich angekündigt, dass man sich demnächst auf Zuwachs in der Olympus Objektivfamilie freuen darf.

Olympus schreibt folgendes (automatisch übersetzt mit Google Translate):

„Wissen Sie, warum Olympus all die Jahre das gleiche Mount behält? Nur so kann eine so große Objektivfamilie wie die M.Zuiko-Familie geschaffen werden, bei der Benutzer aller Generationen unabhängig von ihrer Kamera mit der großen Auswahl an Olympus-Objektiven fotografieren können. Machen Sie sich bereit, denn wir werden bald neue Mitglieder in der Olympus M.Zuiko-Familie haben.“

Große Präsentation im Februar

Bei der kommenden großen Olympus Präsentation darf man sich also nicht nur auf die neue Olympus E-M1 Mark III freuen, sondern auch auf mindestens ein neues Objektiv. Zumindest wäre es naheliegend, wenn Olympus das Februar Event nutzt, um die neuen Objektive anzukündigen.

Wir sind gespannt und halten euch wie immer auf dem Laufenden.

Welches neue Objektiv von Olympus würdet ihr euch wünschen?

Quelle: Olympus Portugal Facebook

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

24 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • ein 2,0/1,8 100 mm Makro wäre interessant. Oder ein Weitwinkelmakro, ähnlich Laowa. Einen Balgen, ähnlich Novoflex vermisse ich. Olympus würde dem noch etwas draufsetzen können. Wenn auch viele so etwas nicht bedürden. Ein 2,0 200 mm, 2,8 400 mm, wäre super, aber geht das?

    Viel Licht und Inspiration wünsche ich euch.

  • Im Gegensatz zu allen anderen spiegellosen Systemen erfüllt M43 praktisch alle Objektiv Wünsche. Was jetzt kommt, muß was ersetzen oder wirklich exotisch sein.

  • Das 12-45 4.0 müsste dann aber angenehm kompakt ausfallen, jedenfalls kleiner als das bereits vorhandene 12-40 2.8. Mir fehlt hier allerdings eine PRO Version eines 9-18ers, da mir das 7-14 unten zuviel und oben zu wenig hat. Das Panasonic 10-25 1.7 ist zwar auch sehr interessant, aber dafür auch ziemlich groß und teuer.

    • Daniel, da stimme ich Dir absolut zu und noch ein 21mm/22.5mm. Dann wäre ich total zufrieden. Obwohl ich mich auf das f4.0 Standard zoom freue. Hätte ich gerne noch ein paar Festbrennweiten. Die müssten auch „nur“ Premium sein. Passen von der Größe her besser zur M5 und Pen f.

  • Wunschliste
    – Macro Zoom 1:1 – 5:1
    – 1,8/150; 1,8/200; 2,8/400
    – 4,0/150; 4,0/200; 4,0/400
    – 4,0/50 – 200
    – 4,0/12 – 200
    alles mit IS

      • Die 4,0er Festbrennweiten im Hinblick auf günstig, leicht, klein.
        Eigentlich würde ein 1,8 oder 2,0 200er mit dafür gerechneten 1,5er und 2er Converter ein Träumchen sein.
        Das 4,5/150-400 Pro wird eine feine Sache. Der eingebaute Converter „beschleunigt“ es am langen Ende auf 1200 @ VF, bei 6,7.
        Von so einem Zoom kann man bei VF nur träumen.

  • Ich hätte gerne mal ein langes Makroobjektiv mit AF und Stabi auf neuestem Stand. Das Pana-Leica 45mm oder Olympus 60mm sind einfach nicht mehr auf der Höhe (abgesehen von der Schärfe, die ist immer noch ordentlich) und nicht sehr vielseitig einsetzbar… Ein 80 oder 90mm f2 wäre ein Traum und auch als Portraitobjektiv nutzbar!

    • Ich hätte gern ein 600 mm f1.4. Zum Freistellen und Draufstellen (Woodcore-Frontlinseneinsatz für die Brotzeit zwischendurch). 😉

      Aber mal im Ernst, mir fällt eigentlich nichts ein, was mir fehlt. Grade MFT ist ja aktuell schon sehr gut aufgestellt, was den Objektivpark anbelangt.

    • @Andre Hoff

      Habe mir deine Bilder mal angeschaut, gefallen mir sehr gut! Allerdings rauschen die Bilder von Jacky Bastek doch erheblich trotz relativ viel Licht, hingegen sind die anderen – zum Beispiel „Lagerfeuer Deluxe mit Joel Ney, Cynthia Nickschas & Band und Dan O’Clock“ perfekt trotz eher dunklerem „Umfeld“.

    • @Viva
      …das 7-14mm umgestalten, dass ein Filtergewinde vorhanden ist…

      ab einer gewissen Krümmung der Frontlinse geht das nicht mehr, habe das EF 14mm /2.8 von Canon, da geht das auch nicht, weil die Frontlinse zu stark gekrümmt ist, deshalb gibt es dort eine festverbaute Sonnenblende.

      • @joe…weiss schon, auf Mft aber eher machbar, nur eben mit größerem Vorbau/Umfang ..wie das 8-18mm Panaleica zeigt.
        Wäre aber trotzdem besser als Aufsteckadapter wie ein Regenschirm.

  • Ein 8-18mm pro WW adäquat dem Leica Panasonic 8-18mm wäre ein Hit.
    Und eben wie mein Vorschreiber schon erwähnt hat ein 100mm Pro Makro mit der Lichtstärke 2.0 für ein schönes Bokeh. Auch ein dem MP65 von Canon entsprechendes adäquates Objektiv würde ich sehr begrüßen.

  • Ein 70-250 4.0 IS Pro (ähnlich Panaleica 50-200)
    Bin viel auf Expeditionen. Habe das 12-100 Pro und bräuchte zur Abrundung noch was im Telebereich, scharf und nicht zu schwer. Unten habe ich 8mm Pro (mit Softwarekorrektur auf 7, 8, 9mm ideal)