Kameras Olympus

Olympus: Hinweise auf High-End-Kamera mit neuem Sensor

Olympus scheint an einer High-End-Kamera mit neuem Sensor zu arbeiten. Das deutet zumindest ein Olympus Manager an.

150-400mm Objektiv: Hohe Nachfrage

Das 150-400mm f/4.5 TC 1.25x ist eine der letzten Neuheiten vom „alten“ Olympus – und es scheint für das Unternehmen eine ziemlich erfolgreiche Neuheit gewesen zu sein. Wenn man den Ausführungen von OM Digital Solutions Glauben schenken mag, dann ist die Nachfrage nach dem 7.000 Euro teuren Objektiv nämlich ungefähr drei Mal so hoch, wie man ursprünglich erwartet hatte. Wer das Objektiv heute bestellt, müsse sich auf eine Wartezeit von ungefähr 12 Monaten einstellen.

Neue High-End-Kamera geplant

Doch die hohe Nachfrage nach dem Olympus 150-400mm Objektiv ist nicht die eigentlich spannende Nachricht, die OM Digital Solutions Manager Mark Thackara kürzlich in einem Interview verraten hat. Vielmehr spricht Thackara über eine neue Kamera, die in ungefähr einem Jahr auf den Markt kommen soll. Hierbei soll es sich laut Thackara um eine Kamera handeln, die die Nachfrage nach dem 150-400mm nochmal deutlich erhöhen wird.

Der Hinweis ist eindeutig: Es wird sich hier um eine waschechte High-End-Kamera handeln. Eine Einsteigerkamera dürfte schließlich kaum die Nachfrage nach einem 7.000 Euro teuren Objektiv erhöhen. Einige Seite mutmaßen, dass es sich bei der neuen Kamera um den Nachfolger der Olympus E-M1X handeln könnte.

Auch aus Japan kamen kürzlich Infos zu einer neuen Olympus Kamera mit „Wow-Faktor“. Da scheint also etwas im Busch zu sein.

Neuer Sensor in Planung?

Über eine neue Kamera der E-M5 Reihe sagt Thackara derweil, dass man erstmal abwarten müsse, bis die neue Sensor-Generation in den teuren Flaggschiffen Einzug gehalten hat. Das ist natürlich ein relativ eindeutiger Hinweis darauf, dass die kommende High-End-Kamera mit einem neuen Sensor ausgestattet sein wird. Das dürfte die Kunden sicherlich freuen, schließlich arbeiten Olympus Profi-Modelle nach wie vor mit einem im Jahr 2016 vorgestellten 20-Megapixel-Sensor.

Quelle

guest
36 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Joschuar

Mal sehen was da aus dem Hut gezaubert wird 😉 Vieleicht mit GFexpress Karte und Globalshuter-Sensor.

Rob

Wenn man sich überlegt wie viele Olympus für das 150-400 zerrissen haben da es ja angeblich viel zu teuer ist und es ja überhaupt keiner braucht…

Ingo

Ist ja auch sehr teuer. Insbesondere, wenn man den Sensor sieht.
Da hat Olympus schon recht, wenn der neue Sensor mit heutigen größeren Sensoren mithalten kann, kostet die kleinere Blende des Zooms nicht zuviel an Bildqualität. Jedenfalls bei nicht ganz optimalen Lichtverhältnissen.

Joschuar

Was teuer ist, wenn man was abliefert was sein Geld nicht Wert ist. Das ist hier aber nicht der Fall.
Da man mit dem Bildwinkel zu einem Zoomobjektiv im Verhältnis zum KB greifen müsste was über 10T Euro liegt.
Zusätzlich das Gewichsverhältnis, so betrachtet ist das Objektiv der beste Kompromis aus drei Faktoren und sein Geld Wert.

Ingo

Lässt sich drüber streiten. Optisch mag die Linse ja auch professionell sein und eine tolle Brennweite für Wildlife und Vogelfotografie sein. Klar.
Ich finde aber daß da ein aktueller Sensor dran gehört. Ich will jetzt nicht (wieder) darüber diskutieren, ob Micro Fourthird bei gutem Wetter und niedrigen ISO-Werten ähnlich gute Fotos wie Vollformat-Sensoren liefern kann.
Aber bei einem bin ich mir sicher. Ein neuer Sensor wird Micro Fourthird sicher guttun und könnte es auf ein neues Level auch bei weniger optimalen Licht bringen.
Ich wüsste jetzt tatsächlich nur eine einzige Vollformat-Linse im professionellen Bereich, die einen solchen Brennweitenbereich bei ähnlicher Lichtstärke hat. Das ist das Sigma 5,6/300-800, das es zu einem ähnlichen Preis wie das Olympus gibt. Ist ein kleines bisschen größer (oder auch sehr viel größer ;-).). Die Abbildungsqualität ist da ebenfalls hervorragend.
Die anderen Objektive sind dann ja eher lichtstarke Festbrennweiten wie ein 2,8/400, 4/600 oder als Zoom 4/180-400. Die sollten dann in allen Bereichen perfekt sein, sind aber mit dem Olympus nicht vergleichbar, denke ich.
Ob so ein Objektiv oder auch das Olympus sein Geld wert ist, liegt ja immer im Auge des Betrachters. Spaß wird ein Olympus-Fotograf daran sicher haben.

Frank

Die Frage ist doch aber immer, für wieviel Linienpaare die meisten Objektive der Mft-Kameras gerechnet wurden. Für die Fotosensoren von 16 oder 20MP gibt es bereits viele Objektive, die für diese Sensoren gerechnet eine zufriedenstellende bis sehr gute Auflösung haben. Wenn ich jetzt eine hochpreisige Kamera mit sagen wir einmal einem 36 MP auflösenden Fotosensor bestücke, dann wird das zur Folge haben, daß ein heute sehr gut auflösendes Objektiv für den 20MP-Sensor nur noch in der Bildmitte eine gute Auflösung hat, und in den Randbereichen stärker abfällt, wenn ich es mit speziell für den 36 MP-Sensor konzipierten Objektiven vergleiche. Das erfordert dann aber eine Überarbeitung aller Objektive der Pro-Serie. Und das kostet dann vermutlich das Geld, was OMDS momentan gar nicht hat.
Und ich weise auch darauf hin, daß mit steigender Auflösung des Fotosensors bei gleichbleibender Sensorfläche auch die Lichtempfindlichkeit der einzelnen Pixel sinkt. Das ist dann der berühmte Pixel-Pitch, der hier ins Spiel kommt.
Und was passiert dann, wenn der Outdoor-/Tierfotograf mit dem 150-400mm Objektiv fotografiert, um anschließend das Foto zu croppen, weil er nicht nah genug an das Tier herangekommen ist?

Micro Four Thirds ist kein Vollformat. Will es aber auch nicht sein.

Chris

Ja, da haben sich die Experten unter den Profihobbyfotografen wohl ein wenig geirrt..

Schön zu lesen, das es bei Olympia weitergeht.

Ingo

Ich muß zugeben, wenn da wirklich ein neuer Sensor entwickelt wird, glaube ich auch, daß es bei Olympus gut weitergeht mit dem neuen Konzept.
Ehrlich gesagt hätte ich das so nicht gedacht. Aber sehr schön, Olympus hat seinen Platz in der Fotografie verdient, obwohl ich sie viel lieber als Vollformatkamera gesehen hätte. So im Sinne einer OM4ti. Die könnte dann auch richtig teuer sein.

ccc

👍 😄

J.Friedrich

Mal sehen was überhaupt kommt mit „den Neuen Machern“…sind ja noch 9-15 Monate, wenn man eine Karenz von 3M einpreist…Aktuell ist das „Blubbern auf niedrigstem Niveau“, oder?

Immer Besser

Ich habe meine komplette Olympusausrüstung mit allen Pro-Objektiven, dem Macro und den 1,2er Fixbrennweiten behalten und kann gerne auf das neue Gehäuse warten. Bis dahin reicht mir die E1MX vollkommen aus. Die Objektive sind von der Haptik und Verarbeitung sowieso 1A.

Aus meiner Sicht die universellste Kamera am Markt. Freue mich schon auf das neue Modell.

NKB

Ich würde mich eher auf das 8-20 f4 Pro freuen. Hoffe das kommt dieses Jahr noch.

Marco

Ich mich auch👍

Herby

…ist die Nachfrage nach dem 7.000 Euro teuren Objektiv nämlich ungefähr drei Mal so hoch, wie man ursprünglich erwartet hatte. Wer das Objektiv heute bestellt, müsse sich auf eine Wartezeit von ungefähr 12 Monaten einstellen.“

So kann man auch Lieferprobleme umschreiben. Aktuell gibt es überall Lieferengpässe, in allen Bereichen.
Container sind aktuell Mangelware und kosten teilweise 400% mehr als sonst. Hinzu komm Chinese New Year, das offiziell noch bis 26.02. andauert. Danach wird es mit den Lieferengpässen noch schlimmer, denn vor Chinese New Year wird immer so viel rausgeschickt, wie geht. Wir müssen uns somit auf Lieferengpässe im kompletten Jahr 2021 einstellen und die Preise werden auch steigen.

Da kann Canon sagen, dass die R5 nicht lieferbar war, weil die Nachfrage so hoch war und Olympus kann sagen, dass die Nachfrage nach dem 150-400 so hoch ist, dass es nicht mehr lieferbar ist.
Letztendlich bekommen sie alle einfach kaum Ware nach. Da nützt es auch nicht das Marketing mäßig zu umschreiben.

Bei Nikon sind die Z6II und Z7II auch kaum lieferbar. Die stelle sich aber immerhin nicht hin und sagen, dass das aufgrund der hohen Nachfrage ist.

Ingo

Interessant. Vor Corona hatten wir doch ein Überangebot an Containern? Ist die Nachfrage tatsächlich an Gütern tatsächlich so stark gestiegen?

Jürgen K

JA
einige Reedereien geben schon Rabatte, die ins Minus gehen, wenn Du etwas zur Verschiffung von Europa NACH Fernost hast.
Dafür sind die Preise von Fernost gen Europa so steil gestiegen, das es nicht mehr schön ist……

Joschuar

Ein zusätzliches Problem ist wohl der Brexid, die Britten sollen einen großen Anteil der Container haben und damit verschieben sich erstmal alle Zeitachsen.
Was sich aber wieder einspielen wird, denn das Chinesische NJ gibt es ja auch schon sein ein paar Jahren 😉

Carsten Klatt

Schön zu erfahren, das die Nachfrage dreimal so hoch ist wie vermutet?

Was wurde den vermutet? 10, 50 oder 100 Objektive weltweit abzusetzen?

Sinnloser Marketingsprech. Liefern können sie nicht, das ist alles.

Marco

Liefern können Sie schon. Bloß nicht in dem Maße, wie gewünscht wird. 😁

Frank

Wie ist das denn, wenn man heute einen neuen Daimler haben will? Ich habe mir sagen lassen, daß die Käufer gern ein Jahr auf den Neuen zu warten bereit sind, wenn denn die Qualität stimmt.
Es wäre ein Fehler, Topqualität im Überschuß fertigen zu wollen.

Ingo

Ok, das zeigt ja deutlich die Nachfrage während der Corona Zeit. Jedenfalls interessant zu hören.

Charlie

Na ja, da sind wir mal gespannt in Sachen High End. Anscheinend haben die Hersteller 90% der bisherigen Kundschaft bereits abgeschrieben und wundern sich nun das diese in Scharen ins Smartphonelager übergewechselt sind. So sehr ich mein Hobby auch liebe und vertraut bin in die Preisliste von Leica, aber das dürfte dann doch etwas übertrieben sein. Wer den Consumermarkt nicht mehr im Blick hat, der hat eigentlich schon verloren. Vielleicht wollen sie mit ihrem MFT-Format preislich noch Leica in die Schranken weisen. Jetzt wird es nicht mehr spannend, sondern nur noch Lustig.

Michael7

Ich denke der Consumer-Markt wird bei Canon noch durch Abverkauf der APS-C Dslr’s bedient und bei Sony über die immer noch im Programm befindlichen Vorgängermodelle a6xxx und a7.

Michael7

Es gibt ein Ranking aus Japan, bei dem die Olympus om d 10 unter den Top 10 verkauften Kameras liegt. Deswegen wird man bei om noch keinen Bedarf sehen. Die schauen denke ich alle auf die monatlichen Zahlen und reagieren nur, wenn es notwendig ist. Das ist für Kapitalgesellschaften der übliche Weg.

Joschuar

Das schreibt einer der für ein Leica Objektiv das drei bis vierfache ausgeben bereits ist, dito Kamera.
Und Olympus als offensichtlich zu teuer empfindet und dabei wieder Vergleiche zieht mit was macht, was immer noch Sinnfrei ist. Wenn man bereit ist so viel Geld für ein System aus zu geben, sind andere deshalb immer schlecht !?

Charlie

Wer hat das geschrieben? Es geht hier nicht um Fototechnik sondern um ökonomische Gesichtspunkte. LEICA versteht sich u.a. auch als Luxuswarenhersteller. Sie könen sich das sich auf Grund ihrer Nischenposition auch leisten. Bei OLYMPUS kann ich mir das weniger vorstellen. OLYMPUS muss den ganzen Markt im Auge haben und nicht nur ein gewisses Klientel. Übrigens, als u.a. Olympus-Nutzer bin ich schon im klaren darüber, dass OLYMPUS hervorragendes MFT-Equipment herstellt. Gegen eine neue PEN-F habe nichts einzuwenden. Vier tolle Zuikos warten schon darauf.

Robin

Vielleicht wird das 150-400 von wenigen, uralten Optikzauberern handgeschliffen und handverschraubt. Der Name Olympus bleibt bis auf weiteres den Kameras erhalten.
Eine M1X MkII wunderbar, mit einen 9Kern Prozessor?
Ein neuer Sensor WOW WOW WOW.
Apropos Sensor. An was bastelt Nikon den da.
https://www.mirrorlessrumors.com/nikon-announced-the-development-of-a-new-1inch-stacked-cmos-sensor-that-can-shoot-1000-frames-per-second/
So etwas ähnliches halt Samsung, nur iiiiii so winzig, auch auf der Pfanne.
Über 100 Pixel und bei jedem lässt sich die Empfindlichkeit einzeln ansteuern.
Wer sagt da, Kameras und Sensoren seien am Ende ihrer Entwicklung.
Wohl sind sie erst ganz am Anfang.
Spannung garantiert.

Joschuar

Das 150-400mm wird zum großen Teil von Hand gebaut und sehr aufwending vermessen und geprüft.
Und der Preis entspricht fast 1:1 dem FT 90-250mm 2,8, das hatte damals um die 7500 Euro gekostet.
Und mit 2x Fach konverter auch 500mm 5,6 wie das 400mm x1,25 gehabt.

So ein ähnlichen Sensor ist bei Panasonic auch in der Mache, nur nicht so schnell aber mit Globalshuter und für MFT bzw KB.

Robin

Olympus hat angeblich in Russland eine neue Kamera vorgestelt.
Viel niedlicher diese Meldung.
OMDS stellt angeblich die Ersatzteilversorgung für ältere Olympus Kameras und Optiken ein. Dabei haben sie doch was ganz anderes versprochen.
https://pen-and-tell.de/2021/02/omds-stellt-ersatzteilversorgung-ein/

Frank

Was die Ersatzteilversorgung für ältere Kameratypen angeht, so wurde gestern auf dem Olympus-Event des Oly Forums in Köln klargestellt, daß eine 10-jährige Versorgung mit Ersatzteilen ab letztem Auslieferungsdatum sichergestellt wird.
Ich weiß nicht, wer solche Meldungen immer in Umlauf setzt. Vermutlich mal wieder irgendwelche Influenzer, die die Marke Olympus schlechtreden wollen.

Sabrina

Es sieht wohl so aus, als wenn man erkannt hat, was mit modernen Technologien möglich ist. Es wird ja auch höchste Zeit.

Pa Teese

der Aussage eines Olympus Manager glauben schenken das da was in einem Jahr kommen wird – kann man natürlich machen. Ich würde dem jedoch keinerlei glauben schenken, immerhin habe die bis zum Verkauf der Sparte auch das blaue vom Himmel gelogen. Und jetzt wollen die Aussagen treffen was ne andere Firma in einem Jahr — ist denn schon wieder saure Gurkenzeit

Frank

Ich war gestern online beim Olympus-Event des Oly-Forums anwesend. Da war ein neuer Sensor kein Thema. Warum auch? Ganz klar wurde da von zwei OMD-Granden gesagt, daß es nicht geplant ist, den Sony Mft-Sensor mit 35MP und 8K in Olympuskameras zu verwenden. Das widerspräche der Linie von Olympus.

Joachim

Ich fotografiere mit einer G9 und Panasonic Lumix 100-400mm Wildlife und auch „Macro“ alles aus der Hand.
Bei dem Olympus-Objektiv stört mich das Gewicht viel mehr, als der Preis.

Alfred Proksch

Wie zukunftsträchtig das MFT System wird hängt sehr stark vom zukünftigen Sensor ab. Dabei spielt die Auflösung nicht die wichtige Rolle. Vielmehr sind „saubere“ Schatten und Lichter für die weitere Bildverarbeitung gefragt. Olympus möchte doch eine kleine leichte High-End-Kamera bringen. Das sie sehr gute Objektive bauen können ist mehrfach bestätigt.

Der neue Bolide könnte den Verkauf an JIP als den richtigen Weg erscheinen lassen und so Vertrauen schaffen.

Aktuelle Deals

Canon: Bis zu 300 € Trade-In-BonusBis zu 300 € EintauschprämieKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-DealsHersteller:Canon

Foto Koch: Deal AreaTäglich wechselnde Schnäppchen in der Deal AreaKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-Deals,Software-Deals,Zubehör-DealsHersteller:Sonstige