Panasonic Kameras

Offiziell bestätigt: Panasonic arbeitet an der GH6

Panasonic hat offiziell bestätigt, dass an der GH6 gearbeitet wird. Anscheinend wird es auch nicht mehr allzu lange bis zur offiziellen Präsentation dauern.

Veränderungen bei Panasonic?

Anfang September 2020 hatten Gerüchte die Runde gemacht, dass Panasonic möglicherweise größere Veränderungen innerhalb der Kamerasparte vornehmen möchte. Zudem wurde auch gemunkelt, dass der Hersteller möglicherweise in den APS-C-Bereich einsteigen möchte, was vermutlich nicht besonders positiv für das Segment der Micro-Four-Thirds-Kameras wäre. Schließlich stehen jedem Hersteller nur begrenzte Ressourcen zur Verfügung.

Panasonic GH6 bestätigt

Umso positiver ist jetzt die Nachricht, dass Panasonic definitiv am Nachfolger der GH5s arbeitet, das wird in einem offiziellen Panasonic Video bestätigt. Die Panasonic GH6 könnte wohl auch schon relativ bald auf den Markt kommen, zumindest sagt der Panasonic Manager in dem Video: “Stay tuned”. Das klingt nicht so, als würde man gerade erst mit der Entwicklung der GH6 beginnen. Wir könnten uns dementsprechend vorstellen, dass Panasonic die GH6 Anfang 2021 vorstellen wird. Die Präsentation der GH5s würde dann ziemlich genau drei Jahre zurückliegen.

Zusammenführung von verschiedenen Kamerareihen?

Eine Micro-Four-Thirds-Kamera, die ebenfalls langsam einen Nachfolger verdient hätte, ist die Panasonic G9. Diese richtet sich primär an Fotografen, während die GH-Reihe eher für Videografen gedacht ist. Man darf gespannt sein, ob Panasonic diese beiden Kamerareihen – genauso wie all die anderen Kamerareihen mit Micro-Four-Thirds-Sensoren – weiterhin pflegen wird. Alternativ wäre es denkbar, dass die ein oder andere Kamerareihe gestrichen oder verschiedene Serien zusammengeführt werden. Der Markt für MFT-Kameras wird nicht unbedingt größer und Panasonic verwendet aktuell viel Zeit und Ressourcen auf die Entwicklung von neuen spiegellosen Vollformatkameras. Da würde es uns nicht wundern, wenn der Micro-Four-Thirds-Bereich hier und da ein bisschen verkleinert werden würde.

guest
23 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
J.Friedrich

Ich hatte ja mal 1,5 Jahre lang die G9 und muss sagen: war eher eine Enttäuschung, da fand ich meine “Zweitlumix” GX9 viel interessanter, hatte dann eigentlich hauptsächlich diese im Einsatz mit 0-90 Gradsucher, superkompakt, leicht und der gleiche Sensor wie in der G9 und auch hinsichtlich Handling hat die G9 nie völlig überzeugt…Ich denke die werden die G9 nicht weiterpflegen…GH6 mit ggf. 2-3 speziellen Varianten bei sagen wir 20 MP und verbesserter Dynamik 24 MP, 6K Video/6K-30 Foto, vielleicht auch dritte Variante mit 8K Foto/Video, was ja dann aufgrund Sensorformat rd. 40 MP bedeuten würde, sowas in der Art! Und dann die weiteren “Soften” Highlights z.B. deutlich verbesserte Porträt-Modus um den Nachteil des kleineren Sensors wegzurechnen, denn da punktet MFT stets mit Innovationen…nochmals verbesserter High-Resolution-Mode mit Sensor-Shift, oder bei 40MP zusammenlegen/abschalten einzelner Pixelfunktionen und ggf. Top-Features bei der Connectivität…Ich wünsche jedenfalls das da MFT weiter punktet und entwickelt wird…die G9 würde keiner so echt vermissen, aber eine GH6+G9 in einer zusammengefasst ist sicher sinnvoll…also ich hätte da eine Menge Ideen…

Robin

Hallo, wie so oft eine Sache des persönlichen Empfindens.
Mir gefallen die panasonischen Geräte seit 2009.
Und ich freue mich an Funktionen, besonders am EVIL Sucher, auch seit dieser Zeit.
Funktionen, die bei anderen Herstellern, erst seit gut zwei Jahren, zu bewundern sind.
Das RRRRRRRR ist bei mir nie so wichtig gewesen.
Eben alles eine Sache der persönlichen Vorlieben.

Rebian

Irrtum
Ich fotografiere seit langem mit der G9 und außer dem etwas empfindlichen Auslöser ist die Kamera für Fotografen absolut genial. Sie liegt gut in der Hand und alles lässt sich super erreichen, vom Handling her eine Klasse für sich.Ich persönlich brauche keine riesigen Videofunktionen wie sie wohl in der GH5 verbaut sind, mir reichen die vorhandenen.

Robin

Wie gesagt, nur etwas anders ausgedrückt.
Erlebe ich genauso.

J.Friedrich

Kein Thema, halte trotzdem jede Wette, es gibt keine G9ii, nicht böse gemeint…

daniel

mir hat damals die gx7 am besten gefallen. als die gx8 raus kam war ich sehr enttäuscht und ich entschied mich für ein anderes system. die gx9 hat da wieder vieles gut gemacht. was dieser noch vor allem fehlt ist die wetterfestigkeit.

ich finde mft ist ein tolles system und hoffe, daß es noch lange erhalten bleibt.

birdy

So ein Unsinn. Ich habe beide Kameras und beide haben ihre Vorzüge. In Sachen Handling ist die G9 der GX9 deutlich überlegen. Die G9 mit dem 100/400 P/L objektiv, die GX9 meist für Makros mit dem Oly 60mm Makr2. 8 oder P/L 12|60mm 2.8. Dazu ART Objektive und diverse andere. Es hängtbvom Anwendungszweck ab. Schlimm solchw falschen Pauschalaussagen.

J.Friedrich

Lieber Birdy, ich hatte ja auch beide kameras knapp 1,5Jahre parallel. Deshalb: ich lasse Dir deine Meinung und akzeptiere auch Deine Auffassung hinsichtlich meiner Meinung (denn das sind ja hier “Meinungsbeiträge”). Ich bestätige Dir somit ausdrücklich: das Deine schlimme, unsinnige, falsche Pauschalaussage auf alle Fälle, ganz bestimmt viel wahrer ist als meine schlimme, unsinnige, falsche Pauschalaussage, okay? 😉

birdy

Ich habe die GX9 und die G9 mit einigen Objektiven. Und auch die S1 mit dem Sigma 85mm und dem 24-105. Und die beste Kamera von denen ist die G9 für mich. Pauschalisieren bringt nichts! Ah ja, Handling bei der G9 ist perfekt. Deshalb wurde es auch die S1 und keine Sony oder sonst was. So kommt es nun mal auf die eigenen Bedürfnisse und dem ANWENDUNGSZWECK an. So würde auch eine S1R oder sonstige Vollformat mit zu vielen Megapixeln nicht in frage kommen. Denn bei denen schrumpft die Pixelgröße dann auf MFT Format. Aber selbst das vergessen die Leute, die solche kameras in den Himmel loben.

PeterMacCanon --> R5 is on fire!

Halleluja, zur Abwechslung vielleicht mal ein neuer Autofokus, DANKE!

Robin

Irgendein Panasonic san hatte letzthin die besondere Videoqualität und/oder die Vorteile des verengten Bildwinkels, kleinere Brennweite bei größerer Abbildung im Telebereich, von mFT herausgestellt.
Wenn Panasonic mit Fantasie an die Sache geht, könnten sie einen Hybrid-Hybriden entwickeln. In einer Kamera Video-Foto-VF-mFT. Sie könnten auch noch APS-C integrieren. Würde so etwas gekauft werden?
Und der AF wird auch immer besser.
Bezüglich Megapixel und mFT was ganz interessantes:
https://pen-and-tell.de/2020/09/41mp-auf-mft/

Cat

Wie immer sehr geprägt von der rosaroten Olympusbrille mit Scheuklappen – der Link.
Abgesehen vom AF bei Bewegung ist für mich besonders die G9 die beste Kamera mit kleinerem Sensor als Vollformat. Wenn Panasonic das Konzept opfert – dann ist mFT unwichtig.
Und ja bei Video stimme ich voll zu, es braucht ein Team oder einen genialen Macher um gutes Videomaterial zu liefern. Fotos kann einer alleine – seit er nicht mehr die starken Vergrößerungen für den Druck und Galerien anfertigen muß.

Uwe

Nein. Wenn Du APS-C und VF unterstützen willst, dann brauchst Du auch Linsen, die die entsprechenden Bildkreise ausleuchten. Wenn ich große, schwere Linsen schleppen will, dann nehme ich mein Canon-System. Das Kilo mehr beim Body spielt da keine Rolle mehr. mFT habe ich, weil ich es manchmal klein und kompakt haben will. Dort hat mFT seine Vorteile.

Panasonic versucht irgendwie auf allen Hochzeiten zu tanzen, macht dann aber alles nur halbherzig, nichts davon richtig. Wird auf Dauer nicht funktionieren. Die Leute kaufen Kamerasysteme wegen ihrer Eigenschaften, nicht weil ein Hersteller alle Systemgrößen abdeckt (die untereinander sowieso nicht kompatibel sind).

Robin

Dann gibt es da noch etwas, wo man ganz ehrfürchtig werden kann.
Panasonic hat die Sensoren weiter geschrumpft.
Wenn man sich solche Technologien in VF, APS-C, mFT oder nur in einer P1000 vorstellt. Was könnte sich daraus nicht alles ergeben.
https://winfuture.de/news,118252.html

Robin

Fehlerkorrektur
Das mit dem Schrumpfen, war natürlich Samsung!

Jörg

Das ist natürlich ein harter Schlag für alle, die nach dem APS-C Gerücht MFT mal wieder für tot erklärt haben. Ich bin gespannt, was in den nächsten ein bis zwei Jahren kommt. Eine GH6 könnte für mich auch interessant werden, da ich langfristig meinen Camcorder ersetzen muss.

Warum also kein Hybridgerät und die vorhandenen G-Optiken auch hierfür nutzen?

Tom

Kein Hersteller würde eine Sparte von heut auf morgen aussterben lassen. Das ist ein schleichender Prozess. Die GH5 war damals sehr erfolgreich wegen den Videofunktionen. Ob die GH6 das auch wird, wird man sehen und ob noch weitere MFTs von Panasonic erscheinen, wird man auch sehen.

Ich vermute aber, dass keine G9II mehr erscheinen wird.

Jörg

Obwohl ich MFT-Fan bin, muß ich zugeben, daß das Portfolio von Panasonic im MFT Berich ja auch wirklich etwas unübersichtlich ist.

Wenn zum Schluß eine Higend-Linie um die GH6, die Mittelklasse um die G91 und die Kompakten GX-Linie übrig bleiben, wäre das ja auch ok.

Dagegen spricht allerdings die G100/G110. Oder ist das der Beginn der neuen “kompakten” Reihe, die auf Dauer die GX ablöst?

We will see, said the blind man ….

BEN

Hoffnung für die MFT-Freunde. Es sei Ihnen gegönnt. Immerhin hätte Panasonic mit dem Sensorformat noch ein zweites Standbein neben Vollformat. Allerdings sehe auch ich persönlich keinen Sinn darin, die G-Reihe neben der GH-Reihe zu lassen. Die G9 ist ja heute schon fast die bessere GH5. Ähnlich sehe ichs ja auch bei Fujis T4 und H2. Aber es ist natürlich nicht meine Entscheidung. Panasonic möchte sicher auch die treuen MFT-Kunden bei Laune halten und da muss langsam mal ein Nachfolgegerät zur G5 kommen. Es gibt ja inzwischen große Verunsicherung in der MFT-Kundschaft. Obs noch sinnvoll ist, an MFT festzuhalten, wird sich zeigen.
Bei Panasonic wird man natürlich auch damit rechnen, dass die Verkaufszahlen der GH6 und G9(Nachfolger) nicht mehr die der GH5 und G9 erreichen können, da der Markt gesättigter ist, das Geld in Krisenzeiten nicht mehr so locker sitzt und vor allem, weil es immer mehr Vollformater in einem sehr ähnlichen Preisbereich gibt, sogar aus eigenem Hause.

Uwe

Die Vollformater (Kleinbild fände ich übrigens besser, liegt daran dass ich alt genug bin um noch Mittelformat und Grossformat zu kennen) sehe ich da weniger als Problem. Der Body alleine ist es nicht, man braucht dazu ja auch entsprechende Linsen. Da wirds dann schnell teurer, vor allem wenn man mal schauet was die anderen Hersteller da in letzter Zeit so vorgestellt haben. fast alles nur Linsen im Premiumsegment, mit entsprechenden Preisen. Die Gefahr kommt von der anderen Seite, von den Smartphones. Deren Bildqualität ist die letzten Jahre noch deutlich besser geworden. Wer früher mit ner Kompaktknipse mit Kitzoom in den Urlaub fuhr, der nimmt heute nur noch das Handy zum Knipsen. Das ist aber die personelle Masse, mit der man Umsatz und Erlöse generiert hat, die die paar enthusiastischen Hobbyfotografen. Die Zielgruppe schrumpft einfach zu sehr.

Jörg

Ich nehm mich da nicht raus. Bei mir ersetzt das Smartphone auch immer mehr die Kompakte, die ich mitgenommen habe, wenn selbst das MFT-System zu groß war. Viele Dinge können die Smartphones ja auch erstaunlich gut.

Ich komme aber immer dann an die Grenzen des Smartphones, wenn ich ein bisschen mehr Tele will. Da führt heute noch kein weg an einer “richtigen” Kamera vorbei.

BEN

Auch wenn zwischendurch einer anruft ist es Mist. 🙂

Daniel

Ich denke, Panasonic wird das MFT nicht BlackMagic überlassen, vor allem seit Sirui leistbare anamorphe Objektive für MFT baut. Und schnelle Objektive können nachteile des kleinen Sensors leicht ausgleichen. Ich habe ein 50 mm F1.4 Vintage altglas auf 35mm F1.0 beschleunigt, und es war genial. Also Vollformat Linsen mit eingebautem Speedbooster wären denkbar