Marktgeschehen Panasonic

Panasonic erwägt große Veränderungen innerhalb der Kamerasparte

Panasonic plant innerhalb der Kamerasparte anscheinend größere Veränderungen. Die letzten Quartalszahlen sahen nicht gut aus.

Panasonic mit 20 Millionen Verlust

Knapp 20 Millionen Euro Verlust hat Panasonic laut Ryusuke Katsura, Senior Analyst von SMBC Nikko Securities, im zurückliegenden Quartal mit der eigenen Kamerasparte gemacht. Das mag für einen riesigen Konzern wie Panasonic keine allzu große Summe sein, trotzdem ist ein Unternehmen natürlich stets daran interessiert, dass die eigenen Segmente profitabel sind. Ist das ein Segment nicht mehr, steigt der Druck von außen.

Reform innerhalb der Kamerasparte?

Aus diesem Grund könnte innerhalb von Panasonics Kamerasparte in nächster Zeit eine größere Umstrukturierung durchgeführt werden. Das berichtet das japanische Magazin Nikkei. In der Führungsetage von Panasonic wird das aktuelle Marktumfeld derzeit wohl als sehr schwierig angesehen, weshalb das Unternehmen eine “structural reform” durchführen möchte. Ziel dieser Reform soll laut Nikkei unter anderem die “Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen” sein.

Diese Aussagen zur “Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen” deuten einige bereits als Hinweis darauf, dass Panasonic einen ähnlichen Weg wie Olympus einschlagen und die Kamerasparte ausgliedern und zumindest zu Teilen verkaufen möchte. Soweit würden wir an dieser Stelle nicht gehen wollen. Stattdessen könnten wir uns eine noch engere Zusammenarbeit mit Unternehmen wie Sigma und Leica vorstellen.

Die Konkurrenz ist stark

Panasonic hat bisher anscheinend nicht in dem Ausmaß von spiegellosen Systemkameras profitiert, wie sie das eigentlich geplant hatten. Das Unternehmen steht unter Druck und mit Canon, Sony und Nikon hat Panasonic im Bereich der spiegellosen Vollformatkameras, auf den sie sich zuletzt ja vorrangig konzentriert haben, starke Konkurrenz.

Eine “structural reform” kann gut oder schlecht sein, das lässt sich im Vorfeld nie genau sagen, schon gar nicht anhand von Gerüchten. Warten wir also genauere Informationen und weitere Entwicklungen ab, bevor wir hier zu voreiligen Schlüssen kommen.

Quelle: Nikkei | via: Digicame Info

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
58 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare