Kameras Neuheiten Panasonic

Panasonic GX9 präsentiert: Kompakte DSLM mit 20 Megapixeln und IBIS

Die Panasonic GX9 ist da! Es handelt sich um eine kompakte DSLM, die 20 Megapixel und einen 5-Achsen-Bildstabilisator zu bieten hat.

Panasonic GX9 mit einigen Verschlechterungen

Nachdem gestern bereits zahlreiche Bilder der Panasonic GX9 geleakt wurden hat Panasonic nicht mehr lange herumgefackelt und die DSLM heute offiziell vorgestellt. Auf dem Papier ist die GX9 natürlich die Nachfolgerin der GX8, die im Juli 2015 als Panasonics Spitzenmodell präsentiert wurde. Doch in Wirklichkeit handelt es sich bei der GX9 eher um eine Art GX90, sprich eine leicht abgespeckte Version, mit der vermutlich der Abstand zum kürzlich vorgestellten Flaggschiff G9 gewahrt werden soll.

Beginnen wir doch gleich mal mit den drei wichtigsten Verschlechterungen im Vergleich zur Vorgängerin: Zum einen lässt sich das Display der GX9 nun nur noch um 80 Grad nach oben und um 45 Grad nach unten klappen. Schwenkbar ist es leider nicht mehr. Zum anderen verzichtet Panasonic bei der GX9 auch auf ein gegen Staub und Spritzwasser abgedichtetes Gehäuse, welches es bei der Vorgängerin noch gab. Außerdem wird auch der Mikrofonanschluss gestrichen.

Sensor, IBIS und neuer Verschluss

Im Inneren der Panasonic GX9 arbeitet ein 20-Megapixel-Sensor im Micro-Four-Thirds-Format. Auf einen Tiefpassfilter verzichtet Panasonic. Der Sensor ist beweglich gelagert, was bis zu vier Blendenstufen längere Belichtungszeiten ermöglichen soll. Des Weiteren arbeitet der 5-Achsen-Bildstabilisator auch mit dem Stabilisator entsprechender Objektive zusammen.

Neu im Vergleich zur GX8 ist der elektromagnetische Verschluss, der für besonders vibrationsarme Aufnahmen sorgen soll. Er ist ziemlich kompakt und sorgt so unter anderem dafür, dass die GX9 kleiner und leichter ist als ihre Vorgängerin. In Sachen Serienbildgeschwindigkeit schafft die DSLM neun Bilder pro Sekunde, außerdem sind auch die 4K-Foto-Funktion, die Fokus-Stacking-Funktion sowie eine Blenden und Fokus-Reihenaufnahmefunktion mit von der Partie.

Sucher bleibt eine Besonderheit

Eine Besonderheit der Panasonic GX9 ist und bleibt der elektronische Sucher mit 2,7 Millionen Bildpunkten, der sich um bis zu 90 Grad nach oben klappen lässt. Ergänzt wird er durch ein 3 Zoll großes Touch-Display, welches sich wie bereits erwähnt nach oben und unten klappen lässt. Videos nimmt die GX9 in 4K mit 30 Bildern pro Sekunde auf, Bluetooth und WiFi sind beide vorhanden.

Die Panasonic GX9 soll im März 2018 in Silber und Schwarz zu einem Preis von knapp 800 Euro auf den Markt kommen. Damit ist sie deutlich günstiger als ihre Vorgängerin, die damals mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von knapp 1.200 Euro vorgestellt wurde. Die erwähnten Verschlechterungen machen sich also glücklicherweise auch beim Preis bemerkbar.

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
17 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare