Kameras Panasonic

Panasonic S5: Pressebilder geleakt, neues Teaser-Video veröffentlicht

Geleakte Pressebilder zeigen die kommende Panasonic S5 von allen Seiten, außerdem ist auch ein neues Teaser-Video veröffentlicht worden.

Bilder der Panasonic S5 geleakt

Am 2. September 2020 wird Panasonic die neue Vollformat-DSLM S5 vorstellen, das hat das Unternehmen bereits offiziell bestätigt. Im bereits veröffentlichten Teaser-Video konnte man die Umrisse der neuen Kamera auch schon erkennen, eine genaue Betrachtung des Gehäuses war bisher allerdings noch nicht möglich. Das hat sich dank der geleakten Pressebilder, die die Panasonic S5 von allen Seiten zeigen, nun geändert:

Im Gesamten wird das Gehäuse der S5 etwas kompakter und leichter werden als bei den bisherigen spiegellosen Vollformatkameras von Panasonic und im Vergleich zur S1 und S1R machen sich auch einige kleine Unterschiede beim Gehäuse bemerkbar. So verzichtet die S5 beispielsweise auf ein kleines Schulterdisplay auf der Oberseite, dafür hat sie aber einen roten Video-Aufnahme-Button zu bieten. Das unterstreicht die Tatsache, dass Panasonic mit der S5 unter anderem die Zielgruppe der Videografen ins Visier nehmen möchte, was man im vor einigen Tagen veröffentlichten Teaser-Video bereits angedeutet hatte.

Zweites Teaser-Video veröffentlicht

Apropos Teaser-Video, hier hat Panasonic in der Zwischenzeit Video Nummer 2 veröffentlicht. Darin äußert sich Sportfotograf Adam Pretty zur S5 und betont, dass ihm das Gewicht, die Qualität des Gehäuses und die Balance der S5 außerordentlich gut gefallen haben:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mir persönlich waren die S1 und S1R immer etwas zu groß, mit der S5 hat Panasonic nun möglicherweise eine Art Mittelweg gefunden. Im Vergleich zu anderen DSLMs wird die Kamera immer noch relativ groß sein, dementsprechend sollte sie auch gut in der Hand liegen. Gleichzeitig wird sie im Vergleich zu den bisherigen Panasonic Vollformat-DSLMs aber etwas kompakter sein.

Die offizielle Präsentation der Panasonic S5 soll wie schon erwähnt am 2. September stattfinden. Am 3. September wird dann die Fujifilm Präsentation folgen.

guest
5 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Klaus

Also, die “Vision” eines s1r Nutzers: als Backup Kamera super fein, etwas kleiner tut dem Rucksack und damit den Schultern beim Berg gehen sicher gut. Das fehlende Schulterdisplay ist perfekt ( ich hab das noch nie wirklich genutzt). Das einzelne Knöpfe anders angeordnet sind, nicht fein, aber lebbar. Wenn das Menü noch gleich ist, Jubel ????.
Als Landschaftsfotografie kann die echt einen Mehrwert bringen ( Timelapse ????????).
Und die Vision? Für mich ganz klar: als Set mit dem neuen Sigma 100-400 dann bin ich glücklich ????????
Die Realität: als Set mit einen Einsteigerkit uninteressant und zu teuer, leider. ALSO, warten, bis die ersten Nörgler den Body gebraucht verkaufen, ohne dem Kit.
Eine Vision halt
AllesLiebe
Klaus

Marco

Nice, sieht gut aus und könnte genau die richtige Größe haben.
Und der L-Mount scheint nach e-mount am Besten von 3. Herstellern unterstützt zu werden.

Rue Jo

Ja, sieht cool aus. Mal die ersten Tests abwarten. Auch sympathisch, das die linke Seite ein “Drehelement” hat und nicht frei geblieben ist. 🙂

Gabi

Cool, sieht super aus! Wenn sie nun noch so gut ist, dann passts ja!

Robin

Das wird eine hübsche Kamera. Hätte die S1 und S1r nur so einen schönen voll artikulierbaren Monitor. Aber für Hochformat kann man bei ihnen entsprechend klappen (entgegen zu dem Mitbewerb).
Ja und der Preis. Nicht vergessen, das ist der Einstieg in die liquide Gemeinde oder die vom Finanzamt mit finanzierte. Außerdem halten uns alle für so gut,dass es ein paar Teuros mehr sein dürfen. Ist doch auch nice.