Objektive Sigma

Sigma: Neues ART-Objektiv geleakt, Präsentation in Kürze

Sigma wird in Kürze ein neues Objektiv vorstellen, das 14-24mm f/2.8 DG HSM ART. Es wurden bereits erste Bilder geleakt!


Update 9. Februar: Inzwischen wurde das neue Sigma Objektiv offiziell präsentiert.


Neue Objektive von Sigma

Sigma wird im Februar aller Voraussicht nach ziemlich fleißig sein, denn im Vorfeld der CP+ 2018 möchte der Hersteller einige neue Objektive vorstellen. Dabei sollen beispielsweise erstmals Sonys spiegellose Vollformatkameras mit passenden Objektiven versorgt werden, gleichzeitig wird Sigma aber noch mindestens ein anderes neues Objektiv präsentieren – das Sigma 14-24mm f/2.8 DG HSM ART nämlich!

Sigma 14-24mm f/2.8 ART geleakt

Dieses 14-24mm f/2.8 DG HSM ART wurde nun via Nokishita geleakt, die Präsentation wird irgendwann in den nächsten Tagen bzw. spätestens Ende Februar stattfinden. Hier die ersten Bilder des neuen Objektivs, welches insgesamt ein Gewicht von 1.150 Gramm auf die Waage bringen und für Canon, Nikon und Sigma Kameras erhältlich sein soll (Bilder zum Vergrößern anklicken):

 

Mit dem neuen Objektiv ist Sigma im Weitwinkel-Bereich dann ziemlich gut aufgestellt, denn zusätzlich hat der Hersteller ja bereits ein 12-24mm f/4 DG HSM ART und ein 14mm f/1.8 DG HSM ART im Angebot.

Sigma 85mm f/1.4 Art
Preis: 1.249,00€
Zuletzt aktualisiert am 20.02.2018
  • Das beste Objektiv aller Zeiten laut DxOMark (Stand: 02/2017)
  • 93 Punkte im Test von DPReview (Gold Award)
  • Für Canon, Nikon und Sigma Kameras
Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

9 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Sigma scheint mir immer dann am interessantesten – wenn Sie eigene Objektiv-Kreationen wagen.
    Wenn sie wie hier, oder wie beim 2.8/24-70mm – 2.8/70-200 mm – 4.0/24-105 mm – 1.4/35 mm die Kamerahersteller „kopieren“ schwächeln sie.
    Das Nikon 2.8/14-24 mm ist ein Objektivmonster, das man nicht gerne auf Flugreisen dabei hat, nicht in staubigen Gegenden einsetzen mag – aber es ist sehr beliebt – mal sehen wie sich Sigma dagegen positionieren kann – außer das sie vermutlich 500€ preiswerter sind.

  • Schön, schön, wieder mehr als ein kg Glas.
    Sicher ist eine erstklassige Leistung zu erwarten.
    Ich würde mich mal über ein Objektiv freuen welches gut und leichter ist als die Mitbewerber.

  • Diese schweren Monster-Linsen mögen ja ganz nett sein, aber wer will sich heute noch mit so schwerem Equipment belasten!

    Das SONY 12 – 24mm ist da sehr viel leichter und hat nicht so ein schielendes Froschauge!

  • würde mich auch mal interessieren, wie es gegen das nun immerhin 10 Jahre alte Nikon abschneidet, mit dem ich übrigens sehr zufrieden bin. Stimmt schon, diese Linsen sind schwer, unhandlich und empfindlich, aber auch jedes Gramm wert. An meiner APS-C ist das 14-24mm bedingt durch den kleinen Kamerabody ein Alptraum. Völlig kopflastig und unausbalanciert. An der FX ist das eine ganz andere Welt.
    Bin gespannt auf die ersten Tests.

    • Das Sigma wird sicher besser sein, das 12-24 f4 Art ist ja schon eine Klasse besser als das Nikkor. Da wird Sigma nichts anbrennen lassen, da bin ich mir sicher.

  • Ehrlich gesagt verstehe ich Sigma nicht so recht. Sie haben ein hervorragendes 12-24 f4 Art auf dem Markt, das konkurrenzlos ist, und bringen nochmals das gleiche mit 2.8. Das Objektiv wird wahrscheinlich hauptsächlich in der Landschaftsfotografie verwendet, und da muss sowieso abgeblendet werden. Wer die Lichtstärke braucht, hat ja noch das 14mm f1.8 Art zur Auswahl.

    Viel aussichtsreicher wäre ein ca. 16-35 f2.8 oder f4 gewesen, wenigstens für Nikon, denn da besteht wirklich eine Lücke, vor allem wenn das Gewicht noch einigermassen im Rahmen bleibt.