Objektive Sigma

Sigma: Patent für spektakuläres 16-28mm f/1.8 gesichtet

Sigma scheint mit dem Gedanken zu spielen, ein wirklich lichtstarkes f/1.8 Zoom im Weitwinkelbereich zu entwickeln.

Neue Patente von Sigma

In den letzten Jahren haben wir viele Patente für potenzielle neue Objektive zu Gesicht bekommen, manche davon waren mehr, anderen weniger interessant. Die neuen Patente aus dem Hause Sigma, die kürzlich gesichtet wurden, dürften ohne Frage in die Kategorie der etwas spannenderen Patente fallen. Der Hersteller scheint nämlich mit dem Gedanken zu spielen, ein wirklich lichtstarkes Weitwinkel-Zoom zu entwickeln.

Lichtstarkes 16-28mm f/1.8 geplant?

Konkret sind drei verschiedene Patente gesichtet worden, die ein 15-24mm f/1.8, ein 16-28mm f/1.8 sowie ein 18-30mm f/1.8 beschreiben. Sicherlich wird (wenn überhaupt) nur eines dieser drei Objektive jemals auf den Markt kommen, man sollte die unterschiedlichen Brennweiten also als Abwandlungen betrachten, die Sigma als Alternativen in Erwägung zieht.

Die Länge eines solchen Objektivs würde den Patenten zufolge wohl bei etwa 14 cm liegen. Das ist nicht wenig, aber in Anbetracht der enormen Lichtstärke eigentlich ein ziemlich guter Wert. Das Sony 16-35mm f/2.8 GM beispielsweise ist ebenfalls 12 cm lang, bietet im Gegenzug aber natürlich auch eine größere Brennweite.

Sigma bald auch mit Objektiven für Nikon Z?

Falls Sigma das 16-28mm f/1.8 jemals entwickeln wird, dann könnte man sich sicher sein, dass das neue Objektiv für spiegellose Vollformatkameras mit E-Mount und L-Mount auf den Markt kommen wird. Sigma Objektive für Nikon Z könnten mittelfristig gesehen aber ebenfalls auf den Markt kommen, zumindest scheint Nikon einer solchen Zusammenarbeit nicht gänzlich abgeneigt zu sein, wie das neu vorgestellte Nikon Z Objektiv aus dem Hause Tamron zeigt. Bei Canon sieht das schon etwas anders aus, hier sollte man in nächster Zeit nicht davon ausgehen, dass RF-Objektive von Drittherstellern entwickelt werden, zumindest nicht mit Autofokus. Dagegen geht Canon derzeit nämlich aktiv vor.

Quelle: Digicameinfo | via: Sonyalpharumors

Tags
guest
27 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Maratony

Die könnten mal mit dem Gedanken spielen ein 18-35mm f1.8 und 50-100mmf1.8 für Fuji zu bringen. Da wäre ich begeistert!

Rolf Carl

Kann ich gut nachvollziehen. Ich habe das 18-35 f1.8 schon einige Jahre, und es ist wirklich das beste Objektiv, das ich je hatte, sehr detailreich. Man sieht es auch den Dateien an, die RAWs sind jeweils etwa 10-20 MB grösser. Auch das 50-100 f1.8 soll super sein. Ich habe es nur nicht gekauft, weil es mir etwas zu schwer ist.

joe

Die werden aber nicht leicht werden! Alles unter 1,5KG würde mich überraschen.

alex

Das Sigma 20mm 1,4 ist gegenüber seinem direkten DSLR Vorgänger stolze 320 Gramm (40%) leichter geworden. Warum sollte spürbare eine Gewichtsreduktion nicht möglich sein? Und wie kommst du zu der Aussage „alles unter 1,5 KG würde mich überraschen“ wenn schon die bisherigen 18-35 und 50-100 1,8 unter dieser Marke liegen?

Rolf Carl

Das 18-35 ist 810 g, das 50-100 1490 g. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die für spiegellose Kameras auf Grund der hohen Lichtstärke viel leichter werden.

alex

Konntest du dir das beim Sigma 20mm 1,4 auch nicht vorstellen?

Rolf Carl

Doch, bei einer Festbrennweite eher, aber bei einem Zoom? Vielleicht täusche ich mich ja, weniger Gewicht ist immer willkommen.

joe

Wir reden von Zooms und nicht von Festbrennweiten und dass APS-C Objektive leichter sind als KB-Objektive ist auch bekannt.

Maratony

Beide gab es ja schon für DSLR. Das 18-35mm wiegt knapp über 800g und hat auch ne gute Naheinstellgrenze. Jetzt für DSLM dürft es als Neurechnung theoretisch sogar leichter werden.
Das 50-100 wiegt tatsächlich 1500g. Bissl weniger wäre natürlich schön.
Aber ob das jemals kommt… Unwahrscheinlich

Rolf Carl

Das 18-35 würde ich dir wärmstens empfehlen für deine Fotografie, das ist kaum zu toppen. Wäre für Fuji eigentlich ideal.

100carat

Vergiss aber nicht, dass das 18-35mm maximal einen APS-C Sensor ausleuchtet.

Das 50-100mm ist schon ein schweres Geschütz, aber eine ebensolche Freude wie das 18-35mm. Da ich es nur mit dem Camcorder verwende, der wann immer möglich auf einem Stativ ruht, ist das Gewicht für mich nicht so relevant … höchstens in Bezug auf die Belastung für das Bajonett, sofern das Objektiv nicht entsprechend gestützt wird.

Sollte Sigma die Qualität dieser beiden Zooms durchgehend bei einem Weitwinkel-Zoom dieser Lichtstärke für Kleinbild hinbekommen, müssen sie sich über ein Mangel an Interessenten keine Sorgen machen.

Rolf Carl

Das hat Sigma mal versucht, jedenfalls wurde darüber gemunkelt. Als dann schlussendlich „nur“ ein 20-35 f2 kam, waren alle enttäuscht.

Wobei man auch noch sagen muss, dass ein VF Sensor einiges herausfordernder ist als APS-C.

Rolf Carl

Was ich noch sagen wollte: Wenn jemand ein 1.8er Weitwinkelzoom hinkriegt, dann Sigma.

Rolf Carl

Das 18-35 ist 800 g, das 50-100 genau 1.5 kg, wie du vermutet hast. Deshalb habe ich das Tele nicht gekauft.

alex

Das ist aber eben das Gewicht der DSLR Objektive. Dass die jeweiligen DSLM Nachfolger ein gutes Stück leichter werden würden (sofern Sigma sich entschließen sollte sie zu bauen) ist nicht nur möglich, sondern auf Grund der Erfahrungen aus dem DSLM Objektivbau sogar sehr wahrscheinlich.

Rolf Carl

Wenn sich das so bewahrheiten sollte, muss ich mir tatsächlich überlegen, zu den Spiegellosen zu wechseln

lichtbetrieb

Sigma gehört auf jeden Fall zu meinen persönlichen Favoriten, wenn es um Objektive geht, direkt nach Canon (RF). Ein 16-28 mit f1.8 Blende und für Kleinbild würde sehr gut zu meinem Stil/Bedarf passen. Da könnte ich mir sogar vorstellen nur dafür ein Parallelsystem aufzubauen. Mal schauen ob Canon das rumorte f2 UWW noch bringt. Es bleibt spannend.

Alfred Proksch

Hallo Jungs,

Sigma möchte ein 1,8 Zoom auf den Markt zu bringen. Dazu vielleicht auch für das Nikon Z System! Das ist erst einmal eine gute Nachricht.

Wie groß, schwer oder kostenintensiv spielt erst einmal eine untergeordnete Rolle. Mir sind bei Objektiven aller Art in erster Linie die Leistungsdaten wichtig. Davon wird nichts berichtet. Sigma KANN Objektive deswegen ist anzunehmen das es ein gutes Teil wird.

Mal sehen wie viel Kaufkraft bei der Kundschaft im nächsten Jahr noch übrig geblieben ist.

Steffen Schöwelds

Hallo, könnte mir mal einer erklären warum ich bei dem Bildwinkel so eine Lichtstärke brauche. in der Weitwinkelfotografie reicht mir eine Blende 4.0 oder höher und wenn zu wenig Licht ist nehme ich das Stativ. Wozu eine 1.8 meine Frage ? LG an alle die mir sachlich Antworten!

lichtbetrieb

Wenn es um Landschaftsfotografie geht hast du recht. In der Reportagefotografie ist das leider anders. Hektische Szenen in (kleinen) dunklen Räumen ist keine Seltenheit. Da anders als bei längeren Brennweiten die Größe der Schärfenebene akzeptabel ist, kann mit entsprechender Blende und längeren Verschlusszeit der ISO niedrig gehalten werden. Was allgemein zu einem detailreicheren Bild führt. Klar, irgendwann muss dann trotzdem der Blitz drauf.

N1USER

Mir hat jahrzehntelang ein Pentax-M 20mm f/4 (150g!) gute Dienste geleistet. Wenn es doch mal „weiter“ sein sollte, kam das Pentax-M 15mm f/3,5 zum Einsatz. Beides fantastische Objektive ihrer Zeit. In der Reportagefotografie kann ein 1,8er Vollformat-Weitwinkelzoom auch schnell mal zu einer echten „Belastung“ werden. Da ist eine 1,8er Festbrennweite mit 20 oder 24mm vielleicht im Vorteil. Bei einem Fremdobjektiv darf man auch die u. U. schlechtere AF-Performance nicht vernachlässigen. In der Reportagefotografie sicherlich auch ein wichtiger Aspekt.

lichtbetrieb

Ja, so ein Objektiv ist eine echte Belastung. Lieber einen großen Bogen drum machen.
Jetzt mal ehrlich, bissel Quatsch bzw. widersprüchlich was du schreibst. 1. gibt es kein f1.8 KB WW Zoom, woher willst du also beurteilen, dass es belastend wäre? Warum spekulierst du über den AF? Bei WW ist die AF Performance etwas anders gelagert, auch bei 3. Anbieter. Wenn du schon Festbrennweiten einbringst, warum Blende 1.8 und nicht 1.4, diese wären tatsächlich im Vorteil. Zumindest wenn man sich auf eine spezifische Brennweite festlegen kann.

Ich finde Retro-Fotografie übrigens auch toll. Manchmal nutze ich diverse rein manuelle Objektive. Ab und zu.

N1USER

Mal ehrlich: Willst Du einfach nur nicht oder kannst Du es nicht verstehen? 😉 Punkt 1: Ein Vollformat-Weitwinkelzoom mit einer Lichtstärke von 1,8 dürfte höchstwahrscheinlich deutlich schwerer sein als eine Festbrennweite der gleichen Lichtstärke, oder? Insofern macht genau an dieser Stelle auch ein Vergleich mit einem 1,4er schonmal überhaupt keinen Sinn. Du hast ja in Punkto Reportagefotografie genau die Umstände beschrieben, wo Gewicht ein Rolle spielen könnte. Ist aber natürlich Spekulation („KANN zu einer Belastung werden“). In der Reportagefotografie, wie ich sie kenne, ist Gewicht durchaus ein Argument. Falls zufällig Lichtstärke eine noch größere Rolle spielen sollte, wäre eine 1,2er-Festbrennweite vorteilhafter als ein 1,8er-Zoom. Punkt 2: Ich sprach von einer UNTER UMSTÄNDEN schlechteren AF-Performance. Das ist nun wiederum keine Spekulation, sondern einfach jahrzehntelange Erfahrung. Ich nehme deshalb grundsätzlich erst einmal an, dass zum Beispiel ein RF 24mm „besser“ fokussieren kann, als ein Weitwinkelzoom eines Fremdherstellers. Du darfst meine Annahme aber gern widerlegen, hab‘ nichts dagegen. Allerdings ist Sigma bei der AF-Performance wirklich schon sehr gut. Punkt 3: Ich finde Retro-Fotografie ganz und gar nicht toll, weswegen ich aktuell auch Canon-RF und nicht mehr Pentax-M benutze. Wie gesagt: Zu ihrer Zeit (etwa 1975 bis 1990) waren die Pentax-MF-Primes neben Nikon wohl… Weiterlesen »

lichtbetrieb

Das man aneinander vorbei redet, will ich gar nicht ausschließen.
Zu Punkt 1, habe ich über Gewicht und Größe nichts geschrieben, wenn so ein Objektiv aber mehrere Festbrennweiten ersetzen kann, dann erübrigt sich ohnehin dieser Punkt. Siehe das 28-70f2. Für mich spielt Gewicht daher kaum eine Rolle, die Anzahl der Objektive, die ich für ein Job einpacken muss dafür umso mehr. Es wird ja häufig argumentiert hier im Forum, das f1.4 Festbrennweiten überlegen sind. Daher wird sich dieses potenzielle Objektiv auch mit diesen messen müssen. Darum habe ich diese Blende eingebracht.
Tja, eine f1.2 FB hat auch wieder Kompromisse. Am Ende des Tages muss man alles abwägen. Deinen Konjunktiv habe ich nicht wirklich beachtet. Mein Fehler, sorry.

Punkt 2: Warum soll ich dich vom Gegenteil überzeugen? Du hast eine Behauptung aufgestellt und ich soll das Gegenteil beweisen? Merkst du selber nicht?
Das AF Argument ist halt schwach, weil es in den Anwendungen, selbst bei Reportage eine untergeordnete Rolle spielt. Schaut man sich auch an, wie Dank spiegellos fokussiert wird, sind die Erfahrungen, die wir einst mit den DSLRs gemacht haben heute nicht mehr so relevant.

Zu Punkt 3: jedenfalls weißt du was gut ist 🙂

N1USER

Ja, ich denke, so passt es 😉

Maratony

Auf Hochzeiten in Standesämter oder Schlössern oder Kirchen bist du über jede Blendenstufe dankbar. Außerdem kann es als Gestaltungsmittel eingesetzt werden. Wichtig ist es darüber hinaus für Astrofotografie oder für jegliche Situationen, bei denen auf ein Stativ verzichtet wird, z.B.: auf Reisen.

Markus J.

Viel besser kann man das Einsatzgebiet für so ein Objektiv nicht beschreiben.

Aktuelle Deals

Canon: Bis zu 300 € Trade-In-BonusBis zu 300 € EintauschprämieKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-DealsHersteller:Canon

Foto Koch: Deal AreaTäglich wechselnde Schnäppchen in der Deal AreaKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-Deals,Software-Deals,Zubehör-DealsHersteller:Sonstige