Objektive Sony

Sony: 50mm f/2.5, 40mm f/2.5 & 24mm f/2.8 kommen nächste Woche

Sony wird im Laufe der nächsten Woche drei kompakte Festbrennweiten mit Lichtstärken von f/2.5 und f/2.8 vorstellen.

Drei neue Festbrennweiten von Sony

Vor wenigen Tagen ist durchgesickert, dass Sony derzeit an drei neuen Festbrennweiten mit Brennweiten von 24mm, 40mm und 50mm arbeitet (wir berichteten). Unklar war bisher allerdings, mit welcher Offenblende die neuen Objektive arbeiten werden. Hat Sony hier lichtstarke Objektive mit f/1.8 geplant, oder steht vielmehr die Kompaktheit der Gläser im Vordergrund?

Nun erhalten wir die Antwort auf diese Frage: Es wird die Kompaktheit der Objektive im Vordergrund stehen. Die Webseite Nokishita hat in der Zwischenzeit nämlich die genauen Bezeichnungen der drei Objektive bekanntgegeben:

  • Sony FE 24mm f/2.8 G
  • Sony FE 40mm f/2.5 G
  • Sony FE 50mm f/2.5 G

Kompakt, leicht und diskret

Die Objektive werden also nicht mit Lichtstärken von f/1.8, f/1.4 oder gar f/1.2 punkten und könnten dementsprechend für Fotografen, die gerne mit Bokeh und einem unscharfen Hintergrund arbeiten, weniger interessant sein. Doch wer zum Beispiel im Bereich Streetfotografie aktiv ist und sich leichte, diskrete und kompakte (Pancake?) Objektive wünscht, für den könnten die neuen Sony Festbrennweiten definitiv interessant sein.

Auch in Kombination mit Drohnen und Gimbals könnten das 24mm f/2.8 G, 40mm f/2.5 G und 50mm f/2.5 G aufgrund ihrer Kompaktheit Anwendung finden, sicherlich hatte Sony das bei der Entwicklung auch im Hinterkopf.

Günstig müssen die neuen Objektive allerdings nicht automatisch werden, nur weil sie weniger lichtstark sind. Im Gegenteil, da die Linsen der “G-Reihe” angehören werden werden sie besonders hochwertig und dementsprechend wohl auch etwas teurer werden.

Die Präsentation der neuen Objektive soll im Laufe der nächsten Woche erfolgen.

Update: Inzwischen wurden auch Bilder der drei neuen Objektive geleakt.

Quelle: Nokishita

guest
14 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Robbi

von der Brennweite her bei mir das 40iger, guter Zwischenwert, solange aber kein Preis dabei steht ist Interesse eine relative Sache, denn je höher der Preis, desto geringer das Verlangen.

Carsten Klatt

Kompaktheit klingt gut. Allerdings ist es auch eine Preisfrage.

Archie

So wahnsinnig attraktiv finde ich keines der neuen Objektive; die jeweiligen Bereiche sind eigentlich durch bereits existierende Linsen abgedeckt. Ich denke da an das 25-er und 40-er Battis und das 55-er Zeiss. Da wird es wahrscheinlich eine besonders kompakte Bauweise sein, die die neuen auszeichnet. Auf jeden Fall finde ich es gut, wenn Sony was Neues ausprobiert. Warten wir´s ab!

Mirko

Die Objektive werden also nicht mit Lichtstärken von f/1.8, f/1.4 oder gar f/1.2 punkten und könnten dementsprechend für Fotografen, die gerne mit Bokeh und einem unscharfen Hintergrund arbeiten, weniger interessant sein.“

verstehe nicht warum man Bokeh immer mit der Lichtstärke in Verbindung bringt 🤔 Bokeh ist ein rein subjektiver Eindruck, entweder es gefällt einem oder eben nicht, so würde ich mal sagen das Kilfitt 90/2.8 hat ein einmaliges Bokeh und das trotz f 2.8.
Mit dem Flektogon 35/2.8 komme ich auf 17cm Naheinstellgrenze und auch hier ist dann nicht mehr viel mit Schärfentiefe, natürlich wäre diese mit f1.4 noch geringer aber gibt es lichtstarke 35iger mit solch einer geringen Naheinstellgrenze ?
Mein Mitakon 35/0.95 ist perfekt in dunklen Räumen, perfekt für People, perfekt für zB den Geburtstagsblumenstrauß nur Landschaft fotografiere ich nun nicht mit f 0,95 also kommt es somit auch nicht in die Tasche da nehme ich lieber das Distagon 35/2.8
Von daher finde ich die Serie von Sony interessant

Finny

„so würde ich mal sagen das Kilfitt 90/2.8 hat ein einmaliges Bokeh und das trotz f 2.8“
ja, aber eben auch 90mm Natürlich spielt die Blendenöffnung als 1 wichtiger Parameter mit rein…

Mirko

Finny, vielleicht ein wenig anders ausgedrückt….man kann auch ein 90/1.8 nehmen und man wird damit nicht das Bokeh des Kilfitt erzielen (meine nicht die Schärfentiefe)
Oder ich nehme von mir zwei unterschiedliche 50iger und benutze zB f2.8 keins meiner 50igern wird das Bokeh des ZenitarME1 darstellen können da sie eben keine quadratische Blende besitzen, hier wäre die Schärfentiefe gleich.
Es gibt Objektive den sagt man ein ruhiges Bokeh nach und anderen eben ein unruhiges Bokeh und da können Brennweite/ Blende der Kontrahenten identisch sein.

Marco

Ich denke das Sony als erstes an die 7c gedacht hat. Für die Kamera sollten doch noch kleine Primes kommen.

Robin

Das Schöne bei Sony, passt an Kleinbild und APS-C.

Aeon

Das 24er ist wahrscheinlich das interessanteste Objektiv falls es kompakt wird, wovon man ausgehen kann. Der Konkurrent hier ist definitiv das Samyang 24mm 2.8, das allerdings nicht durch sehr hohe Verarbeitungsqualität punktet. Nichts desto trotz liebe ich dieses Objektiv da es super praktisch ist. Wenn Sony das in Premium rausbringt wird es sicher Interessenten.

Cat

Mit Abbildungsmassstab 1:2 wären alle 3 interessant, mit 1:4 eher keines mehr.
Spannend wird die Bauart.

tdsyncro

absoluter 40er Fan, völlig verkannte Brennweite! Noch nicht weitwinkelig, doch noch sehr unserem sehen entsprechend.

Archie

SAR hat die ersten Produktfoto veröffentlicht – zu sehen sind das 24-er und das 28-er. Die sind ja wirklich kompakt, aber trotzdem mit AF/MF-Schalter und Funktionsbutton. Sind vielleicht doch ganz interessant.

DSLM'ler

Sehr kompakte Linsen! 🙂 Perfekt für die A7c.
Für Filmer ist das 24er 2.5 sehr interessant. Bin sehr gespannt auf die ersten Youtube Reviews 🙂

Cat

Anhand der echten Produktfotos ist für mich erkennbar, das es sich um einen Fangschuss gegen die neuen Sigma-I Objektive handelt. Sogar mit Blendenring bei G Objektiven!
Wenn die noch den magnetischen Deckel haben und sehr dicht an die Motive heran lassen…