Kameras Sony

Sony A7s III soll Anfang 2019 mit neuem Sensor erscheinen

Die Sony A7s III soll anscheinend Anfang 2019 auf den Markt kommen – und zwar mit einem neuen Stacked CMOS-Sensor.

Sony A7s III soll Anfang 2019 vorgestellt werden

Gerüchte zur Sony A7s III gibt es seit vielen Monaten, offiziell vorgestellt wurde die Kamera aber bisher noch nicht. Auch Sony selbst hatte im Rahmen der photokina 2018 bestätigt, dass die A7s III zwar definitiv kommen wird, aber dass man noch mehr Zeit für die Entwicklung benötigt.

Zum damaligen Zeitpunkt konnte man natürlich spekulieren, ob Sony vielleicht nach den Neuankündigungen von Canon, Nikon und Panasonic nochmal „nachbessern“ möchte, um die Konkurrenz mit der A7s III in einigen Punkten ausstechen zu können.

Diesen Spekulationen bereitet nun zumindest teilweise eine verlässliche Quelle aus Asien ein Ende, diese berichtet nämlich, dass in erster Linie Überhitzungsprobleme der Grund seien, warum der Marktstart der A7s III nach hinten verschoben werden musste. Gleichzeitig spricht die Quelle aber davon, dass wir uns nicht mehr allzu lange gedulden müssen, schon Anfang 2019 soll die Sony A7s III nämlich offiziell präsentiert werden.

Neuer Sensor & Super-EVF

Des Weiteren ist die Rede davon, dass die Kamera mit einem komplett neu entwickelten Sensor daherkommen wird. Es soll sich um einen sogenannten „Stacked CMOS Sensor“ handeln, wie er beispielsweise auch in der Sony A9 verbaut wird. Es soll sich aber definitiv nicht um den gleichen Sensor wie bei der A9 handeln.

Des Weiteren kann man damit rechnen, dass man mit der Sony A7s III 4K-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen können wird, zudem wird mit ziemlicher Sicherheit der neue „Super-EVF“ mit seiner Auflösung von 5,6 Millionen Bildpunkten zum Einsatz kommen.

Noch vor der A7s III soll außerdem eine neue High-End-APS-C-Kamera auf den Markt kommen. Sieht aktuell also so aus, also würde Sony in den nächsten Monaten zwei wirklich interessante DSLMs enthüllen.

Quelle: Sonyalpharumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

25 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Schlagzahl erhöhen, wir benötigen alle halbe Jahre eine neue Kamera. Die uralten, also alle die älter sind als 2 Jahre, gehen sowieso nicht mehr. (Ironie)

      • Das Problem ist die Flut von Müll, die die Flut von neuen Produkten nach sich zieht. Es geht nicht um ein Modell, sondern um die ganze jährliche „Erneuerungspflicht“. Bezahlen kann es niemand mehr, benötigen werden es die wenigsten. Jedes Modell, in unserem Falle Kameras, kann getrost 5 Jahre auf dem Markt bleiben, weil ALLE sehr gute Aufnahmen machen. So wie die Fotofirmen momentan vorlegen, wird nur noch künstlich Bedarf erzeugt. Ist leider auch Geschäftsmodell bei anderen Produkten. Das ist jetzt mal keine Ironie, sondern die blanke Wahrheit.

      • Ist doch super. Man muss sich ja nicht jedes update holen, dafür bekommt man bei Bedarf das immer noch aktuelle Vorgängermodell zum halben Preis.
        Ist halt nur blöd für diejenigen, die jedes mal das neue Modell kaufen und das alte mit großem Verlust verkaufen müssen.

      • Ich kann dein Problem nicht wirklich verstehen.

        “ jährliche „Erneuerungspflicht“. “
        -> Falsch. 3-4 Jahre.

        „Jedes Modell, in unserem Falle Kameras, kann getrost 5 Jahre auf dem Markt bleiben“
        -> Der Vorgänger bleibt ja trotzdem auf dem Markt und wird auch
        noch billiger und nicht schlechter.

        Wer sagt den, das du jede neue Kamera kaufen musst?
        Sei doch zufrieden mit dem was du hast? Du machst dir das Leben unnötig schwer mit so einer Einstellung. Man muss NICHT jeden Generationsschritt mitmachen.

        Nach 3 1/2 Jahren kommt eine neue A7siii auf dem Technischen Stand der neuen Generation (neuer Akku usw) und hoffentlich mit 4K/60fps. Was ist daran schlimm? Wenn jemand die neuen Features zum arbeiten braucht, soll er sichs doch kaufen.?

        Mein Smartphone ist auch schon überüberholt, na und? Funktioniert einwandfrei, und wenn es irgendwann kaputt geht, hole ich mir vl die Jetzt aktuelle Billiger.

        Deutschland, Nörgelland…

      • Die „Erneuerungspflicht“ reden wir uns aber auch wohl nur auf dieser Seite vor …
        es ist wohl unter Fotografen üblich gern stets das Neueste zu haben …
        Wenn ich mich so in meiner Umgebung umschaue und die Ausrüstung sehe dann beobachte ich eher „unaktuelle“ Fotoapparate und „aktuelle“ Handys ….

      • Ich bin da ganz auf der Seite von Martin!
        Ständig neue Kameras + Zubehör produzieren Müll! Schon deshalb, weil es eine Überproduktion bedarf, um allen (möglichen) Käufern gerecht zu werden.
        Was nicht verkauft wird… tant pis… landet auf dem Müll.

        Interessanter Artikel hierzu zufällig heute im „Nachbar Blog“: https://kwerfeldein.de/2018/11/20/nachhaltigkeit/

      • @ Martin Berding
        …So wie die Fotofirmen momentan vorlegen, wird nur noch künstlich Bedarf erzeugt….

        Hallo Martin,
        das habe ich schon 2x in 2017 hier im Forum geschrieben, als Sony groß raus kam.
        Sony hat wohl das meiste Geld, und damit können sie, wie andere Große auch, entsprechend asen.
        Sie wollen ja Marktführer sein. Also, und das habe ich prophezeit, kommt ein Modell nach dem anderen, bis z B im Roten Markt nur noch Sonny stehen, außer 2x Canon und ev 1x Nikon.
        Ob die Modelle jemand benötigt, steht woanders,
        Das ist eben Marketing, die anderen wegdrücken. Und läuft mal ein Modell nicht, kann es immer noch subventioniert werden, bis dem Mitbewerb das Genick kracht.
        Krachen muß nicht Pleite bedeuten, kann auch Aufgabe der Sparte/Modell sein.

        Das ist ja auch ein Grund warum der Gustav so ins schwitzen kommt, er weiß ja schon nicht mehr, was er eigentlich kaufen soll. A7 2 oder die 3, oder doch die R2 oder doch die R3 usw usw… dann kommt ja noch Panasonic VF und die Olys, man oh man, da könnte selbst mir schwindelig werden. Nur bin ich nicht der Typ der nach 5000 gleich schon wieder 5000 Euro verbrennt.

        Ich bin zum Glück nur Hobbyist, ein schmunzelnder noch dazu, denn wenn ich sehe, was allein an teuren neuen Kameras herauskam/kommt, scheint ja wohl kaum noch Platz für die Preiswerten da zu sein.

        Allein, die Verkaufszahlen werden bestätigen, was in 2018/19 gekauft worden ist.
        Das wird für mich eine kleine Überraschung sein.

      • naja Volker, gerade bei den preiswerten (kompakten) Kameras musste zB Canon große Verluste verbuchen 😉
        Und wenn Gustav nun seine alte und versenkte A7 ersetzen möchte, kann er halt wählen zwischen dem was der Markt bietet. Gustav genügt vielleicht eine A7II, Herr XY ersetzt vielleicht seine alte A7 durch eine A7 RIII also was soll das Geleier?
        Habe mir gerade eine blaue Hose gekauft….scheiße nächstes Jahr ist grün angesagt ….benötige gleich ne neue 😉

      • @Mirko: jetzt denkst du wie ein Mann!
        Frauen würden sagen…“Mist, nächsten MONAT“ brauch ich eine neue, Grüne 😉

      • Ja – die Frauen sollte man hier rauslassen – da wechseln die Kollektionen schneller …
        Und Finny – es wäre doch schön wenn es ein Überangebot an Kameras gibt, das die nicht Verkauften an die Tafeln gingen – so kämen auch etwas bedürftigere mal in den Genuß einer A7 oder Nikon D 750 oder Canon Mmm 5 – ist natürlich bitterböse Satire – nur mich würde tatsächlich mal interessieren wie das in den Märkten so gehandhabt wird mit den Überständen egal von welchem Produkt ….
        Über die Ressourcenverschwendung kann man sich aufregen oder nicht – ändern wird man so etwas nur ganz ganz langsam können – wenn ich nur dran denke wieviel gutes Ackerland jeden Tag bei uns zugebaut wird …
        Da ich zu den etwas älteren Schreiberlingen hier gehöre kann ich mich noch gut daran erinnern wie früher versucht wurde alles brauchbare irgendwie nachzunutzen – die richtige Verschwendung begann um die 60er Jahre als großes Wachstum herrschte und jedes Jahr die Löhne um 10% stiegen – wenn ich da an unsere alte abgedeckte Müllkippe von damals denke – was da alles drin liegt – Altöl – alle Bleibatterien wurden da entsorgt – Farben – Mopeds – ganze Hausentrümpelungen – alle Glasflaschen usw – nur nicht wieder aufdecken – eine Bombe !!… …
        Gruß – Gustav …

  • Nun scheint das Hase-und-Igel-Spiel zu beginnen: SONY ist schon da! DSLMs kommen von allen Seiten und SONY hat schon wieder einen Vorsprung. Beim „Wettrüsten“ hat SONY wesentliche Vorteile: Entwicklungskapazität und Vosprung. Nur wer wie Panasonic und Olympus überzeugende Techniken einbaut, der kann sich Erfolg ausrechnen.

  • ist ja letztlich ein Gehäuse für sehr wenige Kaufinteressenten – solange die Auflösung nicht steigt, bei geringstem Bildrauschen.
    Und die Filmer, die sich mit solchen Kameras herum ärgern müssen, sind auch selten zu beneiden.
    Da wird viel Lehrgeld gezahlt und trotzdem keine Broadcast Qualität erreicht oder man macht sich das Leben wegen dem ganzen Zubehör und den Objektiven besonders schwer.
    Und für die Fotografie ist mir die 7s bisher nicht hochauflösend genug.

  • Interessant wird ob und wie sie FF + IBIS + 4K 60P in dem bisherigen Gehäuse vereinigen ohne dass es zu schmoren beginnt. Ob Panasonic bei seinem FF ein noch größeres Gehäuse verwendet oder einfach technisch den Dreh raus hat, wer weiss. Aber die A7SIII wird auf jeden Fall ein ziemliches Nischenmodell sein wie seine Vorgängerin auch

  • Na – das ist mal ein VOLLWERTIGES Gerücht …
    Alles nur lupenreine Spekulationen bei dieser Neuigkeit – noch nicht mal eine klitzekleine Vorfreude ist mir gegönnt was die Kamera vorweisen wird …

  • Von einem Neu entwickelten Sensor ist schon seit Monaten die Rede in den rumors auf SAR. Ich warte immer noch auf nähere Details dazu.
    Laut dem was ich recherchieren konnte- hat die a7s2 noch keinen echten Stacked Sensor. Obwohl der Bionz Prozessor hinter dem Sensor ist und somit die Rechenleistung darüber abgewickelt wird anstatt sich auf der Sensorenbene zu befinden.
    Offen ist- Was befindet sich derzeit außer den Pixels an Schaltkreisen auf den Sensor der a7s2, was auf eine weitere Ebene ausgelagert werden kann… ?
    Ich gehe davon aus das Sony sich entweder größere Pixelfläche oder mehr Pixel verspricht, etwas auf einer weiteren Ebene auszulagern. Oder sogar die Farbpixels untereinander anzuordnen.
    Da SAR ( meine ich gelesen zu haben ) bereits schrieb, dass die Kamera bei 12MP bleibt, sollte sich die Low Light Leistung erhöhen. Ich hoffe auf 819200 oder mehr.

  • Ich bin bei der Sony A7 3 gar nicht mehr bange, der wird sich wie geschnitten Brot verkaufen.
    Das betrifft ebenso die Panasonic VF wie die anderen Neuheiten,
    da ich gerade höre, das die Deutschen dieses Jahr im Durchschnitt 720 Euro für ihr Weihnachtsgeschenk ausgeben, p r o K o p f wohlgemerkt !!
    bin ich vollkommen überzeugt, das spielen die Kamerapreise keine wirkliche Rolle mehr.

    Eben hat ein Architekt bei mir für seine Leute gebucht, auf meine Frage, warum in unserer Kleinstadt keine Häuser mehr für 75000 bis 120.000 Euro zu haben sind, erwiderte er,
    Die Leute haben zuviel Geld, sie legen es in Häuser an, die sie nie beziehen wollen, einfach nur vom Markt wegkaufen und mal sehen, was so kommt.

    Da habe ich an Gustav gedacht, 2x 720 = 1440 Euro, also die Sonny ist bereits gekauft und für die 400 übrigen Euros liegt dann ja noch was drin. Oder wird es doch noch die 3er ??

    In diesem Sinn…..

  • Für diejenigen den das alles Zuviel wird, hier mal eine Zeitreise zu Nikons Mittelklasse

    2004 D70
    2005 D70s
    2006 D80
    2008 D90
    2010 D7000
    2013 D7100
    2015 D7200
    2017 D7500

    wie man sieht (Volker) stammt der „schnelle“ Rhythmus NICHT von Sony sondern begleitet uns schon die ganze Zeit durch die digitale Fotografie

  • Enttäuschend, dass die A7s iii wohl keinen stufenlos zuschaltbaren ND-Filter bekommt. Das sollte eigentlich Standard sein. Ohne dem wirken alle anderen Neuerungen lächerlich, ja fast wertlos. Wie sonst soll man das Vollformat nutzen können, wenn sich die Lichtzufuhr nicht drosseln lässt, ohne die Blende schließen zu müssen. Mit einem vorgeschraubten Graufilter? Albern!

    • Wie wärs noch mit einem eingebauten Polfilter, der sich nach Bedarf zuschalten lässt und mit einem Rädchen von aussen drehbar ist? Müsste eigentlich auch Standard sein heutzutage … Sony hinkt wieder mal hinterher.

    • Ja das ist natürlich ein Kriterium was den Kaufentscheid beeinflussen wird …
      Sogar die kleinen RX er haben den drin …
      Aber wie ich so hinter vorgehaltener Hand gelesen habe soll eine Lamellenartige Konstruktion vorm Sensor wohl da sein die wie eine Jalousie zu- und aufgeklappt werden kann …
      Den Polfilter könnte man doch mit einem kleinen farblich passenden Plissee an Sensor imitieren – diese Idee ist mir von selbst gekommen …
      Man sieht also – die Ideen sind schon da – man kann schnell auf Neue kommen wenn man hier aufmerksam liest was so alles gefordert wird ……
      Die Hersteller vernachlässigen das Studium von Marks Seite und hören zu sehr auf die reichen Profis mit deren speziellen Wünschen – dann kommen solche Preise zustande und die wirklich wichtigen Sachen wie 2ter Slot und Bildstabi werden vergessen …
      Natürlich auch die Automatik – Filter …

  • Enttäuschend, dass die neue A7s sehr wahrscheinlich keinen stufenlos zuschaltbaren ND-Filter haben wird. Damit stellt sie für Profis keine wirkliche Verbesserung dar. Wie sonst soll man das Vollformat nutzen? Mit vorgeschraubtem ND-Filter? Albern!