Drohnen Sony

Konkurrenz für DJI: Sony wird ab 2021 eigene Drohnen anbieten

Sony wird mit dem Projekt “Airpeak” ins Drohnengeschäft einsteigen und möchte unter anderem dem Hersteller DJI Konkurrenz machen.

DJI: Marktführer im Bereich Drohnen

Ist man als Privatanwender auf der Suche nach einer Drohne zum Filmen oder Fotografieren, dann stößt man relativ schnell auf die Drohnen des Herstellers DJI. Das chinesische Unternehmen hat sich in den letzten Jahren in diesem Bereich die meisten Marktanteile sichern können und überzeugt mit einem breiten Angebot und erstklassigen Produkten. Erst kürzlich wurde beispielsweise die neue DJI Mini 2 präsentiert, die auch und vor allem für Einsteiger interessant ist.

Sony steigt ins Drohnengeschäft ein

2021 wird DJI aber Konkurrenz bekommen, durch Sony nämlich. Sony hat heute in einer Pressemitteilung angekündigt, dass man mit dem Projekt “Airpeak” in den Markt für Drohnen einsteigen wird. Zielgruppe von Airpeak werden laut der Pressemitteilung vor allem “Video Creators” sein, dementsprechend kann man davon ausgehen, dass Sony wirklich Produkte für Privatanwender auf den Markt bringen möchte.

Konkrete Informationen zu Airpeak gibt Sony noch nicht bekannt, die Pressemitteilung ist relativ kurz gehalten. Selbstverständlich sollen die Drohnen aber von Sonys Technologien profitieren, der Hersteller spricht dabei unter anderem die 3R-Technologien “Realtiy, Real-time und Remote” an. Auch die Produktion von passenden und leistungsfähigen Sensoren stellt für Sony selbstverständlich kein Problem dar. An den Start gehen soll Airpeak im Frühjahr 2021, das Projekt hat auch schon eine offizielle Webseite.

(Zu?) später Einstieg

Sonys Einstieg in den Drohnenmarkt erfolgt relativ spät, DJI hat sich hier in den letzten Jahren einen enormen Vorsprung erarbeitet. Versuche der Konkurrenz, ebenfalls im Drohnengeschäft Fuß zu fassen, sind meist gescheitert, ein gutes Beispiel ist hier die GoPro Karma. Außerdem muss man bedenken, dass die Wachstumsaussichten in diesem Segment vermutlich nicht mehr allzu positiv ausfallen, da in verschiedenen Ländern immer stärkere Beschränkungen für Drohnenflüge eingeführt werden. Trotzdem darf man natürlich gespannt sein, ob es Sony gelingen wird, mit durchdachten Produkten DJI Marktanteile streitig zu machen.

Tags
guest
8 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
bodo schulz

Bitte eine möglichst leichte Drohne mit APS-C Sensor. Dazu ein lichtstarkes hochwertiges Objektiv mit 35mm (Kleinbild umgerechnet). Für FOTOS im RAW Format. Und ich kaufe eine Sony Drohne!

Robin

Da könnten Sony sich schwer tun.

Georg

Interessant……..

Bernd

Eine Drohne mit E-Mount wäre schon witzig.

Robert

Ne DJI Mavic Air 2 von Sony mit noch besserem Bild für um 600 Euro und ich wäre dabei…

joe

…DJI Mavic Air 2 von Sony mit noch besserem Bild für um 600 Euro und ich wäre dabei…

Und wovon träumst Du Nachts? Niemals wird eine Sony Drohne mit entsprechender hochwertiger Kamera jemals so billig werden!

Robert

Sony wird nur Chancen haben, wenn sie technisch gleich gut oder besser und preislich in den Regionen von DJI liegen. Sonst seh ich schwarz…Ich würd mir keine Sony kaufen, wenn sie das gleiche wie die Air 2 kann, aber doppelt so teuer ist…

ccc

Die Mavic Air 2 gibt es aktuell ab ca. 780. Ohne viel Zubehör. Du willst allerdings ein besseres Bild für ~200 Euro weniger.
Ein besseres Bild gibt dann wohl mit dem 1″-Sensor mit der Mavic 2 Pro ab 1200 €. Kostet halt doppelt so viel, als Du Dir vorstellst.
Wünschen kann man sich viel, ich denke der Markt gibt das allerdings kurz- und mittelfristig nicht her.