Kameras Sony

Sonys Antwort auf Canon: A6200 & A6700 am 29. August

Sony wird anscheinend nur einen Tag nach der großen Canon Präsentation zwei neue Kameras vorstellen, die Sony A6200 und die Sony A6700.

Canon Präsentation am 28. August

Am 28. August wird Canon Gerüchten zufolge eine große Präsentation abhalten. Im Fokus dieser Präsentation werden zwei neue APS-C-Kameras stehen, welche gerade erst heute geleakt wurden: Die Canon EOS 90D und die Canon EOS M6 Mark II.

Sony hat ebenfalls neue APS-C-Kameras in der Mache, das wissen wir bereits seit einiger Zeit und die Gerüchte hatten zuletzt von einer Präsentation Ende August gesprochen, bei der zwei neue Kameras vorgestellt werden könnten.

Sonys Antwort am 29. August

Heute wurden diese Gerüchte nochmal deutlich konkreter, denn verlässliche Quellen haben gegenüber Sonyalpharumors zunächst einmal bestätigt, dass das große Sony Event am 29. bzw. 30. August (je nach Zeitzone und Kontinent) stattfinden soll. Das ist natürlich kein Zufall, vielmehr ist es mehr als wahrscheinlich, dass Sony direkt die neuen Canon Kameras kontern möchte. Denn nicht nur bei Canons Event, sondern auch bei der Sony Präsentation soll es um zwei neue APS-C-Kameras gehen.

Sony A6200 und A6700 im Anflug

Diese beiden neuen Sony APS-C-Kameras werden anscheinend die Sony A6200 und die Sony A6700 sein, so eine der genannten Quellen. Die Sony A6200 soll eine vergleichsweise günstige Kamera sein, die sich unterhalb der Sony A6400 einordnen wird.

Bei der Sony A6700 gibt es im Moment noch widersprüchliche Informationen. So spricht die erste Quelle nämlich davon, dass es sich bei der A6700 im Grunde um eine A6400 mit IBIS handeln wird. Die meisten anderen technischen Daten sollen identisch sein. Eine andere Quelle hingegen widerspricht dieser Information und schreibt, dass die A6700 im Vergleich zur A6400 weit mehr zu bieten haben soll als nur einen zusätzlichen 5-Achsen-Bildstabilisator. Warten wir ab, wer am Ende Recht behalten wird. Auch ist es nach wie vor denkbar, dass Sony andere Kameras als die A6200 und die A6700 vorstellen wird, eine finale Bestätigung der Infos steht nämlich noch aus.

Fest steht allerdings, dass es Ende August an der APS-C-Front richtig spannend wird. Und man darf gespannt sein, ob am Ende die Neuheiten von Canon oder Sony mehr zu überzeugen wissen.

Quelle: Sonyalpharumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

106 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Aktuell kommt man nicht mal mehr dazu das Handbuch / PDF zu lesen und schon gibt es eine neue Kamera.
    Diese Schlagzahl ist der absolute Wahnsinn / Schwachsinn.

    Wer soll das alles kaufen …

    • Also die A6000 wurde im Februar 2014 angekündigt, die A6500 im Oktober 2016.

      Jetzt, im August 2019 werden die Nachfolger angekündigt … das ist doch okay.

    • @ Olynik
      …wer soll das kaufen…
      hallo Oly, habe ich bereits vor 1,5 Jahren geschrieben. Sonny schwimmt im Geld.
      Mit viel Geld kann man viel Unsinn machen
      Sonny Strategie ist, die anderen vom Markt putzen
      Also Schlagzahl erhöhen bis nur noch Sonny im Regal steht.
      So einfach ist das.
      Nur Al Capone hat es noch besser gemacht
      Er half halt ein bisschen nach…

      PS: die armen Verkäufer im Markt haben schon echte Schwierigkeiten, dir eine Sonny zu erklären

      • Dann ist man im falschen Laden. Können Sie vermutlich auch nicht, wenn man die Unterschiede der einzelnen Modelle zwischen den 2-, 3- und 4-stelligen Canon DSLR’s erklärt bekommen will.
        Canon 2000D
        Canon 4000D
        Canon 250D
        Canon 800D
        Canon 77D
        Canon 80D
        Ist doch bei allen Herstellern so, dass sie im APS-C Bereich recht breit aufgestellt sind.

      • Das Problem von Sony ist, dass das Angebot von Canon trotz aller Mängel immer noch solider ist. Das betrifft insbesondere die Treffsicherheit des Autofokus und die Qualität der Objektive. Auch die Farben sind näher an der Realität (ist zumindest meine subjektive Meinung)

      • @Markus J.

        Hat sie nicht. Sie kennt bloß die A6000 und meint, alles zu wissen. Falsch gedacht. Schon die A6300 ist ein Gewaltiger Sprung vor allem was den AF angeht. Mit dem SEL50F18 ist die Kamere selbst bei Video so on Point, das ist irre. Sport fotografieren ebenso. Es passiert so gut wie überhaupt nicht, das Bilder wegem Falschen AF-Punkt Ausschuss sind.

      • @Markus J.

        Der Post von Sabrina schließt aus das sie den AF einer aktuellen Sony kennt.
        Ich lehne mich sogar soweit aus dem Fenster das ich behaupte es gibt keinen besseren auf dem Markt, vor allem nicht mit den neuesten Updates für die A9, A7rIII und A7III.

      • Ich,habe die a7iii und bei dieser Kamera ist der Autofokus wesentlich schlechter als bei der Canon 5D Mark IV, die ich vorher hatte. Der Canonautofokus greift immer, auch bei wenig Struktur.

      • @Frank Wüst

        Nach 10 Jahren Canon, zum Schluss die 5dmk4 und 5Dsr und ein halbes Jahr Canon und Sony parallel kann ich das überhaupt nicht bestätigen. Was ich hingegen aber sagen kann ist das der Servo-AF der mk4 den Namen nicht verdient hat, der ist sowas von träge und lag sowas von oft daneben, auch mit dem EF400 2.8 L IS USM II.

      • @ Markus J.

        Solange Sony die A6000 noch verkauft, kann nicht davon ausgegangen werden, dass die Nachfolgemodelle einen ganz gewaltigen Sprung nach vorn gemacht haben.

        Auch hat mir Sony bislang kein Geld gegeben, dass ich mal im normalen Handel – also nicht bei Calumet und anderen speziellen Fachgeschäften – ein Probeexemplar kaufen kann.

        Also – lassen Sie es stecken.

        Das einzige, wo Sony einen Sprung nach „vorn“ gemacht hat, sind die Preise.

      • @Sabrina

        Aha. Also nur weil es die a6000 noch zu kaufen gibt, soll sich nichts signifikantes gebessert haben? Interessante These. Würde also bedeuten ich kann mir dann auch eine A7 (1.Generation) kaufen, weil sich bis zur 3er nichts großartig verbessert hat. Sind ja schließlich beide auch noch im Handel. Bei Calumet kann man doch alles ausprobieren, man muss ja nicht immer alles kaufen um es zu testen.

        Sony macht doch damit alles richtig. Man kann sich zwischen 400€ (a6000) und kanpp 4000€ (A9) das Modell raussuchen, welches einem am besten passt. Wo gibt es sonst Vollformat (neu) für unter 1000€? Oder eine Vollformat-Kamera mit hoher Dynamik und Auflösung für 1600€ (A7RII)? Und bei den Preisen, schon gemerkt, dass spiegellos bei den anderen Herstellern auch irgendwie teurer ist als mit Spiegel?

      • @Sabrina

        „Solange Sony die A6000 noch verkauft, kann nicht davon ausgegangen werden, dass die Nachfolgemodelle einen ganz gewaltigen Sprung nach vorn gemacht haben.“

        Fehler 404. Logik nicht gefunden.

        Die A6000 gibt es schon unter 400 Euro und solange Sie sich gut verkauft.. warum sollte man sie nicht verkaufen? Auch Sony möchte im Low Budget Bereich eine Kamera anbieten.
        Wie oft in den Kommentaren gemerkt, fehlt es bei einigen von Unternehmerischen Verständnis. Was jetzt nicht schlimm ist. Man muss nicht alles wissen.

        Tipp: Es bringt ziemlich viel, die anderen Kameras auch auszuprobieren um mitreden zu können, als leere Vermutungen in den Raum zu werfen, die schon von anderen Leuten wiederlegt worden sind.
        In meiner Hardware Garage habe ich eine A6000, A6300 & A7iii . Ich kenne die Unterschiede. Und der Sprung ist Groß. Sogar so Groß, das ich meine alte A7ii gegen die A7iii getauscht habe, damit meine beiden Hauptkameras auf den ähnlichen Niveau sind. Die A7ii wirkte gegen die A6300 wie eine 5 Jahre ältere Kamera.

      • @Pendulum:

        Na, da hat dir ja Sony einen Haufen Geld für ihre minimalen Verbesserungen je Kamerageneration abgenommen. Also einen Sponsor haben Sie in dir schon gefunden.

        Mich wundert nur dass du noch überzeugter Sony-Kunde bist. Denn die Verarsche mit minimalen Verbesserungen beherrscht ja gerade Sony in letzter Zeit sehr gut.

        Bin gespannt wann Sie ein neues Kameramodell auf den Markt bringen, wo eine Schraube neu ist. Oder eine neue zusätzliche Gummidichtung. Oder das 581. Autofokusfeld mit AF für blinde Lurche …

      • @OlyNik

        Dein MFT-Troll Sponsor muss dir aber auch echt viel bezahlen um so einen Mist zu schreiben.

        Wie schon gesagt, ich habe beide Kameras fast täglich in der Verwendung und kenne die DEUTLICHEN Unterschiede. Das ist FAKT. Punkt. Wenn es anders wäre, würde ich es sagen.

      • @OlyNik

        Selbst der Sprung von A7ii auf A7iii ist immens. Das kannst du überall nachlesen und selbst ausprobieren. Tust du aber eh nicht.

        Ich habe jedenfalls den Sprung auf die A7iii in keiner Sekunde bereut, da Sie vieles besser macht, als die A7ii. Vor allem im Thema Low Light und Video ist das schon ein deutlicher Unterschied und der AF ist On Point. Was ich bei der A7ii ebenso wie bei der A6000 nicht behaupten kann.

  • Die aktuellen Preise und der vermutliche Preis der beiden Neuen in Klammern:
    a6700 (1298,99)
    a6500 1005,-
    a6400 964,- 41,-
    a6300 698,- 266,-
    a6200 (649,98)
    a6000 408,- 290
    Der Preisunterschied von 266,- zwischen a6400 u. a6300 wird marktgerecht nach oben zur a6700 übernommen. Der Preisunterschied zwischen a6500 u. a6400 wird markgerecht für die a6200 übernommen. Im Weihnachtsgeschäft wird die a6200 für 599,98 oder weniger angeboten.

  • Lustig, wie hier mal wieder suggeriert wird, dass es eine echte Konkurrenzsituation gäbe. Canon und Nikon bauen traditionell Kameras für Professionals, Sony baut Spielzeug für Besserverdienende 😉

    • Traditionen haben etwas ewig gestriges…
      und übersehen die aktuellen Tatsachen.

      Wer gut verdient, wird sich immer das Bessere kaufen und sich nicht auf Traditionen und gestriger Technik ausruhen.

    • Wer Geld hat wird sich immer das Bessere, statt des Professionellen kaufen. Es gibt keinen Zusammenhang zwischen Professionell und besserer Technik.

    • das kann nur jemand von sich geben, der von Fotografie – in der Umsetzung, also insbesondere was Fotografie denn eigentlich ist und bedeutet; welche inhaltliche Möglichkeiten hier umgesetzt werden kann – „keinen blassen Schimmer“ hat. Eine gute, inhaltliche Fotografie kann selbst mit Kameras/Optiken erstellt werden, die vor 80 Jahren hergestellt wurden. Diesbezüglich gab es einmal eine sinnlose Werbeaussage – ..in der Hand der Besten. Die Geschichte der Fotografie; also deren Ergebnisse – Fotos (Für alle ausschließlich Technikbegeisterte – Fotografien gibt es tatsächlich !) beweisen über Jahrzehnte das Gegenteil. Es gibt Aufgabenstellungen bei der Berufsfotografie, die die jeweils zeitgemäße beste Technik (insb. Studio ) erfordert. Ansonsten – wenn ein Könner/in fotografiert, kann Sie/Er das auch mit einfachster Technik.

      • @Holger Jörges
        Zitat Photografix: „Auf Photografix geht es in erster Linie um neue Kameras und Objektive. Hier wird nicht nur über Neuheiten berichtet, die bereits vorgestellt wurden, vielmehr drehen sich die meisten unserer Artikel um Gerüchte und News zu kommenden Kamera Neuheiten.“

        Die Frage, ob jemand von der Umsetzung der Fotografie eine Vorstellung hat oder nicht ist damit obsolet.

    • Sony baut die Sensoren für Nikon und Canon hinkt 5 Jahre hinterher.

      Genau wie Fujifilm hat Sony lange Zeit ihre Modelle im Bereich Fotografie für Consumer ausgerichtet, waren dabei allerdings immer technische Vorreiter, allerdings seit der ersten A7S deutlich auch den Profi-Sektor ansprechend.

      Und dass Sony, zugegeben, gerade im Bereich der Bedienbarkeit viele Mängel offen lässt ist Teil des Marketing, da wird mit jeder neuen Reihe ein Kritikpunkt verbessert, sonst würden die Gear-Verrückten ja nicht nächstes Jahr das neueste Modell kaufen.

      • @Johannes
        …Sony baut die Sensoren für Nikon und Canon hinkt 5 Jahre hinterher…

        Endlich mal ein Kommentar von einem Insider, der sich in Sensor- und Kameratechnik bestens auskennt und bei Sony und Canon ein- und ausgeht.

      • @Johannes
        „Sony baut die Sensoren für Nikon…“

        Und wer baut die Waver aus denen Sony die Sensoren baut???

        … Nikon! Darum … Geschwätz

    • Ihre Ansichten über Tradition sind logisch betrachtet kompletter Unsinn. In einer so schnelllebigen Zeit wie heute zählt Tradition nur noch sehr bedingt ( zb als Marketinginstrument ) .

      Wenn die nächste Weltwirtschaftskrise kommt muss sich zumindest Nikon stark verändern und neu erfinden sonst gibt es die bald nicht mehr.

    • @N1USER
      meine Kritik richtet sich an den Hinweis auf – „Spielzeug für Besserverdienende“. Für den Fotograf/in der Sony Produkte verwendet ist dieser Hinweis eine bestenfalls zum Ausdruck gebrachte Gedankenlosigkeit. Eine Kamera kann – ohne Wertung, ohne weiteres ein „Spielzeug“ sein. Hierbei ist jedoch der Hersteller ohne Bedeutung. Aufgrund dessen kann man diesen Hinweis nicht stehen lassen. Dies hat nicht mit der Ausrichtung dieser Seite zu tun. Das Adjektiv `obsolet ;lat obsoltus ist zudem hier eigenartig zum Einsatz gekommen. Obsolet = veraltet kann mein Hinweis nun nicht sein. Überflüssig – wie `obsolet ´ denn auch Umgang sprachlich eingesetzt wird, ist genau so Arrogant wie der Hinweis auf Spielzeug in Verbindung eines Produktherstellers der Fotobranche . Ich gebe Ihnen Recht, das dieser Diskurs grundsätzlich nicht auf diese Seite gehört. Man kann jedoch nicht jede Aussage, die inhaltlich nicht tragbar ist sehen lassen. Es besteht ja die Möglichkeit, das sich Leute völlig Wertfrei auf diese Seite begeben.

      • Ein Kommentar (aus lat. commentarium, commentum, comminisci) ist ein Meinungsbeitrag, der sich vornehmlich durch die Stilmittel Ironie, Sarkasmus, Polemik, Humor oder durch einen absichtlich aggressiven Sprachstil auszeichnet. Dieser kann den Leser maßgeblich beeinflussen, was durch treffsichere, zum Inhalt passende Adjektive unterstrichen wird 😉

      • @N1User
        1.
        Die von Dir gelieferte Definition von „Kommentar“ schliesst nicht aus, dass ein Kommentar unsinnig sein kann. Und unsinnige Kommentare /Meinungen hab ich hier schon gelesen.
        2.
        Natürlich kann Fototechnik, JEDE Fototechnik, auch Spielzeug sein, weil man mit jeder Technik auch spielen kann. Jede neue Technik erlernt der Mensch, indem er sie ausprobiert, was mit spielerischem Lernen gleichzusetzen ist. Spielend lernt der Mensch, auch der Erwachsene.

  • das sind nur 2 Marken, Nikon fehlt und Pentax wird ebenfalls neue Halbformatkameras zeigen, Fuji steht in der Reihe

    und dann kommt ja noch eine ganze Armee mit Vollformatkameras… Canon, Nikon, Sony, Leica

    nicht zu vergessen, Olympus und Panasonic wollen auch mit spielen…

    • Pentax hat bisher erstens keine „Bajonettprobleme“ und zweitens ein komplettes und sehr anspruchsvolles APS-C-Objektivportfolio. Fraglich ist nur, wie sie die DSLM-Herausforderung angehen werden, wobei ich nicht das Q-Bajonett meine 😉

      • Pentax hat die gleichen Probleme wie NIKON F.
        Seit den 90ern ist das Bajonett zu eng.
        Ich finde auch die K1 eine unsinnige Entwicklung – aber ein gewisser Erfolg gibt den Entwicklern recht. Sei’s drum.
        Das Pentax 25 Jahre keinen Konverter hin bekommen hat, die Sucher abgesehen von LX und 645 kaum konkurrenzfähig waren und der AF bis heute deutlich langsamer – wenn auch behauptet immer präziser – arbeitet, spricht eben auch für die Verschlafenheit der Firma.
        Wirklich beeindruckende Objektive gab es in den letzten 20 Jahren leider nur sehr wenige von Pentax.
        Und jetzt traut man sich nicht die 645Z zu modernisieren und lässt die auch kaputt gehen – im 100 Jubeljahr hätten eine neue 645 und eine neue High-End Halbformat ohne Spiegel kommen müssen… aber das Jahr ist ja noch nicht zu Ende!

      • @Cat
        Klar ist das Bajonett ein wenig zu eng, weshalb die Elektronikkontakte ja auch hauptsächlich in der Auflagefläche verbaut sind. Aber auch Pentax hat bisher noch alles gebaut, was auch nur irgendwie technisch machbar war und hat damit ganz gut überlebt. Ob eine Firma wie Pentax auf Dauer auch ohne Vollformat überleben könnte – wer weiß? Das Objektivportfolio für APS-C setzt im Verhältnis zu Canon und Nikon auf jeden Fall Maßstäbe, da Canikon ihre APS-C-Kunden nun wirklich nicht sonderlich ernst nehmen – vorsichtig ausgedrückt. Interessant wird natürlich die Herangehensweise an Spiegellos, hier kann es Pentax meiner Meinung nach nur mit einem System wie EOS-M schaffen, welches nicht ans K-Bajonett gebunden ist. Kleiner und leichter (und früher auch innovativer) als andere war ja immer die Maxime von Pentax. Wenn man da wirklich gut ist, kann man zumindest eine zeitlang diesen Markt dominieren.

      • Bei Pentax denke ich, die müssten etwas Werbung für die Vorteile Ihrer Kameras machen.
        Wenn man sich nicht mit unbedingtem Vorsatz mit diesen Kameras befasst, weiß man davon nichts.
        Bei Sony ist es umgedreht. Werbung ist bei denen alles.

      • @Sabrina
        Völlig korrekt. Es kommt darauf an, wieviel Geld man für Marketing in die Hand nimmt. Wenn sich die Marktanteile nicht zu Ungunsten von Pentax entwickeln, werden die sich in ihrer Nische bestimmt noch länger wohlfühlen. Auch ’ne Art von Komfortposition 😉

  • Wenn ich mir so das Kommentar von N1 durchlese könnte man auch sagen insbesondere Canon baut traditionelle und Sony High-Tec-Kameras😜.
    Und Nikon steht schon ganz gut in der Nähe der Sony, ganz im Gegensatz zu C…. da ändern auch 80 MP nix dran. Den Test kann sich jeder denken wie er mag und wie seine Vorlieben sind…

    • @Jürgen

      Worüber streitet ihr Euch denn? Um irgendwelche Begrifflichkeiten? Das ist wirklich Kinderkram. Streitet euch – oder besser diskutiert über Eigenschaften und Möglichkeiten der Kameras. Dass man mit Sony-Kameras sehr gute Bilder machen kann, wird hoffentlich niemand bestreiten, aber das hängt, wie bei anderen Marken auch, von dem ab, der dahinter steht. Die Frage ist – wo sind die neuen Sonys besser einzusetzen als die Alten oder die Konkurrenzmodelle und was brauche ich von dem was neu oder angeblich besser ist. Wer mit einer Sony A6000 oder einer Canon EOS M5 keine guten Bilder hinkriegt, kriegt die auch nicht mit einer A6700 hin!

  • Wenn Sony mal hoffentlich nicht die Kunden überfordert mit ihren zig Kameras die alle gleich aussehn und bei denen kein Mensch mehr durchblickt, was jetzt genau besser und schlechter ist.

    Keine sehr gute Idee mit einem Einheitsbrei auf Kundenfang zu gehen, anstatt ein breites Portfolio mit verschiedenen Formfaktoren zu bieten, sodass für jeden was dabei ist.

    • Wenn man dir also alle Canon und Nikon Kameras ohne Modellbezeichnung auf einen Tisch legen würde, könntest du sie alle unterscheiden? Ich denke, dass es hierbei egal ist, um welche Marke es sich handelt. Nüchtern betrachtet ähneln sich fast alle Baureihen. Man denke da an die ganzen 300D, 350D, 400D, 450D, 500D, 550D usw.

    • Man braucht sich nur das Bild ganz oben anschauen. Von wegen „Formfaktor“.
      Da passt doch vom Verhältnis nix mehr zusammen nach dem Motto; Wo will denn das Objektiv mit der kleinen Kamera hin? Das ist Sony 🙂
      Canon baut wenigstens in „richtigen“ Grössenverhältnissen die Optiken zu ihren M-Produkten. Leicht und gut.

      • Schwachsinn! Sony-apsc-Optiken unterscheiden sich in der Größe nicht von Canon apsc-Optiken.
        Unterschied ist, dass ich bei Sony ein großes Portfolio habe und auch auf Kb-Optiken zugreifen kann.

      • Micky hat Recht,

        es ist egal wer sich an den Bau einer Kamera wagt, die Ergonomie des Gerätes einschließlich der Bedienbarkeit der Software sollten immer Vorrang vor den technischen Möglichkeiten haben.

        Über Design kann man sich streiten über die unfertige Handhabung mit größeren oder schwereren Objektiven im diesem Zusammenhang an einer A6200/A6700 erübrigt sich jede Diskussion.

        Wie kleine, leichte, gut bedienbare System Kameras aussehen müssen zeigen Panasonic und Olympus. Gehäuse, Objektive sind in jeder Hinsicht passend, so macht man das.

      • Auf dem Bild müsste ein 24-70mm f2.8 GM zu sehen sein, also ein Vollformat-Objektiv. Wer würde denn gern die neuen RF Objektive an einer M nutzen, wenn sie denn passen würden? EF an M geht ja mit Adapter, sieht dann so aus:

        https://www.dpreview.com/forums/post/50354770?image=0

        Der E-Mount lässt es zumindest ohne Adapter zu VF-Objektive zu nutzen und auch umgekehrt APS-C dann mit Crop am Vollformat.

      • Das Bild hat nur einen „Symbolcharakter“. Da ist eine APS-C Kamera mit einem lichtstarken Vollformat Objektiv kombiniert worden. Die Sony APS-C Objektive sind auch kleiner und leichter, genauso wie bei Canon.
        Übrigens würde eine EOS M5 mit Adapter und lichtstarken EF Objektiv genau so aussehen.

      • Stimmt genau @Alfred.
        Die MFT-Fraktion hat diesbezüglich schon immer die Nase vorne gehabt. Ich denke, Canon hat da auch genau hingeschaut.
        Nicht umsonst werden die überwiegend kompakten MFT-Geräte gerne für die eher unauffällige Street-Fotografie genutzt.
        Nebenbei, und das ist eher mein subjektiver Eindruck, kommt mir der 1,6 Cropfaktor Sensor der Canon APSC-Modelle dem MFT-Sensor von der Grösse her schon recht nahe. 🙂

      • @ Markus.J,

        stimmt schon, gilt für alle kleinen Kameras an denen, egal wie, Vollformat Objektive verwendet werden. Wirklich kritisch finde ich wenn an eine Vollformat Kamera ein Akku Handgriff montiert werden muss damit die Handhabung mit schwereren, größeren Objektiven halbwegs normal möglich ist.

        Diskussionen darüber gab es schon in ausreichendem Maße, hat aber nichts gebracht außer geringfügig geänderten Griff Wulsten.

      • @Alfred

        Bei der A9 reicht mir ein L-Winkel, der sowieso an jede meiner Kameras kommt, damit sie immer bereit fürs Stativ sind.

      • Heute kauft sich doch keiner eine extra kleine(!) APSC Kamera um grosse teure Vollformatoptiken dran zu schrauben ausser, er meint, er will sowieso auf VF umsteigen. Da sage ich dann aber sorry. Dann lieber gleich auf den VF Body sparen und nicht überflüssig Geld verbrennen.
        Im übrigen habe ich nichts gegen die Sonys. Haben hier selbst eine rumliegen. Hab nur nicht die Hände dafür 🙂

      • Es soll aber Leute geben, die neben einer Vollformat, noch ein APS-C-Gehäuse der gleichen Marke besitzen und da ist es doch von Vorteil wenn man die Linsen (adapterfrei) anflanschen kann. Das das keine ideale Lösung darstellt, war schon bei DSLR Zeiten so, hier jetzt noch etwas extremer.

      • @ StephanKI
        Dann vergleichen Sie mal das Sony SEL1018 mit dem Canon EF-M 11-22.

        Sony: Doppeltes Volumen, Doppelter Preis, Halbe Qualität.

        Sony bildet davon dann den arithmetischen Mittelwert:
        (2×1 + 2×1 + 1/2) 3 = 4,5 / 3 = 1,5 mal so gut wie Canon.

      • @ Sabrina

        das 10-18 ist Lichtstärker und in der Brennweite kürzer, daher auch eine unterschiedliche Größe.

      • Hier mal eine Gegenüberstellung der M5 und der A6500.
        Die nehmen sich rein gar nichts in der Größe. Für mich wirkt die A6500 sogar griffiger, wenn ich mir den Stummelgriff der M5 so ansehe. Über das Bedienkonzept kann man sich streiten, dass ist aber rein subjektiv. Die M5 wirkt größer, da der Sucher oben aufgesetzt ist, wodurch ein klarer Vorteil beim Bildschirm entsteht. Dafür ist die A6500 etwas kompakter.

        http://j.mp/2TUCPZt

      • @ StephanKl

        Kaufen Sie die Sony !

        mehr habe ich dazu nicht zu sagen.

        Ich habe meine Erfahrungen mit Sony gemacht.
        Wer einmal Schrott auf den Markt wirft, bei dem kauft man nicht, auch wenn bei anderen Modellen die Qualität der Wahrheit entspricht.

        Kaufen Sie bitte auch das SEL1018.
        Ich hatte davon 2 Exemplare, beide stark dezentriert.

        Da erklärte man mir im Sony Center in Berlin, dass sei normal bei Blende 4.

        Bei Nikon und Canon ist das bei Blende 4 nicht normal.
        Das ist eben der Unterschied.

        Aber wie schon gesagt: Kaufen Sie es bitte.

      • @StephanKI: Frage ist, will ich bei einer Kamera die gerade mal 12cm breit ist, überhaupt so einen Griff? Dass man mit den Fingern komplett um den Griff herum greifen kann halte ich sowieso nicht für möglich, das geht ja schon bei der deutlich größeren A7III je nach Objektiv nicht.

    • Ist doch für jeden was dabei. Man bekommt von Sony noch und neu die A6000 und die A7 usw. Günstig und gut, mit kleinen Einschränkungen.
      Und wer State of the Art will, zahlt etwas mehr und greift zu den aktuellen Geräten. Überfordert, wird da nur der, der nicht zählen kann.

      • Günstig ?
        Die verlangen bei Amazon immer noch um die 500 Euro für die A6000.

        Das ist dann schon ein sehr starkes Element, die DSLRs von Nikon und Canon vorzuziehen, zumal da auch die Objektivauswahl besser ist.

      • @Sabrina

        Die a6000 gibt’s bei diversen Fotofachhändlern für unter 400€. Der Body kostet bei Amazon übrigens auch nur 415€.

      • @ Markus J.

        Für diese A6000 gibt es von Sony nur minderwertige APS-C-Objektive mit schlechter Auflösung. Zudem ist der Autofokus von der Treffsicherheit zu Canon und Nikon nicht ansatzweise konkurrenzfähig (freundlich formuliert).

        Diese Kamera würde ich nicht mal geschenkt nehmen.

        Sony Käufer sind anscheinend nicht sehr anspruchsvoll.

      • Wer Stand der Kunst will, der kauft bestimmt nicht Sony.

        Es gibt da jede Menge besseres:
        Olympus, Panasonic, Nikon, Canon und sogar Fuji
        Pentax kann ich nicht beurteilen.

  • Wenn das so weitergeht gibt es bald mehr Kamera-Modelle als Fotografen! Wer soll das alles noch kaufen? Bald wird den ersten Herstellern die Luft ausgehen oder die Lust vergehen!

    • Servus joe,

      die Befürchtungen habe ich auch.

      Was dem widerspricht sind die Schuhkäufe meiner besseren Hälfte. Ihre Fußbekleidungen füllen einen eigenen Raum. Die Dinger kosten zwischen 400 und 1.000 Euro, das sind schon Einsteigerkameras. Sie könnte einen Frauen Kompanie mit Schuhen versorgen.

      Leider kann ich mich selbst nicht von Kamera, Objektiv „Lustkäufen“ freisprechen. Was da mittlerweile selten genutzt herum steht ist schon grenzwertig.

      Das liegt zum einen Teil an der guten Werbung auf die ich immer wieder anspringe, zum anderen Teil an meiner „haben wollen“ Einstellung.

      Die Foto Industrie kennt anscheinend viele Typen meiner Art, sonst wären sie schon lange pleite.

      • Das gute ist ja, bei Kameras kann man unterwegs auch mehrere verschiedene dabei haben – bei Schuhen sieht das schnell albern aus!

      • @Alfred

        Stimmt, wenn Kameras (Damen)Schuhe wären, gäbe es nie genug! Ich kenne das Problem, habe drei im Haus! Du kannst dich also glücklich schätzen mit nur einer!!!

    • @joe
      Die Besserverdienenden natürlich! Zumindest bis zur nächsten Evolutionsstufe – vorwärts oder rückwärts 😉 Ich hab‘ auch schon wieder Yuppies mit Analog-SLR und 50er gesehen.

      • @Robin
        …Die verkaufen weltweit…

        Oh, da habe ich wohl einen Denkfehler gemacht, dachte die richten sich nur hier an uns im Photografix-Forum. Wie konnte mir so was passieren?

  • Keine Ahnung was Sony mit einer A6200 will. Und das sag ich, der in diesem Forum als Sony-Fanboy abgestempelt wird. Die A6300 ist immernoch richtig richtig gut. Das reicht doch.

    Der Markt braucht eher eine A7-APS-C….

    Paar neue Objektive wären eher was als Kameras. Wo ist die A7SIII? Oder eine Neuauflage des 50mm1.8F.

    • Objektive sind leider etwas, mit dem sich die meisten Hersteller nur widerwillig beschäftigen. Es ist halt wirtschaftlich interessanter, im Halbjahresrhythmus Kits auf die Wühltische zu werfen. Denn vermutlich 95% der Kunden wollen auch keine weiteren Objektive kaufen. Und die teuren Spitzenoptiken an die Handvoll Profis zu bringen – das muss man sich erstmal leisten können.

      • Bei den letzten 6 Objektiven, die ich gekauft hatte, waren 4 Stück (eines Ersatzlieferung) dezentriert.

        Das ist in einer solchen Größenordnung kein Zufall.
        Da wird ganz bewusst schlechte Qualität in den Handel gebracht – und das zum üppigen Preis.
        Warum soll ich dann noch Lust haben, mir ein neues Objektiv zu kaufen?

        Die Hersteller drängen sich durch dieses Verhalten gegenüber dem Kunden selbst vom Markt.

        Da kauft sich der Kunde dann doch lieber zum Bruchteil des Preises ein Smartphone, trotz aller Unzulänglichkeiten. Zum Betrachten auf dem Monitor reichts allemal.

  • Halli hallo liebe Fotogemeinde,

    auch auf die Gefahr hin, dass ich von dem ein oder anderen den direkten Unmut zu spüren bekomme, lasse ich mich dazu hinreisen auch mal einen Kommentar zu verfassen. Und einen, bedeutet auch nur einen!

    Um es vorweg zu nehmen, ich nutze selbst Sonygeräte für die Fotografie. Wieso und weshalb ist sicher nicht das wichtigste. Klar haben die Dinger ihre Einschränkungen und Macken und ich kann nur sagen, dass ich wirklich große Hände habe. Aber ich habe mich damit arrangiert und mir die Kameras für MEINE Fotografie so Konfiguriert, dass ich gut damit leben kann. Und ich werde mir, wenn es nicht unbedingt notwendig ist, keine Neue Kamera kaufen oder gar auf ein anderes System wechseln. Übrigens glaube ich, dass das hier sicher auch weit über 95% der Beteiligten Kommentareschreiber es genauso handhaben. Denn keiner wirft aus rein ideologischen (idiotischen!) Gründen sein Geld zum Fester raus (speziell im Hoggybereich).

    Was ich an dem E-Mount System zu schätzen gelernt habe ist die Flexibilität die man mit dem Kleinbild und APS-C System erhält, sprich ich nutze meine a6er sozusagen als 1,5 Cropkamera. Ich möchte dies sogar als genial bezeichnen, da ich FÜR MICH dies als ideale, noch tragbare Kombination für unterwegs halte. Das Bedeutet: A7II mit Loxia 21/2,8 und a6300 mit 35/2,8 und ggf 70-200/4. Ich decke damit von 21mm, (32mm), 50mm und ggf. 70mm bis 300mm einen, je nach Aktion für meine Fotografie idealen Bereich mit guter Bildqualität ab! Ich habe also 21 und 50mm immer grifbereit und der Schmutzeintrag durch ständiges umschrauben entfällt, wenn doch mal andere Objektive benötige geht das auch! Und falls es mir immer noch zu schwer für unterwegs sein sollte nehme die mit dem 1″ Sensor, das funktioniert auch wunderbar.
    Und ganz klar auch ander Mütter haben schöne Töchter, sehr schöne Töchter!!! Aber ob man damit glücklicher wird bleibt jedem selbst überlassen.
    Ich möchte hier auf keinen Fall euch zu irgendwas missionieren, geschweige denn überreden, weil jeder sicher am besten wissen sollte, was er für seine Fotografie braucht.
    Von dem her möchte ich abschließend dieses ganze engstirnige Markenlagergeplapper als Kinderkram abtun und erfreue mich lieber an schönen Bildern und deren Errinerungen (nicht nur an meinen!!!)

    Das schönste an der Fotografie ist doch (sollte zumindest so sein!), dass für jeden was dabei ist, bei dem er aufblüht und Freude erfährt. Wer das nicht hat wird auch nicht fotografieren und dafür wahrscheinlich irgendwas anderes machen, für das er sich mehr begeistert. Man sollte es auch tunlichst unterlassen die Freuden eines anderen durch belangloses Zeugs, im Sinne der unterschiedlichen Betrachtungsweisen, schlecht zu machen, egal um welches Thema es sich handelt. Leider passiert das hier viel, viel öfter als man allgemein denken würde!

    Beste Grüße an alle und allseits frohes Schaffen!
    Martin

    • Willkommen Martin! Das ist doch ein prima Kommentar, den Du hier ablieferst. Warum sollte bei einem von den bisherigen Schreibern deshalb Unmut aufkommen? Ganz im Gegenteil, wenn mal wieder die Markendiskussionen aufkommen, sollte man Deinen Post zuerst durchlesen und sich zu Herzen nehmen, bevor man selbst in diese Diskussion einsteigt und man andere als die eigene Marke schlecht redet.

      Ich nutze zwar keine Sonys, stimme Dir aber bei Deiner Kernaussage zu. Auch für mich überwiegen ganz klar die Vorteile, wenn ein Hersteller für den gleichen Mount sowohl VF- als auch APS-C Kameras anbietet. Es ist dabei völlig gleich, ob dies dann Sony, Nikon oder Canon ist.

  • Auch wenn es um Sony geht – als Pentax User werde ich (hoffentlich) auch bald vor der Entscheidung stehen, ob die einfache K70 einen Nachfolger bekommt. Dabei hoffe ich, dass das Bajonett Nicht geändert wird. Für meine Art zu fotografieren und die Welt durch den Sucher zu entdecken, ist es völlig unerheblich, ob da ein Spiegel durch die Gegend werkelt. Er verhindert kein gutes Bild – das schaff ich schon selber. Ob der Spiegelkasten mehr Platz wegnimmt – auf keinen Fall darf die Kamera noch kleiner werden, sonst wird das Optimum an Handling einfach nur unhandlich. Klar gibt es Vorteile bei einer Dslm inkl. Sucher. Nur eben nicht ausreichend für mich, meinen Objektiv Park inkl. der vielen noch auch mich wartenden Objektive mehrere Generationen K Anschluss und meine Gewohnheiten aufzugeben.
    Hauptsache der IBIS bleibt und Schnee auf der Kamera macht stolz, etwas aus der Reihe zu tanzen….der Autofokus etwas schneller – na gut,warum nicht.
    Mir ist der Weg zum Bild wichtig und Unzulänglichkeiten der Kamera (ist ja nur ein Einstiegsmodell) spornen eher an, trotzdem ein gutes Bild zu bekommen.
    Ach ja, und die GRIII ergänzt großartig.

      • Servus Mathias,

        mein Nachbar fährt seit 1984 einen Volvo 240. Der hat jetzt 430.000 problemlose Km auf der Uhr. Er könnte sich ganz locker ein neues „Super Fahrzeug“ leisten. Seine Antwort auf die Anfrage wann er denn ein neues Fahrzeug kauft ist einfach und logisch.

        Warum soll ich? Mein Auto ist nachhaltig, es ist technisch in Schuss, fährt mich mit Klimaanlage bequem von A nach B und er brauche keine elektronischen Helferlein, kein Navi, keine 10 zusätzliche elektrische Verstellmotoren, kein Park Gepfeife und außerdem wären die modernen Fahrzeuge wesentlich breiter und schwerer, hätten einen größeren Wendekreis und weil die Fenster so klein und schräg geworden sind könne er die Kisten ohne technische Hilfsmittel gar nicht mehr überblicken.

        Er fotografiert wie Du mit einer K70 weil er mit dem K-Bajonett angefangen hat. Er ist Hobby Rosenzüchter , hat 2 Makroobjektive, 2x verschiedene Lichtsysteme, einen kleinen Aufnahme Tisch damit seine Lieblinge gut fotografiert werden können. Ja im Urlaub muss es auch mal die Toskana oder Südfrankreich sein, das schafft die K70 aber auch noch.

        Was ihn umtreibt ist die K1-ll weil die mit dem Pixelschift die Farben und Äderchen seiner Rosenblätter so exzellent herüberdringt. Das wird nicht lange dauern und er hat eine.

        Fotografie ist etwas sehr persönliches. Es ist wie beim Kochen, man schmeckt wie gut der Koch/Fotograf drauf war! Es liegt bestimmt nicht an den Töpfen/Kameras wenn etwas daneben geht!

      • Hallo Mathias, ja klar.. einerseits lockt oft etwas, hat man Lust auf Veränderung. Anderseits gibt’s kaum schöneres als Dinge mit Seele und Ausstrahlung. Da trennen sich Originale enorm von der Masse, lässt es den Fahrer eines alten Roadsters kalt was allgemein gerade angesagt ist, wie markante Fotografen sehr oft alles andere als aktuelle Marktführer interessieren. Bei Pentax hört man viel Gutes von der KP, einerseits moderner mit allerhand Innovationen, anderseits weit entfernt von fader Massenware. Wäre vielleicht auch etwas. Liebe Grüße.

      • Hallo Alfred, hallo Viva.
        Das hätte ich nicht besser ausdrücken können.
        Die K70 ist ja erst drei Jahre auf dem Markt, hat auch Pixel Shift, wenn auch nur vom Stativ… Aber ich beobachte auch an mir, dass mit der wieder gewonnenen Übung, die Welt durch einen Sucher zu sehen, auch der Anspruch wächst, diese dann möglichst technisch perfekt auf den Sensor zu bekommen. Da spielt eine K1 in einer anderen und auch begehrlichen Liga. Deswegen kann ich deinen Schritt noch eins höher schon gut nachvollziehen.
        Nun ja, wir werden sehen.
        Die KP ist technisch fast ein K70 mit einer anderen Auslegung, auch zeitlich kaum später gekommen.
        Ich warte nun, ob es die 90D bei Pentax geben wird. Kompakte Handlichkeit bleibt beim drüber nachdenken für mich ein hoher Wert.
        Bis dahin freue ich mich trotzdem, raus zu gehen und die Welt fest zuhalten und nicht im Mainstream zu schwimmen, auch wenn der bei anderen Marken auch tolle Technik bereit hält.

  • also Leute , Sabrina erst mal ignorieren und Sie mit Ihren Dinoprodukten fotografieren lassen! Was mich stört ist, dass Sony hervorragende Apsc Kameras baut aber es nicht fertig bringt dafür eigene gut Objektive dafür auf den Markt zu werfen. Scheinbar ist daran bei Sony keiner Interessiert und überlässt das den Drittherstellern . Traurig !

    • Hast du völlig recht. Aber auch wenn die Leute sehnlichst drauf warten, selbst sigma oder tamron bauen nicht das, was gefragt wird.
      Denke ein gutes standardzoom wäre ein verkaufsschlager.

    • Wer Sony kauft, der betrachtet schlechte Objektive als Mittel kreativer Gestaltung.
      Wer permanent eine ach so tolle Kamera APS-C Knipse zum exklusiven Preis nach der anderen bringt, ohne ordentliche Objektive bereit zu stellen, der wendet sich an Leute, die nichts besseres kennen.
      Wenn ich dann lese von Leuten, die angeblich von Canon oder Nikon zu Sony gewechselt wären, weil Sony so gut sei – na ja – nicht ernst zu nehmen.

      • Sagte die Smartphone knipserin 🤦‍♂️
        Sony ist Dir nicht scharf genug, aber das SP ist es 😂….. 🤯

        Wer is nicht schafft mit einer aktuellen Sony gute Ergebnisse zu erziehlen, der schafft das auch mit keiner anderen Marke.

        Oder man nimmt das SP und lässt mittelmäßige bilder per Ki erzeugen.

        Wird Dir das nicht langsam peinlich oder unangenehm, dass sich das halbe Forum über Dich lustig macht? Wer bezahlt Dich eigentlich, dass Du das durchhältst?

      • @Sabrina
        wenn Du meinst, das Du Sony nur über die A6000 definieren kannst oder must, dann finde ich Deine Einstellung mehr als armselig. Man könnte bei dieser Einstellung schon Mitleid mit Dir bekommen.
        Aber, irgendwie haben Deine Beiträge auch was Lustiges an sich………
        Eine erwachsene Frau, mit der bockigen Haltung einer 4 Jährigen…….das gibt es hier nicht alle Tage.
        Und Deine doch sehr schiefe Meinung wird nur von Dir über Wochen vehement vertreten, daß kann man einfach nicht mehr für Ernst nehmen. Mein Vorschlag: Du solltest ein Forum für SP’s aufsuchen und dort Deinen Geist versprühen. Bitte denke aber daran, im SP-Forum könnte man Deine Beiträge aber auch leicht „wegwischen“!

      • Oh, ich hab den Sony-Hater und *leere unlogische & falsche Behauptungen in dem Raum werfenen um irgendwas gegen Sony gesagt zu haben* OlyNik vergessen.

      • @Pendulum
        machmal habe ich das Gefühl, das Sabrina und OlyNik eine und dieselbe Person sind.
        Anstatt sich zu freuen, das es wieder etwas Neues auf den Markt und man vielleicht ein Ziel in Form einer neuen Kamera findet…….Ohne Worte

      • @Pendulum
        ich habe oft den Eindruck, als wenn Sabrina und OlyNik ein und dieselbe Person sind.:-)
        Ich verstehe nicht, warum man sich nicht einfach freuen kann, dass es wieder etwas Neues auf dem Markt gibt und das die Mitbewerber versuchen den Vorsprung der Konkurenz dann aufzuholen.
        Das ist ein gesunder Wettbewerb und gleichzeitig Motor des Fortschrittes.
        Und:
        Nur weil ich keine Canikon Kamera besitze , beleidige ich trotzdem nicht die viele anderen Fotobegeisterten hier. Jedem das Seine und eine jeder entscheidet sich doch für das System, wo er meint, dass dieses am Besten zu im passt.

  • 🌙

    Ich denke das Sony gute Objektive und Kameras baut.
    Und ich finde auch, dass die Produkte schön aussehen.

    Meine Sony Alpha 7S II
    und mein G Master 24mm 1.4
    beides original verpackt und unberührt, verkaufe ich >>leider<< trotzdem wieder.
    Weil ich genau die Hauttöne benötige die aus der Canon-Kamera heraus kommen.
    Was ich erst nach dem Kauf in Erfahrung brachte.
    Hm,
    okay,
    gehört zum Leben dazu.

    Trotzdem ist Sony toll und macht spitzen Fotos.

    Somit kaufe ich mir wieder eine Canon.
    Diesmal eine spiegellose EOS R und überwintere : )
    und warte bis Canon dieses oder nächstes Jahr vielleicht eine Profi EOS R heraus bringt.
    Und ich warte (bloß aus Neugierde) auf weitere LeicaSL2-photografix-magazin.de Berichte.
    Mal sehen was kommt 🌟

    ☁️🌙👻
    Beste Grüße Natascha
    ☁️☁️☁️☁️☁️☁️☁️☁️☁️☁️☁️☁️