Kameras Panasonic

Überraschung: Weitere große Panasonic Präsentation im Dezember?

Das kommt überraschend: Panasonic möchte anscheinend schon im Dezember die nächste große Präsentation abhalten. Welche Kamera könnte vorgestellt werden?

Nächste Panasonic Präsentation in Kürze?

Gestern hat Leica mit der CL eine neue DSLM vorgestellt und eigentlich war man davon ausgegangen, dass die CL die letzte Kamera Neuheit des Jahres sein würde. Doch nun sind neue Gerüchte aufgetaucht, dass Panasonic anscheinend eine große Präsentation plant, die noch im Dezember 2017 über die Bühne gehen soll.

Panasonic hatte erst vor wenigen Wochen mit der G9 sowie einem neuen Objektiv auf sich aufmerksam gemacht. Interessant, dass nun anscheinend schon das nächste große Event stattfinden soll.

Mögliche Kamera Neuheiten

Zum aktuellen Zeitpunkt weiß man noch nicht, welche Neuheit Panasonic bei dem Event im Dezember vorstellen wird, es ist lediglich die Rede von „something BIG“. Wenn man ein wenig spekulieren möchte, dann könnte man beispielsweise darauf tippen, dass Panasonic die von manchen sehnlichst erwartete LX200 präsentieren wird. Nachdem Canon erst kürzlich mit der G1 X Mark III eine neue Premium-Kompaktkamera vorgestellt hat, sieht sich Panasonic in diesem Segment möglicherweise unter Zugzwang. Und die LX200 würde sich mit Sicherheit weit oben in der Bestenliste der High-End-Kompaktkameras platzieren können, denn schon die LX100 war eine erstklassige Kompakte.

Alternativ wäre auch die Präsentation der GX9 denkbar. Die kürzlich vorgestellte G9 ist im Micro-Four-Thirds-Bereich mit Sicherheit eine hervorragende Fotokamera, doch so richtig kompakt ist sie nicht. Das muss eine DSLM natürlich auch nicht immer sein, vielmehr sorgt ein größeres Gehäuse häufig für eine etwas bessere Griffigkeit und eine bessere Balance. Doch manche bevorzugen eben wirklich kompakte Gehäuse – und das ist ja eigentlich eine der Stärken des MFT-Formats. Die GX9 könnte also eine Art kompaktes Gegenstück zur G9 werden.

Warten wir ab, welche Art von Neuheit Panasonic im Dezember vorstellen wird, so die Präsentation denn überhaupt stattfindet!

Quelle: 43rumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

19 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

      • Den Nachfolger der FZ2000 hätte Panasonic schon vor dem Erscheinen der FZ2000 auf den Markt bringen sollen… Die FZ2000 hat sehr viele tolle Eigenschaften, aber die Qualität des Objektives ist für mich extrem enttäuschend!

    • ja das kann ich mir auch gut vorstellen
      und wenn eine GUTE FZ3000 kommen würde
      dann würde ich sogar überlegen die G9 nicht zu kaufen und eher zur FZ3000 zu wechseln
      aber na ja erstmal schauen was da kommt

    • Mit einem Smartphone kann man sicher tolle Bilder machen. Die Entwicklung bei den Mini-Kameras ist schon erstaunlich. Zudem hat man sie meist griffbereit dabei und sie sind unauffällig. Natürlich haben sie aber auch Grenzen, je nach Anspruch und Einsatzbereich. Ich zum Beispiel warte auf schon lange auf eine LX200 oder die GX9. Es würde mir ein paar Optionen bei der Wahl einer neuen Kamera (neben der Fuji X-T 20) bieten. Darum würde es mich sehr freuen, wenn es bei der Präsentation wirklich um eine dieser Kameras (oder sogar beide..?) gehen sollte.

      • Hallo Roger, eine GX9 im weiterhin Rangefinder Format, mit verbesserten IBIS und verbessertem 20MP Sensor würde ich auch sehr interessant finden. Erst recht, wenn der schwenkbare Sucher beibehalten wird und sie etwas kompakter ausfällt, als die GX8. Nachdem die GX8 nun mehr als 2 Jahre alt ist, dürften die Chancen ja nicht so schlecht für ein Erscheinen der GX9 sein. Eigentlich ist sie reif.

      • also das stimmt so natürlich nicht – unter normalen Bedingungen werden Sie kaum einen Unterschied zwischen einem kleineren und einem grösseren Sensor sehen können, vor allem aber ist die Qualität eines Bildes von ganz anderen Faktoren abhängig 😉

      • Ich kann mir nicht vorstellen, dass Panasonic von seinem 4/3-Konzept wegkommt.
        Frage an die Experten hier: Kann mir als ambitionierten Hobby-Fotografen jemand erklären, ob es für den Normalgebrauch (Fotobücher, Abzüge bis max. 40-60cm) wirklich relevant ist, ob ich mit 4/3 oder APS-C fotografiere. Klar, wenn ich bei der Bildbearbeitung Ausschnitte wähle, bin ich vermutlich mit dem grösseren Sensor besser bedient und bei höheren ISO rauscht es weniger. Dafür sind die 4/3 eher leichter und kompakter.
        Für welches System soll ich mich entscheiden?

      • Also einen gravierenden Unterschied zwischen APS-C und mft wirst du nicht sehen – wie denn auch?
        Einzig das Format ist bei APS-C etwas länger – von der Bildhöhe (kurze Seite) sind die Sensoren fast identisch. Es ist mir zwar noch immer nicht klar, warum C. und N. nicht von ihren wirklich langen Formaten (besonders N.) abschied nehmen wollen. Man verschenkt dabei einfach viel Licht.

        Der Unterschied ist der Spiegel und die dadurch verwendbare AF-Technologie. Die ist zwar mittlerweile schon aus der Steinzeit – wurde aber immer weiterentwickelt und funktioniert einfach und effizient.
        Solche Phasen AF Felder befinden sich allerdings auch schon auf den modernen mft-Sensoren. Die nächste Generation wird die herkömmliche Phasen-AF Technologie übertreffen – so meine Einschätzung. Spätestens wenn die auch während einer Videoaufnahme arbeiten – was bei Spiegel völlig ausgeschlossen ist.

      • Roger,
        wähle einfach DAS System welches zur Dir passt und fertig.
        Schaue Dir noch an welche Objektive dir geboten werden und ob deine Linsen erhältlich sind. Das Bild gestaltest Du egal ob mit mFT, APS oder FF

  • Der Traum wäre für mich ein Nachfolger der GX80.
    Am öiebsten mit einem Klasppdisplay, wie G70.
    Dann 4K 10bit, 4K 60p, Slow Motion, also das wichtigste der GH5.
    Und natürlich der Super 5Axis Bildst.

    Die GH5 find ich auch sehr interessant, außer der Preis und der Überlegung, ob der Nachfolger mit 8K (???) nicht auch das bittet, was die GH5 kann = 4K ausgereift.

    Na dann schaue ich mal was der Dezember bringt. Hoffentlich auch im günstigen Preis. Die G9 find ich viel zu teuer…

  • Oder eine neue GM oder GF für den wirklich preiswerten Einstieg?
    Olympus hat doch unlängst die E-M10 Mark III vorgestellt. Mit neuen Bedienkonzept um den Umstieg von Smartphonefotografie zu erleichtern. Xiaomi hat das mir der YI M1 schon lange vorher gemacht und hatte anscheinend Erfolg damit.
    Was hat Panasonic da noch für Alternativen. Außer einer Hand Voll Kameras, die aber für einen Laien viel zu kompliziert und unübersichtlich sind.
    Beschäftigt man sich schon länger mit der Fotografie wird man schon mal verstehen was die einzelnen Anzeigen alles bedeuten und was sie aussagen.
    Denkt wirklich jemand man kann eine GH5 oder G9 einfach so in die Hand nehmen und Fotos machen wie die Profis, wenn man bisher nur Likes auf Instagram mit dem Smartphone gesammelt hat? Und dann gleich 1k in die Hand nehmen für den Kamerabody ohne Objektiv oder Zubehör. Da würd ich mir auch lieber so ein 300 Euro DSLR-Set von C. oder N. holen mangels alternativen.