Sony Kameras

Vorerst keine Sony A7c II, dafür 3-4 andere Kameras

Bis zur Präsentation der Sony A7c II müssen wir uns wohl noch etwas gedulden, die Kamera soll nicht mehr im Jahr 2022 auf den Markt kommen.

Sony A7c II nicht mehr 2022

Im Juni 2021 haben wir uns in einem Artikel mit der Sony A7 IV und der Sony A7c II beschäftigt. Die damalige Prognose: Die Sony A7 IV wird im Herbst 2021 auf den Markt kommen (dieser Fall ist, wie wir inzwischen wissen, eingetreten) und die Sony A7c II soll ungefähr ein Jahr nach der A7 IV vorgestellt werden.

Auch Ende 2021 gab es vage Gerüchte zu einer Sony A7c II Präsentation Ende 2022, doch die neusten Informationen deuten nun darauf hin, dass wir die A7c II in diesem Jahr nicht mehr zu Gesicht bekommen werden. Die Kamera scheint sich zwar nach wie vor in der Entwicklung bzw. Planung zu befinden, doch allem Anschein nach muss man sich noch etwas länger gedulden, bis das kompakte Schwesternmodell der A7 IV tatsächlich im Handel erhältlich ist.

Drei bis vier andere Kameras geplant

Dass die A7c II in diesem Jahr nicht mehr vorgestellt werden soll, heißt aber natürlich nicht, dass Sony keine Neuheiten in der Pipeline hat – im Gegenteil. Neben einigen neuen Objektiven, die in den nächsten Wochen und Monaten vorgestellt werden sollen, arbeitet Sony nämlich auch an drei bis vier neuen Kameras, die 2022 enthüllt werden sollen.

Priorität haben anscheinend die neue kompakte Kamera im Stile der ZV-1 sowie die A7r V – das deckt sich mit den Gerüchten vom Februar 2022. Auch damals wurde schon berichtet, dass diese beiden Kamera-Neuheiten recht bald vorgestellt werden sollen.

Des Weiteren möchte Sony wohl noch eine neue Cinema E-Mount Kamera präsentieren und, wenn es die Marktsituation und die Chipkrise zulassen, eine vierte Kamera auf den Markt bringen. Denkbar, dass es sich bei dieser vierten Kamera um die Sony A9 III handelt, zu der es auch immer mal wieder Gerüchte gab. Sicher scheint das aktuell allerdings nicht zu sein, es wäre also auch denkbar, dass Sony eine Überraschung aus dem Hut zaubert.

Quelle: Sonyalpharumors

guest
14 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Red and Gold

Auf die Sony A9 III warte ich ja sehnsüchtig. Hoffentlich bleibt der Preis ähnlich wie bei den Vorgängern. Wobei ich auch immer mehr gutes aus der Praxis über die A7 IV höre.

joe

Was für eine Kamera fehlt denn im Moment? Ist doch im Moment so ähnlich wie bei den Smartphones, was will man noch gross besser machen? Das meiste ginge über FW-Update falls notwendig.

Thomas Bube

Eine Sony RX1R III als Konkurrent zur sehr erfolgreichen Leica Q Reihe wäre schon angebracht.

Monti

Da bin ich absolut gleicher Meinung! Die RX10V wäre auch noch cool.

Reiner

Wenn auch die Qualität der Mikro-Sensoren in den Telefonen inzwischen einigermaßen erträglich ist, fehlen einfach wesentliche Teile zur Bedienung einer Kamera:

  1. Nachteil: Diese diese Dinger haben einfach keinen richtigen Sucher.
  2. Nachteil: Es fehlen die Bedienelemente für die Veränderung der Einstellungen während man die Veränderungen kontinuierlich auf dem Sucherbild verfolgen kann.
  3. Nachteil: Bedienelemente, die sich nur auf dem Bildschirm befinden, der gleichzeitig das Sucherbild sein muss, sind dort nicht erreichbar und damit einfach vollkommen falsch positioniert.
  4. Nachteil: Echte Schärfentiefe ist nicht möglich, die künstliche kein echter Ersatz. Sonnensterne gehen auch nicht.
  5. Nachteil: Die Auswahl der Objektive ist nicht uneingeschränkt möglich.

Also ist das Telefon von der Bedienung her von vorneherein überhaupt nicht zum fotografieren geeignet, sondern kann nur zum knipsen von Zufallsbildern, also Schnappschüssen verwendet werden. Das ist aber nicht, das was ich brauche und benutzen will.

So wird das Telefon zu einer der früheren Billig-Knipsen, die ich auch schon nicht brauchte.

Wollte man die Telefon besser zum fotografieren machen, müsste man genau diese Nachteile abschaffen, die gravierender sind als die Frage nach Megapixeln.

Marcel

Eine vernünftige APS-C fehlt noch von Sony. Da warte ich schon seit Jahren drauf.

Sonnar

Es fehlt eine erschwingliche APS-C-Kamera, die auf der Höhe der Zeit ist. Hier hat Sony quasi gar nichts mehr im Angebot. Hoch- und höchstpreisige VF-Modelle sind nicht die Lösung, jedenfalls nicht für die Mehrheit der Käufer.

Steffen Schöwel

Alles schön und gut aber ich kann ganz glücklich mit meiner 6400 leben. Derweil warte ich nur noch auf besseres Wetter anstatt auf eine neue Sony 😊

joe

👍👍

Leonhard

Was mich interessieren würde ist, ob wenn die Kamera erst in 2023 kommt der Preis dann noch in Euro oder schon in Neuro aufgerufen wird?

Ansonsten gebe ich Steffen vollkommen wahr, wir können es abwarten, bis dahin gehen noch viele Bilder die Karte rauf und runter.

Alfred Proksch

Wie soll man das jetzt einordnen? Eine Kamera die fast fertig ist kommt nicht aber drei bis vier andere von denen man noch nichts genaues sagen kann kommen doch?

Irgendwie ist das wie lautes pfeifen im dunkeln Sony Keller. Canon, Nikon haben keinen dunklen Keller? Wahrscheinlich schalten letztgenannte das Licht im Keller nicht an damit die leeren Regale niemanden depressiv werden lassen.

Ironie beiseite. Vielleicht ist es gar nicht so schlecht das Neuheiten und Lieferungen länger dauern. Wie @Steffen Schöwel schreibt können wir uns derweilen um das Bilder machen kümmern. Der Inhalt unserer Brieftaschen wird weniger wert und die Preise steigen was liegt näher als unsere Equipment Bestände länger zu nutzen?

Helga

„Wie soll man das jetzt einordnen? Eine Kamera die fast fertig ist kommt nicht aber drei bis vier andere von denen man noch nichts genaues sagen kann kommen doch?“

Das klingt wie Ankündigungen aus dem Kreml. Eine klare Linie der Verwirrung.
Daher stimme ich @Steffen Schöwel ebenfalls zu – das ist auch meine Meinung.
Schließlich lebe ich von Fotos und nicht von ständiger Aufrüstung.

Alfred Proksch

Jede*r der/die von einem medialen Beruf abhängig ist kann schon länger das Lied der dünnen Auftragslage singen. Die Gründe dafür sind vielfältig. „Aufrüstung“ hilft kaum.

Als fotografischer Privatier sehe ich mir die Situation etwas entspannter von außen an. Gerade deswegen kocht bei mir immer wieder einmal das Süppchen hoch weil für den kreativen Nachwuchs zu wenig übrig bleibt. Seit 2 Jahren Pandemie und jetzt der Krieg dessen Auswirkungen uns mindestens die nächsten 2 Jahre beschäftigen wird.

Videos vom Elend der betroffenen Menschen laufen nonstop über den Bildschirm. Scheinheilige Moral tropft aus jedem Interview. Wo bleiben die schönen Künste? Wer hilft den kreativen Künstlern? Es reicht — jeder soll sich wieder ohne Hindernisse frei entfalten dürfen!

Entschuldigung im Voraus, das musste mal sein. Sonys Kamera Modellreihe hat nichts damit zu tun.

ayreon

Aktuell wird die A7C ja gar nicht produziert, das wird schon seine Gründe haben. Da scheint die kompakte Reihe wohl nicht so wichtig für Sony zu sein, dass sie da den nachfolger zurückstellen ist doch nicht so verwunderlich. Ich könnte mir auch vorstellen, dass ggf. die Temperaturherausforderungen in dem kleinen Body eine Rolle spielen. Eventuell kommt ja auch eine A7C-R mit 42MP oder 61MP die nicht so auf Action getrimmt ist