Canon Kameras

Canon EOS 6D Mark II: 25 MP, Dual-Pixel-AF, kein 4K?

Es gibt einige neue Gerüchte und Infos zur Canon EOS 6D Mark II. Anscheinend soll die Kamera mit dem Dual-Pixel-AF ausgestattet werden, auf 4K muss man aber möglicherweise verzichten.

Neue Gerüchte zur Canon EOS 6D Mark II

Nachdem Canon zuletzt die Canon EOS 5D Mark IV und die EOS M5 vorgestellt hat, darf man sich als Canon Kunde nun wohl auf die EOS 6D Mark II als die nächste große Neuheit freuen. Diese neue Kamera soll irgendwann im Frühjahr 2017 auf den Markt kommen und nun sind einige neue Gerüchte zu den technischen Daten durchgesickert.

Anscheinend soll die Canon EOS 6D Mark II mit einem 25-Megapixel-Sensor ausgestattet sein. Andere Quellen berichten von 24 Megapixeln, auf eine genaue Zahl sollte man sich aktuell also noch nicht festlegen – doch irgendwas im Bereich von rund 25 Megapixeln scheint es letztendlich wohl zu werden. Des Weiteren ist die Rede von einem neuen Autofokus-System mit einer hohen Anzahl von Autofokus-Messfeldern, zudem scheint wohl auch der Dual-Pixel-Autofokus zum Einsatz zu kommen. Das wäre in jedem Fall eine gute Nachricht.

Flexibles Display, keine 4K-Videos?

Auch über ein flexibles Display, wie man es beispielsweise von der Canon EOS 80D kennt, soll die Canon EOS 6D Mark II angeblich verfügen. Ein klapp- bzw. kippbares Display wäre definitiv in vielen Situationen nützlich, auch wenn noch nicht klar ist, ob die 6D Mark II auch mit einem Touchscreen daherkommen wird. Verzichten muss man den neusten Gerüchten zufolge im Übrigen auf 4K-Videos. Denn anscheinend wird man mit der Canon EOS 6D Mark II nur Videos in Full HD aufnehmen können. Vor einiger Zeit stand 4K den Gerüchten zufolge allerdings noch auf dem Datenblatt der neuen Vollformatkamera, warten wir also mal ab, welche Information sich letztendlich bewahrheiten wird.

Zu guter Letzt ist noch die Rede von einem Dual-SD-Slot sowie einem etwas kompakteren und leichteren Gehäuse. Neue Gerüchte und Infos zur Canon EOS 6D Mark II werden mit Sicherheit in den nächsten Wochen auftauchen.

via: Canonwatch

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

4 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Unfassbar, wenn diese Kamera tatsächlich kein 4k bekommt. Jedes neue Smartphone hat diese funktion und Canon ist leider Taub geworden für den Markt. Bisher war Canon die Wahl für Videographen, was die sich jetzt mit der 5D IV verbockt haben. Wer braucht Video mit Crop?? Gerade bei einer Kamera für Filmer ist das Schwachsinn, weil auf dem Gebiet Weitwinkel das A und O ist und warum um alles in der Welt nehmen 4K-Videos von Sony bei gleicher Qualität viel weniger Speicherplatz? Schon auf der Fotokina hat man klar sehen können, wie gemütlich Canon und Nikon vor sich hinträumen, während Sony alles dran setzt, Aufmerksamkeit zu generieren. Und das gelingt denen nicht nur mit Events sondern gerade auf dem Gebiet der Kameras. Meine Hoffnung war, dass Canon aufwacht und gerade bei der 6D ii etwas für ihre Videokunden tut, aber selbst eine so simple Funktion wie das Focuspeaking ist bislang nicht aufgetaucht. Während Sony schon lange eine Timelapse-Funktion hat, bringt Canon diese Funktion bei der 5D iv und tut so, als wäre das DIE innovation. Ich bin enttäuscht von Canon und verliere die Hoffnung, dass Canon seine geniale Objektivpalette bald mit innovativen Kameras kombiniert. Vermutlich wird die 6D einfach nur total überteuert und nur fast so gut wie die Nikon D750. Wenn dem so ist, verabschiede ich mich von Canon und freue mich auf neues von Sony, schade drum…

    • Wenn Du filmen willst, kauf Dir einfach eine VIDEOKAMERA. Eine Spiegelreflexkamera sollte in erster Linie zum fotografieren benutzt werden.

      • Genau mit dieser Denke wird Canon im Bereich der Profi- und Semi-Profi-Kameras weiter ins Hintertreffen geraten. Andere Hersteller bieten bereits Vollformat-Spiegelreflexkameras mit 4k an und es scheint genügend Interessenten dafür zu geben. Es ist eben mehr als praktisch, nur durch Knopfdruck mit dem gleichen Gehäuse vom Fotomodus auf einen hochqualitativen Videomodus umschalten zu können. Ganz zu schweigen von der Möglichkeit, dabei dann auch noch unterschiedliche Objektive verwenden zu können. Weder beim Flagschiff 5d Mk IV, noch bei seiner APS-C Top-Kamera, noch bei seiner neuen Top-Kamera im Bereich der Spiegellosen, der M5, hat Canon 4k vorgesehen. Hat Canon den Schuss noch nicht gehört?