Canon Kameras

Canon EOS 6D Mark II: Keine 4K-Videos, dafür flexibler Touchscreen!

Es sind weitere technische Daten der Canon EOS 6D Mark II durchgesickert! Und mit 4K-Videos wird die neue Kamera leider nicht überzeugen können.

Canon EOS 6D Mark II Präsentation in Kürze

Die Canon EOS 6D Mark II kommt – und sie kommt anscheinend schon etwas früher, als in den letzten Wochen angenommen wurde. Aktuell geht man davon aus, dass Canons neuste Vollformatkamera am 29. Juni 2017 vorgestellt werden und dann ab Anfang August verfügbar sein soll. Wir müssen uns also nach dem aktuellen Stand der Gerüchte nur noch rund zwei Wochen gedulden, bis wir alle technischen Daten der 6D Mark II kennen.

Einige Spezifikationen sind allerdings auch schon jetzt bekannt, so hat Canonrumors gestern beispielsweise vermeldet, dass die Canon EOS 6D Mark II mit einem neu entwickelten 26-Megapixel-Sensor daherkommen wird. Außerdem wird die Kamera mit einem kipp- und klappbaren Touchscreen ausgestattet sein. Das ist definitiv eine Neuerung, auf die sich viele Nutzer freuen werden.

Keine 4K-Videos und weitere neue Specs

Weniger groß wird die Freude bei manchen allerdings ausfallen, wenn sie nun hier lesen, dass die Canon EOS 6D Mark II nur Videos in Full HD mit 60p aufnehmen können wird. Das heißt im Umkehrschluss natürlich, dass es keine 4K-Videos geben wird!

Zusätzlich zu den fehlenden 4K-Videos sind noch einige weitere Spezifikationen der neuen DSLR durchgesickert. So ist man sich beispielsweise relativ sicher, dass die 6D Mark II mit einem 45-Punkt-Autofokus arbeiten wird. Das passt zu Gerüchten, die in den letzten Monaten immer mal wieder die Runde gemacht hatten. Außerdem werden wir es wohl mit einem 100%-Sucher sowie den Funktionen HDR-Movie und Time-Lapse-Movie zu tun bekommen.

Aktuelle Liste der technischen Daten

Damit ergibt sich nach aktuellem Stand der Leaks bzw. Gerüchte die folgende Liste der technischen Daten für die Canon EOS 6D Mark II:

  • 26-Megapixel-Sensor (Vollformat, CMOS)
  • DIGIC 7 Prozessor
  • Dual-Pixel-Autofokus
  • 45 Autofokus Messfelder
  • Full HD Videos mit 60p
  • 3-Zoll-Display (Touchscreen)
  • Display kipp- und klappbar
  • 100%-Sucher
  • WiFi, Bluetooth und NFC
  • HDR Movie
  • Time Lapse Movie
  • Gehäuse etwas größer als bei der 6D
  • Neuer Batteriegriff (BG-E21)
  • Präsentation am 29. Juni 2017

Viele dieser Spezifikationen sind laut Canonrumors zu 99 Prozent korrekt (26 Megapixel, DIGIC 7, Full-HD-Videos, flexibler Touchscreen), hinter anderen steht noch ein kleines Fragezeichen (Autofokus, Sucher).

In den nächsten Tagen werden mit Sicherheit weitere Informationen und Leaks auftauchen, folgt uns also auf Facebook und Twitter, wenn ihr keine News verpassen wollt!

Die Canon EOS 6D Mark II ohne 4K-Videos: Eine große Enttäuschung oder kann man darüber gut hinwegsehen?

Canon EOS 77D
Preis: 789,00€
Sie sparen: 110.00€ (12%)
Zuletzt aktualisiert am 20.07.2017
Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

16 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • wenn die 4K-Funktion so wäre wie bei der 5d mark IV wäre sie eh nahezu nutzlos, wäre sie besser wäre die 5D mark IV überflüssig

  • Die 4K Videos sind mir ziemlich egal. Wichtig ist dass der 45 Punkt Autofokus kommt und der Sensor ein verbessertes Rauschverhalten aufweist.

      • Ist dir schon mal aufgefallen das das bei keiner SLR so ist. Geht technisch nicht, hat was mit Winkel von außen zur Mitte zu tun. Näheres weiß ich auch nicht. Liegt aber ab der Messmethode. Im LiveView hat man ja auch 100% Abdeckung, sprich wenn direkt über den Sensor fokussiert wird.

  • ich brauch in einem fotoapparat keine 4k video, 1000x wichtiger währen mir 2sd slots und gps in der camera. wenn dann noch 45 AF felder vorhanden sind währe sie für mich (fast) perfekt 👌

    • SD ist zu empfindlich, zu schnell verloren, zu schnell kaputt und oft zu langsam – xqd ist der neue schnelle Weg, den Canon mal wieder nicht mit geht.

      • Wozu, 16 Bilder/sec kann eine 1dx MK2 schreiben, die 4k Videos auch, also wozu, noch dazu sind diese brutal teuer. Und SD ist ja, wie du selbst schreibst eh zu empfindlich.

  • Cinema EOS oder eine EOS M5

    sind für Videos gedacht. Warum bitteschön soll ich umständlich ein Reflex Gehäuse mit zusätzlichen Ricks, diversen Mikrophonen zur Videokamera umbauen? Dann ist sie für das normale Bilder machen fast unbrauchbar.

    Für Hobby Filmer gibt es andere Alternativen wie Panasonic, Olympus und Sony die neben Video auch sehr gut Fotos machen können.

    Canon hat das richtig eingeordnet. Die 6D Mark ll wird wegen der KB Fotografie gekauft, die Möglichkeit ein HD Video zu generieren ist für mich eine Alibi Funktion.

    • Ich bin von Canon auf die Panasonic GH 3 umgestiegen, weil ich verstärkt Videos machen wollte und die EOS-Kameras nicht vernünftig beim Filmen automatisch fokussierten. Mittlerweile bekommt das die EOS 7dII meiner Frau besser hin als meine GH4. Auch die Bildqualität ist mindestens genau so gut.

  • Das hier einige auf die 4-K Unterstützung verzichten können, kann ich nachvollziehen.
    4-K mit nur 30 s/B oder weniger ist auch nicht besonders reizvoll.
    Da es aber gefühlte 10 Jahre gedauert hat bis die 6D Mark II kommt, finde ich es schon enttäuschend.
    Canon wird noch mehr Kunden an Sony verlieren.
    Die neue Mark II dürfte jetzt nur noch unter 2000,-€ kosten,
    da sie ohne dieses Zukunftweisende 4-K nicht mehr sein wird.

    • Das sehe ich auch so. Viele kaufen sich DSLRs ausschließlich für Fotografie, ABER Foto- und Videografie verschwimmen immer mehr, weil (wie jemand in einer anderen Diskussion bereits angemerkt hat) Leinwände zunehmend durch Monitore ersetzt werden, und zwar 4K Bildschirme! Das ist ein Standard, den jedes neue Smartphone erfüllt. Dass Canon sich dafür zu schade ist, ist für mich ignorant.
      Außerdem muss Canon bedenken, dass die Zielgruppe für die 6D großenteils auch Leute gehören, die von A-PSC auf Vollformat umsteigen. Keinem fällt ein Wechsel zu einer anderen Marke leichter als gerade dieser Gruppe, denn meistens sind die noch nicht so mit L-Objektiven Eingedeckt und müssen sich sowieso ein komplett neues System anschaffen. Gehe ich davon aus, dass der Sensor wieder nicht besser als das Konkurrenzprodukt von Sony wird, sehe technisch weder für Foto- noch für Videografen einen Grund, nicht auf Sony umzusteigen (gute, und günstige Objektive kommen immer mehr auf den Markt). Schade!

      • Das sehe ich ähnlich. Ich fotografiere vor allem mit meinen Kameras, möchte aber nun endlich auch die Möglichkeit haben, möglichst mit der gleichen Kamera und den gleichen Objektiven auch hochauflösend filmen zu können. Für mich ist es deshalb sehr enttäuschend, dass die 6 Mk II sehr wahrscheinlich 4K Videos nicht beherrscht, ich hatte wirklich das Gegenteil gehofft. Um mit einem Canon Body 4k filmen zu können, müsste man derzeit und in der nahen Zukunft somit weit mehr als 3´000 Euo für den Body ausgeben und dann hat man, wie Joe berichtet, auch noch Probleme mit dem Format und den Abspielmöglichkeiten der Videos. Da ich bereits eine EOS-Objektivsammlung besitze, möchte ich aber auch nicht komplett auf ein anderes System umsteigen. Obwohl ich mich lange dagegen gewehrt habe, fange ich an darüber nachzudenken, ob ich mir nicht einen Body eines Wettbewerbers, insbesondere Sony, Panasonic, Olympus oder Fujifilm, zulege – Vollformat hin oder her – und mit einem Automatikadapter meine Canon-Objektive weiter verwende. Ich warte nun noch ab, was Canon in den nächsten Monaten an DSLMs bringen wird, dann ist aber schluss. Ehrlich, ich verstehe Canon so langsam nicht mehr, warum man die Auflösung im Videobereich der Kameras stur auf FullHD belässt, obwohl die Sensoren 4K hergeben würden und die Konkurrenz das nun fast schon serienmässig selbst im Consumerbereich anbietet? Canon wäre sicherlich in der Lage 4K auch bei der M5 oder der 6 Mk II zu realisieren, macht es aber anscheinend nur aus „modellpolitischen“ Gründen nicht, um die eigenen reinen Videokameras und die hochpreisige 5D Mk IV zu „schützen“. Nein Canon, bevor ich mich von Euch dazu drängen lasse, eine Kamera aus dem Canon-Programm zu kaufen, die 4K kann, die ich aber gar nicht will, weil sie eine reine Videokamera ist und/oder mir viel zu teuer ist, kaufe ich dann lieber ein Konkurrenzprodukt samt Adapter, mit dem Risiko für Canon, dass ich irgendwann dann eventuell doch komplett auf die Konkurrenz umsteige. So vergrault man bisher treue Kunden, weil Canon offensichtlich nicht den Schuss des Marktes hört!

  • Ich freue mich auf eine neue EOS 6D Mark 2. Die Videofunktion ist für mich unwichtig. Richtiges Filmen geht ohnehin nur mit dem entsprechenden Zubehör.
    Das Klappdisplay finde ich sehr erfreulich, wenn der Autofokus und der Dynamikumfang spürbar zugelegt haben, ist doch fast alles gut.
    Für mich sind Kameras in erster Linie Werkzeuge. Ich brauche ein robustes, wetterfestes Arbeitstier, mit entsprechender Akkulaufzeit und einer großen Anzahl hochwertiger Objektive im Sortiment. Vergessen will ich auch nicht den CPS-Service, welchen ich schon öfter genutzt habe.
    Freuen wir uns also auf neue Werkzeuge, die natürlich je nach Bedarf unterschiedlich sein müssen und vergessen dabei nicht unser Handwerk.