Canon Kameras

Canon: Auslöser könnte bald durch Touchpad ersetzt werden

Canon scheint an einem speziellen Touchpad zu arbeiten, welches bald den klassischen Auslöseknopf einer Kamera ersetzen könnte.

Canon: Patent für neues Touchpad

Fotografen und der Auslöseknopf, das ist oftmals ein ganz spezielles Verhältnis. Wie fühlt sich der Auslöser an? Wo genau liegt der Druckpunkt? Über viele Jahre und Jahrzehnte hat man sich an den Auslöseknopf in seiner jetzigen Form gewöhnt, doch wenn etwas schon seit so vielen Jahren existiert, dann könnte es ja mal Zeit für eine grundlegende Überarbeitung sein.

Das scheint sich zumindest Canon zu denken. Der Marktführer scheint nämlich an einem speziellen Touchpad zu arbeiten, welches den klassischen Auslöseknopf ersetzen könnte. Kürzlich ist ein Patent aufgetaucht, welches das neue Touchpad zeigt:

Ein solches Touchpad könnte verschiedene Gesten erkennen, zusätzlich zum altbekannten “leicht drücken” und “fest drücken” wären zum Beispiel auch Swipe-Bewegungen in verschiedene Richtungen möglich. Außerdem könnte sich ein solches Touchpad an die aktuelle Situation anpassen. Befindet man sich zum Beispiel gerade im Menü der Kamera, könnten die verschiedenen Berührungen andere Aktionen auslösen als im Foto- oder Videomodus.

Ein weiterer Vorteil wäre die geschlossenere Bauweise des Gehäuses. Der Auslöseknopf ist in Bezug auf die Wetterfestigkeit einer Kamera häufig eine Schwachstelle, an der vergleichsweise einfach Wasser eindringen kann. Mit einem Touchpad würde dieses Problem der Vergangenheit angehören.

Meine persönliche Meinung

In der Theorie mag ein solches Touchpad natürlich einige Vorteile mit sich bringen. Aber was für mich beim Auslöser absolut im Vordergrund steht, ist die Zuverlässigkeit. Bei einem physischen Button kann ich ganz genau kontrollieren, wann ich ihn halb und wann ganz durchdrücke. Ob ein Touchpad mit einer ebenso hohen Zuverlässigkeit erkennt, wann ich fest oder weniger fest drücke, wage ich zu bezweifeln. Da wird dann wahrscheinlich doch mal ein Swipen erkannt, wo eigentlich gar keins sein sollte. Und wie sieht es aus, wenn man bei kalten Temperaturen mit dicken Handschuhen fotografieren möchte?

Canon hat bei der EOS R mit der Touchbar auf der Rückseite einen ähnlichen Versuch in Richtung “Touch” unternommen, der schlussendlich gescheitert ist. Insofern hoffe ich, dass die Idee mit dem Auslöse-Touchpad vorerst nicht weiter verfolgt wird. Da gibt es andere Bereiche, in denen Innovationen meiner Meinung nach sinnvoller und wichtiger wären.

Was würdet ihr von einem Touchpad anstelle des Auslösers halten?

Quelle: Canonnews

guest
40 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Alfred Proksch

Letztlich habe ich einen elektrischen Vespa Ersatz gefahren. Irre der Abzug, die Beschleunigung, das Design. Was mir gefehlt hat waren neben dem Sound so Dinge wie die analogen Anzeigen, die leichte Vibration des Motors, also alles was das Original ausmacht.

Eine Kamera ohne mechanisches Auslösegefühl? Geht bei mir gar nicht! Wir Menschen sind von der Natur mit einer Feinsensorik in den Fingern bestens ausgestattet.

Eine Kamera ohne Spiegel geht gerade noch, wenn jetzt zukünftig das Verschluss Geräusch wegfällt und mir der Auslöser genommen wird was bleibt dann noch? Richtig, ein übergroßes Smartphone ohne Telefonie! Nein Danke das war es dann, die Leica M wird es zukünftig immer noch für mich geben!

Sabrina

Beim Google Pixel wird ein Auslösegeräusch geliefert. Ist zum Schmunzeln, aber die Info hat man dann.
Kann man sogar stummschalten, wenn man nicht stören möchte.

Charlie

Meine Gedanken. Inzwischen wird einem eine Leica immer schmackhafter gemacht, wenn man nicht schon eine hätte. Für Fotografie mit elektronischen Schnick-Schnack oder sonst etwas kann ich mir auch ein SmartPhone zulegen. Wobei, ein Smartphone von mir hat sogar einen separaten Auslöser eigens zum Fotografieren.

Frank

Ganz deiner Meinung Alfred.
Zum Glück wird nicht jedes Patent umgesetzt.
Was mir aber direkt eingefallen ist, nach dem ich den Bericht gelesen hatte, ist das blöde Touchpad an der der EOS R.
Ein Irrweg, der noch so gerade zu verschmerzen war/ist. Aber wenn die Auslösergeschichte, wenn sie denn kommt, in die Hose geht, gute Nacht.

Norbert L.

Ganz deiner Meinung Mark!

Sabrina

“Befindet man sich zum Beispiel gerade im Menü der Kamera, könnten die verschiedenen Berührungen andere Aktionen auslösen als im Foto- oder Videomodus.”

Hmm.
Man muss natürlich aufpassen, dass die Bedienung nicht verkompliziert wird. Dabei sollte man die Altersstruktur der Kunden (68+) nicht außer Acht lassen.

Carsten Klatt

Das hat nichts mit Altersstruktur zu tun. Es ist nun mal die haptische Rückmeldung eines Knopfes oder eines Schalters, der eine blinde Bedienung ermöglicht.

Die Autoindustrie macht ja gerade vor wie es nicht geht. Dort schafft man aus Kostengründen gerade alle Schalter und mechanischen Bedienelemente zugunsten von digitalen Pads ab und gaukelt den Kunden vor, dies sie der technische Fortschritt. In der Folge gibt es immer mehr Verkehrstote, da selbst eine simple Klimaanlage inzwischen per Touchpad gesteuert wird. Schon mal darüber nachgedacht, warum aktuell so viele Fahrzeuge in den Gegenverkehr geraten? Mechanische Schalter und Hebel waren noch nie so modern wie heute. Bestimmte Dinge muss man nicht um jeden Preis neu erfinden, Canon ist schon mit seiner neuerlichen Wischtaste auf die Nase gefallen.

Sabrina

Mein Kommentar war eher eine Kritik an dieser Touchpad-Idee. Ich sehe dieselben Gründe wie Sie.

Aktuell habe ich zu Hause eine moderne Induktionskochplatte mit Berührungsschaltern. Feine Sache.
Aber wehe, wenn man sehr schlecht sieht. Da hat man keine mechanische Orientierung mehr.

la calle como teatro del absurdo

In der Folge gibt es immer mehr Verkehrstote

Ist das aus dem Reich der alternativen Fakten?

comment image

comment image

Joschuar

Eine Prozentaussage Fehlt hier, dann wäre die Kurve noch steiler, der Verkehr hat nämlich zu genommen !!!
Das einzige was mich rechtig nervt ist das einige nicht wenige LKW-Fahrer ihre Assistenten abschalten und somit der Faktor Mensch wiede enorm zum Risiko wird !!!

Robin

Warum ist dann das Smart Phone/Handy im Auto tabu?

Carsten Klatt

Auch wenn der Anteil an Verkehrstoten gottlob rückläufig ist, man muss sich die Unfälle im Detail ansehen. Es ist nun einmal so, daß in den zurückliegenden vier Jahren auffällig viele Fahrzeuge in den Gegenverkehr geraten. Vermutlich durch Ablenkung von Smartphone und Co. Zumindest sagt das auch unsere örtliche Polizei.

Daniel

Das ist dann so ( in etwa ) wie der “frühere“ Dreh und drück Knopf im Auto Radio zur Lautstärke verstellen

Meins ist das überhaupt nicht 🙁
Das ist halt die Zukunft ????????‍♂️

Markus B.

Nettes Gimmick. Aber wer braucht das? Canon hat ja bei der R schon versucht über eine Touch Bar innovativ zu sein. Mit der R5/R6 hat man dieses Konzept wieder verworfen.

Peter

Wir wissen alle nicht, was Canon da macht und vor hat. Auch ich kann mir im Moment schwer vorstellen, den Auslöser via Touch zu betätigen. Aber wenn Canon z. B. einen druckempfindlichen Sensor verwendet, gibt es, ist zwar nicht das gleiche Gefühl, würde aber sehr gut funktionieren. Mal schau´n, was auf uns zukommt, dann seh´n wir es.

joe

Nur weil ein Patent registriert wird heisst das noch lange nicht , dass es dann so kommt. Wie viele Canon Patente habe ich schon gesehen, die bis heute nicht das Licht der welt erblickt haben? Ich denke hier wird eine Möglichkeit gegenüber Konkurrenten abgesichert, wie man auch auslösen (und vielleicht noch mehr) könnte. Mehr steckt da nicht dahinter – mMn. Aber vielleicht wird das ja auch realisiert und kommt noch schneller als meine R5!!!

Alfred Proksch

Mal sehen wann die erste Bierflasche mit Display und Touchpad zum öffnen kommt. Sonst kommen die SP Nutzer nicht an ihr Getränk!

Robin

Von wann ist das Patent? Die Zeichnung zeigt doch noch eine DSLR.
Canon hält viele Patente. Jüngst eines von drei 2,8er Zooms mit fast gleichem Zoombereich. Und ist’s ein Patent oder wird es ihn geben, den zoombaren Converter.
Eins, Eineinhalb, Zwei meins?
Gerade scheinen sie auf der Suche nach einer idealen Wärmeleitpaste für den Prozessor zu sein. Deswegen die irren Lieferfristen?
Mit ihrer Touchbar sind sie gehörig auf die Schterze geschnauzt. Also Augen auf, beim Touchverbrauch.
Aber Mut sollte belohnt werden. Also voller Daumen hoch, nur bitte BAUT es nicht.
Sonst, wie wäre es mit dem Glovemode, oder dem Trembling Poplar Mode, oder dem …

Michael

Laut Canonnews Forum ist das eine 40d in der Zeichnung. Also schon richtig alt…

ccc

Also viel Lärm um Nichts.

Tommel

Das Auslösen über das Display zu realisieren ist ja jetzt schon möglich. Ich habe das schon genutzt. Für ein wasserfestes Gehäuse ist das jedenfalls von Vorteil. Gestensteuerung ermöglicht den schnellen Wechsel zwischen Serien- / Einzelbild und Video. Es ist ja erstmal nur ein Patent, kein Grund zur Panik. Der Nachwuchs sieht das eventl. auch anders.

Michael

Nach dem Fiasko mit der Touch Bar der EOS R wird Canon sicherlich nicht mehr so forsch und kühn drangehen, zumal die Auswirkungen der Touch bar (kann getrost ignoriert) nicht mit denen verglichen werden können, die mit einer tatsächlichen Ablösung des Auslöseknopfes verbunden wären. Da würden sicherlich sehr viele Kunden verloren gehen.

Ich denke, dass die Auslösemechanik des dargestellten Touchpad komplett in den Bildschirm gewandert ist und somit eigentlich schon in jeder Canon-Kamera verbaut ist. Vorstellen könnte ich mir lediglich, dass dieser “Multifunktionsknopf/-screen” zusätzlich, z.B. an die Stelle des Schulterdisplays der EOS R, einen Platz an einer Kamera findet. Aber da gibt es ja wie erwähnt noch die Erinnerung an das Touch Bar Desaster…

lichtbetrieb

Glück gehabt, das Canon dieses “Fiasko” überlebt hat. Das war aber knapp…

Tommel

Dann verkauf doch deine R, bei dem Fiasko und Desaster.

Michael

Du wirst vllt staunen: ich mag die touchbar sehr und kann sie sogar sinnvoll einsetzen, sowohl beim Fotografieren als auch in der Nachbetrachtung der Bilder mit der Kamera. Mein Beitrag stellte auch nicht meine persönliche Meinung dar, weil die fürs große Ganze unwichtig ist und Canon wohl kaum interessiert. Ich habe hier eher versucht das „Marketing Fiasko\ Feedback Desaster“ und all die Kritik, die canon für die Touch Bar einstecken musste, zusammenzufassen und die aus meiner Sicht logischen Schlussfolgerungen, auch in in Bezug auf das Patent, zu beleuchten.

Börni

Alles kein Proplem. Wird das Ding eingeführt und nicht akzeptiert, werden weniger Stückzahlen verkauft und Canon rudert zurück . Das nennt man Lernprozess. Jede Diskussion überflüssig.

Marco

Naja, an ein Smartphone mit Touchscreen haben sich auch alle gewöhnt. Aber erst mal wurde gemeckert wie hier im Forum und nach einen Jahr in Benutzung kann man sich den Tochhauslöser nicht mehr weg denken und er hat ja total die Art der Fotografie verändert und jetzt sind Bilder möglich die es vorher nicht gegeben haben kann. ????Ironie off

Franz

Neulich zeigte mir ein Freund den Schlüssel von seinem neuen BMW. Er hatte ein Touchpad mit dem er alle möglichen Sachen machen konnte. Ich hab sie schon vergessen, bevor er fertig war mit erzählen. Das einzige was ich mir gemerkt habe, jetzt muss er alle paar Wochen seinen Schlüssel aufladen. Sonst ist Schluss mit Fernbedienung etc. Wenn man sich jetzt fragt, wofür braucht man sowas? Mein Freund hatte offensichtlich mit dem Schlüssel mehr Freude als mit dem neuen Auto. Es gibt für alles „moderne Zeugs“ Interessenten, ob’s Sinn macht oder auch nicht. Manche brauchen das einfach, und für die wird’s wohl gemacht.

Akki Moto

Sowas in der Art gibt es ja schon. Am Multicontroller der 1DxIII. Egal ob es gut ist oder ob es sich durchsetzt, Cynon ist innovativ und testet Technologien aus. Versucht auch Neues.

Emil

Seltsam, ich habe heute an meiner Kamera mehr Doppel und Dreifachbelegungen der Bedienmöglichkeiten als ich brauche. Tastenbelegung links, rechts, oben, unten, auf dem Display. Auslösen am klassischen Auslöser, oder am AV Knopf oder am Display? nein neue Idee nicht hinten wischen tippen sondern vorne oben. Aha. Besser währe doch noch auf Zuruf, z.b. Schuss oder Foto oder Bild, Smile, Käse, rumpelpumpel ( frei belegte Sprache).

Ich denke an alte Hifi-Geräte. Da gab es welche bei denen der Klang durch viele, wie eine Orgeltastatur angeordnet, Regler optimiert werden konnte. Das war Schrot. Die guten, über jeden Zweifel erhabenen hatten gar keinen Regler.
So entsteht bei mir immer mehr der Wunsch auf weniger.

Thomas

Hahaha. Sehr schön. Ich habe noch zwei dieser alten Hifi-Vollverstärker daheim. Einmal als Transistor, einmal als Röhre. Jeweils fast 30 Kilo Metall. Riesige Netzteile, keine Klangregler. Dafür konsequenter Doppel-Mono-Aufbau. Göttlich. Es gab Zeiten, da baute selbst Sony solche tollen Sachen und wurde in der Szene in einem Atemzug mit Sansui,Accuphase, Marantz oder McIntosh genannt. Sony setzte dann lieber auf billige 5.1-Heimkino-Plastikmassenware und ging dadurch fast pleite; und ohne die Playstation wäre es wohl auch passiert.

Joschuar

Als die Digicams angefangen haben, gab es viele die gesagt haben so ein Quatsch und bla bla bla.
Vieleicht mal abwarten, ich sehe da durch aus Potenzial.!

Alfred Proksch

Klar sind neue Technologien eine feine Sache. Seit es Navis gibt muss ich meine Schwägerin nicht mehr durch München lotsen, sie kommt unbeschadet und stressfrei bei uns an.

Für mich persönlich spielt die Haptik von Gegenständen eine große Rolle. Ein kleines Beispiel aus dem Alltag. Unsere regionale Brauerei füllt das Bier in Flaschen mit Bügelverschluss. Mit dem Daumen den Verschluss „ploppen“ lassen, das ist es!!!

Himmel Arsch und Zwirn ich möchte meine Kamera spüren und hören. Wenn ich wischen möchte muss der Fußboden daran glauben oder ich helfe meiner Frau beim Abtrocknen!

Alex

Man kann nur hoffen, dass es beim Patent bleibt.
Canon hat ja gesehen, dass Touch an manchen Stellen nicht angenommen wird (Wischleiste bei der EOS R)
Gerade beim Auslöser braucht man haptisches Feedback.

Roman

Hallo zusammen,

wenn man ein entsprechendes “kraftsensitive Display” verbauen würde, ähnlich wie es Audi im aktuellen A6 gemacht hat, wäre das optimal. Denn dann hat man eine “herkömmliche Rückmeldung” als User und die Dichtigkeit der Kamera ist an dieser Stelle erhöht.

Vg Roman

Joachim

Bei aller Kritik,
zumindest die Idee ist nicht schlecht. Erinnere mich an die BW Zeiten mit dem Gewehr G3. In der Ausbildung hieß es immer, Druckpunkt suchen. Danach knallte es. Mit dem Photoapperat schieße ich Bilder. Mit einem Drucksensor könnte man den AF Punkt auf die richtige Stelle schieben. Mit dem Touchpad am Griff könnte man z.B., den gewünschten Schärfepunkt nach Bedarf oben, untebn, links, rechts verschieben. Also nicht mehr Schärfepunkt der Kamera auf die Stelle halten, wo das Bild scharf sein soll, den Knopf halten, das Bild einrichten und Knips. Das würde hier wesentlich einfacher gehen. Ziehe den Schärfepunkt nach rechts oder links und knipse dann. So, wie man das auch auf dem rückseitigen Display machen kann. Braucht man für die bracking Aufnahmen.

Robert B.

Derzeit ist die Bedienbarkeit einer Kamera mit Fingerhandschuhen ein K.O.-Kriterium, sodass irgendwelche Touch-Pad- Lösungen für mich nicht infrage kommen. Sicher kann man bei Neukonstruktionen optional zusätzliche Auslösemöglichkeiten wie Touch-Pads vorsehen, aber ein Knopfauslöser sollte immer noch vorhanden sein.

Der augengesteuerte Autofokus (bei mir hat er trotz Brille brauchbar funktioniert) hat sich ja auch nicht auf breiter Front durchsetzen können und ist wieder weitestgehend verschwunden.

Bro

Wenn man damit auch den Focuspunkt setzen kann, geniale Sache!