Canon Kameras News & Gerüchte

Canon bestätigt: Neue Spiegellose & High-Megapixel-Kamera geplant

Canon bestätigt in einem Interview, dass in „sehr naher Zukunft“ eine High-Megapixel-Kamera und neue spiegellose Systemkameras vorgestellt werden sollen.

Canon auf der photokina

Canon stand auf der photokina im Grunde gar nicht schlecht da, denn mit der EOS 7D Mark II und der PowerShot G7 X wurden zwei neue interessante Kameras vorgestellt. Doch viele Nutzer werden vermutlich zwei Dinge vermisst haben: Etwas neues im spiegellosen Bereich und eine neue Kamera, die mehr als 22 Megapixel zu bieten hat. Im Grunde hat niemand so wirklich damit gerechnet, dass in Köln entsprechende Produkte vorgestellt werden würden, trotzdem oder vielleicht auch gerade deswegen sind das derzeit zwei große Baustellen bei Canon.

Vor kurzem hatten wir schon über ein Interview berichtet, in dem Canon Andeutungen zu neuen spiegellosen Systemkameras gemacht hat und auch ein neues Mount-System für eine mögliche spiegellose Vollformatkamera angesprochen wurde. Leider war es ein Interview, das auf Japanisch abgehalten wurde und dementsprechend für uns schwer veständlich war, doch nun liefern die Kollegen von DPReview ein englisches Interview mit Canon – und das liest sich insgesamt ziemlich gut.

Neue DSLM und neue High-Megapixel-Kamera

Auch wenn es natürlich nur ein Interview ist und somit keine ganz offizielle Bestätigung für neue Kameras, ist Masaya Maeda, Managing Direvtor und Chief Executive bei Canon, erstaunlich direkt. So sagt er nämlich, dass Canon derzeit sehr viel Zeit und Energie in den Bereich der spiegellosen Systemkameras steckt und dass man als Nutzer „in sehr naher Zukunft“ mit einer neuen spiegellosen Systemkamera rechnen kann. Zudem sei sich Canon darüber im Klaren, dass viele Nutzer gerne eine Kamera mit mehr als 22 Megapixeln nutzen würden – und auch das berücksichtigt man bei Canon und auch hier soll in sehr naher Zukunft eine Neuheit präsentiert werden. Zuletzt machten hier schon Gerüchte zu einer 46-Megapixel-Kamera, die schon Ende Oktober vorgestellt werden soll, die Runde.

Wir sind sehr gespannt, ob Canon auf diese Ankündigungen auch Taten folgen lassen wird. Eine High-Megapixel-Kamera, die sich neben Produkten wie der Nikon D810 oder der Sony A7r positionieren würde, wäre natürlich klasse. Besonders gespannt sind wir aber auf die neue DSLM, die vielleicht/hoffentlich/möglicherweise mit einem Vollformat-Sensor daherkommen wird.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

4 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • ,,Canon stand auf der Photokina im Grunde gar nicht schlecht da“ Jep, wenn ich bedenke, das auch die anderen Hersteller, samt Sony, nicht annähernd etwas Herausragendes präsentiert hatten

    ,,dass viele Nutzer gerne eine Kamera mit mehr als 22 Megapixeln nutzen würden “ dann ließt der wohl auch in Rumors? Dort tummeln sich einige, die so eine Kamera mit 46 MB haben möchten. Mir selbst ist vollkommen unklar, was die alle damit wollen. Sind das allesamt Profis die Poster ausdrucken? Haben die Riesige Flachbildschirme zu Hause wo die die Fotos präsentieren? Verdienen die alle so gut, dass man mal eben 8000 Euro in eine Kamera investiert?

  • Hallo Cherill, auch auf riesigen 4K-Flachbildschirmen kann man nur sehr bescheidene Auflösungen wiedergeben, die selbst von billigen Komapaktkameras geliefert werden.
    Ich denke, auch Profis wissen nichts über die neue Technik, sondern kaufen das, was sie immer hatten, wenn ihr Arbeitgeber es bezahlt, das Teuerste.

    • ,,auch auf riesigen 4K-Flachbildschirmen kann man nur sehr bescheidene Auflösungen wiedergeben, die selbst von billigen Komapaktkameras geliefert werden“

      –Ok, ich kenne mich in dem Thema weniger aus. Ich habe ein Full HD TV (mit 3D) der reicht mir. ..

  • „viele Nutzer gerne eine Kamera mit mehr als 22 Megapixeln nutzen würden“ diese Aussage kann nur von unbedarften Amateuren kommen, denn die Auiflösung unserer besten Objektive (Festbrennweiten) reichen gerade für eine Auflösung von 16 Megapixeln, da sind bereits 22 Megapixel schon zu viel des Guten – die Daten müssen von der Kamera ja verarbeitet und gespeichert werden. Mehr ist nur für die Leute der Marketing-Abteilung! Ein technisch perfektes Foto lässt sich mit professioneller Bildbearbeitung auf riesige Plakatgrößen hochrechnen, wenn es wenig Bildrauschen aufweist und das ist nur bei größeren Fotodioden der Fall, also bei weniger Megapixel. Schön erklärt in Chip: http://www.chip.de/artikel/Digitalkamera-2011-Die-16-Megapixel-Falle-2_47131705.html