Canon Kameras

Canon EOS 5D Mark IV: Dual-Pixel-RAWs wohl große Enttäuschung

Schlechte Nachrichten für alle, die sich auf die neuen Dual-Pixel-RAWs der Canon EOS 5D Mark IV gefreut haben. Die neue Technologie wird wohl in der Praxis relativ nutzlos sein.

Canon EOS 5D Mark IV: Gute Kamera ohne Innovationen

Wer sich von der Canon EOS 5D Mark IV irgendwelche großen und bahnbrechenden Innovationen erhofft hat, der wird nach der offiziellen Präsentation der Kamera vermutlich ziemlich enttäuscht gewesen sein. Denn auch wenn Canon im Vergleich zur alten Mark III unzählige Komponenten verbessert und auf den aktuellen Stand gebracht hat – als wirklich innovativ kann man die neue DSLR nicht bezeichnen. Was natürlich nicht automatisch bedeutet, dass es eine schlechte Kamera ist.

Doch da gibt es eine Ausnahme. Eine neue und innovative Funktion, die viele neugierig gemacht hat: Die Dual-Pixel-RAWs. Dank dieser neuen Technologie soll es möglich sein, den Schärfepunkt eines Bildes im Nachhinein leicht zu verschieben. Wie genau das funktioniert, haben wir bereits in diesem Artikel erklärt.

Dual-Pixel-RAWs im Test

Klingt eigentlich interessant. Und vor allem für Porträt- und Hochzeitsfotografen könnten diese Dual-Pixel-RAWs ziemlich interessant sein – so sah es zumindest auf dem Papier aus. DPReview hat nun aber in der Praxis getestet, welche Verbesserungen mit dieser neuen Technologie denn möglich sind. Und die Ergebnisse werden viele vermutlich enttäuschen.

Es war klar, dass man den Fokus nicht im großen Stil verschieben können wird. Doch zumindest kleine Verschiebungen um ein oder zwei Zentimeter hatten sich einige vermutlich erhofft. Der Test von DPReview hat nun aber ergeben, dass es bereits sehr schwierig ist, den Fokus von den Wimpern auf die Iris zu verschieben. Außerdem hat das Verschieben des Schärfepunkt den Effekt, dass das Bild insgesamt etwas weicher wird – was in der Regel sicherlich nicht der gewünschte Effekt ist. Im Grunde wird der Vorteil, dass man den Fokus auf den perfekten Punkt lenkt, gleich wieder zunichte gemacht.

Möglicherweise kann hier aus Software-Sicht noch ein wenig nachgebessert werden. Insgesamt muss man sich aber darauf einstellen, dass die neue Technologie der Dual-Pixel-RAWs für die meisten Fotografen wohl relativ nutzlos sein wird. Auch weil man seinen Workflow entsprechend anpassen müsste und die Dateien deutlich größer sind. Schade.

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
8 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare