Canon Kameras

Canon EOS 6D Mark II: So wertet DxOMark

Endlich: Die Canon EOS 6D Mark II Testergebnisse von DxOMark sind da! Bestätigt sich, dass der Dynamikumfang schlechter als bei der Vorgängerin ausfällt?

Bildqualität der Canon EOS 6D Mark II

DxOMark hat sich reichlich Zeit gelassen, doch nun sind endlich die finalen Testergebnisse zur Canon EOS 6D Mark II eingetroffen. Kurz nach der offiziellen Präsentation der 6D Mark II wurde ja viel über den Sensor und die Bildqualität der neuen Vollformatkamera gesprochen und die Meinungen gingen teilweise ein wenig auseinander. Insgesamt hat sich in verschiedensten Tests aber abgezeichnet, dass die 6D Mark II mit einem vergleichsweise schlechten Dynamikumfang daherkommt, dafür aber beispielsweise mit guten Ergebnissen im Low-Light-Bereich überzeugen kann.

Dynamikumfang von 11,9 Blendenstufen

Das bestätigt der Testbericht von DxOMark nun. In Sachen Dynamikumfang schafft es die 6D Mark II im Labor lediglich auf 11,9 Blendenstufen, im Gegensatz zu den 12,1 Blendenstufen der alten Canon EOS 6D. 11,9 Blendenstufen, das ist übrigens genau der Wert, der auch in sehr frühen Tests von Nutzern ermittelt wurde. Damals waren viele noch felsenfest davon überzeugt gewesen, dass das ja niemals stimmen könnte. Mit dem DxOMark Test dürften nun auch die letzten Zweifel ausgeräumt sein.

Schwächen offenbart der Dynamikumfang der 6D Mark II laut DxOMark vor allem in niedrigen ISO-Bereichen, ab ISO 800 schlägt sich die Kamera dann wesentlich besser.

Überzeugendes Rauschverhalten

Generell ist Dynamikumfang natürlich nicht alles – und in Sachen Low-Light-Performance bzw. Rauschverhalten und Farbwiedergabe weiß der Sensor der 6D Mark II laut DxOMark zu überzeugen, was natürlich eine sehr gute Nachricht ist! Insgesamt kommt die 6D Mark II auf ein Gesamtergebnis von 85 Punkten. Damit reiht sie sich neben einigen APS-C-Kameras wie der Nikon D3400 oder der D7500 (je 86 Punkte) und der Sony A6300 (85 Punkte) ein. In der Liste der Vollformatkameras liegt die 6D Mark II auf Platz 29. Die 6D erreichte damals im Test 82 Punkte, die 5D Mark IV 91 Punkte.

Canon liefert insgesamt also definitiv einen besseren Sensor als bei der Vorgängerin, bleibt aber recht deutlich hinter der 5D Mark IV und auch hinter der Konkurrenz, zum Beispiel in Form der Nikon D750 (93 Punkte), zurück.

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
29 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare