Canon Kameras

Canon EOS M: Erneut Gerüchte zu neuer High-End-DSLM

Es sind erneut Gerüchte zu einem neuen EOS M Flaggschiff aufgetaucht. Die DSLM soll sich oberhalb der Canon EOS M5 einordnen.

Neue Gerüchte zum Canon EOS M Flaggschiff

In den letzten Wochen kursierten mehrfach Gerüchte, dass Canon noch im Jahr 2020 zwei neue EOS M Kameras auf den Markt bringen möchte. Bei einer dieser beiden Kameras könnte es sich um den Nachfolger der Canon EOS M50 handeln, bei der anderen DSLM um ein neues APS-C-Flaggschiff.

Nun sind erneut Gerüchte zu diesem möglichen Flaggschiff aufgetaucht. Die Gerüchte sprechen davon, dass es sich bei der kommenden DSLM um eine Kamera handeln soll, die sich nicht nur oberhalb der Canon EOS M6 Mark II einordnen wird, sondern auch die Erwartungen eines Canon EOS M5 Nachfolgers übertreffen soll.

Konkret spricht die Quelle davon, dass die neue EOS M mit einer „besseren Qualität und Leistung überzeugen wird, als man es von einem Canon EOS M5 Nachfolger erwarten würde“. Wenn man diese Aussage mal wörtlich nimmt, könnte das darauf hindeuten, dass Canon hier nicht nur eine Canon EOS M5 Mark II in der Mache hat, sondern vielleicht sogar eine Kamera, die sich deutlich oberhalb der EOS M5/M6 Reihe einordnen wird.

Nachfolger der Canon EOS 7D Mark II?

Einige Nutzer haben deshalb sogar schon spekuliert, ob Canon vielleicht ein spiegelloses Pendant zur Canon EOS 7D Reihe etablieren möchte. Das halten wir allerdings für unwahrscheinlich, denn für die Zielgruppe einer solchen Kamera ist das Objektivangebot der EOS M Serie schlicht nicht attraktiv genug. Natürlich könnte Canon planen, das Objektivportfolio auszubauen. Doch ob dafür in der aktuellen Krisensituation und in einer Zeit, in der Canons Fokus ganz klar auf spiegellosen Vollformatkameras und RF-Objektiven liegt, Zeit und Geld da sind, darf in jedem Fall angezweifelt werden. Wir halten das wie gesagt für unwahrscheinlich. Zudem gab es auch schon konkrete Gerüchte, dass Canon den Canon EOS 7D Mark II Nachfolger als DSLM mit RF-Bajonett vorstellen wird.

Quelle: Canonrumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

13 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Gerade war zu lesen: ca 80 Prozent brach der Kameragewinn bei Canon ein.

    Nun überschlagen sie sich, mit neuen Modellen ??
    Ich bin noch nicht einmal gespannt, ob die überhaupt jemand benötigt.
    Falls Corona vorbei sein sollte, wird die Erde neu gepflügt ….
    Für den Einen oder den Anderen kommt immer Freude auf, aber die Masse ??
    Konsolidierung wird wohl in naher Zukunft wieder groß geschrieben

    Gewinneinbruch bei Canon
    80 Prozent im März
    90 Prozent im April
    100 Prozent im Mai ??

  • Eigentliche wäre ein Pendant zur 7D genau das richtige. Dann hätte Canon, insofern alle Kameras gut sind (irgendwie gehe ich davon aus) in den nächsten 2-3 Jahren bei den Profisystemen Ruhe. Denn vermutlich wird die R6 nicht wie dir 6D ein Einstieg, sondern eher ein Mittelklassemodell. Die 5R wird vermutlich auch richtig gut und wenn es dazu eine R7 geben würde, dann könnte man sich vollends auf dei Objektive konzentrieren.
    Allerding würde ich in diesem Fall der Canon R7 das RF Mount geben. Das M-Mount ist für mich eher spielerei und ich glaube nicht das es für die Spitzenklasse reicht.

  • Sollte Canon bei dieser neuen M Kamera den 32 MP Sensor der M6 MII verbauen oder sogar noch eine Schippe drauf legen, dann ergibt das für mich keinen Sinn. Es gibt im M System kein Objektiv, ausser das EF-M 32mm f1.4, das überhaupt so hoch auflösen kann. Und schon wieder in vielleicht, irgendwann und evtl. überteuerte, neue Objektive zu investieren…da behalte ich lieber meine zwei M5 und investiere weiter in das Fuji und Canon R System.

  • Ich lese in den letzten Woche immer nur von High-End… Anscheinend hat sich die Kameraindustrie vom Consumer-Markt komplett verabschiedet (ok, bis auf Canon mit der 90D). Es gibt wohl genug zahlungswillige Kunden. Ich bin jedenfalls nicht bereit nur für einen Body an die 2.000 € auszugeben. War schon ein kluger Schachzug mit den spiegellosen DSLM´s. Der Markt bricht weg und man erfindet einfach ein neues System. Viele wollten dann die neuen spiegellosen und kaufen sich auch gleich neue Gläser dazu. Ich hatte immer auf eine D7600 gehofft, aber der Zug ist wohl abgefahren. Fuji ist auch nice, aber der Oldschool-Look ist gar nicht mein Fall.

  • Ich habe ja die M5 seit zwei Jahren. Für mich ist die M-Serie nichts, ist mir zu klein und fummelig, habe damit noch keine 1000 Bilder geschossen, dazu habe ich kein Problem die 5D4 überallhin mitzuschleppen (habe noch keinen Muskelschwund wie einige hier im Forum). Meiner Meinung nach müsste zusätzlich eine APS-C R kommen, die dann mit den APS-Cs von Sony, Fuji und Nikon mithalten kann.

    • Hallo joe, ich wiedermal!
      ich Fotografiere nun seit genau 41 Jahren, war im Canonier, die gemachten 1000snde von Fotos sind früher in irgend welchen Schubladen oder auch Dia-Schränken verschwunden. Ich freue mich nach wie vor an jedem guten Bild, zumindest für eine Weile, bis dieses dann auch, heute in einem Programm-Ordner, verschwindet.
      Ja, ich verspüre nun langsam Muskelschwund.
      Obwohl die gesamtinvestition in Canon und Canongläser doch enorm ist trage ich mich mit dem Gedanken alles hinzuschmeisen und etwas leichteres zu Kaufen.
      Gute Lichtstärke ist allerdings ein muss. Lichtriesen brauche ich nicht.

      • Hallo Emil,

        Ich fotografiere seit ich 14 bin, das sind jetzt auch über 40 Jahre. Natürlich hat man sich früher genauer überlegt was man mit seinen 36 Negativen oder Dias fotografiert. Leider kam da auch nicht immer besseres raus als heute mit der Viel-Knipserei. Vor allem meine Kodak-Instamatic Bilder sind ein Hort des Grauens. Mit der Pentax wurde es besser und mit der Nikon wurde es gut. 2006 kaufte ich meine erste Digital Kamera, eine Olympus, die war nach 8 Monaten defekt und da ich die Rechnung verloren hatte (obwohl das Modell erst 10 Monate auf dem Markt war), wollte sie Olympus nicht auf Garantie reparieren. Habe sie dann aus dem 2.Stock meines Hauses krachend auf den Steinboden fallen lassen, so dass es der Olympusmann hören konnte und sagte ihm, das war ihre teuerste Kamera. Dann habe ich etwa ein Jahr gesucht und mich informiert und dann kam die 5D II raus – die Verkäuferin wollte mir die D90 einreden – und habe den Kauf nie bereut, heute fotografiere ich zu 95% mit der 5D4 und bin sehr zufrieden, die M5 ist mir, wie auch die Sonys, zu fummelig. Da ich immer noch fast täglich Sport mache und seit ich 40 bin auch Krafttraining mit Gewichten darin eingebaut habe, weil das die Organgesundheit fördert, bin ich immer noch sehr fit, laut Arzt habe ich die Fitness eines trainierten 40jährigen, und deshalb sind ich auch in den paarhundert Gramm an Kamera-Mehrgewicht kein Problem, sondern eher eine zusätzliche Übung. Falls dir das, wie vielen anderen zu schwer und zu umständlich ist, würde ich mir an deiner Stelle tatsächlich eine kleine M kaufen. Meine nächste ist die R5 (wenn sie das hat was ich mir vorstelle, ansonsten bleibt es die 5D4) ! Ich lösche alle Bilder die meinen Ansprüchen nicht genügen – nur bei speziellen Familienfotos mache ich da eine Ausnahme, denn ich glaube nicht, dass irgendjemand nach meinem Tod noch an mittelmässigen Landschafts- oder Tierbildern Interesse hat, wenn dann sind nur die Familien/Personenbilder interessant.

  • Eine EOS- M ev.60 mit Ibis und einem hochauflösenden Sucher das wünsche ich mir,
    Bei allen Kameras heißt es als Einsteig Kamera den Standardsucher mit 2,6 M-
    Es ist allmählich Zeit das nur noch EVF mit über 3 besser noch über 5 MP gibt.

    Ich habe die Z6 Nikon mit einem Sucher von 3,69 Millionen Pixel.Als Rentner
    kaufe ich nur noch eine Kamera mit solch einem Sucher-

    Ich hatte die neue Olympus getestet auch mit 2,6 MP Sucher nix mehr für meine Augen.
    Da bin ich auf die Canon M Serie gestoßen und wollte mir die M6 kaufen.

    Da kommt die Meldung über eine M 60 .
    Ich wollte eine kleinere unterwegs Kamera –
    Jetzt bitte keine Enttäuschung .
    M6 Focus klingt gut . Also IBIS mindestens 3,6 MP Sucher eine angenehme größe. Neue Objektive für das M System sind auch schon angekündigt.

    Warum in den neuen Kameras einen Sucher mit 2,6 MP was soll das s. neue Olympus.

    Ich Träume weiter aber eher bin ich 70 als das ich die 2. Kamera finde die ich suche. Ich will keinen Mercedes .und es muß auch kein Flaggschiff sein eine

    M – ev. .Mitte Kamera.???
    Mit freundlichen Grüßen Axel Fischer

    • Servus Axel Fischer,

      das mit dem Sucher ist ein Thema für viele. Der Sucher meiner kleinen Kamera hat 3.690.000 Bildpunkte bei der Mittelformat sind es 5.760.000 Bildpunkte. Letzterer lässt sich sogar schwenken was den Einblick am Stativ sehr erleichtert.

      Für mich wären bewegliche Sucher an kleinen leichten Geräten eine Innovation weil sie das Leben nicht nur für Brillenträger erleichtern würden. Ein erweiterter Dioptrien Ausgleich könnte auch nicht schaden.

      Mit den heute gebotenen Megapixeln (Auflösung) ist bereits alles machbar. Verbesserungspotential sehe ich in der Signalverarbeitung für Sensoren und in einer bedienerfreundlichen Menüstruktur.

      Gut fände ich auch preiswertere sich selbst kalibrierende Bildschirme für die spätere Bildbearbeitung. Eine Optimierung aller Schritte von der Aufnahme bis zum gedruckten Ergebnis muss stattfinden und zwar nicht unbedingt zur technischen Perfektion (das kann man sich schon heute kaufen) sondern hin zum preiswerten einfach bedienbaren Ablauf für jeden Anwender.

      • Alfred,
        Lumix bzw Panasonic bietet seit einigen Jahren in seinr GX-Serie genau diese schwenkbaren Sucher an. Momentan in der GX9, die tatsächlich auch klein und leicht ist. Eine Innovation wäre es somit nicht, wenn auch andere Hersteller dies übernehmen würden.

    • Das ist kein Quatsch, manchmal springt der automatische Spam Filter bei Sachen an, die kein Spam sind. Dann muss ich manuell freischalten.