Canon Sonstiges

Canon: Gewinn der Kamerasparte bricht um 80% ein

Canon hat die Zahlen für das 1. Quartal 2020 veröffentlicht – und die sehen wie erwartet schlecht aus. Der Gewinn der Kamerasparte bricht um 80 Prozent ein.

In Japan sind die Verkaufszahlen von Kameras um rund 50 Prozent eingebrochen, in den USA waren es im Online-Handel sogar 64 Prozent. Insofern dürfte es eigentlich niemanden wundern, dass auch die Quartalszahlen der Kamerahersteller aktuell alles andere als gut aussehen. Einige Unternehmen wie Olympus oder Nikon haben sich sogar dazu entschieden, die Veröffentlichung der eigenen Finanzberichte zu verschieben. Kein gutes Zeichen.

Canon: Quartalszahlen Q1/2020

Canon jedoch hat die Quartalszahlen für das 1. Quartal 2020 wie geplant vorgelegt. Ein Blick auf die Kamerasparte zeigt, dass der Gewinn in diesem Segment im Vergleich zum Vorjahr um 80,6 Prozent zurückgegangen ist. Kein anderer von Canons Geschäftsbereichen verzeichnet auch nur im Ansatz einen solchen Rückgang:

Canon begründet die schlechten Zahlen vor allem mit dem Ausbleiben von Events, bei denen Fotografen für gewöhnlich ihre Brötchen verdienen. Allein die Absage aller großen Sportevents sind für die Agenturen und Profifotografen natürlich eine Katastrophe. Wer investiert da schon in neue Kameras wie die Canon EOS-1D X Mark III? Im Privatbereich sieht es sicher ähnlich aus. Für einen Hobbyfotografen ist eine neue Kamera oder ein neues Objektiv ein Luxusgut, auf das in Krisenzeiten ohne große Probleme verzichtet werden kann.

Canon bleibt offensiv

Der Rückgang von 80,6 Prozent ist enorm, doch wenn man realistisch ist muss man zu dem Schluss kommen, dass die Zahlen im nächsten Quartal vermutlich noch schlechter aussehen werden.

Wenn man etwas Positives aus Canons aktueller Lage ziehen möchte, dann ist es vermutlich die Tatsache, dass Canon auf die aktuelle Krise keineswegs defensiv zu reagieren scheint. Es werden keine Kürzungen vorgenommen und keine neuen Produkte gestrichen. Vielmehr scheint Canon auf die Krise eher offensiv antworten zu wollen – oder zumindest entsteht dieser Eindruck, wenn man sich die aktuellsten Gerüchte zu Neuheiten wie der Canon EOS R5 und Canon EOS R6 anschaut.

Quelle: Canon

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
47 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare