Kameras

Beunruhigend: Kameraverkäufe in den USA brechen um 64% ein

Beunruhigende Zahlen aus den USA: Dort sind im März 2020 wegen des Coronavirus die Verkaufszahlen von Kameras um 64 Prozent eingebrochen.

Verkaufszahlen in den USA: Rückgang von 64%

Wie hart trifft das Coronavirus die Kamerabranche? Im Grunde kann man diese Frage zum jetzigen Zeitpunkt noch gar nicht genau beantworten, schon alleine weil man noch nicht absehen kann, wie lang sich die Krise noch hinziehen wird. Doch eines kann man schon jetzt festhalten: Die derzeitige Situation trifft die Kamerahersteller – wie viele andere Menschen und Unternehmen auch – sehr hart.

Anfang April hatten wir bereits darüber berichtet, dass die Kameraverkäufe in Japan im März um ungefähr 50 Prozent eingebrochen sind. Nun kommen neue Zahlen aus den USA und diese sprechen davon, dass die Verkaufszahlen in Amerika sogar um 64 Prozent zurückgegangen sind.

Warum die Zahlen so beunruhigend sind

Dieser Rückgang von 64 Prozent ist aus verschiedensten Gründen beunruhigend. Zunächst einmal beziehen sich die Zahlen auf den März 2020, als Vergleich werden die Zahlen vom März 2019 herangezogen. Im März war die Lage in den USA aber noch vergleichsweise entspannt, dort kam die Krise erst im April so richtig an. Im April sollten die Zahlen also nochmal deutlich schlechter aussehen.

Des Weiteren beziehen sich die Zahlen lediglich auf den Onlinehandel und dort sollten die Verkaufszahlen ja grundsätzlich noch etwas besser aussehen als in den örtlichen Geschäften. Würden wir zumindest vermuten.

Das heißt: Ein Minus von 64 Prozent sieht auf dem Papier beunruhigend aus, doch es würde uns nicht wundern, wenn ein Vergleich der Verkaufszahlen vom April 2020 mit den Zahlen vom April 2019 noch schlechter aussehen würde.

Die Daten kommen übrigens von der Firma Stackline und Visualcapitalist hat eine schicke Infografik erstellt, welche zehn Produkte denn in den USA im März mehr bzw. weniger gekauft wurden als im Vorjahr. Schlechter als Kameras stehen nur Koffer und Geldbeutel da:

Quelle: Stackline

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
66 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare