Canon Kameras

Canon EOS R5 & EOS R6: Sollen beide im Mai präsentiert werden

Quellen berichten, dass Canon im Mai 2020 nicht nur die Canon EOS R5, sondern auch die Canon EOS R6 präsentieren möchte.

Neue Details zur Canon EOS R5

Vor zwei Tagen hat Canon im Rahmen einer Online-Präsentation neue Details zur Canon EOS R5 enthüllt. Die Details bezogen sich vor allem auf die Videofunktionen der neuen Kamera, was im Grunde nicht weiter verwundert, schließlich handelte es sich bei der Präsentation um das Event, welches eigentlich im Rahmen der NAB 2020 hätte stattfinden sollen. Und bei der geht es eben vor allem um die Video- und Filmindustrie.

Canon EOS R5 und R6 im Mai 2020

Natürlich spannt Canon uns nun schon eine ganze Weile auf die Folter und viele fragen sich, wann denn die finale und endgültige Präsentation der Canon EOS R5 stattfinden soll. Dazu haben sich nun Quellen geäußert, die davon sprechen, dass Canon nach wie vor eine Präsentation im Mai 2020 plant. Trotz der Coronakrise.

Interessant ist, dass im Mai nicht nur die EOS R5 präsentiert werden soll, sondern auch die Canon EOS R6 – sprich die kleine Schwester der R5. Es scheint also denkbar zu sein, dass Canon vielleicht sogar beide Kameras am gleichen Tag enthüllen wird.

Aktuelle Gerüchte zur Canon EOS R6

Zur Canon EOS R6 gibt es im Gegensatz zur Canon EOS R5 noch keine offiziellen Informationen, dafür aber jede Menge sehr konkrete Gerüchte, die mehrfach von verschiedenen Quellen bestätigt wurden. Diesen Gerüchten zufolge soll die Canon EOS R6 mit den folgenden technischen Merkmalen auf den Markt kommen:

  • Vollformatsensor mit 20 Megapixeln (dabei soll es sich nicht um den Sensor der EOS-1D X Mark III handeln)
  • 5-Achsen-Bildstabilisator
  • 12 fps mechanisch, 20 fps elektronisch
  • 4K-Videos mit 60 fps
  • Full-HD-Videos mit 120 fps
  • Dual-Card-Slots
  • Kein Schulterdisplay
  • EVF mit geringerer Auflösung als der der EOS R5
  • Gehäuse insgesamt nicht ganz so hochwertig wie das der EOS R5
  • Neuer Akku

Am Ende des Tages könnte die Canon EOS R6 für viele also vielleicht sogar die interessantere der beiden Kamera Neuheiten werden, schlicht und einfach deshalb, weil sie eine größere Zielgruppe anspricht.

Quelle: Canonrumors

guest
11 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
joe

“…and now we show what’s coming from Canon in the near future… “und es wurde die Videofunktionen der R5 präsentiert. Klingt sehr realistisch und wird wohl eine Reaktion auf die Sony-Präsentation werden, die aus nicht bekannten Gründen vom 20.4 auf den 30.4. verlegt wurde.

Martin Berding

Der Preis ist heiß, der erste Versuch von vor 2 Jahren war nun wirklich nicht der Brüller. Die R5 und die R6 werden sehr gute Kameras werden, jetzt kommt es noch auf die Objektive an. Nur wenn man sich die aktuelle Situation (Corona) betrachtet, wird wohl nur wenig den Weg zum Kunden finden. Das Problem haben alle Hersteller.

Lichtbetrieb

Ich freu mich drauf. Der Preis und die Fotofunktionen werden entscheiden, ob es bei mir die R5 oder R6 wird. Dann kann meine geliebte 5Dm4 als Backup Body quasi den Ruhestand genießen 🙂 eigentlich würden 20mp völlig reichen. Aber wie das so ist, haben ist manchmal besser als brauchen. ?

joe

@Lichtbetrieb
…haben ist manchmal besser als brauchen… das hast Du sehr gut erkannt, ist bei mir ähnlich. Mir würde die R6 auch reichen, allerdings mit ~40MP. Ich hatte vor der 5D4 die 5D3 und bei Ausschnitten sieht man doch einen Unterschied in der Detailauflösung, deswegen möchte ich nicht mehr zurück auf die 20MP der 5D3. Schauen wir einmal was der Spass kosten wird….

RaRö

Über 40 MB wie die R5 benötige ich auch nicht. Aber 20 MB wäre für mich indiskutabel.
28-32 MB sollten es schon sein. Für mich ein guter Kompromiss zwischen Auflösung und Lichtempfindlichkeit.
4K mit 60 fps ohne Crop wäre für mich auch optimal.

Alfred Proksch

Schon oft geschrieben

aber immer noch aktuell ist die Frage nach der Anwendung und Verarbeitung von Bilddateien.

Die schiere Auflösung von den 100 Megapixel meiner Fuji GFX erlauben ungeahnte Bildausschnitte. Aber ehrlich gesagt erledige ich mit Detail Aufnahmen solche Dinge schon im Vorfeld. Mache ich das nicht, habe ich einen Fehler gemacht und bin selbst schuld.

So arbeite ich auch mit kleineren Sensoren und weniger Megapixeln. 20 sehr gute Vollformat MP und sauberes arbeiten vorausgesetzt reichen immer für alles was benötigt wird. Wer aus dem Grund „Reserven“ haben zu wollen mehr Auflösung braucht hat seine eigenen „Fehler“ akzeptiert. Sich selbst verbessern heißt die Devise!

Canon macht das richtig, nicht jeder braucht Auflösung. Preiswertes Vollformat mit IBIS und einfachen lichtschwächeren Set Zoom Objektiven reichen für diese Zielgruppe, mehr ist möglich wenn die Kohle stimmt.

Baba

Safe kaufe ich kein r6 ich warte auf 5er

Dusi

Hach ja,

eine DSLM wird es nicht werden, doch bei all dem was man so liest, die Kommentare eingeschlossen, freue ich mich auf die Specs der 5D5. Die 5. Gerneration wird sicherlich einiges von den Cams erben, die jetzt auf den Markt kommen. Ich hoffe es werden nicht zu viele MP. Etwas mehr Auflösung wäre schon, etwas weniger rauschen auch.

Bleibts gesund 😉

Maik Richter

Wenn es sich bei der R6 nicht um den Sensor der 1Dx III handeln soll, ist die Frage, um was für einen Sensor es sich dann handeln wird und vor allem, welchen Dynamikumfang und welche ISO Performance er liefern wird. Das Canon für die R6 noch einen zweiten neuen 20 MP Sensor entwickelt hat (neben der 1Dx III) kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Also wird es vermutlich der Sensor der 1Dx Mark II oder gar der Sensor der ersten EOS 6D. Bei letzterem wäre die Kamera für mich völlig uninteresassant. Ich fotografiere zwar seit 6 Jahren mit der 6D (I), aber wenn ich mir schon eine neue Kamera kaufe, erwarte ich auch einen leistungsfähigeren Sensor, mit spürbar mehr Dynamikumfang und deutlich weniger Rauschen bei hohen ISO Werten (schön wäre ein ISO invarianter Sensor, aber da habe ich, als 10 jähriger Canon User, ehrlich gesagt meine Zweifel, wenn Canon überhaupt in nächster Zeit so einen Sensor entwickelt, dann wohl eher für die R5 und wie gesagt, ich glaube nicht, dass Canon der R6 einen völlig neuen Sensor spendiert). Über 40 MP wären für mich zwar kein “must have”, hätte aber auch nichts dagegen. Aber ich fürchte, die R5 wird… Weiterlesen »

joe

@Maik
also wenn sie bei der R6 einen alten Sensor verbauen, hätten sie wirklich nicht viel gelernt. Wenn sie Sony wirklich mal die Stirn bieten wollen, dann müssen sie schon “All-In” gehen. Andererseits, wenn die R6 +/-2000.- kosten wird und sie nahezu die gleiche Leistung wie eine 1DxIII bringt, dann können sie die 1DxIII einstampfen. Bin mal gespannt wie sie das intelligent lösen.

Friedrich Kelm

In den nächsten 12 Monaten wird der Preis für eine EOS 5D IV in den “Boden” fallen und vermutlich bei 2.200 oder sogar darunter bei 2000 Euro liegen. Wer mit einer EOS 6D zu recht kommt, wird eine EOS 5 IV lieben und der Komfort schätzen, es ist nach wie vor eine gute Kamera. Die EOS R5 wird in den nächsten 12 Monaten mindestens das Doppelte kosten. Für 2300 Euro sah ich die EOS 5D IV dieser Tage schon verschiedentlich bei EBAY im Angebot diverser Media-Märkte. Du könntest deine EF-Objektive weiterverwenden …