Canon Kameras

Canon EOS R5: 8K/30 fps, 4K/120 fps, kein Crop-Faktor, Dual IS

Canon hat weitere Videospezifikationen der Canon EOS R5 bekanntgegeben! Die technischen Daten sehen unfassbar gut aus.

Neue Details zur Canon EOS R5

Anfang April hatte Canon offiziell bestätigt, dass am 20. April 2020 in einem Livestream neue Produkte vorgestellt werden sollen. Diese offizielle Präsentation ist vor wenigen Minuten über die Bühne gegangen und Canon hat nicht nur die neue EOS C300 Mark III präsentiert, sondern auch neue Details zur Canon EOS R5 veröffentlicht.

Die neuen Details beschäftigen sich vor allem mit den Videospezifikationen der Canon EOS R5 – und die sehen wirklich extrem beeindruckend aus. Im Videobereich wird die Canon EOS R5 anscheinend die mit Abstand leistungsfähigste DSLM sein, die der Markt derzeit zu bieten hat.

Das sind die neuen Spezifikationen

Hier die neuen Details zur EOS R5, die Canon heute veröffentlicht hat:

  • 8K-RAW-Videos können intern mit 30 fps aufgezeichnet werden (4:2:2 10-bit Canon Log (H.265)/4:2:2 10-bit HDR PQ (H.265))
  • 4K-Videos können intern mit 120 fps aufgezeichnet werden (4:2:2 10-bit Canon Log (H.265)/4:2:2 10-bit HDR PQ (H.265))
  • 4K-Videos extern mit maximal 60 fps
  • Kein Crop-Faktor bei 4K- oder 8K-Videos, es wird immer der komplette Sensor ausgelesen
  • Dual-Pixel-Autofokus bei allen Videoauflösungen uneingeschränkt verfügbar
  • Dual IS, der 5-Achsen-Bildstabilisator wird mit dem Stabilisator “von zahlreichen RF- und EF-Objektiven” zusammenarbeiten
  • Platz für zwei Speicherkarten: 1x CFexpress und 1x SD UHS-II

Canon Log, 8K-Videos intern mit 30 fps, 4K-Videos intern mit 120 fps, kein Crop-Faktor, keine Einschränkungen beim Autofokus. Sieht ganz danach aus, als hätte Canon seine Hausaufgaben gemacht.

Klar, einige Spezifikationen für den Foto-Bereich fehlen derzeit natürlich noch. Trotzdem kann man denke ich schon jetzt sagen, dass die Canon EOS R5 aus technischer Sicht eine herausragende Kamera ist. Sony und Panasonic wird das sicherlich überhaupt nicht gefallen.

Da stellt sich im Grunde nur noch eine Frage: Was wird der ganze Spaß kosten?

guest
123 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Gerhard Weiß

Als reiner Fotograf, der mit Filmen nix am Hut hat, ist die R5 wohl doch ein wenig übertrieben. Ich find es schade, dass es keine Kamera’s mehr gibt, die sich ausschließlich ums Fotografieren kümmern 🙁

Alex K.

bin ganz bei dir! es würde schön langsam echt sinn machen wenn es 2 kameras gäbe, einmal mit und einmal ohne video… problem ist als Fotograf musst du die Video specs mitkaufen… ob du willst oder nicht… problem dabei ist du musst auch die negativen auswirkungen der Videos mitkaufen (z.B. mögliche Sensorbelüftung und daraus resultierende Nachteile)

falkman

Wenn du für Fotos die beste Quali haben möchtest aber keinen Wert auf Video legst würde ich dir die Fuji GFX empfehlen. 50 MP Mittelformat – und du kannst per Adapter Canon EF Objektive nutzen. Ich habe meine für 2500€ gekauft und bin begeistert…

HWO

Das ist dem Zeitgeiste geschuldet? Prinzipiell ist das richtig. Man kauft ein Handy zum Telefonieren und wenn man überlegt was da noch alles hinzu kommt…. Da gibt es noch eine ganze Reihe mehr.

Rabe

Sehe ich auch so. ?

Viva

…dürfte der Massenverdummung geschuldet zu sein, das immer mehr Videokameras mit Fotofunktion erscheinen, um an Influencer und Instawahn leidende auch zu erreichen. Leider bilden sich daraus Preis und unnötiger Aufwand, den Fotografen weder bezahlen noch haben wollen. Manche Neuerscheinung wird wohl nur für besseren Absatz alter Modelle sorgen, wie Hypes um 60Mp oder Ibis.

Tom

@ Gerhard sehe ich absolut genauso. Ich habe noch nie verstanden, warum so viele Leute Foto Kameras zum Filmen nutzen. Es gibt extra Video Kameras, nutzt die denn keiner? Die sollten doch besser dafür geeignet sein.

Mittlerweile versuchen die Hersteller sich gegenseitig mit Video Features bei Foto Kameras zu übertrumpfen. Wenn eine Kamer kaum für Videos geeignet ist, wird sie niedergemacht. Ich verlange doch von einer Video Kamera auch nicht, dass sie zum Fotografieren taugen soll.

Eine reine Kamera, die perfekt auf das Fotografieren ausgelegt wäre und die absolut keine Video Features hat, wäre echt nicht schlecht. Außerdem wäre die dann auch günstiger.

Pendulum

@Tom
Ich filme mit meinen A7iii und Co. einige Aufträge.
Warum sollte ich mir eine Extra Videokamera(s) kaufen? Welche Vorteile bieten mir die, außer das ich massig viel Geld investieren muss und ich deutlich teurer werde.
Mit meinen Kameras bin ich flexibel, ich kenne die Bedienung, ich hab erstklassige Objektive und Sensoren. Die Bildqualität ist sehr sehr gut. Sie sind klein, leicht und transportierbar.
Ebenso habe ich viele Videofunktionen wie S-Log, HLG und ein scharfes 4K. Und nicht zu vergessen: Ein brauchbaren Autofokus, der bei Großen Kameras eher nicht der Fall ist.
Die A7iii bietet dazu einen sehr gute Low Light Performance.

Das wirklich einzige (!) wo meine Kameras einen Nachteil gegenüber große haben: Ich kann keine Langen Videos aufnehmen. Also so ein Interview mit 3 Stunden Laufzeit kann ich nicht machen. Aber werde ich auch nie.

“Außerdem wäre die dann auch günstiger.”
Falsch, die wäre teurer, weil die Zielgruppe kleiner ist.

Schon interessant, das man sich darüber aufregen kann, das ein Gerät zu viele Funktionen hat. So gut geht es uns in der Welt.

BEN

@”Es gibt extra Video Kameras, nutzt die denn keiner?”

Nein, diese Videokameras gibt es nicht, die einen Vollformatsensor, RAW- oder 10Bit-Codec und eine ernstzunehmende Fotofunktion (wird auch bei Videofilmern oft gebraucht) haben. Falls es solche Videokameras geben sollte, wären diese enorm teuer, deutlich größer und im Profibereich anzusiedeln. Im Amateur und Semiprobereich ist mir solch eine reine Videokamera nicht bekannt. Die Kamerahersteller sind in den letzten Jahren dazu übergegangen, sich von iherer Amateurvideosparte zurückzuziehen. Es gibt nur noch wenige Neuerscheinungen unter 2k-3k Euro. Die videofähigen DSLMs fangens auf. Ihre Fotofunktion wird durch die Videofunktion nicht schlechter, der Preis liegt ähnlich wie vor Jahren noch als es die Videofunktionen noch nicht so gab und es werden oft auch gleichzeitig Modelle mit abgespeckten Videofunktionen angeboten. Ich bin sehr froh darüber, dass die Kamerahersteller ihre Videokundschaft nicht vergessen.

Pendulum

@BEN

Guter Punkt, den ich noch gar nicht bedacht hab!

Jürgen W

Leute nutzen die Videofunktionen, weil sie zu doof sind, einen “decisive moment” zu finden und festzuhalten.

Bekannte schickten mir Urlaubsvideos. Solle ich mir mal angucken, wären total geil.

Habe noch nie etwas so Schwachsinniges gesehen.

Blindes blödes “die-Kamera-irgendwohinhalten-und-dann-eine-Minute-lang-filmen”.

Das ganze Video dauerte eine Stunde. Ich dachte nur: Allmächtiger, wirf Hirn vom Himmel. Mit einem Dutzend Fotos hätte man tolle Geschichten erzählen können; mit einem Video aus 100.000 Einzelbildern kann man auch prima absolut gar nichts aussagen.

Pendulum

@Jürgen W

Also sowas hab ich noch nicht bekommen. Da tust du mir echt leid, sowas würde mich auch nerven.

Rinde

@ Jürgen W

hallo, Sie haben das fantastisch ausgedrückt
Ständig die richtigen Bilder herausfischen, aus einer Unzahl von Mülleimerbildern;
aber dazu ist die neue R5 ja ideal
Wer auch etwas Hirn hat, muß sich ja zwangsläufig fragen, warum erst die vielen Bilder auslösen ????

OlyNik

@Pendulum:
Kann dir noch ein paar Nachteile deiner “Sony-Videokameras” geben:
Kein Anschluß von Profiobjektiven, keine saubere Tonaussteuerung, Videoqualität ist einer 3-Chip Profikamera mit seinen Einstellmöglichkeiten ganz sicher unterlegen. Bedienung, Sucher, Direkttastenfunktionen, Schnelligkeit, Zoomfähigkeit, Blendenreaktion und stabiler AF sind auch unterlegen.

Gegen eine Profivideokamera ist das Amateurspielzeug – vom Handling her sowieso.
Und noch was: freigestellte Standvideoaufnahmen mit geringer Schärfentiefe sind kein Video, da wäre ein Foto besser.

StephanKl

@ Olynik….na dann hat ja Sony etwas mit allen anderen Herstellern gemeinsam.

Dein typisches Sonybashing hat hier gerade noch gefehlt. *facepalm*

Pendulum

@OlyNik Hahahah. Sorry, über so viel Schwachsinn muss ich ja echt lachen. Keine AHNUNG wie oft ich das hier klar stellen muss: Ich bin keine Kino-Film Produktion. Ich mache Videos für Mittelständische Firmen, Kreatives Zeug usw. Ich brauche keine ARRI Alexa für 30.000 Euro. Ich bin 1-Mann Team. Für MEINE Verwendung bin ich mit meiner A7iii und Co sehr sehr gut bedient. Vor allem ich bin der erste im Umkreis, der überhaupt 4K Videos anbietet. “Kein Anschluß von Profiobjektiven” Dir ist schon klar, das die Videokameras wie die PXW-FS5 auch E-Mount Objektive verwendet? Und deiner Meinung sind GMaster sind keine Profi Objektive? HAHA Außerdem mache ich keine High Budget Hollywood Filme, wo sich eine RED lohnt. “keine saubere Tonaussteuerung” Für meine Verwendung ist der Ton Einwandfrei jeh nach Mikrofon. Ich brauch kein Dolby Atmos. “Videoqualität ist einer 3-Chip Profikamera mit seinen Einstellmöglichkeiten ganz sicher unterlegen.” Nochmals: Ich drehe keine Hollywood Filme mit einem Budget von Millionen von Euros. Die Videoqualität meiner A7iii für meine Verwendung eh schon überdurchschnittlich gut. Ich hab 15 Stufen Dynamik.. Kaum mehr hat ne Cinema-Kamera auch. z.b. die ARRI Alexa hat nur 14,1… Hast du überhaupt schonmal ein Video einer A7iii gesehen? Nein? Hier bitte: Und… Weiterlesen »

Bernd

Mal wieder ein unnötiger Sony-Bashing Kommentar von OlyNik. Nur weil das Wort “A7iii” gefallen ist, ist OlyNik gleich getriggert. An der Stelle könnte auch eine “Z6”, “EOS R” oder sonst was stehen. Dann wäre von Ihm nichts gekommen.
Der Typ kann doch nicht älter als 14 sein? Tut mir leid, aber das ist meine Meinung.

@Pendulum
Gut gekontert. Du brauchst dich gar nicht verteidigen. Für deinen Bereich ist die A7iii genau richtig. Auch kleinere kreative Videografen/Fotografen haben genauso eine Existenzberechtigung und ich glaube deine Zielgruppe ist auch nicht gerade klein. Die Kamera wäre auch meine Wahl, wenn ich Videos & Fotos machen würde.
Qualitative hochwertige professionelle Videos und Fotos mit einer sehr flexiblen Hybrid-Kamera für um die 2000€. Was will man den mehr als Kleinunternehmer. Das ist die Ideale Kamera für dich.

Ich verstehe es auch nicht, warum jeder hier im Kommentarbereich bei dem Wort “Video” einen Hollywood-Streifen erwartet. Bei dem Wort “Portrait”-Fotografie erwarten auch nicht alle, das man fürs Titelbild eine Zeitschrift fotografiert.

Hajo

Ein gutes Full-HD wäre in der Photokamera schon super, ich bin ganz glücklich, in meine Präsentationen auch kurze Videosequenzen einbinden zu können, für bestimmte Motive sagt ein kurzes Video doch mehr aus als ein Photo. Ich habe aber keine Lust dafür zwei unterschiedliche Kameras mitzuschleppen. Bezüglich 4k – das kann ich auch akzeptieren, da es nunmehr fast allgemeiner Standard ist und deshalb beim Preis nicht mehr signifikant aufträgt. Aber 8k brauche ich derzeit nicht, insbesondere da es bei der R5 den Preis nach oben treiben wird, vermutlich steht mindestens eine 5 vorn aber auch eine 6 könnte möglich sein. Da bleibe ich bei der R, die macht meistens, was sie soll, auch wenn mich die neue Canonische Bedienung manchmal, ich sag mal euphemistisch, irritiert.

joe

Also die Kameras die ihr sucht gibt es doch schon alle. Ich verstehe das Gejammere nicht. Die Videofunktion – z.B. bei der Canon R ist so schlecht, dass man es nicht benutzen will/kann und bei Pentax gibt es auch noch nahezu nutzlose Videofunktionen und und und….und preislich sind die wirklich nicht überrissen. Und für die Gegner des Pixelwahns und übertriebenen Videofunktionen wird bei Canon demnächst die R6 angeboten. Also wo ist Eurer Problem?

Johannes

Da meine Canon DSLR schon in die Jahre gekommen ist, möchte ich eine neue Kamera kaufen. Da ich zahlreiche Canon Objektive besitze, soll es wieder eine Canon Kamera sein. Und die soll natürlich am neuesten Stand der Technik sein. Nur das Video-Gedönse benötige ich nicht. Es bringt mir überhaupt nichts, wenn es da irgend eine Pentax ohne Video gibt. @joe ist das verständlich genug?

Tom

@ joe
Die Canon EOS R ist auch aber so schlecht, dass ich sie nicht zum Fotografieren nehmen wollte. Pentax ist leider auch auf dem Stand von vor 5 Jahren, was die Fotofunktionen angeht.

Also wo ist dein Problem? Achja, ich weiß. Du weißt immer alles besser und andere Meinungen zählen nicht, denn nur deine Meinung ist richtig. Das Thema hatten wir ja schon mal, wenn ich mich recht erinnere.

Matthias

Canon ist natürlich im Zugzwang, etwas in Aussicht zu stellen, das seine (noch) Position als Markt- und Technologieführer untermauert. Die R-Modelle sind ja gar nicht so schlecht, wie einige “Experten” meinen, das immer verbreiten zu müssen. Das Hauptproblem ist der Sensor. Das gilt aber für alle Anbieter. Canon hat noch (!) eine eigene Sensor-Produktion. Andere kaufen den Sensor ein. Nikon z.B. bringt die 780 auf den Markt, weil die eben schon “fertigentwickelt” war. Wird dann als Neuheit mit 200€ Trade-in-Rabatt angeboten und kostet jetzt ziemlich flächendeckend 2.100€. Immer noch zu teuer für eine Kamera, die man als Spielzeug einsortieren kann. Die D5 wird ersetzt durch die D6. Ich meine, der Sensor der D5 war nicht isolos, da es zu dem Zeitpunkt etwas Ärger mit Sony gab. Sony muss man jedoch als Zulieferer sehen, der durch die Zusammenarbeit mit den Kameraherstellern viel Know How abgegriffen hat. Das Geld wird aber mit Sensoren für das Smartphone gemacht, die jetzt schon deutlich weiterentwickelt sind, als die “Abfallprodukte”, die ihren Weg in unsere Kameras finden. Da muss man Canon doch mal loben, dass sie noch selber entwickeln und produzieren. Outsourcen ist nämlich nicht immer die beste Lösung, weil man sich (Verträge hin,Verträge her) leicht… Weiterlesen »

Matthias

@Tom
Du verbreitest hier Dein Halbwissen, weil Du jeden Kommentar nur halb liest. Dadurch bedingt verstehst Du auch nur die Hälfte davon. Eigene Erfahrungen scheinen wenig vorhanden zu sein. Neu ist, dass Du jetzt auch andere “Kommentatoren” anzugreifen versuchst.
Also noch einmal: was willst Du uns eigentlich mitteilen?

P. Leitner

Grundsätzlich – je mehr Möglichkeiten ich zur Verfügung habe, desto besser. Auch wenn ich jetzt die Möglichkeit nicht nutze, gdF. entwickele ich mich ja weiter. Kostenersparniss bei geteilten Systemen?
Da muss man sich schon die Mühe machen, sich mit der Technik, insb der Sensortechnik auseinandersetzten. Alle modere Sensoren sind von Hause aus VIDEOsensoren. Das Fotogafieren ist eine zusätzliche Möglichkeit, nicht die prioritäre. GdF. es würden getrennte Systeme angeboten. Die Kameras müssten im Preis “durch die Decke” gehen. Es reicht schon jetzt, das die Kamerasysteme ausserhalb jedwedem notwendigen Auflösungsvermögen (mit einigen Ausnahmen z.B Studio, Forschung) arbeiten. Bei dieser Kamera u.v. dürften sich die meisten nicht im klaren sein, das der vorhandene PC usw. überfordert sein dürften. Es wird von allen Firmen angekündigt – ohne Ende, mal sehen, was denn tatsächlich im verbleibenden Markt ankommt. Und – bei Bedarf – wer wohl Reparaturen zu welchem Preis und Örtlichkeit durchführen wird. Wenn wir also “das Spielzeug” aussen vor lassen, zum Bilder machen gibt es mehr als genug zu kaufen oder leihen.

Johannes

Häh … ?

Gabi

LEICA M10

MZ

Das ist eine Profikamera. Heute macht man bei Shootings immer öfter Videos und fischt die besten Bilder raus. Bei 8K sind das dann Bilder mit über 30MP.

Das ist die Zukunft.

Fotografieren kann man mit der Kamera ja auch.

Ufuk

Mit Autofokus und ohne Crop bei 8K Aufnahmen und alle diese Daten sollen auf solch einem kompakten Gerät machbar sein. Respekt!

Maratony

Klingt wirklich beeindruckend! Da hat Canon sich zwar Zeit gelassen und mir der R und RP erstmal nicht so den Hammer gezeigt, nun aber scheinbar umso mehr. Mal sehen wer und vorallem wann jemand da rankommen kann.

Tom

Irgendwie liest man bei neuen Kameras nur noch überall von Videofunktionen. Interessiert mich Null und finde ich schade.
Ich erwarte auch nicht bei Videokaneras etwas über Foto Features zu lesen.

Michael

Die Konferenz heute war nur für Videographie und insbesondere für Leute, die im Bereich Film und Fernsehen arbeiten. Es wurden haufenweise Produkte für die Sparte vorgestellt, da ist klar, dass von der R5 nur die Video Features thematisiert und das auch eher nur am Rande.

Die Foto Features werden noch kommen bzw. sind zum Teil ja auch schon bekannt.

Tom

Ich habe die Konferenz nicht gesehen, nur den Bericht hier.
Sollte man bei einer Kamera, die ursprünglich mal zum Fotografieren gedacht war, nicht trotzdem erst die Foto Features vorstellen? Oder filmen heutzutage so viele Leute nur noch mit DSLMs, dass die Foto Features nicht mehr so wichtig sind?

joe

@Tom
Sollte man nicht die ganzen Zusatzfunktionen beim Mobiltelefon weglassen? Das war doch auch nur für’s telefonieren gedacht. Ich wette, dass alle von Euch die hier über die Zusatzfunktion Video reklamieren ein Smartphone besitzen – und relativ viel dafür bezahlen – und kein Mobiltelefon besitzen, das nur eine Telefonfunktion hat! Habe ich recht?

Tom

@joe ein Smartphone heißt nicht umsonst SMARTphone. Es vereint eben mehrere Funktionen. Das es jetzt Smart Kameras gibt, scheint an mir vorüber gegangen zu sein.

Ein Smratphone kann zwar Einiges aber trotzdem nutze ich es kaum, weil es Vieles davon nicht richtig gut kann.
Fotografieren? Nein danke.
Texte schreiben, Excel etc? Nein danke.
Filme / Serien streamen / schauen? Nein danke.

Ich nutze es nur für Social Media und Surfen im Internet. Gäbe es günstigere Smartphones, ohne Kameras, hätte ich eines. Für ein Smartphone zahle ich übrigens nicht mehr als 300€, weil ich es einfach kaum nutze. Und fürs Surfen im Internet reicht auch das günstige Smartphone.
Aber schön, dass du über alle Leute so Bescheid weißt.

joe

@Tom
Ich wusste es, das so eine Antwort kommt! Die Kameras heissen nicht umsonst Hybridkameras, sie vereinen eben mehrere Funktionen. Sie können zwar einiges, aber ich nutze nicht alle Funktionen. WLAN, nein Danke…

Merkst Du was? Glaube eher nicht, aber ist auch egal! Man kann doch einfach mal sagen, “stimmt, in dem Punkt hast Du recht… trotzdem… ” aber das lässt der falsche Stolz lässt das nicht zu

Tom

@ joe, ich schreibe nur “da hast du Recht” wenn es auch so ist.
Selbst bei manchen deiner Kommentare habe ich das schon geschrieben. Und wie du trickst, weiß man ja bereits, nach deinem kürzlichen Ausraster, wo du gleich beleidigend wurdest und der dann gelöscht wurde.

Stefan

Und was genau an Fotofunktionen interessiert dich. Ich kann dir nur sagen das es noch eine zweite Neuerscheinung geben wird die nicht ganz so Video aufgeblasen ist. Ist eine sichere Quelle und mehr darf ich nicht sagen. Finde es immer wieder lustig wie hier gemeckert wird. Erst zu wenig von canon dann wieder zu viel. Der Preis ist übrigens ganz gut im Vergleich zu einem ähnlichen Modell von einem anderen Anbieter. Lg stefan

BEN

Weißt du denn schon was vom Preis der R5? Im Übrigen sehe ich alles ähnlich wie du. Was hat man Canon kritisiert, dass sie sich von Sony abhängen ließen? Das bezog sich doch auch fast nur auf die Videofunktionen. Und nun hauen die so ein Teil raus und es wird wieder rumkritisiert. Da ich mein ganzes Lineup inzwischen auf Fuji umgestellt habe, kommt die Canon leider im Moment nicht für mich infrage. Allerdings habe ich das Gefühl, dass man bei Fuji jetzt auch kräftig schlucken muss, denn ihren Videofeatures haben auch sie einen großen Teil ihres Erfolgs zu verdanken. Mit ihrem internen 10-Bit-Codec z.B. oder den 50P in 4K. Nun, nach der R5 Ankündigung bin ich heftig gespannt auf die H2 und vor allem, was sie im Mittelformat machen. Bei der H2 können sie nicht mehr nur die Features der T4 bringen, obwohl die schon heftig gut sind und den meisten Konkurrenten noch überlegen.

Marcel

Was soll denn noch groß kommen im Fotobereich? Es gibt quasi schon alles was das Herz begehrt nur nicht in einer Kamera… Das Rauschverhalten ist für mich mittlerweile kaum noch ein Thema, erst recht nicht, wenn man sich eine gescheite Optik dazu gönnt. Geschwindigkeit ist auch kein Thema mehr.
Was fehlt euch bei den Fotofunktionen?
Bei den Videofunktionen ist dieser Punkt aktuell noch nicht erreicht, daher konzentrieren sich die Hersteller darauf.
Und davon abgesehen, gibt es genügend Leute, die dies Features gerne in einer Kamera nutzen und nicht zwei mitschleppen wollen. Warum nicht wenn es möglich ist.
Nur weil sich eine Hand voll Hobbyfotografen immer und immer wieder darüber auslassen, dass sie die Videofunktionen nicht bezahlen wollen, wird Canon sicherlich nicht von der Strategie abweichen… Dieses ständige Gejammere geht einem echt auf die Nerven

Rolf Hilfiker

@Marcel: mir geht auch die Aussage auf die Nerven, dass für Fotografen schon alles vorhanden ist…
Als Tierfotograf brauche ich eine Kamera die bei Wind und Wetter, schlechtem Licht bewegte Tiere, leise auf weite Distanz zuverlässig scharf ablichtet und eine gute Qualität liefert. Dies bedingt, dass ich einen genügend grossen Sensor habe welcher es erlaubt, auch Ausschnitte in genügender Auflösung für Prints zu liefern. Der hohe Dynamikumfang soll die Nuancen gut abbilden und es soll kein störendes Rauschen auch bei hohen ISO Bereichen auftreten. Um das richtige Bild in der Bewegung (welches ich bei 1/2000 aufnehme) zu haben brauche ich mindestens 12 Bilder/s, der Sucher muss daher auch ein verzögerungsfreies Bild liefern. Der Autofokus funktioniert auch bei schlechtem Licht und der Verwendung von TCs zuverlässig. “Gesicht”- bzw. Augenfokus ist auch bei Tieren möglich. Meine Investition von zig-tausend Franken in Objektive soll sich auch in den nächsten Jahren noch rentieren. Die Kamera sollte auch zu einem erschwinglichen (max CHF 4000.-) Preis verkauft werden. So, da gibt es doch noch einige Ecken, wo Verbesserungen dringend angesagt wären.

Marcel

Verstehe nicht, warum ich nicht direkt antworten kann, daher antworte ich mir quasi selber.
Also Dynamikumfang ist das kleinste Problem was wir haben und das bei jedem Hersteller. Auflösung für hohe Prints, hmmm ja also wenn 61 bzw. 43 Megapixel nicht reichen, dann weiß ich es auch nicht.
Finde die neuen Sucher von Sony gut, da dürfte es meiner Meinung nach keine Probleme geben Vögel zu fotografieren. Ich schaffe es mit meiner A7 III auch und die A7 RIV ist nochmal deutlich stärker was Autofokus und Sucher anbelangt. Dazu ein 400mm 2.8 und du kommst nah heran bei Offenblende. Ja natürlich kostet das, nicht ist umsonst. Man kann aber nicht nach den besten verfügbaren Techniken rufen und dann soviel Geld ausgeben, wie für eine “Standardkamera”.
Wer eine Libelle in der Dämmerung und im Flug einfrieren will, der muss sich wahrscheinlich noch einige Jahre gedulden, bis die nötige Technik da ist. Und nun ja Tieraugen-Autofokus gibt es auch bereits, der wird wahrscheinlich aber noch besser werden.
Meine Aussage bleibt aber, das Entwicklungspotenzial im Videobereich ist um ein Vielfaches höher als im Fotobereich. Ich sehe keine Probleme bei den von dir geschilderten Einsatzbereichen.

Norbert L.

Leider keine Infos zum Sensor! Das wäre vor allem für Fotografen interessant.

Michael

Laut canonnews ergibt sich beim umrechnen der sehr genauen Videospecs ein Sensor mit 44,7 MP. Ist halt nur ein Gerücht bisher :/ Ich denke, dass klingt realistisch.

Mich interessiert vor allem der Autofokus, ob der von DX III übernommen wurde/ übertrifft/ mithält. Wäre super, auch wenn die Kamera dann wohl nicht mehr bezahlbar wäre…

Jürgen Saibic

Kommt noch!

CanonWow

Klingt immer noch unglaublich und man erwartet bei jeder neuen News einen Haken.
Bislang kam keiner, aber ich denke, dass es am Ende der Preis sein wird.
So krasse Spezifikationen wird man nicht verschenken.

Ich hoffe ja, dass bald noch mehr zur R6 kommt.
Die werde ich mir vielleicht noch leisten können und da würden mir auch 4K 60fps reichen. 🙂

joe

@CanonWow

der Haken wird der Preis sein und es gibt auch keinen Grund zum Jubeln, denn spätestens in einem Jahr hat das auch Sony und vielleicht auch Panasonic und möglicherweise auch Nikon. Es wird immer wieder jemand kommen der es mindestens so gut macht oder vielleicht sogar noch besser. Es ist gut für Canonianer wie mich, die nicht unbedingt wechseln wollen.
Vor allem Sony traue ich es zu, dass sie in der Lage sind das zu kontern. Warten wir den 30. April ab!

BEN

Es gibt nichts ohne einen Haken, denn sonst wäre es perfekt.

RaRö

Leider wurde nichts neues zur R5 bei der Präsentation veröffentlicht.
Nur die bereits „gesicherten“ Gerüchte bestätigt.
Die Antwort für die MPixel-Fans blieb offen sowie die entscheiden Frage für mich:
Was soll sie denn kosten, wenn sie irgendwann erscheint?

joe

@RaRö

Ich habe die Videokonferenz angeschaut. Eigentlich ging es nur um Video. Es wurde die Cinekamera C300 III, sowie neue Objektive und andere wichtige Zusatzfunktionen, die auch für Broadcasting verwendet werden können, vorgestellt. Die Infos zur R5 wurden mit einem Rückblick auf die 5D MK II und deren Videofunktion eingeleitet. Dabei wurde erwähnt, dass es dies in der Preisklasse von 4’000.-$ noch nie gab. Ich sehe das als versteckten Hinweis, wo die R5 preislich landen wird und zwar zwischen 3500.- und 4000.-$.

Alf

Was Canon sich mit dieser “Pressekonferenz” geleistet hat, ist schon mehr als lächerlich.
Keine Angaben zum Auflösungsvermögen.
Kein Autohersteller käme auf so ne absurde Idee.

Alex K.

es ging ja eigentlich nicht um die R5… deiner aussage nach vermute ich mal dass du sie nicht gesehen hast die Pressekonferenz. Sonst wüsstest du dass bei den finalen vorstellungen sogar der Preis genannt wurde, die R5 wurde eben nicht final präsentiert…

joe

@Alf
Wenn Du dich informiert hättest, dann hättest Du gewusst, dass es ausschliesslich um die Vorstellung einer Videokamera und um weitere videozentrische Zusatzgeräte geht. Es ist überhaupt erstaunlich – denn das hat Niemand der informiert war zu vor erwartet – dass überhaupt über die R5 gesprochen wird. Lächerlich ist höchstens dein Kommentar den du ohne dich informiert zu haben geschrieben hast.

Cat

diese neue Canon Strategie, etwas zu erzählen und Dummies zu zeigen und kaum konkret zu werden und die wichtigsten Angaben zu verschweigen, finde ich höchst fragwürdig.

Und wie fast immer, sind die Berufsfotografen nicht en Detail befragt worden – Canon weiß schon was gut für uns ist und genau dieses Verhalten macht es so schwer Canon zu mögen.

Die Situation um jetzt auf der Erde noch neue Kameras zu präsentieren ist denkbar schwierig, wenn sie ein schneller Erfolg werden sollen, fast aussichtslos.
Canon hat die größte wartende Anwendergemeinde, aber ich vermute davon fühlen sich jetzt nicht wenige verschaukelt.
Ob Sony 2020 noch eine 7s, Fuji eine X-H2, Panasonic GH10, G10, Nikon eine Z8, Z500, Pentax eine K3III zum Verkauf anbieten, ist genau genommen reichlich uninteressant.
Es sei denn sie sind preislich so spannend und technisch so mutig platziert, das sie die Möglichkeiten entscheidend verbessern – das sehe ich hier bei der R5 nicht.

Johannes

Aber geh jetzt … ?

Andy

Canon geht mir langsam aber sicher auf den Keks !!! Alle paar Wochen kommen Details raus …. höher , weiter, toller ….alles zu Video !! Und gestern der Firlefanz nur rund ums Video. Alles schonmal „Entschuldigungen“ für den astronomischen Preis der kommen wird.

Nix über Sensor , nix über Erscheinung , nix über den Preis ?!? Bin vorab schon enttäuscht , dass ich für den Großteil (Video) bezahlen müsste(!) , den ich nicht brauche/haben möchte. Ich will geile Bilder (Dynamik , high ISO…) und evtl mal nen kleines Filmchen im Urlaub drehen …aber nicht in 8K 🙁 Wird die R5 demnächst wohl in Video-Zeitschriften statt in Fotozeitschriften getestet und veröffentlicht ?!?!?

BEN

Videozeitschriften testen schon immer filmende Fotoapparate.

Andreas

Canon soll lieber endlich mal liefern….

Andy

Mit dem Ding wirst du wahrscheinlich einen Hollywood-Film in Oscar-Qualität drehen können , aber beim Fotografieren fängt bei ISO1600 das Rauschen an und der Dynamikumfang hat auch noch Luft nach oben. Ist böse, ich weiß 🙂

joe

@Cat, Andy, Andreas

Cat, du bist bei Sony glücklich und wirst dir nie eine Canon kaufen, warum zerbrichst du Dir den Kopf über die Strategie von Canon?
Andy, gerne macht das Canon mit Sicherheit nicht, nur Häppchenweise Infos zu liefern – mehr Häppchen gibt es übrigens Ende Mai/Anfang Juni – das Problem ist, die Kamera ist noch nicht fertig, Corona hat da die Hand im Spiel und man will nicht, dass noch mehr Fotografen zu Sony und Fuji abwandern. Würden sie jetzt bevor die Kamera fertig bzw. lieferbar ist, schon alle Daten raushauen (ich denke manche sind auch noch gar nicht endgültig) wäre das auch ein Vorteil für die Konkurrenz die dann entsprechend reagieren könnte, da ja noch einige Zeit ins Land geht bis die Kamera auf den Markt kommt. Andreas, was soll denn Canon liefern? Im Moment liefert Niemand, auf die Sony A7s III warten die Sonyaner seit eineinhalb Jahren! Wenn du eine gute Kamera mit ähnlich tollen Funktionen kaufen willst wie die R5, dann gibt es für den halben Preis die Fuji X-T4, die fast alles kann was die R5 können wird.

Tom

@ Andy, also so ähnlich wie bei einigen Canon Kameras in der Vergangenheit? 😀 *hust* 6DII, RP, R *hust*

Ich habe schon einige Systemwechsel hinter mir, aber Canon kam genau deswegen nie für mich in Frage. Wenn ich schon Geld ausgebe, dann für eine Kamera, die vom Sensor her mit anderen VF Sensoren mithalten kann. Ansonsten bräuchte ich keine neue kaufen.

joe

@Tom
Gut wenn man sich eine Meinung bildet ohne jemals so eine Kamera in der Hand gehalten zu haben, geschweige damit Bilder gemacht zu haben. Jeder soll mit der Kamera glücklich werden, die ihm persönlich liegt und es ist wirklich egal welche Marke das ist. Wenn man gute Bilder machen will muss man fotografieren lernen/können und keinen Sensor oder eine bestimmte Marke kaufen. Wer – egal mit welcher aktuellen Kamera – heute keinen gescheiten Bilder hinbekommt, sollte sich ein anderes Hobby suchen und sich die Ausgaben für eine neue Kamera ersparen.

Tom

@ joe, auch wenn du es nicht einsehen willst: Wenn ich 2000€ und mehr ausgebe, hole ich mir die Kamera mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis und die zu mir passt. Canon war da bei mir nie ein Thema und wird es vermutlich auch nie.

Ich kann lesen, mich informieren und mit anderen über Kameras quatschen. Dazu muss ich nicht jede Kamera besitzen und ich hatte schon einige. Ich muss auch keinen Smart besitzen, um zu wissen, dass er nicht zu mir passt. Oder einen Porsche, denn der würde auch nicht zu mir passen.

joe

@Tom
Ich habe geschrieben, dass jeder die Kamera kaufen soll die zu ihm passt!!! Also auch du kannst nutzen egal welche Kamera du willst, denn es ist nahezu egal was man kauft, man macht nichts falsch ausser man kauft die Kamera für den falschen Einsatzzweck.

Ich zitiere:
…@ Andy, also so ähnlich wie bei einigen Canon Kameras in der Vergangenheit? ? *hust* 6DII, RP, R *hust*..

So wie Du unwissend über die Kameras herziehst ohne sie je in der Hand gehabt zu haben ist es durchaus wert, das man darauf eingeht. Ich masse mir auch nicht an zu beurteilen wie gut oder schlecht eine Sony XY oder eine Nikon Z ist, ohne dass ich sie nicht wenigstens ausprobiert habe. Darum geht es und nicht ob du lieber Kamera X oder Kamera Y kaufst. Das ist deine Privatsache und ich bin der letzte der irgendjemandem vorschreibt was er kaufen soll. Aber Urteile vom Hörensagen zu fällen und dann in einer so despektierlichen Art ist in meinen Augen ein NO GO, falls du das anders siehst weiss ich, was ich in Zukunft von deinen Kommentaren halten muss!

Tom

@ joe ok, dann sind also alle Tests, die so veröffentlicht werden, nichtssagend und lügen und dann ziehen die also nur über die besagten Kameras her? Mensch, Jared Polin hat damals in seinem Test zur 6DII und den gezeigten Bildern auch nur gelogen. Das sollte ihm mal einer sagen. Dabei waren die Bilder so glaubwürdig.

Man kann alles nachlesen, man kann Vergleichsbilder anschauen, Videos…
Das alles ist dazu da, damit man sich nicht alles kaufen muss, um sich darüber ein Urteil zu bilden.

joe

@Tom
Entschuldige, ich habe nicht gewusst, dass Du dein Wissen ausschliesslich von YouTube beziehst, das ist natürlich was ganz anderes, dann stimmen natürlich Deine Aussagen, wie konnte ich mich bloss so täuschen. Tut mir echt leid. Ich bin dem Irrtum unterlegen, dass man wissen sollte worüber man so hämisch urteilt, wie konnte ich nur so dumm sein!

Tom

@ joe lesen ist anscheinend auch nicht deine Stärke. Also ließ meinen Kommentar nochmal, setz dich hin, denk lange darüber nach und schau dir dann deinen Kommentar an.

Warte ich helfe dir, damit es nicht so lange dauert:

“Man kann alles nachlesen, man kann Vergleichsbilder anschauen, Videos…”

joe

@Marc
ich bin sachlich, und argumentiere auch so. Da Tom immer recht hat, schiebe ich das Ganze etwas auf die ironische Ebene, aber das versteht er halt auch nicht!

Matthias

….man kann alles nachlesen, Bilder anschauen und Videos gucken. Dann kann man sich hinsetzen oder spazieren gehen, darüber nachdenken und sich eine eigene Meinung bilden.
Setzt allerdings das Verständnis für die Materie voraus. Dann muss man auch nicht mit latent agressiv-überheblichem Unterton irgendwelche Halbwahrheiten in Diskussionsforen verbreiten…

Tom

@ joe, na da haben wir was gemeinsam.

Alex K.

@ Tom, sei mir bitte nicht böse aber das was du so schreibst ist einfach nur ein Problem von Hobbyfotografen. Leute die sich intensiv mit der Fotografie (und damit mein ich nicht die Technik) beschäftigen finden Wege und Lösungen ihre Bildidee umzusetzen da ist es mittlerweile vorerst einmal vollkommen egal mit welcher Hardware man Fotografiert. Zumindest was den Body betrifft. Bei Objektiven mag das durchaus noch anders sein… Als jemand der mit der Fotografie Geld verdient ist mir z.B. wichtig wie das Handling, die Bedienbarkeit und auch die Verfügbarkeit und das service eines Herstellers ist. Und nicht zu vergessen gibt es die Objektive die ich benötige… Bei dir scheint es so das alles was Canon bringt Grottenschlecht ist und sowieso deiner nicht würdig. Das willst du anscheinend auf biegen und brechen verteidigen und anderen ihr Equipment schlecht reden… Tom am 21. April 2020 um 10:49 Uhr “Die Canon EOS R ist auch aber so schlecht, dass ich sie nicht zum Fotografieren nehmen wollte.” Ist dir eigentlich bewusst wie viele Nutzer der R du mit dieser aussage schlecht redest? Diese aussage ist überheblich und abschätzig. Quasi wer kauft sich schon eine R wenn er richtig fotografieren möchte. Ob du das so… Weiterlesen »

Tom

@ Alex K. Und hier erleben wir wieder ein Phänomen der heutigen Zeit. Man äußert sich negativ zu einer Sache und sofort geht das Geheule los. Weil ich die Technik eines Herstellers kritisiere, rede ich Leute schlecht? Gehts noch? Heutzutage nimmt jeder alles gleich persönlich. Man kann sagen ” Das Wetter ist schlecht” und sofort wird irgendwo einer losheulen der sagt “mimimi, das stimmt nicht, ich finde das nicht, warum greifst du mich an? Mimimi” Wer sich angegriffen fühlt, weil sein Spielzeug kritisiert wird, sollte mal nachdenken, was in seinem Leben nicht ganz stimmt. Also langsam reicht’s hier und da platzt mir jetzt auch mal die Hutschnur. Man äußert eine Meinung, das man etwas absolut nicht mag und alle kommen aus den Löchern gekrochen und fühlen sich angegriffen. Hey, ich habe bereits etliche Marken genutzt (Panasonic, Sony, Nikon, Fuji) und es ist mir absolut egal, was jemand über die Kameras sagt, die ich nutze. Ich selbst weiß ja wie gut sie sind und wie sie zu mir passen. Was hat man für ein geringes Selbstwertgefühl, wenn man sich angegriffen fühlt, weil jemand eine Sache kritisiert, die man selbst mag. Wo kämen wir denn da hin? Da dürfte niemand mehr einer… Weiterlesen »

Alex K.

“Und hier erleben wir wieder ein Phänomen der heutigen Zeit. Man äußert sich negativ zu einer Sache und sofort geht das Geheule los.”
Der Ton macht die Musik, man kann Fachlich kritisieren dann ist das überhaupt kein Problem oder einfach nur auf eine Gefühlsebene und unsachlich dann schaut das anders aus…

“Wer sich angegriffen fühlt, weil sein Spielzeug kritisiert wird, sollte mal nachdenken, was in seinem Leben nicht ganz stimmt.”
siehst du genau das mein ich… einfach nur austeilen und über Leute urteilen die du gar nicht kennst.

“Also langsam reicht’s hier und da platzt mir jetzt auch mal die Hutschnur. Man äußert eine Meinung, das man etwas absolut nicht mag und alle kommen aus den Löchern gekrochen und fühlen sich angegriffen. Hey, ich habe bereits etliche Marken genutzt…”
Warum so Aggressiv? Dürfen wir andere nicht auch unsere Meinungen äussern?

“Was hat man für ein geringes Selbstwertgefühl…” ich glaub nicht das dir zusteht mich zu beurteilen wie mein Selbstwertgefühl aussieht.

Tom

@ Alex K. Aha, du fühlst dich also wieder angesprochen, obwohl ich alles allgemein formuliert habe. Habe ich das einmal direkt auf dich bezogen? Nein.

Du und alle anderen dürfen also austeilen obwohl sie Leute nicht kennen? Denn etwas anderes sind deine und etliche andere Kommentare hier auch nicht.

Der ganze Mist gehört hier gelöscht, denn das hat nichts mehr mit der Sache zu tun und ist entstanden weil ein Hersteller und dessen Artikel kritisiert wurden. Gewisse Personen (u.a. Joe und sein Freund Matthias) sticheln dann noch zusätzlich und tragen immer wieder gerne dazu bei, dass derart hitzige Diskussionen entstehen. Manchmal ignoriere ich es und diesmal bin ich darauf eingegangen und schon haben wir den Salat. Und jetzt bin ich bei dem Thema hier raus. Da ist mir meine Zeit zu schade, von der ich schon genug verschwendet habe.

Alex K.

@ Tom “Aha, du fühlst dich also wieder angesprochen, obwohl ich alles allgemein formuliert habe. Habe ich das einmal direkt auf dich bezogen? Nein.”

naja du hast mich mit @Alex K. doch direkt angesprochen. Klar beziehe ich deine Antwort auf mich.

“Du und alle anderen dürfen also austeilen obwohl sie Leute nicht kennen? Denn etwas anderes sind deine und etliche andere Kommentare hier auch nicht.”

wo hab ich dich persönlich angegriffen? meine Angriffigste Zeilen waren meiner Meinung nach meine Antwort auf die (aus meiner Sicht) abschätzige Bemerkung gegenüber die EOS R…
Da hast du doch auch ordentlich ausgeteilt… ich versuchte sachlich wiederzugeben wie ich deine Zeilen interpretiere…

Stefan

Ich möchte noch etwas los werden zum Thema Dynamikumfang. Ist ja hier ein großes Thema und anscheinend kann man mit einer Canon nicht fotografieren da der wohl nicht so hoch ist. Fast alle Hersteller geben bei ihren Sensoren einen Dynamikumfang an bis auf Canon. Ich habe das Glück in einem Fotogeschäft zu arbeiten und kann die entsprechenden Leute fragen und kann auch alle Systeme testen. Der Grund warum das Canon nicht tut ist ganz einfach. Es gibt kein einheitliches Messverfahren. Jeder Hersteller hat sein eigenes Verfahren und deshalb kommt auch bei Test immer wieder verschiedene Ergebnisse heraus da diese auch unterschiedlich testen. Also wenn ein Hersteller eine Angabe macht dann kann man nie sicher sein wie getestet wurde. Die beiden Kameras die kommen werden oben mitspielen sowie die canon 1dx3 auch. Zum Thema Rauschverhalten ist auch klar das ein Sensor der 45 mp hat mehr rauscht als einer mit 20mp oder mit 24mp. Schönes Beispiel aus meiner Praxis Erfahrung. Ein Kunde kaufte bei uns eine 7r4. Ist sicherlich eine sehr gute Kamera mit einer guten Bildqualität und einer sehr guten Performance. Er macht unter anderem auch Event Fotografie. Er kam mit einem komischen Problem zu uns. Er hatte bei ISO… Weiterlesen »

Pendulum

Also Eventfotografie würde ich nicht mit einer 60MP A7R4 machen, wie kommt man auf sowas.
A7iii (oder ähnliche Kameras anderer Hersteller natürlich) und fertig..

Stefan

Hatten wir ihm auch gesagt aber er wollte unbedingt die neueste. Er Hatte danach die 7iii noch ausprobiert und ist dann auf Nikon gewechselt. Lg

Pendulum

Ich hoffe auf die Z6…

Tom

@ Stefan

Man kann aber Kameras miteinander vergleichen. Man nimmt Kameras mit gleicher Sensorgröße, gleicher Megapixel Zahl, nutzt die gleichen Einstellung und das gleiche oder vergleichbare Objektive und Fotografiert das gleiche Motiv unter gleichen Bedingungen. Die RAWs betrachtet man dann im gleichen Bearbeitungsprogramm und verstellt die entsprechenden Regler.

So machen es auch die Testseiten, wie z.B. Dpreview.

Dein Kunde hatte ISO 800 bei dunklen Events? Was hat er fotografiert? Eine Kunstsammlung im Dunklen? Ich nehme an er hat bewegte Events fotografiert. Ich weiß nicht welches Objektiv er hatte und wie dunkel es da war, aber ISO 800 erscheint mir für Events äußerst niedrig, v a. wenn man Menschen, die sich bewegen, auf einer Bühne festhalten möchte. Symphoniker bewegen sich zwar weniger, aber dafür Hände etc. recht schnell, d.h. er musste mit Belichtungszeiten kürzer als 1/100s fotografieren. Da erscheint mir ISO 800 etwas niedrig. Bei schummrigen Licht in der Kirche oder in Standesämtern muss ich mit der A7III auch schon auf ISO 3200 – 6400 um die Bewegungen nicht verschwimmen zu lassen.

Das beschriebene Phänomen klingt wie Hotpixel.

Stefan

Es wären sehr viele hotpixel und bei dieser Verschlusszeit. Er hatte mit einer 1/200 fotografiert da genügend Licht (Spot) auf der Bühne war. Die hellen Punkte waren nur in den dunklen Stellen im Bild und das halt sehr viel. Ich hatte mal die lzb rauschreduzierung eingeschaltet und dann war es ein bisschen besser. Lg

AF

@Tom: Da war an der Behauptung von Alex K. wohl etwas dran mit dem Hobbyfotografen. 😉
Wenn Sie auf Events so hohe Iso Werte verwenden.

joe

@Stefan
Du sprichst mir aus dem Herzen – allerdings bei einer Sache habe ich eine ganz andere Meinung – ich nehme die R5 auch mit an den Strand!

Stefan

Ich würde es auch machen aber man muss nicht wenn einem die Technik zu viel ist und der preis?Lg

Ufuk

@Mark: Stimmt vielleicht das Gerücht, dass die R5 unter 4’000 Dollar kosten soll?

joe

@Ufuk
nur wenn der “Cripple Hammer” zuschlägt

Alfred Proksch

Wenn ich als langjähriger ehemaliger „Canonist“ der diverse Boliden zufrieden beruflich genutzt hat heute die Neuheiten ansehe? Die gebotenen Möglichkeiten hätte ich damals sehr gerne gehabt. Das die Video Funktionen weil die technischen Voraussetzungen gegeben sind so in den Vordergrund gespielt werden ist für mich konservativen Altfotografen im ersten Moment irritierend. Was ist neben der Kommunikation am Smartphone so praktisch? Es sind die Apps! Da sind die Kamera-Video Symbole hinter denen sich sauber getrennt die jeweiligen Funktionen befinden. An einem Smartphone habe ich bis jetzt noch kein einziges Rädchen gefunden, trotzdem lassen sich alle Funktionen problemlos bedienen. Bei einer DSLM gibt es eigentlich völlig unnötige aufgesetzte Drehschalter oder FN Button um eine analoge Bedienung zu simulieren. Das widerspricht sich in der Sache. Innovativ fände ich zum Beispiel wenn unterhalb des Auslösers und an der Rückseite für den Daumen statt der Räder „Wisch Sensoren“ diese Aufgabe übernehmen würden. Wenn mir als begeistertem Haptik Liebhaber diese Diskrepanzen zwischen alt und neu auffallen wieso nicht den Konstrukteuren der Gerätschaften? Die bisher veröffentlichten Daten zu Canon EOS R5 finde ich beeindruckend. So wie ich das sehe wird diese Kamera wieder einmal ein Meilenstein in Canons Geschichte werden. Sie wird ein perfektes „Arbeitsgerät“ werden. Die… Weiterlesen »

Pendulum

Ich als Filmer finde 8K echt überbewertet. 4K ist genau der richtige Kompromiss aus toller Fotoqualität als Video aber mit machbaren Aufwand und bezahlbarer Hardware. 4K@60 und sogar 120fps bzw finde ich aber interessant. Bzw. in PAL dann 50 bis 100fps.

Tom

Ich zitiere dich kurz von weiter oben

“Schon interessant, das man sich darüber aufregen kann, das ein Gerät zu viele Funktionen hat. So gut geht es uns in der Welt.”

Also was jetzt? 8k findest du überbewertet obwohl es doch nur eine zusätzliche Funktion ist?

Pendulum

Etwas überbewertet / Etwas unnötig finden sind zwei verschiedene Tatsachen.

Außerdem ist 8K eine Teilfunktion eine größeren Funktionalität “Video”.

Dir ist die Funktion Video komplett egal, weil du es nicht nutzt.
Ich finde 8K übertrieben, weil es massiv mehr Arbeit und Geld kostet für kaum besseres Bild als 4K. Außerdem sind 8K Bildschirme Mangelware.

Und ich rege mich nicht auf, ich finde es bloß überbewertet.
Kleiner feiner Unterschied.

Tom

Ich rege mich auch nicht auf, warum sollte ich mich auch darüber aufregen. Ich finde dieses ganze Video Zeug auch einfach überbewertet und das war meine Meinung.
Warum sollte ich mich über einen Hersteller aufregen, der mich eh noch nie interessiert hat. Dennoch ist es erlaubt seine Meinung zu einem Thema zu äußern und das habe ich gemacht.

Pendulum

Jedem seine Meinung.
Du bist halt nicht der Typ für Videografie. Andere Menschen schon.
Und die haben mit einer Canon, Nikon, Sony oder sonst was eine tolle Auswahl an Hybrid-Kameras, womit man wunderbar Videos und Fotos mit den gleichen Body + Objektiven machen kann. Eine reine Fotokamera hat auf dem Markt keine Chance.

Wenn dich Canon nicht interessiert, dann weiß ich auch nicht, warum du hier kommentierst.

Tom

Eben, jedem seine Meinung.

Warum ich hier schreibe? Weil diese Entwicklung zu allen großen Hersteller passt. Nur Video hier, Video da, höher, weiter…
Die Bedienelemente für Fotografie rücken in den Hintergrund, wie z.B bei der XT4, die auch eher für Videos gedacht ist. Da ist z.B. das Wahlrad zu einen Video Wahlrad geworden. Die Videoknöpfe werden auch immer mehr so platziert, dass sie im Weg sind etc.

Matthias

…hoffentlich rufen jetzt nicht alle beim Fuji Professional Service an, um zu fragen,
wo denn das Videowahlrad und die Videoknöpfe versteckt sind…

joe

@Matthias
Du bist aber böse heute!

Tom

@ Joe er ist anscheinend frustriert, weil niemand auf seine Kommentare eingeht, die absolut inhaltslos und nutzlos sind. Oder er ringt dadurch nach Aufmerksamkeit und bekommt nicht die gewünschte Aufmerksamkeit.

Der Vorteil im Internet ist, man kann das einfach ignorieren. Anfangs habe ich seine Beiträge noch gelesen, dann habe ich schnell gemerkt, dass es pure Provokation ist. Fast keiner seiner Kommentare bezog sich aufs Thema. Jetzt mache ich mir nicht einmal mehr die Mühe sie zu lesen und darauf einzugehen und andere Leute anscheinend auch nicht.

joe

@Tom
das mit Matthias war ironisch gemeint!

Matthias

Hi Tom,
ich könnte joe jetzt bitten, Dir etwas auszurichten. Mach ich aber nicht.
Also direkt:
Du hast ja gemerkt, dass Du gemeint warst. Das ist schon mal ein Anfang. Trotzdem hast Du Dich nicht getraut, zu antworten.
Schade, das hätte der Beginn einer…..

Matthias

joe,
schon klar:-))

Tom

@ joe, war mir bewusst, weil das bei ziemlich vielen deiner Kommentare so ist. Ich wollte deinem Frund nur etwas mitteilen 😀

Rinde

Was macht die Canon R 5 bloß alles falsch ???

Als die Nikon D850 endlich herauskam, brannte ein Feuerwerk ab
Schnell, super AF; treffsicher, ausdauernd, einfach zum Liebhaben

Nun kommt das Canon Pendant, und 73 Kommentare zum Entsetzen;
da paßt doch wohl etwas nicht ??

Nicht mal EIN Canonier, der zum Himmel schreit, toll Canon, ich kaufe !

Ist Canon denn wirklich zum Erschrecken ??

Dann greife lieber zur Nikon D850, die entspannt, die beruhigt, macht lässig, löst fotografische Probleme, eben eine zum Liebhaben, unheimlich gut
Die vergißt man so schnell nicht,
da lohnt bestimmt auch ein Umsteigen.

joe

@Rinde
hier bist du in einem Forum in dem Canon-User zur Minderheit gehören. Kritik von Vertretern anderer Marken ist doch ok, solange es auf einer sachlichen Ebene bleibt. Übrigens die D850 ist für mich die beste DSLR. Problem bei einigen Leuten hier ist, dass es für sie schwer zu verkraften ist, dass plötzlich wieder die Canonianer das bessere oder zumindest gleichwertige Werkzeug haben werden und man sich plötzlich (leistungsdatenmässig) in der zweiten Reihe befindet. Dabei sind doch inzwischen alle Kameras so gut, dass – wenn wir ehrlich zu uns selbst sind – wir keine Neue bräuchten. Und spätestens in einem Jahr, wenn nicht schon nächsten Monat, kontert Sony mit etwas besserem. Es ist erstaunlich, dass so viele Menschen ihr Glück von solchen Banalitäten abhängig machen. Ich weiss, dass mein 5D4 nicht die beste Kamera der Welt ist, aber ich fotografiere trotzdem sehr gerne mit ihr und meine Bilder kann man anschauen, auch die von der alten 5DII halten noch jeder Kritik stand. Übrigens, ich werde die R5 kaufen, obwohl ich lieber eine R6 mit ~40MP hätte, mir würden die Videodaten der R6 reichen, aber ich will mehr MP.

Tom

@ Rinde

Ich vermute, dass selbst Canon Fans eher verhalten reagieren, weil Canon durch vergangenge Produkte gezeigt hat, dass nicht alles was glänzt, Gold ist. Viele Leute, die ich kenne und die Canon Fanatiker waren, haben irgendwann dann doch Canon den Rücken gekehrt, als sie gemerkt haben, das Canon noch etwas hinterherhinkt und bei anderen Herstellern gab es eine tolle Kamera nach der anderen.

Bevor sich jetzt hier wieder jemand angegriffen fühlt: Das ist meine Vermutung und meine Erfahrung vom Hörensagen.

Außerdem wurden noch nicht allzu viele Details veröffentlicht, man kennt den genauen Preis noch nicht und weiß auch noch nicht, wann sie letztendlich erscheinen wird.

Viva

Endlich gehts mal wieder rund haha…letztlich muss jeder selbst entscheiden, ob er vieles mitkaufen möchte was er nicht braucht. Es erinnert nur an Jahre in denen viele deshalb von Canon weggingen, weil sie eben Foto etwas vernachlässigten, dafür gabs Video und Schmierschwenkspielereien die dort niemand verlangt hatte. Das wird hier natürlich nicht mehr passieren, nur etwas ironisch weil gerade Canon genügend spezielles Videogerät im Programm hat. Aber als Riese kann man eben jeden Winkel irgendwie abdecken, wenn man es den möchte. Und ihre lange Erfahrung zeigen sie gerade einmal mehr. Das Streit-Interesse zeigt aber auch einmal mehr, welchen Platz Canon gestern wie auch morgen einnimmt, auch unter denen die angeblich dagegen sind und nur zum Lästern vorbeikommen? Das viele nichts zusätzliches wollen was sie nicht brauchen, schon wegen der möglichen Übersichtlichkeit, ist für die Masse natürlich schwer zu verstehen, wurde die doch jahrelang auf mehr ist besser konditioniert. Ähnlich wie man sich dann auch fragt, warum jemand für einen edlen Roadster viel ausgibt, obwohl der spartanisch ausgestattet ist usw..aber dass muss auch nicht jeder verstehen, das macht Originale aus. Letztlich bleibt nur das vorhandene Angebot und sein ja oder nein dazu. Mehr Foto R wird darum wohl erst das Pixelmonster… Weiterlesen »

Maratony

Mimimi…überall hier. Da haut Canon mal einen raus und dann so ein Gejammer!

Tom

Ok, dann äußert eben keiner mehr seine Meinung und man kann sowas wie diese Seite hier dicht machen. Es gibt eben nicht nur Leute, die sich dafür aussprechen, sondern eben auch andere Meinungen. Aber wie überall, sind auch hier kontroverse Meinungen nicht gerne gesehen.
Oder wir schwärmen alle dafür, dann braucht man aber auch nicht mehr diskutieren und Kamerahersteller können machen was sie wollen.

Maratony

Es geht hier leider nicht um Meinungen oder um TechTalk. Hier wird ein Produkt, welches in seiner Form einzigartig ist schlecht gemacht, ohne dabei das Produkt zu kennen.
Es ist narzisstisch zu glauben dass Canon nur für mich Produziert. So machen sie das was sie machen müssen: Eine Spitzenkamera auf dem Markt bringen.
Wer kein Video braucht, der muss sich diese Kamera nicht kaufen. Der wartet eben auf die R6.
Aber wer es noch nicht verstanden hat, ich will es mal erwähnen. Die R5 soll das Spitzenmodell von Canon sein, es richtet sich an Profis und ihre Arbeit. Wenn sich sich hier jeder Wald und Wiesenfotograf dazu erkoren fühlt diese Kamera haben zu müssen, dann sollten sie diese in erster Linie selbst hinterfragen und nicht ihr Equipment.

Meinung ist was gutes. Ich tausche hier mit vielen Meinungen aus und deswegen schaue ich täglich hier vorbei. Nur fehlt mir oft ein wenig Demut bei all den “Fotografen” hier…

Alex K.

@Maratony ja das ist wie im Kindergarten oder in der Sandkiste, nur die eigene Sandkuchenform ist Toll alles andere ist gaaaaaanz schlecht 😉 ich muss heimlich immer grinsen wenn ich solche “Hater” Kommentare lese da ich mir einfach meinen Teil über dies und das denke…

Maratony

Ich empfinde es auch als lächerlich. Zumal man heute doch keinen Unterschied mehr sieht auf Bildern.
Theoretisch reichen 20MP und ein guter Sensor mit viel Dynamik. Canon ist letztlich weder besser noch schlechter. Die Fotos die gemacht werden, lassen sich doch zu mindestens 95% mit jeder aktuellen Kamera machen. Weder die Kameras haben bei unseren Ausgabemedien keinen Charakter mehr, ebenso wenig wie die meisten neueren Linsen. Also über was unterhalten wir uns eigentlich?
Grüße

Alex K.

bin da voll und ganz bei dir! für mich ist ein foto fertig wenn es gedruckt ist. Da ist dann noch so viel möglich bezüglich “bildkarakter” die unterschiedliche struktur der Papiere oder eines anderen bildträger, die verwändete Tinte usw… der body wird da zweitrangig… zumindest in der heutigen zeit wenn nicht übergroß ausgedruckt wird

joe

@Maratony
meiner Meinung nach gab es für Canon nur zwei Optionen – entweder den Fotoladen zu machen oder “All-in”. Jetzt müssen sie nur noch hoffen, dass Sony am 30.April nicht noch ein Überraschungsei aus der Schublade zieht! Wenn die R5 nicht höher als bei 4’000.-€ liegt bin ich dabei – aber ich glaube nicht, dass deswegen meine Bilder wirklich besser werden, sondern weil ich das Ding haben willllll.

Pendulum

Ich glaube, da kommt eher eine 24 MP A7IV mit 4K@60fps für 2400€ Euro.
Dann will ich es auch haben!!

Matthias

…auch, wenn ich mich wiederhole. Dieser Kommentar ist der “Minderheit” hier gewidmet: Canon ist natürlich im Zugzwang, etwas in Aussicht zu stellen, das seine (noch) Position als Markt- und Technologieführer untermauert. Die R-Modelle sind ja gar nicht so schlecht, wie einige „Experten“ meinen, das immer verbreiten zu müssen. Das Hauptproblem ist der Sensor. Das gilt aber für alle Anbieter. Canon hat noch (!) eine eigene Sensor-Produktion. Andere kaufen den Sensor ein. Nikon z.B. bringt die 780 auf den Markt, weil die eben schon „fertigentwickelt“ war. Wird dann als Neuheit mit 200€ Trade-in-Rabatt angeboten und kostet jetzt ziemlich flächendeckend 2.100€. Immer noch zu teuer für eine Kamera, die man als Spielzeug einsortieren kann. Die D5 wird ersetzt durch die D6. Ich meine, der Sensor der D5 war nicht isolos, da es zu dem Zeitpunkt etwas Ärger mit Sony gab. Sony muss man jedoch als Zulieferer sehen, der durch die Zusammenarbeit mit den Kameraherstellern viel Know How abgegriffen hat. Das Geld wird aber mit Sensoren für das Smartphone gemacht, die jetzt schon deutlich weiterentwickelt sind, als die „Abfallprodukte“, die ihren Weg in unsere Kameras finden. Da muss man Canon doch mal loben, dass sie noch selber entwickeln und produzieren. Outsourcen ist nämlich… Weiterlesen »

Tobi B

Canon haut ja eben gerade NICHT diesen (wenigstens) Einen raus! Die Fanboys- und -girls kreisen in ihrem quaireligiösen Markenkult seit mehreren Jahren ausschließlich um sog. Rumours und machen damit in Artikelanzahl und Kommentarzeilen mehr Traffic als alle anderen Kameramarken mit echten Kameras zusammen, Kameras wohlgemerkt, die man auch kaufen oder testen könnte. Gerüchte oder irgendwelche Presse- und Infotermine scheinen den Fans auch voll und ganz zu genügen! Logisch, was wollten Foristen- und Internetexistenzen auch mit einer echten Kamera, mit der man am Ende noch vom Computer weg und vor die Tür müsste, ja an deren gestiegene Komplexität und Möglichkeiten man sich erst mühsam anlernen müsste. Tatsächlich waren diese speziellen Leuten seinerzeit ja ob des gebotenen Funktionsumfangs schon von den umfangreicheren Sony Menüs völlig überfordert. Canon muss seit der 5D MkII, also seit über zehn Jahren keine wettbewerbsfähige oder zumindest wettbewerbsfähig bepreiste Kamera mehr raushauen, sondern lediglich wie bei dieser (den Kult begründet habenden) 5Douche Reihe und den Optiken gelegentlich von Mk * auf Mk *+1 umlabeln, dann noch den Preis der Teuerung und an die immer größere Deppensteuertoleranz anpassen, fertig. Vorher kräftig die Gerüchtetrommel gerührt, das Internet besorgt dann das Marketing freiwillig und im Grunde sogar gratis für den Hersteller.… Weiterlesen »

Michael

Lagerkoller ?
Wenn man das so liest, hat Canon ja alles richtig gemacht.
Die Fan Boys sind alle aufgeschreckt und giften so, das sachliche Auseinandersetzung mit der Kamera in keinem Forum möglich ist.
Es geht nur um eine Kamera. Warum sich so viele Leute über eine Kamera aufregen, die sie nicht wollen ist mir ein Rätsel. Ihr werdet nicht gezwungen die Kamera zu kaufen.
Auch müsst ihr nicht in Foren lesen, die ihr nicht mögt.
Schon gar nicht über Kameramarken gegen die ihr eine persönliche Abneigung habt.
Das zumüllen aller Beiträge mit euren Hasstiraden zeugt nur von unreife.

joe

@Tobi B
…Die Hauptsache man hat was zum Identifizieren und darüber auch eine Feindmarke, dann hat der Tag Struktur.

Ja Tobi B, damit hast Du dich sehr gut selbst beschrieben! Ich hätte dies nicht so gut hingekriegt! Und auch dein Ton ist etwas gemässigter, immerhin ein Fortschritt. Wenn Du weiter daran arbeitest – die Selbsterkenntnis ist ja schon da – bist Du durchaus Jemand mit dem man sogar vernünftig diskutieren könnte.

Thomas Müller

Die Kritik an der R5, die ja noch keiner von uns tatsächlich kennt und in der Hand gehalten, geschweige denn genutzt, hat, kann ich nicht verstehen und nachvollziehen. Letzteres kann ich eher hinsichtlich der Kritik an Canon, dass man wieder einige Details über die R5 in die Welt gesetzt hat, aber die Kamera immer noch nicht liefert. Klar, dass da der ein oder andere, der auf eine Canon Top-DSLM wartet, ungeduldig wird. Aber handhaben das nicht (fast?) alle Hersteller so? Natürlich will Canon sich jetzt schon zeigen und denjenigen, die vor einem Kauf einer VF-Kamera stehen klar machen, dass von Canon (zumindest) eine VF-Kamera in der Pipeline ist. Ich kann auch die teilweise sehr drastische Kritik an den aktuellen Canon VF-DSLMs nicht nachvollziehen. Eine Kamera besteht aus weit mehr als der Dynamik ihres Sensors. Nur weil ein Sensor eine Blendenstufe geringere maximale Dynamik liefert würde ich mich niemals gegen ein ganzes System entscheiden. Wie man am aktuellen World Press Photo Award sieht, kann man diesen Wettbewerb sogar mit einer im Vergleich zu den aktuellen Top VF-DSLMs “APS-C Dynamikkrücke” Fuji X-H1 mit einer Nachtaufnahme im Lampengegenlicht gewinnen. Das Gewinnerfoto zeigt eindrücklich, dass es für ein gutes oder gar geniales Foto 1000mal… Weiterlesen »

Viva

Ich seh es eigentlich recht entspannt, sehr viele äussern sich ja eher darüber was sie grundsätzlich nicht wollen, nicht direkt gegen Canon, was auch Teil einer Diskussion sein muss, soll es eine geben. Daneben muss man auch bedenken, wie viele in ihren Heimkoller recht geladen sein dürften.
Und klar, wer sein besseres Foto nur in der Kamera sucht, wird lange damit beschäftigt bleiben.

Genauer betrachtet schreibt aber kaum jemand direkt, das Canon dies oder das wäre, so fassen es viele aber auf!! Ich finde es darum eher interessant was viele darin lesen, jedoch genauer betrachtet sehr oft so gar nicht geschrieben wurde!! Also ähnlich den Gesprächsproblemen heutzutage…wo der eine erzählt während der andere nur dass hört, was er selbst darüber denkt!

Ja gut, es gibt Ausnahmen, wo echter Hass auf Canon tief sitzt. Die offensichtlich irgendwelches Gerät nur in der Hoffnung anschafften das es damit Bewunderungswellen geben könnte.. die leider ausblieben, besonders seid Dslm nichts besonderes mehr sind. Man sollte es grosszügig überlesen.

Die R5 selbst steht für mich zumindest, wirklich seid langem sehr gut da. Es gibt nur verschiedene Ansprüche was den persönlichen Bedarf betrifft, das Gerät selbst scheint aber über all dem zu schweben.

Alfred Proksch

Danke Viva,

genau so ist es. Der Mensch lernt wenn überhaupt durch Erfahrung. Je nach dem wie lange diese Zeitspanne ist und wie stark die „Ablenkung“ durch die Körperchemie wirkt beeinflussen sie das eigene Empfinden. Deswegen lese ich locker über so manche Äußerung hinweg.

Abgesehen davon ist meines Erachtens Canon mit der neuen R5, liest man die bisher bekannten Daten, ein starkes Stück Technik gelungen. Jetzt sind die Kreativen gefragt daraus das Beste zu machen.

Janis

Bei Sony ist der Verbrauch an Kopfschmerzmitteln gerade akut gestiegen ….

joe

@Janis
ich freue mich natürlich, dass Canon aufholt bzw. überholt, aber ich würde vor allem Sony nicht abschreiben, die können auch mehr, wenn sie wollen. Und die werden die A7IV nachschieben und bei der A7S3 zwar möglicherweise kein 8K anbieten aber sehr gutes 4K mit einer sehr guter ISO-Performance, die ein 45MP Sensor gar nicht bieten kann.

Martin Berding

Also…eine reine Fotokamera gibt es nicht mehr, oder vielleicht noch von Leica. Eine spiegellose Systemkamera ist nichts anderes als eine Videokamera mit Fotofunktion. Statt den Fotoobjektiven kann man genauso gut spezielle Videoobjektive nehmen. Bei Fuji nur als Beispiel werden diese angeboten. Bei Canon weiß ich nicht, kann ich mir auch nicht vorstellen, denn dann würden sie sich das Videogeschäft verderben. Eine Videokamera unterscheidet sich eigentlich vom Gehäuseformat von der “Fotokamera”, Videokameras werden auf der Schulter bei einer Reportage abgelegt, um Ruhe im Bild zu haben. Videoobjektive sind oft manuell zu fokussieren und es sind T-Stop Objektive. Das sagt aus wieviel Licht tatsächlich zum Aufnahmesensor gelangt.

Lichtbetrieb

Ich freue mich auf die neuen Kameras von Canon. Nicht unbedingt wegen den Videofunktionen, sondern weil ich das Gefühl habe, insgesamt hat sich was getan. Die neuen RF Objektive sind absolut erste Sahne und für mich allein schon der Grund zu wechseln. Bei den aktuellen Kameras hat mir persönlich der Sprung gefehlt. Ich besitze die 5Dm4 und die 6D, also das Äquivalent zur R/RP. Bei den DSLM gefällt mir das Bedienkonzept nicht so sehr, umso mehr freue ich mich, dass die neue R5 wieder mit Joystick ausgestattet wird. Was den Sensor angeht, lese ich häufig, wie sehr er der Konkurrenz hinterhängt. Das spiegelt absolut nicht meine Erfahrung wieder. Ich fotografiere hin und wieder für Unternehmen Werbefotos und habe deswegen eine Fuji Mittelformat. Die hat auf dem Papier auch mehr Dynamikumfang, aber das merke ich in der Bearbeitung nicht. Schärfe und Details, die sind wirklich besser. Aber auch da muss man schon genauer hinsehen. Ich habe sogar Aufträge mit allen 3 Kameras (gfx50s, 5d4 und 6d) fotografiert. Wenn ich drüber nachdenke sind die Unterschiede eigentlich enttäuschend gering, wenn man nicht gerade großformatig druckt oder auf 100% Pixel peept (was ich auch gerne mache). Wenn es um die Technik geht, spielt heutzutage… Weiterlesen »