Canon Kameras

Canon EOS R1: Neue Infos zum Erscheinungsdatum

Lange war es ruhig um die Canon EOS R1, nun gibt es zumindest neue Infos zum angeblichen Erscheinungsdatum.

Canon EOS R1 frühestens Ende 2023

Die letzten Gerüchte zur Canon EOS R1 liegen nun schon eine ganze Weile zurück. Zuletzt hatten wir im Dezember 2021 darüber berichtet, dass die Auflösung des kommenden Flaggschiffs einer Quelle zufolge bei etwa 54 Megapixeln liegen soll. Das klang insgesamt etwas realistischer als vorherige Gerüchte, die noch von 85 Megapixeln, einem Global Shutter und einem Quad-Pixel-Autofokus gesprochen hatten.

Mit der offiziellen Präsentation der Canon EOS R1 rechnete man damals „frühestens Ende 2022“. Da die weltweiten Lieferprobleme und die Chipkrise weiter anhalten, ist inzwischen relativ klar, dass das in diesem Jahr nichts mehr mit der EOS R1 wird. Das wurde nun auch durch die Webseite Canonrumors bestätigt, die erfahren haben will, dass Canon die R1 frühestens in der zweiten Jahreshälfte von 2023 vorstellen wird.

Liefersituation der Canon EOS R3 bessert sich

Insgesamt ist das keine große Überraschung. Die Canon EOS R3, die sich ja ebenfalls an professionelle Fotografen richtet, ist nach wie vor noch nicht flächendeckend verfügbar, auch wenn sich die Situation zuletzt gebessert hat. Zum Zeitpunkt dieses Artikels haben zumindest ein paar Händler in Deutschland die Canon EOS R3 auf Lager.

Canonrumors rechnet damit, dass die Canon EOS R1 viele professionelle Agenturen zum Wechsel zu einer spiegellosen Systemkamera und dem RF-System bewegen wird. Die Canon EOS R3 hat diesen Wechsel im professionellen Sektor sicherlich schon eingeleitet, viele Agenturen dürften bisher aber abgewartet haben – unter anderem da Canon ja bereits hat durchblicken lassen, dass man bewusst Platz über der EOS R3 für eine noch bessere Kamera gelassen hat. Auch lohnt es sich für Agenturen natürlich zu warten, bis eine noch größere Auswahl an RF-Objektiven zur Verfügung steht.

Welche drei Canon RF-Objektive als Nächstes vorgestellt werden sollen, haben wir für euch in diesem Artikel zusammengefasst.

guest
86 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
J.Friedrich

Also ich habe mich ja bewusst für 2 Gehäuse R6 anstelle einer R5 entschieden – Gründe mehrfach dargelegt. Die R6 ist konzeptionell die semiprofessionelle Schwester der R5-45MP (keine Abdichtungen/Video reduziert/20MP), die R5 das kompakte Profimodell und mit den 2 professionellen Handgriffen die legitime Nachfolgerin der eos5Der-Reihe. In Verbindung von R5 und der R3 24MP steht innerhalb des Eos-Systems einem Profieinsatz in Verbindung mit der Objektiv-Palette wohl kaum etwas entgegen. Die Ableitungen oben würden mich interessieren – welche Agenturen sind das denn auf die Bezug genommen wird? Und bei den Optiken für Profis vorhanden: 1.2er 50er/85er, 14/15-35, 24–70/105, 28-70, 2×70-200, 100-500, 600, 800 alles nur L? Welche Objektive fehlen tatsächlich, zumal eine Agentur wohl kaum ihre perfekt adaptierbaren EF-Optiken wegwirft/verkauft, sondern damit die RF’s weiter bedient? Also ich kann mir nicht vorstellen, dass seit der R3 (R5) noch „gewartet wird“ …

ccc

Die R6 ist nicht „abgedichtet“, also nicht gegen Staub und Spritzwasser geschützt?!
🤔 🤔

J.Friedrich

Nö, zumindest nicht im gleichen IP-Umfang wie die R5. Ist gut wenn man es vorher weiß 😉

J.Friedrich

Jetzt muss ich mich aber freuen – ich dachte meine R6sen seien nicht im gleichen Umfang spritzwasser und staubgeschützt wie die R5 – das ist wohl falsch! 😀 ich habe es nochmal nachrecherchiert! Hiermit 👏Dankeschön an ccc für’s Aufpassen und die Nachfrage – bin ich also noch entspannter unterwegs 😉

ccc

Habe auch gerade (sozusagen zeitgleich) nachgelesen und wollte schon protestieren…. 😀😅😁

J.Friedrich

👍

lichtbetrieb

Naja 2 x 20 MP sind ja 40. insofern hast du ja quasi eine R5. Nur etwas mehr dafür ausgegeben.

J.Friedrich

Stimmt! Verdammt! Dann hab ich mich wie immer verrechnet! Neija, wenn meine R3 jetzt kommt – schaffe ich wenigstens die „MP-64“ für dann Gesamtpreis € 11.111,-, dann habe ich sogar mehr Auflösung als mit einer M-11 und es hat mich mehr gekostet – mehr geht halt immer! 😉

Leonhard

Ganz ehrlich gesagt: Um eine Kamera, die wohl Ende 2023 erscheinen soll mache ich mir z.Z. eher gar keine Gedanken. Da wird wohl noch sehr viel Wasser den Rhein hinunter fließen!

Und wie J.Friedrich so richtig schreibt, nachdem es R5 und R3 und auch R6 zu bestellen gibt, da wartet wohl ein sehr kleiner Kreis auf die R1, genau wie auf den GS, welcher sich ja auch durch die Entwicklung bei den „normalen“ Sensoren fast erledigt haben dürfte. Über 20 B/S gehen heute ja, wenn man nicht gerade auf der Fußspitze eine Vollgasdrehung hinlegt, da kann man entspannt warten, wenn wir Pech haben werden wir das Ding dann nicht mal mehr in Euro bezahlen, warten wir es einfach ab.

J.Friedrich

👍🏻Und bekanntlich blickst Du werter Leonhard samt Gemahlin stets auf das genannte Fließgewässer. Sagst Bescheid, wenn knappe 2 Milliarden m3 „vorbeigerauscht“ sind dann sollte die R1 langsam in Sichtweite kommen. Ich freue mich auf meine Gesamt-64MP derweil in Kürze – ich sehe schon den Lastenkahn kurz vorm festmachen 😉

Leonhard

Richtig, genau an der Stelle, wo die junge Reiseleiterin einst sagte: „Direkt vor uns sehen sie das Binger Loch, bei schönem Wetter sehen sie auch Mainz!“

Also diese Stelle deutscher Vermessungskunst, wo ein Kilometer des Stromes etwa 500m hat, wenn man in der Nordsee und ab 2te Brücke Konstanz an zu messen fängt, dann kann es in der Mitte schon mal knapp werden.

Am Samstag wieder Rhein im Feuerzauber, meine Frau wird wohl mit der R6 die Bilder schießen, ich weiß noch nicht, ob ich mit der 1DX Knipse oder mit dem Laberknochen ein Video mache, wahrscheinlich eher letzteres, denn gegen mein Weib habe ich in der Disziplin so oder so keine Chance, was mich aber eher nicht traurig macht, sie hat ihre Stärken, ich habe meine, also alles im grünen Bereich.

J.Friedrich

Dann schon mal viel Spaß beim Feuerwerk ihr zwei Beiden!

Leonhard

Hat sich gerade erledigt, mein Weib hat sich diesen komischen Virus gefangen, nun kann sie nur noch aus dem Fenster heraus Bilder machen, der Winkel ist zwar doof, aber besser als total gekniffen. Sie kann ja mal versuchen, die Bilder aus der Hand zu schießen, Blende 8 wäre wohl eine gute, und die R6 mal so richtig, was sie sonst vermeidet, bei den ISO laufen zu lassen, um die Bilder dann in DXO kräftig zu entrauschen, probieren geht über studieren. Wenn nicht, auch kein Beinbruch, sie hat ja mind. 20 Jahre jede Menge Bilder von dem immer gleichen Mist, da sollte das Archiv reichen, könnte man meinen.
Sie tut mir richtig leid, die Arme, aber ihre über 60% gelungenen Aufnahmen wird sie dieses mal wohl in der Pfeife rauchen können, genau wie eine Burg im Vordergrund, es ist zum Mäuse melken!

J.Friedrich

Na, das ist natürlich nicht so schön. 😞 Gute Besserung jedenfalls. Sie hat ja Dich als 🚑🏥😷 Krankenpfleger – da geht’s ihr doch eigentlich gut! Wer hat schon so einen patenten Kerl zuhause? Also, alles halb so schlimm.

Momo

Ist noch lang hin bis 2023, hoffe das meine bestellte R7 noch davor kommt.

Wolfgang

Servus,
ich bin neu im Forum.
Seit Freitag bin ich glücklicher Besitzer einer Canon R7. Canon hat meinen örtlichen Händler mit den ersten Kameras beliefert. Die waren am selben Tag verkauft. Meine hatte ich kurze Zeit nach der Canon Präsentation fix bestellt – inklusive 18-150mm Optik und Adapter EF-RF.

J.Friedrich

Herzlichen Glückwunsch und herzlich Willkommen, also von mir jedenfalls 😉 Dann MUSST du deine fotografischen Erfahrungen mit deinen Eindrücken und der AF-Performance bei 🚺 🚹 🐕 🐱 🐦 🦅 🦆 🦉 🦜 🦚 (wie Du siehst, „schräge Vögel“ sind hier in der Überzahl) direkt zum Besten geben – uneinsichtiger Wiederspruch mit Augenzwinkern im Forum garantiert 😉

Wolfgang

Servus Friedrich, Konnte bis jetzt noch keine großartigen Fotos machen. Ein paar kleine Schmetterlinge, Libellen, Blumen usw. sind mir vor die Linse gekommen. Ich hab seit August 2021 die Canon R6 und u.a. das Canon 100-500mm Objektiv inkl. Extender. Die jahrelang verwendete 5D III (Architektur, allgemeine Fotografie) und meine 7D II (Tierfotografie) mit 100-400mm mit Extendern usw. hab ich verkauft. AF- Performance der R7: mindestens so gut wie mit der R6. Tieraugenfokus funktioniert! Fahrzeug AF hab ich noch nicht getestet (Ergebnisse mit der Canon R6 Motorräder auf einer Trainingsstrecke waren super). Stabilisierung wie gewohnt. An die etwas andere Bedienung muss ich mich gewöhnen. Empfindlichkeit bisher mit max. ISO 3200 ausprobiert. Der Verschluss klingt etwas lauter (metallischer) als bei der R6 (1. Verschluss elektrisch). Die Kamera liegt auch mit dem 100-500 Objektiv dank ausgeprägtem Griffwulst gut in der Hand. Mit ein Grund, die Kamera zu kaufen, ist die Brennweitenverlängerung auf 800mm – so etwas hatte ich ohne Konverter bisher noch nie. Und die beiden Canon Extender sind vorhanden. Deutsche Bedienungsanleitung hab ich noch nicht gefunden, die englische Version hab ich als .pdf heruntergeladen. Ausgetauscht nach dem ersten Wochenende hab ich den original Canon Trageriemen gegen einen viel angenehmeren peak design Gurt.… Weiterlesen »

J.Friedrich

Na, das hört sich doch Richtig gut an – Nutzung mit dem 100–500 (habe ich ja auch) ist natürlich als 160-800 in Deinem präferierten Bereich und ja dann im Bildkreiszentrum sicher sehr interessant. Da bin ich wirklich gespannt wenn Du irgendwann noch bisserl berichtest! Für die kurze Zeit doch erstmal sehr positiv! Danke!

Maratony

Ich habe nicht mit weniger gerechnet. Ich denke die R7 erfüllt vieles. Mich würden jedoch mal die Meinungen der Vollprofis interessieren. Ist das ausreichend oder muss Canon da noch was machen. Denn dann stellt sich die Frage, warum ich auch 6000€ ausgeben könnte. Versteht ihr was ich meine?

J.Friedrich

Keine Ahnung was Du genau meinst. Ehrlich, aber aktuell ist dein „Freistellungs- und Bokeh-Potential“ durch Dein Aufnahmeformat begrenzt. Das weißt Du selbst. Ist in deinen Aufnahmen zu sehen, bzw. wie Du versuchst diesen Punkt durch Beschnitt/Standort und Hintergrund auszugleichen. Geht aber eben nicht immer. Klarer Schwerpunkt Deiner Arbeit liegt bei Hochzeit/People/Porträt – Kauf eine R6/R3 oder wenn Du für Tierfotografie noch croppen willst bzw. >20/24MP-Auflösungsreserve bis Optimum 30-36MP willst dann direkt auch eine R5. Kauf Dir das 2,8 15-35er, 1,8 35er, 1,2 50er, 2,0 80er und das 2,8er 70-200. Dann bist Du komplett 😉 für Deine tollen, ausdrucksstarken Sujets. Geht natürlich mit Sony/Nikon Varianten genauso, vielleicht sogar besser/günstiger im Sinne Sony alpha 7iv und entsprechenden Optiken bei einem Umstieg.

Wolfgang

Servus,
Freistellen ist auch vom persönlichen Geschmack abhängig. Ich nehme es so wie meine Ausrüstung es kann. Ein 600/f4 ist sicher eine ganz tolle Optik, nur möchte ich dass Geld derzeit nicht investieren. Für mich steht im Vordergrund die universelle Einsetzbarkeit vom 100-500mm (160-800mm bei der R7). Oftmals fotografiere ich auch im Nahbereich, muss die Optik nicht wechseln (z.B. Libellen, Schmetterlinge). Nachteil ist natürlich die geringere Lichtstärke, Vorteil das geringere Gewicht. Mit der R7 beginnt hoffentlich ein neues schönes Kapitel meiner Naturfotografie.
Mit der R7 noch nicht probiert ist z.B. neu Fokus Bracketing mit internem Fokus Stacking. Man sieht also gleich das Ergebnis, in Photoshop oder mit Helicon Focus kann zu Hause das Ergebnis vielleicht noch optimiert werden.

J.Friedrich

Völlig okay, deine Argumentation! Ich habe Maratonys etwas kryptische Frage versucht anhand seines ja „Business“ zu hinterfragen — vielleicht liege/lag ich damit auch völlig daneben 😉 und er hat etwas völlig Anderes gemeint … @Maratony: was war noch die Frage? 😉

Matthias

Kauf Dir…! Hört sich nach Imperativ an. Gib Maratony das Geld!!
Wird er aber nicht nehmen. Denn seine Bildsprache ist eng mit dem Fuji-System verbunden und mit Deinen genannten Gerätschaften nicht umsetzbar. Hast Du wohl übersehen…

J.Friedrich

Kein Problem Matthias – vielleicht kann mir/uns ja Maratony noch einmal versuchen die „kryptische“ Frage die er (mir) gestellt hat zu formulieren. Natürlich hast Du mit dem „Kauf Dir“ recht, da er aber selbst den Preis einer R3 oder Z9 mit 6000,– in den Raum gestellt hat, lag es für mich nahe, zumal ja sein vorhandenes sicher sehr umfangreiches Equipement bei einem Wechsel des Formates nicht wertlos ist, sondern vielleicht ein hohes Einspielergebnis bringt? Aber lieben Dank für den Hinweis mit der Fuji-Bildsprache, das hätte ich vielleicht beachten müssen, klar ist dann schon Aufwand entsprechende Presettings (Sofern ich denn eine passende Filmsimulation herausfiltern/definieren kann) neu auszuprobieren und das gefühlt Ergebnisoffen … Nun, vielleicht erleuchtet uns zwei Beide ja Maratony noch selbst mit einer Antwort 😉

Matthias

Solltest Du darauf anspielen, geht es nicht um die Filmsimulationen. Sondern mehr um die Art und Weise, wie Du mit Fuji-Kameras fotografierst. Eben die Herangehensweise an Deine Motive. Um das zu verstehen, muss man sich aber schon eine Fuji kaufen und damit Fotos machen. Das gilt meiner Ansicht nach nicht für alle Modelle sondern für die PRO- und die XT-Serie bis Modellversion 3.
Den Einwand von Maratony verstehe ich so: warum soll man eins der 6000 €-Modelle kaufen, wenn man mit der R7 auf demselben technischen Level fotografieren kann…

Rawbert

Daumen hoch!

Rawbert

Das verstehe ich wiederum nicht, bzw. kann es nicht in den Bildern sehen. Freistellung ist für manche wohl der heilige Gral… für mich absolut kein Kriterium für gute Fotos. Daher kann ich deine Anschaffungshinweise überhaupt nicht nachvollziehen.

J.Friedrich

Verstehe ich absolut – kein Thema.

Matthias

Rawbert,
meistens sieht es im Auftrag so aus, dass von Punkt A bis Punkt B alles scharf sein muss. Da ist die Bokeh-Freistellung eher kontraproduktiv…

J.Friedrich

Das stimmt bei vielen Aufträgen und Sujets. Völlig richtig. Es geht aber um die „Option“ und wie weit diese Möglichkeit hinsichtlich Objektiv/Format eben reicht – nicht darum diese „Option“ weitestgehender Freistellung und entsprechend feinem Bokeh „durchgängig“ bei der Bildgestaltung anzuwenden.

Rawbert

Richtig, es ist eben abzuwägen, ob man für diese Option bereit ist, sehr viel mehr Geld hinzulegen und größere und schwerere Ausrüstung hinzunehmen. Wenn ich nur 2x im Jahr eine Palette zu transportieren habe, fahre ich ja auch nicht täglich mit dem Kleinbus durch die Stadt. Warum sollte das bei Kameras anders sein?

J.Friedrich

… weil Maratony es beruflich fokussiert in einem seinem Portfolio-Bereich nutzt und nicht nur 1-2 × im Jahr … aber wir kommen da sicher nicht überein, wir zwei Beiden.

Rawbert

Ja.

Rene Stämpfli

Ďieser Rumor bestätigt lediglich,dass Canon’s Sensortechnologie nicht viel weiter ist als jene der A9.

lichtbetrieb

Und wen interessiert es? Wer heute noch wegen Sensoren jammert, der sollte sich vielleicht ein neues Hobby suchen.

Leonhard

Stimmt, 100% Zustimmung!

Eigentlich liefern alle Bildsensoren seit vielen Jahren, ob man dies auch von allen Kameraden hinter der Kamera behaupten kann ist eine ganz andere Frage.

Rene Staempfli

Habe wohl den Nerv eines Canon Fan getroffen.

Ralle Art

Es kommt also eine R1 mit ungefähr den specs einer z9 und a1 mit wahrscheinlich leicht verbesserten Autofocus Ende 2023 für wahrscheinlich 8000 Euro. Hmmm. Finde den Fehler! Wer zu spät kommt den bestraft das Leben.

Uwe

Klassischer Denkfehler von Leuten, die Systemspecs nur am Body festmachen.

ccc

Mindestens ein „uber-feature“ wird man sich bei Canon bestimmt überlegen. Und wenn es nur 10K RAW Video 😆 oder sowas ist…

J.Friedrich

Der Trend geht ganz klar zum „integrierten Minidrucker“ im Kreditkartenformat zu dranpappen an die Kühlschranktür – wie ich hier in einem der letzten Postings erfahren habe.

Matthias

…wohl eher toasten mit der Kamera. Steht schon lange auf meiner Wunschliste. Und der Toast-Adapter wird sich dann wie geschnitten Brot verkaufen:-))

Leonhard

Hab den Fehler gefunden!

Der Fehler heißt Chip-Mangel, die Marketingstrategie von Canon wäre sonst wieder, wie schon so oft, aufgegangen!

Die Z9 kriegt keiner, die A1 will keiner und die R5 verkauft sich wie geschnitten Brot, wo soll da der Fehler liegen?

Wenn die R1 irgendwann kommt, dann spielt es auch keine Geige, ob die 8.000€ oder 10.000€ kostet, ziemlich zeitgleich bringen die dann die R5 II auf den Markt und Kunden bestellen selbige mit glücksverzerrten Gesichtern, denn die 5.000€, die die dann kosten wird ist ja ein Schnäppchen für Sparfüchse, glauben jedenfalls diejenigen, die sie dann kaufen.

Nikon macht sich ja auch um den Chip-Mangel z.Z. weniger Gedanken als um einen Zementmangel, Sony beschäftigt sich mit dem, was die am meisten interessiert, also sich selber und Canon bleibt die Nummer 1, eben weil die schon immer alles falsch gemacht haben, hier aber das Glück haben, dass der Anteil an Denkgestörten mit Kameras vor dem Auge sehr hoch ist und denen dann alles einleuchtet.

joe

Der Fehler ist, dass Anfangs 2024 die Sony A1 MKII kommen wird. Würde Canon noch dieses Jahr die R1 bringen wäre sie fast 2Jahre zu spät und in gut einem Jahr wäre sie veraltet gegenüber der A1 II. Da eh nicht geliefert werden kann wie gewünscht, nimmt man sich mehr Zeit und überspringt eine Generation. Da sich die R3 sehr gut verkauft – besser als ich gedacht habe – und die Lücke bis dahin füllt also kein Problem! Die Leute bei Canon sind schlauer als DU denkst sonst wären sie nur soweit wie Nikon.

Matthias

…ham wer gelacht:-)))))

joe

Über den geringen Narktanteil von Nikon? Oder worüber?😜

Matthias

Denke mal, Nikon beobachtet schon seit einiger Zeit die Firma Leitz und hat erkannt, dass man mit geringem Marktanteil seine Produkte so richtig hoch einpreisen kann. Sollte es dem Marketing dann gelingen, die Nikon-Kameras in den Kultstatus zu erheben, kann man auch technisch ohne Sorge 5-10 Jahre im Rückstand sein. Das wird im Hinblick auf das Neuheitengerangel deutlich den Druck rausnehmen…

Leonhard

Hier kann ich Dir nun nicht beipflichten!

Oder hat Herr Nikon auch eine Erbtante?

Glocke

Leider sind Nikon-Kameras so häßlich, insbesondere die Z-Serie, da kann das mit dem Kultstatus wohl nicht’s werden.

Matthias

Bei Quasimodo hat das auch funktioniert…

J.Friedrich

Ja, ja die Profis und ihre 20-24 MP „echten Auflösungswunder“ mit Topperformance – Wie schon seinerzeit und doch noch aktuell die „satten 20 MP“ bei Eos1DXiii/iv und R6 liefert die R3 halt was die feinsten L-Optiken auch sehr gut (Offenblende) bis hervorragend (optimale Blende) hergeben. Keine Eile für Canon – auch durch die marktbedingt „leicht über der Sinnhaftigkeit“ angesiedelte R5 mit 4/5,7/8k-Gimmik und gutem Cropfaktor der Bildmitte – diesen teils sinnbefreiten Wettlauf mitzurennen …

joe

…„leicht über der Sinnhaftigkeit“ angesiedelte R5 mit 4/5,7/8k-Gimmik… Da hat wohl jemand noch nie ein Telefoto gemacht und noch nie oversampled 4K. Ich würde die R5 niemals gegen eine R6 eintauschen, selbt wenn ich sie geschenkt bekäme. Man kann mit 20MP Fotos machen, sogar sehr gute – die A7SIII kann das sogar mit 12MP – aber das ist alles unbrauchbar, wenn man Croppen muss und gerade im Telebereich kommt das öfters vor als man will. Als Zweitkamera würde ich mir auf jeden Fall nur die R7 und niemals die R6 zulegen!  

J.Friedrich

joe Posting vom 15.01.2022 00:36 an mich gerichtet:

„… werde in Zukunft alles ignorieren, egal welche „tollen“ Dinge du von dir absonderst!“. 

Halte Dich bitte an Deine eigenen Worte – auch wenn Du scheinbar vergessen hast, was Du so schreibst, ich habe es nicht vergessen und auch Nichts von deinen Beiträgen kommentiert. Es ist nun schon das dritte Mal innerhalb 3 Wochen – deshalb diese Replik und weil dein Ton bereits wieder drüber ist.

joe

Ja, stimmt, da hast du ja auch einen Haufen Müll über mich geschüttet! Es ging aber eigentlich gar nicht an dich, sondern ich wollte nur den Blödsinn der über die R5 geschrieben wurde gerade rücken!
Und übrigens, was interessiert mich mein Geschwätz von gestern, wenn ich da mal einen ganz grossen Deutschen zitieren darf!
Aber eigentlich hast Du recht, wie so habe ich bloss total vergessen, was für ein sympathischer Zeitgenosse bist!

J.Friedrich

Du schießt Dir wieder mal nur selbst ins Knie. Sinnlos. Ende.

joe

Da macht einer ein altes Fass auf und wundert sich, dass es stinkt?

J.Friedrich

Sinnlos. Ende.

joe

Dann rede nicht drüber sondern höre endlich auf! Wenn über eine Sache Gras gewachsen ist, kommt bestimmt ein Esel und frisst es ab!

Matthias

War das jetzt die hohe Kunst der Diplomatie?

Leonhard

Nein, eher das hohe C aus der Arie „ist´s im Sommer wenig frisch, kriegt man einen Sonnenstich!“

Da kommt man schnell auf die Palme, wenn die Körpertempertur schlecht ab geht muss der Dampf anders abgeleitet werden.

Eigentlich sind beide Herren ziemlich nett, können sich aber nicht so wirklich leiden und wenn man sich bei 30 Grad selbst nicht leiden kann, dann kann die Tastatur auch schon mal über kochen.

Schlage eine Entspannungsübung vor: Singt mal beide die Tonleiter in Halbtönen abwärts, dann ein Test mit der Stimmgabel, Jungs, ihr kommt zwangsläufig ins Lachen, oder aber 20 Bilder von der Klolampe, entspannt auch ungemein!

Dies geht sogar mit einer Leica!

joe

Ja, du hast schon recht, aber dem Friederich fehlt halt die Souveränität und befasst sich mit Geschichten von vorgestern, und schreibt zwar immer wieder Ende, aber hört nie auf. Was soll ich denn da machen als im klar zu machen, dass Ende auch Ende bedeutet und nicht gefühlte 35 mal wiederholt werden muss. Du kennst mein Motto, wenn der Klügere …..

Leonhard

Ach lieber Joe,
dazu sage ich nun nichts, kann mit euch Beiden eigentlich gut leben und Unstimmigkeiten gibt es eben, so ist das Leben eben.

Allerdings solltest Du Dir vielleicht mal ein anderes Motto zulegen, m.M.n. wird die Welt schon seit Jahrzehnten von Dummen regiert, dies hängt aus meiner Sicht an der Demokratie, die Dummen haben die Mehrheit und wählen, was sie selber sind, also Dumme!

Aber bis zur Erscheinung der R1 werdet ihr Euren Disput sicherlich beendet haben, dann ist die R3 auch lieferbar und dann freuen wir uns alle, zumal, die R1 kann ja ruhig teuer werden, da kommt, bis die kommt, ja noch ein Paar mal das Christkind und man kann ansparen, wobei, ansparen ist zur Zeit eher keine gute Idee, also wegen der größten Müllverbrennungsanlage Europas, wird glaube ich EZB genannt, wenn die noch kurze Zeit ihren Kurs weiter fahren, dann wird der Euro ganz schnell unter den Kurswert von Hakle rutschen, also nicht pro Rolle sondern pro Blatt.

Rawbert

Genau!

joe

Wende ich nur im Kriegsfall oder bei Verhandlungen an wo es um etwas geht. Hier sage ich klar was ich denke.

J.Friedrich

Ende.

Rawbert

Hast du eine Ablage für unangenehme Repliken oder musstest du stundenlang suchen? Mann, ihr seid aber beide dünnhäutig!

joe

Rawbert ich bin jetzt wirklich ehrlich, ich wusste der Herr F. Und ich hatten mal einen Disput vor etwa einem halben Jahr. Dann antworte ich vor einem Tag auf eine mMn lächerliche Beurteilung der R5 von Herrn F. Daraufhin schreibt er eine Replik, mit exaktem Datum und Uhrzeit, wann ich was gesagt hätte. Ja und dann habe ich mir aus der Sache natürlich einen Spass gemacht, weil ich das offen gesagt für fast schon krank halte, wenn jemand buchhalterisch exakt eigentlich belanglose und unwichtige Dinge notiert und einem schulmeisterlich erklärt was man gefälligst zu tun hat. Ich könnte ja nachgeben, aber wenn der Klügere immer nachgibt, wird die Welt von Dummen regiert, wie man momentan in der Politik sehen kann.

Rawbert

Joe, das sehe ich auch so, daher meine o.g. Frage. Nur bei der (dt.) Politik gehen wir wahrscheinlich auseinander: mMn sind’s momentan die Gelben, die so doof sind, dass man schon Mitleid hat (Stichwort Tankrabatt).

Leonhard

Also hier bin ich nun vollkommen anderer Meinung als Du!

Diese Sache hat mit Sicherheit wenig mit doof zu tun, sondern die Verschiebung der Kohle zur Unterstützung notleidender Tankanschlussbanditen war sicherlich genau so geplant und auch gewollt.

Einer meiner Dozenten (der hatte zwar rein gar nichts mit Politik zu tun, konnte es sich aber nie verkneifen) sagte immer so schön: „merkt es Euch für alle Zeiten, wir werden nur von Dilletanten und Schweinen regiert!“

Nun dürfen wir aber deswegen nicht glauben, in der Politik hätte alles nur mit Dilletantismus zu tun, die zweite Gruppe ist auch nicht zu unterschätzen.

joe

Also mit dem Tankrabatt gebe ich dir zu 200% recht. Leider springen die anderen aber auch viel zu kurz. Baerbock: wir (der Westen) werden nie mehr irgendwelche Geschäfte mit Russland machen. Was bedeutet das? Russland wird in die Arme Chinas getrieben und hat sowieso gute Beziehungen zu Indien, dann ist der Westen aber wirklich am A…, denn China und auch Indien haben sich in viele Länder Afrikas und Südamerikas „eingekauft“ und mit rund 3,5Mrd Menschen einen gigantischen Markt. Wir (Europa) werden gar nicht mehr wahr und ernst genommen. Man sieht uns als die Schuldigen für die Krise an, die letztlich die armen Länder ausbaden müssen und wir Konsumenten. Wir müssen nicht Russland bestrafen, sondern Putin! Wenn wir das glaubhaft rüberbringen sind die Tage Putins gezählt, denn keiner der Oligarchen will auf den ausschweifenden Luxus des Westens und seine Guthaben auf deren Banken verzichten. Die beste Figur gibt – mMn – der viel gescholtene Kanzler Scholz ab. Mich wundert, dass die Marionette Selenski bei der Beurteilung so gut weg kommt. Bin zufällig auf einen Artikel aus der Süddeutschen Zeitung gestossen – vom 25.02.2021 – als ich etwas über Korruption für den Unterricht gesucht habe, da kam die Ukraine gar nicht gut… Weiterlesen »

Leonhard

Oh je, das leidige Thema Politik, sollten wir besser lassen, lieber Joe.

Was hast Du denn für komische Ideen, Mafia legalisieren, ja glaubst Du allen Ernstes, die Paten hätten ein Interesse, sich beim Finanzamt eine Steuernummer zu holen und dem Super-Mario den bankrotten Staat zu finanzieren, also so sehr kann das Interesse an Legalität ja gar nicht sein.

Und die Forderung, ein Präsident solle gegen Korruption und Oligarchen vorgehen, also wirklich, was sollte für so einen anderes heraus springen als ein Staatsbegräbnis, nicht die Marionette spielt das Spiel sondern die Puppenspieler.

Aber wir sollten diese Themen besser lassen, der Löschteufel ist meist genau so schnell wie die Feuerteufel, da beißt die Tastatur keinen Knopf ab, oder wie dies beim Schreiben heißt?

joe

Die Mafia würde für ihr Schwarzgeld sehr gerne Steuern zahlen, denn dann ist es weisses Geld! Was denkst du warum Fussballer so viel wert sind? Weil sie so gut sind oder weil sich damit Schwarzes in weisses Geld umwandeln lässt? Im Übrigen weiss ich, dass du mich gerne absichtlich falsch verstehst. Aber das ist ja das Spannende bei Dir!

Leonhard

Klar verstehe ich Dich absichtlich gerne falsch, dies bringt ja die Würze in unsere Diskussionen.

Dies hängt wohl auch daran, wenn sich in der Ökonomie Theorie und Praxis treffen, Freund Joe.
Hast mir schon viele wichtige Grundsätze der Ökonomie erklärt, ich sage Dir nun mal mein Motto, welches ich im Geschäftsleben für das Wichtigste überhaupt halte:

„Wer zuerst schwitzt, der hat schon verloren!“

Geld waschen, äääähm, ja, aber nur die Beträge, die gewaschen werden sollen, natürlich in den Ländern, wo der Steueranteil dann am geringsten ist, man will ja sparen!

Solltest Du beim nächsten Spiel in Freiburg eine Pizza mampfen, dann stell Dir mal eine einfache Frage:

„Wer wird wohl gerade mehr Geld reinigen, die beim Kicken oder Du beim Kauen“, also nun natürlich auf die Warengruppe bezogen. Mir hat mal einer, der auch keine Ahnung hatte die Sache wie folgt erklärt: „Genau die, die in der Wirtschaft die Fäden in der Hand haben, die haben auch in den Familien das sagen, aus diesem Grunde sind immer reichlich Beträge auf und unter dem Tisch vorhanden, der Tisch ist natürlich höhenverstellbar.“

joe

Leonhard, was denkst du wo überall Geld gewaschen wird. Geh mal zum Chinesen in deiner Klein- oder Grossstadt. Wenn ein Aquarium drin steht, dann weisst Du, dass da die chinesische Mafia drin ist. Damit wissen alle anderen kleinen und grossen Gauner, dass wir von dem Betrieb lieber die Finger lassen. Die Gemeinden wissen das natürlich auch, aber freuen sich über solche Betriebe, weil die viel mehr Essen versteuern, als sie tatsächlich ausgegeben haben. Ähnlich im Orientteppichladen, bei Renovationen im grossen Stil von Immobilien usw. In Italien kannst Du davon ausgehen, dass alles, was im grossen Stil mit Beton zu tun hat von der Mafia finanziert wird um schwarzes Geld weiss zu waschen. Der selige Dagobert Lindlau – vielleicht kennst du den noch – hat schon 1084 ein Buch über die Mafia in Deutschland und ihre Methoden geschrieben, aber keinen hat es interessiert, man dachte damals, das wäre ein Problem in Italien, heute weiss man, dass es kaum ein ergiebigeres Land für die Mafias dieser Welt gibt als Deutschland. Der liebe Dagobert (Lindlau) war halt einfach zu früh mit seinem Wissen und seiner Erkenntnis oder die Politiker zu spät!

Rawbert

Joe, wollte gar nichts derartiges losbrechen und gebe dir in den meisten Punkten Recht. Am besten wäre es doch, gar nicht mehr auf die Lieferanten fossiler Brennstoffe angewiesen zu sein, Wind und Sonne gibt’s ja genug. Man muss den Wandel nur wollen. Allemal besser als diesen Typen, ob nun Scheich oder Diktator oder beides, das Geld in den Hintern zu schieben. Und ja, Korruption ist in der Ukraine ein echtes Problem.

joe

Sehe ich auch so, dauert aber noch mindestens 10Jahre, denn wir brauchen noch sehr viele noch nicht vorhandene Speicher, das hat man ganz vergessen als man auf die Idee mit den Alternativen Energien kam, dass ja nicht immer der Wind weht oder manchmal zu stark weht oder nachts die Sonne nicht scheint. Und ein weiteres Problem, auch wenn wir Deutschland mit Windrädern vollspargeln und alle Dächer mit Solaranlagen vollstopfen haben wir trotzdem nur maximal 52% unseres Energiebedarfs gedeckt. Ohne Kernenergie ob mit AKWs oder hoffentlich mit Kernverschmelzung oder Energie aus dem Ausland gehen hier die Lichter aus.

Rawbert

Ich hab mal vor Jahren die Verleihung des Dt. Innovationspreises gesehen, da hat ein Prof. aus Kassel eine Technik vorgestellt, mit der Wasserstoff unter Zugabe eines industriellen Nebenproduktes eine Konsistenz wie Öl annimmt: nicht entflammbar, nutzbar in der bereits vorhandenen Infrastruktur wie Pipelines u. Tanklaster. Damit wären sehr viele Probleme wie Speicher und Weiterleitung gelöst – keine Ahnung warum der damals nur den zweiten Platz bekam. Das nur als Beispiel, dass es für vieles bereits Lösungen gibt, die aber politisch nicht gewollt sind.

Leonhard

Lieber Rawbert, da unten schon die Rede von Märchen war und ich Märchen liebe und in Traditionen verhaftet bin versuche ich nun mal mit einem Märchen Deine Frage etwas zu beleuchten: „Es war einmal (so muss ein Märchen ja anfangen) ein hochgescheiter Mann, er wurde Prof. Dr. Dr. Rawbert genannt, der hatte eine bahnbrechende Entwicklung, die lies er sich durch einen sehr guten Patentrechtanwalt, der sich Thomas nannte zu einem Weltpatent anmelden. Bei der Anmeldung meldete der Sachbetrüger Herr Immerklamm diese neue Technik gleich an große Hühnerställe weiter, was einen Haufen Gockel sehr laut zum Krähen brachte. Diese Gockel suchten sich dann einen hochintelligenten „Vermittler“, dieser Kerl hatte wirklich alles, aber weil keiner alles haben kann hatte der „Vermittler“ eben keinerlei Skrupel, was auch nicht gut fürs Geschäft gewesen wäre. Für solche Vermittler gibt es nun einfache Vorgehensweisen: Schritt 1: Die Preisrichter Der Vermittler erklärt den Experten (selbige kommen aus der Industrie, Staaten können die Spitzenleute nicht bezahlen) und erklärt diesen Leuten, dass der erste Preis für die Erfindung nicht gewünscht wird. Aus einer Mittelabwägung zwischen „Wess Brot ich ess, dess Lied ich Sing“ und dem Ruf, den man nicht verlieren möchte einigen die sich dann auf den zweiten Platz.… Weiterlesen »

Rawbert

Danke für die erheiternde Frühstückslektüre!

Leonhard

Freut mich, dass es Dich erheitert hat, ist ja eine Funktion eines guten Märchens!

Der Trick bei der Sache ist eben, man muss den Menschen knallharte Wahrheiten immer mit einem Lächeln verkaufen, dann lachen alle und sagen „der war gut!“

Dafür finden wir ja auch bei den guten Märchen immer wieder Beispiele, wie Dichtung Wahrheit verdreht, jetzt kommt wie immer das Beispiel:

Tatbestand: Ein kriminelles, skrupelloses Geschwisterpaar wollte sich das Häuschen einer schrulligen Alten unter den Nagel reißen, dafür benutzte man die Obrigkeit, bzw. die fromme Obrigkeit: Man dichtete der Alten irgendwelche magischen Dinge ans Bein und da die Sache eh abgesprochen war mußte die Alte brennen und ihr Vermögen wurde unter den „Rechtschaffenen“ verteilt!

Nun rate mal, lieber Rawbert, welches herzergreifende Märchen die Gebr. Grimm aus dieser Schweinerei wohl gemacht haben?
Und wie im wahren Leben gilt unser Mitleid den Tätern und nicht den Opfern, da dies aber auch nichts mit einer Kamera zu tun hat halte ich nun die Finger still und pfeife mir ein Fertiggericht rein, das Leben muss ja weiter gehen, auch wenn man nicht genau weiß, wieso eigentlich.

Alfred Proksch

Jungs, für mich ist es höchst spannend wie sich Dinge im Laufe der Zeit verändern. Wenn und wäre haben sich mit den besonderen Umständen zusammen geschlossen um meine Zukunftsvorhersagen gründlich in die Tonne zu treten.

Wenn es alle Hersteller nicht schaffen verbindliche Liefertermine anzugeben, ihre Ware in homöopathischen Dosen in den Handel bringen, dann wird mein bisheriges westliches Weltbild bezüglich Konsum stark in Frage gestellt.

Gerüchte lesen, verarbeiten, ist spannend geworden. Im Nachgang diverse Informationen sammeln macht Spaß.

Mein Gott was habe ich hier bei Photografix in der Vergangenheit schon alles abgesondert, deswegen so manchen Sturm im Wasserglas erlebt, bin heftig missverstanden worden usw.. Nehmt euch selbst nicht ganz so ernst – seit ich das beherzige ist die Welt für mich in Ordnung.

joe

Alfred, umweltfreundlicher geht es doch gar nicht! Es werden neue Produkte angekündigt, aber sie werden nicht produziert, das schont Ressourcen und den Geldbeutel!

Alfred Proksch

Servus joe

früher gab es doch einmal den Beruf des Märchenerzählers. Was die heute so Präsentation nennen könnte früher Märchenstunde geheißen haben.

Rawbert

Märchen sind/waren viel spannender, sonst wären die Erzähler gleich vom Hof gejagt worden.

J.Friedrich

.

Aktuelle Deals

Panasonic S5: 469 € Sofortrabatt469 € Sofortrabatt auf die Panasonic S5 mit ObjektivenKategorie:Kamera-DealsHersteller:Panasonic

Foto Koch: Deal AreaTäglich wechselnde Schnäppchen in der Deal AreaKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-Deals,Software-Deals,Zubehör-DealsHersteller:Sonstige