Canon Kameras

Canon enthüllt neue Details zur Canon EOS R3

Canon hat neue Details zur Canon EOS R3 bekanntgegeben. Unter anderem soll die Kamera 30 RAWs pro Sekunde aufnehmen können.

Im April 2021 hat Canon die EOS R3 offiziell angekündigt, nun folgte die zweite Ladung an offiziellen Informationen. Wirklich viele technische Daten sind nach wie vor noch nicht bekannt, doch immerhin hat Canon einige interessante neue Details herausgerückt.

30 RAWs pro Sekunde

Diese neuen Details beziehen sich zunächst einmal auf die Serienbildgeschwindigkeit. Hier wussten wir bereits von der ersten Ankündigung, dass die Canon EOS R3 in der Lage sein wird, 30 Bilder pro Sekunde inklusive Autofokus-Nachführung aufzuzeichnen. Nun ergänzt Canon, dass es sich um 30 RAWs pro Sekunde handeln wird.

Autofokus leicht verbessert

Den Autofokus inklusive Kopf-, Gesichts- und Augenerkennung sowie -Nachführung übernimmt Canon im Großen und Ganzen von der Canon EOS R5, allerdings scheint man den AF weiter verbessert zu haben. Zumindest betont Canon in der neuen Pressemitteilung explizit, dass sich die EOS R3 auch perfekt für den Bereich Motorsport inklusive AF-Nachführung von Rennwagen und Motorrädern eignen wird. Zudem verrichtet der Autofokus bis “-7 LW oder weniger” seine Arbeit, allerdings nur, wenn ein Objektiv mit f/1.2 zum Einsatz kommt.

4K-Videos mit Oversampling

Videos wird die Canon EOS R3 in 4K mit Oversampling aufzeichnen können, alternativ können auch RAW-Videos intern gespeichert werden. Canon Log 3 wird ebenfalls zur Verfügung stehen, genauso wie ein Bildstabilisator, der in Kombination mit den passenden Objektiven bis zu 8 Blendenstufen längere Belichtungszeiten ermöglichen wird.

Das Gehäuse der neuen DSLM wird(wie erwartet aus einer robusten Magnesiumlegierung bestehen, außerdem werden zwei Speicherkarten (SD- und CFexpress) im Body Platz finden. Beim Akku handelt es sich um den LP-E19, der schon in der Canon EOS-1D X Mark III zum Einsatz kommt. Des Weiteren wird die Kamera über eine integrierte LAN-Schnittstelle, 5 GHz WLAN und einen neuen Zubehörschuh verfügen.

Neues Bild zeigt Rückseite der EOS R3

Das (geleakte) Bild der Canon EOS R3 Rückseite hatten wir euch bereits vor einigen Tagen gezeigt, inzwischen hat Canon dieses Bild aber auch offiziell veröffentlicht. Darauf zu sehen ist unter anderem ein 3,2 Zoll großes Display, welches sich seitlich neben das Gehäuse klappen lässt:

Zum Preis der Canon EOS R3 sind noch keine Informationen bekannt, in der Gerüchteküche wird aber gemunkelt, dass die neue Kamera etwa 6.000 Dollar kosten soll.

Quelle: Canon

guest
242 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
joe

Also doch kein A1 Konkurrent. Sony kann sich entspannt zurücklehnen und zuschauen wie die Konkurrenz hinterher hächelt. Kein 8K, somit wahrscheinlich auch keine hohe MP-Zahl (< 30MP), etwas besserer AF als die R5 – könnte man auch mit Firmware machen. 4K kann die R5 trotz kleinerem Gehäuse ebenfalls ohne überhitzen. Also wenn ausser 30MP (die sowieso kaum einer braucht) jetzt nicht noch irgendwas Überragendes kommt wird das bei dem gemunkelten Preis ein Ladenhüter!

Peter Braczko

Keine 100 Megapixel? Geht ja überhaupt nicht – wo ich doch bei Dm oder Rossmann endlich einmal größere Bilder, als 10×15 cm abziehen wollte. Die Nikon Z9 warte ich noch ab, wenn die auch unter “100 MP” liegt, dann bleibe ich bei meiner So-Nie…..

joe

Wer redet von 100MP? Und wer druckt Bilder 10×15? Du verwechselst da etwas. Bei Sony zu bleiben ist kein Fehler, insofern alles gut!

Peter Braczko

Nicht bemerkt? Das lief unter “Ironie!” Natürlich fotografiere ich nicht mit “So-nie”, sondern bin sehr zufrieden mit dem Nikon-Angebot!

Joschuar

Ni-kon nte man besser Fotografieren 😉 Aber mit ner Ca-non te man alles besser 😉

Carsten Klatt

Außer größer sehr ich keinen Vorteil zur R5. Im Gegenteil, die wird bis zum Erscheinen der R3 noch ein wenig im Preis fallen und ist die deutlich bessere Alternative für die breite Masse.

rubikon

Ich sehe die R5 nicht als Kamera für die breite Masse.

Ingo

Naja, sind dann ja doch ein paar andere Spezifikationen im Detail als die R5. Siehe Rolling Shutter, AF-Anpassungsfähig und so weiter. Eben da, wo die A1 bei Sportfotografen punktet. Anscheinend sogar in der Lage, mit elektronischem Verschluss zu Blitzen. Das sagt schon etwas.

Joschuar

Hey Joe, wir werden sehen, NOCH habe ich die Wette nicht verloren 😉

lichtbetrieb

Ich sehe das jetzt nicht so kritisch. Für gewisse Anforderungen kann sie durchaus eine “größere” Zielgruppe finden. Klar, die 8K Filmer wird sie nicht mehr ansprechen. Vielleicht wird sie mit soliden 6k kommen und bei ca. 30 MP liegen. Finde ich völlig in Ordnung. Vor allem wenn der Sensor echt noch Mal eine Schippe drauf legen kann.

OlyNik

Die A1 ist nicht so gut wie alle glauben. Testbericht aus digitalkamera.de. In der Praxis nur sehr gut bei ISO 100 bis 400 max. 3.200. Pixelige Sucheranzeigen, schwache Batterieleistung, schwache Dynamik mit nur 10-11 Blenden. Dafür ist der Preis viel zu hoch. Angezeigt wird das bunte, neue Menü auf dem rückwärtigen, mit 7,5 Zentimetern nicht gerade üppig großen Bildschirm. Besonders verwunderlich ist angesichts des Bildsensor-Seitenverhältnisses von 3:2 und des Videoseitenverhältnisses von 16:9 das Seitenverhältnis des Bildschirms von 4:3. Die dadurch immer notwendigen schwarzen Trauerränder schaffen zwar etwas Platz für zumindest einige Anzeigen, die das Livebild nicht verdecken, aber genug ist das dafür nicht. Ein acht Zentimeter großer 3:2-Bildschirm, Platz wäre dafür angesichts des großen schwarzen Randes rechts des 4:3-Bildschirms gewesen, hätte der Sony Alpha 1 gut zu Gesicht gestanden. Auch die Auflösung von 1,44 Millionen Bildpunkten wirkt angesichts des Kamerapreises etwas sparsam, ist aber ausreichend. Die Bildwiederholrate ist mit wahlweise 60 oder 120 Bildern pro Sekunde sehr flüssig, im verkleinerten Modus sind sogar 240 Bilder pro Sekunde möglich. Die höchste Anzeigequalität erhält man allerdings nur bei 60 Bildern pro Sekunde. Weniger schön sind die Sucheranzeigen selbst. Trotz der hohen Sucherauflösung sehen die nämlich alle pixelig aus. Ob hier nur Aufwand… Weiterlesen »

Tom

Schön abgeschrieben, was soll uns das jetzt sagen?
Und wenn man schon abschreibt, dann bitte auch vollständig, schließlich beginnt das Fazit dieses Tests mit dem Satz:
“Die Sony Alpha 1 ist eine absolute Wucht und zeigt, was heutzutage technisch möglich ist.“

OlyNik

Ja, stimmt, die A1 zeigt in EINER Kamera was technisch möglich ist. Die einzelnen technischen Werte sind aber nicht besser als bei vielen anderen Kameras, die auch noch viel günstiger sind. Das habe ich damit gemeint.

Rololo

Zur Dynamik möchte ich einmal Photografix zitieren – kennt Du vllt.:

“Der Dynamikumfang der Sony A1 ist deutlich größer als der von vergleichbaren Sportkameras wie zum Beispiel der Sony A9, Sony A9 II, Canon EOS-1D X Mark III oder Nikon D5. Sowohl mit mechanischem Verschluss (13,9 Blendenstufen) als auch mit elektronischem Verschluss (13,7 Blendenstufen) liefert die A1 von den genannten Kameras den größten Dynamikumfang. Eine Sony A9 wird mühelos übertroffen (12,6 Blendenstufen) und Kameras wie die Nikon D5 liegen mit 11,4 Blendenstufen inzwischen wirklich deutlich hinter der Sony A1.”

Hier zu finden: https://www.photografix-magazin.de/sony-a1-canon-r5-dynamikumfang/

OlyNik

Ein Nikon Z6 II liefert 14,4 Blenden! Es kommt halt immer darauf an was man vergleicht. Sony´s 20 MP sind da schwach und die alte D5 leistet halt nicht mehr. Waren aber damals als Sie herauskamen sicher ganz gut.
Bei vergleichbar modernen Kameras sieht die Welt wieder ganz anders aus. Wie soll auch eine 50MP Kamera mit dem geringen Pixelpitch eine guten Dynamikumfang haben? Das geht aktuell noch nicht.
https://www.dxomark.com/nikon-z6-ii-sensor-review-familiar-sensor-performance/

Cat

Also vermutlich “nur” maximal 32 MP und damit wohl meist genug zum Ausschneiden der Sportbilder – aber ich gehe sicher nicht wieder von 45-61 MP weg zu weniger, nur um vermeindlich ab 12.800 ISO einen Hauch weniger Bildrauschen zu haben.
Die Kamera ist clever als Ergänzung zum 1DXIII konstruiert – wer eine R5 hat wird wenig Gründe für eine R3 finden – zumal ja jeder den Griff mit 2 Akkus dazu kaufen kann.
Also Rennsport konnten viele schon vor 3-4 Jahrzehnten (und machen es heute noch) ganz ohne AF in Serie, weil die Fahrzeuge meist eine Ideallinie fahren – also da sehe ich noch keine großen Vorteile zur R5.
Einige Bildagenturen werden die Kameras kaufen und einige Sport/Reporter werden ihre Arbeitsweise nicht anpassen wollen – für die ist die Kamera sicher spannend.

Michael

Also ganz klar kein Flaggschiff. Das hat Canon zwar auch nicht angekündigt, aber viele werden dennoch enttäuscht oder schadenfroh (je nach Fanlager) sein. Die R3 wird wohl das Gegenstück zur Sony A9 Mk II, wenn man die Daten so vergleicht. Wäre auch echt krass gewesen, wenn Canon mit dem Nischenmodell zwischen R1 und R5 bereits mit der A1 konkurriert. In der Form, also so, wie es derzeit andeutet, hatte ich es bei der ersten Ankündigung auch vermutet… Das Konkurrenzmodell zur A1 kommt dann im nächsten Jahr, was einen Vorsprung Sonys von ca. +/- 1 1/2 Jahren (je nach Erscheinungsdatum) untermauern würde. Das deckt sich auch mit dem Ausbau des Objektivportfolios. In Hinblick auf die Technik mag das nur teilweise stimmen (8K in der R5; sensationelles 28-80mm F2 & 100-500mm)…Wie man das jetzt letztlich bewertet überlasse ich den Sony Fanboys und Canon Anhängern… meiner Meinung ist es trotz des noch offensichtlichen Rückstand eine Riesenleistung Canons, wenn man bedenkt, dass man im Okt. 2018 quasi noch fünf Jahre Rückstand hatte. Meiner Vermutung wird diese Lücke im Laufe des Jahres 2023 geschlossen sein… Für mich ist jetzt aber wirklich fraglich, ob das Modell so in der Form notwendig ist…Alle Canon Fans werden auf… Weiterlesen »

joe

Du hast das sehr gut beschrieben. Und die Frage stellt sich, braucht es eine R3 oder hätte ein Firmware Update für die R5 gereicht? Ich persönlich halte die Kamera, so wie wir sie jetzt erwarten für mehr als flüssig – für überflüssig, aber es mag den ein oder anderen geben, der Wert auf 30B/s legt, aber ganz ehrlich, dann würde ich als Markenoffener, bei einem so geringen Mehrpreis eher zur A1 tendieren.

Ygorh

…das sensationell 28-80 ist das RF 28-70MM F2L USM 😉
Ja, und auch das 100-500mm top. Habe beide Objektive an der R5.

Stimme dir, außer dem kleinen Schreibfehler ;-), zu…

Thomas Müller

Die R3 scheint mir eine Kamera für die Praxis zu werden, ein zuverlässiges und robustes Arbeitstier mit hervorragenden Specs auf die es ankommt. Nichts für den Quartettspieler “mein Haus, mein Pferd, meine DSLM mit …….”.

joe

Meine 5DII, meine 5DIII, meine 5D4, meine RP, Meine R5 – sind/waren alle sehr gut für die Praxis geeignet und sind/waren robuste Arbeitstiere (ausser RP, ist nicht geeignet für Regen). Die R3 hat einen grösseren Akku, kann 30Bilder/s und kann neben Menschen und Tieren auch Autos verfolgen, und wenn die runterfallen lässt ist die genauso defekt wie die anderen genannten Kameras. Allerdings bestätigt mich dein Post darin, dass man NIEMALS eine gebrauchte Kamera von einem “Profi” kaufen sollte.

Thomas Müller

joe, ich hatte doch gar nicht vor Dir Deine R5 abzukaufen 😉

joe

Wieso, kannst sie dir nicht leisten oder wo liegt das Problem?

Thomas Müller

Ach was nein, Es geht doch nicht ums Geld. Denn gebrauchte Fototechnik kaufe ich nur vom Profi!

Rolf Carl

Thomas, ich musste gleich loslachen, der Witz ist aber auch schon ganz schön grenzwertig.

Thomas Müller

Rolf, sooooo schlimm ist er aber dann doch nun auch wieder nicht, er ist jedenfalls nicht aggressiv, nicht beleidigend und noch nicht einmal OT, die Aussage ist vielleicht ein gaaaaaanz klein wenig überspitzt. Ich halte mich jedenfalls strickt an die Forumsregeln 😉 . Als ich den Post schrieb wusste ich bereits bevor ich ihn absendete, wer mir darauf antworten wird, sogar der Inhalt der Antwort war absehbar 😉

Rolf Carl

Nee, so schlimm ist er wirklich nicht und ich denke, joe wird sich genau so amüsieren wie ich es getan habe. Aber eine Bemerkung konnte ich mir wirklich nicht verkneifen, da du ja sonst eher sachlich bleibst und diesmal (allerdings nicht das erste Mal) mit britischem Humor um die Ecke kommst, was ja sonst eher meine Domaine ist.
Hellseher scheinst du auch noch zu sein … (oder halt Kommunikationsprofi)

Thomas Müller

Ich bin leider weder Hellseher noch Kommunikationsprofi, letzteres ist ja ein richtiger Beruf mit entsprechendem Studiengang. Da kann ich bestimmt nicht mithalten. Manchmal gelingt es aber die Reaktion anderer herauszufordern oder zumindest zu antizipieren und hier im Forum kennt man sich ja in der Zwischenzeit etwas. Da kennt man auch die Empfindlichkeiten mancher und kann dann Stöckchen werfen, über die der ein oder andere dann drüberspringt und heute dachte ich, ist die richtige Gelegenheit dafür 😉 . Und ja, ich hoffe joe hat den Humor, hier mitzulachen. Ich freue mich aber, dass Du und ich ähnlichen Humor haben 😉

joe

Lieber Thomas, Du verdrehst ein bisschen die Tatsachen. Da Du ja angeblich hellseherische Gaben hast würde ich empfehlen mal Lotto zu spielen, dann wirst Du vielleicht auch einmal finanziell unabhängig und kannst mit Stolz sagen: “mein Haus, mein Pferd, meine DSLM mit …….”. Armut ist keine Schande, aber finanzielle Freiheit ist angenehmer (ich kenne das aus eigener Erfahrung).

Thomas Müller

Ok joe, ich habe Dich leider mal wieder etwas überschätzt, Du kannst doch nicht mitlachen. Entweder man kann auch mal über sich selbst lachen oder man kann es nicht, diese Fähigkeit kann man sich auch nicht kaufen. Aber Du glaubst doch nicht wirklich, dass ich hier auf Deine “Neid-Attacke” hereinfalle, ich bin enttäuscht, dass Du mich für so naiv hälst. Man sollte halt nie von sich auf andere schliessen 😉 . Es ist aber nett von DIr, dass Du Dir über meine finanzielle Situation Gedanken machst, ist aber wirklich nicht notwendig, denn so wie es momentan ist fühle ich mich zufrieden und sicher.

joe

Thomas, ich habe diese Reaktion genauso erwartet und vorausgesehen! Leider kannst Du nicht meine (englische) Frau fragen, aber die könnte es bestätigen. Ich wusste genau was von Dir kommen wird. Das Du die subtile Ironie nicht erkannt hast, das enttäuscht mich allerdings ein bisschen. Aber manche finden es halt nur lustig, wenn sie über andere witzeln können! Und übrigens, englischer Humor geht anders, das weiss ich aus 23 Jahren Ehe mit einer Engländerin. Aber lassen wir es gut sein und ärgern oder freuen wir uns über die Kameras die wir haben oder nicht haben und machen weiterhin gute Bilder, ich ja nicht wirklich, da ich ja keine Kamera von einem Profi gekauft habe.

Rolf Carl

joe, was Thomas hier gebracht hat, ist klassischer britischer Humor (siehe auch Wikipedia).

joe

Rolf, ich brauche kein Wikipedia, habe eine Engländerin – mit sehr schwarzem Humor – als Frau. Soll ich Dir sagen wie ich eigentlich antworten wollte auf seine Bemerkung: “mein Haus, mein Pferd, meine DSLM mit …….”.
“Wenn Du mich schon karikieren willst, dann schreib es bitte das nächste mal korrekt: “meine Häuser, meine Autos, meine DSLMs mit…”. Das wäre britischer Humor, aber da ich es nicht lustig, sondern zum Gähnen fand, habe ich anders reagiert. Ich hätte auch noch etwas “schwärzere” Varianten, aber das kann man hier nicht schreiben, das muss man persönlich sagen, dann kann man sich auch erklären falls es Misverständnisse gibt. Und die erste Variante wäre sicherlich auch so ausgelegt worden, jetzt gibt er noch mehr an, was ich gar nicht nötig habe, aber offensichtlich so gerne verstanden wird, weil man ja ein Feindbild braucht.

Robbi

“mein Palast, mein Gestüt, meine DSLR …………”

joe

Hahaha – soweit hab ichs nicht gebracht!

Robbi

lach mich nicht aus, bin ein armer kranker Mann! Wollte heute morgen eigentlich nur die Haare geschnitten bekommen, erst versuchte die Dame, mir das Ohr ab zu quatschen, als dies nichts fruchtete hat sie dann eben mit der Schere reingeschnitten. Dann eilfertig das Handtuch rumm, “halt mal fest” (Hyieia hätte einen Herzkasper bekommen), dann ein Pflaster drauf und gut wars. Damit liegt die Dame nun auf Platz 2 meiner ewigen Bestenliste, auf Platz eins nach wie vor das nette Fräulein Doktor. Die haben mir damals an der Backe, wo wir alle keine Nase haben eine gebrochene Drüse raus geschnitten, Sonntag morgen zum Verbandwechsel. Redet die mir einen Blumenkohl ans Ohr, “kommt gerade frisch von der Uni aus Mainz und und und” und klebt und klebt und klebt. Am nächsten Morgen, wenn der brave Christenmensch da hin geht, wo der Kaiser zu Fuß hingeht dachte ich eine eine kleine Verstopfung, ergo, con forza (mit Macht), da ging der Verband auf wie ein Autoairbag, denn die nette Dame hatte wohl eine Öffnung mit zugekleistert, die eigentlich offen bleiben sollte. Ach ja, Joe, obwohl ich hier ja gar nicht mehr schreibe und mit Dir so oder so nicht mehr Rede, laßt Euch doch… Weiterlesen »

Ingo

Joe, ich hab den englischen Humor hier irgendwie nicht entdecken können.
Eigentlich dachte ich, mein Haus, mein Auto, meine Yacht sei Urdeutsch?
Oder hab ich die englische Sicht auf uns einfach antizipiert?

joe

Damit nimmt man sich doch selbst auf die Schippe in dem man sich nur auf Äusserlichkeiten reduziert und in der Überhöhung – meine Häusser, meine Autos…. – ist das eine weitere Überhöhung ins Lächerliche und zeigt dass man sonst nichts zu bieten hat, also selbstironischer kann man kaum sein. Aber wenn man solche Dinge erklären muss liegt es wahrscheinlich auch am Sender, aber vielleicht auch am Empfänger. Das abschliessende Urteil darüber überlasse ich Dir.

Ingo

Na, joe, den Humor hab ich verstanden. Und wenn du sagst, meine Häuser usw, ok, klar. Das mag dann schon englischer sein. Es gibt da eine britische Serie, “Ein Kartenhaus” (das Original von dem amerikanischen House of Cards). Wenn du da irgendwie drankommst, so verstehe ich den schwarzen britischen Humor. Ich muß schon wieder grinsen, wenn ich nur an die 800 Mal denke, die ich die dreiteilige Serie gesehen habe…

joe

Ich schaue nur Serien die maximal eine Folge haben, kann also nicht mitreden, habe es mehr mit Büchern und ab und an mal mit einem guten Kinofilm, letzteres zur Zeit coronabedingt etwas weniger. Aber nicht alles was aus England kommt ist auch guter Humor aber selbst das Schlechteste ist allemal besser als Mario Barth. Ich persönlich mag sehr gerne den jüdischen Witz wobei Juden behaupten den gäbe es gar nicht.

Ingo

Hi joe, für die Serie solltest du eventuell mal die berühmte Ausnahme von der Regel machen. Glaub mir, du wirst das nicht bereuen und erschreckenden Parallelen zu insbesondere englischen Politik ziehen können. Und es gibt wenige Filme, die den Büchern gleichkommen. Aber es gibt sie. Was Mario Barth betrifft, beim ersten Mal musste ich tatsächlich lachen. Mittlerweile möchte ich das aber gar nicht als Humor betiteln, wäre schade, sollte das ein Beispiel für deutschen Humor sein. Und ja, das wenige, was ich über den jüdischen Witz gehört habe (alleine der Satz, sie behaupten, es gäbe ihn nicht :-)) ist er schon sehr feinsinnig, manchmal aber auch zynisch.

Mirko

Ingo, ich vermute mal das es sich hierbei um „Schweizer Humor“ handelt. Da Thomas und Rolf nun mal echte Schweizer sind verstehen sie diesen ….Ausländern mag es vielleicht schwer fallen auch wenn diese mittlerweile eingebürgert sind.
Aber vielleicht sehen wir zukünftig eine R3 am Fußballfeld wenn der FC Zürich spielt ….um beim Thema zu bleiben 📸

Ingo

Also nicht schwarzer, sondern Schweizer Humor? Auch gut, muß ich mich mal reinhören…… Und um beim Humor zu bleiben, die R3 am Fußballfeld vom FC Zürich und die R1 dann am Spielfeldrand von Bayern München. Das erklärt dann auch, warum Canon erstmal eine R3 zum Testen auf den Markt gebracht hat.

Mirko

Ingo, das würde ich auch mal so vermuten ….R1 für Bayern, Mailand, Liverpool , Madrid und so

Ingo

Na, Mirko, dann hoffe ich mal, daß uns der Schweizer Humor nicht gleich wie eine Lawine vom Matterhorn einholt ;-).

Mirko

Ingo schlimmer wie DJ Bobo kann es nun nicht werden 😂

Ingo

Siehste, ganz deiner Meinung.

Robbi

Da man junge Menschen bilden sollte hier mal eine kurze (mehr oder weniger) Aufklärung: Der “Britische Humor” wurde vor einiger Zeit automatisiert, man wählte einen Premierminister, der unfreiwillig lustiger ist als Mr. Bean und sitzt nun vorm Fernseher und lacht beim Tee! “Britischer Sadismus” ist, wenn die arme Queen dem seine Texte vorlesen muss und nicht lachen darf!! Dummerweise haben nun die USA gegen diese neue Form der Belustigung geklagt, weil die angeblich seit dem Amtsantritt von Donald Duck dem Zweiten hierauf ein weltweit gültiges US-Patent haben. Schweizer Humor hingegen ist, wie alles bei den Eidgenossen ganz strengen Regeln unterworfen, laut Volksabstimmung geht dort ein Witz wie folgt: 3 bis 5 Bläser steigen auf den Berg und blasen in lange Holzrohre, die im Tal wissen nun, dass ein Witz kommt! Witz ON* Ein italienischer Stier und ein schweizer Bulle stehen auf einem Hügel. Das Tal voller Kühe!!! Der italienische Stier sagt: “Komm, wir rennen runter und vernaschen eine!” Antwortet der schweizer Bulle: “Bist Du bekloppt, wir gehen langsam runter und vernaschen sie alle!” Witz OFF* Nach dem Witz fotografiert der Rolf oder ein Anderer dann eine Kuhherde mit Blitzlicht, die Kühe erschrecken, rennen los, die Kuhglocken läuten und die im… Weiterlesen »

Ingo

Hi Robbi. Und das um 07:03? Klasse geschrieben. Ich fühle mich jetzt deutlich gebildet. Eigentlich fehlt mir jetzt nur noch die Gegenprobe, sozusagen approved by Mirko, Thomas Müller und Joe. Ach, und Rolf Carl auch? Ich fand’s jedenfalls lustig, dein Statement zu genießen :-).

Thomas Müller

Also ich find´s auch lustig, allerdings habe ich jetzt keine Ahnung, ob das britischer, Schweizer, deutscher oder einfach Robbis hessischer Humor ist 😎

Ingo

Ich tippe auf hessischen Humor. Da ich eigentlich nur einen hessischen Komiker kenne, Martin Schneider (klingt jedenfalls hessisch) finde ich Robbi dann doch deutlich lustiger.

Robbi

Die Herren tippen beide richtig, aber mangels Kenntnissen der deutschen Lande und ihrer Hysterie, oder wie der Quatsch da wieder heißt eben auch wieder nicht! Zwar lebe ich am hessischen Blinddarm, bin aber eigentlich kein Hesse, die Region gehörte viele Monde zu Mainz, bis wir dann zu Nassau kamen, oder eigentlich die Mainzer eher zu uns, der Herr Bischof eben, der olle Nassauer! Bevor nun einer von Euch meint, Robbi wolle Euch nun anpumpen mal eine Klarstellung zu den Nassauern! Der Herzog von Nassau war ein sehr großzügiger Landesvater, studierte ein Landeskind im Ausland, sagen wir Heidelberg, dann konnte es Mittags zur Landesvertretung gehen und sagen “ich bin ein Nassauer” und schon gabs einen kostenlosen Mittagstisch gratis. Natürlich hatten auch anderer Fürsten Landeskinder Kohldampf, so kamen auch die, sagten “wir sind Nassauer” und fraßen uns die Landeskasse leer. Somit sind nicht die Nassauer die Nassauer sondern die Nassauer sind eben genau die, die gar keine Nassauer waren, ums einfach zu erklären. Dann kam es wie es kommen musste, der letzte Herzog hatte die geniale Idee, mit den Österreichern einen Krieg gegen die Preußen zu führen, auf den blöden Einfall kam der nur, weil Robbi eben noch nicht geboren war! Österreicher… Weiterlesen »

Thomas Müller

Ja sicher joe, das hast Du gaaaaaanz bestimmt erwartet und vorausgesehen, was auch sonst 🤣 ?

joe

Du bist halt der gläserne Mensch!

Thomas Müller

joe, was Du als gläsern erachtest, ist lediglich ein Spiegel, in den Du selbst schaust 😁

joe

Ok, jetzt wird langweilig, selbst Mirko gibt Jetzt auch noch seine schlauen und witzigen Bemerkungen ab, Zeit das Thema zu beenden.

Thomas Müller

Du meinst, das Thema ist beendet, wenn Du das letzte Wort hast? Ich fand Mirkos Bemerkungen übrigens schon witzig, ich habe kein Problem damit, dass er auch mal Schweizer auf die Schippe nimmt. Langweilig war es übrigens bereits, seit dem Du Dir nichts eigenes hast einfallen lassen, als Dich an “Mein Haus,……..” abzuarbeiten und anderen lehrerhaft beibringen wolltest, was britischer Humor ist. Aber dass ich dies schreiben werde, hast Du gaaaaaaanz bestimmt auch schon wieder vorhergesehen 😁

Mirko

😂👍

joe

Thomas, was Du witzig findest ist dir überlassen und was Mirko witzig findet interessiert mich noch weniger und dass Du meine Argumente wiederholst und dann sagst du hättest das schon vorher so empfunden ist doch wirklich interessant und sehr kreativ. Du darfst das Thema auch noch im Jahr 2200 mit Mirko diskutieren, da ihr ja genau wisst was Sache ist und was Englischer, Schweizer oder sonst welcher Humor ist. Nur bezweifle ich eure Kompetenz darin, denn ausser im TV habt ihr englischen Humor noch nie erlebt. So, von meiner Seite wars das, auch wenn dir das nicht passt. Von mir aus darfst du aber unbeschränkt darüber weiterlabern und weiter diskutieren. Du wirst in Mirko einen Bruder im Geiste finden und das Thema noch lange und gut ausquetschen können. Ach ja, damit Du dich nicht gezwungen fühlst darauf zu antworten gebe ich Dir jetzt schon in allen Punkten Recht!

Ingo

Hi joe, worüber ärgert ihr euch eigentlich so? Ich meine, ich kenne kaum etwas individuelleres als Humor. Oder auch etwas umformuliert: Humor hat man, oder ….. Nur darüber sich zu ärgern ist doch schade. Selbst Monty Python, wirklich nicht jedermanns Sache, ist für mich ein großartiger Humor. Wenn Ibrahim Kischon für Israelischen Humor steht, auch köstlich (die beste Ehefrau der Welt …). Und ich hätte gerne Loriot als Beispiel für deutschen Humor, der ansonste manchmal einfach nur grob ist.

Robbi

Ingo, ich würde dies als ein typisches Problem dieses modernen Mediums ansehen. Beispiel: Du schreibst oben “und das um 7:03?”. Lese ich dies nun werturteilsfrei, dann antworte ich Dir, dass Robbi vor 5:00 aufsteht und kurz nach 20:00 zu Bette geht, glaube ich aber zu lesen, Du willst mich wegen meiner Prostataerweiterung (eine Art Stotterbremse beim Wasser lassen) ärgern, dann gehe ich hoch, aus meiner Sicht angemessen, aus Deiner total überzogen. Dies passiert uns draußen praktisch nicht, komme ich zu unserem Invalidenstammtisch und grüße mit “Hallo ihr Ritter der Schwafelrunde”, dann kennen die mich, einer antwortet mit “Salve Vagina Augustus” (sei mir gegrüßt Du Pflaumenaugust), alles lacht und gut ist! Hier hat sich nun eine kleine Spitzfindigkeit von Thomas, die Rolf auch gleich richtig eingeordnet hat, zu einem Elefanten ausgebaut, den eigentlich keiner der Schreiber will, irgend wie aber will auch keiner nachgeben. Wir sind auch alle Menschen, müssen jeden Tag viele Rollen spielen, teilweise kommen wir aber nicht immer aus Rollen heraus, dann haben wir das Problem, dass Lehrmeister auf Unbelehrbare treffen, die Lehrmeister regen sich auf, dass die Unbelehrbaren nichts lernen, die Unbelehrbaren ärgern sich, dass die Lehrer nicht verstehen wollen, das die Schule vorbei ist, egal, war… Weiterlesen »

Ingo

Hi Robbi, nimms als Unkenntnis über dein Prostata-Problem. Das tut mir natürlich Leid, muß unangenehm sein. Übrigens übersetze ich Salve Vagina Augustus etwas anders, aber ok, Umgangssprachlich hast du natürlich Recht. Ja, das liegt am Medium, weshalb ich hier etwas vorsichtig bin. Na, Salve und gutes Nächtle…
… und was das (Be-)lehren betrifft. Ich kann doch ganz entspannt drüber hinweglesen bis mich etwas interessiert. Das Problem verstehe ich immer noch nicht.

Thomas Müller

Robbi, wo darf man unterschreiben? Bei diesem Post könnte ich das jedenfalls ohne jeden Vorbehalt. Das hast Du alles sehr treffend beschrieben, bist halt ein Feingeist mit Gespür für die Situation!!

Ingo

Hi Thomas Müller, eigentlich müsste Robbi ja nicht als du, sondern in der dritten Person angesprochen werden, wie der Robbi es ja selbst auch tut.

Rolf Carl

“Die beste Ehefrau von allen” von Kishon ist für mich eine der humorvollsten Geschichten, die je geschrieben wurden. Einfach grossartig!

Ingo

Absolut, Rolf Carl. Und man weiß nie, ist das nun seine Erfahrung und sein großer Respekt von Frauen (seiner), oder stellt sich da doch wieder ein Hauch von Ironie ein? Es stellt sich mir allerdings die Frage, ist das israelischer Humor?

Rolf Carl

Nee, ich denke, dass das keine Ironie ist, sondern die überspitzte Darstellung einer Situation, die so tagtäglich vorkommt (und die er kennt). Ich hatte auch mal so eine Frau, hochintelligent, aber mit der Zeitplanung hatte sie es überhaupt nicht im Griff. Und genau zu dieser Zeit hatte ich Kishon’s Geschichte gelesen, also genau gesagt das ganze Buch, aber diese brillante Schilderung über den sozusagen verpassten Ausgang ist mir bis heute geblieben.
Israelischer Humor? Eher nicht, diese Situation geschieht alltäglich auf der ganzen Welt, auch andere hätten das so schreiben können, ich denke da natürlich zuerst an Mark Twain, aber es gibt sicher noch weitere.

Thomas Müller

Ach joe, was behauptest Du denn nun schon wieder für Zeugs?
“…..und dass Du meine Argumente wiederholst und dann sagst du hättest das schon vorher so empfunden ist doch wirklich interessant und sehr kreativ”
An welcher Stelle hast Du denn hier “Argumente” gebracht? Da ist doch nichts was man als “Argument” bezeichnen könnte. Wenn Du Dir die Diskussion nochmals durchliest, wirst Du auch unweigerlich feststellen, Du bist es, der hier bei anderen abgeschrieben hat und nicht andere bei Dir. Du wirst auch feststellen, dass ich mich im Gegensatz zu Dir einige Tage hier ausgeklinkt hatte, nämlich weil Du hier mit langweiligen Belehrungen und Nachahmungen begonnen hattest. Ich vermute, Rolf ging es ähnlich, auch er hatte sich nicht mehr gemeldet. Du warst es dann auch, der hier einfach weitergequasselt hat und das Ganze nur noch hat peinlich werden lassen. Du kannst dann übrigens auch aus dem Keller wieder hochkommen, wenn Du Dich über Deinen angeblichen englischen Humor selbst ausgelacht hast 🤣

Rolf Carl

Du hast recht, Thomas, es war mir tatsächlich zu blöde mit jemandem, der Humor offensichtlich nur von seiner Frau kennt, weiter zu unterhalten. Und überhaupt, dass jemand, der eine Engländerin zur Frau hat, sich einbildet, besser über den britischen Humor Bescheid zu wissen als andere, finde ich, gelinde ausgedrückt, schon sehr gewagt.

Ich habe mir soeben überlegt, ob ich nicht noch einen zusätzlichen akademischen Grad bei der ETH Zürich beantragen sollte, da meine Ex-Frau ja Dipl. Natw. ETH ist und ich obendrein ihre Diplomarbeit als Ghostwriter abgeliefert hatte, mit einer lobenden Erwähnung des Professors für sehr gutes Deutsch. Das prädestiniert mich doch geradezu für dieses Diplom.

Wie dem auch sei, ich habe mir vorgenommen, mich aus Kleinkriegen wie diesem rauszuhalten und mich nur noch an grossen Schlachten zu beteiligen, die Ruhm und Ehre auf alle Zeiten in diesem Forum garantieren.

PS: Eigentlich fand ich alle Kommentatoren unter dem Post von Thomas sehr humorvoll, ausser einem.

Thomas Müller

Rolf, ich traue es mich ja kaum zu schreiben, denn joe wird es nicht glauben, aber ich hatte es mir tatsächlich schon gedacht, was für Dich der Grund war, zu diesem Punkt nicht mehr zu schreiben. Zum Glück hatte ich es in meinem letzten Post schon angedeutet 😁 . Ich hatte es eigentlich auch wie Du vor, konnte dann aber nicht mehr meinem Vorsatz treu bleiben. Robbi hat das Dilemma zutreffend beschrieben.
Bei der Geschichte der Diplomarbeit Deiner Ex solltest Du eigentlich tatsächlich bei der ETH ein Gesuch für die Verleihung eines zusätzlichen Diploms für Dich beantragen. Das hast Du Dir verdient. Soetwas wie “Dipl. unentdeckter Ghostwriter ETH” wäre wohl mindestens angebracht.
Das alles hier hat mich auch auf eine Idee gebracht, nämlich ob ich meine ausländischen Schwiegereltern für die Einbürgerung in Deutschland anmelden soll. Diese kümmern sich VORBILDLICHST um nun schon 2 Generationen deutsche Schäferhunde, sie müssten damit doch besser als so mancher Deutsche über das Deutschsein Bescheid wissen.

Mirko

mit deutschen Schäferhunden habe ich keine Erfahrung aber wir haben einen Flatcoated Retriever. Dieser ist schwarz und ist eine Rasse die aus England stammt, bin ich nun Sachkundiger für „schwarzen“ Humor oder „englischen“ Humor ?

Ingo

Ist Flatcoated die Weiterentwicklung von Nano-Coating?

Robbi

mir brennen hier die Augen, alleine schon bei der Anzahl der Beiträge mit Namen Robbi, trotzdem kurze Antwort an Euch nette Kerle: @Ingo: Es tut mir wirklich leid, sollte ich Dir ein “Schlechtgefühl” bereitet haben. Wenn Robbi Beispiele bringt, dann bringt Robbi Beispiele, deswegen hat er aber nicht wirklich was an einem Organ, welches die Funktion hat, ein “Mehrrohrsystem” in einen einzigen Abfluss münden zu lassen, es ist eben nur ein Beispiel. Wenn Robbi ein Wort übersetzt, dann weiß er, dass es um “schleimiges Bindehautgewebe” geht, wie Thomas richtig schreibt “Rheinischer Humor”! Um es Dir noch einmal zu erklären denken wir an Freud: Wenn alte Kampfhähne überschüssige Libido in Buchstaben umsetzen, dann ist Vorsicht geboten, denn wenn einer schreiben würde “wenn Du eine abbekommen hast” kann dies Leute schon verletzten. Habe dies einem Bekannten am Telefon so frei übersetzt, der brüllte vor Lachen und sagte: “Wenn ich eine abbekommen hätte wäre ich niemals Kardinal geworden”. @Thomas Müller: Da hier ein Schreiber gerne postet “wenn der Klügere nachgibt wird die Welt von Dummen regiert” dann erscheint mir Dein “Nachtreten” als entschuldigt, dürfte der Jurist als “Ärgern auf Verlangen” bezeichnen, weißt Du besser als ich! @ Rolf Carl: Lass es einfach bleiben,… Weiterlesen »

Ingo

Hey Robbi, ich sags mal so. Heutzutage wäre Sigmund Freud schon nach seinem ersten Aufsatz auf dem Altar der Me-Too-Bewegung geopfert worden sein (wobei ich die Bewegung absolut verstehe). Na, ok, Robbi, beruhigt mich ja, dein Wohlbefinden. Dann bleibt aber immer noch die Tatsache, daß du zu einer für mich erstaunlichen Zeit aufstehst und schon zu klaren Gedankengängen fähig bist. Respekt.

Ingo

Ein sein zuviel, ich sehe es schon.

joe

@ Rolf + Thomas

So was kann nur einer Schreiben, der noch nie eine Uni von innen gesehen hat! Jetzt wird es so dümmlich und primitiv, dass ihr wohl nicht mehr weiter sinken könnt. Wobei eigentlich sollte ich nicht so optimistisch sein. Wenn es euch bei diesem Blödsinn den ihr schreibt besser geht und ihr Euch besonders toll fühlt, dann freut mich das für Euch. Wenn ihr glaubt dieser Angriff auf mich und der Sondermuüll den ihr dazu absondert würde mich beeindrucken, dann täuscht ihr Euch gewaltig. Es bestätigt mich nur darin, dass Blödheit und Bosheit als letztes ausstirbt. Leistet einfach auch mal was, dann müsst ihr andere nicht klein machen. Ich habe das nicht nötig! In diesem Sinne, ein schönes Wochenende und zeigt mal Eure tollen Bilder, von Euch hat man bisher davon noch nichts gesehen, man hört euch nur!

Robbi

Will ja nicht mehr, kann dies aber nun so nicht stehen lassen, kommt auf den Fachbereich an!!! So werden die in der Psychiatrie zum Beispiel immer dümmer, je länger die an der Uni sind, den Oberdummen machen sie am Ende zum Dekan, eben “dümmer geht nümmer!” Ausserdem sind Aggademigger alle unheimlich vornehm, kenne Einen, der Einen kennt, da passierte vor Jahren folgendes: Auf einer Pippi-Box der Uni in Boston stand der plötzlich neben einem Schiespulverpreisträger, und es kam zu folgendem Gespräch: Bekannter des Bekannten: “Ist mir eine große Freude, mal mit Dir zu pinkeln!” Schiespulverpreisträger: “Wieso denn dass?” Bekannter des Bekannten: “Na endlich ziehe ich mal nicht des Kürzeren!” Schiespulverpreisträger: “Du warst schon immer ein Vollidiot, Du bist ein Vollidiot und wirst immer ein Vollidiot bleiben!” Bekannter des Bekannten: “Wieso bist Du denn jetzt so aggressiv?” Schiespulverpreisträger: “Na weil ich mir wegen Dir Rindvieh jetzt vor Lachen auf die Schuhe gepinkelt habe!” Dass habe ich nun natürlich alles frei erfunden, so was würden Studierte ja niemals von sich geben (also Urin schon), na ja, es sei denn, die können es sich leisten, weil keiner anzweifelt wer sie sind und was sie können, dann ginge es schon. Thomas und Rolf sollten… Weiterlesen »

joe

Robbi misch dich bitte da nicht ein, hier geht es um einen persönlichen Angriff, erst unterschwellig und dann offensiv, so etwas lass ich mir nicht bieten, dann macht man meine Frau indirekt lächerlich, das geht schon gar nicht, da sie ja als Engländerin keine Ahnung von Britischem Humor haben soll und da reagiere ich entsprechend. Wer sich nicht gegen Dummheit und Bosheit wehrt, muss mit ihr leben. Ich bin selbstbewusst genug um mich gegen diese Angriffe zur Wehr zu setzen. Ich lade Rolf auch herzlich zu mir ein, damit er mal sieht wie ich lebe und wie englisch und intellektuell meine Frau ist, selbstverständlich darf er auch mal mit meinen Autos fahren, sofern er einen gültigen Führerschein hat. Ich erwarte aber auch eine entsprechende Gegeneinladung damit ich mir auch ein Bild machen kann!

Robbi

ach Joe, Thomas und Rolf sind zwei Pfundskerle, beide haben aber auch rein gar nichts gegen Deine Frau, sicherlich eine wunderbare und humorvolle Britin, geschrieben. Wenn ich dies hier alles lese, dann steht da nur die Aussage der Beiden, dass Du wahrscheinlich zum Lachen in den Keller gehst. Dies ist aber nun keine Herabwürdigung Deiner Person, Humor kann man haben (ob Du es glaubst oder nicht, auch ich habe nur gespielten), muss man aber nicht, ist kein Makel. Wir mögen unseren Joe hier auch alle, keiner will Dich angreifen, warum sollten wir den auch, bist doch in Ordnung und seine Eigenheiten haben 8 Milliarden Menschen auf dieser Welt. Deshalb schreibe ich auch meist keine Antwort, wenn wir beide anderer Meinung sind, aber hier will ich dann doch einmal etwas zu einem Beitrag Deinerseits ganz weit unten sagen: Wenn eine Bärbock, was ich mir nicht vorstellen kann, die nächste Kanzlerin werden würde, dann kann ich damit Leben, was ich nicht will ist folgendes: Das wir die Zeiten zurück bekommen, in denen 2 Brüder am Tisch sitzen und der Kardinal zum Fürsten sagt: “Halt Du sie klein, ich halt sie dumm!” Du magst es anders sehen als ich, aber ich halte weder… Weiterlesen »

joe

Robbi, bitte misch dich nicht ein! Danke

Ingo

Oh, Machiavelli war da aber anderer Meinung. Ich glaube, einige Politiker sind auch immer noch seiner Ansicht, obwohl das natürlich etwas unpopulär im Laufe der Zeit geworden ist.

Robbi

hierzu nur kurz die Sicht eines alten Mannes: Machiavelli war, genau wie das Karlchen aus Trier letztendlich ein Naivling, der gute Mensch ist gut, aber nicht gut zum regieren.
Ich halte, trotz “wissenschaftlicher Beweise”, Psychopathie keineswegs für eine Krankheit, sondern für eine von der Natur gewollte Mutation zum Nachwachsen neuer Eliten, aber vollkommen egal, hier geht es um Kameras, gibt´s was neues zur R3???????

Ingo

Ja, gibt es. Sie ist immer noch nicht auf dem Markt.

Thomas Müller

@Robbi: Doch Robbi, misch Dich ein wo es Dir gefällt. Lass Dir den Mund nicht verbieten. Wenn anderen Deine Posts nicht passen können diese ja ihre Konsequenzen ziehen und nicht Dich auffordern nur noch das zu schreiben, was denen genehm ist.
@joe: Schon aus dem Keller zurück oder schreibst Du von dort 🤣 ? Und schon wieder wird Dr. joe ausfällig. Ausser Dir bezeichnet hier keiner andere als dumm, dümmlich oder boshaft. Im Gegensatz zu Dir greift hier auch keiner andere an, der Aggressive bist nur Du, der nicht damit zurecht kommt etwas auf die Schippe genommen zu werden und zwar ganz alleine wegen Deinen Aussagen hier. Schon wieder liest Du in Posts auch etwas hinein, was dort weder direkt noch indirekt geschrieben ist. Niemand hat Deine Frau lächerlich gemacht und schon gar nicht angegriffen, niemand hat Deiner Frau Humor in Abrede gestellt, joe, es ging hier immer nur um Dich. DICH und nur DICH hat “man” aufs Korn genommen. Du hast es anscheinend immer noch nicht verstanden weshalb das geschieht und machst im gleichen selbstbeweihräuchernden Stil einfach weiter.

Robbi

Thomas, nun musst Du mich verstehen, ich bin eigentlich ein Liberaler, zwar ziemlich weit auf dem rechten Flügel der Liberalität, aber eben doch liberal.
Ich hatte einen Schlichtungsversuch unternommen, sonst nichts, wer ihn haben möchte, in Ordnung, wer es nicht möchte, auch gut!
Ich bin ja nicht herrschsüchtig und jeder kann sich in seinen Kommentaren verrennen so tief wie er will, dagegen habe ich rein gar nichts, sind nicht meine Texte, die gelesen werden.
Habe einige Freunde, die sind mit Französinnen verheiratet, trotzdem hat von denen keiner die “französische Krankheit”, jedenfalls geben keinem die Augen Wasser.

joe

…Doch Robbi, misch Dich ein wo es Dir gefällt… also du zeigst hiermit, es geht mir nicht um die Sache, sondern ums zündeln, wenn du das willst ok! …Schon aus dem Keller zurück oder schreibst Du von dort https://s.w.org/images/core/emoji/13.0.1/svg/1f923.svg.. ach jetzt endlich verstehe ich englischen Humor, das sind also Sprüche die schon vor dem ersten Weltkrieg veraltet waren. … Ausser Dir bezeichnet hier keiner andere als dumm, dümmlich oder boshaft.. du zeigst doch mit deinem letzten Post, dass ich nicht so falsch liege mit meiner Einschätzung! …Niemand hat Deine Frau lächerlich gemacht und schon gar nicht angegriffen, niemand hat Deiner Frau Humor in Abrede gestellt… Doch siehe den Post von Rolf, den Du und Mirko entsprechend kommentiert haben. …DICH und nur DICH hat “man” aufs Korn genommen… es ist mir egal wenn du aufs Korn nimmst, wenn du mich persönlich beleidigst dann reagiere ich entsprechend. Das “man” kannst du weglassen, Du hast mich angegriffen, darauf habe ich reagiert und daraus ist das Ganze entstanden. Ich habe ja schon erwähnt dass Du ein “Zündler” bist. Weil ich mir Dinge leisten kann die Du nicht kannst, musst du mich nicht als dein Feinbild betrachten, das ist nicht schlimm, ich bin auch in… Weiterlesen »

Robbi

“…Doch Robbi, misch Dich ein wo es Dir gefällt…
In was soll ich mich denn jetzt einmischen??
“also du zeigst hiermit, es geht mir nicht um die Sache”
Dir geht es nicht um die Sache, ja welche Sache denn?


joe

Robbi ist dir langweilig?

Robbi

wieso sollte mir langweilig sein? Du hast doch gesagt, ich soll mich einmischen?
Oder sollte ich mich jetzt verlesen haben und Deine Zitierfunktion ist sagen wir überarbeitungsbedürftig?
Kann ja gar nicht sein, muss ja jeder FH-Student können, sonst wäre ja eine Schweizer 1 fällig!

joe

Da hast du Recht, leider lässt das die Seite nicht so zu wie ich das eingebe. Im Übrigen gilt das nur für wissenschaftliche Arbeiten und davon sind wir hier doch ein kleines Stückchen entfernt. Übrigens, Canon bringt eine neue Vollformat Einsteiger Kamera, Ersatz für die RP.

Rolf Carl

Dass Robbi sich einmischt, finde ich begrüssenswert, da er eine neutrale Sicht auf die Dinge einbringt.
Falls du es noch nicht gemerkt hast; ich habe DIR Humor in Abrede gestellt, und nicht deiner Frau:
“Du hast recht, Thomas, es war mir tatsächlich zu blöde mit jemandem, der Humor offensichtlich nur von seiner Frau kennt, weiter zu unterhalten.”
Solltest du das immer noch nicht verstehen, empfehle ich dir einen Einsteigerkurs: “Sprachverständnis für Anfänger.”
Und zuletzt noch zum leidigen Thema Geld. Es ist ja schön, dass du es auch erleben kannst, wie es für uns Ur-Schweizer Standard ist, nämlich sich keine Sorgen um die Zukunft zu machen. Und Fleiss ist sicher etwas schönes, aber nicht unbedingt notwendig. Ich selber habe mich dazu entschieden, das Geld für mich arbeiten zu lassen und meinen Hobbies nachzugehen. Seit sieben Jahren lebe ich vom Konto und werde es auch weiterhin tun. Neid auf dich? Keine Spur. Sony A1? Portokasse. Um mich zu ärgern, müsstest du schon einen Aston Martin bringen. Aber auch den könnte ich sofort kaufen. Und übrigens, ich zahle immer Cash.
Die Moral von der Geschicht: Wir Schweizer reden zwar nur zurückhaltend über Geld, wir haben es aber einfach.

Ingo

Hi joe. Hab mir mal den Link angeklickt. Ja, schonmal gesehen solche Leute. Halte das aber leider für blühenden Schwachsinn. So einem vertikalen Menschen kannst du dermaßen schnell die Beine weghauen, wenn das nicht gerade der Vorstand ist und man ihm qua Amt den Respekt zollt (siehe Donald), daß ihm hören und sehen vergeht. Zwei Nachfragen und du weißt, ob er vom Fach ist oder nur son errigierter Vertikaler vor dir steht. Der macht sich ja blitzschnell lächerlich wenn er mit horizontalen (hoffe, das ist nicht gewerblich gemeint) redet. Dann finden die Gespräche nämlich nicht mit ihm sonder um ihn herum statt. Ein Schaumschläger funktioniert nur mit gekoppeltem Fachwissen. Gut, so einer braucht eben keine Freunde oder will nach oben, aber ohne die horizontale Ebene läuft da gar nichts. Umgekehrt schon und das System ist auch deutlich fehlerresistenter.

joe

Du hast es nicht ganz verstanden, macht aber nix! Es geht um was ganz anderes!

Rolf Carl

Bravo, Thomas, der Text könnte glatt von mir sein. Sehr präzise analysiert und treffend auf den Bildschirm (früher sagte man ja aufs Papier) gebracht!

Rolf Carl

“So was kann nur einer Schreiben, der noch nie eine Uni von innen gesehen hat!”
Tja, muss dich leider enttäuschen, joe. Ich habe eher den Verdacht, dass du der bist, der noch nie eine Uni von innen gesehen hat. Für einen Akademiker ist dein Deutsch einfach zu fehlerhaft und zu wenig gut.
Und was das alles mit gezeigten oder nicht gezeigten Bildern zu tun haben soll, ist mir auch nicht ganz klar.

joe

Rolf, ich lade dich gerne ein, sowohl zu mir als auch in meinen Unterricht und zum Lesen meiner Veröffentlichungen, der Unterricht beginnt wieder am 16.August (Repetitorium), ich erwarte von Dir eine Gegeneinladung und würde dann gerne mal mit dem Aston Martin fahren und vor allem auch deine Diplome sehen. Und zu “über Geld spricht man nicht, das hat man! “dieses Argument hast Du in der Vergangenheit in anderem Zusammenhang schon öfters benutzt, also was soll das mit der angeblichen Zurückhaltung. Und bitte, von einem Schweizer muss ich mich nicht über “Deutsch” belehren lassen!

joe

Ach ja, das habe ich noch vergessen. Ich wollte schon länger wieder zurück zum eigentlichen Thema – Kameras, Gerüchte und Neuerscheinungen, aber das wird ja einerseits von Thomas untergraben mit unter anderem: “ja Robbi misch dich ein” und auch Du scheinst mehr an anderen Dingen Freude zu haben, als an dem eigentlichen Thema. Ich habe versucht einen Schlussstrich zu ziehen, da keiner von uns nachgeben wird, wäre das sinnvoll, aber wenn Du/ihr weiter im Dreck suhlen wollt, dann machen wir das, solange bis Mark Stopp sagt. Wenn Du/ihr das so wollt, ok, aber gebt dann nicht wieder mir die Schuld (nach dem Motto: die Bösen sind immer die anderen)!

Robbi

Wozu denn nun zum eigentlichen Thema zurück, dass ist doch letztendlich genau so ausgelutscht wie der Streit hier auch, da kommt eher auch nichts mehr dazu.
Eines lese ich nebenbei vollkommen anders als Du, lieber Joe:
Thomas machte sich wohl eher Sorgen um den armen, kleinen, sensiblen Robbi, dem er Trost spenden wollte, als dass er selbigen nun unbedingt als Kampfhahn in die Arena schicken wollte.
Eines ist übrigens Unsinn, von wegen Schweizer und Deutsch, kannte mal eine Schwedin, die hätte jeder Französin Nachhilfe geben können, also nun nicht gerade in Deutsch, eher im Bereich der zwischenmenschlichen Interaktion, aber egal, ich schweife schon wieder ab.
Ein Glück, dass Du Robbi nicht eingeladen hast, Robbi hat keine Diplome, Leo würde nicht kommen wollen und zur R3 fehlen immer noch die Angaben zu einem Bildsensor!
Beim Humor könnte ich noch anfügen, dass der “amerikanische Traum” letztendlich “amerikanischer Humor” ist, so in der Art: “Alle amerikanischen Busse sind grün, vorne hellgrün, hinten dunkelgrün!”

joe

Robbi es ist alles gesagt, ich werde nicht nachgeben und lasse mich von wem auch immer weder beschimpfen, diskreditieren noch lächerlich machen. Aber wenn du wirklich wissen willst, wie es mit der Deutschen Sprache und dem Humor in der Schweiz steht, dann empfehle ich Dir das:
11 Sätze, mit denen du beim Impfen «supergut» ankommst (msn.com) Übrigens, was hälst du von der Ankündigung Canons nach der R3 neue Einsteigerkameras zu präsentieren?

Robbi

Na gar nichts halte ich davon, kannst Du mit einer “Ankündigung” Fotos machen? Ich nicht!
Kamerahersteller sind wie Parteien, vor der Wahl wird versprochen, nach der Wahl hat man sich dann versprochen und die Gearschten sind immer wir, ergo, was soll es?

Thomas Müller

Lieber Robbi, sorry muss ja nach dem Hinweis von Ingo den Robbi in der 3. Person anschreiben. Also, dem Robbi gebe ich vollkommen recht, was seinen Hinweis auf meine Intention betrifft, es ging mir ausschliesslich um Robbi, da er nach persönlichen Angriffen auf ihn sich schon einmal hier verabschieden wollte. Es ging dem Thomas also nur darum, dem Robbi den Rücken zu stärken und ihm zu verdeutlichen, dass man sich den Mund nicht verbieten lassen soll, egal wie dick die Backen sind, die andere hier sich selbst aufblasen. Es ist hier ein öffentlich zugängliches Forum und jeder kann hier schreiben und antworten, soweit Mark dies zulässt. Wer mit Antworten, von wem auch immer, nicht zurechtkommt, muss für sich selbst die Konsequenzen ziehen.

Robbi

Ist mir alles vollkommen klar, Thomas! Danke Dir ja auch recht herzlich, die dritte Person kannst Du ruhig lassen, kommt bei mir nur vor, wenn Leo von Robbi schreibt, beide sind aber die gleichen, Robbi ist der Nordmann, Leo der Südländer und auch im wahren Leben trenne ich die, aber egal! Sind aber beides meine Vornamen, ohne die Anderen. Hatte vor einiger Zeit Mark einmal per Mail gefragt, ob es möglich sei, den Robbi aufs Altenteil zu schicken um als Leo weiter zu schreiben, weil mir die infantile Art meines “Robbis” auf die Nerven geht, aber ich zitiere ihn hin und wieder auch mal gerne. Da ich keine Antwort bekommen hatte bliebs beim kleinen Robbi, der andere schreibt aber auch hin und wieder mal rein, dies verwirrt dann schon. Bei Deinem “mit etwas nicht zurecht kommen”, dazu würde ich nun nie etwas schreiben, denn dies ist so eine Sache (bin nun nicht bei meinem Lieblingsthema, also mir), dass geht schon manchmal auf die Augen, bzw. eher etwas dahinter. Da ich, genau wie der Rolf vor vielen Jahren schon sagte “gute Nacht, ihr lieben Sorgen, lmaA bis morgen habe ich beruflich einen Totalschlussstrich gezogen, weiß nichts mehr, will nichts mehr wissen,… Weiterlesen »

Thomas Müller

Ich wundere mich bei fast jedem Deiner Posts, wie verdreht Du die Realität wahrnimmst und darstellst. Du willst nicht wirklich zum eigentlichen Thema zurück, wenn Du das tatsächlich wolltest hättest Du schon längst aufgehört zu antworten. Im Gegensatz zu Dir hatte ich bereits 3 Tage lang nicht mehr geantwortet. Nachdem Du aber einfach weiterquasselt und versucht hast zu belehren, waren dann doch wieder Antworten erforderlich.

Ingo

Hi Thomas Müller. Schön, daß du die Schreibweise betreffs Robbi anerkannt hast. Und wenn ihr einen sucht, der zwar super gerne eine A1 hätte mit den entsprechenden Objektiven, sich die aber nicht leisten kann, dann findet ihr den im Ingo ;-).

Thomas Müller

Hi Ingo, Robbi hat ja schon geantwortet, die Anrede in der 3. Person muss demnach nicht unbedingt sein 😉 . Ob ich mir die A1 mit Objektiven leisten kann oder nicht lasse ich offen, genau so wie über meine Diplome und Berufsabschlüsse. Ich schreibe hier nicht darüber, bin aber selbst mit diesen seeehr zufrieden 😉 . Sollte aber bei mir in der Nähe eine A1 vom Laster fallen, werde ich Dir Bescheid geben. In der Zwischenzeit kann Dir ja sicherlich joe weiterhelfen 😁

Ingo

Hey, das finde ich jetzt aber ein wenig knauserig. Wenn schon eine A1 vom Laster fällt, dann bitte auch ein 16-35, ein 24-70, ein 70-200 und natürlich das 400er. Und vielleicht ein 1,4/85?

Thomas Müller

Ingo, Du hast vollkommen recht. Bei uns in der Gegend kommen zwar nicht allzu häufig Laster durch, es fallen dann noch seltener Kameras wie eine A1 mit kompletter Objektivausstattung von diesem. Sollte das aber tatsächlich vorkommen, wirst Du der erste sein, der dies erfährt, ist hoch und heilig versprochen !!!!

Ingo

Bin gerührt :-). Dir auch noch einen schönen Sonntag.

joe

Also ich finde es begrüssenswert, wie sachlich und selbstkritisch Du das Ganze jetzt wahrnimmst und freue mich, dass Du endlich wieder auf das Thema Kameras zurückkommst. Also ich finde die R3 wie Du, nach wie vor in der angekündigten Version für zu teuer für das was sie können soll. Du darfst gerne mit mir über Kameras und alles was dazu gehört diskutieren, aber lass Deine Spitzen, deine Smileys, Emojis, abschätzige Wortwahl und deine Hausfrauen-Psychologie über meine “Persönlichkeit” einfach aus deinen Posts weg, dann können wir gut kommunizieren, falls nicht bleibt dies eine schwierige Angelegenheit. Du kennst mich so gut wie ich dich kenne, nämlich überhaupt nicht und deshalb masse dir nicht an über andere in dieser Form zu urteilen, auch wenn es – angeblich – witzig sein soll! Ich hoffe Du vestehst es so wie es geschrieben ist!! Übrigens war/ist das Ganze eine Sache zwischen uns Beiden und wenn du gewollt hättest, dass es dies geblieben wäre, hättest du nicht trollartig andere zum Mitmischen ermutigt. Aber wahrscheinlich liege ich auch hier wieder falsch und du hast alles richtig gemacht!

Thomas Müller

Stimmt, ich bin selbstkritisch, habe aber in meinem Post darüber nichts geschrieben oder angedeutet. Keine Ahnung, was Du aus letzterem wieder herausgelesen hast, was dort gar nicht drinne steht? Meinst Du aber tatsächlich, dass Deine Polemik in Deinem letzten Post mich dazu bringt mit Dir sachlich zu diskutieren? Ehrlich, ich habe keinerlei Lust dazu, denn jede inhaltlich streitige Diskussion mit Dir endet – und zwar egal wer Dein Diskussionspartner ist – jedesmal damit, dass Du ausfällig wirst und/oder versuchst mit Deiner Angeberei andere mundtot zu machen. Selbst bist Du aber empfindlich wie eine Mimose.

joe

Du merkst gar nicht mehr, dass du mich mit jedem Satz angreifst oder beleidigst, es ist unglaublich, deine Wortwahl bezüglich meiner Person, ist – nett ausgedrückt – verbesserungsfähig. DU hast mich versucht lächerlich zu machen! Das kannst Du machen mit wem Du willst, aber nicht mit mir! Du machst dich über mich lustig und erwartest, dass ich mitlache und nett zu Dir bin? Wo lebst Du denn? Nur weil ein paar Leute hier Deine Position bestätigen heisst es noch lange nicht, dass Du im Recht bist. Ich habe Dir gesagt, höre auf mich anzugreifen, dann können wir über Kameras und Zubehör und Gerüchte diskutieren, aber mit deinem Aufhetzen “Robbi misch dich ein.., hast Du die Grenze überschritten. Ich weiss, ICH bin an allem Schuld und du bist der gute Junge und die Erde ist eine Scheibe.

Thomas Müller

Super, joe! Besser als mit diesem Post und mit dem an Robbi gerichteten untenstehenden Post hättest Du nie und nimmer bestätigen können, dass all das was Rolf und ich zu Dir bereits geschrieben haben, tatsächlich zutreffend ist. Q.E.D. kann man da nur noch sagen, Du bist wohl so eine Art selbsterfüllende Prophezeiung 🤣.

Robbi

Joe, wunderbarer Beitrag, ich zeige Dir hier mal ganz kurz, wieso Robbi zwar nervt, aber selten aneckt:
Hätte ich diesen Post geschrieben, dann wäre der Text wie folgt gewesen:
“Lieber Thomas, Deine 3 Groschen Psychologie bezüglich meiner Person kannst Du Dir………”
Du aber schreibst:
“deine Hausfrauen-Psychologie über meine “Persönlichkeit””!
Was ist der Unterschied? Mit dem Ausdruck der “Hausfrauen-Psychologie” führst Du nun einen weiteren Diskriminierungstatbestand ein, Hausfrauen haben mit Deinem Disput mit Thomas rein gar nichts zu tun und wer weiß, wie viele Ehemänner weltweit unter dem Tisch sitzen sollte diese erfundene Form der Geisteswissenschaft nicht unterschätzen.
Davon abgesehen ist Robbi eine Person, bei Juan Carlos von Spanien spricht man von einer Persönlichkeit, auch hier mache ich meine kleinen, aber feinen Unterschiede.
Halte meinen Beitrag nun ruhig für die Ausscheidung gewisser Nahrungsmittel, ich hoffe aber, ich konnte Dir damit etwas verdeutlichen, nämlich den zweifelsohne ungewollten Angriff auf eine Personengruppe, die mit dem Zwist hier aber auch rein gar nichts zu tun hat.

joe

Robbi, lass es gut sein, ich weiss es ist gut gemeint, aber Thomas hat eine Grenze überschritten, als er dich mit reingezogen hat und gemeinsam mit Mirko über mich gelästert hat. Ich habe 3 Mal versucht das Thema auf Kameras zu lenken und dieses nutzlose Thema zu beenden, aber es kommt immer wieder ein Esel und verhindert das. Rolf unterstellt mir sogar ich hätte noch nie eine Uni von innen gesehen, das ist wirklich das Allerletze und wie hervorragend das Deutsch der Schweizer wäre und so weiter. Und er wäre so reich, dass er eine A1 aus der Portokasse bezahlen könnte. Wenn ich das behauptet hätte hiesse es Angeberei! Diese Aussage (mit der Portokasse) sagte er nicht zum ersten mal hier. Und jetzt denkst du ich würde hier den Schwanz einziehen und den Netten spielen? Das kannst du vergessen. Wenn der Klügere immer nachgibt wird die Welt von Dummen regiert!

Robbi

Joe, ich habe mich ausschließlich auf *Zitat Anfang* deine Hausfrauen-Psychologie über meine “Persönlichkeit” *Zitat Ende* bezogen, hatte mit dem gesamten restlichen Faden rein gar nichts zu tun, bin hier keine Partei und werde auch keine! Ob Du es glaubst oder nicht, ob Du oder Rolf oder egal wer so reich ist, dass er mit einer gecharterten 2 strahligen Düsenmaschine nach Japan fliegen, sich dort von Sony-San eine Sony-A1 samt aller wesentlichen Optiken aushändigen lassen kann, dann zum Tee beim Tenno eingeladen wird und Ihn dabei ablichtet, all dies interessiert mich genau so viel oder so wenig wie der berühmte Sack Reis in der chinesischen Hauptstadt, welcher der Legende nach den Kipppunkt überschritten hat. Ich erwarte auch keineswegs, dass Du oder ein anderer hier irgend was einzieht und eben weil ich so etwas gar nicht erwarte brauche ich eben auch nichts zu vergessen. Von was die Welt regiert wird, dazu sage ich jetzt nichts, Politik lasse ich gerne außen vor, genau wie Religion! Ob Du eine Uni von innen gesehen hast oder nicht spielt für mich rein gar keine Rolle, sollte ich mich mal irgendwann mit jemanden treffen (meine nun nicht hier aus dem Forum), dann lasse ich mir von dem… Weiterlesen »

Ingo

Hey Robbi, Barbarossa ist ja einfach elendig abgesoffen. Wer streitet sich da schon um seinen Bart? Aber ernsthaft, bei der Anzahl der jährlichen Absolventen wirst du sicher auch solche finden wie die von dir gerade beschriebenen. Ist aber doch eher polemisch? Ich denke, damit tust du den Akademikern doch etwas unrecht. Die meisten mir bekannten Akademiker arbeiten in anderen bis völlig anderen Berufszweigen als ihr Studium es ihnen hätte vorgeben sollen. Und sie leisten dort teilweise hervorragende Arbeit. Jedenfalls ist das Universalgenie der Antike doch bei dem heutigen Stand der Wissenschaft etwas illusorisch, findest du nicht?

Robbi

Erst einmal zum Rotbart, lieber Ingo! Sein Leibarzt war ein Riesenrindvieh, um den Kaiser nach Hause zu transportieren kam der auf die grandiose Idee, den Chef in Essig einlegen zu lassen. Als man im Reich angekommen war hatte sich seine Majestät in braune Brühe verwandelt, weswegen es kein Grab des Herrschers gibt, dafür wissen wir aber heute, Sauerbraten nur eine Woche, dann ist er zwar, aber eben noch vorhanden. Wir reden übrigens jetzt an einander vorbei, Du redest von Absolventen, ich von den Hochschulen, hier ist der Unterschied. Mir geht es ausschließlich darum, dass dort heute “Wissen” vermittelt wird, welches zum Einen nicht mehr viel mit “Wissenschaft” zu tun hat, außerdem braucht kein Mensch einen Universalgelehrten, aber von einem Diplomaten sollte man z.B. erwarten können, dass er in der Lage ist, mit großem Besteck zu essen. Wenn zum Beispiel jemand “Touristik” “studiert” und seine Diplomarbeit über das “Lorelei-Lied” schreibt, dann erinnert mich so was eher an die früheren “Höheretöchterschulen” als an irgend ein ernst zu nehmendes Studium, aber wie gesagt, ist meine Meinung, kann jeder anders sehen. Wissenschaft unterliegt, da sind wir uns ja einig, auch Moden, letztendlich sind Freud und Einstein Klassiker, aber auch zum großen Teil bereits widerlegt.… Weiterlesen »

Robbi

ach neeee, sorry, habe nun (Alzheimer eben) den Rotbart mit einem Mainzer Bischof verwechselt, den man auf diese Art zu konservieren versuchte, ich werde wohl alt! Der Rotbart war ja der Vogel, der der wilden Hilde immer Vorschriften machen wollte und damit auch nicht weiter kam. Mit der Hilde war aber auch nicht gut Kirschen essen, zwar eine Braut Christi, anderseits aber auch wieder ganz Weib, wenn die was durchsetzen wollte legte sie sich so lange krank ins Bett, bis sie ihren Willen hatte, auf der einen Seite Predigerin, also Modernisiererin, auf der anderen Seite aber keine Bauernmädchen als Nonnen, auch so ein komischer Widerspruch, aber nicht von Schubert, der kam später. Mit Mutter Kirche wars dass selbe, da sie in Rom wohl in etwa die Beliebtheit von Fußpilz hatte wurde sie ja nun erst unter dem Bayern (nicht dem Hoeneß) heilig gesprochen. Wahrscheinlich hätte sie sich einen Kirchenbann, wenn nicht schlimmeres eingefangen, wären Frauen nicht schon immer listig gewesen, denn da sie ihren lieben Brieffreund Bernhard hatte, dem es egal war, wer unter ihm gerade Papst war, ging es eben gut. Ich habe jedenfalls am Freitag 3 R3 bestellt, von wegen nicht lieferbar, der Preis ist sensationell, alle 3… Weiterlesen »

Ingo

Meinst du Hildegard von Bingen? Entschuldige meine Unbildung, ich bin ein Produkt meines Schulsystems. Aber ja, Friedrich der Erste ist gemeint. Eben ein moderner Kaiser, der sich von der Frauenpower eine kurze Zeit lang beeindrucken hat lassen. Ist aber trotzdem in Armenien elendig ertrunken. Na, dann eben nicht Kaiser Barbarossa, Sauerbraten mag ich trotzdem. Das mit neuen Vertrieb von Canon würde mich noch eher stutzig machen als die Fünf Euro für die Kameras. Hast du das vor einigen Monaten gelesen? Da hat Amazon USA sich im Preis vertan, du konntest ich glaube für 500 Dollar oder so mal eben eine Sony A9 und ein 2,8/400 kaufen und ähnliche Angebote. Das war wohl Nachts für eine Stunde online. Aber Amazon scheint tatsächlich auch geliefert zu haben. Deshalb glaube ich die das mit den 5 Euro sofort.

Robbi

Vorsicht nun, war nicht Rotbart, der im Essig zerlegt wurde, war ein Mainzer Bischof, der in Rom verstorben war und seine Heimreise zu sauer angetreten hat, Robbi will genau bleiben, hat auch korrigiert, der Brave! Das mit der R3 ist ein Robbi-Witz, die Rimbacher-Gummiwarenfabrik vertreibt einen R3 (Lümmeltüte) schon seit Dekaden, hier war die Namensgleichheit der Vater des Hintergedankens! So löste auch damals ein japanischer Geländewagen in Spanien Erheiterung aus, weil hinten quasi “Handarbeiter” drauf stand, was sich oft mit dem Fahrer deckte, so zu umschreiben. Bei der Ausbildung werden wir wohl eine andere Meinung behalten, hat auch nicht nur was mit Uni zu tun, ist ja allgemein heute so eine Sache mit der Bildung. Ich kenne einen Fall, der hat sich über 10 Jahre auf einer Handlangerschule rumm getrieben, erst “allgemeiner Handlanger”, dann “2 Fachhandlanger”, als er endlich fertig war (in dem Bereich nicht mal so lange) saß er kurz darauf nach einer Trauerfeier dumm da und merkte, dass es bei der Vererbungslehre bei N=1 nicht so wirklich viele Alternativen gibt und schon machte er, was er auch gleich hätte machen können. In dem Fall war es nicht so schlimm, die Handlangerschule musste er eh selber bezahlen, kein Verlust… Weiterlesen »

Ingo

Respektloser Frevler, der Robbi ;-). Schau, ich hab oben “Na, dann eben nicht Kaiser Barbarossa, Sauerbraten mag ich trotzdem” geschrieben, damit wollte ich sagen, hab deinen Post gelesen. Hat Robbi ja auch gleich korrigiert. R3, stimmt, wurde mir mehrmals unter die Nase gerieben beim Gang auf die öffentlichen, naja, wo eben jeder per Pedes hingeht. Hab ich lange gesehen. Naja, die, die etwas anderes arbeiten nach ihrem Studium zahl wirklich gut Steuern. Sind ja auch Top-Jobs, aber eben andere. N=1 macht dann schon etwas einsam, gell?

Robbi

Einsam vielleicht, macht einem aber auch keiner irre, hat Vor- und Nachteile!
Rheinischer Sauerbraten nicht mit Rind oder Pferd, besser mit Rehrücken, was an langen Fasern nicht da ist braucht man auch nicht zu zersetzen!
Ansonsten sollten wir vielleicht die Kerze ausblasen und den Beitrag hier verlassen, sind die letzten, zur noch sensorlosen R3 wird wohl kaum noch einer was schreiben wollen, wollen andere noch was anderes schreiben können die die Kerze ja wieder anstecken, ansonsten einen schönen Sonntag, ich lese mal meine E-Mails, wird auch nichts wirklich wichtiges sein aber lesen sollte man es hin und wieder. Man sieht sich, irgend wann kommen sicherlich neue Gerüchte, dazu sind sie ja da, dann vielleicht mit Bildsensorangaben, ist ja auch nicht unwichtig!

Ingo

Ja, einen schönen sonnigen Sonntag dir auch noch. Bis bald.

Ingo

Hi Robbi. Klasse, die Geschichte mit seinem Leibarzt kenne ich noch nicht, danke dafür. Ja, Sauerbraten mag ich. Habs durch meinen Vater kennengelernt, na, dann werde ich dann immer an den Kaiser denken. Bei der Trennung zwischen Hochschulen und deren Absolventen gehe ich nicht so ganz mit, das ist immer eine Interaktion zwischen den beiden und letztendlich sind Absolventen ja ein Produkt ihrer Hochschulen, jedenfalls die etwas weniger kritischen.

Rolf Carl

Lieber joe, das war deine Aussage: “So was kann nur einer Schreiben, der noch nie eine Uni von innen gesehen hat!” Da ja hinlänglich bekannt ist, dass Thomas Jurist ist, konntest du nur mich damit gemeint haben. Nun frage ich mich, wieso ich deinen Akademischen Grad nicht bezweifeln soll, wenn du genau dasselbe bei mir tust. Oder passt es dir einfach nicht, wenn dir jemand einen Spiegel vorhält? Ja, das mit der Portokasse, lass mich das mal erklären: Ich könnte mir eine A1 leisten, aber die Kamera interessiert mich nicht. Ich würde mich diesbezüglich am ehesten mit Warren Buffett (Investor) vergleichen, den du eigentlich kennen müsstest. Er ist einer der reichsten Männer der Welt, und dennoch lebt er immer noch in seinem kleinen Haus, das er schon jahrzehntelang besitzt und kauft seine Anzüge von der Stange beim Kaufhaus nebenan, dies im krassen Gegensatz zu den Bankern an der Wall Street, die ihre Anzüge in London (Bond Street) schneidern lassen. Nun, ich mache es genauso, wenn mir etwas genügt und ich zufrieden bin, brauche ich nichts besseres. Zudem erwarte ich bei einem Produkt, egal ob es 1 oder 1000 Euro kostet, einen entsprechenden Gegenwert, sonst kaufe ich es nicht. Einzige Ausnahme:… Weiterlesen »

Thomas Müller

Robbi, das mit der “Hausfrauen-Psychologie” ist mir auch gleich aufgefallen, ich wollte aber eigentlich nichts dazu schreiben, um nicht schon wieder einen Steilpass aufzugreifen. Da Du den Punkt thematisiert hast, mache ich eine Ausnahme und werde mich bis auf die nachfolgende Ausnahme auch daran halten. Mir sind nämlich gleich zwei “Hausfrauen” aus meinem Bekanntenkreis resp. aus meiner Nachbarschaft dazu eingefallen. Die eine ist eine “Dr. iur.”, die trotz ihrer Ausbildung seit einigen Jahren wegen ihrer Kinder vorübergehend den Job der Hausfrau angenommen hat. Die andere passt noch besser in die Diskussion hier, sie ist nämlich in ihrem erlernten Beruf tatsächlich eine Psychologin. Ich empfinde es somit als Anerkennung, wenn man mir vorwirft, ich habe bei joe eine Anamnese wie eine solche “Hausfrauen-Psychologin” betrieben. Ich sollte mir überlegen, ob diese aufwendige tagelange aufopferungsvolle selbstlose (ich hoffe, ich habe kein Adjektiv vergessen??) Tätigkeit hier nicht sogar abrechnungsfähig ist, mit irgend etwas muss man ja seine Kohle verdienen, sonst glaube ich am Schluss noch selbst daran, dass ich ein armer Schlucker bin und mir nichts leisten kann 😁?

Robbi

Ja, ja, der gute Mensch, hieran ist bereits Karl Marx gescheitert!
Aber Du wirst ja gelesen haben, ich wollte eigentlich nur an einer vollkommen offensichtlichen Tatsache den Spruch “der Ton macht die Musik” verdeutlichen, sonst gar nichts.
Ansonsten bin ich hier der ärmste Schlucker von allen, jeden Mittag nur dicke Bohnen und heute morgen habe ich noch meinen letzten Freund verloren, bin aufgestanden und konnte mich selbst nicht leiden, das Leben ist hart.
Mitleid erwarte ich nun keins, hier geht es ja um Kameras und nicht um Menschlichkeit, hole mir nun ein Taschentuch!

Rolf Carl

Na, ob du mich gerne einlädst, sei mal dahingestellt. Auf jeden Fall lehne ich aber dankend ab, da ich schon genug Universitäten und ETH’s von innen gesehen habe und das nicht mehr brauche.
Auch an der Gegeneinladung scheitert es, da ich nie gesagt habe, dass ich einen Aston Martin besitze, sondern dass ich mir einen kaufen könnte, wenn ich das wollte. Und in meinem Lancer Evo X lasse ich nur Leute ans Steuer, bei denen ich sicher bin, dass sie mit 295 PS auch umgehen können.
Deutsch ist übrigens eine der 4 Landessprachen der Schweiz. Französisch und Deutsch sind meist Pflichtfächer, und viele Schweizer sprechen 3 und mehr Sprachen, was wohl weltweit einzigartig ist. Vielleicht ist auch deshalb das Sprachverständnis hier auf so hohem Niveau. Belehren möchte ich dich nicht, aber wenn ich beispielsweise dein Deutsch mit dem von Thomas vergleiche, liegen Welten dazwischen.
“Über Geld spricht man nicht.”
Tja, manchmal mache ich eine Ausnahme, nämlich wenn User hier meinen, sie seien die einzigen, die sich etwas leisten können.

joe

Schade, hätte dich gerne in meinem Unterricht gesehen – seis drum. Den Rest habe ich nicht gelesen und interessiert mich auch nicht, da ich hier nur noch über Kameras, Gerüchte und Neuigkeiten lesen möchte.

Red and Gold

Wenn die Kamera ca. 30 Megapixel hat, wäre sie die perfekte Kamera für Hochzeitsreportagen. Vorausgesetzt man steht auf den riesigen Body.

Chris

Warum sollte man eine äußerst robuste und vor äußeren Einflüssen gut angedichtete sowie auch auf Highspeed getrimmte Kamera für Hochzeitsreportagen brauchen? …oder ist das Heiraten heute ein Extremevent nur für Hartgesottene und Adrenalinjunkies?

Martin Berding

Heiraten ist gefährlich.

ChrisC

Du hast recht, dann sollte man als Fotograf sich da nochmal zusätzlich gut versichern und Expeditions- und Survivalequipment mitnehmen, wenn‘s beim Heiraten schon ne R3, 1DXIII, D5/6 usw. braucht. Vielleicht doch auch mit nem LR Defender inklusive Schneeketten vorfahren und ein Spezialtraining vorher absolvieren inklusive Mentalcoach oder was meinst Du, was braucht der professionelle und hochspezialisierte Hochzeitsfotograf heutzutage noch so? 😉

Ingo

Martin Berding, Chris, geile Kommentare. Made my day, wie man so schön sagt.

Red and Gold

Darum schreibe ich ja auch: “Vorausgesetzt man steht auf den riesigen Body”. Davon abgesehen müssen Kameras bei 20-30 Hochzeitsreportagen pro Jahr viel “leiden”.

Chris

Die Formulierung “Vorausgesetzt man steht auf den riesigen Body“ klingt jetzt nicht gerade nach einem Argument, das umfassender Gedanken u.a. über ergonomische oder auch technischen Gegebenheiten bedurfte, die für oder gegen den Erwerb einer Kamera sprechen könnten. 😉

Red and Gold

Schuster, bleib bei deinem Leisten! 😉

In meiner Aussage war zu lesen, dass die R3 eine ziemlich gute Kamera für Hochzeitsreportagen sein könnte, wenn diese ca. 30 Megapixel haben sollte. Das sage ich weil ich hauptberuflich Hochzeitsreportagen erstelle und ich mir dafür die R3 gut vorstellen könnte (abgesehen vom für mich viel zu großen Body). Für mich ist der Body ein Grund, warum ich aktuell bei Sony und Leica M bin. Ich mag es unauffällig.

Deine Kommentare haben nicht viel mit meinem zu tun und reißen zusätzlich meine persönliche Meinung aus dem Kontext

Chris

Ist das wirklich so? 😉 Ich selbst bin seit knapp 20 Jahren nur als harmloser Hobbyfotograf unterwegs. Dennoch habe ich beruflich bedingt immer wieder Kontakt zu professionellen Sportfotografen. Auch haben wir in der Verwandtschaft eine Familie, die nun in der 3. Generation entweder Kameraleute oder Fotografen hervorgebracht hat, die neben Reportage- und Auftragsarbeiten auch schon viele Hochzeiten begleitet haben. Und es ist schon interessant, was da (schon vor der Bildbearbeitung oder gar schon vor Betätigung des Auslösers…) für Bilder entstehen. Und das zum Teil mit alten Krücken. Wenn ich nun versuche, mir z.B. Deine hier gebrachten „Argumente“ zu durchdenken und mich dabei an Gespräche mit den vorgenannten Personen erinnere, dann kommen leider bei mir doch ein wenig Zweifel auf, Deine Aussagen ernst zu nehmen oder es will mir einfach nicht gelingen, Dir folgen zu können. Ich glaube kaum, dass die Zielgruppe einer R3 Hochzeitsfotografen sein wird. Auch glaube ich nicht, dass es für Hochzeiten 30MP oder gar noch mehr brauch. Gut zum Croppen vielleicht, aber mal im Ernst, war da der Fotograf nicht doch ein wenig bewegungsmüde oder wenig vorausschauend bei der Arbeit und stand falsch? Aber in zwei Punkten gebe ich Dir vollkommen recht, die R3 wird, übrigens wie… Weiterlesen »

Red and Gold

Einige meiner Kollegen haben die Nikon D4s, D5 oder Canon 1DX II verwendet, bevor man zu den Kameras ohne Spiegel gewechselt ist. Nicht weil man die Leistung unbedingt braucht, sondern weil man die Verlässlichkeit schätzt. Von daher kann ich mir gut vorstellen, dass auch die R3 Anklang finden wird. Wenn man pro 12 Stunden Reportage mit ca. 5.000-7.000 Fotos nach Hause geht und das 30x pro Jahr macht, sind einige froh, wenn die Kamera sehr robust ist. Ich kann das gut nachvollziehen, auch wenn ich lieber mit kleinen und unauffälligen Kameras arbeiten möchte. Und die Hochzeitsbranche gehört wohl zu den wenigen Bereichen der Fotografie, in der man noch richtig gut verdienen kann (wenn Corona nicht wäre). Von daher bin ich mir sicher, dass die R3 bald bei den Kollegen auftauchen wird.

Und, schlag mal den Duden auf :))

Chris

Na dann wär doch alles gesagt 😉
Was soll ich für Dich eigentlich im Duden nachschlagen? …übrigens gibt’s zum Nachschlagen den Duden weiterhin als gebundene analoge Version oder auf Wunsch natürlich auch in digitaler Form. Leider kann ich mein Exemplar für Dich nur schwer entbehren, aber bei Bedarf lasse ich Dir gerne ein paar Links zukommen, die Dir vielleicht zu einem guten Wortschatz verhelfen.

Red and Gold

Du meinst, dann könnte ich auch so schön deinen und deinem verwechseln wie du? 🙂

Chris

…Ups… 😅
Aber vielleicht deutet diese unbewußte Ahnung von mir in die Richtung, warum Du gerne oder nahezu ausschließlich auf so vielen Hochzeiten im Jahr tanzt. Und da wäre das doch ein eigentlich sogar ein gut gemeinter Rat an Dich gewesen, Deine Hände nicht auf fremde Leisten zu legen 😉

ChrisC

Das ist ein Werkzeug, kein Spielzeug Jungs. 😉

Mirko

Am besten ist CaNiSoFuOlPa ihr stellt gar keine Kameras mehr vor, für die Profis ist es alles Schnee von gestern und die Hobbyisten fotografieren mit Schnee von gestern….zumindest hier auf der Seite

Alfred Proksch

Niemand hat das Teil in der Hand gehabt, geschweige denn 1 Bild damit gemacht!

Canons R3 ist eine Sparten-Kamera! Das bedeutet sie wird für eine kleine Gruppe von Anwendern gebaut was A ihren Preis rechtfertigt und B eine Vergleichbarkeit mit sonstigen anderen Hersteller erschwert. Im Moment und ohne genaue technische Daten schon mal überhaupt nicht!

Die Canon R3 kann Video. Die 8k Video Geschichte wird völlig überbewertet! Wer ehrlich ist und seine eigenen Gerätschaften überprüft hat maximal 4k zur Verfügung. Wer beruflich Bewegtbilder fertigt benützt dafür nur in Ausnahmefällen einen Fotoapparat mit Videofunktion. Amateure machen das in der Erwartung von professionellen Ergebnissen, funktioniert aber nie weil mehr als eine Kamera für gute Videos gebraucht wird.

Das große negative Geschrei im Vorfeld einer R3 Präsentation zeigt einmal mehr wer sich zu Wort meldet.

Chris

👍

Marco

Ähm, mein Smartphone kann 8k. Wie lange habe ich noch nicht getestet.

Alfred Proksch

Genau deswegen gibt es eine Canon R3. Zielgruppe erkannt – Fehler gebannt! Nochmal Schwein gehabt.

Chris

Das ist ein Werkzeug, kein Spielzeug Jungs!

Die, die so eine Kamera brauchen, wissen genau warum sie die brauchen und beherrschen auch den Umgang damit. Bei manchen Kommentatoren mit deren Art, sich zu äußern und auch deren verwendenden Formulierungen, kommen bei mir da allerdings ein wenig Zweifel auf.

Peter Braczko

Deswegen warte ich gerne noch ein paar Monate auf das spiegellose Spitzenmodell aus dem Hause Nikon. Für die Sportfotografie sicherlich das “Non plus ultra!” Und Z-Objektive sind jetzt reichlich vorhanden. Möglicherweise taucht die Z9 als Testgerät erst “getarnt” bei der Fußball-EM auf, danach im Langzeittest während der Olympiade Tokyo, denn Schnellschüsse gehen oft daneben. Sehr wichtig: Bei einer Profikamera zählt vor allem absolute Zuverlässigkeit! Die Welt will GUTE Bilder sehen…..

Jürgen K

“Die Welt will GUTE Bilder sehen…..”
Diese Aussage kann ich so nicht ganz glauben….. Was das so Instergram und Facebook durch Netz geistert….
Diese Bilder widerlegen oft Deine Aussage……
Ob nu Nikon das Ultimative Fotogerät herstellt, das sehen einige aber doch etwas anders…..
Gut bestimmt, aber NON PLUS ULTRA?

Peter Braczko

Die Welt will GUTE Bilder sehen, keine schlechten Fotos! Die Aussage ist doch deutlich und klar formuliert!

Jürgen K

Aus Deiner Sicht, ja wahrscheinlich,
aber ich wollte drauf hinweisen, was teilweise für Schr… im Netz unterwegs ist.
Und das mit dem NON PLUS usw…das MUSSTE ich einfach in Frage stellen.
Nichts für ungut, aber ich weiss ja, das Du ein NiKKON Befürworter bist.

lichtbetrieb

Coole Kamera. Aber Mal ehrlich, schon wieder ein Entwicklungsannouncement? Warum?
Einmal kann man das ja machen, aber so nervt es doch. Vor allem ohne die Megapixel Zahl kann man die bekannten Specs nicht in Relation setzen. Sie sind nur beeindruckend wenn die Auflösung z.b. bei der R5 liegt. Was nicht heißt, dass sie das muss. Ich finde 30 völlig ausreichend. Ich meine diese Art und Weise produziert doch wieder hysterisches Bashing seitens der Fanboys anderer Hersteller oder Schadenfreude, wenn offensichtlich schlechtere Specs bekannt werden. Hier scheint sich abzuzeichnen eben das Thema mit der Megapixelzahl. Wenn Canon jetzt mit einer MP Zahl deutlich unter der A1 herauskommt, schlägt der zuvor aufgebaute Hype um.

Ich finde auch Canon hätte das gar nicht nötig. Die Produkte sind einfach super und müssen keine Spec Kopie von Sony sein. Das hat die R schon super gemacht und die R5 sowieso.

joe

Du hast es richtig erkannt, so wie das Canon jetzt wieder macht, werden am Ende alle enttäuscht sein, ausser die MPs liegen deutlich über 30. Hätte Canon damals bei der R5 so informiert, dass sie für begrenzte Zeit 8K kann und nicht nur sie kann 8K, hätte es niemals so ein Bashing gegeben. Offensichtlich lernen die im Marketing nichts dazu. Ich hoffe ich täusche mich, habe aber wenig Hoffnung.

Steffen Schöwel

Sicher eine tolle Kamera für Sport, Action und Reportagefotografie. Sicherlich ehr an der Sony Alpha 9 angelehnt. Haptisch würde ich sagen besser wie A9 . Wer das Teil braucht wird es wohl schätzen lernen. Sicherlich nichts für Hobbyfotografen wie mich, ich bleibe da besser bei meiner Alpha 6400 . Lg an alle

Matthias

Ohne die Kamera gesehen zu haben, ist jetzt aber schon klar, dass sie ein Flop wird. Gut, dass man so schlau war und hat die R5 gekauft, die eindeutig das bessere Angebot ist. Vielleicht hat Canon das Gerücht auch nur gestreut, um die R5 super dastehen zu lassen, damit die Lagerbestände endlich abverkauft werden…

Alfred Proksch

Schön das sich jemand um die Lagerbestände kümmert.

Matthias

…wenn nicht Canon, wer sonst?

lichtbetrieb

Genial. Das ganze Gejammer um Lagerbestände war nur Bashing. In Wahrheit sind die Lagerbestände seit Release prall gefüllt. Ich hoffe aber mit der R3 wirst du nicht auch Recht haben, wäre schade für Canon.

Matthias

Die R3 wird schon eine richtig gute Kamera werden, zumal der On/Off-Schalter ja nicht auf der falschen (!) linken Seite verbaut zu sein scheint:-)) Gehe mal davon aus, dass Canon nicht aus Langeweile irgendwas zusammen bastelt, sondern ein Werkzeug vorstellen wird, welches der täglichen Arbeit mehr als gewachsen ist. Sich nur am Wettbewerb zu orientieren, hat Canon meiner Meinung nach nicht nötig…

Cat

Der Hauptschalter ist auch an der R3, 1DXIII nur im Hochformat gut und sinnvoll zu erreichen!
Auf dem Stativ geht es, aber wenn du ein schweres Objektiv angeschlossen hast, brauchst du den Schalter am Auslöser oder auf dem Oberdeck für den Daumen erreichbar.
Das Problem ist aber durch die verdoppelte Akku-Leistung nicht mehr so immanent, wie an der R5/R6, die einen durch die schnelle Akku-Entladung und Leistungsreduzierung bei halber Akkukapazität praktisch dazu zwingen, die Kamera praktisch nach jedem Motiv aus zu schalten – mich zumindest.
Mögen die “Profis” hier also ruhig ihre Kameras immer an lassen, damit sie eben nicht umgreifen müssen oder eine zweite Hand zum Einschalten brauchen.
Es ist abhängig von Arbeitsweise und Motiv und dem Kamera-Akku!

Matthias

..es gibt ja auch noch die Möglichkeit, unten die Klappe zu öffnen und den Akku herausgleiten zu lassen. Problem gelöst:-))
Jetzt mal ganz ehrlich: mit etwas Geschick sollte es doch möglich sein, die Kamera ein- und auszuschalten. Das muss, glaube ich, auch gar nicht ausdiskutiert werden…

lichtbetrieb

Ich mache die Kamera an wenn der Job beginnt und aus wenn der Job endet. Dazwischen Wechsel ich auch Mal den Akku. Dieses On Off Ding werde ich wohl nie verstehen.

Matthias

…kenne das auch nicht anders. Bei einigen scheint der Akku aber gerade dann leer zu sein, wenn die Post abgeht. Und schon hat man den wichtigsten Moment der ganzen Veranstaltung verpasst, wird geteert und gefedert und aus dem Dorf geprügelt. Shit happens…:-))

Robbi

Obwohl ich hier ja nicht mehr schreibe möchte ich doch nun einmal genau bei diesem Thema den Unterschied zwischen Profikameras und den semiprofessionellen Geräten erklären. Also, Robbi wechselt einen Akku an einer Canon R5 und einer Canon R3 (ist ja genau der gleiche wie schon an den 1ern, ergo wissen wir, wie es geht). Also, erst die R5: mit den Gichtfingern den kleinen, fummeligen Schalter unten in die AUF-Richtung geschoben, das billig anmutende Plastiktürchen geht auf und erlaubt den Blick ins Akkufach. Nun den kleinen, weißen Feststellhebel eindrücken, aber bitte piano, sonst geht die Knipse zum Service, feinste Plastiktechnik eben. Nun fällt der Akku raus, der andere wird hinein gedrückt und mit Vorsicht das kleine Plastiktürchen zugemacht, soll ja noch ein Paar Aufnahmen halten. Jetzt die R3: Ich halte die Knipse leicht schief, drehe den Drehhebel um 90 Grad, der Akku kommt heraus geglitten, den anderen reinschieben, 90 Grad gedreht und fertig ist die Laube!!!! Außerdem kann man hier sehen, wenn Hersteller Geld wollen müssen die sich auch Gedanken machen, die Arretierung sitz am Akku. Sollte mir, weil ich eben ungeschickt bin, diese Lasche einmal abbrechen, dann ist dies der R3 so egal wie der Sack Reis in China, denn… Weiterlesen »

lichtbetrieb

Ich Frage mich wie das passieren kann. Man kann doch abschätzen wie lange ein Akku bei einem Strich noch hält. Außerdem kann dir das auch passieren, wenn der Akku 25% länger hält, weil z.B. man ständig die Kamera an und aus macht (wenn überhaupt).
Die Argumentation bzgl. der Einsatzbereitschaft kann ich zum Teil verstehen. Die GFX braucht spürbar länger um einsatzbereit zu sein aus dem Stand by, als beim Einschalten. Bei meinen Canons ist der Unterschied allerdings zu vernachlässigen.

Matthias

Die Frage habe ich mir auch schon gestellt. Das muss ich Dir aber nicht erzählen. Wenn man auf einer Veranstaltung oder Hochzeit fotografiert, ist man eben hoch konzentriert. Und da wir das ja nicht zum ersten Mal machen, kann uns eigentlich wenig überraschen. Sollten wirklich mal 2 Sachen gleichzeitig passieren, entscheidet man sich eben für 1 Motiv. Wer bei der Trauungs-Zeremonie den Akku wechseln muss, ist irgendwie nicht so richtig professionell unterwegs…

Ingo

Siehst du, genau das ist für mich ein Problem. Wenn der Einschalter um den Auslöser herum platziert ist, ist er ja auch extrem einfach zu benutzen.
Die Kameras, mit denen ich fotografiere, habe das fast alle. Und ich schalte die Kamera deshalb gewohnheitsmäßig ab, obwohl das gar nicht nötig ist. Hab deshalb schon Fotos verpasst. Das ist fast schon Instinkt.

lichtbetrieb

Es kommt schon vor, dass man ein Foto verpasst. Lange ärgere ich mich nicht darüber, warum auch? Beim Auftrag bieten sich mehr als genug Chancen für gute Fotos und häufig lenkt man seine Motive in Bahnen, wo genau die Fotos entstehen die man will. Privat sehe ich das noch viel entspannter, ich habe keinen aktiven privaten Fotokanal mehr, insofern sind all die Bilder nur für mich und meinem engsten Umfeld.

Ingo

Klar, verstehe ich. Kommt eben auf das Motiv an. Der eine, besondere Vogel, der startet und dann losfliegt oder der Läufer, der eben nur einmal die 100-Meter gewinnt und die Arme hochreißt sind etwas anderes als ein Fußballspiel oder die Motive, die man sich zurechtstellen kann.

Alfred Proksch

In der Zeitschrift „Pofifoto“ wurden Selbstständige aus dem Bildergeschäft unter anderem zu Honoraren und der momentanen Lage befragt. Fazit: Bescheidene Situation!

Weil eine Pandemie weltweit funktioniert bedeutet das für jeden Kamera Hersteller einen Einbruch im Profi Segment. Die Image Träger fallen weg. Egal welche technisch perfekte Kamera auf die Verkaufstheke kommt, die Käufer fehlen.

Alle Diskussionen um 8k, Sensordaten, Software oder Objektiv Qualität sind zwar Inhaltlich interessant und wichtig, bedeuten in der Realität zur Zeit aber recht wenig.

Der Zeitpunkt zu Canons Präsentation der R3 ist daher eher suboptimal! Warum will Panasonic aus vollem Lauf sein DSLM Sortiment loswerden? Weil die Zahlen nicht nach oben zeigen!

Häme ist da nicht angesagt denn je größer Konzerne sind um so anfälliger sind sie um auf Umsatzeinbrüche extrem reagieren zu müssen. Wer da meint C gegen N oder S zu stellen sei sinnvoll hat nichts begriffen.

ChrisC

👍

100carat

Alfred, Panasonic will sein DSLM Portfolio loswerden, weil es eben nach den Maßstäben eines solchen Konzerns nicht läuft, sondern seit geraumer Zeit seitens der Verkaufszahlen nur noch durch die Gegend stolpert. Und die Ursachen sind offensichtlich: 1. falsche AF-Technologie, 2. falsche Preispolitik. Und das ist höchst bedauerlich, weil die S-Reihe mehrere Kameras aufweist, die abgesehen von diesen beiden Kardinalfehlern sehr interessant sind und vielmehr (Verkaufs-)Potential hätten. Aber es gab genügend Firmen, denen schon ein einziger Fehler die wirtschaftliche Basis entzog.

Stadelfrosch

Das Dispay muß auch drehbar sein, sonst hätte man beim Ausklappen keinen Sichtkontakt.

Hans rudolf Schumacher

Aha, canon bringt also eine camera (R3) auf den markt die gar niemand will. Offenbar ist die ganze führung bei canon blöd (übrigens für andere auch bei sony nikon usw). Natürlich hat jeder/jede von uns vorlieben und meinungen. Aber bleibt doch ein bißchen auf dem teppich. Ich mache mit meiner 5DMkll (11jahre alt) noch heute sehr gute A3+ bilder, und werde mir eine R6 dazukaufen. Obwohl diese camera nur 20mpix hat. Lest mal tests auf div seriösen seiten. Ein bekannter von mir arbeitet noch heute mit einer nikon 12mpix und ist zufrieden mit den resultaten.
Ich finde die gehäßigkeiten gegenüber nutzern anderer marken immer lächerlicher.
Gut schuß

Chris

Dem ist nichts hinzuzufügen. Sehr gut auf den Punkt gebracht.

Johannes

Es gehört zwar nicht hierher – poste es aber mangels anderer Möglichkeiten hier:
Fujifilm scheint einer Cyberattacke ausgesetzt sein und hat die Server heruntergefahren
https://www.fujifilm.com/de/en/news/hq/6642
https://www.canonrumors.com/industry-news-fujifilm-shuts-down-servers-after-a-suspected-cyber-attack/

joe

Falls jemand kurzfristig eine Topkamera sucht hier ein Angebot für eine Sony A1:
https://www.tutti.ch/de/vi/zuerich/foto-video/fotokameras/sony-alpha-a1-neuwertig/45751744?redirected

Preis in €6’500.- inklusive 5Jahre Garantie!

Peter Braczko

Na ja? Für den Preis bekomme ich doch eine sehr gute Top-Kamera: Nikon D6

lichtbetrieb

Ich habe eine Frage an dich Joe. Kennst du hier einen im Forum, der random immer unter vielen Kommentaren, ob es passt oder nicht, Nikon Werbung macht und das auf eine völlig plumpe und lächerliche Weise?
Nein?
Ich auch nicht…

Robbi

Lieber Nils, hier möchte ich nun mal den Peter in Schutz nehmen, in den ganzen Kommentaren hier zur R3 geht es letztendlich um britischen Humor und was dies sein soll. Nun schreibt der Joe, das alte Schlitzohr etwas von einer Top-Kamera und dann Sony A1, mal ehrlich, wer eine Top-Kamera sucht, wen interessiert dann der Preis dieser Kamera? Hierauf hat Peter nun seinen “britischen Humor” geschrieben, er erwähnt eine wirkliche Top-Kamera, die aber hier kaum einer haben will, der Spiegel eben! Weiter oben schreibt unser werter Rot/Gold “Vorausgesetzt man steht auf den riesigen Body”, läßt aber offen, ob es nun um die R3 oder die Braut geht, auch “britischer Humor”! Unser absoluter Überprofi erklärt uns, wie man stundenlang den “irren Dögghahn” fotografiert, um dann mit 1/4 vollem Akku in Gummistiefeln auf den letzten Drücker auf einer Hochzeit zu erscheinen, um dann mit dem richtig platzierten “Ein-Aus-Schalter” den letzten Saft aus der Kamera zu quetschen, sein “britischer Humor”! Überhaupt beschäftigen wir uns in diesem Forum doch fast immer zu über 90% mit Situationen, die nicht einmal 10% des Fotolebens ausmachen, lassen dabei aber gerne aussen vor, dass quasi 100% der modernen Kameras 90% aller Anwendungsgebiete abdecken. Hier fallen wir auf die… Weiterlesen »

lichtbetrieb

Für meine kleine Satire holst du viel stärker aus als nötig. Den Teil mit den Prozenten finde ich aber sehr gut zusammengefasst. 🙂

Robbi

Das ich ein überspannter Spinner bin wird Dir ja schon aufgefallen sein.
Das ich die Profis hier für sehr qualifizierte Leute halte möchte ich aber auch mal sagen.
So hat mir sehr gut gefallen, wie Rot/Gold oben schreibt, dass er als Hochzeitsfotograf im Hintergrund bleibt, genau so Leute braucht die Welt!
Was kein Brautvater braucht ist der Spezialist, dem er noch dem Mittagessen eine Stunde lang das Gesicht wundversorgen muss, nur weil der versucht hat, beim Essen mit Messer und Gabel zu arbeiten, aber solche haben wir hier mit Sicherheit nicht dabei, möchte ich wetten.

lichtbetrieb

Ich kenne die Argumente. Viele Sony Fotografen erzählen gerne, das ein unauffälliger Body die Arbeit bei Reportagen erleichtert, weil der Body nicht einschüchtern würde. Das ist aber Quatsch, für die Menschen ist die Kamera ein Mittel zum Zweck, sie reagieren nur auf dich und deine Art. Ich bin bei Aufträgen ein Strahlemann, stelle mich den Gästen vor und bin in jeder möglichen Situation nett und höflich. Niemand guckt mich doof an, wenn ich meine Trümmer auf ihn/sie richte. Wenn sie es überhaupt mitkriegen, da anfangs jeder mit Tunnelblick rumläuft und nach einer Stunde gehöre ich sowieso mehr oder weniger zur Familie dazu. Außerdem spiegeln die meisten Menschen ein Lächeln zurück, egal ob man ein Handy auf sie hält oder eine 1Dxiii.

Robbi

Du sprichst ein wahres Wort gelassen aus, jeder Fotograf im Bereich “Menschen” muss auch ein guter Psychologe sein, jeder Mensch hat aber eben auch seine Haut, Kameras interessieren die Leute dabei eher überhaupt nicht. Und Du musst ja auch teilweise Deine “Modelle” stellen können, Du bist der Fachmann.
Aber auch jeder Psychologe muss die sagen wir 5% erkennen, wo er oder jeder andere eben verloren hat, kleiner Schwank aus meinem Leben:
Nachdem ich vor über 40 Jahren geheiratet hatte kam es zu folgendem Gespräch:
Nebelkrähe I: “Wieso hast Du den DIE geheiratet”?
Robbi: “Weil ich Sie liebe”!
Nebelkrähe II: “Ich weiß zwar nicht, was dass sein soll, aber da mich Konversationen oberhalb 3 Sätzen ermüden behalte es einfach für Dich”!
Nils, bei den Beiden wünsche ich jedem Fotografen viel Vergnügen!!

joe

Also ich kann Leistungen anderer Marken anerkennen, und die Sony A1 ist sicher eine super Sport- und Allround Kamera. Und wäre ich jetzt total ohne Kamera würde ich mir das ernsthaft überlegen diese Kamera zu diesem Preis mit 5 Jahren Garantie zu kaufen. In der jetzigen Situation reicht mir allerdings die R5 mit der ich gestern auf einem gemeinsamen Spaziergang die wohl besten Portraits meiner jüngsten Tochter geschossen habe. Peter Brazco reicht die Nikon Z6, weil er alles was die A1 viel besser kann als die Z6 nicht braucht, aber unter diesem Aspekt würde mir dann auch eine R oder RP reichen. Ich sehe das positiv. Es ist doch schön wenn jemand das Nikon-Fähnchen noch hoch hält, denn momentan geht es denen ja nicht wirklich gut und ich denke sehr viele hier hoffen, dass zumindest das Trio SoCaNi überlebt.

Robbi

Joe,
Peter schreibt nichts von einer Z6, Peter schreibt von einer D6, in diesem Fall ein einziger Buchstabe, aber ein ganz gewaltiger Unterschied. Tausende Spitzenleute weltweit nutzen die D6, und dies schon recht lange.
Und natürlich reicht Dir für die Aufnahmen vom Töchterlein die R5, die “reicht” für fast alles, was ein Mensch fotografieren will, genau dies ist ja der Punkt, der hier gerne von einigen übersehen wird.
Meine Frau hat Samstag vor einer Woche eine Primiz fotografiert. Dabei machte sie mit der R6 (die R5 blieb bei mir in der Tasche als Reserve) Bilder, die hier sonst keiner hätte machen können, dies hat rein gar nichts mit der Kamera zu tun, nur dürfte sonst wohl niemand aus dem Kirchenschiff durch die Seitenkapelle die Treppe hoch und durch die Sakristei auf die Kanzel gehen. Bei so etwas ist die Frage “was darf ich eigentlich” 100mal wichtiger als die Kamera, dies geht mit allen und natürlich auch mit der Sony A1

joe

Ist doch alles gut – jeder soll fotografieren womit er will. Es ist einfach so, dass der AF bei Nikon einfach schlechter ist, aber für die meisten gut genug. Die A1 ist die – unbestritten – derzeit beste Allround – Fotokamera und Punkt! In Sachen Video ist die R5 (wenn man das Zeitlimit vernachlässigt) noch eine Klasse besser. Weitere Diskussionen darüber sind mehr als flüssig – nämlich überflüssig.

Robbi

auch wenn ich nun eine Schweizer 1 bekomme, hier noch eine Anmerkung zur Sache: Rolf schreibt immer so schön “wieso heute von Profis noch die meisten Bilder mit DSLR geschossen werden und diese auch heute noch die meisten Preise gewinnen?” Nebenbei bemerkt ist der Rolf ein viel netterer Kerl, als er selber glaubt, hat mir gleich den Tip gegeben, “statt auf eine D6 zu schielen eine D500 ins Auge zu fassen”, werde dies wohl nicht tun, ganz einfach, weil ich die Brennweitenverlängerung wohl niemals brauchen werde und eine 21MP VF einer 21MP C-Sensor zwar nicht mehr sehr viel über ist, aber die Unterschiede eben doch da sind. Wenn man nun fotografiert, wie man schaut liegt man ja so in etwa bei 40mm! Würde ich Rolfs Frage nun beantworten wollen, was ich natürlich nicht will, dann wäre meine Antwort: “na weil bis es auf den heutigen Tag noch nicht eine einzige professionelle DSLM gibt”. Diese Aussage hat aber nun auch rein gar nichts mit den technischen Spezifikationen der am Markt befindlichen Kameras zu tun, es geht nicht darum, ob die Sony A1 ein Traum ist, was die Technik betrifft, sondern es geht ausschließlich um die Machart eines professionellen Werkzeugs. Genau aus… Weiterlesen »

René

Ist sie das – besser bei Video? Kann sie 16bit raw an einem externen Recorder ausgeben?
„ 16-bit RAW output is also available to an external recorder via HDMI (requires a hi-speed HDMI cable).“
Quelle: https://www.imaging-resource.com/PRODS/sony-a1/sony-a1A.HTM

joe

Kann sie 8k raw intern? Kann sie 4k HQ?

joe

8K Shootout: Canon EOS R5 vs Sony A1 – YouTube hier noch der Beleg – und ab Ende Juni mit Ninja V+ kann die Kamera 8K RAW extern unbegrenzt filmen! Die A1 kann 8K intern auch nur 4:2:0 statt 4:2:2!

René

ich “spreche” von EXTERN mit 16bit – und, ergo ganz egal was sie INTERN kann, denn EXTERN kann die R5 eben kein 16bit RAW – wer, der es ernst meint zeichnet intern auf – auch mal realistisch bleiben Joe, schon mal bei einer Produktion dabei gewesen…ich habe da niemanden intern aufzeichnen sehen.
Und, ist ja schön das du dich, als R5 Beitzer, auf Aussagen einlässt die ein unbegrenzt im Titel tragen es aber noch gar nicht getestet werden kann. Lustig manchmal mit dir 😀

joe

Was soll der dumme Hinweis auf meine Kamera? Ich war bei 6 Video Produktionen dabei und Du wirst es kaum glauben, da gab es nur “echte” Videokameras, Laptops und und und, aber keine Hybrid-Kamera und kein Ninja. Was sind das für Wahnsinns Produktionen wo du angeblich dabei bist und man mit Hybrid filmt?

René

Oh je Joe, na da habe ich ja mal nen Trigger erwischt 🙈🙈🙈🙈
Alles gut, nicht aufregen, ist in keinem Alter gesund und in unserem schon garnicht.
Und das ändert auch nichts daran das die R5 eben keine 16bit RAW extern kann – also genau so wie ich es in meinem ersten Post geschrieben habe. Schön das wir das, wenn auch auf Umwegen, „klären“ konnten.
Auch andere Fotografen und Menschen kennen sich unter Umständen an manch einer Stelle so gut oder besser aus als du, auch ohne das das sie dir verraten an was für „Wahnsinns“ Produktionen sie teilgenommen haben – es steht natürlich außer fragen das es niemals solche „Wahnsinns“ Produktionen wie bei dir gewesen sind.

Wusstest das eine komplette Staffel Dr. House mit der einer 5D abgedreht wurde- solche looser, die Wissen ja garnix….

Warum schon wieder so überheblich und besserwisserisch Joe, es ging um einen ganz normalen technischen Fakt – der ändert sich nicht durch deine oder meine Erfahrung.
Gute Nacht und habe die Ehre.

joe

Es ging darum, dass du behauptet hast Du wüsstest wie es auf Video-Produktionen zugeht! Und da werden weder eine R5 noch eine A1 oder sonst ein Hybrid verwendet, das machen vielleicht Youtuber, aber keine professionellen Anbieter von Firmen- oder Profuktvideos und schon gar nicht für Dokumentationen. Für den nicht professionellen Anbieter ist wichtig was die Kamera intern kann, der will nicht ein halbes Studio mitschleppen und da ist nun mal 4:2:0 nicht gerade der Brüller. Über meine Gesundheit musst du dir auch keine Gedanken machen – ich mache 5 Mal die Woche Sport und auch die vererbten Gene lassen mich ganz beruhigt schlafen.

René Unger

nein, es ging ursprünglich hierum:

Joe
Ist doch alles gut – jeder soll fotografieren womit er will. Es ist einfach so, dass der AF bei Nikon einfach schlechter ist, aber für die meisten gut genug. Die A1 ist die – unbestritten – derzeit beste Allround – Fotokamera und Punkt! In Sachen Video ist die R5 (wenn man das Zeitlimit vernachlässigt) noch eine Klasse besser. Weitere Diskussionen darüber sind mehr als flüssig – nämlich überflüssig.”

René
“Ist sie das – besser bei Video? Kann sie 16bit raw an einem externen Recorder ausgeben?
„ 16-bit RAW output is also available to an external recorder via HDMI (requires a hi-speed HDMI cable).“
Quelle: https://www.imaging-resource.com/PRODS/sony-a1/sony-a1A.HTM

Thomas Müller

Ich weiss jetzt nicht, ob die beim ZDF unter “nicht professionelle Youtuber” oder unter “professionelle Videoproduzenten” laufen, ich habe aber erst gestern im ZDF eine Reportage gesehen, in der eine Canon DSLM eingesetzt wurde. Ich kann mich auch an eine Reportage von Jochen Breyer erinnern, in der erkennbar eine Sony DSLM verwendet wurde und zwar ohne Anbau eines halben Studios.

joe

René, was soll der erneute dümmliche Hinweis mit dem Alter? Da hat man keine Argumente mehr, dann wird der Herr persönlich. Dein Hinweis zu Dokter House ist übrigens falsch! Erstens, es war die 5DII und sie wurde nicht ausschliesslich benutzt, sondern als B-Cam. Dein Halbwissen ist wirklich erstaunlich, aber vielleicht liegt das am “jungen” Alter!

Peter Braczko

Danke Robbi, den Unterschied zwischen Z6 und D6 zu kennen, ist für einige “Experten” hier wirklich keine leichte Aufgabe. Daher kommt jetzt die Auflösung! Nikon D6: Professionelle Spitzenkamera MIT Spiegel, die Nikon Z6 spiegellos….beide übrigens sehr empfehlenswert!

Robbi

OlyNik hat es ja oben schön geschrieben,
wer keinen Bach vor der Tür holt sich sein Rauschen eben mit nemm 50MP-Sensor, einiger Maßen rauschfrei bei 3.200 ISO, da gibt die D6, die ich noch nicht in der Hand hatte wohl einen Feuchten drauf! Außerdem hat das Luder einen Vorteil, den ich noch mehr schätze: Irgend wann sitzt einer mit einer Sony A1 iii oder IV neben einem und das Miststück von NIKON ballert immer noch wie das alte MG 42, da freut sich die geizige Seele!

joe

Also Robbi, langsam wird es peinlich! Niemand hat etwas gegen Nikon – Nikon hat sich selbst ein Bein gestellt in dem die Managerebene falsche Entscheidungen getroffen hat und zum Beispiel viel zu lange an einer DSLR wie der D6 hängengeblieben ist – die übrigens nicht viel anderes ist als eine D5 plus firmware update. Die 1DXIII vernascht die D6 schon zum Frühstück und die Sony A1 schon Stunden davor. Letztere ist die beste der drei Kameras, das muss einem nicht gefallen, aber man sollte nicht alternative Wahrheiten entwickeln. Natürlich ist und bleibt die D6 eine hervorragende Kamera, die man bedenkenlos kaufen kann, aber die anderen – vor allem Sony A1 aber auch die 1DXIII – sind halt erheblich besser! Video ist bei der D6 gemäss heutigen Massstäben nahezu unbraucbar im Vergleich zu den beiden anderen Kameras. Ich will hier keine Kamera Marke schlecht machen, aber was ihr – Du und Peter – hier betreibt ist Realitätsverweigerung! Schaut euch einfach die Vergleiche auf Youtube an, egal welchen, nirgends kommt die D6 auch nur in die Nähe der Leistung der 1DXIII und die ist wiedrum einiges von der A1 entfernt. Es freut mich, dass ihr für Nikon kämpft, weil ich auch will,… Weiterlesen »

Robbi

Welche Realitätsverweigerung meinst Du denn nun? Den netten Test, den OlyNik oben so schön zitiert zum Rauschverhalten dieser wunderbaren neuen Pixelkuh? Oder die Realität einiger Profis hier, die bei Hochzeiten 5.000 bis 7.000 Bilder in 12 Stunden machen? Also nehmen wir mal die guten alten Grundrechenarten: 6.000 Bilder in 10 Stunden entspricht 600 Bildern die Stunde, was wohl 10 Bilder die Minute bedeuten dürfte, oder habe ich unrecht? Lassen wir nun mal außen vor, dass man Menschen beim Essen nicht fotografiert, dann stellt sich mir doch die Frage, ob es ein Fotograf oder ein MG-Schütze 1 ist, kannst Du vielleicht nach voll ziehen, oder? Mit einem zahnschmelzschonenden Damenrasierer die Schwiegermütter enthaart ist einfacher als selbige 1.000 mal beim gekünstelten Lachen zu fotografieren, oder? “Frauchen” hat doch, wie ich Dir geschrieben habe, die Primiz fotografiert. Dies waren knapp über 300 Bilder, obwohl die, bei den Katholen ein böses Foul, auch noch den Primiz Segen mit Blitz aber volle Kanne drauf mit abgelichtet hat. Bei so was kriegt dann der Zeugwart die Kloppe, so kam einer, päpstlicher als der Papst, hinterher zu mir und rügte. Wie gut, wenn man im Religionsunterricht aufgepasst hat, so war meine Antwort: “Da dieser Segen seit Paul… Weiterlesen »

joe

Robbi – bleib beim Thema! Du kommst nicht vom hundersten ins Tausendste du kommst vom hundersten ins Millionste, du hättest Politiker werden sollen, die verwässern ein Thema solange bis keiner mehr weiss worum es ging: ich will Fakten und keine Romane. Es geht nur darum, dass die D6 eine gute Kamera ist, aber weder mit der 1DXIII und schon gar nicht mit der A1 mithalten kann. Ich weiss, dass jetzt wieder ein Roman kommt (ohne hellseherische Fähigkeiten) aber Du weisst: IN DER KÜRZE LIEGT DIE WÜRZE. Mal sehen, ob du das dieses mal schaffst! Ich drück die Daumen, habe aber wenig Hoffnung!

Robbi

Gut Herr Professor, dann eben Fakten! Also Fakt ist, das Thema hier ist eigentlich die Canon R3! Da Du nun wohl genau so wenig eine in der Hand haben dürftest wie ich auch nun mal ein Paar ganz einfache Bemerkungen zur Fotografie, also dem “Malen mit Licht!” Warum geht es meinem Frauchen wohl am Popöchen vorbei, dass die Sony A1 einen besseren AF hat als die Canon R5 (falls dies so ist)? Genau, Joe, weil die das Ding abschaltet, wieso kurz erklärt: Wenn Du im Bereich der mystischen Fotografie Effekte erzielen willst, dann muss der Fokus teilweise wo ganz anders sitzen als man denkt, da sonst eben aus einem Baumloch eines alten Baumes kein Gesicht wird sondern es eben ein dummes Baumloch ist und bleibt. Genau deshalb ist es bei diesen Knipsen ja auch so wichtig, dass die Fokuspunkte bis ganz in die Ecken gehen, oder was meinst Du? Wer, wie Du, in der schönen Schweiz wohnt und glaubt, man könne mit einer NIKON D5/6 oder D500 nicht scharf stellen, einfach mal zu Rolf Carlchen gehen, der zeigt Dir sicher gerne, wie es geht. Ich kenne nur die 1DX (die Drecksdinger halten so lange), den Sensor der 1DX III kenne… Weiterlesen »

joe

Zur Richtigstellung. Ich bin kein Professor. Ich habe nur einen Doktortitel und bin deshalb nur Dozent. NOCHMAL: kein Roman, Fakten!

Robbi

na gut, dann Fakten: Wozu ist eine R3 und wer braucht so was? Hochzeits- und Produktfotografen könnten es brauchen, aber nicht unbedingt. Stell Dir mal vor, wir beide gehen in eine gesegnete Gegend, wo es tüchtig pfeift aber nicht vom Wind! Dort wollen wir Leute bei der Arbeit fotografieren, der Abschnittskommandierende ist ein netter Kerl und gibt uns zwei Ratschläge mit auf den Weg: nehmt gleich zwei Schachteln Zigaretten mit, denn ohne Kippen könnt ihr da vorne gleich wieder unverrichteter Dinge zurück kriechen Haltet beim kriechen schön den Hintern unten, sonst steht hinterher im OP-Bericht: “Schuss durch beide Backen, Gesicht unverletzt!” Kannst Du Dir vielleicht vorstellen, wer von uns beiden beim hin- und her kriechen noch so wirklich auf das Wohlbefinden der Kamera achten wird????? Und genau für solche Dinge, hat nun nichts nur mit Front zu tun, werden diese Dinger gebaut! Da interessiert es einen Profi viel mehr, ob die Kamera eine große Haltbarkeit hat, als das sich einer für einen “Mistkäfer-Paarungsautofukus” interessiert. Dort sind auch schwenkbare Monitore unbezahlbar, denn besser die Knipse zum Service als wir, von wegen “immer durch den Sucher fotografieren”, wer so was sagt weiß nicht, wie schwer so ein Sucher aus dem Hinterkopf raus… Weiterlesen »

joe

Also Robbi, es ging hier um die Diskussion zur D6 und nicht um die R3! Und ich betone nochmal, die D6 ist eine gute Kamera mit der man tolle Bilder machen kann, aber die A1 und die 1DXIII sind technisch weiter und gerade beim AF erheblich besser. Mehr nicht. Peter Brazco meinte, die D6 wäre für ihn besser als die A1, das ist ok, wenn er die Features der A1 nicht braucht und Altglas von Nikon hat, das ändert aber nichts an der Tatsache, dass die D6 in dieser Liga nicht mehr wirklich konkurrenzfähig ist im Vergleich zu den anderen beiden Kameras. Zur R3 ist zu sagen, wenn der seltsame Augen-AF und nicht überhitzen bei 4K (tut die R5 übrigens auch nur bei HQ 4K) alles ist und sie 6’000.-$ kostet und eine Pixelzahl weit unter 30MP hat, dann ist sie flüssiger als Wasser – überflüssig und kann der A1 absolut keine Konkurrenz machen. Schauen wir, was Canon noch aus dem Hut zaubert, aber so wie sie jetzt beworben wird, wird sie ein Ladenhüter.

Robbi

Herr Dr. Joe, es geht hier um die Canon R3, dies steht oben im Artikel, also das Thema von Mark, nicht von uns, dass wir uns nie ans Thema halten hat nichts damit zu tun, dass es das Thema ist. Was für Peter die beste Kamera ist weiß nur der Peter, hierzu wäre jede Diskussion vollkommen sinnfrei. Vielen Dank, dass Du keinerlei Anstalten gemacht hast, auf meinen Erklärungsversuch, was eine Kamera wie die R3 für einen Sinn hat eingegangen bist. Und natürlich ist dieses Spezialwerkzeug absolut nicht für Warmduscher gebaut, sondern eben wie o.a. für harte Einsätze, wir brauchen es nicht, soweit sind wir uns einig. Die ist für Profis gebaut, die den ruppigen Einsatz machen müssen, solche Profis haben das Können in ihrem körpereigenen Gehäuse, deshalb brauchen die gewisse Dinge eben nicht. Aber ich schreibe schon wieder viel zu viel, gehe nun zu Bette. Aber eine Frage habe ich noch, Herr Dr. der Ökonomie: sag mal, Joe, hast Du Deine Doktorarbeit vielleicht über “Kauf Reue” geschrieben und was habe ich Dir denn getan, dass Du mir einen Job in der Politik anraten willst? Meinst Du, ich sei sonst für nichts zu gebrauchen? Das CANON eine eigenartige Werbepolitik hat, darüber… Weiterlesen »

joe

Ich verwende meinen Titel nicht als Namenszusatz, ich habe das nicht nötig! Der Titel meiner Doktorarbeit lautete: “Die Veränderung der Lohneinkommen im Konjunkturverlauf”, fertiggestellt 1984, leider noch vor der Zeit des Internets und der weiten Verbreitung von PCs, sonst hätte ich mindestens ein Jahr weniger gebraucht und hätte auch mehr abschreiben können, wie das heute ja so üblich ist. Allerdings muss ich auch zugeben, dass mit den heutigen Möglichkeiten einfach bessere Ergebnisse möglich sind. Einige Studenten haben mit ihren Diplomarbeiten auf jeden Fall das Niveau meiner Doktorarbeit erreicht oder manche sogar übertroffen. Also meine “Einbildung” über meine Leistung hält sich in engen Grenzen, es zeigt nur, dass man in der Lage ist, ausdauernd und konsequent an einer Aufgabe arbeiten zu können, jeder fleissig Student kann das schaffen, mehr sagt eine Doktorarbeit nicht aus. Heute würde ich diese Arbeit in drei Monaten schreiben und sie wäre auch noch besser. Zurück zur Fotografie – ich gebe Dir in allen Punkten Recht, damit die fruchtlose Diskussion endlich ein Ende nimmt.

Robbi

Danke, lieber Joe, wir sind uns ähnlicher als Du denkst, mal so am Rande!
Weiter oben gebe ich Dir nebenbei vollkommen Recht, bei Deinen “Profuktvideos” beim Sport wäre vielleicht noch die Editierfunktion angesagt, aber was eine Kamera extern kann ist für mich so oder so kein Produktbestandteil. Zumal leichter als Argument und dann einen LKW Zusatzprodukte???
Bei Doktorarbeiten geht mir persönlich langsam die Korintenkackerei auf die Nerven, etwas mehr “neue Qualität” und etwas weniger Krümmelsucherei würde mir besser gefallen.

joe

Dann sind wir jetzt doch noch zu einer einvernehmlichen Lösung gekommen!

Robbi

Na logisch sind wir das!
Was mich gewundert hat ist Deine Dr. Arbeit 1984, ich ging immer davon aus, Du seist ein erheblich jüngeres Baujahr als ich, scheint aber nicht der Fall zu sein.

Die R3 sehe ich wie gesagt im Bereich Arbeitstier für Außen Gelände ab der Zivilisation, deshalb auch weniger Software, was nicht drinne ist kann auch nicht kaputt gehen. Dir einen schönen Tag, ich muss zur Inspektion, also genauer gesagt mein Dacia.

joe

*1960, Abi1977, Diplom 1981, Promotion 1984

Robbi

ätsch, bin doch ein Jahr älter, ansonsten Respekt, Donnerwetter hast Du ein Tempo vorgelegt, alle Achtung! In einer Beziehung war ich aber sicherlich schneller als Du, meine Tochter wird dieses Jahr 40 Jahre.
So so, Du wolltest also Zahnarzt werden, kennst Du den:
3 Profs. sitzen bei uns in der Gasse vorne, ein amerikanischer, ein deutscher und ein chinesischer Mediziner. Nach ein Paar Schoppen fangen die an zu prahlen:
Amerikaner: “also wir haben ein neues Verfahren für Bypässe entwickelt, 3 Stück am Herzen schaffen wir heute in 45 Minuten!”
Deutscher: “Wir haben bei uns in der Kopfklinik ein neues Verfahren, kleine Tumore im Hirn ohne öffnen zu entfernen, 30 Minuten!”
Chinese: “Wir haben an Universität Peking neues Verfahren entwickelt, ziehen einen Backenzahn in 2 Stunden!”
Schaun die Anderen und meinen: “Also Backenzahn dauert bei uns vielleicht 10 Minuten, wenn überhaupt”
Darauf der Chinese: “Nun ja, in Demokratien dürft ihr das Maul aufmachen, aber wir ziehen von Hinten!”
Ach so, ja, geht ja um die R3, wann kommt die nun raus und hat die auch einen Bildsensor??

joe

… hast Du ein Tempo vorgelegt…Ich heisse ja nicht Baerbock und brauche 4Jahre für ein Vordiplom in Politikwissenschaften, dem wohl einfachsten Studiengang, der in D angeboten wird! Und dann noch eine 10monatige bezahlte Schnellbleiche in London und schon ist man studiert! Da sind mir ja die Promotionsschummler noch lieber, die haben wenigstens ein Studium geschafft. Und jetzt hat man noch ein paar weitere Fehlerchen in ihrem Lebenslauf gefunden, wo Madame in ihrem CV etwas übertrieben hat mit ihrer angeblichen “Bildung” (TAZ von heute).

Robbi

Jetzt schreibst Du Romane!
Alleine das Wort “Politikwissenschaften” ist schon “Britischer Humor”!

Ingo

Robbi, stimmt. Ich wundere mich auch, warum die D6 tatsächlich noch so laut ist. Schnell ist sie ja, aber ich hatte gedacht, die Kamera wäre leister konstruiert. Wobei, die lauteste DSLR, die ich kenne, ist tatsächlich die D700.

Robbi

Weiß nicht wie laut die sind?
Hat aber auch Vorteile, ich bin so ein armer Hund das ich Mittags nur dicke Bohnen essen kann, da hat eine laute Knipse auf Dauerfeuer manchmal ihre Vorteile.
Bei der Nahrung versteht man den Spruch “Geld stinkt nicht!”
Aber wenn die D700 laut sein sollte, in die Oper geht man ja eh nur mit einer LEICA und so laut wie ein Presslufthammer wird sie schon nicht sein und wohl auch etwas leichter, nehme ich jedenfalls an.

Ingo

Oh ja, Bohnen sind fein, mag ich auch. Unterschätz die D700 nicht. Eigentlich eine sehr gute Idee. Auf dem Sportplatz die D6 (Kann mir die eines Bekannten netterweise leihen, wenn ich möchte), im Theater eine Leica M10, für Architektur eine schöne Alpa und für Portraits eine Phase One. Natürlich jeweils als System. Naja, bis dahin tuts auch eine Fuji, die im Theater lautlos sein kann und mit den richtigen Linsen auch schon einiges kann. Aber das mit dem Presslufthammer ist gar nicht so weit hergeholt wenn du der einzige bist, der da fotografiert.

Alfred Proksch

Canons R3 wird mit Sicherheit der erwartete Bolide sein! Wirklich alle Hersteller versuchen zur Zeit uns als Kundschaft zu gewinnen. Dazu werden in meinen Augen „Softwarelösungen“ für Probleme die gar keine sind angeboten und beworben. Beispiel gefällig? Gerät A hat Autofokus Geschwindigkeit 0,03 sec Gerät B 0,06 sec. Gerät B ist also wahnsinnig langsam und nicht zu gebrauchen! Für mich verzetteln sich alle System Kamera Hersteller in ihrer mit Sicherheit sehr guten Technik u. Software! Wen haben sie dabei aus dem Blickfeld verloren? Den zahlenden Kunden! Was möchte der Hobbyist als Kunde? Einfach nur gute Bilder/Videos machen und zwar ohne sich durch Menüs oder Betriebsanleitungen pflügen zu müssen. Canons R3 ist auf berufliche Anwender zugeschnitten, also das genaue Gegenteil zu einer erfolgreichen EOS R, RP, R6 oder M50 im Amateurbereich. Warum sind Smartphones so erfolgreich? Weil sie neben perfekter Kommunikation etwas anbieten was Systemkamera Hersteller schon lange aus ihrem Blickfeld verloren haben, nämlich das jeder ohne Vorkenntnisse für sich privat gute Bilder/Videos machen kann. Am Ende geht es immer um das Ergebnis Bild, dafür muss es „sogrlos“ und „professionelle“ Gerätschaften geben. Wir die Kundschaft sind wichtig denn wir sagen dem Hersteller durch kaufen oder nicht kaufen wie gut er unseren… Weiterlesen »

Robbi

wundervoller Beitrag, Don Alfredo,
nur mir geht es auch noch um etwas ganz anderes, was mir in den Diskussionen hier sehr oft viel zu kurz kommt, versuche es mit einem Beispiel zu erklären:
Immer, wenn mein guter, alter Papa Geburtstag hat, dann gehe ich auf den Gottesacker, dies dauert in der Regel keine 5 Minuten.
Danach noch einmal in die alte Werkstadt, dort schaltet klein Robbi die “Profimaschinen” ein, setzt sich auf die Werkbank und redet mit seinem alten Herrn, genau wie früher.
Was zeichnet nun dieses Profimaschinen so wirklich aus: Mit den Hobelmaschinen könnte man auch heute noch einen über einen Meter breiten Holzbohlen in einem einzigen Arbeitsgang auf beiden Seiten glatt hobeln wie einen Kinderpopo, diesen könnte man dann sofort als Gartentisch draussen nutzen!
Und nun kommt eben dieses wunderschöne Wörtchen “Profiwerkzeug” ins Spiel, die Hobelmaschinen stammen aus dem Jahre 1979!!
Du hast wie immer recht, aber ich möchte Deine Worte “sorglos” und “professionell” noch um das Wort “dauerhaft/wertbeständig” ergänzen, wer laufend Neues braucht hat sich beim Alten sicherlich verkauft, wurde mir immer beigebracht.

Gabi

Genau deshalb liebe ich meine Leicaflex SL2 aus dem Jahr 1975, meine Leica R7 aus dem Jahr 1994 und meine Rolleiflex Automat aus dem Jahr 1939! Nicht zu vergessen meine Pentax K5II aus dem Jahr 2013.

Robbi

Genau deshalb solltest Du Dir Deine Leica´s auch halten wie Gold, wer einen 1975iger Benz gegen einen Neuen tauscht weiß nicht, was er tut.
Leider produzieren heute alle Kamerahersteller nicht mehr wie vor 30 Jahren, na gut, bei Sony ist das in Ordnung, keiner will mit einem Kühlschrank fotografieren *wegduck*

Gabi

Da hast Du recht lieber Robbi, meine Leicas werde ich niemals weggeben, außer kurz vor dem verhungern vielleicht. Wer das Auslösegeräusch einer Leicaflex kennt, der weiß was ich meine! Genau anders herum meine Rolleiflex, da fragen mich die Porträtierten immer erstaunt, ob ich schon fertig bin. Nahezu null Auslösegeräusch! Und das bei einem 56 x 56 mm Negativ. Hätten die damaligen Fotografen die heutigen Filme gehabt, das wäre was gewesen, die Kameras hatten sie ja bereits!

Robbi

Hier bin ich nun anderer Meinung als Du, werte Gabi.
Genau weil sie eben nicht alles hatten mussten die damals BRAUCHEN durch KÖNNEN ersetzen.
Hätte Leonardo die Ölfarben von SoNiCa gehabt, dann wäre der Leo vielleicht fauler, die Mona Lisa aber keineswegs besser geworden.
Betrachtet man sich, wie gerade dieser Großmeister des menschlichen Autofokus es versteht, unseren Blick genau dort ins Bild zu setzen, wo er ihn haben will, dann können wir auch für das Malen mit Licht heute noch einen Haufen lernen. Genau so wichtig, wie die Frage, was wir scharf haben wollen ist die Frage, was wir eben genau nicht scharf haben wollen, es gibt keine hässlichen Menschen, es gibt nur schlechte Fotografen.
Nun verabschiede ich mich aber hier aus diesem Faden, lese hier viel zu viel “Robbi”, auch ein Spinner hat seine Daseinsberechtigung, aber mit zu viel Spinner versaut man jede Diskussion, schreibt schön weiter, verbessert meine Prozente nach unten, man liest sich!

Eberhard Fillies

Lieber Alfred, wunderbar auf den Punkt gebracht! Schönen Sonntag

Joschuar

Ich bleibe bei über 45 MP. Eine R-6 mit 20MP und R-5 mit 45MP gibt es schon die R-1 kommt noch und für 6000 Euro sollte was geboten werden. Ich sehe die R-3 nicht als eine ECHT Hybridkamera sondern mehr als eine High End Fotokamera. Im Video mit 4K allesdings mit 120 B/sec.. Aber im Foto mit höherer Auflösung (ca. 2x von der R-1 = 30MP) und den bereits bekannten Eckdaten.

martin

… manchmal tut’s einfach nur weh 🙁 wenn man so manchen “Kommentar” ließt
… bei anderen kann/darf/muss man schmunzeln und/oder lächeln 😉
… meine Kamera ist einfach DIE Beste 😉 weil in meinen Händen 🙂

Robbi

Also ich weiß ja nicht, was Du für eine Kamera hast, aber meine SoNiCa 007 ist so unglaublich schnell, die kann schon Situationen scharf stellen, die noch gar nicht passiert sind.
Die ISO gehen hoch bis 10hoch irgendwas, natürlich ohne Rauschen, der Sensor ist ein MFT, bei Makro kann ich bis aufs einzelne Atom scharfstellen und nach dem Update sogar auf Quarks!!!!
Außerdem kostet die nur 499€, mit 3 Objektiven, Blitz und Speicherkarte!
Wo es die gibt? Na nirgends, aber gut und preiswert ist sie, oder kann Deine das auch???????
Mit einer anderen Knipse könnte ich gar nicht fotografieren, schon deshalb, weil ich es eben nicht kann.

joe

…schmunzeln und/oder lächeln… musste ich auch gerade bei deinem Kommentar! Also körperliche Schmerzen krieg ich wo anders. Aber wenigstens mal eine konstruktive Kritik. Übrigens – kritisieren ist viel einfacher als besser machen! Denke da gerade an glatzköpfige Dickbäuche die sich über das Aussehen von bestimmten Frauen mockieren. Das werden übrigens auch die Grünen merken, wenn sie nicht mehr in der Oposition, sondern in der Regierung sind, oder – Gott bewahre – Baerbock Kanzlerin ist!

Matthias

…hättest Du Politikwissenschaft studiert, könntest Du Dich entspannt zurücklehnen, weil Du beurteilen könntest, dass dieser Fall nicht eintreten wird.
Aber Vorsicht: Geschichte ist nie statisch sondern immer dynamisch…

joe

Dein Wort in Gottes Ohr! Ich halte die Mehrheit allerdings für naiv genug, dass sie so wählen wie ich befürchte

Johannes

Canon plant anscheinend nach der EOS R3 ein Nachfolgemodell für die EOS RP
https://canoncamerarumors.com/affordable-canon-eos-rp-replacement-coming-after-the-eos-r3/

Johannes

Die ersten EOS R3 wurden angeblich am G7 Gipfel in Großbritannien gesichtet. https://www.canonrumors.com/the-canon-eos-r3-is-out-in-the-wild-2/

Ingo

Scheint ja voll in Action zu sein, die R3. Ein wirklich harter Test :-).

Robbi

ist doch auch nichts dagegen zu sagen, erst mal Probelauf auf dem G7 Gipfel und wenn dies klappt wirklich wichtige Leute aufnehmen, sehr gute Strategie.
Außerdem ist es gar nicht so einfach, 10.000 Jahre Gefängnis auf ein Bild zu bekommen, ob es überhaupt eine R3 war ist die andere Frage, normaler Weise laufen solche Neuknipsen ja immer getarnt, könnte mir auch gut vorstellen, dass Canon einen Doppelschlag mit der R1 und der R3 plant.

100carat

Robbi, die verbraten nicht zwei Kaliber wie die R1 und R3 bei einer Doppelpräsentation von Novitäten. Zumal die R3 auf dem Foto gut erkennbar ist. Sie wäre bei ihren inoffiziellen Vorabtests nach den bisher bekannten Spezifikationen bei der EM oder einem Autorennen aber wohl besser aufgehoben. Zumindest wenn es darum geht, ihr Leistungsprofil im realen Feldeinsatz vor der offiziellen Präsentation zu verifizieren.Ich bin gespannt, wann Canon verrät, wie viele MP der Sensor aufweist. Aber das veröffentlichen sie wohl als Letztes.

Robbi

100carat, ich gebe Dir vollkommen Recht, habe aber trotzdem hierzu weiterhin meine gleiche Meinung.
Dies begründe ich mit dem sehr eigenartigen Marketing von Canon, welches anscheinend der Denkweise der Menschen am Hofe des Sonnenkönigs entliehen scheint, wo man es für besser hielt, mit einem Furz aufzufallen als überhaupt nicht.
Das G7-Format hat sich im Prinzip genau so erledigt wie der Kameramarkt, dort sitzen schon lange nicht mehr die Vertreter der wichtigsten Industrienationen, es ist auch nicht wichtig, wer dort sitzt, sondern eher, wer dort nicht sitzt, dass ist dort die Botschaft.
Canon nutzt m.M.n. allerdings das immer noch große Interesse an diesem Format, um den Versuch zu unternehmen, wieder mit einer “Neuigkeit”, die im Prinzip gar keine ist, in aller Munde zu sein.
Ich habe in diesem Faden allerdings eh wieder “gerobbi´t”, also viel zu viel geschrieben, allerdings 95% als Antworten, was aber gerade hier als entschuldbar angesehen werden kann, da ein Artikel über eine Kamera ohne Bildsensordaten wohl nach 5 Kommentaren hätte erledigt sein können, eben wieder ein Beispiel für die Salamischeiben-Öffentlichkeitsarbeit, aber nicht nur von Canon, da mischen auch andere heute mit

100carat

Stimmt.