Canon Kameras

Canon EOS R5 Firmwareupdate 1.1.0: Reicht das?

Canon bessert bei der R5 per Firmwareupdate in Sachen Überhitzungen nach. Reichen diese Verbesserungen aus?

Das Canon EOS R5 Firmwareupdate mit der Versionsnummer 1.1.0 adressiert das Problem mit zu schnellen Überhitzungen bei 4K- und 8K-Videos und verlängert die maximale Aufnahmezeit bei hohen Auflösungen um rund 20-30 Prozent – das deuten zumindest erste Testberichte an. Auch bei der Auskühlzeit, die nach einer Überhitzungsmeldung notwendig ist, hat Canon nachgebessert.

Nun stellt sich natürlich die Frage: Kann man mit diesen Verbesserungen zufrieden sein? Reichen die Verlängerungen der maximalen Aufnahmezeiten aus, damit die Canon EOS R5 auch für die bisher kritischen Videoprofis interessant wird?

Kurz gesagt: Es kommt drauf an. Auf diese Fragen eine allgemeingültige Antwort zu finden, ist quasi nicht möglich. Der eine ist mit 20-30 Prozent längeren Aufnahmezeiten zufrieden, der andere sieht die Limitierungen nach wie vor kritisch. Der YouTuber No Life bezeichnet das Firmwareupdate beispielsweise als “Gamechanger”, während Andrew Reid kritisch bleibt:

“Same bullshit! Slightly different numbers.”

Derselbe Schwachsinn, etwas andere Zahlen.

Die Kollegen von slashcam.de bringen es in ihrem Fazit zum neuen Firmwareupdate denke ich ganz gut auf den Punkt:

“In der Praxis lassen sich mit der neuen Firmware nahezu ungehindert 8K- und 4K HQ Clips am laufenden Band produzieren, solange deren Einzelstücklängen nicht deutlich über 10 Minuten liegen und zwischen den Clips auch immer wieder gelegentliche Pausen liegen. […] Für Dokumentationen, Event- oder Konzert-Filme, wenn lange Clips am Stück gefilmt werden sollen, bleibt die R5 also auch mit neuer Firmware ungeeignet.”

Diese Einschätzung würde ich teilen. Eine ideale Kamera für “Werbespots, Dramen und Dokumentationen” ist die R5 also immer noch nicht, auch wenn Canon sie also solche bewirbt.

Ich habe den Eindruck, dass das Update insgesamt nicht groß genug ist, um die Zielgruppe der Canon EOS R5 zu erweitern. Wer wegen der Überhitzungen bisher einen Bogen um die R5 gemacht hat, wird auch weiterhin einen Bogen um die R5 machen. Kunden, die sowieso schon an der R5 interessiert waren, könnten nach dem Update nun aber endgültig von der neuen Kamera überzeugt sein.

Im Übrigen bin ich mir absolut sicher, dass Canon insgesamt noch deutlich mehr aus der R5 herausholen könnte, als sie es jetzt mit dem Firmwareupdate 1.1.0 getan haben. Ob sie das auch wollen, ist natürlich eine andere Frage.

guest
76 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
lichtbetrieb

Scheinbar bringt das nörgeln auch was, wir sollten alle weiter nörgeln, dann kriegen immerhin die, die die Kamera kaufen mehr Aufzeichnungsdauer. Oder wie war das mit dem Extern aufzeichnen? Gibt’s da nicht schon einige die bereits jetzt ohne Einschränkungen Filmen können? Wahnsinn wie omnipresent das Thema ist.

Alfred

Canon will sich billig aus der Affaire um den Beschiss schimmeln.
Da sollten noch ein paar deutlichere Nachbesserungen folgen

lichtbetrieb

Woanders habe ich gelesen, wer solche Behauptungen aufstellt, sollte besser auch Beweise parat haben. Beschiss kann ich bei dem Thema nicht erkennen, eher etwas großzügig ausgelegte Marketing Parolen. Trotzdem verdient Canon hier natürlich den Rüffel der Community.

Michael

Ja, ich finde es ebenso schade, dass das Thema omnipräsent ist, aber daran ist Canon selbst Schuld. Die Kamera scheint aus Fotosicht ein absoluter Hammer zu sein, das geht dann halt unter…

Carsten Klatt

Naja, umgekehrt wird ein Schuh draus. Omnipräsent war ein halbes Jahr lang Canon mit seinen Werbebimbamversprechen. 8k haben sie beworben, als würden morgen alle zum Mond fliegen. Nahezu täglich wurden Bruchstücke einer angeblichen “Überkamera” rausgehauen. Jetzt ist das Ding da und alle stellen plötzlich fest, daß die Kamera zwar sauteuer, aber auch nicht besser als die der Mitbewerber ist. Das nennt man einen klassischen Werbefail. Darum geht die Nörgelei auch völlig in Ordnung. Ich kann nicht die Leistung eines Porsche bewerben, wenn er nicht schneller als ein Trabant ist. Das hat Canon aber getan. Also frohes weiternörgeln…

Ingo

Jup,
da sind wir uns völlig einig. Werbung übertreibt sicher, aber so ein Feature zentral zu bewerben, dann sollte das auch wirklich gut funktionieren. Und zwar ohne die langen Wartezeiten nach der Benutzung.

lichtbetrieb

Das sehe ich anders. Eigentlich kam zuerst Canonrumors um die Ecke, dann die Bestätigung seitens Canon und dann noch mal eine Ankündigung der Videospecs, bevor die richtige Kamera angekündigt wurde. Das war ein Zeitraum eines halben Jahres?Eskaliert sind vor allem die ganzen Kamera News Seiten, weil jeder ein Stück vom (Click-) Kuchen abhaben wollte, wie Canon mit einer Bombe einschlagen will. Eigentlich hat Canon gar nicht so viel gemacht, der Hype wurde von der Community erzeugt.

Ich weiß zwar nicht wo du die letzten Wochen warst, aber die meisten attestieren, dass die Kamera sich vor niemanden verstecken muss und es eine absolute “state of the art” Kamera ist.

Außerdem empfehle ich dir mehr Verhältnismäßigkeit, deine Porsche Trabbi Metapher ist gelinde gesagt BS. Aber wenn ich ehrlich bin, ich finde meine 6D auch besser als jede Sony. Ist halt ein Bugatti 😉

J.Friedrich

@Carsten…Ich hatte das mal vor 6 Wochen geschrieben, als auch zu diesem Thema so ein seltsam falscher Autovergleich kam….Wenn ein Auto 330km/h und 650PS hat und in 2,8s aus dem Stand 100 erreicht (Porsche 911 Turbo S), was glaubt Ihr was passiert, wenn Du folgendes 10x hintereinander machst: jedes mal mit Vollgas bis zur Endgeschwindigkeit und wieder mit maximaler Verzögerung (keine Vollbremsung) auf Null. Wenn Du Glück hast, regelt die Elektronik irgendwann ab. Wenn Du Pech hast, ist die 220.000,– Euro Karre Schrott. Die Garantie erlischt wahrscheinlich schon nach dem 3. Versuch. Ach ja, das ganze Spektakel, sagen wir 10x und je 2min. Pause hat dann 30min. gedauert. In der Werbung? Nö, ich finde nix wo Porsche schreibt, wer so einen “Schwachsinn” praktiziert hat es nicht verstanden, oder man solle “diese Angaben” nicht als permanent-Normalbetrieb ansehen, es handelt sich nur um Maximalleistungen (8K).

Wenn Du gemässigt in 5 s auf 100 und dann bei 250 (4K30) “Reisegeschwindigkeit” fährst, kannst Du den wahrscheinlich 30 Jahre fahren. Haben die gelogen? Wohl kaum!

Robin

Hat so ein Porschala keine Kühlung? Wie verzögern, mit einer Betonwand?
Der hüpfende GLS gefällt mir besser.

Robin

Hätt ich doch glatt vergessen, außerdem, machen die Porschalas und AMGs und T4 mit Rennmotor keinen ShutDown. Wenn, dann knallt es irgendwo, möglichst beim Überholen..

J.Friedrich

Bin mir sicher das deine Antwort eher witzig gemeint ist, hoffe ich jedenfalls 😉 denn weder die Kühlung noch die Betonwand sind relevante Kriterien hinsichtlich dieser , einen fahrdynamischen Prozess beschreibenden Versuchsanordnung. Kannst Du aber auch auf Leistungsdaten von Flugzeugen, usw. etc. übertragen. “Verzögern” ist der in der Physik gebräuchliche Ausdruck, umgangssprachlich: Bremsen. Dachte das wäre geläufig, sorry.

Grüsse J.Friedrich

Robin

Sie sind den Kritikern so dankbar. So konnten sie die Firmware besser verschlüsseln und externe Monitore/Recorder ins Temperaturmanagement mit aufnehmen.
Sie sind so dankbar.

OlyNik

Wenn jemand Wert auf langes und hochqualitatives Video legt gibt es auch die Blackmagic 6k mit Canon EF-Anschluss.
Filmen in RAW, bearbeiten in RAW, Fotos in 22 MP DNG, Profimonitor, Profimikros und Anschlüsse, Profimenü und 6k mit 50p bei Film bis der Akku leer ist. Und das alles zum Preis von Euro 1800 für das Gehäuse. Noch ein Gimbal dazu und Sie haben die perfekte Videokamera, die auch Fotografieren kann (und aus Film jedes Bild mit 22 MP in DNG extrahieren kann).

Für Filmer die bessere Lösung. Hybridkamera umgekehrt!

Martin Berding

Canon ist Hersteller teurer Videokameras, diese werden sie nicht kannibalisieren.

Michael

Canon hat heute im übrigen bereits das nächste Firmwareupdate mit vielen weiteren Features (RAW light/ Canon Log 3/ Verbesserungen der Hitzeproblematik) angekündigt. Daher ist die Fragestellung “reicht das” bereits beantwortet und bedarf keinem Artikel diesbezüglich. Canon weiß, dass mehr kommen muss und wird (nach) liefern.

joe

Mark, doch weiss man, denn sie haben folgendes angekündigt (CR3):

  • Canon Log 3 option
  • Lower bit rate option for 8K RAW video recording
  • Lower bit rate option for all IPB video recording modes
  • Addition of the 119.88 fps option for Full HD (1080p) recording

Alles Dinge, die eine A7SIII – die ich persönlich nicht geschenkt haben wollte, weil ich lieber mit 45MP fotografiere als stundenlange Videos filme – nicht hat! Warum redet denn Niemand – auch Du nicht – über die Tatsache, dass die A7SIII auch mit einem Sensor von Sony hätte ausgerüstet werden können, der in 12MP filmt und in 48MP fotografiert? Ist das nicht der Sony “Cripple Hammer” der A7RIII und A7R IV schützt?
Also ganz ehrlich, 4K 30/24 und FHD kann man unbegrenzt filmen und die hochqualitativen Modi, in denen die R5 der Sony A7SIII und einigen Filmkameras überlegen ist haben Limitierungen zwischen 20 und 40Minuten mit der neuen Firmware und eine Abkühlzeit die “nur” noch 30Minuten beträgt, für Dinge die keine andere Hybrid-Kamera so kann. Was willst du mehr für 3’900.-$. Nachdem ich die A7RIV selbst getestet habe, weiss, ich, dass ich besser bei Canon bleibe, obwohl ich bereit zu einem Wechsel war!

Carsten Klatt

Du bist bestimmt das erste Mal hier im Forum? Vermutlich ist an Dir vorbeigegangen, das die A7sIII eine Spezialkamera ist, die man nicht (Wie oft eigentlich noch?) mit einer R5 vergleichen kann. Warum soll Sony so einen Sensor, sofern der überhaupt existiert, in eine Spezialkamera einbauen? Der kommt im High-End-Bereich. Das wird eine Kamera für Fotografen bei der dann als Nebenprodukt Video in 8k wirklich funktioniert. Aber soweit ist es noch nicht.

joe

Jetzt auf einmal ist die A7SIII eine Spezialkamera. Also bis vor dem Update und der Ankündigung weiterer Updates der R5 habe ich in mindestens 50 Youtube Videos genau diesen Vergleich gesehen mit einem meistens positiven Ausgang zugunsten der A7SIII. (Gerold Undone: die 4K Videoqualität derR5 ist nicht besser als die der R und die Fotoqualität der R5 wäre von der der A7SIII nicht zu unterscheiden). Der SENSOR den ich beschrieben habe EXISTIERT!!! und hätte eingebaut werden können, aber dann hätten sie den Rest des Sonyprogramms einstampfen können! “Sony Cripple Hammer”???

Carsten Klatt

Eine 12 MPx Kamera ist nun mal keine mit über 40. Die A7sIII ist mehr eine Videokamera. Es wäre nicht das erste Mal, daß bei Youtube Äpfel mit Birnen verglichen werden. Bei den meisten Beiträgen kann man eh nur mit dem Kopf schütteln. Die R5 ist ja nicht deswegen schlecht, weil die A7sIII den besseren Sucher hat. Umgekehrt ist sie nicht schlechter als die R5, weil sie nur 12 MPx hat. Beide Kameras sind auf ihrem Gebiet Spitze und haben ihre Berechtigung, aber vergleichbar sind sie nicht.

Tommel

Vor allem mit speziell (daher Spezialkamera????)wenig MPix. Wen Sony so was macht ist es eine Spezialkamera, bei allen anderen Herstellern läuft es unter der Rubrik “Nepper, Schlepper, Bauernfänger”.

Carsten Klatt

Dir ist aber schon klar, das Sony seit jeher bei der 7s 12 MPx verbaut? Mittlerweile in der 3. Generation. Also nix Nepper, Schlepper…

joe

Durch diese Modi wird der Prozessor weniger belastet und damit entsteht weniger Hitze uns somit längere/unbegrenzte Aufnahmezeit

Martin Berding

Die Kamera kann 8K, also ein Modus, der Leistung abverlangt. Keine andere Foto-Videokamera ist derzeit so leistungsfähig. Leistung hat grundsätzlich Verlustwärme zur Folge, das lässt sich durch Änderung der Firmware nicht reduzieren, es sei denn, die Leistung der Kamera wird grundsätzlich durch Änderung der Firmware verringert. Es sind nun mal physikalische Gesetze, diese können wir nicht aushebeln. Dazu kommt, das Gehäuse soll möglichst klein und kompakt sein, andererseits soll die Technik hohe Leistung haben. Kühlung ist auch problematisch wegen Wetterfestigkeit. Der einzige Weg ist ein größeres Gehäuse und ein Temperaturmanagement. Das wird die ganze Geschichte zwar verteuern, aber anders geht das nun mal nicht. Panasonic hat große Gehäuse, wurde oft kritisiert, aber jetzt wissen wir warum.
Bitte diesen Beitrag nicht falsch verstehen, die R5 ist eine tolle Kamera. Ich meine nur, Canon hat versucht, allen Wünschen gerecht zu werden, also Größe, Gewicht und hohe Leistung.

Carsten

Ich finde es ja recht interessant, dass die A7sIII extrem gehyped wird, aber als eine auf Video optimierte Kamera mit gerade mal 12Mpx gerade mal wenige Minuten länger nur in 4k aufnehmen kann bis diese ebenfalls überhitzt, dafür aber etwa denselben Preis verlangt. Und es gibt jede Menge Canon Bashing, aber die Sony ist gaaaaanz toll.

Da sieht man wie offensichtlich immer noch mit zweierlei Maß gemessen wird.

J.Friedrich

https://www.photografix-magazin.de/sony-a7s-iii-oder-canon-eos-r5/

Nur mal als Beispiel…Wer da so alles Äpfel mit Birnen vergleicht…und vorneweg, mir ist Piepe wer die Birne und wer der Apfel ist…es ging schon naaaaah, sehr nah an “grundlos übertriebenes” Draufkloppen und generieren von Scheinkämpfen. Nur das es nicht vergessen wird.

J.Friedrich

Und wo schreibe ich dass?? Mir ging es um “Äppel und Birnen”, “draufhauen” und “Scheinkämpfe”. Vergleiche zweier völlig diametral entgegen laufender Kameras/Ansätze. Diese “Erkenntnis” kommt bei manchen mit Absicht halt seeeehr spät, obwohl die Leistungen/Daten früh vorlagen.

Carsten Klatt

Wo wird die a7s III gehypt? Sie ist mit 12 MPx eine fotografische Nachteule. Es soll Leute geben, die damit sagenhafte Nachtaufnahmen ohne Stativ machen. Im Übrigen ist das die mittlerweile 3. Generation der Kamera. Wenn manche hier das Sony System verstehen würden, dann würden sie anders schreiben. Mir ist auch nicht klar, wo die Sony überhitzt? Einige haben es wohl bei 35 Grad Außentemperatur im 4k Modus geschafft. Nur haben die die Kamera kurz ausgeschaltet und dann ging es weiter. Bei der R5 ist das alles Lotterie. Die überhitzt auch beim Fotografieren, wie ich hier las, auch die R6. Nochmal, beides sind gute Kameras, Sony für einen kleinen Kreis von Nutzern und Canon für jene, die es sich leisten wollen. An der weltweiten Häme ist aber Canon höchstselbst Schuld.

Robin

Panasonic, auch im mFT Bereich, hat große Gehäuse, weil es der Wunsch der Kunden war. “Wo krieg ich bloß meine Finger unter.”
Wo wirklich Abwärme entsteht 6K/S1H haben sie einen Propeller eigebaut, Verzeihung Lüfter.

Carina

“Für Dokumentationen, Event- oder Konzert-Filme, wenn lange Clips am Stück gefilmt werden sollen, bleibt die R5 also auch mit neuer Firmware ungeeignet.“

Ja, wenn man solche Aufzeichnungen in 8k oder 4k HQ macht, stimmt das wohl … wenn man in normalem 4k filmt, oder sogar nur Full HD (ist das echt schon so undenkbar geworden) sollte man doch keine Probleme haben wenn ich das richtig in Erinnerung habe

joe

Es gibt zahlreiche Tests – ausser man vergrössert auf 300% – die zeigen dass 100% der Leute keinen Unterschied zwischen den verschieden 4K Modi erkennen und viele nicht einmal den Unterschied zwischen 4K und gutem FHD sehen. Im Moment habe ich das Gefühl, dass 100% der Filmer für Hollywood und Netflix unterwegs sind aber nicht das Geld haben für eine richtige Videokamera!

J.Friedrich

Wie ich schon mal schrieb in 98% der Digitalkinos sieht man 2K 30!!! und denkt Wow!!

Carsten

@Mark, zeige mir doch bitte die Fotokamera die in einem solchen Einsatzzweck wirklich so lange ohne überhitzen 4k am Stück aufnehmen kann. Mir fällt da nur die Panasonic S1H ein und das auch nur weil sie einen aktiven Lüfter besitzt.

Zudem ein “Profi” hier eine Videokamera einsetzen wird, die zuverlässig durchalten wird. Und wenn er keine besitzt, dann wird er eine leihen, wie es heutzutage eh gang und gäbe ist.

joe

…Wenn es jemandem darum geht, möglichst lange 4K am Stück zu filmen…

4K 60!!!

Tommel

Wer will denn 8K mit einer Dauer von mehr als 20 Minuten verarbeiten.

joe

Mark etwas präziser es geht um 4K 60, 4K 30/24 kann die R5 nahezu unbegrenzt, genauso wie den Crop Modus in 4K!

Robin

slashCam sagt aber hier Debayering nix gut und rechtfertigt nix den Preis.

Carsten Klatt

Ich wiederspreche Dir ungern, sie überhitzt auch bei 4k und 1080 p/120. Nur nicht so schnell wie bei 8k. Irgendwo hatte ich gelesen, daß sie sogar nach einigen hundert Bildern bei einem Fotoshooting ausgesetzt hat. Das wäre alles nicht schlimm, wenn es gleich wieder weiterging. Da scheint wohl ein größerer Fehler vorzuliegen?

Marcello

für einen Tausender mehr kauft sich der Profi z.B. eine C200 und hat eine Vidoekamera, alles andere sind für mich nur Gelegenheitsfilmer

canik

@ Mark
wo sind diese kritischen Videoprofis?
warum meldet sich von denen keiner zu Wort?
deren Meinung würde mich interessieren

diese beiden neuen Canon-Kameras werden ihren Weg gehen
und der wird trotz schwieriger Zeiten erfolgreich sein

zuerst wird eine Verdrängung in auf dem Japanischen Markt stattfinden
und man darf sich schon jetzt die Frage stellen, wer wen verdrängen wird

canik

vielen Dank für die Quellen Mark, aber ich meinte normale Menschen wie Du und ich
Menschen die hier im Forum unterwegs sind
und nicht diese seltsamen Exoten die sich mit ihren praxisfremden Tests selbst
darstellen wollen

ich habe mir in der vergangenen Woche den Spaß gemacht und mehrere Kollegen zur R5
befragt

dabei hatten alle Antworten den gleichen Tenor:
mich interessiert dieser Videokram herzlich wenig, ich will eine zuverlässige
Kamera mit der ich gute Fotos machen kann,
und für das was ich gelegentlich filmen möchte, reicht das was die R5 kann ganz
sicher und das in 8k

OlyNik

Ich hab´s schon einmal gesagt. Die R5 ist eine sehr gute DSLM, die auch sehr gute und KURZE Vidoeclips machen kann. Wenn man mit den Abkühlphasen kein Problem hat, dann kann man Sie sicherlich für sehr gute Videos einsetzen.

Für Events, Hochzeiten und Reportagen würde ich Sie nicht nehmen. Da ist das Händling einer echten Videokamera besser geeignet, sie müssen auch nicht abkühlen. Die Filmen einfach stundenlang, wenn es den sein muss.
Bei Hochzeiten würde ich mich auch nicht ausschließlich auf eine R5 (ausgenommen 4k/30 oder geringer) verlassen. Das Risiko, dass Sie gerade bei Ja-Wort, Ringetausch heiß wird würde ich nicht eingehen. Aber in Kombination mit einer prof. Videokamera für kurze Gegenclips warum nicht. Aber auch dafür gibt es kleine und gute Videokameras / Gimbalkameras die heute in 4k/60p filmen können. Theoretisch gehen sogar Smartphones mit Gimbal ohne Probleme. Alles schon kombiniert auf Wunsch des Brautpaares.

Wenn einem die Tiefenschärfesprünge nichts ausmachen …. das ist den meisten (technisch) unbedarften Paaren oder Kunden egal. Gerade Sie kennen meist nur Smartphoneaufnahmen wo alles von vorne bis hinten scharf ist.

Bernhard

Das Problem waren doch weniger die Aufnahmelimits, sondern viel mehr die lange „Abkühlzeit“ von – ich glaub – 2 Stunden. Die ist doch jetzt wohl weg, oder? Und bis auf ein paar Youtuber, die sich die Kamera eh nicht gekauft haben, sondern ein Sample beurteilen, werden die meisten Käufer die Kamera ausschließlich mit der neuen Firmware kennen lernen. Und in der Praxis kann die R5 die Cinema Kameras nicht gefährden, denn die bieten noch viel wichtigere Features, die eine R5 auf Grund des kleinen Bodys Nicht bieten kann. Die wenigsten, die ernsthaft mit einer Cxxx filmt, werden zur R5 wechseln. Vielmehr ist die kleine und preiswerte R5 in Filmproduktionen eine gute Möglichkeit, z. B. In einem crashenden Auto kurze Action Szenen zu drehen. Lieber ne billige R5 Schrotten als ne c500. Natürlich war Canons erste Firmware ein riesiger Marketing Fehler, allerdings ohne große Auswirkung auf tatsächliche Kunden.

Viva

Natürlich reicht das, wer mehr braucht sollte aufwachen und in bunte Tabletten investieren. Oder auf die C70 warten, die ende September fast wie eine fettere R5 kommt. Niemand erwartet in einem geschlossenen Winzling mit der Leistung endlose Möglichkeiten, zumal Senoren bekanntlich schon ab ~30C° im Rauschverhalten abbauen, zu Streifenbildung usw neigen. Da von 90 C° Prozessortemperaturen träumen gleicht dem Schwärmen für eine Standheizung. Jede weitere Steigerung per Firmwäre ginge wahrscheinlich auf Kosten der Haltbarkeit.

frb

Und was ist mit der Aussage, dass man nach einer gewissen Zeit Fotos schießen (es wurde von ca. 1 Std. /60 Bilder berichtetet) gar kein Video mehr drehen kann? Ist das mit der neuen Firmware verbessert bzw. gelöst worden? Gerade da ist doch für vorwiegend Fotomachende die Funktion eines kurzen 8k Videos interessant.

frb

O.K. 4k Videos, aber was ist mit 8k? Gerade die sind ja z.Bsp. für Wildlife Fotografen nach oder während eines erfolgreichen Ansitzes am intersantesten.

Alfred Proksch

Wer sich einen 75 PS Polo kauft um damit einen Wohnwagen zu ziehen und gleichzeitig um in Hockenheim einen neuen Rundenrekord in den Asphalt zu brennen hat etwas falsch verstanden.

Die EOS R5 wird auch mit Updates nie eine Dauerlösung für Foto UND Video werden. Der Fehler lag im Vorfeld. Das Marketing hat versagt.

Wer ehrlich zu sich selbst ist wird feststellen das die beworbene Technik jeder unbedingt haben möchte. Ich WOLLTE nichts anderes hören obwohl mir bekannt ist das die dafür benötigte Technik noch nicht so weit ist und für diesen Preis eigentlich nicht machbar ist.

Nun hat die Realität mich wieder eingeholt. Nüchtern betrachtet ist die R5 eine sehr gute DSLM die auch Video kann, nicht mehr und nicht weniger!

Andreas S.

Manchmal würde ein einziger Kommentar wie dieser hier reichen.
Danke.

renus

“Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht
Und wenn er auch die Wahrheit spricht! ”
Und Canon hat noch nicht einmal nach der Entlarvung seiner Lügen die Wahrheit gesagt, sondern nur weiter manipuliert!
Das darf man doch als Vorsatz bezeichnen, nach meiner Wertevorstellung ist das ein absolutes Aus für einen Geschäftspartner! Genau hierfür gibt es Konkurrenz und es muss sie geben, damit der Kunde eine Lehre erteilen kann.
Die einzig anständige Reaktion von Canon hätte sein können, dass offen dieser Betrug zugegeben würde und Canon anschliessend nicht mehr die falsche Meldung von der Überhitzung anzeigen lässt, sondern die NutzungsBeschränkungen z.B. in einer Liste/Tabelle in den technischen Daten liefert. Dann weiss jeder Käufer, was er für eine Nutzung erwirbt.
Das nennt man vertauensbildende Maassnahme. Ohne diese ist Canon nicht mehr vertrauenswürdig!!!

joe

Hast Du eine R5 oder hast Du eine bestellt, hast Du überhaupt vor eine zu kaufen? Wenn nein, was echauffierst du dich dann so? Wer eine R5 gekauft hat und erwartet hat, dass sie das alles kann was du glaubst was sie alles können sollte, dann muss man schon sagen, wie dumm ist das denn, wurde doch alles mitgeteilt und einige (intelligentere Zeitgenossen) haben die Vorbestellung annuliert! Du bist hier auf der falschen Seite. Verschwörungstheoretiker sind bei EOSHD besser aufeghoben!

Thomas Müller

“Lügen”, “manipuliert”??? Von welchen Lügen sprichst Du? Hat Canon an irgendeiner Stelle behauptet, die Kamera könnte zeitlich unbeschränkt filmen? Nein, ganz im Gegenteil, Canon hatte mit der Präsentation der Kamera ein Datenblatt veröffentlicht, in dem auf die beschränkten Aufnahmezeiten in den verschiedenen Aufnahmemodi hingewiesen wurde. Was genau ist daran also Manipulation? Wie ist das eigentlich mit Sony und ihrer A7sIII und ihren älteren A7er und A6xxx Kameras, die auch zum Überhitzen gebracht werden konnten/können. Lügt oder log hier Sony auch, weil man das Überhitzungsproblem, das früher oder später eintritt, in der Werbung nicht erwähnt hat(te) oder warum ist es dann bei Canon eine Lüge und bei Sony eine technisch bedingte selbstverständliche Eigenschaft??? Ich erinnere mich an Aussagen von Sony-Nutzern, die berichteten, dass ihre Kamera bereits nach wenigen Minuten filmen sich wegen Überhitzung abschaltete. Es sind hierzu im Netz noch unzählige Berichte abrufbar. An welcher Stelle hatte Sony in seiner Werbung bei Markteinführung dieser Kameras auf dieses Problem hingewiesen, das die Kameras zum Filmen praktisch unbrauchbar machte? Ist bzw war das kein “Beschiss” am Kunden? Ich nehme an, Du glaubst Sony nun kein Wort mehr? Oder hattest Du etwa eine solche Sony und bist weiterhin Sony-Nutzer? Ich bin kein aktueller Canon… Weiterlesen »

Robin

Nein, es reicht nicht!
Fällt in die Kategorie Stiefel aus Haifischleder, spitz bis zum Horizont.
Voll Bezahlt, nur bei einem fehlt die Spitze und die zusammen gequetschten Zehen schauen heraus. Reicht das?
Der Fix löst nicht, das nicht vorhersehbare Abkühlproblem.
Das Fazit von slashCam ist vollkommen richtig.
Außerdem, kommen sie zu dem Ergebnis 8K und 4K HQ über die Zweifel erhaben, alle anderen 4Ks rechtfertigen den Preis nicht.
Zudem kommen sie noch zu der Aussage bei IBIS+IS+EIS, S1H die Referenz in FF.
Und hier wurde festgestellt, der Dynamikumfang ist auch nicht besser als beim Mitbewerb.
Gerücht? Canon hat einen Sensor mit 20 Stufen Dynamik. Leider 1/1,8“ und nur 2 Megapixel.
Gerücht oder nicht. Canon scheint sein Glück, mit dem Fernsehen und so zu versuchen. Hier sind die Margen einfach höher, die Leute haben Geld.
Gerücht? Nächstes Jahr sollen 2 C-Cams mit 8K kommen. Reicht das? Oder brauchen sie das Fotografenvolk?
 
https://www.eoshd.com/opinion/canons-dishonourable-firmware-is-a-step-too-far-for-me/

joe

[Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentarrichtlinien entspricht.]

Robin

Warum wirst du immer persönlich?
Fehlen die Argumente?
Kriegst du Geld für den Kreuzzug für die R5?
Prüf sie, kauf sie und sei glücklich!
Außerdem ist das die Site von Herrn Göpferich und dieser darf gern meinen Kommentar raushauen oder den Link löschen.
Es bleibt die Tatsache, auch nach dem Fix, die R5 bleibt mindestens im Videobereich eine viel zu prätentiöse (freundlich gesagt) Kamera.
Ich krieg kein Geld dafür, nur meine jahrelange Erfahrung mit Panasonic.
Da hatte ich bisher keine Probleme.
Und allem Anschein nach haben die S1r, S1 und S1h/mit Propeller (6K) Nutzer die Probleme auch nicht. Da gibt es sogar limitlose Freiheit, bis Speicherkarte oder Akku sich verabschieden.
Allerdings hat irgendein Großmeister von Panasonic grad gesagt, sie wollen die Nr.1 im Videobereich werden und für mFT sehen sie eine große Zukunft etwa im Bereich Fernobjektive.

joe

Ich mache keinen Kreuzzug für oder gegen etwas. Du scheinst da etwas zu verwechseln. Das ist jetzt dein fünfter (5.) link zu EOSHD, ich glaube es hat jetzt der letzte begriffen auf welche Weltverschwörer Du reinfällst. Wahrscheinlich wird das auch wieder ausgeblendet, aber ist mir ehrlich gesagt Wurst!
Da ich (fast) alles verkaufe was ich habe, bin ich in der Wahl meiner neuen Kamera absolut frei. Mein Versuch mit der A7RIV hat leider fehlgeschlagen – hat meine Erwartungen bei Weitem nicht erfüllt, Touchscreen?, Monitorqualität? Grünstich? Menü? Bildqualität nur mit den besten GM-Objektiven sichtbar besser als A7III. Die R5 habe ich noch nicht, weil es für mich noch zu viele Fragezeichen bezüglich der Handhabung gibt und ich immer alles vorher ausprobiere bevor ich es kaufe. Ich mag einfach solche leute nicht, die hinter allem und jedem nur das Negative sehen und Kreuzzüge gegen irgendjemanden unternehmen wie z.B. EOSHD. Was sind das für arme Würstchen, die so viel Hass verbreiten. Diese Kritik kann man auch sachlich anbringen. Wenn ich unsachlich werde, werde ich gelöscht, EOSHD wird verlinkt!

J.Friedrich

Also wenn Dein letzter Satz zu MFT Stimmt…ich fände das sehr gut, wenn die an MFT festhalten…wäre Schade, auch wenn ich nicht mehr dabei bin.

joe

Mein Kommentar wurde leider ausgeblendet, obwohl er voll ins Schwarze getroffen hat, aber leider nicht den Kommentarrichtlinien dieser Seite entsprach. Dennoch bleibe ich bei meiner Meinung und stehe voll hinter dem – leider – ausgeblendeten Kommentar!

Robin

Augeblendet wurdest du bestimmt nicht wegen meiner einer, sondern meine Vermutung, wegen deiner Wortwahl bezüglich Mister Andrew Reid.
Ist ja auch jetzt wieder so Würstchen, Hass, letzhin war es Dummheit, Bestrafen, Recht, Richtigkeit e.c.t..
Vielleicht ein Antiaggressionstraining mit Jack Nicholson (Witz).
Und weniger Kameras aus dem Fenster werfen, Olympus glaub ich (2.Witz).
Über mich darfst du gern alles sagen und vermuten.
Bin nicht beleidigbar.
Mache keine Fehler und schon gar keine falschen Fehler.
Die R5 ist eine schöne Kamera, aber Canon ist eben ein lustiges Unternehmen.
Bei der F1new sind sie auf die Idee gekommen die Messcharakteristik über den Wechsel der Einstellscheibe zu generieren. Darüber lach ich noch heute und damals bin ich zu Nikon gewechselt. Dann lieber 80/20 oder 60/20. Und dann eben zu Panasonic, weil Nikon wollte bis vor zwei Jahren keinen EVF (die 1″ Geschichte kam viel später und hat mir so nie gefallen) bei Olympus war nur der Monitor klappbar. Und ich kommuniziere, trotzdem ich kein FF vorhabe, meine Ansichten.
Jo, und der Fix jetzt, bei der R5, reicht nicht, um daraus ein verlässliches Profigerät zu machen.
Vielleicht wird es ja noch was.

joe

@Mark, schon ok, aber meine Meinung möchte ich dennoch sagen können, und ich habe halt gezählt wie oft er diesen vom hassgetriebenen EOSHD Hinweis verlinkt hat und meine Meinung dazugesagt.

Robin

Erstens,waren es unterschiedliche Links von EOSHD.
Zweitens ist Andrew Reid nicht hassgetrieben.
Drittens hat auch der warmherzige Peter Gregg ihn zitiert.
Viertens ist ein gewisser Pix auf die Idee gekommen 28 Kameras in die pralle Sonne von Kalifornien zu stellen.
Fünftens hat ein Sulantoblog eine Lumix in die Sauna gestellt.
Sechstens hat ein Schießstand sich nicht sehr wohlwollend geäußert.
Siebtens ist slashCam eine Site die OK ist und die haben ein gutes Fazit gezogen.
Außerdem, lieber joe, sei dir deine Meinung unbenommen.
Tschuldigung Mark

J.Friedrich

F1new Messcharakteristik mit Einstellscheibe, jetzt wo Du es sagst, dass war wirklich voll daneben, da habe ich mich damals auch gefragt ob die noch alle Latten am Zaun haben, köstlich.

OlyNik

Canon ist halt Canon und baut immer Bremsen in ihre Fotogeräte ein. Das ist so seit Canon filmen kann.
Die Videoabteilung hat das Reden und Sie lassen sich nicht das Geschäft von den Fotogeräten versauen / die Butter vom Brot nehmen.
Canon ist und bleibt Canon. Noch immer keine Besserung in Sicht …