Canon Kameras

Canon EOS R7: Diese Spezifikationen sind bereits bekannt

Canon wird in Kürze die EOS R7 (und weitere APS-C-Neuheiten) vorstellen. Wir fassen die bisher bekannten Spezifikationen zusammen.

Große Canon Präsentation in Kürze

Am 24. Mai 2022 wird Canon aller Voraussicht nach dem APS-C-Format neues Leben einhauchen, mit der Canon EOS R7, der Canon EOS R10, dem Canon RF-S 18-45mm f/3.5-5.6 und dem Canon RF-S 18-150mm f/3.5-6.3 sollen nämlich gleich vier APS-C-Neuheiten vorgestellt werden (wir berichteten).

Während zur Canon EOS R10 zum aktuellen Zeitpunkt noch nichts bekannt ist (Update: Inzwischen sind doch erste Spezifikationen aufgetaucht), sind zur Canon EOS R7 – die die teurere der beiden Kameras werden soll – bereits einige konkrete technische Daten durchgesickert. Nachdem es zuletzt bereits einige Gerüchte zu den wichtigsten Merkmalen gab, hat die Webseite Canonrumors nun neue Spezifikationen veröffentlicht, die die vorherigen Gerüchte zum großen Teil untermauern. Die neuen Informationen werden mit „CR3“ eingestuft und sind laut der Webseite somit zu 99 Prozent korrekt.

Was wir bisher über die Canon EOS R7 wissen

Bestätigt wurde zunächst einmal die Auflösung der Canon EOS R7. Die neue APS-C-Kamera soll mit 32,5 Megapixeln arbeiten und darüber hinaus Canons bekannten Dual-Pixel-Autofokus sowie einen 5-Achsen-Bildstabilisator erhalten. Während die angebliche Serienbildgeschwindigkeit der R7 zuletzt noch mit 20 fps angegeben wurde, stehen nun 15 fps mit mechanischem Verschluss und satte 30 fps mit elektronischem Verschluss im Raum. Da ist es wenig verwunderlich, dass beide Speicherkarten-Slots UHS-II unterstützen sollen.

Im Video-Bereich wird die R7 voraussichtlich 4K-Videos mit 60 fps und Full-HD-Videos mit 120 fps (jeweils NTSC/PAL) zu bieten haben, außerdem sollen auch C-Log 3 und HDR PQ mit von der Partie sein.

Hohe Auflösung von 32,5 Megapixeln, hohe Serienbildgeschwindigkeit, dazu ein erstklassiger Autofokus und Canon herausragender 5-Achsen-Bildstabilisator? Klingt, also könnte die R7 genau die Kamera werden, auf die viele APS-C-Fans seit Jahren gewartet haben.

Sobald neue Informationen zur Canon EOS R7 oder R10 durchsickern, werden wir es euch wissen lassen.

guest
53 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
J.Friedrich

Tja, Canon zieht den Sack Richtung „ein Bajonett für Alles zu“. Adieu M-Ef-Efs. Richtige Entscheidung – wenn es so kommt.

Fritz

Viel wichtiger,wann wird sie denn lieferbar sein?

Alfred Proksch

Ja wunderbar – dann ist das Canon Universum wieder OK – Ironie Ende. Die Diskussion wer wem zeigt wo der Bartel den Most holt kann beginnen !!!

Wo bleiben 8K und die stundenlange Videoaufzeichnung, der Tieraugen-AF usw. Hat sie ein Daumenrad oder den Einschalter auf der falschen Seite? Lässt sich das Display um die Kamera wickeln? Hat der Sucher fünfkommanochwas Auflösung – wehe wenn nicht!

DennisR

Und nicht das Schulterdisplay vergessen. 😀

Daniel

Und die Anbindung an das Home Netzwerk…, Kaffeemaschine, Waschmaschine 🥹

alex

32,5 MP- also der Sensor aus der 90D/M6ii?

Thomas S

32 MP BSI,also nicht aus der 90d und das ist auch gut so

alex

Na hoffentlich lässt Canon dann bei der Gelegenheit auch endlich mal den AA Filter weg.

ccc

Seid Ihr Euch da so sicher? Zufälligerweise die gleiche MP zahl, und zufälligerweise wird gleichzeitig die M6-II eingestellt?!
Am ehesten (hoffentlich) wird es ein weiterentwickelter 90D-/M6ii-Sensor!

Thomas S

Ich kenn mich da nicht so aus aber ich denke schon dass es ein neuer Sensor wird, die 90D hat ja keinen BSI Sensor.

Cat

es wird sicher ein ganz neuer Sensor, schon um einen ganz anderen AF zu integrieren.

ccc

Bei der M6ii funktionierte der „alte“ Sensor ja auch.

Thomas S

An der 90D funktioniert er auch mit dem AF bin ich,nachdem ich ihn auf meine Bedürfnisse justiert habe,zufrieden.Beim Rauschverhalten sieht es schon anders aus,mehr als ISO 1600 geht nicht,

alex

„Während die angebliche Serienbildgeschwindigkeit der R7 zuletzt noch mit 20 fps angegeben wurde, stehen nun 15 fps mit mechanischem Verschluss und satte 30 fps mit elektronischem Verschluss im Raum.“

Na ja das konnte Fuji schon vor 2 Jahren.

lichtbetrieb

15 Bilder mechanisch / 30 elektronisch vs. 15 Bilder mechanisch ( nur Sucher, nicht live view Max 34. Bilder) / 20 elektronisch

Ich denke du merkst den Unterschied.
Ich finde übrigens Fujifilm wirklich toll. Wäre ich 2015 neu in die Fotografie eingestiegen, wäre ich sicher da gelandet.

alex

Die Info dass 1. die X-T4 15 Bilder/Sek. mech. angeblich nur im Sucherbetrieb kann hast du genau woher? Ebenso wie 2. dass die Canon R7 das besser kann? Davon mal abgesehen fotografiert sowieso kein Fotograf der solche Serienbildraten nutzt (Sport/Wildlife) übers Display.

Nein, es sind max. 30 Bilder/sek im elektronischen Verschluss. Steht so übrigens auch zum Nachlesen im offiziellen Datenblatt…Nebenbei bemerkt konnte sogar die X-T3 von 2018 schon 30 Bilder/sek. im elektr. Verschluss.

Mal schauen ob die R7 auch wie die X-T4 eine Pre-Aufnahme Funktion von bis zu 30 Bilder / Sek.bieten kann. Die R7 wird sicher eine sehr gute Kamera, aber innovativ sind die Geschwindigkeitsdaten in 2022 halt nicht.

Wo ist jetzt der Unterschied den ich merken soll?

lichtbetrieb

Touche – was die Angaben von Canon angeht, ist es nur ein Gerücht.

Bzgl. Fujifilm 20 Bilder/s mit El.verschl. : https://www.digitalkamera.de/Kamera/Fujifilm/X-T4.aspx
Letztendlich erstes Google Ergebnis.
Bzgl Sucher / Live view auf der Fuji Produktseite:
https://fujifilm-x.com/de-de/products/cameras/x-t4/feature-performance/#:~:text=Serienbildgeschwindigkeit,Live%2DView%2DModus%20erlaubt.

Die 30 Bilder pro Sekunde ist im Cropmodus. Bei 1,3 Crop und 17MP um genau zu sein. Das ist schon ein nennenswertes „Aber“ oder sehe ich das falsch?
Trotzdem ist die XT4 eine tolle Kamera !

Maratony

Ich denke, dass weder 30Bs bei Canon, noch bei Fujifilm wirklich oft gebraucht werden. Das sind keine Zahlen die Praxisrelevant sind. Wenn man sich darüber unterhält, muss er gefragt werden wie der AF mitziehen kann und wie lange die Leistung gehalten werden kann.

lichtbetrieb

Völlig richtig, ich wollte hier nur was richtig stellen.
Ich brauche extrem selten mehr als 12b/s
Dafür darf es aber auch nicht weniger sein, bei Action Aufnahmen ist die Gefahr den Moment zu verpassen dann wieder stark erhöht.

alex

Ich nutze wegen Rolling Shutter Gefahr sowieso immer nur den mech. Veschluss. Und da gibt es nicht viele Kameras die so schnell sind wie die Fuji, schon gar nicht für unter 2000€.

alex

Die Angaben bei „digitalkamera.de“ sind leider lückenhaft. Das offizielle technische Datenblatt von Fuji sagt eindeutig 30 Bilder/sek. im elektronischen Verschluss: https://fujifilm-x.com/de-de/products/cameras/x-t4/specifications/ Mit den 15 Bilder/Sekunde „nur“ im Sucher hast du Recht, allerdings ist das wie ich schon sagte für die Praxis ohne Relevanz. Ich habe jedenfalls noch keinen Sport oder Tierfotografen gesehen, der seine Serien mit ausgeklapptem Schwenkdisplay abfeuert 😉

Ich sehe wegen dem Crop kein wirkliches „aber“. Selbst brandneue und doppelt so teure Vollformatkameras wie die A7IV haben Einschränkungen im Serienbild: dort zB. nur 10 Bilder/sek. komprimiert bzw. 6 Bilder/sek. unkomprimiert. Hätte die X-T4 da keinerlei Einschränkungen wäre die UVP damals wohl deutlich höher gewesen und keiner hätte sie gekauft.Wie gesagt eine Kamera die von Canon unter der R6 plaziert wird muss das erstmal wesentlich besser machen. Was ich bezweifle, besonders vor dem Hintergrund dass Canon schon immer (im Gegensatz zu Nikon) seine preisniedrigeren Kameras stärker beschränkt hat, um die Flagschiffe zu schützen.

lichtbetrieb

Bei 15 Bilder / 20 oder 30 Bilder pro Sekunde spielt das für den fotografischen Alltag kaum eine Rolle mehr, das sehe ich ähnlich. Trotzdem musst du dir diese Korrektur gefallen lassen, wenn du ein abwertenden Kommentar schreibst, der so nun mal nicht der ganzen Wahrheit entspricht. Die XT4 kann es eben nur durch Abstriche. Das Argument, sie könnten, aber dann wäre dies und das zählt nicht, weil es ohne Zweifel für S,N,C ebenso Gültigkeit hätte.

Die Einschränkungen was die A7iv angeht wäre für mich ein absolutes No-Go 6Bilder/s unkomprimiert ist einfach peinlich. Sony hat sich definitiv viel von Canon abgeschaut was den Cripple Hammer angeht. Was Nikon angeht stimmt auf jeden Fall, gut für den Kunden, schlecht fürs Betriebsergebnis, wie man leider sieht.

joe

Mit Verfolgung? Wohl eher nicht. Das ist doch das Problem von Fuji.

alex

ja auch mit Af-C/ Verfolgung.

joe

Ok, alles gut, dann haben sich da wohl einige Youtuber nicht mit der Kamera ausgekannt! Oder die Ansprüche im Fuji lager sind etwas geringer als anderswo!

Rüdiger

Das werden hektische Tage bis zum Release, wenn jetzt stündlich neue Infos kommen. Die R10 also anscheinend mit 24MP und einem UHS-II Slot.

Ich denke, die RF-S Objektive sind die EF-M Varianten mit anderem Mount ohne große Änderungen. Die R10 soll wahrscheinlich die M50 ablösen. Bin gespannt, wie am Ende der Vergleich R10 vs. RP aussieht.

Norbert L.

Wie sollen die EF-M Objektive auf RF-S geändert werden ohne größeren Aufwand? Das Auflagemaß ist bei EF-M 18mm, also um 2mm kleiner als bei RF.

Max Bayer

Wenn ich die technischen Daten lese will ich mir den Preis gar nicht erst vorstellen.

alex

Der Preis wird realistisch wohl ein Stück über der UVP der 90D (1300€) und gleichzeitig deutlich unter der R6 liegen.

Cat

kleines Späßchen, oder?
Die R7 wird jenseits 2000-2500€ kosten müssen, wenn sie etwas taugen soll, es sei denn Canon verschenkt erstmals Geld, lässt sucher und Monitor weg und bietet den modernen DMF Manualfokus und legt ein Tischstativ dabei 🙂
Die R10 ist vielleicht um 1000€ zu haben.

Max Bayer

Eine Fuji XT4 hat einen Strassenpreis von knapp 1,8k, die hat aber einen 26 MP Sensor, IMHO wird die R7 auf jeden Fall deutlich über 2k LP haben.

Thomas S

Definiere mal ein Stück über 1300€ und deutlich unter 2400€,wenn da für dich 1700€ realistisch wäre dann träum schön weiter,dafür kriegst du vielleicht die R10 aber aber glaube mir die ist dann so stark beschnitten das die keiner will

lichtbetrieb

Was soll denn ein 18-45?? Bei der M50 gab es wenigstens ein 15-45, mit der Brennweite konnte man schon was anfangen. 18mm ist bei Canon ca. 28mm. Das alte Kit konnte auch bis 55mm zoomen.

Wenn das Setup nur 500 Euro kostet vielleicht, sonst ist man 100. mal besser mit einer RP und einen 24-105 Kit f4-7.1 beraten (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Naja, wenn sie meinen.

Maratony

Der Zeitpunkt scheint logisch kurz vor der Präsentation von Fujifilm. ich denke Canon setzt hier ein Zeichen an die Konkurrenz.
Die R7 wird sicherlich eine gute Kamera werden, leider hat sich Canon immer selbst ins Bein geschnitten bei den kleineren Modellen und die gedrosselt. Das sollte bei der R7 nun nicht der Fall sein. Ich erwarte eine starke Kamera als Ergänzung zur R5 und R3.
Spannend wird der Vergleich der Sensoren sein, weil sie mit 32MP zwischen den 26MP und den 40MP der XH2/s liegt. Ich denke die Unterschiede aus den Kameras von Canon und Fujifilm werde eher gering ausfallen, was Canon in die Karten spielen würde. Wenn Canon allerdings zurück hängt mit der Technik, dann wird es eher peinlich, denn technisch können sie mit Sicherheit in jedem Fall liefern. Ich freue mich auf Ende Mai.

Azzaro

Ich denke mal die R10 wird gedrosselt sein, die R7 eher nicht aber dafür auch preislich über 2 Tsd. liegen.
Da ich mit beiden Systemen unterwegs bin wird dies ein spannender Monat für mich, mal schauen wer bei mir das Rennen macht…X-H2s oder R7 🙂

Dietmar

Ich habe noch in keinem Beitrag das Wort Sony gelesen.
sind die fertig mit apsc ? ich wollte mich da eigentlich erweitern aber da gibt es nichts neues mehr?
und das alte ist nicht lieferbar. dann werde ich mal bei Canon schauen.

Maratony

Naja, Sony hat noch nie Ambitionen gehegt, eine professionelle APSC zu bringen. Die R7 spielt aber genau da rein. Von Sony erwarte ich da zur Zeit nichts.

Cat

Bei Sony kann man sich nie sicher sein. Aber das sie so lange ihr Sucherkonzept nicht angepasst haben und keine Alpha 7000 erschien, war in meinen Augen ein Fehler. Genauso, das sie Olympus nicht geschluckt und aufgepeppt haben. Aber die agieren eben ganz anders, beste Objektive, beste Sensoren in kleinsten Kameras und jetzt lassen Sie C, F, N, O und Co den Markt bedienen. Und bereiten ruhig A9III und 7RV vor und hoffentlich auch ein starkes Firmware-Update für die A1.
Irgendwann geht es auch im Halbformat weiter.

Azzaro

Sony hat ja zuletzt nur die Vloggercam ZV-E10 mit APS-C gebracht, in der A6xxx Reihe tut sich seit fast drei Jahren nichts und der Markt bezüglich der älteren A6xxx Kameras ist wie leergefegt.

Alfred Proksch

Mag sein das es für Canon und die dortigen Kaufleuten verlockend ist mit einem RF Bajonett zwei Sensoren zu bedienen. Fotografen die bisher reine Efs oder EOS M Kunden waren sind in den Hintern gekniffen. Es hat allerdings schon einmal mit der Beilage eines Adapters funktioniert den Ärger zu verringern. Erst Vollformat – jetzt APS-C – verarsche.

Ich bin wirklich absoluter Anhänger von technischen Verbesserungen, aber dieser Schritt ist nur auf den ersten Blick richtig. Was passiert? Der Kunde sagt sich: Wenn ich sowieso alles neu anschaffen muss (weil das einem Systemwechsel gleichkommt) dann kann ich mich genau so gut völlig neu orientieren. Oder er sagt sich: Ich fotografiere mit meiner EOS 50M Mark ll so lange bis das Ding defekt ist, 10 Serienbilder pro Sekunde reichen mir und außerdem ist sie mit meinem Smartphone bestens vernetzt.

Ende vom Lied – die kleine R10 wird kein Verkaufserfolg in Stückzahlen und die R7 ist eine Nische für Vollformat Fotografen die unbedingt croppen wollen. Wobei ein Konverter viel preiswerter wäre!

Andreas S.

Lieber Alfred,
das sehe ich doch mal komplett anders.
Für nicht-professionelle Sport- und Wildlifefotografen mit Canon-Objektiven wie mich klafft seit der 7DII eine Lücke, die die R6 nicht schließen konnte. Die Kombination R6 und 7DII hat leider auch nicht gut funktioniert: wenn ich mit zwei Kameras fotografiere muss ich intuitiv wechseln können. Sowohl Objektive wie auch vom Handling her. Mit der Kombination 5DIII o. IV/7DII ging dies hingegen hervorragend.
Sicherlich sind wir nicht der Massenmarkt aber auch nicht ganz zu vernachlässigen.
Ob eine R10 und die R-APS-C-Objektive sinnvoll oder erfolgreich sein werden, ist für diese Klientel hingegen weniger interessant.

Alfred Proksch

Servus Andreas.S

So weit sind wir nicht auseinander. Wie viele Hobby Canon EF – Wildlifefotografen gibt es?

Welche Anzahl von Rfs Objektiven bietet Canon zur Einführung an, welche Lichtstärke haben diese? Möchtest Du auf jedes Deiner Efs Objektive im kürzeren Brennweitenbereich einen Adapter montieren damit es flüssiger funktioniert? Hättest Du einen kleineren leichteren Objektivpark? Nein Du verwendest alle längeren Objektive von der R6 Vollformat auf APS-C. Besitzt du denn schon die passenden längeren RF Zooms oder soll die R7 der passende Konverter sein?

Wer möchte neue RF/RFs Objektive kaufen wenn er sie schon in Efs besitzt? Genau auf diese menschliche Eigenschaft setzt Canon mit der R7. Jeder hat Angst das ihm etwas weggenommen wird und sei es NUR das Gefühl es könnte so sein.

Deine „Leidensgeschichte“ begann mit der ersten Canon DSLM und sie ist noch lange nicht zu Ende, es sei denn Du machst endlich den erforderlichen teuren aber konsequenten Schnitt innerhalb des Canon Universums. Sieh doch mal nach links oder rechts, Du bist doch keinem Hersteller verpflichtet!

100carat

„Wie viele Hobby Canon EF – Wildlifefotografen gibt es?“

Alfred, das sind sehr viele. Vor allem sind Hobby-Wildlife-Fotografen die Klientel, die mit Abstand am meisten in ihr Foto-Hobby investieren. Wer sich eine Canon 5D II, III oder IV nicht leisten konnte oder wollte (die Linsen mussten ja auch bezahlt werden), griff zur 7D oder 7DII und nahm den Crop-Faktor als Bonus. Eine Kamera, die ich – erst recht im Vergleich zur Nikon D500 – nie wirklich gelungen empfand und als Zweitkamera ausschloß. Auch im Hobby-Bereich verfügen viele Wildlife-Fotografen neben kurzen Telezooms und Weitwinkel für Übersichtsaufnahmen zumeist das 100-400mm, nicht selten aber auch ein zusätzliches lichtstarkes 400 oder 600mm. Für den Hersteller bedeutet dies einen großen potentiellen Umsatz pro Kunde, zumal die „langen Tüten“ vom Originalhersteller in der Regel über einen besseren Autofokus verfügen..

Lennart

Hier wird ja immer heiß diskutiert, wozu es eine APSC-Kamera im R-System überhaupt braucht. Ich gehöre zur Zielgruppe und möchte mal erklären, warum eine R7 so interessant für mich ist: Zunächst einmal möchte im Canon Ökosystem bleiben. Ich bin mit einer 700D in die Welt der Systemkameras eingestiegen und will schon lange in eine bessere Kamera investieren. Ich habe erst auf eine 7D III, und nach Präsentation der R auf etwas vergleichbares im dortigen System gewartet. Trotz bekannter Schwächen von Canon in den letzten Jahren (der berühmte Cripple-Hammer) fühle ich mich mit Canon im großen und ganzen sehr wohl. In den anderen Systemen gibt es kleine Nuancen, die mir nicht passen. Bei Fuji (mit der ich auch schon fotografieren durfte) passt mir die Ergonomie nicht und die Objektivauswahl finde ich auch nicht so dolle. Bei Nikon gibt es nichts vergleichbares zu einer R7 und ich wollte lange nicht auf ein sterbenden Pferd setzen um ehrlich zu sein. Aktuell sieht es ja wieder besser aus. Bei Sony gibt es auch nichts vergleichbares zu einer R7, die Ergonomie der APSC Kameras ist grottig. Ich fotografiere hauptsächlich Tiere und Landschaften. Für Tiere brauche ich Power: schneller und guter Autofokus, sowie schnelle Serienbilder. Den… Weiterlesen »

alex

Mh beschwerst dich über die Objektivauswahl bei Fuji (die die mit weitem Abstand beste im APS-C Segment ist) und gibst dich dann mit einem RF 18-45 und RF 18-150+ DSLR Adapterlösungen zufrieden? Dass Sigma das 18-35mm 1,8 und 50-100mm 1,8 für Spiegellos auflegen damit würde ich genauso wenig rechnen wie mit einem zeitnahen Einstieg Sigmas in das RF System generell. Die R7 wird sicher eine tolle Kamera, aber sie kommt als Nachfolger der 7Dii Jahre zu spät. Inzwischen haben bereits viele ehemalige Canon DSLR APS-C Shooter das System gewechselt, einfach weil ewig lange nichts Neues und Innovatives mehr kam. Ich frage mich auch welche Objektive denn man an einer R7 für Tiere nutzen soll? Bezahlbare Linsen wie das RF 600mm F11 oder RF 100-400 5,6-8 sind an einem APS-C Sensor einfach viel zu dunkel wenn man nicht gerade in der prallen Mittagssonne fotografiert. Und auf dedizierte APS-C Objektive in diesem Bereich würde ich nicht wetten. Das waren schon zu DSLR Zeiten so, dass das alles Vollformatobjektive waren. Höchstens sowas wie ein RF-S 55-200mm wäre denkbar. Die R7 und R10 sollten nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Hauptfokus von Canon in einem massiv schrumpfenden Markt weiterhin ganz klar auf dem profitablem RF… Weiterlesen »

Alfred Proksch

Leute: Habt ihr heute schon mal auf die aktuellen Wirtschaftsdaten geguckt? Es ist völlig egal wie gut die neuen Canon Dinger sind, Papa hat das Geld nicht mehr und verschiebt sofern er eine Kamera besitzt den Kauf einer solchen in die ferne Zukunft.

Eine Blitzumfrage bei den Verbrauchern hat ergeben das bei allen nicht unbedingt sofort nötigen größeren Anschaffungen der Roststift eingesetzt wird. Luxus, dazu gehört die Fotografie ist als erstes an der Reihe!

Im Bekanntenkreis lassen die Leute ihr „Altfahrzeug“ noch einmal „generalsanieren“ erwerben dafür lieber Skooter oder E-Roller für den Nahverkehr bevor sie lange Lieferzeiten und exorbitante Preise für die nicht Langstrecken tauglichen Akku Fahrzeuge bezahlen.

Ich habe den Selbstversuch mit einem Tesla 3 gemacht. Wollte damit in den Dolomiten herumgurken. Erstens Ladestation nur in sehr guten Hotels, öffentliche vorhanden aber nie frei oder nur mit spezieller App benutzbar. Eine einzige zeitaufwendige Katastrophe! Nach zwei Tagen abgebrochen und nach Hause gefahren. Die Karre abgegeben und Akku Fahrzeuge für angenehmes Reisen aus meinem „Speicher“ gelöscht.

Könnte allen Kamera Herstellern drohen das Lieferketten und Teilemangel das kleinste Problem ist.

joe

Mark, du musst die Kommentare nicht auf Grund diverser Wünsche löschen, sondern weil DU findest dass sie hier nicht hinpassen! So viel Mut und Selbstverständnis solltest DU schon haben. Es ist DEINE Seite!

Thomas Müller

Du kannst mit Deiner Seite natürlich machen was Du für richtig hälst. Mit Deiner Begründung bin ich jedoch nicht einverstanden, es gab keine persönlichen Beleidigungen.
Dass sich hier anscheinend viele bei Dir wegen Posts beschweren und ständig Löschungen fordern ist mir dann doch zuviel Kindergarten. Ich bin dann auch deshalb erstmal weg, zumal die reine Fotodiskussion in letzter Zeit ohnehin im wesentlichen nur noch Wiederholung ist. Alles Gute, bis irgendwann.

Thomas Müller

Gut, dann waren das Posts, die nach meinem letzten Besuch dieses Strangs entstanden waren. Als ich das letzte mal hier las ging es „nur“ um Finanzen und Tafeln. Beleidigungen und Russlanddiskussionen gab es da noch nicht, auch wenn der Ton aufgrund eines bestimmten Beteiligten etwas unfreundlich geworden war.

Das Thema Russland hatte ich nur in einem Strang mitdiskutiert und sonst sein gelassen. Das war ja auch die Abmachung zwischen Dir und uns, nämlich diese Diskussion auf diesen einen Strang zu beschränken. Deinen ersten Post hier verstand ich deshalb auf unsere Ausgangsdiskussion bezogen und die fand ich akzeptabel, zumal das Thema, nämlich die zur Verfügung stehenden Finanzen, gestiegene Bedürftigkeit auf finanzielle Unterstützung, die Absatzzahlen der Fotoausrüstungsanbieter und die gestiegenen Preisen durchaus etwas mit der Thematik Deiner Seite zu tun hat. Dein erster Post weckte bei mir deshalb Verwunderung und Unverständnis, aber nach Deinen Erläuterungen ist es (auch) für mich nun verständlich.
Auch Dir ein schönes Wochenende!

Leonhard

Schön, Dich noch zu lesen, lieber Thomas! Mark hat es natürlich schwer und wir wollen es ihm ja auch nicht noch schwerer machen, das Problem liegt eben darin, am Ende hat irgendwo alles mit allem zu tun und die Grenzen sind dann fließend. So hat z.B. die Politik der EZB eigentlich nichts mit Kameras zu tun, ausser dann vielleicht dummerweise beim Preis und dann gehört es eben schon wieder zum Thema. Wenn z.B. die EZB am 01.07. dann wirklich den Zins um 25 Punkte anhebt, die amerikanische Zentralbank dummer Weise um 50 Punkte, dann merken wir dies beim Abreiskalender Euro und dann wieder bei den in Dollar auf dem Weltmarkt gehandelten Kameras. Es gibt 2 Hauptgruppen von Gerüchten! Der größte Teil wird von Dummschwätzern in die Welt gesetzt, die am Ende des Tages genau so viel oder so wenig wissen wie wir auch, der andere Teil sind eigentlich keine Gerüchte, sondern die Kotlettknochen, mit denen uns die Kamerahersteller aus dem Urwald locken wollen. Mal wieder ein Beispiel: Wer braucht denn 30B/S oder 8k bei Video ganz dringend? Abgesehen von einer Hand voll Leute braucht dies jemand ganz dringend! Die Marketingabteilung von Canon oder einem anderen Hersteller. Die große Kunst dieser… Weiterlesen »

Aktuelle Deals

Canon: Bis zu 300 € Trade-In-BonusBis zu 300 € EintauschprämieKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-DealsHersteller:Canon

Foto Koch: Deal AreaTäglich wechselnde Schnäppchen in der Deal AreaKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-Deals,Software-Deals,Zubehör-DealsHersteller:Sonstige