Canon Kameras Objektive

Canon: Jetzt kommt der große APS-C-Angriff!

Bei Canon steht eine der wichtigsten Präsentationen der letzten Jahre bevor. Zwei neue Kameras und Objektive sollen kommen.

Vollformat, Vollformat und nochmal Vollformat. In den letzten Jahren konnte man gelegentlich den Eindruck gewinnen, dass zumindest bei den drei großen Herstellern der Kamerabranche kleinere Sensorformate keine wichtige Rolle mehr spielen. Sony, Canon und Nikon haben sich hauptsachlich auf ihre spiegellosen Vollformatkameras konzentriert und auch wenn hier und da mal eine APS-C-Neuheit vorgestellt wurde, dann handelte es sich dabei zumeist um dezente Modellpflege – vor allem bei Canon.

Canon: Große APS-C-Präsentation am 24. Mai 2022

Nun scheint bei Canon allerdings die größte und wichtigste APS-C-Präsentation der letzten Jahre bevorzustehen. Die Webseite Canonrumors berichtet unter Berufung auf absolut zuverlässige Quellen nämlich, dass am 24. Mai 2022 gleich vier neue APS-C-Produkte vorgestellt werden sollen:

  • Canon EOS R7
  • Canon EOS R10
  • Canon RF-S 18-45mm f/3.5-5.6
  • Canon RF-S 18-150mm f/3.5-6.3

Canon möchte allem Anschein nach also zwei neue APS-C-Kameras auf einen Schlag vorstellen, beide sollen mit Canons RF-Bajonett ausgestattet sein. Die Canon EOS R7 wird sich eher im etwas teureren Preisbereich einordnen, während sich die Canon EOS R10 höchstwahrscheinlich an ambitionierte Einsteiger richten und etwas günstiger werden wird. Alle bisher bekannten Spezifikationen der EOS R7 haben wir für euch in diesem Artikel zusammengefasst, erste Infos zur EOS R10 gibt es hier.

Zusätzlich zur R7 und R10 sollen auch zwei neue Standard-Zooms präsentiert werden, die speziell für die beiden APS-C-Kameras entwickelt wurden und dementsprechend etwas kompakter und sicherlich auch günstiger sein werden als die teureren RF-Vollformat-Objektive, die grundsätzlich aber sicherlich mit der R7 und R10 kompatibel sein werden.

Wie zuverlässig sind die Informationen?

Canonrumors stuft die Informationen mit „CR3“ ein, das bedeutet, dass es sich hierbei laut der Webseite nicht um Gerüchte handelt, sondern dass die Informationen zu 99 Prozent korrekt sind. In den letzten Jahren lag Canonrumors mit CR3-Artikeln unseres Wissens nach nie daneben.

Meine persönliche Einschätzung

Jetzt ist die Katze also (fast) aus dem Sack. Dass Canon früher oder später eine R7 auf den Markt bringen würde, ist inzwischen keine Überraschung mehr, schließlich gab es in den letzten Monaten bereits diverse Hinweise zur R7.

Überraschend ist hingegen die vergleichsweise frühe Präsentation. Vor ein paar Tagen war noch von einer Präsentation im September 2022 die Rede, nun soll es doch schon am 24. Mai soweit sein. Ebenfalls extrem spannend finde ich, dass Canon direkt zwei Kameras präsentieren möchte und wir zudem jetzt auch endlich Gewissheit haben, dass es spezielle RF-S Objektive geben wird.

Canon scheint im APS-C-Bereich also durchaus einen größeren Angriff zu planen. Nach einem simplen „wir bringen mal eine halbherzige R7 auf den Markt, dann geben die APS-C-Fans ein paar Jahre Ruhe“ sieht das für mich zumindest nicht aus. Klar, der Fokus wird auch weiterhin auf dem Vollformat liegen, da muss man sich nichts vormachen. Doch zwei APS-C-Kameras und zwei APS-C-Objektive sind mehr, als man sich in den letzten Monaten erhoffen konnte.

Was sagt ihr zu den neuen Informationen?

guest
21 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Cat

Da seit ihr platt!
Und wenn erst die Leistung der R7 feststeht, noch platter.
Es war klar das Canon sich gegen OMDS OM-1 und Fuji wehrt und auch Nikon und Sony sehr blass aussehen lassen will.
Endlich hat das zaudern ein Ende und meine Canon RF Objektive profitieren von neuerem Sensor.
Sicher wird es hier auch Kompromisse geben – aber das lässt endlich die Abwege mit EFs und EFm vergessen – nur so ist es konsequent.
Nur die Bezeichnung RF-S lässt mich befürchten, dass da wieder am Bajonett anders eingeschraubt wird – aber ich hoffe mal, dass alle RF-Objektive ohne Einschränkung kompatibel sind – aber vermutlich die RF-S Objektive nicht an bisherige RF-Vollformat-Kameras passen?

J.Friedrich

Damit is allet jesacht! So isset 🐈‍⬛

N1USER

Also Cat, EF-S-Objektive sind mit dem R-System (über Adapter) vollständig kompatibel. Hier ein Auszug aus dem RP-Manual:

„Bei EF-S-Objektiven wird ein Seitenverhältnis von 3:2 in der Bildmitte aufgenommen, vergrößert um ca. das 1,6-Fache (APS-C-Größe)“

Ich denke, das könnte deine Bedenken hinsichtlich RF-S vielleicht zerstreuen 😉

Viva

Das Imperium eben wieder. Wenn man bedenkt, das man Neumodellen je nach Umfang 2-4 Jahre Vorlaufzeit nachsagt, kann man sich vorstellen was Hersteller längst alles wissen, planen oder in Arbeit haben…während wir Nutzer uns unsere Geschichten noch zusammen dichten. Gut so, auch wenn Apsc schon sehr richtung Nische schrumpft, manche liebe es ja.

alex

Welche Nische? APS-C ist lauten den Zahlen von bcnretail weiterhin das weltweit mit Abstand am meisten verkaufte Sensorformat.

viva

Das mag durchaus sein, ich schätze das der asiatische Raum hier sehr zählt. Aber hierzulande hat es die letzten Jahre neben Vollformat wohl wenig zu melden. C,S,N haben es ja auch bewusst vernachlässigt. Wahrscheinlich, weil die Gewinnspannen niedriger sind.

Martin Berding

Es ist immer noch Chipkrise. Das was jetzt verfügbar ist wird in den teuren Geräten verbaut.

alex

Na dann haben wir das Todesurteil für das m System jetzt auch endlich mal offiziell 😉

lichtbetrieb

So sieht es aus

Leonhard

Also der Fokus bei Canon und allen anderen Herstellern liegt weder bei FF noch C-Sensor, der Fokus liegt bei allen am Ende des Tages auf Umsatz und Gewinn. Einen Angriff sehe ich ehrlich gesagt auch nicht, außer auf die Geldbörsen der Canon-Nutzer. Wegen dem, was da nun kommen wird werden sicherlich keine Fuji-Freunde in Schaaren zu Canon überlaufen, die Kundengruppe werden eher die sein, welche schon eine R6 oder R5 oder beide gekauft haben und welche man jetzt noch mit einer R7 oder R10 oder beidem beglücken möchte. Genau so arbeiten ja auch Versicherungen, wer sich gerne versichert, dem kann man viel einfacher noch eine weitere Versicherung gegen irgend etwas verkaufen als den Leuten, die diesen Produkten eher kritisch gegenüber stehen. Und Sparfüchsen kann man nur raten, sich nun nicht auf einen besonders niedrigen Preis zu freuen, preisbewußte Kunden wurden schon in den vergangenen Jahren massenweise an Fuji verloren, die kommen auch nicht wieder. Wichtig für Canon sind nun erst einmal Kunden wie Cat, der braucht so eine Kamera, kauft sie, lobt sie dann über den grünen Klee und dann kommen Leute wie ich, die brauchen sie zwar nicht, aber wenn ein Fachmann wie Cat sie so lobt, dann muss… Weiterlesen »

Cat

Der Fokus liegt bei Menschen praktisch immer auf Geld und Macht und der kleine Rest glaubt an etwas anderes. Ich denke schon dass das ein Angriff werden könnte, hat man doch Sony, Fuji, Nikon das halbe Format praktisch überlassen und zugesehen wie OMDS mit neuem Sensor, Prozessor und AF Wirbel gemacht haben. Kommt eben darauf an, wo und wie Canon die R7 massakriert – ein richtig schneller Kartenschacht scheint schon zu fehlen… ist die Akku-Bauform mit R6/R7 kompatibel… hat sie einen vergleichbaren AF und Bildstabi und Sucher? Da sind viele Fragen offen. Also wer so verwirrt ist und R6 und R5 gekauft hat… den verstehe ich nicht und komme mir keiner mit dem „rauscht-weniger-Märchen“ – in der Praxis und im Vergleich irrelevant, erst die R3 holt etwas mehr raus bei weniger Auflösung. Massenweise Fuji? Da ist mir etwas entgangen… ich hatte auch diverse Gehäuse, aber alles war am Ende unzufriedenstellend – bzw. nur für ganz bestimmte Nischen sehr gut. Ich kenne viele Fotomenschen die von Fuji zu Canon oder jetzt vielleicht sogar zu Nikon zurückkehren. Das ich ein Kameragehäuse über den grünen Klee gelobt habe und sogar eins von Canon – ich denke das ist seit der EOS 1V nicht… Weiterlesen »

lichtbetrieb

Bis gestern noch selber im VF Game und heute sind das alles verwirrte. Das ist ja spannend.

Cat

Jaja – der Zusammenhang ist schwierig zu lesen, gell?
Hauptsache gegenschreiben!
Ich schrieb und meinte, wer R5 und R6 gleichzeitig hat, scheint mir verwirrt.
Das hat nichts damit zu tun, das sie Vollformat haben oder bald Halbformat erscheint.

lichtbetrieb

Den Ball kann ich zurückspielen „Hauptsache“ was geschrieben.
Schon gewusst, es gibt Bereiche in der Fotografie, da hast du besser eine Kamera an der linken und eine an der rechten Hand. Da macht z.B. ein R5/R6-Gespann Sinn. Think outside your box. Falls du jetzt verwirrt bist, tut es mir leid.

Leonhard

„Rauscht weniger Märchen“?

Aber aber, lieber Cat, ist wirklich kein Märchen, kommt nur drauf an, was da dann rauscht!

Wer die 45MP nicht braucht und trotzdem alle Bilder mit der R5 macht, der erfreut sich ja auch vielleicht am Rauschen seines NB Lüfters, wenn der wegen der Pixelkuhdateien dann fröhlich hochdreht, nur um die Abwärme in den Sommerhimmel zu blasen.

Bei der Frage, ob 20MP reichen oder nicht stellt sich ja auch dem einen oder anderen vorher die Frage, wofür er die Bilder hinterher überhaupt braucht, nicht jeder möchte Hauswände bedrucken, was wegen dem Blickabstand allerdings auch nicht das Problem wäre, jedenfalls wenn man keine Schwalbe ist!

Cat

ist doch ganz einfach, und schnell bei DPR zu sehen und auch erklärt zu bekommen. Den Vorteil beim Rauschen durch geringer auflösende Sensoren gibt es im High-ISO Bereich praktisch nicht – aber das Bild der R5 ist immer schärfer und zeigt immer mehr Details. Ausprobieren bringt weiter!
Wenn es anders wäre, hätte ich selbstverständlich die R6.

Leonhard

Lieber Cat, jede Kette ist so stark wie ihr schwächstes Glied.

Ergo hängt es oftmals von ganz anderen Dingen als dem Bildsensor ab, wie viele Details man sehen kann oder eben auch nicht, weswegen ja auch alle SP-Bilder auf dem Laberknochen so wunderschön aussehen.

Und für das Internet spielt ja auch noch die Ladezeit eine Rolle, wenn es um große Anzahl an Bildern geht. Wir haben ja auch immer noch Gebiete in Deutschland, da kann man bei hohen MB-Werten heute schon überlegen, was man sich morgen ansehen will.

Wieviel wird eine R5 bei einem Druck auf 13/18 wohl an mehr Details bringen?

John Casey

Zu spät Canon. Jetzt bin ich zur Sony 6600 gewechselt. Vollformat ist mir zu teuer, groß und schwer geworden. Die Gehäuseform ist zwar arg gewöhnungsbedürftig, aber es gibt alle vorstellbaren Objektive von allen Herstellern. Wer weiß, wann das bei Canon der Fall sein wird, es gibt ja noch kein einziges Objektiv von Sigma oder Tamron nach wie vielen Jahren jetzt? Und jetzt zwei Billigzooms ohne durchgehende Blende, nein danke.

Ein gutes hat die Sache: Sony muss wahrscheinlich nachziehen und vielleicht gibt es dann mal eine ordentliche APS-C Neuentwicklung.

100carat

Auf die Gefahr hin, mich seit einigen Monaten in diesem Punkt zu wiederholen: Mit Ausnahme der wirklich übertrieben hohen Preise vieler RF-Objektive (da ist Nikon wirklich kundenaffiner und cleverer unterwegs, zumindest, wenn es nicht bei ein, zwei Preisbrechern bleibt) macht Canon seit Erscheinen der R6/R5 alles richtig und auf die Gesamtstrategie bezogen wesentlich besser als die Mitbewerber. Postulieren wir mutig, dass sowohl R7 wie auch R10 grundsolide, leistungsstarke Kameras mit sehr gutem Sensor und AF werden, dann haben sie die Grundlage zu einem Gesamtsystem gelegt, welches alle Ansprüche auf dem technologisch möglichen Stand der Zeit bedient. Einem System, was mittelfristig um Bajonett- und Objektiv Altlasten bereinigt sein und sich damit für potentielle Käufer trotz der entstehenden Objektivvielfalt umso übersichtlicher (im Sinne von wenig verwirrend) präsentieren wird. Ist es dann noch untereinander voll kompatibel, sprich FF-Objektive am hauseigenen APS-C Sensor nutzbar, dürfte Canon auch in der Breite wieder an alte Erfolge anknüpfen. Ausgenommen bleibt da nur das Mittelformat, ob klein oder traditionell, welches Canon aber ohnehin nicht bedienen wird. Das finanzierbare kleine Mittelformat bleibt auf absehbare Zeit die konkurrenzlose Fujifilm-Domäne … wobei dort Wettbewerb gut täte. Gespannt bin ich, wann Canon wertvolle Anregungen von den Nutzern etwa hinsichtlich der Software aufnimmt… Weiterlesen »

Leonhard

Wir wissen ja auch nicht, was da nun genau die Flottenstrategie von Canon sein soll und wen man angreifen bzw. auch abwehren möchte.

Vielleicht will Canon ja auch nur einem Verfolger zuvor kommen mit diesen beiden, neuen Modellen, um damit einen Fehler aus DSLR-Zeit nicht zu wiederholen und sich ohne Gegenprodukte eine wunderschöne Z500 vor den Latz knallen zu lassen, wäre bei einer Z9 und einer Z500 dann eine haarige Kaufentscheidung für Umsteiger!

Hoffentlich macht Canon nicht wieder den haustüpischen Fehler wie schon so oft, die R10 mit Gewalt künstlich zu kastrieren um die R7 besser zu verkaufen. Ich schiele ehrlich gesagt eher auf eine R10, aber nur dann, wenn die nicht wieder von Canon zu so einem Kunstkrüppel verdummbaut wird wie mach anderes Model. Den Abstand innerhalb der Flotte im Auge behalten führte leider schon oft dazu, den Abstand zum Wettbewerb aus den Augen zu verlieren, warten wir es einfach ab.

Martin Berding

Kein großer Angriff, eher eine Ergänzung zum aktuellen Programm. Da die bestehenden Objektive mit der R7 funktionieren, wird Canon sicherlich kein riesiges Objektivprogramm auflegen. Gut, wer ist denn überhaupt die Zielgruppe? Derjenige, der schon eine R, R5, R6; RP hat und vielleicht sein Tele verlängern möchte. Irgendein 10-22 mm oder Festbrennweiten speziell für APS-C machen keinen Sinn, das alles gibts im VF.

Aktuelle Deals

Fuji GFX 50S II: Bis zu 1.800 € CashbackBis zu 1.800 € CashbackKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-DealsHersteller:Fujifilm

Foto Koch: Deal AreaTäglich wechselnde Schnäppchen in der Deal AreaKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-Deals,Software-Deals,Zubehör-DealsHersteller:Sonstige