Canon Kameras

Canon EOS RP: Erste Spezifikationen aufgetaucht, noch günstiger als erwartet?

Die Canon EOS RP soll Canons Vollformat-DSLM für Einsteiger werden. Nun sind erste Spezifiaktionen der Kamera aufgetaucht.

Großes Canon Event Mitte Februar

Canon wird Gerüchten zufolge rund um den 14. Februar 2019 ein großes Event abhalten. Bei diesem Event soll es mindestens zwei große Highlights geben. Zum einen wird Canon wohl fünf neue RF-Objektive für die EOS R vorstellen (siehe geleakte Bilder hier), zum anderen plant der Marktführer aber auch die Präsentation einer neuen Vollformat-DSLM. Diese wird Gerüchten zufolge auf den Namen Canon EOS RP hören und soll sich gewissermaßen an “Einsteiger” richten – sprich es soll eine vergleichsweise günstige Vollformatkamera werden.

Preis noch niedriger als erwartet?

Vor einigen Tagen wurde bereits gemunkelt, dass Canon die neue Kamera zum Preis von nur 1.600 Dollar auf den Markt bringen könnte. Neue Gerüchte setzen da jetzt nochmal einen drauf und sprechen davon, dass der Preis lediglich 1.300 Dollar betragen könnte. Das wäre natürlich ein extrem niedriger Preis, mit dem Canon die Konkurrenz mächtig unter Druck setzen würde. Doch warten wir erstmal ab, welche Angaben sich letztendlich bewahrheiten werden. Vor allem weil bei uns in Deutschland die Kameras ja auch gerne manchmal ein wenig teurer sind als in den USA.

Erste Spezifikationen aufgetaucht

Des Weiteren muss man natürlich abwarten, was die Canon EOS RP bei einem solch niedrigen Preis denn für technische Daten mitbringen würde. Hier gibt es nun auch schon erste Anhaltspunkte, denn Canonrumors hat eine Liste mit möglichen Spezifikationen der kommenden Vollformat-DSLM veröffentlicht. Diese Spezifikationen wurden zwar noch nicht final bestätigt, doch wir wollen selbstverständlich trotzdem einen Blick darauf werfen.

Zunächst einmal soll die Kamera lediglich ein Gewicht von 400 Gramm auf die Waage bringen. Damit wäre die EOS RP 600 Gramm leichter als eine Panasonic S1 oder S1R, was sie zur leichtesten spiegellosen Vollformatkamera auf dem Markt machen würde. Trotz des geringen Gewichts soll die Kamera einen komfortablen Griff und auch ein flexibles Display, welches sich seitlich aus dem Gehäuse herausklappen lassen soll, mitbringen.

4K-Videos, keine Multifunktions-Touch-Bar?

Der Sensor der EOS RP wird wohl mit 24 Megapixeln auflösen und einen ISO-Bereich von 100 bis 40.000 abdecken, während die Serienbildgeschwindigkeit fünf Bilder pro Sekunde betragen soll. Der Dual-Pixel-Autofokus, ein Eye-AF, Canon Log, ein Kopfhöreranschluss, Laden via USB sowie 4K-Videos (mit 1,56-fachem Crop-Faktor) sollen ebenfalls mit an Bord sein.

Verzichten wird Canon angeblich auf das kleine Schulterdisplay sowie die Multifunktions-Touch-Bar der EOS R. Stattdessen soll es ein klassisches Einstellrad geben – was in den Augen mancher vielleicht gar keine Verschlechterung ist, denn mit der Multifunktions-Bar haben sich bisher nicht alle anfreunden können.

Für mich persönlich klingt es so, als wolle Canon bei der EOS RP – so denn diese technischen Daten ansatzweise korrekt sind – den Erfolg der EOS M50 wiederholen. Nur eben im Vollformatbereich. Ich bin wirklich extrem gespannt auf diese Kamera, bisher klingt das alles ziemlich interessant.

Was haltet ihr von diesen möglichen technischen Daten der EOS RP?

Quelle: Canonrumors

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
114 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare