Canon Kameras

Canon stellt neues Low-Light-Monster vor

Mit der Canon ME20F-SHN stellt der Marktführer ein neues Low-Light-Monster vor: 2,26 Megapixel und ISO 4 Millionen hat die Kamera zu bieten.

Canon ME20F-SHN: Neue Low-Light-Kamera

Nein, bei der Canon ME20F-SHN handelt es sich nicht um eine neue DSLR oder DSLM, vielmehr haben wir es hier mit einer Videokamera bzw. Überwachungskamera zu tun. Trotzdem ist es interessant zu sehen, was im Low-Light-Bereich inzwischen möglich ist, denn das könnte langfristig gesehen ja auch für den Fotobereich interessant werden.

2,26 Megapixel und ISO 4 Millionen

Die Canon ME20F-SHN ist die Nachfolgerin bzw. das Schwesternmodell der Canon ME20F-SH, die bereits im Sommer 2015 vorgestellt wurde. Viele technische Daten kennt man bereits von der Vorgängerin, dazu gehört beispielsweise der mit 2,26 Megapixeln auflösende Vollformatsensor oder der ISO-Bereich, der sich bis ISO 4 Millionen erstreckt. Diese Kombination soll dafür sorgen, dass Motive selbst bei weniger als 0,0005 Lux Umgebungslicht noch erfasst werden können. Zum Vergleich: Bei Vollmond haben wir es ungefähr mit 0,25 Lux zu tun.

Netzwerkfähigkeiten verbessert

Videos nimmt die ME20F-SHN in Full HD auf, dabei ist ein Dynamikumfang von bis zu 12 Blendenstufen möglich. Außerdem wurde das Menü um die Funktion „Crisp Img“ erweitert, dank derer extrem scharfe Bilder in gut beleuchteten Umgebungen und sehr rauscharme Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen möglich werden sollen. Des Weiteren hat Canon vor allem die Netzwerkfähigkeiten verbessert. So steht beispielsweise ein Ethernet-Anschluss zur Verfügung, über den man die Kamera via Webbrowser überwachen kann, außerdem gibt es sechs integrierte Videoanalysefunktionen und ein automatisches Meldesystem. Die Kamera wird also vor allem im Überwachsungsbereich Verwendung finden.

Noch steht kein offizieller Preis für den deutschen Markt fest, doch die Vorgängerin hat bereits mehr als 20.000 Euro gekostet – billig wird der Spaß also sicherlich nicht.

Quelle: Canon

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

4 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Ich habe mir jetzt mal die Werte miteinander Verglichen und erstaunliches festgestellt.

    Das weitere Model dieser Serie hat, soweit mir bekannt, Photografix-Magazin nicht vorgestellt. Die Canon ME200S-SH

    Vergleich :

    ME200S-SH 8.29MP Equivelent ISO Range (Approx.) 320 – 204800
    ME20F-SH / ME20F-SHN 2.26MP 0.0005 lux ,/ over 4 million ISO
    Sony a7s Serie 12 MP und ISO 409.800

    Soviel wie Canon zunächst nannte, hat die besondere Konstruktion des Sensors im Vergleich zu Sony nicht gebracht.

    Wenn ich nur die Werte an sich nehme ist Sony bei Lowlight Canon voraus. Im direkten Verglich ist die A7s mit 12MP besser als die ME200S-SH mit 8MP.
    Wenn Sony eine 8MP Kamera auf den Markt bringt, gehe ich von bis zu ISO 1,6 Millionen aus.
    Eine 2 MP Kamera von Sony könnte bei Grundlage der Werte, die ME20F-SH / ME20F-SHN hinter sich lassen.