Canon Kameras Neuheiten

Canon SX70 HS: Neue Bridgekamera mit 20 MP und 4K-Videos

Mit der PowerShot SX70 HS hat Canon eine neue Bridgekamera vorgestellt. Die 550 Euro teure Kamera will unter anderem mit 20 Megapixeln und 4K-Videos überzeugen.

Canon PowerShot SX70 HS präsentiert

Vier Jahre hatte die alte Canon PowerShot SX60 HS inzwischen auf dem Buckel – da wurde es so langsam aber sicher mal Zeit für einen Nachfolger. Und diesen Nachfolger hat Canon nun auch in Form der Canon PowerShot SX70 HS präsentiert.

Die SX70 HS kommt mit zahlreichen Neuerungen daher, da wäre zum Beispiel der 1/2.3 Zoll große Sensor, der nun mit 20,3 anstatt mit 16 Megapixeln auflöst und zudem Videos in 4K-Auflösung erlaubt. Auch die Geschwindigkeit hat sich im Vergleich zum Vorgänger deutlich gesteigert, auf insgesamt 10 Bilder pro Sekunde nämlich. Wenn der Autofokus nachgeführt werden soll sind es zwar nur noch 5,7 Bilder pro Sekunde, trotzdem ist das eine ordentliche Steigerung, die man größtenteils dem neuen DIGIC 8 Prozessor zu verdanken hat.

65-fach-Zoom von 21 bis 1.365mm

Das Herzstück der Canon PowerShot SX70 HS ist natürlich das Objektiv. Hier haben wir es mit einem 65-fach-Zoom zu tun, welches eine Brennweite von 21mm bis 1.365mm bei f/3.4 bis f/6.5 abdeckt. Auch ein optischer Bildstabilisator ist hier natürlich mit an Bord, dieser soll bis zum fünf Blendenstufen ausgleichen.

Das Display der Bridgekamera ist extrem flexibel und kann auch seitlich aus dem Gehäuse herausgeklappt und gedreht werden. Die Auflösung des Bildschirms beträgt 922.000 Pixel, berührungsempfindlich ist das Display nicht. Wie schon der Vorgänger kommt auch die SX70 HS mit einem elektronischen Sucher daher, dieser arbeitet nun mit einer Auflösung von 2,36 Millionen Bildpunkten – ebenfalls eine sehr ordentliche Steigerung.

Gespeichert werden die eigenen Bilder bei der SX70 HS übrigens nicht nur im JPEG-Format, sondern wahlweise auch im Rohdatenformat. Abgerundet werden die wichtigsten technischen Daten der SX70 HS durch WLAN, Bluetooth, eine Akkulaufzeit von 265 Bildern, einen Mikrofonanschluss sowie ein Gewicht von rund 600 Gramm.

Ab November 2018 wird die Canon PowerShot SX70 HS für 550 Euro in den Regalen der Händler zu finden sein.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

12 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

      • Aber Petra …
        Jetzt hast Du mich mit Deiner korrekten Einschätzung der Sachlage auf einen Einfall gebracht …
        Da ich zwar jetzt einen Canon – Schinken besitze aber noch keine Linse werde ich in ein Stück Pappe ein Loch pieksen – dann habe ich erstmal eine „Lochkamera“….
        Rolf wird stolz auf mich sein ….
        Ja so ein Minolta – Sonyaner hat doch immer bessere und gute Einfälle …
        Es grüßt Gustav …
        PS – war wieder albern – was ?

      • Gustav: wozu dieser neumodische Quatsch ….
        Stimmt, meine Minolta Dynax 7000i hatte damals in den 80er auch kein Touchscreen.

  • @Gustav
    Ich besitze eine Canon 5dm4 und bin mehr als zufrieden damit.
    Aber wenn ich sehe wie lange die brauchen mal was neues zu entwickeln und vorallem was dann da raus kommt,bekomme ich langsam Wut.
    Aber Sony überzeugt mich nicht und bei Nikon weiss man nie wie lange es die noch gibt.

    • Petra …
      Solche Firmen gibt es auch in der Landtechnik – einer kann bei Neuem nur der erste sein – aber deshalb sind die Langsameren nicht automatisch schlechter …..
      Und für den Geldbeutel ist es auch nicht schlecht wenn mal eine Kameraevolution übersprungen wird – oder?

  • Vielen Dank für diese Informationen! Also meines Erachtens klingt das auf jeden Fall nach einer interessanten Bridge-Kamera. Also ich bin auch auf die Reviews gespannt, aber die verschiedenen Spezifikationen klingen auf jeden Fall gut und finde es auch passend, dass man die Bilder auch als RAW abspeichern wird können.

  • Erstens gibt Canon im nachführmodus nicht 5,7 sondern 7,5 Bilder an wie hier beschrieben steht auch ist der seitliche Zoom nicht angesprochen worden
    der auch einige Vorteile hat gleichzeitiges Zoomen und auslösen auch ein
    Touchscreen der nicht vorhanden ist ,ist doch nicht immer ein Nachteil habe eine Panasonic fz 300 und eine Canon g5x mit solcheren habe diese meistens abgeschaltet weil unbeabsichtigt eingeschaltet nicht immer für den schnellen Schuss suche hauptsächlich im Sucher läst man sich etwas mehr Zeit für gewisse Einstellungen dann nehme ich den Touch zum einstellen also wenn man alles einbauen würde was manche sich so wünschen dann wäre diese wahrscheinlich nich mehr bedienbar.