Canon Kameras

Canon: Termin für das große Event steht, mit diesen Neuheiten rechnet man

Canon hat den Termin für das nächste große Event bestätigt. Wir fassen zusammen, mit welchen Neuheiten man rechnet.

Canon: Präsentation am 14. September

Schon seit einiger Zeit wird gemunkelt, dass Canon Mitte September 2021 eine Präsentation abhalten wird, bei der unter anderem die Canon EOS R3 vorgestellt werden soll. Nun erreicht uns eine offizielle Bestätigung für diesen Termin, das Team von Canon Hong Kong hat nämlich angekündigt, dass am 14. September 2021 neue Produkte präsentiert werden sollen. Das Event wird von Canon mit diesem Teaser-Bild beworben:

Damit sollte es also keine Zweifel mehr an dem Datum geben und in rund einer Woche kommen wir in den Genuss neuer Canon Produkte. Doch welche Neuheiten könnte der Marktführer eigentlich vorstellen?

Das sind die voraussichtlichen Neuheiten

Diese Frage hat uns vor einigen Tagen bereits die japanische Webseite Nokishita beantwortet. Dort wurde nämlich eine Liste aller Produkte veröffentlicht, die bei dem kommenden Canon Event enthüllt werden sollen.

Ganz oben auf der Liste steht natürlich die Canon EOS R3. Das neue spiegellose Flaggschiff wurde von Canon bereits vor einigen Monaten offiziell angekündigt, nun soll endlich die finale Präsentation erfolgen. Alle bisherigen News und Gerüchte zur Canon EOS R3 könnt ihr auf dieser Seite nachlesen.

Zusätzlich zur EOS R3 soll Canon auch die Präsentation von zwei neuen RF-Objektiven planen. Dabei soll es sich um ein Canon RF 100-400mm und ein Canon RF 16mm f/2.8 handeln. Die genaue Lichtstärke des 100-400mm steht noch nicht fest, doch es soll sich um ein vergleichsweise günstiges Objektiv handeln, weshalb Canonrumors auf eine Lichtstärke von f/5.6-7.1 tippt.

Des Weiteren soll noch eine Reihe von Zubehör für die Canon EOS R3 vorgestellt werden:

  • ST-E10 Speedlite Transmitter
  • AD-E1 Multi Accessory Show Adapter
  • DM-E1D Stereo Microphone
  • ER-L1 Camera Strap
  • ER-HE Eyecup
  • ER-H Eyecup

Die Canon EOS R3 wird mit ihrem hohen Preis natürlich eine eher kleine Zielgruppe ansprechen, die beiden RF-Objektive hingegen dürften auch für zahlreiche Bestandskunden von Interesse sein. Schließlich hatte Canon bisher keine RF-Festbrennweite im Weitwinkelbereich im Angebot.

Wir sind gespannt auf die offizielle Präsentation und werden euch bis zum 14. September selbstverständlich mit allen Last-Minute-Gerüchten versorgen.

guest
22 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
joe

Sicherlich alles wunderbare Dinge, auf die – nach dem was bis jetzt bekannt ist – 98% der Canonfotografen (inklusive mir) nicht gewartet haben.

J.Friedrich

Du alter Miesepeter! Ich warte seit Jahren auf die Eyecups. Endlich muss ich nicht mehr das Display an meiner AE-1 nutzen, wie übrigens 98% aller Fotografen (inklusive mir), aber das sagte ich ja schon 😉 … mal abgesehen davon bin ich total gespannt auf die R3 (Finale Auflösung/Leistung und vor allem den Preis!) und auch das 2,8 16mm (je nach dem wie es schlussendlich ausfällt) ist durchaus interessant … Also joe, einfach mal die Eyecups anstelle der ND-1000-schwarzen-Brille aufsetzen, dann klappt´s auch mit dem motivierten Durchblick 😉

joe

Was will diese Kamera besser können als meine R5? Für meine Zwecke: Nichts! Und dieser Pupillen AF, also das brauche ich auch nicht, und 30B/s brauche ich noch weniger. Und wenn ich so um die 24MP will, dann hole ich die RP aus der Vitrine, die hat sogar noch 2MP mehr. Und dieser Formfaktor? Ich will nicht so einen riesen Klotz. Vom Preis reden wir lieber nicht, sonst wird es peinlich. Also nicht, dass du jetzt denkst der redet wie der Fuchs über die Trauben die zu hoch hängen, ich hätte eine Leiter, sprich, es wäre genug Kleingeld vorhanden. Es gibt wirklich nichts was mich bei dieser Kamera vom Hocker reißt. Mich interessiert eher eine R5S, aber auch nicht wirklich, weil ich meine Traumkamera mit 2 Top-Objektiven bereits besitze.

Thomas Bube

Die Kameras befinden sich technisch in einer Sackgasse, ähnlich wie bei den Smartphones.

joe

Das sehe ich genauso, die Bildqualität kann kaum noch gesteigert werden, wo noch geringe Verbesserungen möglich sind ist bei DR, dem ISO-Rauschen und beim AF. Potential gibt es allenfalls bei Video, das allerdings ebenfalls – bis auf die Codexe – schon nahe an der Perfektion ist. Bleibt eigentlich nur noch die Konnektivität (die ich als Hobbyist aber nicht brauche).

J.Friedrich

Joeilein, kein Problem das Du die R3 nicht brauchst, ich brauch die auch nicht! Joileinchen, kein Problem das Du die 2 neuen Optiken schlecht findest, ich hab auch keinen Bedarf, aber es gibt User die Bedarf haben. Zu denen hab ich auch als Fotofreak vor 40 Jahren gehört. Ich konnte mir nach meiner Praktica die ich mit elf Jahren nach langem Betteln bekommen habe und meinem Kaiser-Vergrösserer dann mit 14 die AE1 mit dem FD 35-70 von meinem Konfi-Geld leisten, für den Winder hat’s schon nicht mehr gereicht … Joeileinchenchen nicht jeder kann oder will 10k für eine Ausrüstung auf den Tisch legen. Darf der dann nicht fotografieren? Doch, oder. Und meine besten Aufnahmen, auch heute noch, entstehen manchmal nicht mit der R-Klasse, sondern mit der Kompakten in der Jacke wie Hose …

100carat

Ich habe mir die Ankündigungsseite von Canon Japan angeschaut. Was mich bei der Liste erwarteter Neuigkeiten ein wenig wundert, dass Canon die zitierte Seite mit der Überschrift versieht: “Eine neue Ära des Videos beginnt.”

Wenn ich die Liste der neun avisierten Neuheiten durchschaue, kann ich mir allenfalls bei dem “Multi Accessory Shoe Adapter” (Mark Dir ist ein Tippfehler unterlaufen: es muss Shoe statt Show-Adapter heißen) vorstellen, dass dieser neue Video Workflow-Funktionen eröffnet. Oder sollte die R3 über bislang unbekannte innovative Video-Funktionen verfügen? Jetzt spekulieren wir mal: der neue Sensor könnte einen Dynamikumfang bieten, der bislang nur den teuren Cinema-Modellen vorbehalten war? Oder bietet die Kamera via KI ausgewählte Software-Funktionen, die bislang nur Schnittprogrammen boten und dadurch das Arbeiten wesentlich beschleunigen? Sind Luts integriert? Oder lässt sich die Kamera besonders einfach für die Direktübertragung/Streaming von Live-Videos in bislang (im DSLM-Bereich) nicht erreichter Qualität nutzen?

Vielleicht regt diese Kaffeesatz-Leserei Euch ja zu weiteren Vermutungen an.

Azzaro

Da braucht man keine Infos aus Hong Kong, ich wurde heute von Canon per E-Mail zu diesem Termin informiert, gleich mit Klick als Kalendereintrag. Termin steht also definitiv.
Sollte die R3 mehr als die gemunkelten 24MP haben wird sie evtl. für mich interessant. Das 100-400er ist nur interessant wenn es mit den RF Extendern kompatibel ist, ansonsten…püühhh!

Mani

Extender bei der Lichtstärke?

Helga

RF 100-500 (mit der Lichtstärke) funktioniert mit dem Extender ausgezeichnet

joe

Die Bilder möchte ich sehen!

Helga
Helga
joe

Warum wollen alle einen Extender? Kenne keinen der die Bildqualität nicht verschlechtert. 1,4 ist ja gerade noch akzeptabel, aber 2.0, da kann man sich auch das RF 800/11 kaufen, ist genauso schlecht! Schau dir mal auf Youtube die Vergleiche an, mit und ohne Extender. Bei gleichem Ausschnitt ist das “Original” immer besser als mit Extender! Also für meine Ansprüche sind Extender einfach nicht gut genug.
Canon hätte statt dieses überflüssigen 100-400 lieber ein 200-600mm oder 300-600mm gebracht. Oder wenn schon 100-400, dann wenigstens in der Qualität und Lichtstärke des EF Äguivalents.

Alfred Proksch

Das alte Dilemma: Entweder bezahlen und Leistung oder preiswert und Kompromisse eingehen! Das betrifft alle Hersteller, Physik ist Physik und fertig.

joe

Richtig, aber warum soll ich für einen Extender bezahlen, der das Bild zwar näher ranbringt, aber nicht besser ist als der entsprechende Crop? Übrigens das RF16/2.8 ist raus, ist ein Pancake und so gross wie das 50/1.8 und soll 299.-$ kosten, das 100-400/5.6-8.0 649.-$ und ist relativ kurz.

J.Friedrich

Wie schon mal gesagt: 16mm und 50mm macht 27mm und 80mm auf Vollformat, vielleicht kommt noch eine 400-500,– APS mit 32MP am 14. Sept. um die Ecke gelaufen 😉

Egal: 16mm, 35mm, 50mm, 85mm plus LowBudget-New RP FF dann alles zusammen für unter 2500,–. Oder New-RP plus 24-105 STM plus 100-400 STM ebenfalls zu dem Preis. Für junge Nachwuchs-FotografInnen und AufsteigerInnen sehr interessant … ich freue mich das Canon die gesamte Breite an Consumern über RF abdecken will …

Cat

Ich verwende gerade jeden Tag den 1.4x Extender an R5 und 100-500 mm sowie 800 mm – denn die Vögel lassen einen nicht dichter heran. Und Sony 400 mm und Konverter auch leider nicht. Die fehlende Brillanz lässt sich leicht am PC korrigieren und die armen Kollegen, die hier noch mit 8-10 Kilo Ausrüstung plus schwerem Dreibein wuchten, während ich mit Einbein und sogar freihand mindestens genauso scharfe aber hochauflösendere Fotos und viel mehr Bildausbeute, reiben sich die Augen. Sie verstummen wenn sie auf meinem Monitor extrem vergrößern. So viel zu schlechten 11/800 mm und Konvertern. Es kommt immer auf das Licht und den hinter der Kamera an – nicht auf Tests, die dann meist nicht praxisrelevant sind.

joe

Cat, also ein ganz kleines bisschen kann ich schon fotografieren. Ich habe das 800/11 bei bestem Licht, auf dem Stativ und für unbewegliche Dinge benutzt, aber das gleiche Bild mit dem EF 100-400/4.5-5.6 L II – in entsprechendem Crop – ist 10 mal schärfer und das bei besten Bedingungen für das 800/11. Das gkeiche gilt für Extender. Es freut mich, dass du damit gute Erfahrungen gemacht hast, aber vielleicht haben wir nur andere Ansprüche oder ich das schlechteste 800/11 das produziert wurde. Mach doch mal den Versuch das gleiche Bild mit 500mm bei Blende 11 und das 800mm bei Blende 11 und vergleiche die Bilder. Das selbe kannst du mit und ohne Extender machen. Dann reden wir nochmal über die guten Ergebnisse. Extender sind “Scheinriesen”.

Cat

Ich würde auch lieber ohne Konverter arbeiten, keine Frage. Aber es gibt nicht wenige Fotositiationen wo auch 500 mm und 800 mm und Ausschnitt nicht hinreichen. Tiere sind scheu und ich hätte viele auch lieber im Nahbereich.
Vom 800 mm habe ich schon sehr schwache Exemplare gesehen, aber meine Fotos der letzten Tage haben einwandfrei Supertele-Niveau und das wird sogar von Nikon- Canon- Sony Anwendern mit 500-800 mm Festbrennweiten bestätigt.
Allerdings braucht man viel
Licht und mindestens 1/1000 Sekunde.

Cat

Und das 100-400 mm II ist keinen Mü schärfer – es ist sehr gut, aber wenn du auf den gleichen Bildausschnitt kommen willst verliert es Detailschärfe und zeigt CA – abgesehen von der schwächeren Fokussierung.

Alfred Proksch

Ehrlich gesagt bin ich auf die R3 gespannt. Ist sie wirklich das Arbeitstier mit Universalcharakter? Eine Kamera die gut in der Hand liegt, robust, zuverlässig in jeder Situation intuitiv funktioniert? Wird sie der „Kumpel“ in der Fototasche werden?

Image Produkte sind eine wunderbare Sache für all jene die sich an den Superboliden „abarbeiten“ möchten. A ist um eine Millisekunde besser als B usw……

Objektive sind notwendig. Schön das Canon auch bezahlbare Zooms im Programm hat. Ein gut korrigiertes RF 16mm f/2.8 fehlt noch. Das ist OK.